Die beste Soundbar

Die beste Soundbar im Test: Testsieger Focal Dimension

Die beste Soundbar kommt in unseren Ohren von einem Newcomer: Mit dem Focal Dimension betrat vor kurzem ein neuer Hersteller den boomenden Markt der Fernseh-Klangriegel. Auch wenn die Ausstattung der Focal Dimension üppiger sein könnte – klanglich ist sie ein echter Leckerbissen.

Update 11. August 2016

Zur IFA erwarten wir einige Neuigkeiten in diesem Bereich, anschließend werden wir diesen Testbericht aktualisieren. Die Focal Dimension bleibt bis dahin unsere Empfehlung.

Weitere Updates anzeigen
Einklappen
12. Mai 2016

Wir haben das Teufel Ultima 20 Complete 2.1-Set als 2.1-Alternative hinzugefügt.

27. Januar 2016

Wir haben uns die Canton DM 90.3 und die neue Raumfeld Soundbar angehört und bei den Alternativen hinzugefügt. Beide haben ihre Stärken, an die Focal Dimension kommen sie aber nicht heran. Sie bleibt für uns die beste Soundbar, die man zur Zeit kaufen kann.

Der französische Lautsprecherspezialist Focal ist für extrem teure Boxen mit exotischen Materialien wie Beryllium bekannt: die Flaggschiff-Lautsprecher von Focal kosten sage und schreibe 130.000 Euro das Paar – und nein, da ist keine Null zu viel dran.

Mit der Dimension wollten die Franzosen ein Ausrufezeichen am oberen Ende des Soundbar-Angebots setzen. Gottseidank muss man dafür nicht so viel Geld hinlegen wie für einen gut ausgestatteten Sportwagen.

Klangtest: Jeden Cent wert

Aber auch 1.000 Euro sind natürlich ein Wort für eine Soundbar ohne Subwoofer. Ist die schlanke Box der Franzosen das wirklich wert?

Wir finden: das ist sie. Sollte ich mir zuhause jemals eine Soundbar unter dem Fernseher installieren, wäre die Focal Dimension auf jeden Fall ein heißer Anwärter.

Was Präzision, Sauberkeit und Auflösungsvermögen betrifft, ist die Focal Dimension ebenso überragend wie in Sachen Dynamik. Sie klingt bereits in der Basisversion ohne Subwoofer extrem ausgewogen, differenziert und spritzig. Selbst der Bass und die maximale Lautstärke überzeugen, obwohl das aus einem Aluprofil gefertigte Gerät sehr flach ausfällt.

Wer erwartet, dass die Soundbar ohne ihren Subwoofer auf verlorenem Posten steht, wenn es um tiefrequente Spezialeffekte geht, liegt falsch. Es ist regelrecht verblüffend, wozu der Dimension im Solo-Betrieb im Hinblick auf Basspräzision und Tiefgang im Stande ist.

Optionale Subwoofer

Drahtloser Subwoofer

Focal Sub Air
Test: Soundbar: Focal Sub Air
Dank Funkübertragung kann der Sub Air überall im Raum aufgestellt werden. Mit seinen 150 Watt macht er trotz kompakter Abmessungen ordentlich Dampf.

Man kann diese Basisversion, die sich wahlweise unter dem Fernseher an der Wand aufhängen oder mit den beiliegenden Füssen auf dem Fernsehtisch aufstellen lässt, aber auch noch durch einen Subwoofer erweitern. Dazu bietet Focal einerseits den Sub Air an, der als separater Subwoofer im Raum aufgestellt werden kann. Die Verkabelung kann man sich sparen, denn der Sub Air empfängt sein Signal drahtlos.

Optionaler Subwoofer

Focal Dimension Sub
Die beste Soundbar im Test: Testsieger Focal Dimension
Zusammen mit dem Dimension Sub wird die Soundbar fluchs zum Sounddeck.

Die interessantere Lösung ist für uns aber der Dimension Sub. Das Bass-Modul wird per Kabel mit der Dimension Soundbar verbunden und einfach dahinter aufgestellt – so wird aus der Soundbar im Handumdrehen ein schickes Sounddeck.

Das braucht allerdings seinen Platz: zusammen sind Soundbar und Subwoofer 44 Zentimeter tief und 115 Zentimeter breit – ein 40-Zoll-Fernseher wirkt hierauf verloren. Nicht ganz glücklich ist, dass die beiden Elemente nicht fest verbunden werden können: die Soundbar steht einfach nur vor dem Subwoofer.

Was Maximalpegel und Bass-Gewalt betrifft, bleibt mit dem Subwoofer kein Wunsch mehr offen. Das Geheimnis des überragenden Klangs liegt nicht zuletzt in der Verwendung von fünf patentierten Breitband-Lautsprechern in Verbindung mit einem soliden Bassreflexgehäuse.

Das MDF-Gehäuse des Dimension Sub ist stabil genug ausgelegt, dass man den Flachbildfernseher darauf stellen kann. Einzeln kostet der Dimension Sub 400 Euro extra, kauft man beide gleich im Set kann man 100 Euro sparen.

Die beiden zusätzlichen Digital-Endstufen für das passiv ausgelegte Bass-Modul sind bereits in der Soundbar integriert. Dank zusätzlichem Subwoofer-Ausgang spielt die Dimension aber auch mit jedem handelsüblichen Aktiv-Subwoofer zusammen. Das kann dann Sinn machen, wenn Sie den Dimension unter dem TV an die Wand hängen möchten, denn der Dimension Sub wurde speziell für die Tischaufstellung konzipiert.

  Nächste Seite
Seite 1Klangtest: Jeden Cent wert
Seite 2Ausstattung: Konzentration aufs Wesentliche
Seite 3Alternativen und Fazit

Focal Dimension Preisvergleich

Was ist Deine Meinung?