Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel
test
Letzte Aktualisierung:

Der beste Drehmoment­schlüssel

Wir haben 12 Drehmomentschlüssel getestet und für uns bietet der Ergotorque precision von KS Tools das beste Gesamtpaket aus dem passenden Zubehör, einer leichten Einstellbarkeit und der perfekten Verrieglung des Einstellwertes. Im Profibereich fühlt sich der Hazet 5122-3CT wohler. Er ist stabil und einfach umgesetzt, was ihn leichter und widerstandfähiger macht. Wer nicht so viel investieren möchte, könnte mit dem Unitec 20809 glücklich werden.

Riccardo Düring
Riccardo Düring
ist gelernter Handwerker und hat als Testredakteur sein Hobby zum Beruf gemacht. Als langjähriger Redakteur bei Heimwerker.de und Betreiber seines eigenen Heimwerker-Blogs I and DIY kennt er sich bestens mit allen Themen rund um Heimwerken, Haushalt und Technik aus.
Letztes Update: 20. Oktober 2022

Wir haben den Test überprüft und die Verfügbarkeit einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind weiterhin aktuell.

Update Info-Service

Wir testen laufend neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Wenn Sie informiert werden möchten, sobald dieser Testbericht aktualisiert wird, tragen Sie einfach Ihre Email-Adresse ein.

Von O bis O heißt es. Gemeint ist damit der Wechsel von Sommer- auf Winterräder und umgedreht. Im Oktober sollte das Auto die Winterschuhe anziehen und ab Ostern wieder auf Sommerschlappen gewechselt werden. Eine Arbeit, die man gern selbst erledigen kann – sofern man einige Dinge beachtet. Ein wichtiger Punkt ist dabei das richtige Anzugsmoment. Und dafür braucht man das richtige Werkzeug.

Wir haben 12 Drehmomentschlüssel mit Preisen zwischen 25 und 150 Euro getestet. Drei davon können wir besonders empfehlen, auch ein günstiges Modell ist mit dabei.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

KS Tools Ergotorque precision

Test Drehmomentschlüssel: KS Tools ERGOTORQUEprecision
Leicht einstellbar, gut ablesbar und eine hohe Genauigkeit zeichnen den Ergotorque precision von KS Tools aus. Aber in ihm steckt noch viel mehr.

Unser Testsieger bietet in den meisten Fällen ein tolles Gesamtpaket, auch wenn man hier und da ein paar kleine Abstriche machen muss. Beim Ergotorque precision von KS Tools ist das ein wenig anders. Es gibt keine Minuspunkte. Hier stimmt einfach alles – von der Verpackung über die Qualität bis zur Handhabung.

Für den Profi

Hazet 5122-3CT

Test Drehmomentschlüssel: Hazet 5122-3CT
Hazet steht für hochwertiges Werkzeug im Profibereich. Das spiegelt auch der Drehmomentschlüssel 5122-3CT wider.

Mit der richtigen Qualität können selbst stabile Werkzeuge filigraner und leichter ausfallen. Das beweist der Hazet 5122-3CT. Er gehört zu den etwas längeren Drehmomentschlüsseln, was die eigenen Kräfte ein wenig schont, und trotzdem ist er stabil und der leichteste Kandidat in unserem Test.

Gut & günstig

Unitec 20809

Test Drehmomentschlüssel: Unitec 20809
Gutes Werkzeug muss nicht teuer sein. Unitec stellt einen der günstigsten Drehmomentschlüssel, und trotzdem gibt es ein Prüfprotokoll dazu.

Der Unitec 20809 ist der günstigste Drehmomentschlüssel im Test und unterscheidet sich auf den ersten Blick kaum von anderen in dieser Preisklasse. Sieht man aber genauer hin, ist er in vielen Punkten etwas besser. Die Einstellwerte sind besser ablesbar, es gibt eine Genauigkeitsangabe von ± 4% und es liegt sogar ein Prüfprotokoll bei. Das ist in dieser Preisklasse schon etwas besonderes.

Vergleichstabelle

TestsiegerKS Tools Ergotorque precision
Für den ProfiHazet 5122-3CT
Gut & günstigUnitec 20809
BGS 2805
S&R 465.112.210
Stier 902851
Famex 10886-3N-KS
Amazon Basics DS-DTW-4
Haskyy CDS-15
Belko Drehmomentschlüssel
Monzana MZD500
Goodyear 75522
Test Drehmomentschlüssel: KS Tools ERGOTORQUEprecision
  • Perfekte Verpackung
  • Für Links- und Rechts­gewinde
  • Leicht zu bedienen
  • Genauigkeit ± 3%
  • Mit Prüfprotokoll
Test Drehmomentschlüssel: Hazet 5122-3CT
  • Schlanke Bauform
  • Leichtestes Gerät im Test
  • Sehr gute Verarbeitungs­qualität
  • Mit Prüfprotokoll
  • Genauigkeit ± 3%
  • Sperre kann Wert verstellen
Test Drehmomentschlüssel: Unitec 20809
  • Mit Prüfprotokoll
  • Koffer mit Steck­nüssen
  • Werte sehr deutlich ablesbar
  • Kurze Hebel­länge
  • Grobe Einstellung
  • Sperre nicht sicher
Test Drehmomentschlüssel: BGS 2805
  • Mit Prüfprotokoll
  • 0,5-Schritte einstellbar
  • Werte leicht einstellbar
  • Unpraktische Aufbewahrung
  • Werte mäßig ablesbar
  • Sperre kann Wert verstellen
Test Drehmomentschlüssel: S&R 465.112.210
  • Mit Prüfprotokoll
  • Koffer mit Steck­nüssen
  • Große Hebel­wirkung
  • Skala nicht stimmig
  • Wert schwer abzulesen
  • Sperre löst zu leicht
Test Drehmomentschlüssel: Stier 902851
  • Mit Prüfprotokoll
  • Genauigkeit ± 3%
  • Mit Nussauswurf
  • Einstellung schwer abzulesen
  • Sperre kann Wert verstellen
Test Drehmomentschlüssel: Famex 10886-3N-KS
  • Mit Prüfprotokoll
  • Sehr grobe Einstellung
  • Sperre nicht sicher
  • Ungleichmäßige Prüf­ergebnisse
Test Drehmomentschlüssel: Amazon Basics DS-DTW-4
  • Koffer
  • Keine Toleranz­angabe
  • Kein Prüfprotokoll
  • Kleine Hebel­wirkung
  • Skala in ft.-lb
Test Drehmomentschlüssel: HASKYY CDS-15
  • Koffer mit Steck­nüssen
  • Keine Toleranz­angabe
  • Kein Prüfprotokoll
  • Kleine Hebel­wirkung
  • Ungleichmäßige Test­ergebnisse
Test Drehmomentschlüssel: Belko Drehmomentschlüssel
  • Koffer mit Steck­nüssen
  • Keine Toleranz­angabe
  • Kein Prüfprotokoll
  • Kleine Hebel­wirkung
  • Ungleichmäßige Test­ergebnisse
Test Drehmomentschlüssel: Monzana MZD500
  • Koffer mit Steck­nüssen
  • Kein Prüfprotokoll
  • Einstellung schwer abzulesen
  • Sperre löst zu leicht
  • Kleine Hebel­wirkung
  • Ungleichmäßige Test­ergebnisse
Test Drehmomentschlüssel: Goodyear 75522
  • Mit Prüfprotokoll
  • Große Hebel­wirkung
  • Mäßige Qualität
  • Sperre viel zu schwer­gängig
  • Anzeige nicht stimmig
Produktdetails einblenden

Drehmomentschlüssel: Der richtige Dreh für Schrauben

Das Drehmoment: Genau genommen reden wir hier vom Anziehdrehmoment, da es um die Kraft geht, mit der Schrauben angezogen werden. Angegeben wird das Anziehdrehmoment in Newtonmeter (Nm), was die Kraft (F in Newton) und die Länge (l in Meter) beinhaltet. 1 Nm steht für das Anzugsmoment, das mit einem Hebel von einem Meter Länge und einer Kraft von einem Newton erreicht wird.

Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel 05
Radmuttern (oder Bolzen) sollten immer mit dem vorgegebenen Drehmoment angezogen werden.

Warum ist das Drehmoment bei Schrauben so wichtig?

Je nach Größe und Material, besitzt Schrauben eine unterschiedliche Zugfestigkeit und Streckgrenze. Das heißt, sie brauchen zwar einen gewissen Anzug, damit die Verschraubung sicher hält, man darf es aber auch nicht übertreiben, da die Materialen ansonsten beschädigt werden können. Wird eine Schraube beispielsweise über die Streckgrenze hinaus beansprucht, verformt sie sich plastisch und die Zugkraft geht verloren. Wie bei einem Draht oder Blech – biegt man es leicht, federt es in die Ursprungsform zurück. Wird es jedoch mehr gebogen, verformt es sich und federt nicht zurück.

Was macht ein Drehmomentschlüssel?

Drehmomentschlüssel können auf unterschiedliche Weisen arbeiten. Da gibt es beispielsweise die Knack-Schlüssel. In ihnen steckt ein kleiner Klapphebel, der durch eine Feder gespannt wird. Dieser Hebel hängt an einer kleinen Nase und rutscht bei zunehmender Kraft irgendwann über. Schlägt er dann gegen die Wandung wird das bekannte Knack-Geräusch erzeugt. Mit der Verstellung im Griff kann die Kraft, die den Klapphebel hält, verändert und damit der auslösende Punkt verstellt werden.

Sogenannte »Slipper« arbeiten dagegen wie eine Ratsche. Ein Mitnehmer überträgt die Bewegung so lange auf den Schraubenantrieb, bis das eingestellte Drehmoment erreicht ist. Dann rutscht der Antrieb einfach durch. Diese Form der Drehmomenteinstellung wird beispielsweise bei Akkuschraubern genutzt.

Klar im Vorteil sind die Slipper-Drehmomentschlüssel, da hier beim Erreichen des gewünschten Drehmoments keine Kraftübertragung mehr stattfindet. Bei Knack-Schlüsseln muss man hingegen auf das Knacken achten und sofort den Druck wegnehmen. Ansonsten wird die Schraube immer fester angezogen und der Drehmomentschlüssel verliert seine Wirkung.

Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel 01
Digitale Drehmomentschlüssel können das aktuelle Drehmoment anzeigen oder beim Erreichen eines bestimmten Wertes einen Signalton abgeben.

Anzeigende Drehmomentschlüssel

Der einfachste Aufbau eines Drehmomentschlüssels ist zwei Rohre am Schlüssel zu befestigen und mit nur einem davon die Kraft zu übertragen. Dieses biegt sich unter der Belastung, während das andere gerade bleibt. Anhand der Differenz lässt sich das Drehmoment bestimmen. Im Gebrauch besteht ein solcher Drehmomentschlüssel aus einem langen Hebel zur Kraftübertragung und einem geraden Stab, der auf einer Skala das Drehmoment anzeigt.

Praktischer und einfacher sind dagegen digitale Drehmomentschlüssel. Das Ablesen ist einfacher und je nach Ausstattung können diese auch einen Signalton beim Erreichen des vor eingestellten Drehmoment abgeben.

Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel 04
Manchmal kommt es doch auf die Größe an. Ein längerer Hebel erleichtert die Arbeit.

Worauf man beim Kauf achten sollte

In den meisten Fällen soll der Drehmomentschlüssel für das richtige Drehmoment beim Radwechsel sorgen. Welches Drehmoment genau benötigt wird, ist in den Fahrzeugunterlagen oder den Papieren der Felgen (Alu-Felgen) zu finden. Gängig sind Werte zwischen 60 bis zu 200 Nm.

Ehe man also einen Drehmomentschlüssel kauft, lohnt sich ein Blick in die Fahrzeug- oder Felgenbeschreibung, welcher Wert wichtig ist. Alle hier getesteten Modelle decken mindestens den Bereich zwischen 60 und 200 Nm ab.

Ein weiteres Auswahlkriterium sollte der Antrieb sein, wobei alle hier getesteten Drehmomentschlüssel mit einem 1/2″ Vierkant ausgestattet sind. Wer dennoch auf Nummer sicher gehen will, dass die benötigten Stecknüsse zum Drehmomentschlüssel passen, sollte zu einem Gerät greifen, dem bereits Steckschlüssel in Standardgrößen beiliegen. Das hat in den meisten Fällen sogar den Vorteil, dass diese in derselben Verpackung untergebracht sind.

Dennoch ist etwas Vorsicht oder ein gutes Auge geboten. Normale Steckschlüssel können gerade an Alu-Felgen mitunter Spuren hinterlassen. Daher legen einige Hersteller ihren Drehmomentschlüsseln Spezial-Steckschlüssel bei, die mit Kunststoff ummantelt sind.

Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Stier 902851 03
Ein Prüfprotokoll bestätigt die Genauigkeit. Dafür sollte der Drehmomentschlüssel aber auch die passende Seriennummer haben.

Präzision hat ihren Preis

Drehmomentschlüssel arbeiten im Inneren rein mechanisch und auf sie wirken große Kräfte ein. Trotzdem sollen sie möglichst genau arbeiten. Um das zu garantieren, legen einige Hersteller ihren Drehmomentschlüsseln ein Prüfprotokoll bei. Damit versprechen sie nicht nur eine Genauigkeit von 3% oder 4%, sondern testen das auch vor dem Verkauf nochmal.

Erst die Seriennummer garantiert, dass das Prüfprotokoll auch zum Drehmomentschlüssel gehört.

Damit man sich auf dieses Prüfprotokoll verlassen kann, erhalten die Drehmomentschlüssel eine eigene Seriennummer, die ebenfalls auf dem Prüfprotokoll eingetragen wird. So soll gewährleistet werden, dass das Protokoll auch tatsächlich zu diesem einen Drehmomentschlüssel gehört.

Eine solche Vorgehensweise kostet natürlich Zeit und Geld und so ist es auch verständlich, dass es vorrangig zu den hochpreisigen Geräten eine eigene Seriennummer und ein Prüfprotokoll gibt.

Einstellen und Ablesen leicht gemacht

Dem ist leider nicht immer so. Im Test der Drehmomentschlüssel sind wir auf drei verschiedene Varianten gestoßen. Die einfachste und zeitgleich leider auch ungenaueste Ablesemöglichkeit stellt ein Zahlenband dar. Wie bei einem Maßband, ist in einem kleinen Fenster die Zahlenfolge des einzustellenden Drehmoments zu sehen. Die Zahl, die zu sehen ist, ist das eingestellte Drehmoment. Einzelne Unterteilungen durch Striche oder anderweitige Markierungen, gibt es leider nicht. Das macht das Ablesen zwar sehr einfach, aber auch ungenau.

Jeder Drehmomentschlüssel sollte über eine Verriegelung verfügen, die den eingestellten Wert fixiert.

Die zweite Variante ist zweiteilig und besteht aus eine Skala an der sich die aktuelle Einstellung meist in 10er-Schritten ablesen lässt und einem Drehring am Griff, der die Skale nochmal in 1er-Schritte unterteilt. Wie genau die Skala durch den Drehgriff unterteilt wird, hängt von der Steigung des Gewindes im Griff ab. Bei einigen Drehmomentschlüsseln verstellt sich die Einstellung bei jeder Griffumdrehung um 10 Nm. Bei anderen mit einem groberen Gewinde kann eine Umdrehung für bis zu 28 Nm stehen.

Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel 09
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie das eingestellte Drehmoment angezeigt wird. Nicht jede ist einfach abzulesen.

Eine dritte Variante verbindet die Skala mit dem Drehgriff. Das heißt der Griff selbst dreht sich rein und raus und bildet zeitgleich die Markierung auf der Skala.

Viele Heimwerker kennen diese Methode sicher von Bügelmessschrauben. Ganz einfach ist das Ablesen allerdings nicht. Erst recht nicht, wenn eine Umdrehung den Wert um 28 Nm verstellt.

Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Ks Tools Ergotorqueprecicion 13

Testsieger: KS Tools Ergotorque precision

Gibt es den perfekten Drehmomentschlüssel? Für uns schon und das ist der KS Tools Ergotorque precision. Egal in welchem Punkt, er leistet sich einfach keine Schwächen. Er ist leicht einzustellen, bringt das perfekte Zubehör mit und eignet sich sogar für Rechts- und Linksgewinde.

Testsieger
KS Tools Ergotorque precision
Test Drehmomentschlüssel: KS Tools ERGOTORQUEprecision
Leicht einstellbar, gut ablesbar und eine hohe Genauigkeit zeichnen den Ergotorque precision von KS Tools aus. Aber in ihm steckt noch viel mehr.

Um Testprodukte besser vergleichen zu können, kann man für verschiedene Kriterien Noten vergeben. Die erste 1 verdient sich der Ergotorque precision dabei bereits beim Auspacken. Die Box ist zwar etwas größer als bei anderen Drehmomentschlüsseln, dafür beinhaltet sie aber auch alles, was man für den richtigen Einsatz benötigt.

Das perfekte Zubehör

Die nächste Bestnote gibt es für das Zubehör. Während anderen Drehmomentschlüsseln lediglich 2-3 Steckeinsätze und vielleicht noch eine Verlängerung beiliegen, gibt es zum Ergotorque precision sechs Stück, die von 10 bis 24 Millimeter reichen. Zusätzlich enthält die Box noch drei weitere Steckschlüssel, die sich speziell für Alu-Felgen gut eignen. Sie sind deutlich länger und besitzen einen Kunststoffmantel, der Beschädigungen an der Felge vermeidet.

1 von 4
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Ks Tools Ergotorqueprecicion 01
Etwas größer, aber auch aufgeräumt und mit reichlich Zubehör.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Ks Tools Ergotorqueprecicion 12
Keiner bietet mehr Steckschlüssel.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Ks Tools Ergotorqueprecicion 11
Obendrein liegen drei Spezial-Steckschlüssel für Alu-Felgen bei.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Ks Tools Ergotorqueprecicion 10
Sie sind deutlich länger und die Kunststoffhülse verhindert Beschädigungen an den Felgen.

Auch bei der Einstellung und Ablesbarkeit geht man mit dem KS Tools Ergotorque precision keine Kompromisse ein. Wie bei vielen Drehmomentschlüsseln, besteht die Einstellung aus zwei Teilen. Die obere Skala dient den 10er-Schritten, und durch das Drehen des Griffstückes können die einzelnen Newtonmeter punktgenau eingestellt werden. Beide Anzeigen sind sehr gut ablesbar und durch eine klare Abdeckung geschützt.

Sicherer Halt ohne zu verdrehen

Verriegelt wird mit einer Art Druckknopf unterhalb des Griffstückes. Zum Lösen wird dieser herausgezogen und nach der Einstellung wieder eingedrückt. Da man diesen dabei nicht verdrehen muss, kann es auch nicht passieren, dass dabei der Wert verstellt wird. Zusätzlich gibt es eine Rastfunktion, die nur auf sauber eingestellte Werte einrastet und das Verdrehen verhindert.

Die Genauigkeit mit einer Abweichung von ± 3% wird vom Hersteller garantiert und zusätzlich mit einem Prüfprotokoll und einer eingravierten Seriennummer bestätigt. Auch die mehrfach wiederholten Test mit einem digitalen Drehmomentschlüssel konnten wir keine Abweichungen feststellen. Im Gegensatz zu manch anderen Drehmomentschlüsseln lagen hier die Messergebnisse auffallend dicht beieinander und wichen zwischen jeweils drei Messungen mit 50, 100 und 150 Nm um maximal 0,8 Nm voneinander ab. Das konnte von keinem anderen Drehmomentschlüssel unterboten werden.

1 von 4
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Ks Tools Ergotorqueprecicion 02
Wie es sich gehört, liegt dem Ergotorque precision auch ein Prüfprotokoll bei.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Ks Tools Ergotorqueprecicion 03
Klar und deutlich zeigt sich die Skala, an der der eingestellte Wert abgelesen werden kann.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Ks Tools Ergotorqueprecicion 04
Auch der Einstellwert der Einerwerte wird präzise angezeigt.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Ks Tools Ergotorqueprecicion 05
Ziehen und drücken, so kann sich die Einstellung nicht verdrehen.

Die meisten Drehmomentschlüssel besitzen eine Umschaltknarre, was sicher seine Vorzüge hat. Beim KS Tools Ergotorque- precision vermisst man diese – oder auch nicht. Eine Ratschenfunktion gibt es trotzdem, und für Drehbewegungen ohne großen Kraftaufwand kann die 1/2″-Steckaufnahme auch schnell von Hand am gerändelten Ring gedreht werden.

Betätigt man den Auswurfknopf für die Steckeinsätze, kann zeitgleich der gesamte Einsatz entnommen werden. Dieser lässt sich anschließend von der Rückseite wieder einführen und dreht somit die gesamte Funktion des Drehmomentschlüssels um. Jetzt können auch Linksgewinde mit dem richtigen Drehmoment angezogen werden.

KS Tools Ergotorque precision im Testspiegel

Über den KS Tools Ergotorque precision gibt es aktuell keine aussagekräftigen Testberichte. Sollten wir welche finden, werden wir sie hier für Sie nachreichen.

Alternativen

Der KS Tools Ergotorque precision bietet bereits ein perfektes Gesamtpaket, doch jeder setzt andere Prioritäten oder ist auch mit einem günstigeren Modell zufrieden. Daher haben wir weitere Empfehlungen.

Für den Profi: Hazet 5122-3CT

Darf es etwas schlanker und leichter sein? Dann könnte die Wahl auf den Hazet 5122-3CT fallen. Mit 1.165 Gramm ist er der leichteste Drehmomentschlüssel im Test.

Für den Profi
Hazet 5122-3CT
Test Drehmomentschlüssel: Hazet 5122-3CT
Hazet steht für hochwertiges Werkzeug im Profibereich. Das spiegelt auch der Drehmomentschlüssel 5122-3CT wider.

Eine Skala hinter einer durchsichtigem Kunststoffabdeckung hat sicher ihre Vorzüge. Man muss jedoch etwas vorsichtiger damit umgehen, um diese nicht zu beschädigen. Das ist im professionellen Bereich nicht immer möglich. Da muss es schnell gehen und das benötigte Werkzeug für den robusten Einsatz ausgelegt sein.

Hazet verzichtet bei seinem Drehmomentschlüssel auf jegliche Schnörkel und Kunststoffabdeckungen. Das reduziert das Gewicht, und der Drehmomentschlüssel nimmt es einem nicht so schnell übel, wenn er mal etwas unsanft in der Werkzeugkiste landet. Zusätzlich schafft es Hazet damit den leichtesten Drehmomentschlüssel ins Rennen zu schicken, der trotzdem mit zu den längsten gehört.

Die Skala des Hazet 5122-3CT ist eingefräst, dunkel hinterlegt und lässt sich auch bei mäßigen Lichtverhältnissen gut ablesen. Von Vorteil ist dabei, dass eine Griffdrehung das Drehmoment um lediglich 10 Nm verstellt. Dadurch liegen die Teilstriche nicht zu eng beieinander und lassen sich gut einstellen. Zusätzlich sorgt eine leicht spürbare Rastfunktion dafür, dass die Werte stets exakt eingestellt werden.

1 von 5
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Hazet 51223ct 01
Der Hazet 5122-3CT zeigt sich leicht und schlicht.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Hazet 51223ct 06
Woher das geringe Gewicht kommt, zeigt sich im direkten Vergleich.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Hazet 51223ct 08
Er verspricht eine Toleranz von ± 3% und bestätigt das in einem Prüfprotokoll.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Hazet 51223ct 02
Auch die eigene Seriennummer, die auf dem Prüfprotokoll vermerkt ist, fehlt nicht.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Hazet 51223ct 03
Die Einstellung des Drehmoments ist einfach umgesetzt und lässt sich sehr gut ablesen.

Zur Verriegelung des eingestellten Wertes muss ein größerer Ring am Griffstück verdreht werden. Das hält zwar sicher, allerdings muss man beim Verriegeln darauf achten, den Griff gut festzuhalten. Macht man das nicht, kann es passieren, dass sich der Wert ungewollt verstellt.

Nicht ganz nachvollziehbar ist allerdings, warum Hazet am Ratschenkopf auf eine Auswurffunktion verzichtet. Und auch die Verpackung gefällt nur bedingt. Mit einer durchsichtigen Kunststoffröhre lässt sich der Drehmomentschlüssel zwar gut aufhängen, bietet aber keinen Platz für weiteres Zubehör, wie häufig genutzte Steckeinsätze. Ein Zeichen, dass der Hazet 5122-3CT für den professionellen Einsatz gedacht ist?

Während der Privatanwender hier und da ein paar Stecknüsse passend zum Werkzeug hat, wird im professionellen Bereich eher auf gut ausgerüstete Werkstattwagen mit kompletten Schlüsselsätzen geachtet. Der Drehmomentschlüssel benötigt daher keine weiteren.

Der Hazet 5122-3CT ist nicht ganz so günstig und setzt mit seiner einfacheren Bauweise auf den professionellen Einsatz, wo es nicht immer so zaghaft zugeht. Trotzdem arbeitet er sehr genau und ist der leichteste Drehmomentschlüssel im Test.

Gut & günstig: Unitec 20809

Wer nur seine Sommer- und Winterräder wechseln und dabei das richtige Drehmoment anwenden möchte, muss nicht viel investieren. Auch unter den günstigen Drehmomentschlüsseln gibt es durchaus gute Werkzeuge, wie der Unitec 20809 beweist.

Gut & günstig
Unitec 20809
Test Drehmomentschlüssel: Unitec 20809
Gutes Werkzeug muss nicht teuer sein. Unitec stellt einen der günstigsten Drehmomentschlüssel, und trotzdem gibt es ein Prüfprotokoll dazu.

Der Unitec ist der günstigste Drehmomentschlüssel im Test und trotzdem in vielen Punkten besser als seine fast baugleichen Konkurrenten in diesem Preissegment.

Zugegeben, ein Hochglanz verchromtes Werkzeug wirkt auf den ersten Blick edel und hochwertiger. Tatsächlich sagt es aber nichts über die Qualität oder Genauigkeit aus. Trotzdem gefällt der Unitec auf den ersten Blick – zumindest gegenüber den anderen Modellen dieser Preisklasse.

Es gibt eine praktische Box zur Aufbewahrung und auch Verlängerung und zwei Steckschlüssel liegen bei. Ein dritter hätte noch Platz, aber um diesen muss man sich doch selber kümmern. Dafür befindet sich in der Box ein Prüfprotokoll, was man in dieser Preisklasse sicher nicht erwartet hätte. Die dazugehörige Seriennummer ist ebenfalls auf dem Drehmomentschlüssel zu finden.

Angegeben wird laut Hersteller eine Genauigkeit von ± 4% und auch unsere Tests zeigten keine großen Abweichungen. Allerdings lagen die Werte bei wiederholenden Messungen nicht ganz so dicht beieinander wie bei KS Tools oder Hazet. Der eingestellte Wert von 50 Nm wurde beispielsweise mit 51,3 Nm gemessen und im nächsten Versuch mit 49,4 Nm. Aber alles in der Toleranz und für den Privatanwender mehr als ausreichend.

Positiv gegenüber den günstigen Mitbewerbern fiel besonders die Einstellung des Drehmoments auf. Anders als bei baugleichen Modellen, bei denen eine Umdrehung 28 Nm entspricht, setzt Unitec auf ein feineres Gewinde und ein Verhältnis von 1/20. Dadurch lassen sich die Werte besser einstellen und auf der Skala sind nur glatte 10er-Werte zu finden.

Bei der Verriegelung mittels Spannschraube gibt es jedoch keine Unterschiede. Wie bei allen Drehmomentschlüsseln dieser Bauform, dreht sich die Spannschraube mitunter mit und klemmt schon bei der Einstellung. Gleichfalls kann es passieren, dass sich die Einstellung trotz gespannter Schraube verstellt.

1 von 7
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Unitec 20809 01
Optik ist sicher nicht alles, aber das Gesamtpaket gefällt schon.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Unitec 20809 02
Zwei Steckschlüssel sind vorhanden, ein dritter kann noch hinzugefügt werden.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Unitec 20809 03
Erstaunlich ist in dieser Preisklasse das Prüfprotokoll.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Unitec 20809 05
Und wenn auch nur aufgeklebt, es gibt dazu die passende Seriennummer.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Unitec 20809 06
Die Zahlen der Skala sind zwar etwas klein, aber sehr gut zu lesen.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Unitec 20809 07
Nicht ganz so effektiv ist die Spannschraube zur Sicherung des Einstellwertes.
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Unitec 20809 08
Auch auf den Auswurfknopf muss man verzichten.

Der Unitec 20809 ist kein technisches Wunderwerk und unterscheidet auf den ersten Blick kaum von anderen günstigen Modellen. Jedoch gibt es dazu eine Toleranzangabe des Herstellers sowie ein Prüfprotokoll und die Einstellung des Drehmoments wurde besser umgesetzt.

Außerdem getestet

BGS 2805

Der BGS 2805 Drehmomentschlüssel kommt in einer runden Verpackung, was uns nicht ganz so gut gefällt. Sie muss komplett auf- oder zugeschraubt werden, was seine Zeit braucht und bietet auch keinen Platz für Steckeinsätze.

Aber die inneren Werte zählen und da passt beim BGS fast alles. Es gibt die umschaltbare Knarrenfunktion mit 48 Zähnen und einen extra großen Auswurfknopf. Das Einstellen des Drehmomentes ist recht einfach und nutzerfreundlich gehalten.

Wie auf einem Maßband, sind die eingestellten Maße direkt in einem kleinen Fenster abzulesen. Dank des hellen Hintergrunds geht das auch, wenn die Lichtverhältnisse mal nicht ganz so gut sind.

Möglich sind dabei sogar Einstellungen in 0,5er-Schritten. Allerdings rutscht die Anzeige dann zwischen zwei Zahlen und zeigt das eingestellte Drehmoment nicht an.

1 von 8
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Bgs 2805 01
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Bgs 2805 03
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Bgs 2805 09
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Bgs 2805 04
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Bgs 2805 05
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Bgs 2805 06
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Bgs 2805 07
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Bgs 2805 08

Nicht ganz so gut am BGS 2805 gefällt die Sperre, die sich am Ende des Griffes als kleines Drehrad befindet. Es ist sehr schmal und daher schwer zu greifen und beim Spannen oder Lösen, kann es passieren, dass der eingestellte Wert verdreht wird. Ansonsten hinterlässt der Drehmomentschlüssel von BGS mit seiner gut geschützten Anzeige und dem Umstand, dass sich sogar die Ratscheneinheit als Ersatzteil austauschen lässt, einen guten Eindruck.

S&R 465.112.210

Von der Idee und dem Aufbau her bietet der S&R Drehmomentschlüssel 465.112.210 ein echt tolles Konzept. Mit 560 Millimeter ist er der längste Drehmomentschlüssel im Test und leicht erreicht man damit die benötigte Kraft. Die Toleranzangabe von ± 4% ist im Privatgebrauch absolut ausreichend und auch der Koffer inklusive Steckeinsätze und Verlängerung ist nahezu perfekt.

Sehr gut könnte auch die Einstellung und Sperre sein, aber da leistet er sich dann doch ein paar kleine Patzer. Die obere Skala ist mit weißer Schrift auf schwarzem Hintergrund perfekt abzulesen, der Einerwert allerdings nicht. Eine kleine Lupe soll den Ablesewert vergrößern, was aber für eine etwas verzerrte Darstellung sorgt. Stimmen dann die Lichtverhältnisse nicht, wird es schwer den Wert zu erkennen.

Die Verriegelung, die mit dem Griff eingerastet wird, gefällt eigentlich richtig gut. Da der Griff nur rausgezogen oder eingeschoben und nicht gedreht werden muss, kann es auch nicht passieren, dass dabei der Einstellwert verdreht wird. Leider löst sich die Arretierung etwas zu leicht und mitunter auch unbeabsichtigt. Ein wenig schwergängiger und es wäre perfekt.

1 von 6
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel S+r 465112210 01
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel S+r 465112210 02
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel S+r 465112210 03
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel S+r 465112210 04
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel S+r 465112210 05
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel S+r 465112210 06

Mit dem Drehmomentschlüssel 465.112.210 haben sich S&R etwas tolles einfallen lassen. Er bietet eine gute Kraftübertragung und kommt inklusive Zubehör im passenden Koffer. Nur an das Ablesen des Einstellwertes und der zu leichtgängigen Arretierung muss man sich erst gewöhnen. Ansonsten bietet der S&R ein gutes und nicht zu teures Gesamtpaket.

Stier 902851

Mit 500 Millimeter besitzt der Stier 902851 eine gute Länge, um große Kräfte einfacher zu übertragen. Dabei bietet er eine hohe Genauigkeit, die der Hersteller mit ± 3% angibt – ein Wert, der anderen Herstellern deutlich mehr Geld wert ist.

Beim Einstellen des Drehmoments leistet sich der Stier jedoch eine kleine Schwäche. Die Zehnerwerte sind auf der hellen Skala noch perfekt abzulegen, die Einer mit grau auf schwarzem Hintergrund machen es einem dagegen schon schwerer. Passt die Beleuchtung mal nicht oder kommt mit der Zeit Schmutz dazu, kann es schwer werden, hier den exakten Wert abzulesen.

Beim Arretieren des eingestellten Wertes sollte man ein wenig aufpassen und den Griff festhalten. Der Drehring zum Arretieren lässt sich zwar leicht drehen und rastet sehr gut ein, es kann aber passieren, dass man dabei den eingestellten Wert ein wenig verdreht. Das passiert jedoch nur, wenn die Markierung des Einstellwertes nicht genau mittig steht.

1 von 7
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Stier 902851 01
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Stier 902851 02
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Stier 902851 03
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Stier 902851 04
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Stier 902851 05
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Stier 902851 06
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Stier 902851 07

Gegenüber unserem Testsieger ist der Stier 902851 deutlich günstiger und bietet dennoch dieselbe Genauigkeit. In kleinen Punkten, wie der Ablesbarkeit oder dem fehlenden Zubehör, muss man dafür aber auch ein paar Abstriche machen. Trotzdem ist der Stier ein toller Drehmomentschlüssel und leistet sich keine echten Schwächen.

Famex 10886-3N-KS

Mit 470 Millimeter ist der Famex 10886-3N-KS nicht sehr lang, und es gehört schon einiges an Kraft dazu, die maximal angegebenen 210 Nm zu erreichen. Dabei kann es dann leider auch passieren, dass sich das eingestellte Drehmoment verdreht.

Gerade die günstigeren Drehmomentschlüssel nutzen zum Einstellen des Drehmoments eine einfache Skala, auf der der Drehgriff gleichzeitig die Anzeige übernimmt. Die groben Stufen werden auf der Skala angezeigt und die genaueren am Drehgriff. Ungünstig ist hierbei eine sehr grobe Gewindesteigung, bei der eine Umdrehung 28 Nm entspricht. Daraus ergibt sich dann auch die etwas wirre Skala in 28er-Schritten. Für 50 Nm muss man beispielsweise die 42 Nm Markierung auf der Skala anwählen und dann den Griff um 8 Nm weiter drehen.

1 von 8
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Famex 108863nks 01
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Famex 108863nks 10
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Famex 108863nks 03
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Famex 108863nks 04
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Famex 108863nks 05
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Famex 108863nks 06
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Famex 108863nks 09
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Famex 108863nks 08

Ebenso hauptsächlich bei den günstigeren Modellen, ist die Spannschraube am unteren Ende zu finden. Sie klemmt die Gewindeverstellung, was mehr oder weniger gut funktioniert. So kann es beim Verstellen passieren, dass sich die Spannschraube von alleine anzieht oder aber auch bei kräftiger Arbeit löst.

In puncto Genauigkeit hebt sich der Famex 10886-3N-KS aber dann doch von den günstigen Modellen in identischer Bauform ab. Es liegen vom Hersteller eine Genauigkeitsangabe von ± 4% und das dazugehörige Prüfprotokoll vor – auch wenn die Seriennummer auf dem Drehmomentschlüssel nur als Aufkleber angebracht ist.

Amazon Basics DS-DTW-4

Auch der Amazon Basics DS-DTW-4 reiht sich sich zwischen den günstigen Drehmomentschlüsseln ein und hat mit denselben Problemen zu kämpfen.

Trotzdem erhält der Amazon Basics keine Kaufempfehlung, was einen recht banalen Grund hat. Optisch und technisch unterscheidet er sich nicht von einem Belko oder Haskyy und auch die Messwerte sind ähnlich. Allerdings wurde der Amazon Basics offenbar nicht für den deutschen Markt gebaut. Während alle anderen Drehmomentschlüssel auf Newtonmeter ausgelegt sind und nur als Bonus auch foot-pound (ft·lb) anzeigen, ist es beim Amazon Basics umgedreht.

Das hat einen Haken, da 1 ft.lb = 1,3558 Nm entspricht. Die Skala in food-pound zeigt ganze Zahlen und lässt sich relativ gut einstellen. Die Anzeige in Nm hat dagegen Kommastellen und eine Umdrehung entspricht 27,116 Nm. Das erschwert die Einstellung in Newtonmeter unnötig.

1 von 4
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Amazon Basics Dsdtw4 01
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Amazon Basics Dsdtw4 02
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Amazon Basics Dsdtw4 03
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Amazon Basics Dsdtw4 04

Der Amazon Basics DS-DTW-4 ist zwar nicht schlechter als andere Drehmomentschlüssel in dieser Preisklasse, bietet jedoch kein Zubehör und hat eine schwer abzulesende Skala. Daher sollte man lieber zu einer Alternative greifen.

Haskyy CDS-15

Auch der Haskyy CDS-15 reiht sich bei den günstigen Drehmomentschlüsseln ein und setzt auf eine identische Bauweise, die mehr oder weniger überzeugt.

Die Box bietet, wie bei anderen Modellen, neben dem Drehmomentschlüssel auch eine Verlängerung und drei Steckeinsätze, was uns gut gefällt. Ein Prüfprotokoll gibt es allerdings nicht und daher auch keine Seriennummer. Gegenüber den anderen Modellen fallen hier die Kontrollmessungen nicht ganz so gut aus. Sie sind alle etwas kleiner als eingestellt und weichen bis zu 5 Prozent ab. Für den Preis und im Heimgebrauch ist das allerdings kein Drama.

Positiv wirkt auf den ersten Blick der gummierte Griff, der deutlich besser in der Hand liegt. Allerdings halten die Spannschrauben der Arretierung generell nicht so gut und durch den Gummiüberzug übertragen sich Bewegungen der Hand noch besser auf die Drehmomenteinstellung. Es kann daher noch leichter passieren, dass der Wert verstellt wird.

1 von 4
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Haskyy Cds15 07
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Haskyy Cds15 04
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Haskyy Cds15 03
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Haskyy Cds15 05

Der Haskyy CDS-15 ist günstig, aber funktioniert mit einigen Nachteilen. Allerdings gibt es ebenso günstige Drehmomentschlüssel, die ihren Job einfach besser machen.

Belko Drehmomentschlüssel

Dem Monzana sehr ähnlich ist der Belko Drehmomentschlüssel. Er wird ebenfalls in einer Box mit Verlängerung und drei Steckschlüsseln geliefert und nutzt den identischen Aufbau. Aber optisch ähnlich ist noch lange nicht gleich, und einigen Punkten reicht der Belko nicht an Monzana heran.

Da wäre zum Beispiel die Spannschraube am unteren Ende, die deutlich kleiner und nur zur sehr schwer zu greifen ist. Wirklich sicher halten diese eh nicht, und wenn sie dann auch noch zu klein sind, um sie möglichst fest anzuziehen, kann es schon etwas fummelig werden.

Gleiches gilt für das Einstellen des Drehmomentes. Die Skala ist noch schwächer geprägt und auch die Abstände zwischen den Teilstrichen sind kleiner. Hinzu kommt, dass beim Belko eine Umdrehung das Drehmoment um 28 Nm verstellt. Da ist genaues Hinsehen und Mitzählen gefragt.

1 von 5
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Belko 210nm 01
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Belko 210nm 04
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Belko 210nm 03
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Belko 210nm 05
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Belko 210nm 06

Für den günstigen Preis kann man vom Belko Drehmomentschlüssel sicher keine technischen Highlights erwarten. Er funktioniert und die Messeergebnisse sehen gut aus. Allerdings bekommt man für denselben niedrigen Preis auch etwas bessere Drehmomentschlüssel.

Monzana MZD500

Der Name Monzana tauchte bereits beim Test der Werkzeugkoffer auf ist auch auf vielen anderen Handwerkzeugen und anderen Geräten aus Werkstatt und Haushalt zu finden. Vermutlich handelt es sich um einen Importeur, der Produkten nur seinen Namen aufprägt. Das muss nichts heißen, und auch der Monzana MZD500 ist nicht unbedingt schlecht.

Er ist ein Drehmomentschlüssel, wie ihn viele anderen »namenlosen« ebenfalls sehr günstig anbieten. Es gibt kein Prüfprotokoll, keine Toleranzangabe und die Technik ist einfach. Aber sie funktioniert (der Preisklasse entsprechend) und die Messergebnisse passen.

Gegenüber anderen günstigen Modellen hebt sich der Monzana aber zumindest mit einer etwas feineren Einstellung ab. Eine Griffumdrehung steht hier nicht für 28 Nm sondern für 20 Nm, was auch das Ablesen deutlich vereinfacht.

1 von 5
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Monzana Mzd500 01
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Monzana Mzd500 02
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Monzana Mzd500 03
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Monzana Mzd500 05
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Monzana Mzd500 06

Wer zweimal im Jahr seine Räder wechselt und diese mit dem richtigen Drehmoment anziehen möchte, dann durchaus zum Monzana MZD500 greifen. Er macht seine Arbeit, aber für kleines Geld darf man halt auch keine großen Sachen erwarten.

Goodyear 75522

Der Goodyear 75522 ist dem Drehmomentschlüssel von S&R auf den ersten Blick absolut identisch. Allerdings liegen der Box nur zwei statt drei Steckeinsätze bei. Rechtfertigt das den etwas höheren Preis des S&R 465.112.210? Nein, ganz sicher nicht. Aber die Qualität rechtfertigt den nicht unerheblichen Qualitätsunterschied. Dieser wird bereits beim Ratschenkopf sichtbar, der nicht so sauber überarbeitet wurde wie bei S&R.

Fast schon katastrophal war der erste Eindruck der Einstellungsmöglichkeit und Arretierung. Die rote Markierung der oberen Skala liegt etwas zu hoch und die einzelnen Newtonmeter sind im Schaufenster kaum zu erkennen. Das liegt vor allem daran, dass sich die Anzeige mit dem Rausziehen und Eindrücken des Griffs zur Arretierung mit verschiebt. Jeder Zahlenwert steht daher zweimal übereinander. Die Sperre funktioniert allerdings nicht so richtig, und dadurch ist auch die angezeigte Zahl etwas verschoben.

Dass die Arretierung überhaupt funktioniert, ist nur einem kräftigen Schlag mit dem Handballen zu verdanken. Anfänglich ließ sich der Drehmomentschlüssel gar nicht arretieren. Gut ist auf den Bildern auch der Grat am Griffstück zu sehen, der offenbar auch im Inneren der Einstellung hängt.

1 von 5
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Googyear 75522 01
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Googyear 75522 02
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Googyear 75522 03
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Googyear 75522 04
Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel Googyear 75522 05

Am Aufbau des Goodyear 75522 ist prinzipiell nicht auszusetzen. Allerdings sorgt die qualitative Umsetzung für wenig Begeisterung. Da fragt man sich, wie das Prüfprotokoll angefertigt wurde. Warum wurden die Mängel dabei nicht bemerkt? Eine Arretierung des eingestellten Wertes war bei Lieferung nicht möglich.

So haben wir getestet

Um zu entscheiden, wie man einen Drehmomentschlüssel testet, sollte man als erstes betrachten, wofür ihn die meisten in der heimischen Werkstatt benutzen. Das dürfte das Wechseln der Sommer- und Winterräder sein. Unter diesem Aspekt haben wir uns im Test für Drehmomentschlüssel bis etwa 200 Nm entschieden. Da Radmuttern am PKW meist mit einem Drehmoment von 60 bis 200 Nm angezogen werden, wird dieser Bereich bestens abgedeckt.

Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel 08
Zündkerzen benötigen ein deutlich geringeres Drehmoment. Hier sollte auf kleinere Drehmomentschlüssel zurückgegriffen werden.

Die Verpackung sollte sinnvoll sein

Geht es tatsächlich darum, mit dem neuen Drehmomentschlüssel nur die Räder zu wechseln, sollte der Schlüssel die restliche Zeit gut untergebracht sein und optimaler Weise auch die benötigten Steckschlüssel beinhalten. Praktisch ist also ein länglicher Werkzeugkoffer, in dem der Drehmomentschlüssel, zwei bis drei Steckeinsätze und vielleicht noch eine kurze Verlängerung Platz findet.

Große Unterschiede gab es bei den Testkandidaten nicht. Die meisten wurden in einer Kunststoffbox geliefert und die erforderlichen Steckschlüssel lagen auch gleich bei. Pluspunkte konnten hier die Kandidaten sammeln, die auch Steckschlüssel mit Kunststoffmantel (für Felgen aus Aluminium) zur Verfügung stellten.

Das Einstellen ist mitunter nicht so einfach

Bei allen Drehmomentschlüsseln muss zum Einstellen des gewünschten Drehmoments der Griff gedreht werden. Durch ein Gewinde dreht sich dieser rein oder raus und verändert den Druck auf den Klapphebel. Dieses Ein- und Ausdrehen wird bei fast allen gleichzeitig als Anzeige auf einer Skala genutzt. Eine zweite Anzeige am drehbaren Griff zeigt den eingestellten Wert zusätzlich auf den Newtonmeter genau an.

Leider achten dabei nicht alle Hersteller darauf, das Anzeige gut ablesbar ist. Bei einigen muss man schon sehr genau hinsehen, und im schummrigen Licht geht dann gar nichts mehr. Kompliziert wird es auch, wenn eine Umdrehung des Griffes nicht für einen glatten Wert steht. Mitunter ändert sich das Drehmoment pro Umdrehung auch um 28 Nm. Dann heißt es mitzählen und genau aufpassen.

Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel 10
Wenn kleine Fenster große Zahlen zeigen sollen, kann das Ablesen mitunter schwer werden.

Den eingestellten Wert sichern

Mit einem Drehmomentschlüssel wird gearbeitet. Damit sich das eingestellte Drehmoment trotzdem nicht verstellt, besitzen alle Drehmomentschlüssel eine Sperre oder Bremse. Bei den einfachsten Schlüsseln gibt es lediglich eine Spannschraube am unteren Ende. Diese bremst nur, und es kann durchaus passieren, dass der Griff sich dennoch verdrehen lässt.

Besser ist eine Verriegelung, aber auch hier gibt es zwei Varianten. Wird die Verriegelung durch eine Drehbewegung eingerastet, kann es vorkommen, dass dabei der eingestellte Wert verändert wird. Wird die Verriegelung jedoch mit einem Druckknopf gesichert, kann sich der Griff dabei nicht verdrehen.

Die Genauigkeit im Test

Wir haben kein Testlabor und es liegt uns auch fern, die Prüfprotokolle der Hersteller anzuzweifeln. Dennoch sollte das eingestellte Drehmoment der Drehmomentschlüssel überprüft werden. Nicht um nachzuweisen, dass die versprochene Toleranz von 3 oder 4 Prozent nicht eingehalten wird, das ist mit einem digitalen Drehmomentschlüssel mit einer Toleranzangabe von 2% auch gar nicht möglich. Vielmehr sollten große Ausreißer entlarvt werden, deren Abweichungen sich deutlich von den anderen Testkandidaten abheben.

Und tatsächlich stach hierbei ein Modell mit Abweichungen von bis zu 8% ins Auge – trotz makellosem Prüfprotokoll. Allerdings wies auch die Verpackung einen nicht unerheblichen Schaden auf und es gab offenbar einen nicht so pfleglichen Transport. Der zur Verfügung gestellte Ersatzschlüssel hat dann alle Tests bestanden.

Drehmomentschlüssel Test: Test Drehmomentschluessel 02
Zeigt der digitale Drehmomentschlüssel denselben Wert wie die Einstellung am Testkandidat?

Positiv kann abschließend erwähnt werden, dass bis auf das defekte Gerät kein weiterer Drehmomentschlüssel völlig daneben lag.

Allerdings neigten gerade die sehr günstigen Modelle dazu, die Toleranzen etwas weiter auszureizen. Wahrscheinlich geben die Hersteller dieser Schlüssel deswegen auch keine Genauigkeit an. Für den privaten Bereich waren aber alle Drehmomentschlüssel genau genug.

Die wichtigsten Fragen

Welcher ist der beste Drehmomentschlüssel?

Nach unserem Test bietet der Ergotorque precision von KS Tools das beste Gesamtpaket. Die Qualität ist super, die Einstellungen sind leicht vorzunehmen und die Arretierung ist die beste im Test. Auch die Genauigkeitsangabe von ± 3% wird vom Hersteller mit einem Prüfprotokoll bestätigt.

Wie genau arbeiten Drehmomentschlüssel?

Namhafte Hersteller versprechen eine Genauigkeit von ± 3% oder ± 4% und bestätigen das auch mit einem Prüfprotokoll. Bei günstigeren Modell wird auf eine Angabe und auch auf das Prüfprotokoll verzichtet. Unser Test hat aber gezeigt, dass auch die günstigen Drehmomentschlüssel recht gut arbeiten und wir konnten keine großen Abweichungen feststellen.

Wie oft muss man einen Drehmomentschlüssel kalibrieren?

Laut Angaben der DEKRA sollte ein Drehmomentschlüssel nach etwa 5.000 Einsätzen oder spätestens nach einem Jahr neu kalibriert werden. Kommt der Drehmomentschlüssel jedoch lediglich beim Radwechsel zum Einsatz und wird die restliche Zeit sicher eingelagert, kann der Intervall im privaten Bereich auch größer ausfallen. Schließlich kostet eine solche Kalibrierung bis zu 50 Euro und dafür gibt es bereits geprüfte Drehmomentschlüssel neu zu kaufen.

Mit welchem Drehmoment sollte man Räder anziehen?

Das lässt sich pauschal nicht sagen und hängt von den verwendeten Schrauben und Felgen ab. Angaben dazu befinden sich in der Gebrauchsanleitung des Fahrzeuges oder den Papieren der Alu-Felgen.

Was ist beim Kauf eines Drehmomentschlüssels zu beachten?

Wichtig ist in erster Linie, einen Drehmomentschlüssel für den richtigen Bereich zu kaufen. Während Radschrauben mit bis zu 200 Nm angezogen werden, benötigen Zündkerzen ein deutlich geringeres Anzugsmoment.

Des Weiteren sollte dem Drehmomentschlüssel ein Prüfprotokoll beiliegen, das die angegebene Genauigkeit bestätigt. Das heißt, der Drehmomentschlüssel wurde kalibriert.

Die Bedienung, also das Einstellen und Sichern des Drehmoments, kann sehr unterschiedlich ausfallen. Wer damit jedoch nur seine Räder wechselt und den Drehmomentschlüssel zweimal im Jahr nutzt, wird sicher kein Problem damit haben, wenn die Einstellung nicht so leicht von der Hand geht.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.