Der beste Akku-Bohrschrauber

Test: Akku-Bohrschrauber – Testsieger Stanley FMC520LB

Der beste Akku Bohrschrauber ist der Stanley FMC520LB. Er macht sowohl beim Bohren als auch beim Schrauben eine gute Figur, hat einen leistungsstarken Motor, ist solide verarbeitet und gut ausgestattet.

Akkubetriebene Bohrschrauber werden gern von Profis im Trockenbau und auf anderen Baustellen eingesetzt, vor allem wenn es Unsicherheiten bezüglich der Stromversorgung vor Ort gibt. Wer schon einmal vor der Einführung von Akkuschraubern Span- oder Gipskarton-Platten per Hand verschraubt hat, weiß, wie er kostenlos an kräftige Unterarme und Schwielen an den Handballen kommt. Hier war echte, monotone Handarbeit angesagt, die zudem beim Trockenbau oder beim Zusammensetzen von Möbeln ziemlich zeitraubend war. Ein zuverlässiger und vor allem ausdauernder Akkuschrauber ist da schon eine immense Erleichterung.

Wenn das Gerät neben den Schraubarbeiten, fest wie lose, auch noch in Holz und Metall bohren kann, reicht ein Akku-Bohrschrauber für manche Arbeiten vollkommen aus. Wenn der Bohrschrauber zudem über schlagende Argumente verfügt, lässt er sich auch als Schlagbohrmaschine für Beton und Mauerwerk einsetzen, vorausgesetzt, der Akku ist nicht gleich ausgelutscht, wenn mal eine stattliche 13-Millimeter-Bohrung ins Mauerwerk ansteht. Der Vorteil: Keine lästige Schlepperei und kein Hin- und Herwechseln zwischen Maschinen.

Unser Testsieger: Stanley FMC520LB

Ein Bohrschrauber stellt immer einen Kompromiss zwischen zwei Tätigkeitsfeldern dar – dem Bohren in unterschiedliche Materialien und dem Schrauben, und zwar sowohl links- als auch rechtsherum. Der Stanley FMC520LB verbindet wie kaum eine andere Maschine diese beiden Tätigkeitsbereiche.

Die Marke Stanley befindet sich unter dem gleichen Firmendach wie Black&Decker und DeWalt. Während Black&Decker eher den günstigen Einsteigerbereich abdeckt, ist DeWalt die Profi-Marke für den Handwerker. Preislich dazwischen liegt Stanley, als Marke für den ambitionierten Heimwerker.

Der Stanley FMC520LB ist so kompakt wie möglich und dabei so stark, wie es gerade geht. Das gleiche gilt auch für den Akku, der zwar nicht rank und schlank im Griff verschwindet, dafür aber mit reichlich Ausdauer überrascht, ohne dass man vor dem Einsatz die Unterarme übermäßig trainieren muss.

Die Spannung der Akkus von Bohrschraubern liegt meist zwischen 10 und 20 Volt. Dabei gilt: je höher die Spannung, desto höher das Drehmoment, das sich mit der Machine realisieren lässt. Leider nimmt mit höherer Spannung bei gleicher Kapazität auch das Gewicht des Akkus zu.

Unser Favorit gehört zur noch kompakten 14-V-Klasse, er reizt diese sogar optimal aus. Als 18-V-Ausführung könnte er zwar ein größeres Drehmoment oder eine höhere Drehzahl entwickeln, wäre mit Akku aber auch schwerer und für den universellen Heimgebrauch eher überdimensioniert.

Der Pistolengriff des Stanley ist komplett rutschfest gummiert, darunter steckt der kräftige 14,4 Volt-Akku mit einer Verriegelung, die einerseits für sicheren Halt sorgt, andererseits einen Akkuwechsel innerhalb einer Sekunde ermöglicht.

Der Stanley hat praktischerweise gleich zwei davon im Lieferumfang. Das ebenfalls mitgelieferte Ladegerät füllt den Akku in etwa 45 Minuten, was angesichts der Kapazität ausgesprochen schnell ist.

Voll geladen reicht ein Akku gut und gerne für einige hundert Schrauben »am Stück«, in der Zwischenzeit, oder nach maximal einer dreiviertel Stunde, ist der zweite Kollege dann ebenfalls aufgeladen, so dass man mit einem fliegenden Wechsel nahezu unterbrechungsfrei arbeiten kann.

Das Schnellspann-Bohrfutter lässt sich zum Wechsel zwischen Schrauben und Bohren gut mit einer Hand bedienen, erfordert aber etwas Kraft beim Lösen und Festziehen. Da die Bohrer ein herkömmliches Backenfutter erfordern, müssen auch die sechskantigen Schrauber-Bits damit vorlieb nehmen, was schon etwas Fingerspitzengefühl erfordert. Auf jeden Fall sollte man diese in Ruhe einsetzen um sie dann ebenso sicher anzuziehen wie die Bohrer.

Reine Akkuschrauber haben es da leichter, die Bits werden einfach in die Sechskant-Aufnahme gesetzt und halten dank eines Magneten. Diesen hat der Stanley übrigens auch, oben auf dem Gehäuse gibt es eine Mulde, in die genau ein Bit passt, der dort magnetisch gehalten wird, so dass während des Einsatzes als Bohrmaschine nicht verloren geht sondern anschließend wieder griffbereit zur Verfügung steht.

Beim Bohren mit Schlag kommt dem Stanley seine vergleichsweise große Masse zu gute, da kann man sich so richtig reinstemmen, fast wie bei einer erwachsenen Schlagbohrmaschine.

Das Bohrfutter kann Bohrer bis zu einem Durchmesser von 13 Millimetern aufnehmen – für einen Bohrschrauber ziemlich beachtlich. Der Stanley zuckt indes kaum mit dem Akku und nimmt es sportlich. Mit tatkräftiger Unterstützung durch den Heimwerker treibt er auch diesen Bohrer mit Schlag ins Mauerwerk.

Schwächen?

Wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Das gilt beim Stanley vor allem im Wortsinn: denn so kräftig die eingebaute LED auch leuchten mag, ihre Anbringung oben am Griff, nur wenig unterhalb der Arbeitsachse sorgt für einen markanten Schatten des Bohrfutters, der genau auf den Arbeitsbereich fällt. Das können die Alternativen von Bosch und Hilti besser, dort wird unten von der Halterung des Akku-Packs aus geleuchtet.

Auch eine Ladestands-Anzeige am Schrauber wäre schön, damit man nicht vom leergeschraubten Akku überrascht wird.

Dass der Drehmoment-Schalter recht schwergängig ist, ist eher der soliden Bauweise der Maschine geschuldet, schließlich finden wir am Stanley sogar Ganzmetall-Bohrfutter.

  Nächste Seite
Seite 1Unser Testsieger: Stanley FMC520LB
Seite 2Stanley FMC520LB im Test – was sagen die Anderen?
Seite 3Alternativen und Fazit

Kommentare

11 Kommentare zu "Der beste Akku-Bohrschrauber"

avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste

Hört sich gut an!

Johannes Kranzelbinder

Spielzeug!
14V und nur 1,5 AH.
42Nm Drehmoment

so isch es und braucht man des teil wirklich isch es viel zu schwach oder fakelt gleich ab!

ich kann kein Testbericht finden…. Testbericht !……. lieg ich da Falsch ?

Kann mein Dewalt auch

Wat für’n SCHROTT!!!!!!

Ich lache mal ganz dezent

Für das selbe Geld gibt es den Makita dhp 453 18V mit Schlagbohrfunktion und die 1.5ah Akkus sind dort in der halben Zeit voll.Der Schrauber wiegt ebenfalls 1,7kg.Und in Beton bohren ist so eine Sache… gibt halt Beton und Beton.Mauerwerk und Gasbeton geht, Stahlbeton hat der Makita keine Chance,bezweifle das der Stanley da mehr kann.

wpDiscuz