Campingstuhl Test: Campingstuhl Aufmacher Copyright: kosmos111 / Adobe Stock
test
Aktuell veröffentlicht: 11.6.2021

Der beste Campingstuhl

Wir haben 15 Campingstühle getestet. Ob auf dem Campingplatz oder am See – entspanntes und komfortables Sitzen garantiert unser Favorit, der Berger Tirana. Der mega-bequeme Faltstuhl wiegt jedoch 4,5 Kilogramm und ist daher ideal, wenn er nicht lange Zeit getragen werden muss, sondern in einem Fahrzeug transportiert werden kann.

Karin Bünnagel
ist freie Journalistin in Köln. Ihr Schwerpunkt liegt auf Gesund­heits- und Fitness­themen. Ihre Begeisterung fürs Fahrrad­fahren, Joggen und Wandern setzt sie auch im Job ein: Sie verfügt über langjährige Erfahrung in Redaktionen von Fitness­magazinen wie Wanderlust, Weight Watchers und RADtouren.
Update Info-Service

Wir testen ständig neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Gerne informieren wir Sie, sobald dieser Artikel aktualisiert wird.

Ob im Campingurlaub, auf einer mehrtägigen Wandertour oder auf dem Festival-Wochenende – auf eine richtige Sitzgelegenheit möchte unterwegs eigentlich niemand verzichten. Das erhöht gleich den Komfort, den Entspannungslevel und auch den Spaß.

Vorausgesetzt natürlich, man hat auf das richtige Equipment geachtet, denn nicht jeder Campingstuhl ist gleichermaßen für alle Zwecke geeignet. Eines ist jedoch klar bei den Stühlen-to-go: Sie sollten gut zu transportieren sein – ob im Wanderrucksack, auf dem Rad, im Campingwagen oder im Auto.

Wer seinen Stuhl die ganze Strecke selbst trägt, sollte vor allem das Gewicht und das Packmaß im Auge haben. Stühle, die im Auto transportiert werden, können schwerer sein, sollten jedoch am besten ein schmales Packmaß aufweisen. Wer vom Auto aus noch ein paar Schritte gehen muss, bevor er seinen Stuhl aufstellt, sollte auch auf das Gewicht des Stuhls und die Transporttasche achten.

Wir haben 15 Campingstühle getestet. Dabei hat uns vor allem interessiert, wie gut die Balance zwischen Komfort, Packmaß und Gewicht ausfällt und für welchen Einsatzzweck sich die Stühle eignen.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Unser Favorit

Berger Tirana

Test Campingstuhl: Berger Tirana
Faltstuhl mit hohem Entspannungsfaktor, der allerdings auch selbst einiges auf die Waage bringt.

Der Faltstuhl Berger Tirana ist unser Favorit, wenn es darum geht, einen bequemen Campingstuhl zu benennen, der zum Entspannen ebenso einlädt wie zum aufrechten Sitzen am Tisch. Dazu kommen breite Armlehnen, die in der Höhe verstellt werden können. Der Komfort fällt aber hier wortwörtlich ins Gewicht. Daher sollten nur diejenigen zugreifen, die den Stuhl nicht selbst tragen möchten, sondern ihn im Camper oder im Auto gut transportieren können.

Auch gut

Uquip Roxy

Test Campingstuhl: Uquip Roxy
Bequemer Faltstuhl, in dem man eher aufrecht sitzt. Besonderes Feature: der integrierte Flaschenöffner.

Wenn auch nicht ganz so komfortabel wie unser Favorit, so ist der Uquip Roxy ebenfalls auf dem Campingplatz zu Hause. Man sitzt hier etwas aufrechter, aber auch durchaus bequem. Der Faltstuhl hat einen in der Armlehne integrierten Getränkehalter und einen integrierten Flaschenöffner – perfekt für lange Abende mit Freunden. Aber auch diesen Stuhl sollte man besser mit dem Camper transportieren als ihn selbst zu tragen.

Für große Menschen

Berger Luxus XL

Test Campingstuhl: Berger  Luxus XL
Sehr bequemer Klappstuhl mit einstellbarer Rückenlehne für große Menschen.

Für große Menschen oder Sitzriesen haben wir den perfekten Klappstuhl gefunden: den Berger Luxus XL. Auch die maximale Belastung fällt mit 200 Kilogramm sehr hoch aus. Die Rückenlehne kann in verschiedenen Positionen eingestellt werden, aufrechtes Sitzen ist hier ebenso möglich wie entspanntes Liegen. Zum Tragen ist der Stuhl eher nicht geeignet, er lässt sich aber gut zusammenklappen und findet im Camper bestimmt eine Nische, in die er noch passt.

Wenn Geld egal ist

Helinox Sunset Chair

Test Campingstuhl: Helinox  Sunset Chair
Ultraleichter Faltstuhl mit kleinem Packmaß, der sogar in den Wanderrucksack passt.

Wer Wert auf Qualität und Leichtgewicht legt, muss dafür etwas tiefer in die Tasche greifen. Dafür wird man aber mit entspanntem Sitzkomfort belohnt. Der Helinox Sunset Chair kann mit nur 1,5 Kilo sogar auch von Wanderern oder Trekkingradlern mitgenommen werden. Der Stuhl lässt sich einfach und schnell aufbauen und ist trotz seines Gewichts sehr stabil – stabiler als manch anderer Stuhl in unserem Test.

Leichter Alu-Stuhl

Coleman Sling Chair

Test Campingstuhl: Coleman Sling Chair
Ausgewogenes Konzept zwischen Bequemlichkeit und transportablem Gewicht eines Faltstuhls.

Sie suchen einen soliden und bequemen Stuhl, der sich ganz gut tragen lässt? Dann sollten Sie einen Blick auf den Sling Chair von Coleman werfen. Der minimalistische Stuhl bietet mehr Komfort, als man im ersten Moment denkt. Größer könnten allerdings die Armlehnen ausfallen. Und auch die Transporttasche könnte ein paar Zentimeter breiter sein. Für Festivals oder Angeltouren jedoch eine transportable Lösung.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle
Unser FavoritAuch gutFür große MenschenWenn Geld egal istLeichter Alu-Stuhl
Berger Tirana Uquip Roxy Berger Luxus XL Helinox Sunset Chair Coleman Sling Chair Helinox Savanna Lafuma Alu Victoria Batyline Outwell Goya Leki Chiller Brunner Raptor XL Trekology Yizi Go Qeedo Johnny XL Songmics Campingstühle 2er Set Mechhre Klappbarer Campingstuhl Nexos Campingstuhl
Test Campingstuhl: Berger TiranaTest Campingstuhl: Uquip RoxyTest Campingstuhl: Berger  Luxus XLTest Campingstuhl: Helinox  Sunset ChairTest Campingstuhl: Coleman Sling ChairTest Campingstuhl: Helinox SavannaTest Campingstuhl: Lafuma Alu Victoria BatylineTest Campingstuhl: Outwell GoyaTest Campingstuhl: Leki ChillerTest Campingstuhl: Brunner Raptor XLTest Campingstuhl: Trekology Yizi GoTest Campingstuhl: Qeedo Johnny XLTest Campingstuhl: Songmics Campingstühle 2er SetTest Campingstuhl: Mechhre Klappbarer CampingstuhlTest Campingstuhl: Nexos Campingstuhl
Pro
  • Höhenverstellbare Armlehne
  • Polster und Kissen
  • Integrierter Getränkehalter
  • Transporttasche
  • Bequeme, aufrechte Sitzposition
  • Stabil
  • Mehrere Sitzpositionen einstellbar
  • Hohe Rückenlehne mit Kopfstütze und Kissen
  • Gepolsterte Sitzfläche
  • Ultraleicht
  • Mit Kopfstütze
  • Packtasche kann als Kissen verwendet werden
  • Leicht zusammenzufalten
  • Hohe Rückenlehne
  • Gut zu transportieren
  • Bequemer Sitz
  • Aus Aluminium
  • Hohe Rückenlehne
  • Ultraleicht
  • Mit Kopfstütze
  • Packtasche kann als Kissen verwendet werden
  • Leicht zusammenzufalten
  • Leicht
  • Aus Aluminium
  • Bequeme Sitzpositon
  • Armlehnen
  • Ultraleicht
  • Relaxte Sitzposition
  • Leicht zusammenzufalten
  • Gute Stabilität
  • Große Sitzfläche
  • Für große Menschen
  • Gepolsterte Armlehnen
  • Ultraleicht
  • Leicht zusammenzufalten
  • Relaxte Sitzposition
  • Für große Menschen
  • Stabiler Stand
  • Höhenverstellbare Armlehnen
  • Höhenverstellbare Armlehnen
  • Ultraleicht
  • Leicht zusammenzufalten
  • Relaxte Sitzposition
  • Höhenverstellbare Armlehnen
Contra
  • Schwer
  • Naht quer über der Sitzfläche
  • Harte Sitzfläche
  • Keine Kopfstütze
  • Schwer
  • Nicht transportabel
  • Teuer
  • Keine Armlehnen
  • Schmale Armlehnen
  • Transporttasche könnte größer sein
  • Teuer
  • Rückenlehne nicht einstellbar
  • Kopfstütze auf Dauer nicht bequem
  • Keine Kopfstütze
  • Etwas wackelig
  • Keine Kopfstütze
  • Keine Armlehnen
  • Teuer
  • Polsterung am Rücken stört
  • Schwer
  • Niedrige Sitzposition
  • Etwas wackelig
  • Keine Kopfstütze
  • Rückenlehne drückt nach vorne
  • Wackeliger Stand
  • Rahmen drückt auf den Oberschenkel
  • Keine Kopfstütze
  • Klein
  • Niedrige Sitzposition
  • Wackeliger Stand
  • Keine Kopfstütze
  • Wackeliger Stand
  • Sitzlehne drückt massiv nach vorne
  • Keine Kopfstütze
  • Klein
  • Schlechte Verarbeitung
Bester Preis
  Produktdetails einblenden
StuhlartFaltstuhlFaltstuhlKlappstuhlFaltstuhlFaltstuhlFaltstuhlKlappstuhlFaltstuhlFaltstuhlFaltstuhlFaltstuhlFaltstuhlFaltstuhlFaltstuhlFaltstuhl
Gewicht4,4 kg5,3 kg5,1 kg1,5 kg3,4 kg1,9 kg2 kg4,4 kg1,5 kg5,4 kg1 kg4 kg2,1 kg (pro Stuhl)1,1 kg2,2 kg
Abmessungen (zusammengelegt)115 x 18 x 13 cm100 x 18 cm73 x 11 x 114 cm46 x 12x 16 cm115 x 15 x 11 cm50 x 60 cm57 x 10 x 95 cm110 x 28 x 15 cm40 x 12 x13 cm110 x 30 x 29 cm36 x 12 x 13 cm100 x 18 x 16 cm86 x 20 x 13 cm (pro Stuhl)36 x 13 x 11 cm90 x 14 cm
Belastung (lt. Hersteller)bis 120 kgbis 120 kgbis 200 kgbis 145 kgbis 115 kgbis 145 kgbis 100 kgbis 100 kgbis 145 kgbis 150 kgbis 135 kgbis 150 kgbis 120 kgbis 150 kgbis 120 kg

Falt- oder Klappstuhl?

Im Handel finden sich verschiedene Arten von Campingstühlen sowie auch unterschiedliche Bezeichnungen – angefangen vom Anglerstuhl bis zum Klappstuhl und Faltstuhl. Ein wesentlicher Unterschied liegt jedoch in der Bezeichnung Falt- oder Klappstuhl.

Ein Faltstuhl muss, wie der Name schon vermuten lässt, auseinandergefaltet bzw. zusammengefaltet werden. Somit nimmt er weniger Platz ein und kann einfacher transportiert werden. Daher werden die meisten Faltstühle auch in praktischen Transporttaschen angeboten.

Campingstuhl Test: Faltstühle
Acht Camping-Faltstühle haben wir getestet.

Ein Faltstuhl hat aber auch Nachteile: Die Rückenlehne kann nicht verstellt werden. Dazu kommt: Das Material leidet eher als bei den robusteren Klapp-Modellen. Fazit: Faltstühle sind ideal für Wandertouren, Angelausflüge oder fürs Festival.

Ein Klappstuhl wird nur auf- oder zugeklappt, das bedeutet, dass das Packmaß auch immer etwas sperriger ist. Dieses Kriterium kann vernachlässigt werden, wenn der Stuhl beispielsweise im Campingwagen transportiert wird. Des Weiteren sind die Stühle oftmals auch schwerer als ihre faltbaren Schwestermodelle.

Campingstuhl Test: Klappstühle
In unserem Test befanden sich auch zwei Klappstühle.

Im Gegensatz zu den Faltstühlen sind Klappstühle stabiler. Bei vielen Modellen kann darüber hinaus auch die Rückenlehne verstellt werden. Fazit: Wer den Stuhl mit dem Auto oder im Campingwagen transportiert, muss sich um das Gewicht und die Maße weniger kümmern, sondern kann den Sitzkomfort der Klappstühle in den Vordergrund stellen.

Weitere Kaufkriterien

Das A und O bei einem Stuhl ist aber immer noch die Bequemlichkeit. Wenn der Stuhl unbequem ist oder schnell umkippt, sobald sie sich darin bewegen, macht das kleinste Packmaß keinen Sinn. Zwar gibt es Parameter, die für den Sitzkomfort relevant ist, das beste Maß sind aber immer noch Sie selbst!

Ergonomie & Bequemlichkeit

Die Bequemlichkeit hängt immer auch mit der Ergonomie des Stuhls zusammen. Armlehnen sowie eine Kopfstütze sorgen für Entspannung. Hier spielt natürlich auch die Körpergröße der Person eine Rolle, die auf dem Stuhl sitzen möchte, sowie die Höhe der Rückenlehne.

Für besonders große Menschen oder Sitzriesen eignen sich XL- oder XXL-Modelle. Im Handel gibt es des Weiteren auch Modelle, die über eine in der Länge verstellbare Rückenlehne verfügen.

Campingstuhl Test: Ultraleicht
Fünf ultraleichte Faltstühle haben wir ebenfalls getestet.

Ergonomische Stühle passen sich der Form des Rückens an und unterstützen die Muskulatur. Ein kleines Zusatzkissen kann ebenfalls den Sitzkomfort erhöhen. Bei einigen Modellen ist es sogar möglich, die Transporttasche als Nackenkissen zu verwenden, das man etwa mit einem Handtuch oder einer weichen Fleecejacke füllen kann. Ein weiteres Feature – das zumindest den Komfortfaktor erhöht – ist der am Stuhl integrierte Getränkehalter.

Material

Einen großen Einfluss auf das Gewicht hat natürlich das Gestell. Die meisten Campingstühle sind entweder aus Stahl oder aus dem leichteren Aluminium. Allerdings sind schwere Stühle oftmals auch standfester – das ist wichtig, wenn der Stuhl weniger auf relativ geraden Böden aufgestellt werden soll, sondern mehr im freien und unebenen Gelände.

Der Bezug des Stuhls sollte immer ein robuster, wetterfester Stoff sein, der sich auch gut säubern lässt. Oft eingesetzt werden hier Nylon und auch Polyester. Nylon ist wasserabweisend und trocknet schnell. Polyester hingegen lässt sich gut reinigen und nimmt nur wenig Wasser auf. Baumwolle wird ebenfalls verwendet, das Material ist aber nur dann interessant, wenn sicher ist, dass der Stuhl bei Regen weggepackt werden kann.

Campingstuhl Test: Berger Tirana

Testsieger: Berger Tirana

Hinsetzen und entspannen – bei unserem Favoriten, dem Faltstuhl Tirana von Berger, klappt das sehr gut. Kein Wunder: Die Sitzfläche und die Rückenlehne sind gepolstert – diesen Komfort bieten nur wenige Stühle in unserem Test. Dazu kommt, dass der Hersteller auch gleich ein Nackenkissen mitliefert, das mit einem Klettverschluss auf der passenden Höhe platziert werden kann.

Unser Favorit

Berger Tirana

Test Campingstuhl: Berger Tirana
Faltstuhl mit hohem Entspannungsfaktor, der allerdings auch selbst einiges auf die Waage bringt.

Doch damit nicht genug: Zur Steigerung der Wohlfühlfaktors – zumindest aus unserer Sicht – sitzt man in dem Stuhl ganz leicht zurückgelehnt. Allerdings immer noch so aufrecht, dass man mit dem Stuhl auch gut am Campingtisch Platz nehmen und beispielsweise essen kann.

Die Armlehnen des Tirana sind aus dem gleichen Material wie die Sitzfläche, nämlich Polyester. Das Tolle an ihnen ist, dass sie nicht nur sehr breit sind, sondern auch in der Höhe verstellt werden können. So haben auch große Menschen die Möglichkeit, ihr Arme entspannt abzulegen.

1 von 6
Campingstuhl Test: Berger Tirana
Die Armlehne kann ganz einfach in der Höhe verstellt werden.
Campingstuhl Test: Berger Tirana
Dosen und kleine Flaschen haben ausreichend Platz in dem Getränkehalter, der in der Armlehne integriert ist.
Campingstuhl Test: Berger Tirana
Die Armlehne ist sehr breit - perfekt!
Campingstuhl Test: Berger Tirana
Das Kissen kann über einen Klettverschluss an der Rückseite des Stuhls befestigt.
Campingstuhl Test: Berger Tirana
Unsere Wackel-Manöver auf verschiedenen Untergründen hat der Tirana standfest gemeistert.
Campingstuhl Test: Berger Tirana
Der zusammengefaltete Stuhl wird in der mitgelieferten Tasche transportiert.

In der rechten Armlehne ist ein Getränkehalter integriert, kleine Flaschen oder Dosen können hier gut drin gehalten werden, ebenso Sonnencreme-Tuben oder Ähnliches. Die Stabilität ist sowohl auf Rasen als auch sandigem Boden gut.

Greift man den Stuhl an den Armlehnen, kann man ihn schnell an einer anderen Stelle platzieren. Die Stuhlmitte faltet sich dabei ein bisschen zusammen, was das Tragen angenehmer macht. Auseinander- bzw. zusammengefaltet ist der Tirana schnell und einfach. Er lässt sich gut in der Transporttasche verstauen. Die Tasche verfügt über einen Schultergurt, sodass man die 4,5 Kilo schwere Tasche gut transportieren kann.

Lange Strecken würden wir mit dem Stuhl allerdings nicht gerne gehen. Für Camper und alle, die den Tirana nur kurze Strecken transportieren möchten, ist er absolut empfehlenswert.

Berger Tirana im Testspiegel

Bisher haben keine andere seriösen Testportale unseren Favoriten unter die Lupe genommen haben. Sobald weitere Testberichte erscheinen, werden wir sie hier nachtragen.

Alternativen

Im Gegensatz zu dem Motto »Es kann nur einen geben« möchten wir weitere Modelle vorstellen, die uns überzeugt haben – wie zum Beispiel einen teuren, aber extrem durchdachten ultraleichten Stuhl sowie einen für große Menschen und ein Leichtgewicht, das man beispielsweise gut zum Festival mitnehmen kann. Aber auch zu unserem Favoriten haben wir eine gute Alternative, die wir als Nächstes präsentieren möchten:

Auch gut: Uquip Roxy

Zwar kann der Uquip Roxy mit unserem Testfavoriten in puncto Entspannungsfaktor nicht ganz mithalten, dennoch ist er eine gute Alternative, vor allem, wenn der Fokus darauf liegt, den Stuhl mit dem Camper bzw. Auto zu transportieren.

Auch gut

Uquip Roxy

Test Campingstuhl: Uquip Roxy
Bequemer Faltstuhl, in dem man eher aufrecht sitzt. Besonderes Feature: der integrierte Flaschenöffner.

Der petrolfarbene Roxy hat im Vergleich zu anderen Faltstühlen eine tendenziell eher harte Sitzfläche. Insgesamt sitzt man ziemlich aufrecht auf dem Stuhl – ideal, wenn man den Stuhl am Campingtisch nutzen möchte, um dort zu essen oder zu spielen.

Sowohl die 1,70 Meter große Frau als auch der 1,90 große Mann fanden den Stuhl überaus bequem, um dort auch mehrere Stunden darauf sitzen zu können. Wenn man mit nackten Oberschenkeln auf dem Stuhl sitzt, kann es allerdings möglich sein, dass man sich an der Naht stört, die quer über die Sitzfläche verläuft. Die Armlehnen fallen leider schmal aus, sind aber leicht gepolstert. Über eine Kopfstütze verfügt der Stuhl nicht.

1 von 7
Campingstuhl Test: Uquip
Der Faltstuhl Roxy von Uquip hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Campingstuhl Test: Uquip
Der Bezug aus Polyester kann einfach gewischt werden, wenn er schmutzig ist.
Campingstuhl Test: Uquip
Quer über die Sitzfläche verläuft eine Naht.
Campingstuhl Test: Uquip
Die Armlehne fällt sehr schmal aus.
Campingstuhl Test: Uquip
Der Getränkehalter kann bei Nicht-Benutzung unter der Sitzfläche verstaut werden.
Campingstuhl Test: Uquip
In unserem Test hat uns der stabile Stand vom Uquip überzeugt.
Campingstuhl Test: Uquip
Kompakt gefaltet, kann der Stuhl in der Transporttasche gut transportiert werden.

Es gibt beim Roxy ebenfalls einen Getränkehalter, der unter der Sitzfläche angebracht ist. Das hat den Vorteil, dass die Halterung bei Nichtgebrauch einfach unter dem Sitz verstaut werden kann. Allerdings macht der Getränkehalter keinen sehr robusten Eindruck. Ein überraschendes, nettes Feature ist der am rechten Stuhlbein integrierte Flaschenöffner.

Der Roxy verfügt über eine gute Stabilität, sowohl auf ebenem als auch auf stark unebenem Boden. Im direkten Vergleich zu den anderen Faltstühlen im Test lässt er sich etwas schwerer auseinander- bzw. zusammenfalten – vielleicht gibt sich das aber mit der Zeit. Daher faltet er sich auch nicht automatisch in der Mitte zusammen, wenn man ihn an den Armlehnen wegträgt.

Die Transporttasche ist recht stabil und robust verarbeitet. Mit 5,3 Kilogramm Gewicht ist der Stuhl jedoch zu schwer, um ihn herumzutragen. Für Camper oder Angler, die das Auto nicht weit weg parken, ist der Roxy ein solider und robuster Stuhl, auf dem man es gut aushalten kann.

Für große Menschen: Berger Klappsessel Luxus XL

»Endlich mal ein Stuhl, bei dem ich eine komfortable Kopfstütze habe!« Die Freude über dieses Feature stand unserem 1,90 Meter großen Tester ins Gesicht geschrieben. Daher die gute Nachricht für Sitzriesen und große Menschen: Der Klappsessel Luxus XL von Berger hält, was er verspricht.

Für große Menschen

Berger Luxus XL

Test Campingstuhl: Berger  Luxus XL
Sehr bequemer Klappstuhl mit einstellbarer Rückenlehne für große Menschen.

Der Luxus XL ist einer der wenigen Klappstühle in unserem Test und wirklich für große Menschen konzipiert. Als 1,70 Meter große Frau kam unsere Testerin erst gar nicht in die Verlegenheit, die Kopfstütze auf der hohen Rückenlehne auszuprobieren, weil sie schlichtweg zu klein dafür ist.

Die Kopfstütze ist leicht nach hinten gebogen und hat im Nackenbereich ein gepolstertes Kissen, das man von der Rückseite aus herausnehmen kann. Die Rückenlehne ist darüber hinaus auch ergonomisch geformt.

1 von 7
Campingstuhl Test: Berger Luxus
Für Sitzriesen und große Menschen ist der Luxus XL von Berger konzipiert.
Campingstuhl Test: Berger Luxus
Der Klappstuhl hat mehrere einstellbare Positionen für die Rückenlehne.
Campingstuhl Test: Berger Luxus
Die Sitzfläche ist vorne gepolstert.
Campingstuhl Test: Berger Luxus
Das Kissen für die Kopfstütze wird mit einem Klettverschluss fixiert.
Campingstuhl Test: Berger Luxus
Die Armlehne ist schön breit.
Campingstuhl Test: Berger Luxus
Der Stuhl lässt sich ganz leicht zusammenklappen.
Campingstuhl Test: Berger Luxus
Kompakt, aber sperrig lässt sich der Klappstuhl gut i m Fahrzeug transportieren.

Als Klappstuhl kann die Rückenposition des Luxus XL in fünf verschiedenen Stufen eingestellt werden – von sehr aufrecht bis zu einer angenehmen Liegeposition. Die Einstellung erfolgt über die Armlehnen, die ganz einfach in der gewünschten Position arretiert werden. Die Armlehnen selbst sind recht breit und bieten eine angenehme Auflagefläche.

Auch die Sitzfläche ist breiter als bei den anderen Stühlen in unserem Test und verfügt vorne über ein weiteres Polster. Im Gegensatz zu den meisten Faltstühlen gibt es hier aber keinen integrierten Getränkehalter.

Der Klappstuhl steht sehr stabil – egal auf welchem Boden. Die Belastungsgrenze liegt laut Hersteller bei 200 Kilogramm; uns kommt das durchaus plausibel vor. Der Luxus XL ist damit auch der mit Abstand belastbarste Stuhl in unserem Test.

Der Berger Luxus XL ist zwar groß, allerdings zusammengeklappt recht schmal und findet gut in einer schmalen Lücke Platz. Dennoch: Zum Herumtragen ist er zu sperrig und auch zu schwer. Sein Einsatzgebiet liegt eindeutig auf dem Campingplatz.

Wenn Geld egal ist: Helinox Sunset Chair

Wanderer und Trekkingradler aufgepasst: Der Faltstuhl Helinox Sunset Chair ist ultraleicht, schnell aufgebaut und bietet dennoch eine gute Stabilität. Dass so eine ausbalancierte Konzeption ihren Preis hat, ist durchaus nachvollziehbar.

Wenn Geld egal ist

Helinox Sunset Chair

Test Campingstuhl: Helinox  Sunset Chair
Ultraleichter Faltstuhl mit kleinem Packmaß, der sogar in den Wanderrucksack passt.

Leicht und kompakt ist er, der Faltstuhl von Helinox. Allerdings muss man bei dieser Art von Faltstuhl etwas mehr tun als nur den Stuhl auseinander zu drücken. Der Aufbau ist erfreulicherweise trotzdem ziemlich einfach, idiotensicher und dauert nicht lange; eine kurze Montagebeschreibung liegt bei.

Das Gestänge wird wie bei einem Zelt zusammengesteckt. Fehler sind dabei nicht möglich, da das Gestänge mit Zugbändern miteinander verbunden ist, sodass jede Stange beinahe automatisch richtig sitzt.

Im nächsten Schritt muss nun der Bezug aufgespannt werden. Zunächst wird der Bezug mit den vorgesehenen, verstärkten Ecken in den langen Rückenstreben festgemacht. Dann spannt man die Sitzfläche auf. Bei uns ging das einfacher, als wir die rechte Sitzfläche zuerst aufspannten. Hierfür ist ein wenig Kraft notwendig, aber wirklich nicht viel.

1 von 9
Campingstuhl Test: Helinox
Der Sunset Chair von Helinox wiegt gerade mal 1,5 Kilo.
Campingstuhl Test: Helinox
Der Bezug ist aus atmungsaktivem Material.
Campingstuhl Test: Helinox
Die Packtasche kann als Kissen genutzt werden, das mit einem Klettverschluss am Stuhl fixiert werden kann.
Campingstuhl Test: Helinox
Armlehnen gibt es leider nicht.
Campingstuhl Test: Helinox
Beim Zusammenfalten kann nichts schiefgehen: das Gestänge ist mit elastischen Bändern miteinander verbunden.
Campingstuhl Test: Helinox
Der Bezug wird einfach auf das Gerüst gespannt.
Campingstuhl Test: Helinox
Der Faltstuhl steht stabil - super!
Campingstuhl Test: Helinox
Auseinandergenommen kann der Stuhl kompakt verstaut werden.
Campingstuhl Test: Helinox
Passt sogar ein einen Wanderrucksack: der ultraleichte Faltstuhl Sunset Chair.

Trotz seines geringen Gewicht ist der Sunset Chair überraschend stabil. Alternativ zu den Gummifüßen können auch Ball Feets erworben werden. Für sandigen Boden bietet der Hersteller einen Ground Sheet an, der das Einsacken in den Boden verhindert.

Das Sitzgefühl auf dem Helinox ist entspannt, man sitzt nicht aufrecht, sondern leicht nach hinten geneigt. Der Bezugsstoff passt sich an den Körper an. Die Sitzhöhe entspricht der eines normalen Stuhls. Zwar gibt es keine Armlehnen, aber die Seitenränder ist stabilisiert, sodass sie die Arme ein wenig stützen. Während unsere 1,70 Meter große Testerin noch eine Kopfstütze hatte, müssen große Menschen bzw. Sitzriesen auf diesen Komfort verzichten.

Die Packtasche ist aus dem gleichen Material wie der Bezug. Pfiffig: Packt man dort ein Kissen rein oder beispielsweise eine Fleecejacke, kann der Bezug als Nackenrolle verwendet werden.

Empfehlenswert ist der – zugegeben teure – Sunset Chair von Helinox für alle, die den Stuhl selbst über längere Zeit transportieren müssen, aber nicht auf entspannten Sitzkomfort verzichten möchten.

Leichter Alu-Stuhl: Coleman Sling Chair

Ein klassischer Faltstuhl, der verhältnismäßig wenig Gewicht mitbringt, ist der Coleman Sling Chair. Im Gegensatz zu den anderen Stühlen aus diesem Test, die die gleiche Bauart vorweisen, ist dieser hier nicht aus Stahl, sondern aus Aluminium.

Leichter Alu-Stuhl

Coleman Sling Chair

Test Campingstuhl: Coleman Sling Chair
Ausgewogenes Konzept zwischen Bequemlichkeit und transportablem Gewicht eines Faltstuhls.

Mit den blanken Aluminiumbeinen wirkt der Sling Chair im ersten Moment minimalistisch. Die Traglast liegt laut Hersteller übrigens bei 115 Kilogramm. Wir haben uns zunächst insgeheim gefragt, ob denn ein solcher Stuhl überhaupt bequem sein kann – waren beim Probesitzen aber überaus positiv überrascht.

Die 1,70 Meter große Testerin profitierte von der gepolsterten Kopfstütze, die der 1,90 Meter große Tester jedoch nicht mehr für sich in Anspruch nehmen konnte, da die Rückenlehne für ihn zu niedrig ist. Der Hersteller selbst bezeichnet die Rückenlehne als »extrahoch« – das können wir vor dem Hintergrund so nicht bestätigen.

1 von 5
Campingstuhl Test: Coleman
Was denken Sie: Bequem oder nicht? Wir sagen: bequem!
Campingstuhl Test: Coleman
Der der Sling Chair von Coleman ist ein leichter Alu-Stuhl.
Campingstuhl Test: Coleman
Der Polyester-Bezug kann einfach gereinigt werden.
Campingstuhl Test: Coleman
Leider fallen die Armlehnen sehr schmal aus.
Campingstuhl Test: Coleman
Mit 3,4 Kilo kann der Stuhl gut transportiert werden.

Dennoch empfand auch unser großer Tester das Sitzen auf dem Sling Chair als überaus angenehm. Beschwert hat er sich jedoch über die Armlehnen. Die sind sehr schmal und leicht gepolstert. Gestört hat ihn aber vielmehr, dass die Armlehnen viel zu niedrig sind, um von ihm als Armlehnen genutzt zu werden. Unsere weibliche Testerin hatte dieses Problem nicht.

Überaus gut ist die Stabilität – egal auf welchem Boden, der Stuhl steht sicher und kippelt nicht. Im Gegensatz zu den anderen Faltstühlen lässt sich der Sling Chair schwerer auseinanderdrücken. Auch hatten wir Probleme, den Stuhl wieder in der Transporttasche zu verstauen. Hier könnte der Hersteller noch gut ein paar Zentimeter draufgeben, damit der Stuhl etwas mehr Platz darin findet.

Dennoch: Der Alustuhl ist ziemlich leicht, dafür jedoch erstaunlich stabil und überraschend bequem. In unseren Augen einer idealer Stuhl, auf dem man bequem sitzt und den man auch mal ein kleines Stückchen länger transportieren kann.

Außerdem getestet

Helinox Savanna

Der Helinox Savanna ist der große Bruder vom Sunset Chair, genauso pfiffig konzipiert und mit 1,9 Kilo nur unwesentlich schwerer. Bequem auch für größere Menschen: mit größerer Sitzfläche, mit Kopfstütze und auch mit umklappbaren Armlehnen. Rechts und links können per Klettverschluss an den Seiten außen je ein Getränkehalter festgemacht werden. Vom Aufbau ist der Savanna ebenso einfach wie sein kleiner Bruder. Die Packtasche kann – mit einem Handtuch gefüllt – als Nackenkissen verwendet werden. Die Sitzhöhe ist normal, dennoch sitzt man auch hier leicht nach hinten geneigt. Mit über 200 Euro ist der Savanna allerdings mit Abstand der teuerste Stuhl in unserem Test.

Lafuma Alu Victoria Batyline

Der Lafuma Alu Victoria ist ein weiterer Klappstuhl in unserem Test und ist superleicht zu tragen. Etwas schwer getan haben wir uns beim Auf- bzw. Zusammenklappen. Der Stuhl steht sicher und stabil auch auf unebenem Boden und könnte weitaus besser abschneiden, wenn am Kopfende nicht die Alustange wäre. Unseren Sitzriesen hat die Stange nach vorne gedrückt, die Testerin hat die Stange zwar als Kopfstütze genutzt, empfand dieser aber mit der Zeit als unangenehm. Kleine Menschen werden dieses Problem eher nicht haben und finden in dem Lafuma einen guten und soliden Klappstuhl. Der Hersteller gibt auf den Stuhl übrigens fünf Jahre Garantie.

Outwell Goya

Auch der Outwell Goya muss einfach nur auseinandergedrückt werden, bevor man sich draufsetzen kann. Der Sitzkomfort ist völlig in Ordnung – man sitzt bequem aufrecht, es gibt allerdings keine Kopfstütze. Die Armlehnen werden zwar als extrabreit vom Hersteller bezeichnet, wir würden sie aber eher in die Kategorie normal einordnen. Die Belastung fällt mit 100 Kilogramm für den robusten Stuhl überraschend niedrig aus. Der Stuhl kann an den Armlehnen gut woanders hingestellt werden, wenn er auseinandergeklappt ist. Für den Transport lässt er sich gut in der Transporttasche verstauen. Das Gewicht liegt knapp bei 4,5 Kilo.

Leki Chiller

Ein weiterer ultraleichter Faltstuhl kommt von Leki, der Chiller. Auch hier muss das Gestell erst noch zusammengesetzt werden, was aber einfach möglich ist, da die Stangen mit elastischen Bändern miteinander verbunden sind. Den Bezug noch ausspannen und schon kann man entspannen. So einfach ist es nicht ganz, da wir den Chiller doch etwas wackelig empfanden, insbesondere wenn man sich zur Seite runterneigt. Eine Kopfstütze ist nicht vorhanden, ebenso keine Armstützen. Allerdings gibt es optional einen Einsinkschutz für weiche, sandige Untergründe. Durchschnittlich große und kleinere Menschen sitzen bequem und leicht nach hinten geneigt. Chillig eben.

Brunner Raptor XL

Das Schwergewicht in unserem Test mit knapp 5,5 Kilogramm: der Raptor XL von Brunner. Der erste Eindruck stimmt optimistisch, allerdings waren unsere Tester nach dem Probesitzen etwas enttäuscht: Die Sitzfläche war zumindest für unsere 1,70 Meter große Testerin zu groß, die Kante vorne drückte sich in die Kniekehlen, was mit der Zeit recht unangenehm war. Das war allerdings erwartbar, der Stuhl richtet sich eben eher an große Menschen. Der große Tester hat sich zwar nicht über die Sitzfläche, doch dafür über die seitliche Polsterung an der Rückenlehne beschwert, die ihn gestört hat. Die Kopfstütze lädt zwar dazu ein, den Kopf entspannt fallen zu lassen, allerdings gibt der Stoff sofort nach, sodass aus der entspannten Haltung schnell eine angespannte wird. Positiv zu bemerken ist, dass die Rückenlehne für mehr Rückhalt angespannt bzw. gelockert werden kann.

Trekology Yizi Go

Der Trekology Yizi Go ist ein weiterer ultraleichter Faltstuhl, dessen Gestell erst noch zusammengesteckt werden muss. Aber auch hier verbinden elastische Bänder die Einzelteile, sodass keine Fehler passieren können. Der Bezug ist ebenfalls schnell und einfach aufgespannt. Gewöhnungsbedürftig ist die niedrige Sitzhöhe, leider profitiert aber die Stabilität nicht von der geringen Höhe, im Gegenteil: Der Stuhl ist recht wackelig und das nicht nur auf unebenem Grund. Die Sitzhaltung ist wie bei allen Stühlen dieser Konstruktion relaxt und leicht nach hinten geneigt. Es gibt weder Armlehnen noch eine Kopfstütze. An den Seiten sind kleine Taschen, in den auch Getränke verstaut werden können.

Qeedo Johnny XL

Der Johnny XL von Qeedo sieht stabil aus und hat laut Hersteller eine Belastungsgrenze von 150 Kilogramm. Unsere 1,70 Meter große Testerin empfand den Stuhl nicht als bequem, sondern als zu hart von der Sitzfläche her. Der 1,90 Meter große Tester war allerdings auch nicht zufrieden, da er beim Sitzen den Eindruck hatte, er werde nach vorne gedrückt. Zwar verfügt der Stuhl über eine Kopfstütze, die allerdings sofort nachgibt, sobald sie ihre Funktion erfüllen soll. Gefallen haben uns die höhenverstellbaren Armlehnen, in denen rechts und links Getränkehalter integriert sind. Auch die Stabilität des Stuhls fällt sehr gut aus.

Songmics Campingstühle 2er Set

Von Songmics gibt es Campingstühle im 2er Set – für einen unglaublich günstigen Preis. Doch was kann der Stuhl? Unseren Ansprüchen genügt er leider nicht: Der Stuhl steht wackelig – sowohl auf ebenem als auch auf unebenem Boden. Er sieht aus wie der kleine Bruder von Qeedo. Klein deswegen, weil die Sitzhöhe niedrig ausfällt. Dennoch sitzt man nicht bequem auf dem Stuhl, da die Rahmen der Sitzfläche in die Oberschenkel drücken. Eine Kopfstütze ist nicht vorhanden. Auch hier gefällt uns, dass die Armlehnen in der Höhe verstellt werden können. Das macht den Stuhl am Ende eines Sitztages aber nicht bequemer.

Mechhre Klappbarer Campingstuhl

Der klappbare Campingstuhl von Mechhre muss ebenso wie andere ultraleichte Faltstühle aus unserem Test zusammengesetzt werden. Das ist aber auch hier kein Problem, da die Einzelteile alle mit elastischen Bändern miteinander verbunden sind. Erstaunlicherweise ist der Stuhl auch in der Sitzhöhe verstellbar – sitzt man auf der höchsten Position geht es tatsächlich noch niedriger. Gar nicht gefallen hat uns aber die Stabilität. Schon allein beim Zurücklehnen kippelt der Stuhl mit einem der vorderen Beine nach oben. Wie beim Trekology gibt es auch hier seitliche Taschen, die als Getränkehalterungen genutzt werden können.

Nexos Campingstuhl

Skurril – sitzt man auf dem Nexos Campingstuhl, hat man den Eindruck, der Stuhl würde einen wegdrücken. Das ist wirklich alles andere als einladend, hier ein bisschen Zeit zu verbringen und dabei zu entspannen. Wie der Stuhl von Songmics hat der Nexos eine niedrigere Sitzposition, auch ansonsten sieht der dem 2er-Set sehr ähnlich. Der Stuhl steht stabil auf ebenem Grund, auf unebenen Böden hat er jedoch Probleme mit der Stabilität. Die Verarbeitung und das Material sind – leider ebenso wie bei dem Songmics – eher schlecht. Zwar ist der Preis mit 13 Euro recht günstig, einen stabilen Stuhl kann man dafür allerdings nicht erwarten.

So haben wir getestet

Wir haben für unseren Campingstuhl-Test 15 Modelle ausprobiert. Bei den meisten Stühlen handelt es sich um Faltstühle, nur zwei Klappstühle waren im Testfeld vertreten. Unter den Faltstühlen gab es eine Vielzahl an sogenannten Regiestühlen. Wir saßen aber auch auf einigen ultraleichten Faltstühle, bei denen man zum Aufbau tatsächlich ein paar Handgriffe mehr machen muss.

Campingstuhl Test: Alle
Campingstuhl-Test 2021: Die Kandidaten stehen bereit.

Preislich ist die Spannbreite recht groß: Der teuerste Stuhl in unserem Test kostet über 220 Euro, der günstigste ist für 13 Euro erhältlich. Die Faltstühle in unserem Test sind durchweg all mit Transporttasche ausgestattet. Viele von ihnen haben integrierte Getränkehalter.

Getestet haben die Modelle ein 1,90 Meter großer Mann mit einem Gewicht von ca. 95 Kilo und eine 1,70 Meter große Frau mit einem Gewicht von ca. 60 Kilo. Platziert haben wir die Stühle sowohl auf einem relativ ebenen als auch auf einem stark unebenen Boden. Und noch eine Anmerkung zur Belastbarkeit der Stühle: Die meisten Stühle halten im Durchschnitt circa 130 Kilogramm aus.

Die wichtigsten Fragen

Was ist besser – Klappstuhl oder Faltstuhl?

Oft sind Klappstühle bequemer und komfortabler als Faltstühle, da sie stabiler sind und häufig über eine verstellbare Rückenlehne verfügen, die es ermöglicht, verschiedene Sitzpositionen einzunehmen. Aber manchmal muss der Komfort hinten anstehen, beispielsweise wenn der Campingstuhl nicht nur komfortabel, sondern auch sehr leicht oder gut zu transportieren sein sollte. Denn Klappstühle sind sperrig und unhandlich, während Faltstühle in einer Tasche transportiert werden können.

Gibt es ergonomische Campingstühle?

Ja, ergonomische Stühle unterstützen die Muskulatur, beispielsweise mit breiten Armlehnen, Nackenstützen oder sogar individuell einstellbaren Nackenkissen. Die Sitzhöhe sollte im mittleren Bereich sein, die Sitztiefe sollte ebenfalls zu der Länge der Oberschenkel passen. So weisen ergonomische Stühle für Frauen beispielsweise eine geringere Sitztiefe auf. Breit genug sollte der Stuhl natürlich auch sein. Da jeder menschliche Körper anders ist, hilft nur eins: Probe sitzen.

Wie viel Gewicht halten Campingstühle aus?

Die Hersteller geben an, welcher Belastung der Stuhl standhält. 100 Kilogramm war in unserem Test das Minimum, viele Modelle bewegen sich zwischen 120 und 150 Kilogramm. Wenn Sie aber schon beim Anblick des Stuhls in Frage stellen, ob er Ihr Gewicht aushält, sollten Sie besser gleich weitergucken.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare