Dampfgarer Test: Dampfgarer Copyright: ekramar / Adobe Stock
test
Letzte Aktualisierung: 1.4.2022

Der beste Dampfgarer

Wir haben 19 Dampfgarer getestet. Der beste für die meisten ist der Russell Hobbs MaxiCook. Er bietet einen hohen Bedienkomfort, einen großen Wassertank und ordentlich viel Leistung. Damit dauern Gemüse, Reis und Fisch keine Ewigkeit und gesund sind die Speisen dank BPA-freiem Kunststoff ebenfalls.

Sebastian Jentsch
Sebastian Jentsch
ist Technik-Journalist und lebt im Umland von Berlin. Als ehemaliger Redaktionsleiter von Notebookjournal und derzeitiger Bereichsleiter Consumer bei Notebookcheck schreibt er seit zehn Jahren über mobile Technik, vor allem Notebooks, Smartphones und Tablets. Seinen Ausgleich holt er sich in Küche und Garten, weshalb Haushaltsprodukte ebenfalls in seinem Fokus stehen.
Letztes Update: 1. April 2022

Wir haben weitere drei Dampfgarer getestet. Der Tefal VC1451 erhält für seine wertige Bauart aus Edelstahl, Glas und Kunststoff eine Empfehlung. Er ersetzt den Braun FS 5100, der ab sofort unter „Außerdem getestet“ gelistet ist.

Außerdem haben wir den Stöckli Steamer Program, den wir bereits getestet hatten, nun zu den Empfehlungen hinzugefügt. Nicht mehr im Testbericht ist dafür die ehemalige Empfehlung Philips HD9140/91 – das Gerät ist nicht mehr erhältlich.

17. Januar 2020

Unser bisheriger Testsieger Morphy Richards Intellisteam 48780 sowie der Medion MD 14209 sind nicht mehr erhältlich. Daher haben wir sieben weitere Dampfgarer getestet.

Der Russell Hobbs MaxiCook schafft es gleich zu unserem Allrounder für die Familie. Braun hat mit dem hochwertigen FS 5100 ein simples und schickes Gerät für zwei Personen im Programm. Der winzige Korona 25303 ist ein platzsparender Eierkocher, dem auch hin und wieder Reis, Fisch oder Gemüse anvertraut werden können.

Weitere Updates
Update Info-Service

Wir testen ständig neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Gerne informieren wir Sie, sobald dieser Artikel aktualisiert wird.

Dampfgaren liegt im Trend, denn diese Zubereitungsart ist besonders schonend und bewahrt dem Gargut viele Vitamine.

Um herauszufinden, was der beste Dampfgarer ist, haben wir die 19 interessantesten Tisch-Dampfgarer, die man zur Zeit kaufen kann, in mehreren Disziplinen in einem Kochduell gegeneinander antreten lassen. 13 Dampfgarer sind derzeit noch erhältlich. Hier sind unsere Empfehlungen in der Kurzübersicht.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

Russell Hobbs MaxiCook

Test Dampfgarer: Russell Hobbs MaxiCook 23560-56
Einfache Bedienung, ausreichend schnell, viel Fassungsvermögen, BPA-frei – alles ganz so, wie man es möchte.

Der beste Dampfgarer ist für uns ein voluminöser 10,5-Liter-Allrounder für die Familie, der Russell Hobbs MaxiCook. Er ist BPA-frei, einfach bedienbar und hat mit 1,6 Litern den größten Wassertank im Test. Mit dem Verzögerungstimer ist ihre Speise durchgegart, wenn Sie von der Arbeit heimkehren.

Aus Edelstahl

Tefal VC1451

Test Dampfgarer: Tefal VC1451
Nicht der schnellste, dafür aber solide, wertig und mit viel Wasser im Tank.

Garen in Plastik-Garbehältern? Wer dieser Idee nichts abgewinnen kann, der findet beim Tefal VC1451 eine Alternative mit Edelstahl-Garbehälter und einem Glasdeckel. In die zwei Ebenen passen zusammen 6 Liter bei einem Durchmesser von 24 Zentimeter.

Platzsparend

Korona 25303

Test Dampfgarer: Korona 25303
Ideal für den Single-Haushalt: Kleine Mengen zu dämpfen klappt wunderbar. Zudem ist er als Kocher für bis zu 16 Eier nutzbar.

Wer in erster Linie einen Eierkocher sucht, in dem man auch hin und wieder Reis oder Gemüse garen kann, liegt mit dem Korona 25303 richtig – vorausgesetzt man ist Single, denn große Mengen passen nun wirklich nicht in den platzsparenden Dampfgarer hinein.

Wenn Geld egal ist

Stöckli Steamer Program

Test  Dampfgarer: Stöckli  Steamer Program
Der Stöckli ist hochwertig verarbeitet und besteht zum Großteil aus Edelstahl.

Der Stöckli ist in zweierlei Hinsicht ein Komfort-Dampfgarer: Er kann für das Dämpfen in der Zukunft programmiert werden, so steht das warme Essen bereit, wenn Sie vom Besuch der Oma am Sonntagabend heimkehren. Zudem bestehen seine zwei Garbehälter aus Edelstahl und durch die ovale Form passt auch langes Gemüse wie Spargel oder Rhabarber oder auch Fisch problemlos hinein.

Vergleichstabelle

TestsiegerRussell Hobbs MaxiCook
Aus EdelstahlTefal VC1451
PlatzsparendKorona 25303
Wenn Geld egal istStöckli Steamer Program
WMF Vitalis E
Tefal VS4003 VitaCuisine Compact
Braun FS 5100
Braun FS 3000
Russell Hobbs Cook at Home 19270-56
Cecotec Vapovita 3000
Clatronic DG 3547
Aigostar Fitfoodie 30CFO
Beper BC.261
Test Dampfgarer: Russell Hobbs MaxiCook 23560-56
  • Fassungsvermögen
  • Zeit-Schnellwahl
  • Nachfüllen von Außen
  • Verzögerungstimer
  • BPA-frei
  • Kunststoff verfärbt
Test Dampfgarer: Tefal VC1451
  • Einfachste Bedienung
  • Edelstahl viel wertiger als Kunststoffkörbe
  • Glasdeckel
  • Solider Stand
  • Nachfüllöffnung ohne Dampfverlust
  • Deckelgriff ohne Hitze
  • Wasser sammelt sich unterm Griff
  • Langsames Aufheizen
  • Hoher Standby-Verbrauch
Test Dampfgarer: Korona 25303
  • Braucht wenig Platz
  • Kabelwickel
  • Leichte Reinigung
  • Vglw. schnelles Aufheizen
  • Kein Wassernachfüllen von außen
  • Kein Tropfwasserbecken
  • Heizplatte wird schnell schmutzig
Test  Dampfgarer: Stöckli  Steamer Program
  • Top verarbeitet und gut durchdacht
  • Digital-Timer und programmierbare Startzeit
  • Akustische Wassermeldung
  • Großes Tank- und Garvolumen
  • Solider Stand, ovale Form
  • Preislich am oberen Ende der Skala angesiedelt
  • Kunststoffdeckel
  • Langsamer als andere Modelle
Test  Dampfgarer: WMF Vitalis E Dampfgarer
  • Platzsparend
  • BPA-frei
  • Leider nur zwei Garräume
Test  Dampfgarer: Tefal  VS4003 VitaCuisine Compact
  • Viel Zubehör
  • Gute Garergebnisse
  • Wasserbehälter muss häufig nachgefüllt werden
Test Dampfgarer: Braun FS 5100
  • Hübsches Design
  • Einfachste Bedienung
  • BPA-frei
  • Sortierte Garguttabellen
  • Kein akustischer oder optischer Hinweis auf leeren Tank
  • Kein Wassernachfüllen von außen
Test  Dampfgarer: Braun FS 3000
  • Dampfbeschleuniger vorhanden
  • Leider etwas magere Ausstattung
Test Dampfgarer: Russell Hobbs Cook at Home 19270-56
  • Frei von Weichmachern
  • Körbe schließen leider etwas schlecht
Test Dampfgarer: Cecotec Vapovita 3000
  • Zwei Nachfüllöffnungen
  • Hohes Garvolumen
  • Durch PP-Körbe und Deckel stabil
  • Standsicher
  • Schnelles Aufheizen
  • Dampfverlust durch Nachfüllöffnungen
  • Billige Materialqualität
  • Geringes Tankvolumen
Test Dampfgarer: Clatronic DG 3547
  • Nachfüllen von außen
  • Warmhaltefunktion
  • Timer
  • Bedienfeld mit wenig Komfort
  • Wasserstand schlecht erkennbar
  • Kunststoff verfärbt
Test Dampfgarer: Aigostar Fitfoodie 30CFO
  • Nachfüllen von Außen
  • Kabelwickel
  • BPA-frei
  • Vergleichsweise langsam
  • Thermische Abschaltung ohne akustischen Hinweis
Test Dampfgarer: Beper  BC.261
  • Henkel und Korb-Clips zum Anheben des Turms
  • Kompakte Abmaße
  • Zerbrechliches, dünnes Plastik
  • Kein Timer-Reset
  • Keine Nachfüllöffnung oder Wasserstandanzeige
  • Unsicherer Stand
Produktdetails einblenden

Gesünder kochen: Dampfgarer im Test

Vitaminschonendes Garen, kein Anbrennen und kein matschiges Gemüse durch Zerkochen – das sind die drei Hauptvorteile der Zubereitung mit Dampf.

Hinzu kommt eine nicht unbeträchtliche Zeitersparnis und ein logistischer Vorteil: Beilage, Hauptgericht und Soße oder sogar Dessert können in einem Kochgang zubereitet werden und sind punktgenau fertig. Während der Dampfgarer kocht, kann schon der Tisch gedeckt werden, denn das Gerät und das Gargut müssen nicht überwacht werden. Damit das funktioniert, muss der Koch natürlich schon etwas Erfahrung mit dem Dampfgarer haben – und natürlich muss auch das Rezept auf den Dampfprozess abgestimmt sein.

1 von 12
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56
Dampfgarer im Test: Reis - fertig
Dampfgarer im Test: Karotten - fertig
Dampfgarer im Test: Kartoffeln - fertig
Dampfgarer im Test: Fleisch
Dampfgarer im Test: Heizelement
Dampfgarer im Test: Dampf
Dampfgarer im Test: Körbe
Dampfgarer Test: Dampf Funktion
Dampfgarer Test: Dampf Funktion
Dampfgarer im Test: Ein Gericht aus dem Dampfgarer.
Dampfgarer im Test: Körbe befüllen

Einbau- oder Tischgerät?

Wir haben uns in diesem Test nur Tischgeräte angesehen. Einbaubacköfen mit Dampfgarung sind eine ganz andere Hausnummer, nicht nur preislich – 500 bis 1.200 Euro werden da schnell fällig. Es handelt sich dabei um echte Elektrobacköfen, die mit Wasseranschluss oder Tank und Dampfdüsen erweitert wurden. Damit können sie Gerichte erst unter Dampf garen und dann noch zusätzlich backen. Tischgeräte mit gleicher Backofen-Dämpfer-Kombination gibt es im Gastronomiebereich ab 700 Euro.

Kleine Dampfgarer-Tischgeräte zwischen 30 und 110 Euro eignen sich für Kochkünstler, die das Dampfgaren ohne große Investition und Umbaumaßnahmen ausprobieren möchten. Für den dauerhaften, intensiven Gebrauch eignen sich dabei aufgrund von Verarbeitung und Funktionen eher die höherpreisigen Dampfgarer.

Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56
Russell Hobbs MaxiCook 23560-56: Dämpfen auf drei Etagen, mit 10,5 Litern viel Fassungsvermögen.

Die meisten Dampfgarer haben drei Körbe, einige kommen mit zwei aus. Je mehr Volumen, umso mehr Kochgut passt hinein. Für Familien sind Dampfgarer mit knapp zehn Litern Füllmenge sinnvoll. Für den kleinen Haushalt genügen acht Liter oder weniger.

Durchlauferhitzer oder Heizelement?

Dampfgarer arbeiten entweder mit einem Durchlauferhitzer oder mit einem kuppelförmigen Heizelement. Im Test zeigte sich: Heizelemente verdampfen schneller große Mengen an Wasser, bei ihnen ist die Aufwärmphase kürzer. Im Update 01/2020 hatten alle Dampfgarer Heizelemente, Durchlauferhitzer scheinen zu verschwinden.

Tefal nutzt das mit der Vitamin+-Taste, wobei das Heizelement kurzzeitig mit 1800 Watt arbeitet. Ein solcher Turbo ist mit dem Durchlauferhitzer nicht möglich.

Kalkablagerung am Heizelement - nach nur einem Kochdurchgang!
Kalkablagerung am Heizelement – nach nur einem Kochdurchgang!

Welche Heiztechnik verwendet wird, macht auch akustisch einen Unterschied und ebenso für die Reinigung: Durchlauferhitzer-Dampfgarer wie die von Philips und Rommelsbacher in unserem Test hören sich an wie eine Kaffeemaschine und sind lauter als Dampfgarer mit Heizelement. Außerdem dauert das Entkalken von Dampfgarern mit Durchlauferhitzer länger, hier muss ein Kochprozess mit anschließender Spülung gestartet werden.

Ohne Auffang­becken verschmutzen Dampf­garer sehr schnell

Die Reinigung ist manchmal gar nicht so trivial, so verschmutze der Mini von Korona sehr schnell, denn sie haben kein Auffangbecken für Tropfwasser. Fett, Gewürze, ausgespülte Mineralien und Schmutz (Pellkartoffeln) landen also direkt auf der Heizplatte, die das Wasser komplett verkocht, dann erst abschaltet.

Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: Abschaltung erst nach vollständigem Verkochen des Wassers. Da es kein Auffangbecken fürs Tropfwasser gibt, verschmutzt die Kochplatte schnell.

Trockenkochschutz

Alle Dampfgarer sind mit einem Trockenkochschutz ausgerüstet. Fällt was Wasser unter einen bestimmten Füllstand bzw. wird das Heizelement mangels Wasser zu heiß, so schaltet sich es sich ab. Dies funktionierte bei allen Dampfgarern zuverlässig.

Dampfgarer Test: Dampgarer U012020 Alle
280 Watt ohne Wasser im Tank? Trockenkochschutz meint nicht Abschaltung, sondern in den meisten Fällen nur niedrigere Leistungsstufen.

Unter Abschaltung verstehen wir, dass ein Heizelement überhaupt nicht mehr heizt und es nach 10 Minuten ohne Wasserkontakt völlig abgekühlt sein müsste. Dem ist aber nicht so! Die Dampfgarer bemerken ein Überhitzen und schalten auf eine niedrige Leistungsstufe.

Solange der Timer läuft, schalten Dampf­garer aber nicht ab

Auf dieser Stufe benötigt etwa der Braun FS 5100 immer noch 280 Watt (maximal 850 Watt) und das Element ist konstant circa 130 Grad heiß – natürlich nur, solange der Timer noch läuft. Der Braun ist keine Ausnahme, Russell Hobbs MaxiCook-23560-56 (160 Grad), Aigostar Fitfoodie 30CFO (130 Grad), TZS First Austria (160 Grad) und Clatronic DG-3547 (155 Grad) bleiben ebenfalls eingeschalten.

Ausnahme ist der Eierkocher Korona-25303. Ihre Heizplatte kühlt sich auf 50 bzw. 40 Grad Celsius ab und hält dann diese niedrige Temperatur.

Wer jetzt seinen Dampfgarer bei laufendem Timer abbaut, kann sich am Heizelement verbrennen. Bei einem hörbar tickenden mechanischen Timer wird das eher nicht passieren, bei einem elektronischen Timer aber schon.

Warum der Hersteller das macht? Ein völlig abgekühltes Heizelement würde einige Zeit brauchen, bis es nachgefülltes, kaltes Wasser wieder zum Kochen bringt. Derweil kühlt das Gargut ab. Diese Unterbrechung des Dämpfens soll so kurz wie möglich gehalten werden, sofern der Bediener zeitnah nachfüllt.

Verfärbung und Geruch

Bei allen Vorteilen des Dampfgarens lässt sich ein Phänomen nicht leugnen: Die Körbe aus Kunststoff verfärben, sie nehmen also die Farbstoffe aus dem Gemüse und dem Gewürz an. Solche Farbflecken lassen sich in der Regel nicht mehr beseitigen, zumindest nicht mit der Hand- oder Spülmaschinen-Wäsche.

Sie gehen auf Nummer sicher, wenn Sie stark färbende Lebensmittel in flache Schüsseln/Teller aus Glas oder Porzellan legen. Allerdings verlängert sich dadurch die Garzeit, unter Umständen ist nicht gleichmäßig durchgegart.

1 von 6
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update Alleverfaerbungen
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update Alleverfaerbungen
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update Alleverfaerbungen
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update Alleverfaerbungen
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update Alleverfaerbungen
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update Alleverfaerbungen

Was Farbpartikel aufnimmt, das nimmt auch Gerüche an. Wir konnten das zwar in unserem Testzeitraum nicht messen, es entspricht aber unseren Erfahrungen mit Küchenutensilien aus Kunststoff.

Die Geruchsaufnahme im Plastik können Sie nicht durch Schüsseln/Teller aus Porzellan oder Glas vermeiden, Gerüche werden mit dem Wasserdampf übertragen.

Gefahr durch Weichmacher?

Die Debatte über Weichmacher in Kinderspielzeug hat viele Menschen aufgeschreckt, inzwischen ist Bisphenol A (BPA) in Plastikprodukten mit Mundkontakt für Kinder verboten.

BPA ist ein Grundbaustein des Kunststoffes Polycarbonat (PC). Ohne Weichmacher sind hingegen Polyethylen und Polypropylen (PE und PP) üblich, die meisten Lebensmittelverpackungen bestehen aus diesen Stoffen. Weich-PVC enthält dagegen immer Weichmacher. Auf der anderen Seite wurden die Grenzwerte auf 50 Mikrogramm pro Tag erhöht. Das sah die Industrie gern, Verbraucherschützer aber nicht, denn Bisphenol A kann im Körper wirken wie ein Hormon. Als solcher Botenstoff kann es auch für negative Niedrigdosiseffekte sorgen.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen: Vermeiden Sie Kunststoff mit der Kennzeichnung PP (Poly­carbonat) und Kunststoff ohne Kennzeichnung. Nur PP und TPX sind BPA-frei.

Wer sich um die toxische Wirkung von Kunststoffausdünstungen sorgt, sollte Polycarbonat (PC) im Lebensmittelkontakt vermeiden. Doch ein Teil der Dampfkörbe und Tanks von Tisch-Dampfgarern besteht aus Polycarbonat (PC). Allerdings ändert sich das offensichtlich, die Dampfgarer aus dem Update 01/2010 bestanden aus PP und TPX – oder waren gar nicht gekennzeichnet. Wir haben eine entsprechende Zeile in der obigen Produkttabelle ergänzt.

Test: Dampfgarer – Testsieger Morphy Richards 48780 Intellisteam
Der ehemalige Testsieger Morphy Richards 48780EE Intellisteam enthielt Weichmacher (PC). Er ist nicht mehr im Handel.

Ein selten eingesetzter Kunststoff ist TPX, Polymethylpentene. Wenngleich dieser transparente Kunststoff einen höheren Schmelzpunkt besitzt (240 °C), extrem leicht und dabei frei von BPA ist. Lediglich Braun setzt auf dieses Material (Deckel & Seitenwände).

Dämpfen ohne Weichmacher und Kunststoff

Sie wollen lieber ohne Kunststoff dämpfen? Es gibt folgende Alternativen:

Der Tefal VC1451 Steamer hat Körbe aus Edelstahl, einen Deckel aus Glas – allerdings besteht die Wanne nach wie vor aus Kunststoff. Immerhin ist der direkte Kontakt der Lebensmittel mit Kunststoff vermieden. Die weiße Wanne wird mit der Zeit aber verfärben, darin sammelt sich ja das Tropfwasser mit allen Farb- und Geruchsstoffen.

Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Gerüche und Verfärbungen? Mit Edelstahl kann das nicht passieren (Tefal VC1451)

Variante zwei: Sie bleiben bei Ihren Töpfen und holen sich einen Garbehälter (Steamer Basket) in den passenden Abmessungen für Ihren größten Kochtopf. Zum Beispiel den WMF Steamer Insert 20 cm. Oder aber Dampfgarkörbe, die komplett in einen vorhandenen Topf eingesetzt werden, zum Beispiel Silit basket 19 cm.

Variante drei: Wer komplett auf Naturmaterial schwört, dem könnte ein Bambus-Korb gefallen, etwa der Kyoano Bamboo Steamer mit zwei Ebenen. Ein solcher wird auf den Wok oder auf einen passenden Topf gesetzt.

Eine vierte Alternative sind Reiskocher, die meist Dämpfeinsätze aus Edelstahl mitbringen. Diese Dampfgarer gibt es bereits ab 40 Euro, etwa den Klarstein Osaka Rice Cooker mit Edelstahl Dampfeinsatz und Glasdeckel.

Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56

Testsieger: Russell Hobbs MaxiCook 23560-56

Den Russell Hobbs MaxiCook 23560-56 sehen wir als Allrounder für die Familie. Der Grund: Er bietet mit drei Körben viel Platz und Variationsmöglichkeiten für Schnell- und Langsam-Garendes. Er ist BPA-frei, einfach bedienbar und hat mit 1,6 Litern den größten Wassertank im Test. Mit dem Verzögerungstimer ist die Speise durchgegart, wenn Sie von der Arbeit heimkehren.

Testsieger
Russell Hobbs MaxiCook
Test Dampfgarer: Russell Hobbs MaxiCook 23560-56
Einfache Bedienung, ausreichend schnell, viel Fassungsvermögen, BPA-frei – alles ganz so, wie man es möchte.

Für Dampfgarertürme gilt immer: Was oben liegt, braucht länger. Außerdem tropft obenliegendes Gemüse auf die darunterliegenden Platten – das kann gewollt sein oder nicht, muss aber beachtet werden.

Tropfschale gegen Festbrennen

Wasser tropft über die Ebenen in die unterste Tropfschale. Aus diesem Sud kann der Koch auf Wunsch eine Soße anfertigen. Ohne diese Tropfschale würde das durch Fett, Gewürze oder Mineralien nicht mehr saubere Wasser zum Heizelement gelangen und dort festbrennen.

Doch wir haben im Test nicht nur Reis gekocht. Alle Dampfgarer wurden auch für Milchreis, Gemüse und Fleischgerichte eingesetzt. Der Russell Hobbs MaxiCook hat hier überzeugt. Das liegt vor allem an der schnellen Zeiteinstellung, den großen Körben und dem schnellen Nachfüllen bei Wassermangel.

1 von 8
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56
Russell Hobbs MaxiCook 23560-56: Praxis Kartoffeln.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56
Russell Hobbs MaxiCook 23560-56: platzsparend ineinander gestapelt.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56
Russell Hobbs MaxiCook 23560-56: Dämpfen auf drei Etagen.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56
Russell Hobbs MaxiCook 23560-56: Praxis Kartoffeln – 37 Minuten dauert es.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56
Russell Hobbs MaxiCook 23560-56: Praxis Reis. Mit 30 Minuten ist der Reis-Test schnell absolviert.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56
Russell Hobbs MaxiCook 23560-56: Das Heizelement hält auch ohne Wasser eine Temperatur von etwa 160 Grad, solange der Timer läuft.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56
Russell Hobbs MaxiCook 23560-56: Unterseite, leider ohne Kabelwicklung.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56
Russell Hobbs MaxiCook 23560-56: Dämpfen auf drei Etagen.

Sowohl das Chassis als auch die Tropfwanne sind verwindungsfest. Das Chassis besteht nicht aus Aluminium, es wird nur für die Optik mit diesem Material verblendet. An die Robustheit und die Wertigkeit eines Premium-Gerätes kommt der Russell Hobbs MaxiCook 23560-56 in dieser Preisklasse nicht heran.

Der Russell Hobbs besteht im Tank aus Polyprophylen (PP), die Körbe bestehen aus einem milchigen, nicht gekennzeichneten Kunststoff. Die tendenziell eher weiche Konsistenz spricht für BPA-freies PP, was auch der Herstellerangabe »BPA-frei« entsprechen würde.

Die Körbe überstehen einen Aufschlag auf die Fliesen, sie sind nicht spröde. Sie sind nicht gleich groß, der größte sitzt obenauf, der kleinste unten. Aus diesem Grund können sie platzsparend ineinander gestapelt werden. Gestapelt sitzen sie locker, aber ausreichend sicher ineinander.

Bedienung

Der MaxiCook hat einen Timer bis 30 Minuten, Sie müssen deshalb schon bei kleinen Kartoffeln die Zeit einmal verlängern. Auf der anderen Seite haben wir hier mit 1,6 Litern das größte Tankvolumen. Die meisten Dampfgarer müssen mit 1,2 Litern auskommen.

Großes Tankvolumen

Die Chance, dass Sie Wasser nachfüllen müssen, ist beim MaxiCook gering. Im Test kochte er 60 Minuten vor sich hin, dann forderte ein Piepen zum Nachfüllen auf. Eine Herausforderung ist das nicht, selbst wenn der Turm bis oben hin schwer gefüllt ist. Es gibt eine Nachfüllöffnung an der Rückseite. Der Wasserstand ist deutlich an der Frontseite erkennbar.

Wenn zum Nachfüllen aufgefordert wird, sind noch 0,4 Liter im Tank. Das Heizelement schaltet sich in diesem Moment nicht ab, es drosselt lediglich seine Leistung. Wir messen auf der trockenen Oberfläche 160 Grad.

Wie auch die Dampfgarer von Philips, Tefal und Rommelsbacher, ist der Russell Hobbs MaxiCook mit einer Digitalanzeige ausgestattet. Bei ihnen meldet ein Alarmton und ein Hinweis auf dem Display, dass Wasser nachgefüllt werden muss. Die »Essen ist fertig«-Meldung erfolgt akustisch durch einen Piepton.

Zeitschnellwahl zur Nachjustierung

Der Testsieger hat ein kleines Display, auf dem per Schnellwahl voreingestellte Zeiten in 5-Minuten-Schritten gewählt werden können. Man muss also nicht lange Klicken, um auf 30 Minuten zu kommen. Die gewählte Zeit kann mit den Plus/Minus-Tasten jederzeit nachjustiert werden.

Reinigung

Die Dampfkörbe sind spülmaschinenfest und können platzsparend ineinander gestapelt werden.

Aber auch der Dampfgarer selbst muss gereinigt werden, denn speziell am Heizelement lagert sich schnell viel Kalk ab – kein Wunder, werden hier doch in kurzer Zeit literweise Wasser verdampft. Mit einem Essig-Wasser-Gemisch gelingt das schnell. Anders als bei einem kuppelförmigen Heizelement läuft das Wasser beim Russell Hobbs MaxiCook von unten durch selbiges hindurch, der Wasserdampf entsteht innen und die runde Öffnung. Das Element ist beschichtet, so setzt sich Kalk nicht so schnell fest.

Zur Reinigung im Inneren müssen sie mit einer Essig-Wasser-Lösung und einem schmalen Flaschenreiniger arbeiten.

Dampfgarer Test: Dampfgarer U Russell Hobbs Maxicook 23560 56
Russell Hobbs MaxiCook 23560-56: Das Heizelement hält auch ohne Wasser eine Temperatur von zirka 160 Grad – solange der Timer läuft.

Nachteile?

Der Timer kann nur bis 30 Minuten eingestellt werden. Das genügt nicht einmal zum Dämpfen von kleinen Kartoffeln, geschweige denn großen.

Außerdem ist die kleine LCD-Anzeige nicht beleuchtet. Das ist zwar keine Katastrophe, da man in der Küche generell ausreichend gute Lichtverhältnisse benötigt, schön wäre es aber dennoch gewesen.

Die Reinigung des Heizelementes bei starker Verkalkung ist zudem etwas aufwändiger als bei anderen Dampfgarern.

Russell Hobbs MaxiCook im Testspiegel

Bisher gibt es keine relevanten Tests vom Russell Hobbs MaxiCook. Sollten wir welche finden, so tragen wir sie hier nach.

Alternativen

Wenn Ihnen das Design des MaxiCook nicht gefällt oder Sie nur wenig Platz in der Küche haben, sind unsere folgenden, alternativen Empfehlungen eventuell besser für Ihre Ansprüche geeignet.

In Edelstahl: Tefal VC1451

Der Tefal VC1451 bietet einen Kompromiss aus Metall und Kunststoff: Während die Garkörbe aus Edelstahl bestehen und der Deckel aus Glas, sind Wasserbecken und Tropf-Wanne aus Polyprophylen (PP). So ist der direkte Lebensmittelkontakt metallisch. Die Konstruktion macht in Sachen Wertigkeit und Optik mehr her als die Kunststofftürme so vieler anderer Dampfgarer.

Aus Edelstahl
Tefal VC1451
Test Dampfgarer: Tefal VC1451
Nicht der schnellste, dafür aber solide, wertig und mit viel Wasser im Tank.

Der Tefal VC1451 hat durch seinen Fußdurchmesser von 17 Zentimeter einen sicheren Stand. Die Körbe sitzen solide aufeinander. Letztere würden auch einen Sturz auf den Küchenfußboden überstehen. Der Griff am Glasdeckel verhindert Verbrennungen und er hat drei Ablass-Öffnungen für den heißen Dampf. Der weiße Griff hat ein kleines optisches Problem: Beim Spülen sammelt sich Wasser unter der Manschette. Das gibt mit der Zeit einen unschönen Schmutzrand.

Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Reis und Gemüse im Tefal VC1451.

Das Tefal VC1451 glänzt mit einfachster Bedienung: Es gibt einen zurücksetzbaren 60-Minuten-Timer und das war es auch schon. Den Stecker sollte man immer ziehen, der Dampfgarer hat sonst einen Standby-Verbrauch von 0,66 Watt. Einen Netzschalter gibt es nicht.

Tefal gibt 860 bis 900 Watt an, unser Testgerät heizt mit maximal 910 Watt. Das ist viel im Vergleich, dennoch dauert es 16 Minuten, bis oben 100 Grad erreicht werden. Die lange Aufheizzeit ist dem Metall, dem Glas und dem 1,5-Liter-Tankvolumen geschuldet.

Die Körbe haben einen Durchmesser von 24 bzw. 24,5 Zentimeter. So passt auch langes Gemüse wie Spargel hinein. Für Eier haben die Körbe kleine Vertiefungen.

1 von 16
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Tefal VC1451 - hübsch, wertig und standsicher mit Glasdeckel und Edelstahlkörben
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Kompakt und standsicher gestapelt.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Glasdeckel und Edelstahlkörbe.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Edelstahlkörbe.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Eierwölbungen.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Glasdeckel.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Gerüche und Verfärbungen? Mit Edelstahl kann das nicht passieren (Tefal VC1451).
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Reis und Gemüse im Tefal VC1451.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Das Heizelement schaltet sich ab, wenn das Wasser verkocht ist.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Die Heizen-Leuchte beleuchtet den Wasserstand.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Tropfwanne.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
16 Minuten dauert es, bis im oberen Korb 100 Grad erreicht sind.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Clever: Über die Schublade Wasser nachfüllen, ohne dass Dampf durch die Öffnung entweicht.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Heizelement sichtbar.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Die PP-Wanne ist entnehmbar, sie sammelt die Tropfflüssigkeit und damit ggf. die Basis für Saucen.
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Tefal Vc1451
Wassereinschluss in Griff-Manschette.

Clever ist die Nachfüll-Schublade: Geschlossen gibt es keinen Dampfverlust, geöffnet kann ein niedriger Füllstand ausgeglichen werden. Wenn das Nachfüllen mal vergessen wird, deaktiviert eine thermische Schaltung den Dampfgarer beim Auskochen des Wassers.

Wir empfehlend den Tefal VC1451 allen, denen wertige Optik und gute Gebrauchseigenschaften wichtig sind.

Kompakt: Korona 25303

Wer in erster Linie einen Eierkocher sucht, liegt mit dem Korona 25303 richtig. Hier passen 16 Eier hinein.

Natürlich kann auch Reis, Fisch oder Gemüse gegart werden, allerdings in deutlich kleineren Mengen. Wir empfehlen den Korona für Reis oder kleine Portionen Fleisch oder Fisch, was dann in den vier kleinen Schalen gegart wird. Eierstich ist darin natürlich ideal, weil gleich portioniert.

Platzsparend
Korona 25303
Test Dampfgarer: Korona 25303
Ideal für den Single-Haushalt: Kleine Mengen zu dämpfen klappt wunderbar. Zudem ist er als Kocher für bis zu 16 Eier nutzbar.

Die thermische Abschaltung ist hier deutlicher als bei den großen Dampfgarern mit kuppelförmigem Heizelement. Es kühlt sich auf 50 Grad ab und hält dann diese Temperatur. Das Wasser wird vollständig verkocht, dann erst erfolgt die »Abschaltung«. Diese starke Reduzierung ist sinnvoll, damit sich niemand an der offenliegenden Heizplatte verbrennt.

1 von 13
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: Die Heizplatte kühlt ohne Wasser auf 50 Grad ab, bleibt aber in Bereitschaft – solange der Timer läuft.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: praktischer Kabelwickel.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: einfache Timer-Uhr mit Beleuchtung.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: Dämpfen auf zwei Ebenen.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: zwei Böden und eine Schüsselplatte für Reis oder Eierstich.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: platzsparend, obgleich nicht ineinander stapelbar.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: Praxis Reis. Der Dampfgarer ist nicht der schnellste, erst nach 35 Minuten ist der Milchreis bissfest.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: Praxis Reis. Der Dampfgarer ist nicht der schnellste, erst nach 35 Minuten ist der Milchreis bissfest.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: Die Abschaltung erfolgt erst nach dem vollständigen Verkochen des Wassers. Da es kein Auffangbecken fürs Tropfwasser gibt, verschmutzt die Kochplatte schnell.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: Praxis Pellkartoffeln.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: An der Beleuchtung des Timers erkennen Sie, ob das Gerät heizt.
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: Vorsicht beim Abnehmen der Haube – heißer Dampf ist schnell am Finger!
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Korona 25303
Korona 25303: Kleine Kartoffeln brauchen 35 Minuten. Das ist nicht mehr als der durchschnittliche Dampfgarer auch benötigt.

Zum häufigen Dämpfen von Gemüse eignet sich der Dampfgarer auch, obgleich es mit seinen 500 Watt langsamer ist als die großen Dampfgarer mit 800 bis 1200 Watt. Die Schwachstelle ist die Reinigung, denn sämtliches Tropfwasser und Fett landet im Kochwasser. Es gibt kein Tropfwasserbecken, wie es jeder andere Dampfgarer hat. Somit landen Gewürze, Fett und Mineralien auf der Heizplatte und brennen dort fest, wenn das Wasser verkocht ist. Und das Wasser ist bei nur 350 Millilitern Volumen bereits nach 35 Minuten vollständig verkocht.

Wer ernsthaft dampfgaren möchte und auch das Tropfwasser für den Fond braucht, sollte ein größeres Dampfgarer wählen. Außerdem ist der Komfort beim Abnehmen des Turms bzw. des Deckels gering. Durch die winzigen Henkel kann man schnell mit heißem Wasserdampf in Berührung kommen.

Ein Vorteil ist der winzige Platzbedarf mit nur 17 x 18 Zentimetern Stellfläche. Wer täglich seine Frühstückseier kocht, braucht den Korona 25303 gar nicht wegräumen.

Gart in der Zukunft: Stöckli Steamer Program

Der Stöckli startet das Dämpfen bis zu 36 Stunden in der Zukunft, dazu brauchen sie keine separate Zeitschaltuhr. Das digitale, beleuchte Display ist 90-Minuten-Timer und Zeitschaltuhr in einem. Mit den 90 Minuten ist Stöckli ganz vorn dabei, alle anderen Konkurrenten beherrschen nur 60 Minuten, von der Zeitprogrammierung ganz zu schweigen.

Wenn Geld egal ist
Stöckli Steamer Program
Test  Dampfgarer: Stöckli  Steamer Program
Der Stöckli ist hochwertig verarbeitet und besteht zum Großteil aus Edelstahl.

Die Wannen bestehen aus massivem Edelstahl – auch die Flüssigkeitsschale. Das Gerät hat eine wertige Edelstahl-Front, nur der Deckel ist aus Kunststoff. Das alles hat einen stabilen Stand, die ovale Form mit fast 35 Zentimeter Durchmesser macht es möglich. Der Vorteil von Edelstahl: kein Verfärben, kein brüchiges Material. Das kann ohne Bedenken in die Spülmaschine.

Interessant für die Freunde der Kunststoff-Vermeidung: Der Stöckli arbeitet wie ein Topf mit Dampfgareinsätzen. Die Flüssigkeitsschale ist der Topf, darunter befindet sich das Heizelement. Die Schale kann nicht aus dem Gerät entfernt werden, Flüssigkeit muss nach hinten weg ausgegossen werden.

Somit vermeiden Sie jeden Kontakt von Lebensmittel mit Kunststoff, Sie können den Braten- oder Gemüsesaft aus der Flüssigkeitsschale nach dem Garen nutzen. Weil Wassertank und Auffangschale identisch sind, müssten sie ggf. bei kurzen Garzeiten die Wassermenge reduzieren, damit der Fond nicht zu wässrig wird. Im Zweifel lieber etwas weniger und dann bei Warnsignal Wasser nachfüllen.

Zudem arbeitet der Stöckli auf Grund des Topf-Prinzips langsamer als Dampfgarer mit einem Turm-Heizelement in der Mitte des Tanks. Schon deshalb sollten sie nicht so viel Wasser wie möglich, sondern nur so viel wie nötig einfüllen. Vorteil des Aufbaus ohne sichtbares Heizelement: Kein Verkalken desselben!

Der Stöckli hat nur zwei Garbehälter, dafür aber zusammen 8 Liter Volumen. Es passt also nahezu so viel rein wie beim Kunststoff-Testsieger. Interessant ist die ovale Form, weil hier langes Gemüse oder Fisch auf jeden Fall hineinpasst.

Dampfgarer Test: Stöckli
Gart bis 36 Stunden in der Zukunft und ist fast komplett aus Edelstahl: Stöckli Steamer Program

Mit 1700 Watt und einer Tank-Kapazität von 1,5 Litern hat der Stöckli viel Leistung und er kann ausdauernd arbeiten. Der Timer ist deshalb nicht auf 60 Minuten beschränkt, wie bei allen andern Dampfgarern im Test, er kann bis zu 90 Minuten laufen. Wenn dann doch das Wasser ausgekocht sein sollte, ertönt ein akustisches Signal.

Wir empfehlen den Stöckli allen, die einen alltagstauglichen Dampfgarer mit möglichst wenig Kunststoff suchen.

Außerdem getestet

WMF Vitalis E

Als BPA-frei wird der WMF Vitalis E angepriesen, Wassertank und Tropfbehälter bestehen aber aus Polypropylen. Das ist zwar ohne Weichmacher, Plastikvermeider werden trotzdem enttäuscht sein.

Zudem hat der Dampfgarer nur zwei Garräume mit 2,15 Litern Fassungsvermögen. Das ist für Familien viel zu klein.

Tefal VS4003 VitaCuisine Compact

Tefals Vitacuisine Compact VS 4003 ist in vielen Details ein gelungener Dampfgarer, patzt aber beim Bedienkomfort: Das umständliche Wasser-Nachfüllen bei einem Tank, der deutlich weniger als 60 Minuten dämpfen kann, versagte dem Vitacuisine Compact unsere Empfehlung. Der Tefal VS 4003 forderte bereits nach 35 Minuten mehr Wasser, was gerade bei ihm ungünstig ist, denn zum Nachfüllen muss der Turm abgenommen werden – ein klarer Minuspunkt, denn 60 Minuten Kochzeit sollten mit einem vollen Tank auf jeden Fall erreicht werden.

Dafür bringt der Tefal VS 4003 eine einzigartige Funktion mit: Die »Vitamin+«-Taste pumpt für eine kurze Zeit mit 1800 Watt extra Wasserdampf in die Garbehälter.

Das passiert am Anfang zum schnellen Aufheizen und kann nach dem Öffnen der Garbehälter auch manuell aktiviert werden. Dadurch verkürzen sich die Garzeiten. Auch beim Zubehör macht der Dampfgarer von Tefal eine gute Figur.

Braun FS 5100

Der Braun FS 5100 ist optisch ein Hingucker und die Bedienung ist mit der mechanischen 60-Minuten-Zeitschaltuhr simpel. Die Uhr gibt ein deutliches Ticken von sich und kann auch rückwärts gedreht werden. Sie und auch das Gehäuse machen einen robusten und langlebigen Eindruck, dafür war der Braun aber auch das teuerste Gerät in der Testrunde 01/2019.

Braun legt vergleichsweise viel Zubehör bei und setzt auf hochwertigen TPX-und PP-Kunststoff. TPX ist, wie Polyprophylen, BPA-frei, aber härter und durchsichtiger. Dazu gibt es einen echten Eierhalter, der einzeln herausgenommen werden kann, sowie eine zweite Tropfwanne. Somit kann der Fond unter jeder der zwei Ebenen aufgefangen werden. So wird ihr Gemüse nicht vom Fischwasser benetzt.

1 von 7
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Braun Fs 5100
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Braun Fs 5100
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Braun Fs 5100
Dampfgarer Test: Braun Fs 5100
Dampfgarer Test: Braun Fs 5100
Dampfgarer Test: Braun Fs 5100
Dampfgarer Test: Braun Fs 5100

Leider meldet das Gerät einen leeren Tank weder optisch noch akustisch. Man bemerkt es erst, wenn kein Wasserdampf mehr aufsteigt. Das Heizelement geht dann auf eine niedrige Leistungsstufe und bleibt etwa 130 Grad heiß, selbst wenn sich kein Wasser mehr im Tank befindet. Das Heizelement wird durch diese Temperatur nicht beschädigt. Diese Eigenschaft des Herunter- statt Abschaltens haben wir bei fast jedem Dampfgarer aus dem Update 01/2020 beobachtet.

Ein leerer Tank wird nicht zwangsläufig zu einem Problem, denn die 1,3 Liter genügen für stolze 76 Minuten Dämpfen. Da sind die meisten Gerichte lange durch. Ein Nachfüllen von Wasser von Außen ist nicht möglich, es muss zwingend der Turm abgenommen werden.

Braun FS 3000

Nicht viel mehr passt in den Braun FS 3000, die beiden Garbehälter fassen jeweils nur 3,1 Liter. Auch der Braun kommt mit BPA-freien Dampfkörben, ist aber mit einer einfachen Zeitschaltuhr recht mager ausgestattet.

Russell Hobbs Cook at Home 19270-56

Der Russell Hobbs Cook at Home 19270-56 ist ein sehr einfaches Gerät, das merkt man schon daran, dass die Garbehälter schlecht schließen. Damit kein Wasserdampf entweicht, muss der Koch schon sehr genau stapeln. Auf der anderen Seite ist das Gerät durch das Alu-Chassis sehr stabil und die weichen Garbehälter aus Polypropylen splittern nicht, wenn sie einmal auf die Fliesen fallen.

Leider hat auch der Russell Hobbs keinen An/Aus-Schalter und die mechanische Zeituhr kann durch Zurückstellen beschädigt werden. Um das Dämpfen vorzeitig zu beenden, muss man also den Netzstecker ziehen – elegant geht anders.

Cecotec Vapovita 3000

Der dreistufige Turm Cecotec Vapovita 3000 fasst insgesamt 9 Liter und macht in der Praxis mit bruchsicheren PP-Garbehälter und Deckel eine gute Figur. Zudem gibt es zwei Nachfüllöffnungen und eine gut sichtbare Wasserstandsanzeige. Leider entweicht durch die Nachfüllöffnungen auch Dampf, das kostet Energie. Die Materialqualität ist bruchsicher, aber nicht wertig.

Durch die ovale Form ist das Cecotec recht standsicher, es hat Durchmesser von 20 bis 26,5 Zentimeter. Mit 843 Watt heizt der Vapovita 3000 recht schnell auf, keine zehn Minuten braucht es bis oben 100 Grad erreicht sind.

1 von 10
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Cecotec Vapovita3000
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Cecotec Vapovita3000
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Cecotec Vapovita3000
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Cecotec Vapovita3000
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Cecotec Vapovita3000
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Cecotec Vapovita3000
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Cecotec Vapovita3000
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Cecotec Vapovita3000
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Cecotec Vapovita3000
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Cecotec Vapovita3000

Clatronic DG 3547

Clatronic DG 3547 punktet im Detail mit seiner Warmhalte-Funktion, hat aber Schwächen bei der Bedienung: Jeder Tastendruck wird mit einen unschönen, lauten Piepen quittiert, der Wasserstand ist schlecht von außen erkennbar und bei der Zeitwahl gibt es keine Minus-Taste. Wer übers Ziel hinaus ist, muss von vorn starten.

1 von 11
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Clatronic Dg 3547
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Clatronic Dg 3547
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Clatronic Dg 3547
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Clatronic Dg 3547
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Clatronic Dg 3547
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Clatronic Dg 3547
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Clatronic Dg 3547
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Clatronic Dg 3547
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Clatronic Dg 3547
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Clatronic Dg 3547
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Clatronic Dg 3547

Der einen Liter fassende Tank wird völlig verdampft (60 Minuten), dann erst meldet der Clatronic mit einem Dauer-Piep-Intervall den Wassermangel. Sehr gut ist die Schnelligkeit, der Milchreis ist nach 25 Minuten bissfest.

Aigostar Fitfoodie 30CFO

Der Aigostar Fitfoodie 30CFO ist ein einfacher Dampfgarer aus weißem Kunststoff, das nicht besonders schnell arbeitet. 1,2 Liter Wasser passen in den Tank, das reicht für 63 Minuten Dämpfen. Leider macht sich der Fitfoodie nicht durch ein akustisches Signal bemerkbar, wenn Wasser nachgefüllt werden muss.

1 von 10
Dampfgarer Test: Dampfgarer Aigostar Fitfoodie30cfo
Dampfgarer Test: Dampfgarer Aigostar Fitfoodie30cfo
Dampfgarer Test: Dampfgarer Aigostar Fitfoodie30cfo
Dampfgarer Test: Dampfgarer Aigostar Fitfoodie30cfo
Dampfgarer Test: Dampfgarer Aigostar Fitfoodie30cfo
Dampfgarer Test: Dampfgarer Aigostar Fitfoodie30cfo
Dampfgarer Test: Dampfgarer Aigostar Fitfoodie30cfo
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Aigostar Fitfoodie30cfo
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Aigostar Fitfoodie30cfo
Dampfgarer Test: Dampfgarer U Aigostar Fitfoodie30cfo

Durch die zwei seitlichen Nachfüllöffnungen entweicht Dampf, außerdem könnte es hier überschwappen, wenn das Gerät befüllt von rechts nach links getragen wird. Der Timer kann 60 Minuten und die Unterseite hat eine Kabelaufwicklung.

Beper BC.261

Vom Beper BC.261 können wir nur abraten: Das viel zu leichte Gerät hat keine Anzeige zum Wasserstand, immerhin funktioniert die Abschaltung beim Auskochen. Die Garbehälter wirken fragil und sind dünn (PP), einen Sturz auf den Küchenboden würden die nicht überleben. Korb-Clips halten die beiden Garbehälter zusammen, schon das ist eine fummelige Angelegenheit. Der Turm muss zum Wasser-Nachfüllen angehoben werden, das geht mit den oberen Klapphenkeln ganz gut.

Der 60-Minuten Timer hat kein Reset. Das heißt: Um zu stoppen, kann die Uhr auf Null gesetzt werden, jedoch tickt die Timer-Mechanik munter weiter. Folge: Es ist nicht möglich, eine zu lang eingestellte Garzeit zu verkürzen. Lediglich 0,45 Liter passen in den kompakten Beper BC.261, durch die winzige Heizplatte reicht das aber für ein Stunde Garen.

1 von 12
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Beper Bc261

So haben wir getestet

Wir haben 19 Dampfgarer mit einer Preisspanne von 30 bis zu stattlichen 200 Euro getestet. Einen sehr kleinen Dampfgarer mit einem Gesamtvolumen von weniger als acht Litern hatten wir auch dabei, Korona 25303. Diese werden in erster Linie als Eierkocher angepriesen, sie eignen sich aber auch für kleine Mengen anderer Lebensmittel.

Wir haben mit allen Geräten verschiedene Gerichte mit verschiedensten Zutaten gekocht. Außerdem haben wir die Sicherheitsfunktionen überprüft.

1 von 9
Dampfgarer Test: Dampfgarer Update032022 Alle
Dampfgarer Test: Dampfgarer Alle
Dampfgarer im Test: Alle Modelle
Dampfgarer im Test: Größenvergleich
Dampfgarer im Test: Morphy Richards 48780 Intellisteam und Rommelsbacher DGS 855
Dampfgarer im Test: Tefal Vitacuisine Compact VS 4003
Dampfgarer Test: Russell Hobbs Cook at Home 19270-56
Dampfgarer im Test: Rommelsbacher DGS 855
Dampfgarer Test: Philips Pure Essentials Hd9140 91 1

Beim Befüllen und noch mehr beim Abnehmen der Garbehälter tropft Wasser auf die Bedienelemente. Wir haben während des Betriebs mit einem Pinsel Wasser auf die Armatur tropfen lassen. Den Test haben alle Dampfgarer bestanden.

Darüber hinaus spielte die Reinigung der Geräte eine Rolle. Da das verdampfende Wasser vor allem viel Kalk in den Geräten zurücklässt, haben wir dazu auf ein Essig-Wasser-Gemisch zurückgegriffen.

Beim Reistest haben wir jeden Dampfgarer 50 Gramm Naturreis zubereiten lassen. Nach 40 Minuten sollte ein bissfester Reis fertig sein, teilweise haben wir Milchreis genommen. Der geschälte Reis sollte nach 25 Minuten bissfest sein. Bei den meisten Dampfgarern mussten wir um zehn Minuten verlängern.

Außerdem haben wir die Dampfgarer zum Zubereiten von Gemüse- und Fleischgerichten eingesetzt. So mussten die Geräte zeigen, wie gut sie mit Pellkartoffeln und gedünsteten Karotten zurechtkommen. Außerdem stand Geschnetzeltes aus Bio-Fleisch auf dem Speiseplan.

Die wichtigsten Fragen

Was kann ein Dampfgarer, was ein Kochtopf mit einem Dampfgar-Einsatz nicht kann?

Ein Dampfgarer hat zwei bis drei Etagen, Sie können also, ohne zu durchmischen, bis zu drei Lebensmittel garen. Alle Zutaten sind sichtbar und das Gerät hat einen eingebauten Timer und eine Abschaltung, wenn das Wasser verkocht ist (Überhitzungsschutz).

Dauert das Garen mit Dampf länger als im Topf mit Wasser?

Ja, es dauert länger, hat aber Vorteile: Wasserlösliche Vitamine und Mineralstoffe werden nicht aus dem Lebensmittel herausgespült. Die Temperatur am Lebensmittel überschreitet zwangsläufig 100 Grad nicht, im oberen Segment sind es 90 bis 95 Grad. Das kann schon als schonende Zubereitung gelten.

Lohnt sich ein Dampfgarer, wenn man viel Gemüse und Rohkost isst?

Wenn Sie Ihren Speiseplan durch einen höheren Anteil an gekochtem Gemüse bereichern wollen, dann lohnt sich ein Dampfgarer auch, wenn er nur zweimal die Woche läuft. Gerade als Gemüse-Fan werden Sie knackiges, bissfest gegartes Gemüse dem mitunter matschig gekochten Topf-Gemüse vorziehen!

Dauert das Garen im obersten Einsatz nicht viel länger, weil das dort 100 Grad gar nicht erreicht werden?

Nein, selbst Geräte mit schwacher Leistung von 500 Watt erreichen in der obersten Etage knapp über 100 Grad Celsius. Hier wird diese Temperatur-Marke aber erst später erreicht, als in den unteren Ebenen. Darum sollte man das Gargut mit dem längsten Zeitbedarf unten einfüllen.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

2 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.