Einkaufstrolley Test: Songmics Einkaufstrolley Blau Aufmacher
test
Aktuell veröffentlicht: 22.7.2021

Der beste Einkaufstrolley

Wir haben 10 Einkaufstrolleys getestet. Der beste für die meisten ist für uns der Einkaufstrolley von Songmics. Das Modell hat ein Kühlfach zu bieten und ist zudem mit mehreren Reflektoren ausgestattet. Der gepolsterte Griff liegt gut in der Hand und auch die Rolleigenschaften sind sehr gut.

Claire Schulte-Wieschen
ist studierte Anglistin und Medienwissenschaftlerin. Bei AllesBeste ist sie unter anderem zuständig für die Bereiche Haushalts- und Küchengeräte sowie Beauty & Pflege.
Update Info-Service

Wir testen ständig neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Gerne informieren wir Sie, sobald dieser Artikel aktualisiert wird.

Ein Einkaufstrolley erleichtert den wöchentlichen Einkauf ungemein, vor allem wenn man kein Auto besitzt und ansonsten die schweren Einkaufstaschen zu Fuß nach Hause bringen müsste. Einkaufstrolleys bestehen meist aus einer großen Tasche, die an einem Gestell befestigt wird. Das ist zudem auch meist klappbar und dadurch gut zu verstauen.

Einkaufstrolleys haftet ein etwas verstaubtes Image an, doch das Design der Hackenporsches muss gar nicht altbacken sein. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Modelle im Angebote mit den unterschiedlichsten Farben und Mustern, die auch für Jüngere interessant sind – schließlich hat der praktische Einkaufhilfe auch für die viele Vorteile.

Wir haben 10 Einkaufstrolleys mit Preisen zwischen 10 und 180 Euro getestet. Hier sind unsere Empfehlungen in der Kurzübersicht.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

Songmics Einkaufstrolley

Test Einkaufstrolley: SONGMICS Einkaufstrolley blau
Der Trolley überzeugt vor allem mit seiner sehr guten Laufruhe und dem bequemen, gepolsterten Griff.

Der Songmics Einkaufstrolley bietet das beste Gesamtpaket aus Leistung und Preis. Der Trolley kommt mit einem geräumigen Thermofach für gekühlte Einkäufe und hat zwei Haken, mit denen er sich am Einkaufswagen befestigen lässt. Sein Handgriff ist mit Schaumstoff gepolstert, lässt sich im Winkel verstellen und ist sehr bequem greifen. Auch die Rolleigenschaften können überzeugen – sogar auf Kopfsteinplaster fährt er sich ganz leicht. Auch die Überarbeitung überzeugt. All das gibt es zu einem wirklich fairen Preis.

Auch gut

Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley

Test Einkaufstrolley: Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley
Läuft gut auf allen Untergründen, hat einen gepolsterten Griff und eine zusätzliche Kühltasche zu bieten.

Eine gute Alternative zum Testsieger ist der Coolmovers Einkaufstrolley von Kitchen Craft. Auch hier ist der Handgriff gepolstert, wenn auch nicht ganz so dick wie beim Testsieger von Songmics. Das Modell verfügt ebenfalls über zwei Haken für den Einkaufswagen und wird bereits fertig montiert geliefert. Auf Kopfsteinpflaster sind die Rolleigenschaften zwar etwas rucklig, ansonsten können sie aber überzeugen.

Wenn Geld egal ist

Andersen Royal Shopper Hydro 2.0

Test Einkaufstrolley: Andersen Einkaufstrolley Royal
Die beste Laufruhe im Test trifft auf viel Fassungsvolumen und tolle Extras – zu einem stolzen Preis.

Der Andersen Royal Shopper Hydro 2.0 ist zwar der mit Abstand teuerste Einkaustrolley im Test, dafür sind seine Rolleigenschaften dank großer Räder die besten im Test – egal ob auf glatten Platten oder auf Kopfsteinpflaster, der Royal Shopper fährt sich überall königlich. Zudem hat er mit ganzen 62 Litern auch das größte Fassungsvermögen, ein Thermofach gibt es ebenfalls. Der in vier verschiedenen Farben und diversen Ausführungen erhältliche Luxus-Trolley ist genau das Richtige für alle, die einach das Beste vom Besten wollen.

Modernes Design

Reisenthel Carrycruiser

Test Einkaufstrolley: Reisenthel carrycruiser
Ein modernes, interessantes Design und tolles Zubehör zeichnen dieses Modell aus.

Beim Reisenthel Carrycruiser handelt es sich nicht um einen klassischen Einkaufstrolley. Vielmehr ist der Carrycruiser kastenförmig und recht niedrig gebaut und bietet damit ein erfrischend anderes Design als die meisten anderen Einkaufshilfen. Sein Handgriff lässt sich höhenverstellen und im Zubehör finden sich sowohl zwei Haken als auch zwei Chips für den Einkaufswagen. Auch bei diesem Einkaustrolley hat man die Wahl zwischen verschiedenen Farben und Designs. Auf Kopfsteinpflaster läuft der Trolley etwas ruckelig, ansonsten können die Rolleigenschaften aber überzeugen.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle
TestsiegerAuch gutWenn Geld egal istModernes Design
Songmics Einkaufstrolley Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley Andersen Royal Shopper Hydro 2.0 Reisenthel Carrycruiser Reisenthel Trolley M Einkaufstasche Gimi Tris Floral Rot Einkaufstrolley AmazonBasics Einkaufstrolley Alaskaprint Einkaufstrolley TecTake Einkaufstrolley Vounot Einkaufstrolley
Test Einkaufstrolley: SONGMICS Einkaufstrolley blauTest Einkaufstrolley: Kitchen Craft Coolmovers EinkaufstrolleyTest Einkaufstrolley: Andersen Einkaufstrolley RoyalTest Einkaufstrolley: Reisenthel carrycruiserTest Einkaufstrolley: Reisenthel Trolley M EinkaufstascheTest Einkaufstrolley: Vileda GIMI Tril Floral Rot EinkaufstrolleyTest Einkaufstrolley: AmazonBasics EinkaufstrolleyTest Einkaufstrolley: Alaskaprint EinkaufstrolleyTest Einkaufstrolley: TecTake EinkaufstrolleyTest Einkaufstrolley: VOUNOT Einkaufstrolley
Pro
  • Sehr bequemer, verstellbarer Handgriff
  • Reflektoren
  • Kühlfach
  • Sehr gute Laufruhe
  • Haken für den Einkaufswagen
  • Fertig montiert
  • Kühltasche
  • Gepolsterter Griff
  • Haken für Einkaufswagen
  • Gute Laufruhe
  • Viele Taschen
  • Kühlfach
  • Sehr gute Laufruhe
  • Reflektoren
  • Hohes Volumen
  • Griff verstellbar und bequem
  • Chips und Haken für den Einkaufswagen
  • Gute Laufruhe
  • Modernes Design
  • Griff verstellbar und bequem zu halten
  • Modernes Design
  • Haken für den Einkaufswagen
  • Laufruhe ist okay
  • Großes Innenfach
  • Mehrere Fächer
  • Günstig
  • Verarbeitung wirkt stabil
Contra
  • Schutzkappen für Reifen schwer zu montieren
  • Gebrauchsspuren
  • Kühltasche nimmt recht viel Platz weg
  • Recht groß und schwer
  • Teuer
  • Griff etwas wacklig
  • Hindernisse etwas schwieriger zu überwinden
  • Laufruhe vor allem auf Kopfsteinpflaster nicht so gut
  • Griff etwas wacklig
  • Reifen recht laut
  • Erste Lieferung ohne Räder
  • Treppensteigerräder sind keine Hilfe
  • Schwieriger Aufbau
  • Geringe Laufruhe
  • Unbequemer Handgriff
  • Altbackenes Design
  • Eher für kleinere Menschen
  • Klapprige Verarbeitung
  • Geringe Laufruhe
  • Unbequemer Handgriff
  • Eher für kleinere Menschen
  • Kleines Volumen
  • Geringe Laufruhe
  • Unbequemer Handgriff
  • Eher für kleinere Menschen
  • Verarbeitung wirkt billig und klapprig
  • Riecht nach Plastik
  • Treppensteigerräder sind keine große Hilfe
  • Laufruhe nicht gut
Bester Preis
  Produktdetails einblenden
Fassungsvermögen35 Liter15 Liter62 Liter40 Liter43 Liter56 Liter40 Literk.A.k.A.32 Liter
Eigengewicht2,4 kg2,1 kg4 kg2,5 kg1,5 kg3,3 kg1,76 kg1,5 kg1,66 kg1,9 kg
Maximale Belastung20 kg15 kg50 kgk.A.k.A.30 kgk.A.k.A.k.A.30 kg
WasserabweisendJaJaJaJaJaJaJaJaJaja
ZusammenklappbarGestellGestellGestellGriffGriffGestellGestellGestellGestellGestell

Praktische Einkaufshilfe: Das sollten Sie über Einkaufstrolleys wissen

Ein Einkaufstrolley, auch Einkaufsroller, Einkaufsshopper, Carrycruiser oder scherzhaft »Hackenporsche« genannt, ist im Grunde eine große Einkaufstasche auf zwei Rädern mit einem stabilen Griff zum Ziehen. Einkaufstrolleys werden zwar überwiegend von älteren Menschen genutzt, doch auch für Jüngere sind sie eine umweltbewusste Alternative zum Einkauf mit dem Auto. Das größte Modell im Test fasst ganze 62 Liter, was für den Wocheneinkauf für die ganze Familie in der Regel ausreicht. Und weil es die Trolleys mittlerweile in allen möglichen Farben und Designs gibt, sind sie nicht mehr nur etwas für die ältere Generation.

Bauformen von Einkaufstrolleys

Die klassischen Einkaufstrolleys bestehen aus einem klappbaren Metallgestell sowie einer Einkaufstasche aus Nylon. Die wird mit Klettverschlüssen am Gestell befestigt oder auch einfach darüber gestülpt, sodass man sie schnell und einfach auch wieder entfernen kann. Das Aluminiumgestell ist belastbar und robust, und je nach Durchmesser der Räder fährt der Trolley auch gut über schwieriges Geläuf, wie Kopfsteinpflaster.

Einkaufstrolley Test: Andersen Royal Shopper Hydro 2.0
Der klassische Einkaufstrolley im modernden Design.

Im Test gab es neben diesem klassischen Modellen auch eine Rolltasche, den Trolley M von Reisenthel: Hier bilden Tasche, Gestell und Räder ein Ganzes, die Räder sind im verstärkten Boden verbaut. Somit lässt sich die Einkaufstasche auch nicht einzeln abnehmen. Der Teleskopgriff ist ebenfalls in der Tasche eingebaut. Die Räder sind hier kleine Rollen, sodass die Tasche nahe am Boden ist und somit leicht schmutzig wird. Zudem sind die Rolleigenschaften mit diesen kleinen Rollen nicht so gut wie bei größeren Rädern. Dafür sind diese Einkaufsroller aber auch besonders leicht. Der Trolley M ist mit 1,5 Kilogramm Eigengewicht mit das leichteste Modell im Testfeld.

Darauf kommt es beim Einkaufstrolley-Kauf an

Wie groß soll die Einkaufstasche sein? Legen Sie Wert auf mehrere Fächer oder reicht ein großes Innenfach aus? Sollten weitere Extras wie Haken für den Einkaufswagen dabei sein? Und welche Räder bevorzugen Sie? All diese Fragen sollte man sich stellen, bevor man sich für einen Einkaufstrolley entscheidet.

Stauraum und Fächer

Für einen Single-Haushalt reicht ein kleineres Modell, wer aber den Wocheneinkauf für eine Familie mit dem Carrycruiser erledigen möchte, sollte auf ein größeres Fassungsvermögen setzen. Viele Einkaufstrolleys haben nur ein großes Innenfach, was in Ordnung ist, wenn man die Einkäufe einfach nur schnell und bequem nach Hause bringen möchte und keinen gesteigerten Wert auf die Sortierung der einzelnen Einkäufe legt.

Einkaufstrolley Test: Reisenthel Carrycruiser
Eine Rolltasche mit kleinen Rädern und offener Bauform.

Gegebenenfalls sollte man darauf achten, dass es ein Thermfach für tiefgekühlte Einkäufe gibt, Seitentaschen oder -netze für Flaschen sowie kleine Fächer auf der Vorderseite für Kleinigkeiten oder Zeitschriften. Für das Portmonee und den Haustürschlüssel gibt es meist ein kleines Fach im Inneren, auf der Rückseite oder Abdeckung der Einkaufstasche. Dadurch verhindert man auch, dass der Schlüssel unter die Einkäufe rutscht und vor der Haustür erst mühsam hervorgekramt werden muss.

Räder

Die Räder der Rolltaschen haben einen Durchmesser von 5 bis 7 Zentimetern, sodass das Ziehen des Trolleys – gerade bei Kopfsteinpflaster – etwas schwieriger ist. Die Räder der klassischen Einkaufstrolleys sind dagegen zwischen 15 und 29 Zentimetern groß und somit auf für schwierigere Untergründe geeignet.

Einkaufstrolley Test: Rollen
Die großen Räder des Andersen-Modells rechts, links die kleinen Räder des Carrycruisers von Reisenthel.

Das Gewicht des beladenen Trolleys ist bei Modellen mit größeren Rädern auch deutlich weniger zu spüren, der Einkaufstrolley ist dadurch auch leichter zu ziehen.

Handgriff

Ein höhenverstellbarer Griff ist bei den klassischen Einkaufstrolleys eher die Ausnahme. Große Nutzer sollten also darauf achten, dass der Handgriff eine angenehme Höhe hat. Bei den beiden Einkaufsrollern von Reisenthel im Test waren die Handgriffe ausziehbar, dadurch lassen sich die Trolleys leichter verstauen.

Einkaufstrolley Test: Handgriff
Die verschiedenen Griffe: Glatt, gepolstert mit Schaumstoff und teleskopierbar.

Besonders angenehm ist es, wenn der Griff gepolstert und rutschfest ist. Dann liegt er bequem in der Hand und der Einkaufstrolley lässt sich auch über längere Strecken angenehm ziehen. Das wurde auch im Praxistest deutlich: Bei den Einkaufsrollern mit glattem Kunststoffgriff lag dieser nicht so bequem in der Hand und wurde durch das Gewicht des Trolleys zusätzlich in die Handinnenfläche gedrückt.

Gestell

Bei den meisten Einkaufstrolleys lässt sich das Gestell platzsparend und ohne Werkzeug zusammen falten: So kann man zum einen die Tragfläche umklappen, bei manchen Einkaufsrollern kann man zudem auch den Handgriff einklappen. Zusätzlich sind auch die Räder abnehmbar. Nutzt man den Trolley allerdings regelmäßig, ist es ein nerviger Mehraufwand, vor jeder Benutzung die Räder wieder anzubringen.

Einkaufstrolley Test: Gestell
Durch einen Metallbügel kann die Stellfläche des Royal Shoppers von Andersen vergrößert werden. So kann man auch Getränkekisten transportieren.

Bei manchen Einkaufsrollern, wie beispielsweise dem Royal Shopper von Andersen, kann man das Gestell auch zum Transport von Getränkekisten nutzen, indem man durch das Umklappen eines Bügels die Stellfläche vergrößert.

Zusätzliche Extras

Daneben können Einkaufstrolleys noch mit vielen weiteren, praktischen Extras ausgestattet sein: Dazu gehören beispielsweise die sogenannten Treppensteiger, die aus einem 3+3-Radsystem bestehen. Mit diesen insgesamt sechs Rädern soll das Überwinden von Schwellen, Bordsteinkanten und Treppen erleichtert werden, indem sich die Reifen jeweils auf die nächste Stufe drehen. Im Praxistest haben wir das an verschiedenen Treppen ausprobiert, doch die Treppensteiger konnten dabei nicht hundertprozentig überzeugen.

1 von 4
Einkaufstrolley Test: Extras
Haken für den Einkaufswagen.
Einkaufstrolley Test: Extras
Extra Kühltasche.
Einkaufstrolley Test: Extras
Mit den Schultergurten kann die Tasche auch als Rucksack getragen werden.
Einkaufstrolley Test: Extras
Das Gestell kann auch zum Transportieren von Getränkekisten genutzt werden.

Ansonsten verfügen viele Einkaufsshopper auf der Rückseite des Gestells über Haken aus Plastik oder Metall, mit denen der Einkaufstrolley am Einkaufswagen im Geschäft befestigt werden kann. So kann man an der Kasse die bezahlten Einkäufe direkt und bequem in den Trolley einräumen. Manche Taschen haben zudem auch einen Trage- oder Schultergurt, sodass sie auch ohne das Gestell transportiert werden können.

Weitere Extras können eine Kupplung für das Fahrrad sein, mit der der Trolley einfach an den Gepäckträger gehängt werden kann. Andere Shopper haben auch einen eingebauten Sitz – praktisch, wenn man länger an einer Haltestelle warten muss oder sich ausruhen möchte. Wir hatten allerdings bislang keinen Einkaufsroller mit Sitz im Test.

Einkaufstrolley Test: Songmics Einkaufstrolley Blau

Testsieger: Songmics Einkaufstrolley

Den Einkaufstrolley von Songmics haben wir in der blauen Variante getestet, es gibt ihn aber auch in Grau und Schwarz. Das Modell macht schon beim ersten Zusammenbauen einen guten Eindruck. Die mehrsprachige, bebilderte Anleitung hilft zudem sehr beim Zusammenbau.

Testsieger

Songmics Einkaufstrolley

Test Einkaufstrolley: SONGMICS Einkaufstrolley blau
Der Trolley überzeugt vor allem mit seiner sehr guten Laufruhe und dem bequemen, gepolsterten Griff.

Die Tasche wird mithilfe von gleich fünf Klettverschlüssen am Gestell befestigt. Sie ist mit einem Tragegurt und Reflektoren ausgestattet, sodass man mit diesem Einkaufstrolley auch im Dunkeln gut zu sehen ist. Die Reifen sind in der Mitte mit einem Button ausgestattet, der zum Feststellen und Lösen der Räder gedrückt wird.

Das große Innenfach wird mit einem Reißverschluss geschlossen, innen auf der Rückseite befindet sich ein Thermofach für gekühlte Einkäufe – ebenfalls mit Reißverschluss. An den Seiten gibt es ein Netz und ein Fach aus Stoff ohne Verschluss. Eine Tasche für Geld und Schlüssel befindet sich auf der äußeren Rückseite. Insgesamt hat der Songmics einen Stauraum´ von 35 Litern und wiegt allein 2,4 Kilogramm.

1 von 7
Einkaufstrolley Test: Songmics Einkaufstrolley Blau
Der Einkaufstrolley von Songmics in blau.
Einkaufstrolley Test: Songmics Einkaufstrolley Blau
Im Innenfach ist auch ein extra Kühlfach enthalten.
Einkaufstrolley Test: Songmics Einkaufstrolley Blau
Die recht großen Räder haben eine sehr gute Laufruhe.
Einkaufstrolley Test: Songmics Einkaufstrolley Blau
Der Handgriff ist gepolstert und dadurch sehr bequem.
Einkaufstrolley Test: Songmics Einkaufstrolley Blau
Er kann zudem auch im Winkel verstellt werden.
Einkaufstrolley Test: Songmics Einkaufstrolley Blau
Haken für den Einkaufswagen.
Einkaufstrolley Test: Songmics Einkaufstrolley Blau
Reflektoren für eine bessere Sichtbarkeit im Dunkeln.

Die Tasche ist abnehmbar und kann auch ohne Gestell mit einem Tragegurt als Einkaufstasche genutzt werden. Dann ist sie für maximal 10 Kilogramm, als Einkaufstrolley für höchstens 20 Kilo Traglast ausgelegt. Der Griff ist mit Schaumstoff gepolstert und dadurch sehr bequem. Über zwei Buttons an den Seiten kann zudem der Winkel des Griffs verstellt werden, sodass er noch angenehmer zu greifen ist.

Die Räder sind leicht gerillt und laufen glatt und ruhig – auch über Kopfsteinpflaster. Auch im beladenen Zustand ist das Gewicht nicht zu spüren und der Einkaufstrolley leicht zu ziehen. Auch Hindernisse wie Türschwellen überwindet er gut. Der Handgriff liegt durch die Schaumstoffpolsterung sehr angenehm in der Hand.

Alles in allem hat der Songmics Einkaufstrolley das beste Gesamtpaket aus Design, Extras wie Reflektoren und Kühltasche und einer einfachen und bequemen Handhabung zu bieten.

Nachteile?

Die beiden Schutzkappen für die Reifen aus schwarzem Plastik sind ein wenig schwergängig zu montieren. Zudem hatte eine der beiden bei der ersten Bestellung schon deutliche Kratzer und Gebrauchsspuren. Bei der zweiten Lieferung war aber alles in Ordnung.

Songmics Einkaufstrolley im Testspiegel

Bislang gibt es keine weiteren seriösen Testberichte des Songmics Einkaufstrolleys. Sollte sich das ändern, tragen wir die Ergebnisse hier für Sie nach.

Alternativen

In den weiteren Empfehlungen finden Sie eine gute Alternative zum Testsieger, ein Luxusmodell und einen Einkaufstrolley mit außergewöhnlichem Design.

Auch gut: Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley

Der Coolmovers Einkaufstrolley von Kitchen Craft wird bereits fertig montiert geliefert. Es muss lediglich die Tragfläche der Tasche heruntergeklappt werden. Die Tasche ist mit Stoffbahnen und Klettverschlüssen am Gestell befestigt. Der Griff ist mit Schaumstoff gepolstert und liegt dadurch gut in der Hand.

Auch gut

Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley

Test Einkaufstrolley: Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley
Läuft gut auf allen Untergründen, hat einen gepolsterten Griff und eine zusätzliche Kühltasche zu bieten.

Auf der Rückseite finden sich ein kleines Fach für Schlüssel und Geld sowie zwei Metallhaken, um den Trolley am Einkaufswagen befestigen zu können. Im großen Innenfach findet sich eine zusätzliche, entnehmbare Kühltasche, die im Innenraum allerdings auch recht viel Platz einnimmt. Das Innenfach wird mit einem Kordelzug verschlossen, eine Abdeckklappe kann darüber geklappt werden. An den Seiten befinden sich zwei zusätzliche Taschen. Der Einkaufstrolley hat ein Eigengewicht von 2,1 Kilogramm und kann mit einer Traglast von maximal 15 Kilo belastet werden.

1 von 6
Einkaufstrolley Test: Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley
Der Coolmovers Einkaufstrolley von Kitchen Craft.
Einkaufstrolley Test: Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley
Die Räder haben gute Rolleigenschaften.
Einkaufstrolley Test: Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley
Das geräumige Innenfach.
Einkaufstrolley Test: Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley
Auch dieser Handgriff ist bequem gepolstert.
Einkaufstrolley Test: Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley
Haken für den Einkaufswagen.
Einkaufstrolley Test: Kitchen Craft Coolmovers Einkaufstrolley
Die Kühltasche ist entnehmbar.

Der Einkaufstrolley läuft sehr gut auf glatten Steinen, auf Kopfsteinpflaster ist es etwas ruckliger, aber in Ordnung. Der Handgriff ist zwar nicht ganz so dick gepolstert wie bei dem Testsieger, er liegt aber dennoch gut in der Hand und der Einkaufstrolley kann so bequem gezogen werden.

Wenn man diversen Online-Rezensionen Glauben schenkt, halten die Reifen und Nähte nicht ganz so lange durch. Hierüber kann aber nur ein Langzeittest Aufschluss geben.

Mit dem Carrycruiser von Kitchen Craft erhält man einen hübschen Einkaufstrolley, der sich bequem handhaben lässt und zudem eine extra entnehmbare Kühltasche zu bieten hat.

Wenn Geld egal ist: Andersen Royal Shopper Hydro 2.0

Der Anderson Royal Shopper Hydro 2.0 ist das Luxusexemplar unter den getesteten Einkaufsshoppern. Er hat ein Eigengewicht von 4 Kilogramm und bringt es mit diversen Fächer auf ein Fassungsvermögen von insgesamt 62 Litern.

Wenn Geld egal ist

Andersen Royal Shopper Hydro 2.0

Test Einkaufstrolley: Andersen Einkaufstrolley Royal
Die beste Laufruhe im Test trifft auf viel Fassungsvolumen und tolle Extras – zu einem stolzen Preis.

Das große Innenfach wird mit einem Klettverschluss geschlossen, auf der Rückseite der Tasche befindet sich ein Fach für Geld und Schlüssel – ebenfalls mit Klettverschluss. An den Seiten befinden sich zwei Netze, auf der Vorderseite der Tasche sind zwei weitere Fächer angebracht: ein kleineres Fach und ein etwas größeres Kühlfach. Beide verfügen über einen Reißverschluss.

Die Tasche ist zudem auch mit einem Tragegurt und gepolsterten Schultergurten ausgestattet. So kann man sie auch als Rucksack tragen. Auf der Tasche befinden sich vorne und an den Seiten Reflektoren für eine bessere Sichtbarkeit im Dunkeln. Der Griff ist aus glattem Kunststoff und verfügt über Einkerbungen für die Finger.

1 von 7
Einkaufstrolley Test: Andersen Royal Shopper Hydro 2.0
Der Royal Shopper von Andersen in Blau.
Einkaufstrolley Test: Andersen Royal Shopper Hydro 2.0
Die größten Räder im Testfeld haben auch die beste Laufruhe.
Einkaufstrolley Test: Andersen Royal Shopper Hydro 2.0
Das Kühlfach auf der Vorderseite.
Einkaufstrolley Test: Andersen Royal Shopper Hydro 2.0
Der Handgriff ist glatt, aber trotzdem bequem zu greifen.
Einkaufstrolley Test: Andersen Royal Shopper Hydro 2.0
Die Tasche kann auch als Rucksack genutzt werden, das Gestell lässt sich zusammenklappen.
Einkaufstrolley Test: Andersen Royal Shopper Hydro 2.0
Zudem kann man damit auch Getränkekisten transportieren, indem man die Stellfläche vergrößert.
Einkaufstrolley Test: Andersen Royal Shopper Hydro 2.0
Das geräumige Innenfach.

Der Royal Shopper hat die beste Laufruhe im Test: Der Trolley rollte super leicht auch über Kopfsteinpflaster. Dabei ist er sehr leise und auch das Gewicht ist nicht zu spüren, dabei hat das Modell alleine bereits ein Eigengewicht von 4 Kilogramm. Der Tragegriff ist zwar nicht gepolstert, liegt aber dank der Einkerbungen trotzdem gut in der Hand. Die großen Rollen haben ein leichtes Profil und überwinden auch Türschwellen mühelos.

Das Gestell lässt sich platzsparend zusammenklappen. Es kann zudem auch zum Transportieren von Getränkekisten genutzt werden. Dafür kann man einen Metallhaken auf der Tragfläche umklappen, wodurch sie sich vergrößert.

Der Hersteller hat eine ganze Reihe an unterschiedlichen Einkaufstrolleys zu bieten, die in schier unendlichen Varianten kombiniert werden können. So kann man seinen Trolley mit anderen Reifen, wie beispielsweise Treppensteigern, ausstatten oder mit einer Kupplung fürs Fahrrad.

Der Andersen Royal Shopper Hydro 2.0 ist recht groß, hat dafür aber auch ordentlich Fassungsvermögen und zudem eine tolle Laufruhe. Das hat aber auch seinen Preis.

Modernes Design: Reisenthel Carrycruiser

Eines der beiden Modell von Reisenthel im Test ist der Carrycruiser. Hierbei handelt es sich um einen viereckigen Kasten-Trolley, der mit einem Tragegurt und einem verstellbaren Tragegriff ausgestattet ist. Das Modell wiegt 2,5 Kilogramm, fasst 40 Liter und ist in verschiedenen Ausführungen und Farben erhältlich.

Modernes Design

Reisenthel Carrycruiser

Test Einkaufstrolley: Reisenthel carrycruiser
Ein modernes, interessantes Design und tolles Zubehör zeichnen dieses Modell aus.

Das Innenfach wird per Kordelzug geschlossen. Im Innenraum befindet sich seitlich ein Netz für Einkäufe, in dem zwei Chips sowie zwei Haken für den Einkaufswagen enthalten sind. Die Innentasche kann zudem auch entnommen und in der Waschmaschine gereinigt werden.

Im Vergleich zu den meisten anderen getesteten Einkaufsshoppern ist hier die Stellfläche recht schmal. Der Teleskopgriff wirkt zwar ein klein wenig wacklig, lässt sich aber bequem zwischen zwei Fingern halten und ziehen. Dabei ist das Gewicht der Einkäufe nicht so stark zu spüren.

1 von 5
Einkaufstrolley Test: Reisenthel Carrycruiser
Der Carrycruiser von Reisenthel im "autumn"-Design.
Einkaufstrolley Test: Reisenthel Carrycruiser
Die kleinen Räder haben etwas Probleme mit Kopfsteinpflaster.
Einkaufstrolley Test: Reisenthel Carrycruiser
Der höhenverstellbare Griff.
Einkaufstrolley Test: Reisenthel Carrycruiser
Das Innenfach.
Einkaufstrolley Test: Reisenthel Carrycruiser
Der Trolley kann auch mit dem gepolsterten Gurt getragen werden.

Auf glatten Steinen laufen die kleinen, gerillten Rollen gut, bei Kopfsteinpflaster ist es ein wenig rucklig. Hindernisse wie Türschwellen sind für die Rollen auch etwas schwieriger zu überwinden. Da der Carrycruiser recht tief liegt, muss man sich zum Ein- und Ausladen herunterbücken oder den Einkaufstrolley auf eine höhere Fläche abstellen.

Wer vor allem Wert auf ein modernes Design legt und lieber zu einem Markenmodell greifen möchte, sollte sich den Reisenthel genauer ansehen.

Außerdem getestet

Reisenthel Trolley M Einkaufstasche

Der Reisenthel Trolley M hat einen Tragegriff aus Stoff sowie einen verstellbaren Griff, den man komplett zusammenfahren und unter einem Reißverschluss verstecken kann. Er läuft auf zwei kleinen, schwarzen Rollen, die unauffällig im Einkaufstrolley angebracht sind. Das große Innenfach ist mit einem Reißverschluss ausgestattet. Auf der Rückseite gibt es ein kleines Reißverschlussfach für Geld und Schlüssel. Der Trolley hat ein Eigengewicht von 1,5 Kilogramm und ist damit das leichteste Modell im Test.

Die Reifen sehen aus wie die eines normalen Koffertrolleys und haben die gleiche Geräuschkulisse. Auf Kopfsteinpflaster ist zudem etwas Kraftanstrengung nötig, um den Trolley zu ziehen. Den Handgriff kann man gut zwischen zwei Fingern halten, er wirkt aber auch etwas wacklig. Die Stellfläche ist hier noch etwas schmaler als beim Carrycruiser. Bis auf die Griffkonstruktion gibt es hier kein Gestell, sodass die Tasche keine wirkliche Unterstützung hat.

Gimi Tris Floral Rot Einkaufstrolley

Beim Gimi Tris Einkaufstrolley im Design Floral Rot gab es ein wenig Verwirrung. So ist bei Amazon Vileda als Hersteller angegeben, obwohl die Marke gar keine Einkaufstrolleys im Produktsortiment hat. Zudem wurden bei der ersten Bestellung die Räder nicht mitgeliefert, was wohl laut Rezensionen kein Einzelfall ist. Der Aufbau ist etwas umständlich, zudem rastet der Reifenschutz auf beiden Seiten nicht so leicht ein.

Das große Innenfach verfügt über einen Kordelzug, verschlossen wird die Tasche mit einem Druckknopf. Auf glatten Steinen ist die Laufruhe okay, auf Pflasterungen dagegen sind die Rollen etwas laut und schwieriger zu fahren. Zudem ist der Handgriff nicht ganz so bequem. Das Design des Einkaufstrolleys ist auch etwas altmodisch.

AmazonBasics Einkaufstrolley

Der Einkaufstrolley von Amazon Basics wurde von uns im Design »schwarze Blumen« getestet. Beim Auspacken fällt direkt auf, dass an der Räderstange eine der beiden Kunststoffkappen fehlt. Der Einkaufstrolley wiegt 1,76 Kilogramm und fasst 40 Liter. Das große Innenfach wird mit einem Kordelzug geschlossen. An den Seiten befinden sich zwei Fächer ohne Verschluss. Auf der Rückseite der Tasche können Portmonee und Schlüssel in einem Reißverschlussfach verstaut werden.

Im beladenen Zustand ist das Gewicht deutlich zu spüren, es drückt zudem den Arm etwas nach unten und den glatten Kunststoffgriff unangenehm in die Handinnenfläche. Auf glatten Steinen läuft der Trolley gut, auf Kopfsteinpflaster ist er dagegen sehr rucklig. Da der Griff recht tief und zudem auch nicht höhenverstellbar ist, ist dieses Modell eher für kleinere Menschen geeignet. Es gibt den Trolley in verschiedenen Designs, richtig modern ist aber keines davon.

Alaskaprint Einkaufstrolley

Der Alaskaprint Einkaufstrolley ist mit rund 10 Euro das mit Abstand günstigste Modell im Testfeld. Leider ist der niedrige Preis auch ein wenig bei der Verarbeitung zu merken: Das Modell wirkt etwas klapprig und eine der beiden Kappen an der Räderstange fehlt. Die Reifen müssen sicher auf dem Gestell angebracht werden, da sie sonst schnell abfallen. Die Anleitung besteht aus einer bebilderten DIN-A4-Seite, die aber auch ohne Beschriftung einigermaßen verständlich ist.

Der Einkaufstrolley verfügt über ein großes Innenfach mit Kordelzug. An der Abdeckklappe befindet sich zudem ein kleines Fach für Geld und Schlüssel. Der Griff ist aus glattem Kunststoff liegt beim beladenen Einkaufstrolley unangenehm in der Hand. Auf Pflasterungen ist die Laufruhe zudem auch nicht so gut.

TecTake Einkaufstrolley

Ähnlich aufgebaut wie das Modell von Alaskaprint ist der Einkaufstrolley von TecTake. Er ist zwar ein wenig kleiner, die Verarbeitung wirkt dafür jedoch etwas stabiler, vor allem die Reifen sitzen fester auf dem Gestell. Eine Aufbauanleitung findet sich nicht im Lieferumfang. Das Modell hat ein Eigengewicht von 1,66 Kilogramm. Auch dieser Einkaufstrolley hat ein großes Innenfach mit Kordelzug. An der Abdeckung ist ein kleines Fach für Schlüssel und Geld vorhanden.

Der glatte Handgriff ist recht niedrig angebracht und auch nicht höhenverstellbar, daher ist das Modell ebenfalls eher etwas für kleinere Menschen. Auf glatten Steinen ist die Laufruhe hier okay, auf Pflasterungen wird es dann deutlich ruckliger. Zudem drückt das Gewicht des beladenen Trolleys den Handgriff unangenehm in die Handinnenfläche.

Vounot Einkaufstrolley

Ein weiteres schlichtes, schwarzes Modell ist der Einkaufstrolley von Vounot. Obwohl er mit einem Preis von rund dreißig Euro nicht ganz günstig ist, wirkt die Verarbeitung billig und klapprig, das Modell riecht recht stark nach Plastik und die Räder haben einigen schwarze Plastikfäden. Bei den Rädern handelt es sich um Treppensteiger, die aber keine große Hilfe beim Treppensteigen sind: Im Test fiel ein Rad ab und die Rollen verhakten sich auch an den Treppenstufen.

Im Lieferumfang befindet sich eine schwarze Kunststoffplatte. Leider wird in der Anleitung nicht erläutert, wofür diese Platte gedacht ist. Die Anleitung besteht hier aus einer DIN-A4-Seite, die mehrsprachig, bebildert und einigermaßen verständlich ist. Der Trolley hat ein großes Innenfach sowie rückseitig ein Fach für Schlüssel und Geld mit Reißverschluss. Das große Fach wird mit einem Kordelzug geschlossen. Der Griff ist aus glattem Kunststoff, dadurch drückt er sich durch das Gewicht des beladenen Trolleys unangenehm in die Handinnenfläche.

So haben wir getestet

Nach dem Auspacken der 10 Testmodelle haben wir zunächst den ersten Eindruck bewertet. Dann ging es ans Aufbauen. Bei manchen Modellen gestaltete sich der Aufbau etwas schwierig oder es fehlten Teile. Auch das Design und das Fassungsvermögen wurde im Test berücksichtigt.

Einkaufstrolley Test: Einkaufstrolley Gruppenfoto
Alle Einkaufstrolleys aus dem Test 07/2021.

Weiterhin war uns die Frage wichtig, über wie viele Fächer der Einkaufstrolley verfügt und ob er faltbar ist und sich so platzsparend verstauen lässt.

Für den Praxistest wurden alle Einkaufstrolleys mit 1- und 0,5-Liter-Flaschen gefüllt, sodass die Traglast insgesamt acht Kilogramm betrug. Dann sind wir mit jedem Hackenporsche über Pflasterung, glatte Steine und Kopfsteinpflaster gefahren, um die Rolleigenschaften zu bewerten.

Die wichtigsten Fragen

Was ist der beste Einkaufstrolley?

Bei der Wahl des passenden Modells kommt es auch viel auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse, wie Fassungsvolumen, Griffhöhe und zusätzlich gewünschte Extras an. Der beste Einkaufstrolley für die meisten ist unserer Meinung nach der Songmics Einkaufstrolley.

Was kostet ein guter Einkaufstrolley?

Die Preisspanne bei Einkaufstrolleys ist groß. Günstige Modelle gibt es ab 20 Euro, teure kosten 150 Euro und mehr. Aber so viel muss man nicht unbedingt ausgeben. Empfehlenswerte Einkaufstrolleys wie unseren Testsieger von Songmics gibt es schon für 40 bis 50 Euro.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Es kommt vor allem darauf an, wie viel man mit dem Trolley transportieren möchte – sprich, wie viel Fassungsvolumen man benötigt. Zudem sollte man auch auf die Griffhöhe achten, beziehungsweise, ob sich der Griff in der Höhe oder im Winkel verstellen lässt. Auch die Größe der Räder spielt eine Rolle. Ein wichtiger Aspekt ist natürlich auch das Design, schließlich soll das gewählte Modell ja auch optisch gefallen.

Wie viele Taschen hat ein Einkaufstrolley?

Alle Einkaufstrolleys haben ein großes Innenfach, viele haben zusätzlich aber auch noch kleine Fächer oder Netze an den Seiten, beispielsweise für Flaschen. Ein paar Trolleys verfügen auch über ein Kühlfach oder kleinere, zusätzliche Fächer für Zeitschriften, Geld und Schlüssel.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare