Unsere Tests sind unabhängig. Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Kaufen Sie ein Produkt über Links, die mit markiert sind, erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr dazu.

Das beste Windows-Smartphone

last updateZuletzt aktualisiert:
Warten
Test: – Testsieger Microsoft Lumia 950
Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

beschäftigt sich als Testredakteur vor allem mit Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets. Außerdem hat er ein Faible für Fernseher und Monitore. Er schreibt online und offline für Medien wie digitalPHOTO, Computer Bild Spiele, TECH.DE, PC Welt und die Neue Zürcher Zeitung und gibt auf dem Hilfe-Portal Der Tutonaut Tipps und Tricks zu Smartphones, Laptops und Tablets.

Das beste Windows-Smartphone, das man derzeit kaufen kann, ist das Microsoft Lumia 950. Es vereint sehr gute Performance mit einer Top-Kamera und innovativen Funktionen wie Microsofts Continuum: Damit ersetzt das Smartphone unter Umständen einen ganzen PC.

Update 5. April 2017

ARCHIVIERT: Microsoft hat die Lumia-Serie eingestellt. Damit sieht es ingesamt nicht gut aus für Smartphones mit Windows Phone Software. Wir können den Kauf daher zur Zeit nicht empfehlen.

Created with Sketch. Weitere Updates anzeigen
Created with Sketch. Einklappen
13. September 2016

Es gibt Berichte, nach denen Microsoft die Herstellung eigener Geräte einstellt. Damit sieht es für die Zukunft von Windows-Smartphones insgesamt nicht rosig aus. Zu diesem Zeitpunkt können wir daher nur davon abraten, sich ein Windows-Smartphone zuzulegen.

Microsoft hat es mit seiner Windows Phone-Plattform nicht leicht. Trotz guter Hardware und aggressiver Preispolitik ist es den Machern in Redmond bislang nicht gelungen, signifikante Marktanteile von Googles Android und Apples iOS zu erkämpfen.

Mit dem nun in der finalen Version veröffentlichten Windows 10 Mobile will Microsoft das endlich ändern. Dazu gehört natürlich auch ein aktuelles Smartphone mit Top-Ausstattung.

Genau das liefert das Microsoft Lumia 950: Das Topmodell der von Nokia übernommenen Lumia-Serie punktet mit einer sehr guten Kamera, Top-Performance und der vollen Unterstützung aller Windows 10-Funktionen.

Neustart mit Windows 10 Mobile

Den Reichweitenverlust der Windows Phone-Plattform will Microsoft mit Windows 10 Mobile endgültig hinter sich lassen und nebenbei das Dauerthema »fehlende Apps« beseitigen. Der entscheidende Faktor soll dabei die »One Windows«-Strategie sein, die vor allem auf Universal Apps basiert. Die Idee dahinter ist, dass Apps für Windows 10 sowohl auf dem PC als auch auf dem Smartphone oder auch der Xbox One laufen.

Da Windows 10 mittlerweile über 250 Millionen Mal installiert wurde und Microsoft das System weiterhin aggressiv verteilt, stehen die Chancen damit nicht schlecht, dass sich auch die App-Situation auf der Smartphone-Plattform nach und nach verbessert. Denn der Mehraufwand, um Apps sowohl an den Desktop als auch an Smartphones und Tablets anzupassen, fällt unter Windows 10 gering aus.

Auch davon abgesehen bietet Windows 10 Mobile im Vergleich zu Windows Phone 8.1 eine Reihe von Neuerungen. So lässt sich der Kachel-Startbildschirm individueller konfigurieren, Microsofts Sprachassistentin Cortana hat eine Reihe neuer Tricks gelernt und mit Edge ist ein neuer Browser an Bord, der Webseiten besser und schneller darstellt als der Internet Explorer.

Derzeit hat Windows 10 Mobile allerdings noch mit einer Reihe von Kinderkrankheiten zu kämpfen. Auch mit den aktuellen Updates neigen Apps auf dem Lumia 950 zu gelegentlichen Abstürzen und die Verzahnung der einzelnen Systembereiche ist noch nicht so kohärent wie etwa beim iPhone. Microsoft bastelt aber offensichtlich fleißig an neuen Funktionen, da regelmäßig neue Updates ausgeliefert werden. Aktuell hat das System allerdings noch einen gewissen Beta-Charme.

Windows 10 Mobile und die Apps

Nach wie vor gilt: Ein mobiles Betriebssystem ist nur so gut wie sein App-Ökosystem – und hier muss Windows 10 Mobile noch eine Menge nachholen. Aktuell ist die App-Situation unter Windows 10 Mobile ähnlich wie sie es bereits unter Windows Phone 8.1 war. Zwar gibt es eine große Auswahl an verfügbaren Mobil-Apps, mit dem Angebot der Platzhirsche Android und iOS kann diese aber bei Weitem nicht mithalten.

Immerhin sind viele große Namen wie Instagram, Twitter, Snapchat, Spotify und Co. für Windows 10 Mobile verfügbar, hinken dabei aber häufig in Sachen Funktionsumfang und Update-Versorgung hinter iOS und Android her.

Die App-Problematik von Windows Phone oder Windows 10 Mobile macht sich vor allem bei gerätespezfischen Anwendungen bemerkbar – diese fehlen häufig auf der Windows-Plattform. Das gilt zum Beispiel für die Multiroom-Soundsysteme von Sonos, für die es nach wie vor keine Windows-App in irgendeiner Form gibt. Auch die beliebten Fitnesstracker von Jawbone, Fitbit und Co. lassen sich nur in Ausnahmefällen mit einem Windows-Smartphone koppeln.

Und dann gibt es Windows Apps, denen es einfach an Pflege mangelt, etwa die für die beliebten NAS-Systeme von Synology. Während Android- und iPhone-Nutzer mit Synology Photo Station automatische Backups ihrer Smartphone-Fotos machen können, fehlt die entsprechende Funktion nach wie vor in der Windows-Version.

Auch Google ist noch immer nicht über seinen Schatten gesprungen, sodass sich Fans von YouTube, Google Maps und Co. unter Windows 10 Mobile immer noch mit inoffiziellen Clients wie Hyper oder GMaps begnügen müssen.

Apropos Karten: Der sehr gute Kartendienste HERE Maps hat leider die Entwicklung einer separaten App eingestellt. Das Kartentmaterial lässt sich aber nach wie vor über die vorinstallierte Navi-App des Systems nutzen, das allerdings im Vergleich zu HERE einige Funktionen vermissen lässt.

Microsoft wird also noch einige Arbeit leisten müssen, um App-Entwickler von ihrer Plattform zu überzeugen. Die passende Hardware liefern sie mit dem Lumia 950 aber bereits.

Unser Testsieger: Microsoft Lumia 950

Die Entscheidung für das beste Windows-Smartphone fiel uns trotz der mannigfaltigen Alternativen überraschend einfach: Das Lumia 950 ist das aktuelle Top-Smartphone Microsofts Lumia-Serie und dient als Beispiel für die vielseitigen Fähigkeiten von Windows 10 Mobile.

Ausstattung: An nichts gespart

Im Lumia 950 werkelt der Qualcomm Snapdragon 808-Prozessor, dem 3 Gigabyte RAM und 32 Gigabyte interner Speicher zur Seite stehen.

Per microSD-Karte lässt sich der Speicher problemlos erweitern, wobei das Microsoft-Smartphone Speicherkarten mit bis zu 2 Terabyte unterstützt – vor allem bei der Aufnahme von 4K-Videos ist diese Option interessant.

Das 5,2 große Display löst mit 2.560 x 1.440 Pixeln gestochen scharf aus und überzeugt mit einer guten Farbdarstellung.

Anders als die großen Konkurrenten wie das Samsung Galaxy S7 oder das Apple iPhone 6s setzt Microsoft bei den Gehäusematerialien auf Kunststoff. Auch optisch zeigt sich das aktuelle Windows 10 Mobile-Smartphone eher bieder, ohne dabei aber einen billigen oder schlecht verarbeiteten Eindruck zu hinterlassen.

Microsoft erlaubt es beim Lumia 950, den 3.000 mAh starken Akku zu wechseln, sodass schnell ein Reserveakku eingesetzt werden kann.

Geladen wird das Smartphone übrigens ähnlich wie die aktuellen Google Nexus-Smartphones über ein USB 3.1-Kabel, alte microUSB-Anschlüsse funktionieren nicht mehr. Im Gegenzug ist der neue Anschluss verdrehsicher und ermöglicht durch die höhere Datenübertragung die Extrafunktionen von Continuum.

Die XL-Version

Microsoft Lumia 950 XL

Test Windows-Smartphone: Microsoft Lumia 950 XL
Fans großer Smartphone erhalten mit dem Lumia 950 XL neben einem 5,7 Zoll-Gerät auch ein wenig mehr Ausdauer und Rechen-Power.

Keine Preise gefunden.

Microsoft bietet neben dem Lumia 950 mit dem Lumia 950 XL auch eine größere Variante seines Windows 10 Mobile-Flaggschiffs an. Das bietet ein 5,7 Zoll großes Display, das allerdings mit der gleichen Auflösung wie der kleinere Verwandte arbeitet.

Der zweite große Unterschied zwischen Lumia und Lumia 950 XL ist der größere Akku in der XL-Version. Die größere Variante hält dadurch in der Praxis etwas länger durch.

Zu vernachlässigen ist dagegen der verbaute Prozessor: Zwar werkelt im Lumia 950 XL der etwas schnellere Snapdragon 810, die Geschwindigkeitsunterschiede machen sich aber im Windows 10-Alltag nicht bemerkbar.

Da sich die beiden Topmodelle davon abgesehen sämtliche Spezifikationen teilen, konzentrieren wir uns in unserem Test auf die kleinere Variante.

Kamera: Windows sagt Hello

Die Windows-Smartphones der Lumia-Serie sind fast schon traditionell mit sehr guten Kameras ausgestattet.

Das Lumia 950 bestätigt diesen Eindruck: Der 20,7 Megapixel-Sensor liefert dank lichtstarker Blende von f/1.9, einem optischen Bildstabilisator und der von Carl Zeiss gefertigten Linse in fast jeder Situation gestochen scharfe und farbechte Fotos.

Vor allem in Low Light-Situationen macht die Kamera des Lumia 950 eine gute Figur und kann in vielen Punkten mit den Top-Kamera-Smartphones Samsung Galaxy S7 und Apple iPhone 6s mithalten.

Auch Videos gelingen mit einer beeindruckenden Detailfülle, auf Wunsch auch in 4K-Auflösung. Kurzum: Die Kamera des Lumia 950 spielt in der Smartphone-Oberklasse mit.

Die Frontkamera mit ihren 5 Megapixeln und der kleineren Blende von f/2.4 ist eher durchwachsen, Selfie-Freunde haben an anderen Smartphones mehr Spaß.

Dafür erfüllt die Front-Cam des Lumia 950 einen interessanten Zweit-Job: Sie ermöglicht das Entsperren des Smartphones über einen Iris-Scan. Diese als Windows Hello bezeichnete Technik ist eine interessante – und erstaunlich gut funktionierende – Alternative zum Fingerabdruck, über den sich viele Konkurrenten entsperren lassen.

Wie sich die Kamera des Lumia 950 mit anderen aktuellen Top-Smartphones wie dem iPhone 6s und dem Samsung Galaxy S7 schlägt, zeigt ein ausführlicher Vergleich bei den Kollegen von Android Central.

Leistung: Mehr als genug

Auch wenn der verbaute Snapdragon 808-Prozessor inzwischen einen Nachfolger in Form des Snapdragon 820 bekommen hat – der wird beispielsweise im LG G5 verbaut – kann das Lumia 950 in Sachen Leistung voll und ganz überzeugen.

In guter Windows Phone-Tradition lässt sich die Oberfläche von Windows 10 Mobile ohne Ruckler und Verzögerungen bedienen, zudem sorgt der großzügig bemessene Arbeitsspeicher für ein ausgewogenes Multitasking-Erlebnis.

Vor allem beim Surfen mit dem neuen Browser Microsoft Edge kann das Lumia 950 punkten. Webseiten werden schnell geladen und lassen sich flüssig scrollen, was auch im Continuum-Modus der Fall ist.

Auch die Spiele aus Microsofts Windows Store bereiten dem Lumia 950 keine Kopfschmerzen. Ähnlich wie Huawei beim Google Nexus 6p haben auch die Microsoft-Ingenieure beim Lumia 950 eine clevere passive Kühlung integriert. Dank eines ausgeklügelten Kühlsystems hat das Lumia 950 nicht mit CPU-Drosselung oder Hitzeproblemen zu kämpfen: Das Smartphone bleibt zu jeder Zeit kühl und lässt sich ohne Einschränkung verwenden.

Dank LTE mit bis zu 300 Mbit/s, Bluetooth 4.1, NFC und Unterstützung für schnelle AC-WLANs überzeugt das Lumia 950 auch in der Kategorie Konnektivität.

Nicht uneingeschränkt begeistern konnte uns die Akkuleistung des Microsoft Lumia 950. Im Videodauertest geht dem Smartphone nach rund 6 bis 7 Stunden die Puste aus, was nicht schlecht aber auch nicht überragend ist.

In der Praxis kommen wir mit dem Lumia 950 aber meist über einen Arbeitstag. Wer das Smartphone viel unterwegs benutzt, sollte aber das USB 3.1-Ladegerät nicht vergessen oder alternativ einen geladenen Zweitakku mitnehmen.

Continuum: Das Smartphone wird zum PC

Die wohl innovativste Neuerung in Windows 10 Mobile hört auf den Namen Continuum. Dahinter versteckt sich die Möglichkeit, ein Windows-Smartphone mit einem separat erhältlichen Dock zu verbinden und anschließend wie einen klassischen Computer am Monitor zu nutzen – inklusive Unterstützung für Maus und Tastatur.

PC-Ersatz

Microsoft Continuum Dock

Test Windows-Smartphone: Microsoft Continuum Dock
Mit dem Display-Dock wird das Lumia 950 zum vollwertigen PC.

Das Microsoft Lumia 950 ist das erste Gerät, das Continuum vollständig unterstützt: Wird das Smartphone mit dem entsprechenden Adapter verbunden, erscheint auf dem Bildschirm ein kompletter Windows 10-Desktop, der sich auf den ersten Blick nicht von der PC-Version des Systems unterscheiden lässt.

Wie auf dem »großen« Windows 10 lassen sich Dateien verwalten und in Apps bearbeiten, auch der Zugriff auf Microsofts Cloud-Speicherservice OneDrive ist problemlos möglich. Damit trägt man seinen Windows-PC immer mit sich herum und hat immer alles auf einem Gerät.

Wie das ganze funktioniert, sieh man schön in diesem Video von den Kollegen von Computer Bild:

Das Stichwort »Apps« offenbart aber gleich die größte Einschränkung von Continuum: Weil statt der x86-Architektur ein ARM-Prozessor verwendet wird, lassen sich keine klassischen Windows-Programme auf dem Smartphone ausführen.

Stattdessen ist die Nutzung auf die bereits genannten Universal Apps aus dem Windows 10-App Store beschränkt. Hier bietet Microsoft beispielsweise eine vollwertige Version von Office für Windows 10 Mobile, die per Continuum eine umfangreiche Bearbeitung von Dokumenten erlaubt.

Programme wie Photoshop oder InDesign lassen sich aber noch nicht in ihrer ganzen Desktop-Pracht auf dem Smartphone nutzen. Hier kann man nur abwarten und hoffen, dass Microsoft die Entwicklergemeinde doch noch auf breiter Front für Windows 10 und die Universal App-Plattform begeistern kann.

In der Praxis lässt sich Continuum auf dem Lumia 950 im Rahmen seiner Möglichkeiten ausgezeichnet nutzen. Besonders beeindruckt haben uns die Multitasking-Möglichkeiten: Auf dem Monitor kann wie vom Desktop gewohnt komfortabel über die Taskleiste zwischen offenen Programmen gewechselt werden.

Einschränkungen in Sachen Geschwindigkeit und Stabilität müssen Lumia 950-Nutzer dabei nicht befürchten. Besonders Office-Nutzer können sich unterwegs das Mitschleppen eines separaten Laptops sparen, sofern an ihrem mobilen Arbeitsplatz ein Monitor vorhanden ist. Die Verbindung zwischen dem Windows-Smartphone, dem Dock und einem Monitor ist mit wenigen Handgriffen erledigt.

Testspiegel: Das sagen die anderen

Die Resonanz der Tester auf das Microsoft Lumia 950 ist etas durchwachsen. Das liegt allerdings in vielen Fällen daran, dass die Reviews des Lumia 950 noch mit einer frühen Version von Windows 10 Mobile durchgeführt wurden. Mittlerweile hat das System mehrere Updates erhalten und läuft schneller und vor allem stabiler als beim Verkaufsstart.

Begeistert vom Lumia 950 zeigt sich Steffen Herget von AreaMobile. Im ausführlichen Testbericht des Lumia 950 lobt er unter anderem die hervorragende Kamera, die gute Performance und die Continuum-Fähigkeiten des Smartphones. Im Fazit des Tests bemängelt er vor allem die diversen Bugs in Windows 10 Mobile und das noch nicht ganz ausgereifte App-Angebot für das Microsoft-System:

»In den Kernkompetenzen leistet sich das Lumia 950 keinen Ausrutscher und überzeugt auf ganzer Linie. Bleibt das Betriebssystem, und hier liegt der Hase im sprichwörtlichen Pfeffer. Windows 10 Mobile schleppt noch eine Menge kleinerer Problemchen mit sich herum, die es zu lösen gilt. Das App-Angebot bleibt zudem in Quantität und Qualität hinter der Konkurrenz von Apple und Google zurück.«

Das Ergebnis: Eine Wertung von 91 Prozent und die Gesamtnote »Sehr gut« für das Lumia 950.

Auch PC Welt hat sich das Lumia 950 zur Brust genommen und lobt ebenfalls die Performance, die Kamera und das Display des Flaggschiffs. Trotz Kritik an der Akkulaufzeit und dem Plastik-Gehäuse erhält das Lumia 950 eine gute Note von 1,91. Im Fazit resümiert Tester Dennis Steimels:

»Mit dem Top-Smartphone Lumia 950 bringt Microsoft das erste Handy mit Windows 10 Mobile auf den Markt. Es ist vollgepackt mit aktuellem Highend-Standard und wird dank Windows Continuum sogar zum vollwertigen Computer.«

CHIP Online hat zwar die XL-Version des Lumia 950 getestet, die meisten Aspekte lassen sich aber auf das Lumia 950 übertragen. Das gilt zum Beispiel für die sehr gute Leistung und die starke Kamera.

Die kritisierte schlechte Sprachqualität konnten wir beim Lumia 950 nicht nachvollziehen, die gelobte Akkulaufzeit ist hingegen dem größeren Akku im Lumia 950 XL zu verdanken. Im Fazit vergibt Redakteurin Yasmine Vetterl die Note »Gut« mit 89 Prozent.

»Das neue Microsoft Lumia 950 XL überzeugt mit großem 5,7-Zoll-Display, langen Akku-Laufzeiten, tollen Fotos und starker Ausstattungstabelle. Der Akku lässt sich wechseln, ein microSD-Slot ist ebenfalls an Bord. Die Verarbeitung wird dem hohen Verkaufspreis von 700 Euro jedoch nicht gerecht und auch bei der Sprachqualität sind leichte Abstriche zu machen.«

Bis auf die Displaygröße und (mit Abstrichen) der Laufzeit lassen sich diese Aussagen auf das Lumia 950 übertragen. Derzeit belegt das Windows 10 Mobile-Gerät Platz 16 der Handy-Bestenliste von CHIP.

Bei der internationalen Presse konnte Microsoft mit dem Lumia 950 nicht ganz so viele Pluspunkte sammeln.

Matt Swider von TechRadar kritisiert vor allem die unfertige Software auf dem Lumia 950. Immer wieder sei er im Test mit »Bugs und Abstürzen« konfrontiert worden.

Seit dem Test des Lumia 950 hat Microsoft allerdings einige Updates für Windows 10 Mobile veröffentlicht, durch die das Smartphone stabiler läuft. Trotz der Probleme landet das Smarphone bei 3,5 von 5 Punkten, was vor allem an Continuum und der guten Hardware liegt:

»Das Lumia 950 beweist, dass Windows 10 Mobile eine Menge zu bieten hat. Doch das System braucht noch eine Menge Arbeit. Ein Highlight ist die Möglichkeit, mit Continuum einen vollwertigen Desktop zu nutzen – allerdings braucht das System dringend weitere Apps, die davon Gebrauch machen!«

Auch die britische Webseite PCAdvisor bewertet das Lumia 950 mit 3,5 von 5 Punkten. Auch hier stehen vor allem die Probleme mit der frühen Ausgabe von Windows 10 Mobile im Fokus des Berichts. Das Lumia 950 überzeuge hingegen mit einer »absolut soliden Leistung«.

»Windows 10 Mobile hat uns nicht wirklich vom Hocker gehauen. Treue Windows-Fans dürfen sich aber über die universellen Apps und Continuum freuen. Das Lumia 950 liefert die passende Hardware und punktet vor allem beim Bildschirm. Wer allerdings nicht auf das System festgelegt ist, findet bessere Alternativen auf dem Smartphone-Markt.«

Alternativen: Was gibt es sonst noch?

In Sachen Windows-Smartphones spielt die Lumia-Reihe von Microsoft die wichtigste Rolle. Besonders im Bereich der günstigen Smartphones hat Microsoft hier eine Menge zu bieten.

Wir konzentrieren uns daher hier auf die wichtigsten Lumia-Alternativen. Wenn Sie sich stattdessen für Android oder das iPhone interessieren, empfehlen wir einen Blick auf unsere Artikel zum besten Smartphone, zum besten Mittelklasse-Smartphone und zum besten günstigen Smartphone.

Mittelklasse: Microsoft Lumia 650

Die vielleicht interessanteste Alternative zum Lumia 950 bietet das Lumia 650.

Mittelklasse

Microsoft Lumia 650

Für einen Straßenpreis von rund 200 Euro bietet es ein ordentliches 5 Zoll-Display in 720p-Auflösung und eine Kamera, die zwar nicht ganz mit der des Lumia 950 mithalten kann, aber dennoch ordentliche Schnappschüsse liefert.

Mit 8 Gigabyte internen Speicher, einem eher schwachbrüstigen Qualcomm Snapdragon 212-SoC und 1 Gigabyte RAM ist das Lumia 650 allerdings eher im Low End-Bereich angesiedelt. Abseits von grafisch anspruchsvollen Spielen merkt man davon aber wenig: Windows 10 Mobile läuft auch auf schwächerer Hardware flüssig.

Wer auf Continuum verzichten kann und vor allem auf ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis wert legt, sollte das Lumia 650 in Erwägung ziehen.

Schnäppchen: Lumia 550

Wenn die Hardwareausstattung im Vergleich zum Preis eine eher untergeordnete Rolle spielt, ist das Lumia 550 eine Überlegung wert. 

Preistipp

Microsoft Lumia 550

Test Windows-Smartphone: Microsoft Lumia 550
Günstigster Einstieg in die Welt von Windows 10.

Mit einem Straßenpreis von rund 100 Euro bietet es den derzeit günstigsten Einstieg in die Welt von Windows 10 Mobile. Dafür gibt es ein ordentlich verarbeitetes Smartphone, das direkt mit Windows 10 Mobile ausgeliefert wird und das System größtenteils ruckelfrei ausführen kann.

Das 4,7 Zoll-Display des Lumia 550 ist mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln auf 4,7 Zoll für ein Gerät dieser Preisklasse fast schon außerordentlich gut. Der wechselbare Akku bringt das Smartphone problemlos durch den Tag und bei guten Lichtverhältnissen lassen sich mit der 5 Megapixel-Kamera sogar brauchbare Schnappschüsse aufnehmen.

Welche Smartphones bekommen ein Windows 10 Mobile Upgrade?

Neben den neu vorgestellten Modellen Lumia 650 und Lumia 550 kann sich auch der Kauf eines älteren Windows Phones lohnen, das mit einem Upgrade auf Windows 10 Mobile versorgt wird. Zwar bekommen nur eine Handvoll der Lumia-Smartphones die neue Version, die unterstützten Geräte liefern aber eine gute Performance ab und taugen durchaus als Alternative zum Lumia 950.

Ein Beispiel dafür ist das Lumia 640. Der direkte Vorgänger des Lumia 650 ist in vielen Shops bereits für unter 120 Euro zu haben.

Dabei bietet es eine ähnliche Hardwarebasis wie der Nachfolger (der Qualcomm Snapdragon 400-SoC ist in Teildisziplinen sogar flotter unterwegs als der 212) und verfügt damit genug Reserven für Windows 10 Mobile. Abstriche müssen in erster Linie beim IPS-Display gemacht werden, das trotz gleicher Auflösung nicht ganz so überzeugend darstellt wie das AMOLED-Display des Lumia 650. Unter den Upgrade-fähigen Windows Phone 8.1-Geräten bietet das Lumia 640 unserer Meinung nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ebenfalls eine Überlegung wert ist das Lumia 730. Auch hier liegen die Spezifikationen eher auf unterem Mittelklasse-Niveau, genügen aber problemlos für das verfügbare Upgrade auf Windows 10 Mobile.

Das Gerät ist nicht mehr ganz so weit verbreitet wie das Lumia 640, wer es aber für unter 150 Euro ergattern kann, macht im Hinblick auf die aktuelle Version von Microsofts Mobil-System nicht viel falsch.

Wer noch ein paar Euro mehr sparen möchte, sollte nach einem guten Preis für das Lumia 535 Ausschau halten.

Das Einsteiger-Windows Phone bietet zwar eine Basis-Ausstattung, für flottes Surfen, Chatten und Telefonieren unter Windows 10 Mobile genügt diese aber nach wie vor. In Sale-Angeboten findet sich das Lumia 535 häufig bereits zu Preisen von unter 80 Euro, sodass es den wohl günstigsten Einstieg in die Welt von Windows 10 Mobile ermöglicht.

Neben den vorgestellten Modellen erhalten die folgenden Windows Phone 8.1-Geräte ein Upgrade auf Windows 10 Mobile:

  • Lumia 1520
  • Lumia 930
  • Lumia 830
  • Lumia 730
  • Lumia 540
  • Lumia 635/ 636 / 638
  • Lumia 430 / 435
  • BLU Win HD w510u
  • BLU Win HD LTE x150q
  • MCJ Madosma Q501

Diese Modelle sind laut Microsofts Entwicklerabteilung in der Lage, Windows 10 Mobile mit einer anständigen Performance auszuführen. Wer eines der gelisteten Modelle zu einem fairen Preis findet, ist in Sachen Windows 10 Mobile auch im Hinblick auf künftige Updates auf der sicheren Seite.

13
Kommentare

avatar
Fischer Rudolf
Fischer Rudolf

Das Lumia 950 nutze ich Beruflich wie Privat seit über zwei Jahren. Top Handy würde es sofort wiederkaufen.

klaus
klaus

Benutze seit 2012 windowsphone beruflich und privat kann ich jedem empfehlen gibt nichts besseres für logisch denkende benutzer

Michael Manig
Michael Manig

Hatte iPhone und Android davor. Ich muss geschäftlich viele Termine ausmachen und die direkt mit Outlook synchronisieren. iOS und Android sind der letzte Mist. Termine verloren, mit jeder Synchronisation verdoppelte Termine, Verschiebungen, usw. Ich hatte Probleme ohne Ende mit Kunden!
Mit einem Microsoft Betriebssystem eingeloggt, Kalender verbunden und es geht einfach! Nie Probleme gehabt. Nix besseres für den beruflichen Sektor.

BlubBlub
BlubBlub

Wo soll der Unterschied sein? Outlook ist auf jedem System dasselbe.

Rainer Totzenberger
Rainer Totzenberger

Ich benutze Windows Mobile seit 2015. Im Großen und Ganzen hat immer alles einwandfrei funktioniert. Es gab niemals eine Zeit, dass nichts einwandfrei funktioniert hat. Ich nutze das Device beruflich und hatte nie Ausfälle. Mein Device hat die letzen Jahre einwandfrei funktioniert. Nur Blackberry konnte diesem konstanten Build das Wasser reichen.

AA-Optronic
AA-Optronic

Lumia 950XL. Leistung, Funktionalität, Zuverlässigkeit, Design, Das Beste was es im Smartphone Sektor jemals gab. Und das zum Schnäpchenpreis. Wer das nicht zu schätzen weis ist des Lumia Windows Phone nicht würdig oder eventuell nicht fähig. Es sind offensichtlich sehr einfache Menschen die ausser stande sind ein solch professionelles Gerät zu bedienen.

BlubBlub
BlubBlub

Ich mag Windows Phone auch. Dein Beitrag ist trotzdem Käse.

Uwe Pfleger
Uwe Pfleger

Hallo, das Lumia 535 für 80 €, habe ich seit dreieinhalb Jahren ist immer noch okay .

wegen Office pro kaufen ich mir jetzt das 950 Lumia LTE

Helmut Wagner
Helmut Wagner

… nur Probleme mit dem Lumia 950 duo sim

Alexander Papst
Alexander Papst

Habe zum 4. mal ein schicken können!

Frank Döpcke
Frank Döpcke

Sie sind nicht gut! 2 Monate dann war ich geheilt

Frank Brüning
Frank Brüning

WIndows mag ich nicht …… beim Handy………..

Ralf Martin Lebrecht
Ralf Martin Lebrecht

Klappt nicht.