Das beste günstige Smartphone

Warten
Test: günstige Smartphone 2016 – Testsieger Honor 5x

Das beste günstige Smartphone für weniger als 250 Euro ist das Honor 5x. Es überzeugt mit guter Performance, toller Verarbeitung und vielen Extras und löst damit das Moto G in seiner vierten Reinkarnation als bestes günstiges Smartphone ab – wenn auch nur knapp.

Update 17. Januar 2017

Bei den günstigen Smartphones hat sich einiges getan: Honor hat mit dem Honor 6x den Nachfolger unseres Favoriten auf den Markt gebracht und das Moto G4 Plus ist inzwischen teilweise für unter 250 Euro zu haben. Damit ist es zur Zeit die bessere Wahl als unser Favorit.

Allerdings wird Ende Februar auf dem Mobile World Congress bereits das Moto G5 und das Moto G5 Plus vorgestellt werden – wie auch viele andere neue Smartphones.

Daher ist jetzt kein guter Zeitpunkt für einen Kauf – wenn Sie warten können, warten Sie lieber! Wir werden nach dem Mobile World Congress alle neuen Modelle für weniger als 250 Euro testen und einen neuen Favoriten küren.

Der Markt für Smartphones ist ständig im Wandel und nirgendwo merkt man das so sehr, wie in der Einsteigerklasse: Wer nicht mehr als 250 Euro für ein neues Handy ausgeben möchte, hat mittlerweile die Qual der Wahl.

Diesen Umstand bekommt auch das Moto G zu spüren, das mittlerweile in der vierten Generation um die Gunst der Käufer buhlt. Konnten sich Motorola bzw. Lenovo in den vergangenen Jahren immer durchsetzen, wenn es um den Titel „Bestes günstiges Smartphone“ ging, geht die Krone im Jahr 2016 an einen Konkurrenten.

Das liegt weniger daran, dass Lenovo mit dem Moto G4 ein schlechtes Smartphone liefert, sondern eher daran, dass das Moto G immer teurer geworden ist – und die Konkurrenz kräftig zugelegt hat.

Wir haben die interessantesten fünf günstigen Smartphones mit einem Straßenpreis von maximal 250 Euro über mehrere Wochen auf Herz und Nieren getestet. Den Fokus legten wir dabei nicht auf wenig aussagekräftige theoretische Benchmarks, sondern die Praxistauglichkeit.

Jedes Smartphone wurde mehrere Tage als Haupt-Gerät eingesetzt, um zu telefonieren, im Internet zu surfen und Fotos zu machen. Nach mehreren Testwochen haben wir uns dann für unseren Favoriten entschieden.

Die Entscheidung fiel uns überraschend schwer. Das ist eine gute Nachricht, denn günstige Smartphones haben inzwischen in vielen Bereichen ein Niveau erreicht, das vor wenigen Jahren noch der Mittel- oder gar Oberklasse vorbehalten war. Selbst für wenig Geld bekommt man heute ziemlich gute Handys.

Hohe Qualität zum günstigen Preis

Die erfreulichste Erkenntnis unseres Smartphone-Vergleichstests: Alle günstigen Handys sind absolut alltagstauglich.

Weder bei der Verarbeitung noch bei Kernaspekten wie Performance, Kamera oder Akkulaufzeit muss man größere Abstriche hinnehmen. Im Gegenteil: Die FullHD-Bildschirme des Moto G4 oder des Honor 5x übertreffen in Sachen Bildschärfe sogar das einst als revolutionär betrachtete „Retina-Display“ des iPhones – bei einem Bruchteil seines Preises.

Auch bei den Basisdisziplinen wie Empfangs- und Sprachqualität konnten wir in unseren Tests keinen qualitativen Ausreißer nach unten ermitteln. Kurzum: Die Zeiten, in denen Smartphone-Käufer mit knappem Budget automatisch schmerzhafte Kompromisse eingehen müssen, sind vorbei.

Günstige Smartphones im Test
Smartphones im Test: Honor 5x, Wilefox Swift, Moto G4, BQ Aquaris X5 und Huawei P8 lite.

Dual-SIM und aktuelles Android

Unsere fünf Testkandidaten haben alle eins gemein: Sie bieten zwei SIM-Karteneinschübe und eignen sich damit hervorragend für den gleichzeitigen privaten und geschäftlichen Einsatz. Bei teureren Smartphones sind Dual-SIM-Lösungen dagegen nach wie vor Mangelware.

Ebenfalls schön: Mit Ausnahme des Huawei P8 Lite laufen alle getesteten Smartphones mit einer aktuellen Android-Version. Nicht nur Android 6.0.1 alias „Marshmallow“ ist ab Werk oder per Update an Bord, auch der Sicherheitspatch-Level der Smartphones war erfreulich aktuell.

In Zeiten, in denen Android durch seine hohe Verbreitung immer mehr in den Fokus von Hackern und Malware gerät, finden wir diese Entwicklung lobenswert – ob die Updates weiterhin so zuverlässig eintrudeln, können wir freilich nicht absehen.

Eine weitere Gemeinsamkeit unserer Testkandidaten: alle kommen mit 16 Gigabyte internem Speicher, der per microSD-Karte erweitert werden kann, sowie zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. Damit bieten sie genug Leistungsreserven für Multitasking, was sich auch in der Praxis bemerkbar macht. Anders als bei Billig-Geräten mit nur einem Gigabyte RAM müssen wir beim Wechsel zwischen Apps auf unseren Testgeräten nur selten länger warten.

Günstige Smartphones: Die Schattenseiten

Leider teilen alle günstigen Smartphones im Test aber auch einige negative Aspekte. So erlaubt nur das Wileyfox Swift den Wechsel des Akkus, bei allen anderen Modellen ist er fest verbaut.

Zudem funken zwar alle Smartphones im flotten LTE-Netz, die Unterstützung für moderne 5 GHz-WLANs oder Extra-Features wie NFC sind in der Preisklasse aber nach wie vor die Ausnahme.

Den größten Unterschied zu den teureren Smartphones merkt man nach wie vor bei den Kameras. Aber auch hier haben die Hersteller kräftig aufgeholt, das Niveau ist erstaunlich hoch. Wirklich schlechte Fotos machen sie alle nicht – aber so richtig gute leider auch nicht. Das merkt man vor allem bei schwierigen Motiven und wenig Licht.

Wer keine allzu hohen Anforderungen an seine Smartphone-Kamera stellt, für den reichen die Kameras der meisten getesteten günstigen Smartphones im Alltag völlig aus. 

  Nächste Seite
Seite 1Hohe Qualität zum günstigen Preis
Seite 2Testsieger: Honor 5x
Seite 3Brauchbare Kamera
Seite 4Honor 5x im Testspiegel
Seite 5Alternativen und Fazit

Honor 5x Preisvergleich

Kommentare

3 Kommentare zu "Das beste günstige Smartphone"

avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste
Buddakeks
Buddakeks

Ihr solltet den Nachfolger des X5, das X5 Plus testen, alle guten Eigenschaften sind beibehalten worden und der Prozessor und die Kamera sind signifikant besser geworden.ich vermute dass es das neue “beste“ sein könnte.

GeSa
GeSa

Seit Monaten ist die Reihenfolge unverändert. Die Spalte „bestes günstiges Smartphone“ regiert Honor 5x, ganz knapp gefolgt von Moto G4. Das Moto G4 Plus dagegen wäre mit „mit 300 Euro einfach zu teuer“ für diese Kategorie. Falls das Moto G4 Plus unter die 250 Euro-Grenze abrutscht, hätte es aber Eure Empfehlung sicher.

Nun, das ist es seit langem, gestern hat es kurzfristig bei Amazon sogar nur 209 Euro gekostet (ich habe es mir leider etwas zu früh zugelegt).

Gehts bitte mit etwas mehr Aktualität?
Man sollte sich ja danach richten können.
Liebe Grüße,
GS

Redaktion

Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben tatsächlich übersehen, dass das Moto G4 Plus so viel günstiger geworden ist. Wir werden unsere Empfehlungen in Kürze überarbeiten!

wpDiscuz