Fußmassagegerät Test: Fußmassagegeräte Aufmacher
test
Letzte Aktualisierung:

Das beste Fußmassagegerät

Das beste Fußmassagegerät ist für uns das Newgen Medicals NX-4879-675. Hier werden die Fußsohlen mit einer Shiatsu-Massage gelockert, während der restliche Fuß durch die Luftdruck-Massage massiert wird. Der Massagedruck ist dabei sehr angenehm, eine Wärmefunktion und ein Timer sind ebenfalls mit dabei. Daneben gibt es noch weitere Empfehlungen.

Claire Schulte-Wieschen
Claire Schulte-Wieschen
ist studierte Anglistin und Medienwissenschaftlerin. Bei AllesBeste ist sie unter anderem zuständig für die Bereiche Haushalts- und Küchengeräte sowie Beauty & Pflege.
Letztes Update: 26. September 2022

Wir haben den Test überprüft und die Verfügbarkeit einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind weiterhin aktuell.

Update Info-Service

Wir testen laufend neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Wenn Sie informiert werden möchten, sobald dieser Testbericht aktualisiert wird, tragen Sie einfach Ihre Email-Adresse ein.

Durchschnittlich läuft man 7.500 Schritte bzw. rund sechs Kilometer pro Tag. Vor allem wenn man berufsbedingt den ganzen Tag auf den Beinen ist, bietet sich eine Fußmassage zur Entspannung an. Eine Massage der Fußreflexzonen soll das Immunsystem stärken, die Selbstheilungskräfte anregen und sich auf das gesamte Wohlbefinden auswirken.

Dabei können elektrische Fußmassagegeräte helfen: Sie lockern die Muskulatur, lösen Verspannungen und regen die Durchblutung an. Manche Modelle verfügen auch zusätzlich über eine Wärmefunktion. Wir haben 8 Fußmassagegeräte getestet – vier Massageplatten und vier Iglu-Massagegeräte. Modelle mit Wasserbad wurden in diesem Test nicht berücksichtigt.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

Newgen Medicals NX-4879-675

Fußmassagegerät Test: Newgen Medicals Fußmassagegerät
Eine angenehme, druckvolle Shiatsu- und Luftdruckmassage hat dieses Massagegerät zu bieten.

Das Newgen Medicals NX-4879-675 ist unser Testsieger, da es die Füße ganzheitlich mit einer kraftvollen, aber angenehmen Massage auflockert. Die Fußsohlen werden mit Massageköpfen bearbeitet, während der restliche Fuß durch die Luftdruckmassage der Schlinge massiert wird. Diese Massage kann in drei Intensitäten erfolgen, während die Geschwindigkeit der Massage der Fußsohlen in zwei Stufen gewählt werden kann. Eine Wärmefunktion ist ebenfalls mit dabei.

Für Füße und Beine

Mediashop VibroLegs

Test Fußmassagegerät: Mediashop VibroLegs
Mit diesem Modell kann man nicht nur die Füße, sondern auch die Beine und den unteren Rücken massieren.

Mit der Mediashop VibroLegs kann man nicht nur die Füße sondern auch Beine und Rücken massieren. Passend dazu wird ein kleines Heft mit Übungen für die jeweiligen Bereiche mitgeliefert. Massiert wird hier mit Vibration und Akupressur, dafür stehen insgesamt vier verschiedene Programme zur Verfügung. Zeit und Geschwindigkeit können individuell festgelegt werden. Die Massageplatte kann auch mit der beiliegenden Fernbedienung gesteuert werden, die passenden Batterien muss man allerdings separat erwerben.

Beste Massageplatte

Snailax SL-593

Test Fußmassagegerät: Snailax
Die Platte bietet eine druckvolle, aber angenehme Shiatsu-Massage für die Fußsohlen.

Die beste Massageplatte im Testfeld ist die Snailax SL-593. Hier werden Verspannungen an den Fußsohlen durch eine Shiatsu-Massage gelöst. Die Platte hat einen abnehm- und waschbaren Überzug und auch eine Wärmefunktion ist mit an Bord. Es stehen zwei Modi und drei Geschwindigkeiten zur Verfügung und die Platte kann auch bequem unter dem Schreibtisch genutzt werden.

Bestes Iglu-Massagegerät

RENPHO FM-059

Test Fußmassagegerät: RENPHO
Hier werden die Füße umfassend von allen Seiten mit Shiatsu- und Luftdruckmassage massiert.

Bei den Iglu-Massagegeräten konnte sich das RENPHO FM-059 durchsetzen: Hier werden die Füße von allen Seiten mit Shiatsu und Luftdruck massiert. Der Massagedruck ist dabei kraftvoll, aber angenehm. Die Bedienung ist einfach und intuitiv und auch bequem mit den Zehen möglich, sodass man sich nicht herunterbeugen muss. Es stehen zwei Timer, verschiedene Modi und eine Wärmefunktion zur Verfügung. Für dieses Fußmassagegerät muss man allerdings auch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Vergleichstabelle

TestsiegerNewgen Medicals NX-4879-675
Für Füße und BeineMediashop VibroLegs
Beste MassageplatteSnailax SL-593
Bestes Iglu-MassagegerätRENPHO FM-059
Beurer FM 90
Medisana FM 888
Nekteck Shiatsu-Fußmassagegerät NK-FM-EU
Snailax SL-522V
Fußmassagegerät Test: Newgen Medicals Fußmassagegerät
  • Sehr angenehme, druckvolle Massage
  • Füße werden von allen Seiten massiert
  • Timer
  • Wärme nicht wirklich zu spüren
  • Lautes Piepen beim Umschalten
Test Fußmassagegerät: Mediashop VibroLegs
  • Für Füße, Beine und Rücken geeignet
  • Übungsheft mit dabei
  • Displays mit Restzeit und gewählter Geschwindigkeit
  • Bedienung auch per Fernbedienung möglich
  • Wärme nicht wirklich zu spüren
  • Programme zunächst etwas verwirrend
  • Lautes Surren während des Betriebs
  • Batterien für Fernbedienung nicht enthalten
Test Fußmassagegerät: Snailax
  • Angenehmer Massagedruck
  • Intuitive Bedienung
  • Waschbarer Bezug
  • Wärme nicht wirklich zu spüren
  • Wenig Modi
Test Fußmassagegerät: RENPHO
  • Füße werden von allen Seiten massiert
  • Angenehmer Massagedruck
  • Timer
  • Intuitive Bedienung
  • Teuer
  • Beschriftung auf Englisch
  • Wärme nicht wirklich zu spüren
Test Fußmassagegerät: Beurer FM 90
  • Ganzheitliche Massage
  • Waschbarer Bezug
  • Verschiedene Intensitäten und Modi
  • Teuer
  • Luftdruckmassage an der Ferse unangenehm
  • Wärme nicht wirklich zu spüren
  • Shiatsu etwas schwach
Test Fußmassagegerät: Medisana FM 888
  • Recht günstig
  • Waschbarer Bezug
  • Praktische Kabelaufwicklung
  • Wärme nicht wirklich zu spüren
  • Luftdruckmassage nur vorne am Fuß
  • Shiatsu etwas schwach
  • Kein Timer
Test Fußmassagegerät: Nekteck
  • Höhenverstellbar
  • Einfache Bedienung
  • Wärme nicht wirklich zu spüren
  • Kein waschbarer Bezug
  • Keine Modi oder Intensitäten
  • Massagedruck etwas schwach
Test Fußmassagegerät: Snailax
  • Timer
  • Wärme nicht wirklich zu spüren
  • Vibration zu schwach für wirkliche Massage
Produktdetails einblenden

Wissenswertes zu Fußmassagegeräten

Elektrische Fußmassagegeräte gibt es hauptsächlich in drei Formen: als Massagegerät mit Wasserbad, als Massageplatte oder als Iglu-Massagegerät. Modelle mit Wasserbad wurden in diesem Test nicht berücksichtigt.

Der überwiegende Teil der getesteten Massagegeräte arbeitet mit der Shiatsu-Massage, die auf der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) basiert. Hier üben rund 18 Massageköpfe Druck auf die Akupressurpunkte an den Fußsohlen aus und aktivieren diese. Laut TCM sind diese Reflexpunkte über Energieleitbahnen, in denen die Lebensenergie Qi fließt, mit den Organen und Gelenken im Körper verbunden. Staut sich die Energie, kann es zu körperlichen Beschwerden kommen. Werden Reflexpunkte aktiviert, sollen die Leitbahnen den Impuls an das zum Punkt gehörende Organ oder Gelenk weiterleiten, Energiestaus lösen und so den Selbstheilungsprozess in Gang setzen.

Bei der Shiatsu-Massage werden die Massagerollen oder -köpfe in kreisende Bewegungen versetzt, die meisten Massagegeräte bieten hierfür unterschiedliche Intensitäts- oder Geschwindigkeitsstufen an. So kann man sich zunächst mit der Massage vertraut machen und die Intensität an die eigenen Vorlieben anpassen, bevor man eventuell weitere Funktionen wie Wärme hinzuschaltet.

15-30 Minuten sollte eine Massage dauern

Viele Fußmassagegeräte verfügen auch über einen Timer oder eine automatische Abschaltfunktion, sodass man die empfohlene Massagedauer von 15 bis 30 Minuten nicht überschreitet. Praktisch ist es, wenn man sich für die Bedienung des Geräts nicht herunterbücken muss, sondern die Bedientasten ganz bequem mit den Zehen betätigen kann. Aus hygienischen Gründen verfügen viele Massagegeräte auch über einen abnehm- und waschbaren Bezug. Je nach Modell stellt man die Füße auf eine Platte oder in das Massagegerät selbst.

Massageplatten

Bei diesen Massagegeräten werden die Füße einfach auf die Platte gestellt, die Massage erfolgt dann von unten. Dementsprechend werden hier nur die Fußsohlen und nicht der ganze Fuß von allen Seiten massiert.

Fußmassagegerät Test: Massageplatten
Die getesteten Massageplatten: Snailax, VibroLegs und Neckteck.

Die Platten lassen sich bequem mit den Zehen bedienen. Auf der Platte gibt es zwei Zonen mit Massagerollen bzw.- köpfen auf die die Füße gestellt werden. Zu Beginn kann das Kribbeln unter den Fußsohlen für manche unangenehm oder schmerzhaft sein, die Intensität lässt sich hier verringern, indem die Füße mit weniger Druck auf der Platte gestellt werden.

Iglu-Massagegeräte

Bei den sogenannten Iglu-Massagegeräten handelt es sich um geschlossene Modelle mit zwei separaten Öffnungen für die Füße. In der kalten Jahreszeit ist die Wärme dieser Fußmassagegeräte angenehm, im Sommer kann es allerdings schnell zu viel werden. Die Füße werden hier nicht nur von unten, sondern von allen Seiten massiert. Häufig bieten diese Massagegeräte auch mehrere Massagearten wie Roll-, Shiatsu- und Luftdruckmassage. Manche Iglu-Massagegeräte kommen mit einer Fernbedienung, sodass man sich zur Bedienung nicht herunterbücken muss. Zudem bieten diese Modelle meist mehr Modi und Stufenregulierungen als die Massageplatten.

Fußmassagegerät Test: Iglu Massagegeräte
Die Iglu-Massagegeräte im Test kamen von Beurer, Medisana und RENPHO.

Bei den getesteten Modellen kam zur Shiatsu-Massage an den Fußsohlen noch die Luftdruck-Massage hinzu. Hier erzeugen dynamische Luftpolster im Massagegerät sanfte Luftdruckwellen, die die Füße massieren. Sie schwellen in Intervallen an und ab und üben so einen sanften Druck aus. Dadurch wird die Durchblutung gefördert und verhärtetes Gewebe gelockert. Die Intensität lässt sich hier meist stufenweise regulieren.

Fußmassagegerät Test: Newgen Medicals Nx 4879 675

Testsieger: Newgen Medicals NX-4879-675

Das Newgen Medicals NX-4879-675 kommt mit einer im Testfeld einzigartigen Form daher: Die Massageplatte ist mit einer Schlaufe versehen, die dazu dienen soll, die Füße mit einer Luftdruck-Massage zu behandeln. Der Massagedruck ist dabei immer angenehm und die Füße werden nicht nur von unten, sondern ganzheitlich massiert.

Testsieger
Newgen Medicals NX-4879-675
Fußmassagegerät Test: Newgen Medicals Fußmassagegerät
Eine angenehme, druckvolle Shiatsu- und Luftdruckmassage hat dieses Massagegerät zu bieten.

Das Bedienfeld befindet sich mittig auf der Schlaufe, hier kann das Fußmassagegerät an- und ausgeschaltet, die Wärme eingestellt sowie die Stufen für die Geschwindigkeit und für die Intensität der Luftdruck-Massage gewählt werden. Unter den Tasten befinden sich kleine LEDs, die anzeigen, was gerade eingestellt ist: Ist die Wärme eingeschaltet, leuchtet die LED unter der entsprechenden Taste. Unter der Geschwindigkeitstaste sind zwei, unter der Intensitätstaste für den Luftdruck drei LEDs angebracht. Auch diese leuchten entsprechend der eingestellten Stufe auf.

1 von 4
Fußmassagegerät Test: Newgen Medicals Nx 4879 675
Die Form des Newgen Medicals ist im Testfeld einzigartig.
Fußmassagegerät Test: Newgen Medicals Nx 4879 675
Von unten werden die Fußsohlen mit Shiatsu massiert ...
Fußmassagegerät Test: Newgen Medicals Nx 4879 675
... der restliche Fuß durch die in der Schlinge befindlichen Luftpolster.
Fußmassagegerät Test: Newgen Medicals Nx 4879 675
Das Bedienfeld befindet sich auf der Schlaufe und ist leicht verständlich.

Von unten werden die Füße durch Shiatsu-Massageköpfe im Fußbett massiert, der Luftdruck kommt durch die Schlinge zustande, der Druck auf den restlichen Fuß ausübt. So werden die Füße von allen Seiten massiert. Der Massagedruck ist dabei kraftvoll, aber angenehm – die Füße werden gut durchgeknetet. Die Unterschiede zwischen Intensitätsstufe 1, 2 und 3 sind dabei auch deutlich zu spüren. Die Massage der Fußsohlen kann in zwei Geschwindigkeitsstufen erfolgen. Nach 15 Minuten im Betrieb schaltet sich das Newgen Medicals automatisch aus.

Das Newgen Medicals NX-4879-675 bietet eine angenehme und kraftvolle Massage für die gesamten Füße und ist dabei auch einfach und intuitiv zu bedienen.

Nachteile

Wie bei den anderen getesteten Fußmassagegeräten, ist auch beim Newgen Medicals die Wärmefunktion nicht wirklich zu spüren. Zudem ertönt bei jedem Druck auf die Tasten ein recht lauter Piepton, das könnte auf Dauer etwas nervig werden.

Newgen Medicals NX-4879-675 im Testspiegel

Bislang gibt es keine weiteren seriösen Testberichte zum Newgen Medicals NX-4879-675. Sollte sich das ändern, tragen wir die Ergebnisse hier für Sie nach.

Alternativen

Unter unseren weiteren Empfehlungen findet sich sowohl eine Massageplatte als auch ein Iglu-Massagegerät. Daneben gibt es auch ein Massagerät, das nicht nur die Füße, sondern auch die gesamten Beine von der Wade bis zum Oberschenkel und den unteren Rücken behandeln kann.

Für Füße und Beine: Mediashop VibroLegs

Die Mediashop VibroLegs Massageplatte massiert nicht nur die Fußsohlen, sondern durch Oszillation auch die gesamten Beine von den Waden bis zu den Oberschenkeln und sogar den unteren Rücken. Im Lieferumfang ist daher auch ein Heftchen mit zehn kleinen Übungen für die jeweiligen Bereiche enthalten.

Für Füße und Beine
Mediashop VibroLegs
Test Fußmassagegerät: Mediashop VibroLegs
Mit diesem Modell kann man nicht nur die Füße, sondern auch die Beine und den unteren Rücken massieren.

Das Testmodell kommt in einem auffälligen Giftgrün daher, die beiden Zonen für die Füße haben eine kleine Aussparung in der Mitte, hier befinden sich die Massageköpfe. Drumherum sind die Zonen mit vielen kleinen Noppen versehen. Im Lieferumfang ist zudem eine kleine Fernbedienung enthalten sowie eine bebilderte Kurz- und eine etwas ausführlichere Anleitung.

Oben am Gerät befindet sich das Touch-Bedienfeld. Hier gibt es die Power-Taste, separate Schalter für »Start« und »Stop« und die Taste zum Auswählen des Programms. Zusätzlich kann über die »Plus«- und die »Minus«-Taste die Geschwindigkeit und die Massagedauer erhöht oder verringert werden. Über dem Bedienfeld sind zudem zwei Displays angebracht: Auf dem einem wird die eingestellte Geschwindigkeit, auf dem anderen abwechselnd die Restzeit und das ausgewählte Programm angezeigt.

1 von 4
Fußmassagegerät Test: Mediashop Vibrolegs
Die VibroLegs kommt in einem auffälligen Giftgrün daher.
Fußmassagegerät Test: Mediashop Vibrolegs
Eine Fernbedienung liegt bei, die erforderlichen Batterien werden allerdings nicht mitgeliefert.
Fußmassagegerät Test: Mediashop Vibrolegs
Hier stehen gleich zwei kleine Displays zur Verfügung, in die Programmvielfalt muss man sich erst etwas einarbeiten.
Fußmassagegerät Test: Mediashop Vibrolegs
Die Massagezonen bieten auch für große Füße ausreichend Platz.

Es stehen insgesamt vier Programme zur Verfügung: zwei manuelle und zwei Automatik-Programme. Bei den beiden manuellen Programmen (P1 und P4) kann man die Massagedauer und die Geschwindigkeit selbst festlegen. Im P1 wird nur mit Vibration gearbeitet, im P4 dann mit Vibration und Akupressur gleichzeitig. Das heißt, die Beine werden dank der Vibration »durchgeschüttelt«, während die Fußsohlen durch die Massagerollen bearbeitet werden.

Im Automatik-Programm P3 sind dann Zeit und Geschwindigkeit voreingestellt, die Geschwindigkeit geht sekündlich eine Stufe höher, bis sie schließlich die höchste erreicht hat, nach einer Minute verringert sie sich dann wieder auf die niedrigste Stufe. In der ersten Minute wird nur mit Vibration massiert, in der zweiten Minute kommt dann die Akupressur hinzu. So wechseln sich beide Modi ab, bis die Zeit abgelaufen ist. Im P3 ist es genau das gleiche, nur dass hier alle zwei Minuten gewechselt wird. Es braucht ein wenig, bis man sich in diese Programmvielfalt eingearbeitet hat.

Die Zeit und die Geschwindigkeit kann von 1 bis 10 Minuten bzw. Stufe 1 bis 10 festgelegt werden. Die Massagezonen sind auch für größere Füße geeignet. Die Massagerollen sind recht stark und somit teils etwas unangenehm, die Geschwindigkeit ist schon auf der Stufe fünf recht schnell, sodass die Beine gut durchgeschüttelt werden. Das laute Surren während der Behandlung ist ein wenig nervig und jedes Mal, wenn man die Stop-Taste betätigt, ertönt ein lautes, mehrfaches Piepen. Die beiden benötigten AAA-Batterien für die Fernbedienung werden nicht mitgeliefert.

Möchte man nicht nur die Füße, sondern auch die Beine und den unteren Rücken behandeln, ist die VibroLegs eine gute Wahl.

Beste Massageplatte: Snailax SL-593

Bei den Massageplatten konnte sich die Snailax SL-593 durchsetzen: Sie hat einen waschbaren Bezug und massiert die Füße mit einer Shiatsu-Massage in gleich zwei Modi und Intensitätsstufen. Auch eine Wärmefunktion ist mit dabei.

Beste Massageplatte
Snailax SL-593
Test Fußmassagegerät: Snailax
Die Platte bietet eine druckvolle, aber angenehme Shiatsu-Massage für die Fußsohlen.

Die Platte arbeitet mit 18 Massageköpfen und massiert die Fußsohlen mit einer Shiatsu-Massage. Diese kann mit oder gegen den Uhrzeigersinn und in drei Geschwindigkeiten laufen. Eine Wärmefunktion gibt es ebenfalls. Die Snailax ist mit einem schwarzen Bezug aus Stoff versehen, der sich abnehmen und waschen lässt.

Unter den beiden Massagezonen für die Füße befindet sich das Bedienfeld. Das besteht aus dem An-/Ausschalter, der Taste für die Geschwindigkeitsstufen und einem Schalter für die Wärmefunktion. Die Bedienung ist bequem mit den Zehen möglich, sodass man sich nicht herunterbücken muss. Über die Power-Taste lässt sich auch der Modus verstellen: Beim ersten Betätigen ist die Platte eingeschaltet, drückt man sie ein zweites Mal, drehen sich die Massageköpfe im Uhrzeigersinn. Beim dritten Drücken geht die Shiatsu-Massage dann gegen den Uhrzeigersinn. Dabei ändert sich Farbe des Power-Knopfs von Gelb über Grün zu Rot.

1 von 3
Fußmassagegerät Test: Snailax Sl 593
Die Massageplatte von Snailax massiert die Fußsohlen mit Shiatsu.
Fußmassagegerät Test: Snailax Sl 593
Das Bedienfeld ist übersichtlich.
Fußmassagegerät Test: Snailax Sl 593
Die Wärmfunktion ist auch hier nur leicht zu spüren.

Über die Speed-Taste lässt sich die Geschwindigkeit der Massage erhöhen, hierfür gibt es insgesamt drei Stufen: Auf niedrig leuchtet die Taste grün, bei mittlerer Geschwindigkeit gelb und bei hoher dann schließlich rot. Die Massage mit den Massageköpfen ist auf allen Geschwindigkeitsstufen druckvoll, aber angenehm. Die Wärme lässt sich auf hoch oder niedrig einstellen, allerdings ist die Wärme auch auf der hohen Stufe nur leicht zu spüren.

Die Snailax SL-593 massiert die Fußsohlen mit einer druckvollen, aber angenehmen Shiatsu-Massage und lässt sich zudem bequem und intuitiv bedienen. Mit ihrer Größe passt sie auch gut unter den Schreibtisch.

Bestes Iglu-Massagegerät: RENPHO FM-059

Das Iglu-Massagegerät RENPHO FM-059 ist intuitiv und leicht bedienbar, verfügt über einen Timer und verschiedene Modi und massiert die Füße dank Shiatsu und Luftdruck von allen Seiten intensiv.

Bestes Iglu-Massagegerät
RENPHO FM-059
Test Fußmassagegerät: RENPHO
Hier werden die Füße umfassend von allen Seiten mit Shiatsu- und Luftdruckmassage massiert.

Das Fußmassagegerät besteht aus ABS-Kunststoff, der waschbare Bezug der Aussparungen ist aus Lycra. Das Gerät ist nicht nur in Schwarz, sondern auch in Rot und Weiß erhältlich. Mitgeliefert werden ein Netzteil und die mehrsprachige Anleitung. Das RENPHO kann bis Schuhgröße 46 genutzt werden.

Das Touch-Bedienfeld ist oberhalb der beiden Aussparungen für die Füße angebracht, da es leicht angeschrägt ist, kann man es sehr gut ablesen und bequem mit den Zehen bedienen. Die einzelnen Tasten sind allerdings nur auf Englisch beschriftet. Unter ihnen sind kleine LEDs angebracht, die leuchten je nach dem welcher Modus oder welche Intensität ausgewählt ist.

Es lässt sich ein Timer für 15 oder 30 Minuten einstellen sowie die Wärme zu- oder ausschalten. Die Intensität der Shiatsu- und der Luftdruck-Massage lässt sich auf low, medium und high einstellen. Die Bedienung ist recht intuitiv und einfach, beim Betätigen der Tasten ist jedes Mal ein leiser Piepton zu hören.

1 von 4
Fußmassagegerät Test: Renpho Fm 059
Das beste Iglu-Massagegerät im Test ist das von RENPHO.
Fußmassagegerät Test: Renpho Fm 059
Das Gerät besteht aus ABS-Kunststoff, die Bezüge sind aus Lycra und lassen sich herausnehmen und waschen.
Fußmassagegerät Test: Renpho Fm 059
Das Bedienfeld ist leicht angeschrägt und daher sehr bequem bedienbar.
Fußmassagegerät Test: Renpho Fm 059
Da die Füße hier vollständig im Gerät verschwinden, werden sie von allen Seiten massiert.

Die Wärmefunktion ist – wie bei den meisten Geräten – nur ganz leicht zu spüren. Im Vergleich zum Testsieger von Newgen Medicals ist die Shiatsu-Massage bei diesem Gerät auch nicht ganz so stark. Zudem wird auf den höheren Intensitätsstufen eher die Geschwindigkeit der Shiatsu-Massage erhöht – und nicht die Intensität.

Wählt man den Modus mit Shiatsu und Luftdruck, kneten die Massagerollen sehr langsam. Der Massagedruck ist angenehm. Auf Stufe zwei ist die Shiatsu-Massage etwas schneller, aber nicht zu intensiv. Auch der Luftdruck ist deutlicher zu spüren, aber noch angenehm. Der Fuß wird von allen Seiten massiert. Auf der höchsten Stufe ist die Geschwindigkeit wieder etwas höher, der Massagedruck der Shiatsu-Massage dürfte aber gerne noch etwas stärker ausfallen. Im Vergleich dazu ist der Luftdruck auf dieser Stufe recht stark und somit teils etwas unangenehm am Fuß.

Von den vier getesteten Iglu-Massagegeräten kann das RENPHO FM-059 am meisten überzeugen: Die Füße werden hier wirklich von allen Seiten mit einem angenehmen Druck massiert, die Bedienung ist intuitiv und bequem mit den Zehen möglich. Allerdings ist dieses Fußmassagegerät auch mit das teuerste im Testfeld.

Außerdem getestet

Beurer FM 90

Das Iglu-Massagegerät FM 90 von Beurer kommt mit einer dicken, mehrsprachigen Anleitung und einem sehr langen Kabel. Die Bedienelemente sind zwischen den beiden Fuß-Aussparungen angebracht. Hier lassen sich die Intensität, der Modus und die Wärme einstellen sowie die Massage stoppen. Der Bezug der Aussparungen kann abgenommen und gewaschen werden. Es stehen drei Modi zur Verfügung: Massage nur mit Luftdruck, nur mit Shiatsu oder beides zusammen. Für den Luftdruck lassen sich zudem drei Intensitäten einstellen, die Wärme kann hinzu- oder ausgeschaltet werden.

Die Shiatsu-Massage ist etwas schwach und wird nur dadurch verstärkt, dass die Füße durch den Luftdruck stärker auf die Massagerollen gedrückt werden. Der Luftdruck ist derweil schon auf der ersten Stufe recht stark, in Stufe zwei und drei wird er dann teils etwas unangenehm. Das liegt vor allem daran, dass er sich vor allem auf die Ferse und weniger auf den Rest des Fußes auswirkt, die Ferse wird teils stark umklammert. Die Wärme ist dagegen nicht wirklich zu spüren. Zudem sind die verschiedenen Modi und Intensitäten nicht direkt verständlich, die Anbringung der Leuchten unter der jeweiligen Taste trägt ebenfalls zur Verwirrung bei, da nicht immer auf den ersten Blick klar ist, welcher Modus bzw. welche Intensität gerade eingestellt ist.

Medisana FM 888

Ein weiteres Iglu-Massagegerät ist das Medisana FM 888. Das weiß-graue Design wirkt modern, das Bedienfeld ist zwischen den beiden Aussparungen angebracht. Hier lässt sich die Wärme an- und ausschalten, die Shiatsu-Massage dauerhaft oder im Intervall einstellen und die Intensität des Luftdrucks auf niedrig oder hoch festlegen. Die Bezüge sind waschbar, das Gerät kann bis Schuhgröße 46 genutzt werden und auf der Unterseite gibt es eine praktische Kabelaufwicklung.

Die Shiatsu-Massage dürfte gerne noch etwas intensiver ausfallen, eine Erhöhung der Intensität ist hier leider nicht möglich. Da die Füße nicht vollständig im Massagegerät verschwinden, wirkt sich Luftdruck-Massage vor allem im Zehenbereich und am Vorderfuß aus, nicht aber an den Seiten oder an der Ferse. Somit werden die Füße nicht vollständig von allen Seiten massiert. Die Wärmefunktion ist nicht wirklich zu spüren, über einen Timer verfügt das Medisana ebenfalls nicht.

Nekteck Shiatsu-Fußmassagegerät NK-FM-EU

Beim Nekteck Shiatsu Fußmassagegerät NK-FM-EU handelt es sich um eine Massageplatte mit sechs Massageköpfen und 18 rotierenden Massageknoten. Die Stellfläche für die Füße ist auch für größere Füße groß genug. Das Gerät verfügt nur über einen einzigen Schalter über den die Bedienung erfolgt, er ist auch bequem mit den Zehen steuerbar. Versteckt an der Rückseite, ist auch noch ein kleiner Kippschalter zum Ein-/Ausschalten, der wird in der kurzen Anleitung aber nicht weiter erwähnt. Die Füße der Platte lassen sich in drei Stufen höhenverstellen.

Verschiedene Modi oder Intensitätsstufen gibt es nicht: Drückt man die Taste einmal, ist der Massagemodus eingestellt, die Massagezonen leuchten blau. Drückt man die Taste erneut, wird die Wärmefunktion hinzugeschaltet, die Zonen leuchten rot. Beim dritten Betätigen der Taste wird das Gerät ausgeschaltet. Die Wärme ist etwas deutlicher zu spüren als bei der Snailax-Platte, sie schaltet sich dank Überhitzungsschutz nach 20 Minuten automatisch aus. Der Massagedruck ist eher schwach, die einzige Möglichkeit, ihn etwas zu verstärken, ist, die Füße fester auf die Zonen zu stellen. Der Stoff über den Massagerollen kann zudem nicht abgenommen und gewaschen werden.

Snailax SL-522V

Das zweite Massagegerät von Snailax im Test ist das SL-522V. Hierbei handelt es sich quasi um eine Massageplatte, die mit einem waschbaren Plüschüberzug versehen ist. Das Bedienfeld ist an der Seite angebracht, zur Bedienung muss man sich herunterbücken. Eine Anzeige gibt es nicht, Bedienelemente stehen für das Ein-/Ausschalten, die Wahl der Vibrationsstufe und die Wärmefunktion zur Verfügung. Die Wärme kann in zwei Stufen eingestellt werden, sie ist allerdings nicht wirklich zu spüren. Das Snailax hat einen Timer, sodass es sich nach 30 Minuten von selbst ausschaltet.

Die Platte massiert die Fußsohlen mit Vibration in fünf verschiedenen Modi. Die Vibrationen werden dabei in Wellen abgegeben, mit kurzen Pausen dazwischen. Die Pausen werden von Stufe zu Stufe kürzer, bis die Vibration schließlich auf Stufe fünf durchgehend läuft. Trotz der Iglu-ähnlichen Form des Massagegeräts werden die Füße nur von unten und nicht von allen Seiten massiert. Die Vibration ist zudem auch nicht wirklich kraftvoll, vor allem verglichen mit der Shiatsu-Massage anderer Geräte, bei denen die Füße dank der Rollen tatsächlich richtig durchgeknetet werden.

So haben wir getestet

Bei der Bewertung der Fußmassagegeräte war ein Kriterium der Funktionsumfang: Manche Modelle hatten gleich mehrere Modi, Intensitäts- oder Geschwindigkeitsstufen zu bieten, bei anderen waren die Funktionen dagegen nicht ganz so zahlreich. Die meisten Geräte waren zudem mit einem Timer und einer Wärmefunktion ausgestattet. Letztere war allerdings bei allen Massagegeräten nicht wirklich zu spüren.

Fußmassagegerät Test: Fußmassagegeräte Alle
Alle Fußmassagegeräte aus der ersten Testrunde 12/2021.

Daneben war natürlich auch die Massage selbst ein wichtiges Kriterium: Im Test gab es Modelle mit Shiatsu-, Luftdruck- und Vibrationsmassage. Dabei wurde bewertet, wie intensiv der Massagedruck ausfällt und ob sich die Füße durch die Massage tatsächlich weniger verspannt und gelockert anfühlen. Hier konnten die meisten Geräte punkten, auch wenn bei manchen die Shiatsu-Massage etwas schwach und bei anderen wiederum die Luftdruck-Massage ein wenig zu stark ausfiel.

Letztendlich war auch die Bedienung der einzelnen Fußmassagegeräte wichtig: Wie intuitiv lässt sich das Gerät bedienen? Muss man vorher lange die Anleitung studieren oder erschließen sich die einzelnen Tasten von selbst? Praktisch ist es, wenn die Bedienung bequem mit den Zehen erfolgen kann, sodass man sich nicht zum Gerät herunterbücken muss. Ein Modell im Test kam sogar mit Fernbedienung.

Die wichtigsten Fragen

Welches ist das beste Fußmassagegerät?

Das beste Fußmassagegerät ist für uns das Newgen Medicals NX-4879-675. Es massiert die Füße ganzheitlich mit Shiatsu und Luftdruck. Der Massagedruck ist dabei kraftvoll, aber angenehm. Es stehen drei Modi und zwei Geschwindigkeiten sowie eine Wärmefunktion zur Verfügung. Die Bedienung ist einfach und intuitiv.

Was bringt ein Fußmassagegerät?

Sie lockern die Muskulatur, lösen Verspannungen und regen die Durchblutung an. Modelle, die mit der Shiatsu-Massage arbeiten, sollen zudem den Energiefluss im Körper und dadurch die Selbstheilungskräfte anregen. Die Luftdruck-Massage eignet sich dagegen vor allem um die Durchblutung zu fördern und verhärtetes Gewebe zu lockern.

Welche Arten von Fußmassagegeräten gibt es?

Bei den elektrischen Fußmassagegeräten unterscheidet man vor allem zwischen Massageplatten und Iglu-Massagegeräten: Entweder werden die Füße auf die Platte oder in das Gerät selbst gestellt. Die Iglu-Massagegeräte bieten zudem eine ganzheitliche Massage des Fußes und nicht nur der Fußsohlen an, meist mithilfe der Luftdruckmassage. Sie haben darüber hinaus mehr Stufenregulierungen und Massagemodi zu bieten.

Daneben gibt es noch Fußmassagegeräte mit Wasserbad, die in diesem Test allerdings nicht berücksichtigt wurden.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.