Der beste Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer

Test Bluetooth In-Ear-Kopfhörer
  • Test Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer: Beyerdynamic Byron BT
  • Test Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer: Beyerdynamic Byron BT

Der beste Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer ist der Beyerdynamic Byron BT. Zwar ist er etwas teurer als unser bisheriger Favorit Philips SHB5950, aber dafür bietet er einen deutlich ausgewogeneren Klang und sitzt angenehmer im Ohr.

In-Ear-Kopfhörer sind beliebt, weil sie so klein und kompakt sind, dass man sie immer dabei haben kann. Doch oft nervt das Kabel zum Smartphone oder Musik-Player – gerade beim Sport. Mit Bluetooth kann man sich das sparen.

Aber nicht nur beim Sport machen kabellose Ohrhörer Sinn. Mit dem iPhone 7 hat Apple offiziell das kabellose Zeitalter bei Smartphones eingeläutet und mal eben die Kopfhörer-Buchse gekillt. Auch wenn die Kalifornier dafür viel Kritik einstecken mussten – es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis andere Smartphone-Hersteller nachziehen.

Unterdessen entwickeln sich In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth in Riesenschritten weiter: Waren die Modelle vom letzten Jahr noch relativ groß oder brauchten ein dickes Nackenband mit Elektronik und Akku, reicht bei den aktuellen Bluetooth-In-Ear-Kopfhörern inzwischen ein kleines Kabel zwischen den beiden Ohrhörern – und einige kommen sogar ganz ohne Kabel aus.

Trotz fortschreitender Miniaturisierung steigt die Qualität der Audio-Übertragung: das leichte Rauschen, das man bei bislang bei vielen Bluetooth-In-Ears hören konnte, ist bei der neuesten Generation fast völlig verschwunden.

Im Gegensatz zu den meisten Bluetooth-Bügelkopfhörern gibt es bei den meisten Bluetooth-In-Ear-Kopfhörern allerdings keinen Notbetrieb über Kabel – sie funktionieren nur mit geladenem Akku, müssen also vor Gebrauch aufgeladen werden. Dafür gibt es entweder einen USB-Anschluss mitsamt zugehörigem Kabel, oder, wie im Falle der Apollo 7 Hörer von Erato, eine Ladestation, in die die Stöpsel zum Aufladen über Nacht hineingelegt werden.

Das Testfeld

Unser Test umfasste insgesamt knapp 20 aktuelle Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer, die den besagten unterschiedlichen Konstruktions-Prinzipien folgen. Die Preise der Testgeräte bewegen sich zwischen spektakulären 20 und beachtlichen 300 Euro und liegen damit, bis auf eine Ausnahme, in der selben Preisspanne wie unsere kabelbasierten In-Ears.

Hier wie dort konnten wir feststellen, dass die Klangunterschiede zwischen den Hörern ganz beträchtlich von deren Passung im Ohr abhängt. Man sollte sich also auf jeden Fall die Zeit nehmen, sie mit den verschiedenen Passstücken auszuprobieren, um auch wirklich das Richtige zu finden. Passt keines der mitgelieferten Passstücke, kann man auch für wenig Geld andere Größen dazu kaufen, zum Beispiel von Comply Foam

  Nächste Seite
Seite 1Das Testfeld
Seite 2Testsieger: Beyerdynamic Byron BT
Seite 3Alternativen und Fazit

Beyerdynamic Byron BT Preisvergleich

Kommentare

Schreib den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz