Die beste Spiegel­­reflex­kamera für Einsteiger

Test: Spiegel­reflex­kamera für Einsteiger – Testsieger Nikon D5300

Die beste Spiegelreflexkamera für Einsteiger ist für uns die Nikon D5300. Die Kamera punktet mit einer sehr hohen Bildqualität, einer guten Ausstattung und einer gelungenen Ergonomie. Kaum schlechter ist die Canon EOS 700D, die mit einem Touchscreen begeistert. Aufgrund ihres etwas besseren Ausstattungsumfangs und der leicht höheren Bildqualität hat die Nikon D5300 jedoch knapp die Nase vorn.

Update 5. September 2016

Obwohl die Nikon D5300 inzwischen schon etwas in die Jahre gekommen ist, ist sie für uns weiterhin die beste DSLR für Einsteiger. Aber es gibt mittlerweile interessante Alternativen.

Weitere Updates anzeigen
Einklappen
19. Juni 2016

In der Einsteigerklasse gibt es nach wie vor keine neuen Modelle, die an unsere beiden Favoriten herankommen. Bei noch günstigeren DSLRs muss man zu viele Abstriche bei Ausstattung und Bildqualität machen.

12. Januar 2016

Im Bereich der Einsteiger-Spiegelreflexkameras hat sich nach wie vor nicht viel getan. Auch auf der CES wurden keine Modelle vorgestellt, die in Sachen Preis-Leistung an unseren Favoriten herankommen. Daher bleibt die Nikon D5300 unser Favorit als beste DSLR für Einsteiger.

7. Mai 2015

Die brandneue Nikon D5500 kann unserem weiterhin erhältlichen Favoriten D5300 nicht überall das Wasser reichen, zudem ist sie deutlich teurer. Deshalb bleibt die Nikon D5300 für uns die beste Spiegelreflexkamea für Einsteiger.

Gegenüber einer Kompaktkamera bietet eine DSLR wie die Nikon D5300 eine Reihe von Vorteilen: Ihr sehr großer Bildsensor ermöglicht eine hervorragende Bildqualität. Und dank der Möglichkeit zum Objektivwechsel passt sich die Kamera optimal an die Erfordernisse des Fotografen an.

Zudem erlaubt ihr optischer Sucher auch im hellen Sonnenlicht einen ungetrübten Blick aufs Motiv. Im Vergleich zu einer spiegellosen Systemkamera sind DSLRs zwar größer, bieten dafür aber einen schnelleren und treffsicheren Autofokus.

Ausstattungsriese

Natürlich hat die Nikon D5300 alles an Bord, was man von einer DSLR erwarten darf. Einsteigern greift sie mit einer Reihe von Automatikfunktionen unter die Arme, etwa mit gleich 17 Motivprogrammen von „Portrait“ bis „Sport/Aktion“. Für spielerische Naturen hält die D5300 zudem neun Kreativprogramme parat, die die Aufnahmen effektvoll verfremden.

Erfahrenen Fotografen bietet die D5300 die üblichen Modi zu halbautomatischen oder gar manuellen Steuerung. Selbst ein kleiner Bordblitz fehlt nicht, bei Bedarf lässt sich aber auch ein leistungsfähiges Systemblitzgerät an die D5300 anschließen.

Doch die Nikon D5300 hat noch einiges mehr zu bieten. So wartet sie mit einem GPS-Empfänger auf, der auf Wunsch zu jeder Aufnahme die Ortskoordinaten aufzeichnet. Geeignete Programme wie Picasa oder Lightroom zeigen dann automatisch auf einer Landkarte, wo Sie ihre Fotos aufgenommen haben. Diese praktische Funktion hat Nikon beim Nachfolgemodell D5500 leider gestrichen.

Ebenfalls an Bord der Nikon die D5300: eine WiFi-Funktion. Darüber verbindet sich die Kamera drahtlos mit einem Smartphone, überträgt die Aufnahmen aufs Mobilgerät und lässt sich damit auch fernsteuern.

  Nächste Seite
Seite 1Ausstattungsriese
Seite 2Gelungenes Handling
Seite 3Alternativen und Fazit

Nikon D5300 Preisvergleich

Kommentare

27 Kommentare zu "Die beste Spiegel­­reflex­kamera für Einsteiger"

avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste

Solche Aufnahmen mache ich mit der NikonL840,hab ich noch mit keiner Spiegelreflexkamera geschafft,und habe 2 davon…..

Werd ich machen danke 😄😄

Den machst du was falsch ☺ den Schau mal auf meine Seite Sven Friesecke ☺

Den 6fachen digital-Zoom würde ich mit dem 18-55 Objektiv auch gerne einmal testen

Was soll man zu so einen Test sagen ohne vergleichbaren mit Bewerbern sorry völlig für den Müll der Bericht

Thomas Sonnleitner

All my life is Nikon…

Einsteiger Cam und günstig , da würde ich die Canon EOS 100d empfehlen

Also das eine Spiegelreflexkamera für richtig gute Fotos die erste Wahl ist, das bezweifle ich! Warum sollten eine Systemkamera schlechter sein?

Ridi Graz Nikon hat keine ernstzunehmende Systemkamera im Sortiment.

Ich rede von Nikon!

Ridi Graz sag mir welches Objektiv dir zum Beispiel bei der Sony A7 oder Fujifilm X Pro 2 fehlen bzw. bei einem vergleichbaren APS C Modell dieser Hersteller.

Warum nicht? Bei Systemkameras bin ich bei den Objektiven ja doch sehr eingeschränkt!

Betina Leis

Von wann ist der Vergleichstest? Die Canon Eos 750D ist in meinen Augen von der Ausstattung eher mit der Nikon vergleichbar als die 700D, da u.a. WLAN an Bord ist. Oder täusche ich mich da?

Also ich liebe meine Canon 700D. 😍

Hab d 5300 gekauft und bin 1000% zufrieden,, liefert geniale scharfe bilder…

Richtig, hab genau deshalb die D5300 gekauft.

Vergleicht man Canon und Nikon in der selben Preisklasse, gewinnt zu 99,9% Nikon. Keine Ahnung wieso immer noch so viele Canon kaufen…😜…aber der Absatz von Canon DSLRs sei ja auch drastisch eingebrochen, während Nikon fast konstant gleich viel verkauft trotz der Systemkamera Konkurrenz…

ah ich verstehe! 👍🏻

Das stimmt, aber die 750D ist deutlich teurer, während die 700D in der selben Preisklasse liegt wie die Nikon. Deshalb ist die Nikon ja auch unser Favorit! 😉

Würde ich auch gerne mal testen

Ja ich mag sie sehr 😀

Fenja Jaman

Ich mag meine alphas. 65+77

Der Preis ist ganz Okay, Nikon typisch halt. Die Kamera kann man getrost empfehlen wenns unbedingt ne DSLR sein muss.

Der preis

wpDiscuz