Eyeliner Test: Bester Eyeliner Test
test
Letzte Aktualisierung:

Der beste Eyeliner

Für den perfekten Lidstrich haben wir 27 schwarze Eyeliner getestet und dabei viele gelungene Exemplare sowohl für Anfänger als auch für geübte Anwender entdeckt. In puncto Haltbarkeit performt keiner makellos, sodass wir den Fokus auf eine einfache und schnelle Anwendung mit gleichmäßigem Ergebnis legen. Unser Favorit ist der Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner.

Magi Kusak
Magi Kusak
ist Beauty-Bloggerin der ersten Stunde und betreibt mit MagiMania den ältesten deutschsprachigen Beauty Channel auf YouTube, wo sie ihre Community an der Begeisterung für effektvolles Makeup, moderne Texturen und wirksame Skincare teilhaben lässt.
Letztes Update: 25. Juli 2022

Wir haben den Test überprüft und die Verfügbarkeit einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind weiterhin aktuell.

25. März 2022

Wir haben 7 weitere schwarze Eyeliner getestet, darunter den empfehlenswerten Gel Liner von Lethal Cosmetics Side FX wegen seiner herausragenden Haltbarkeit und zahlreichen Farben. Zwei weitere Produkte mit guter Haltbarkeit sind dabei, zwei eher schwächelnde Produkte aus der Drogerie sowie zwei Flops. Der Dior Diorshow on Stage Liner ist nun unter „Außerdem getestet“ zu finden.

Weitere Updates
Update Info-Service

Wir testen laufend neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Wenn Sie informiert werden möchten, sobald dieser Testbericht aktualisiert wird, tragen Sie einfach Ihre Email-Adresse ein.

Ein geschwungener Lidstrich als Teil des täglichen Schminkrituals ist gewiss kein Muss. Auch ohne Eyeliner kann ein Makeup-Look vollendet aussehen.

Aber kaum ein anderes Schminkprodukt erzielt mit einem kleinen Klecks Farbe einen so großen Unterschied im Gesamtbild: Bereits eine feine Linie entlang der Wimpern kann die Augen wacher, strahlender und die Wimpern dichter erscheinen lassen. Man könnte es ein Upgrade für die beste Wimperntusche nennen.

Dabei ist ein Lidstrich um einiges vielseitiger, kann viele Formen und Farben haben und somit ein und dem selben Makeup einen ganz anderen Effekt schenken.

Eyeliner Test: Tom Ford Eye Defining Pen Auge
Den perfekten Lidstrich hinzukriegen ist gar nicht so einfach.

Ein perfekter Lidstrich hat leider einen großen Haken: Er ist so schwierig wie kaum eine andere Schminktechnik für den Alltag. Bereits kleine Abweichungen im Verlauf der Linie fallen sofort ins Auge und stören den Anblick. Hubbel entlang der Kante, lückenhafte Farbintensität oder misslungene Symmetrie an beiden Augen treiben viele Lidstrich-Liebhaber regelmäßig in den Wahnsinn – und Schminkanfänger erst recht.

Ein guter Eyeliner ist die halbe Miete für einen gleichmäßigen Lidstrich, darum haben wir 27 Eyeliner getestet und dabei den Schwerpunkt auf eine einfache Anwendung gelegt, sodass der Lidstrich weder morgens zur zeit- und nervenraubenden Angelegenheit wird, noch ein aufwändiges Makeup am Ende mit Patzern zerstört.

Wir orientieren uns bei der Wertung an der simplen, intuitiven Voraussetzung: Je seltener man das Augenlid mit dem Eyeliner berührt, umso geringer das Risiko Fehler zu machen!

Unsere Empfehlungen sind daher Eyeliner, die in möglichst wenigen Zügen – mit viel Übung bestenfalls mit ein bis zwei Ansätzen – einen gleichmäßigen, blickdichten, satt-schwarzen Lidstrich mit filigraner Spitze und variabler Breite ermöglichen, schnell trocknen und lange halten. Sollte das Ergebnis im Laufe des Tages etwas leiden, dann sollte das Nachziehen unkompliziert möglich sein.

Zwar ist auch die Haltbarkeit ein wichtiger Faktor, doch die neuesten Generationen von Eyelinern sind diesbezüglich sehr viel besser geworden als Produkte von vor zehn Jahren oder mehr. So performen alle Testkandidaten diesbezüglich recht ähnlich: alle Lidstriche haben abends geschwächelt – die einen verblassten, andere bröckelten, der »Schwalbenschwanz« (Wing) war bei allen nicht mehr vollständig und gleichmäßig, wobei alle Produkte mal besser, mal schlechter ausfielen.

Mit unseren nachstehenden Tipps kann man bei der Haltbarkeit gewiss noch nachhelfen – beim Test haben wir jedoch bewusst auf »Tricks« verzichtet.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Unser Favorit

Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner

Eyeliner Test: Artdeco High Intensity Precision Liner
Gelungenes Gesamtpaket für Anfänger und Geübte: sehr einfacher, präziser Auftrag.

Der Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner in der Farbe 10 »Ultra Black« überzeugt uns auf gesamter (Wimpern-) Linie durch eine sehr einfache Anwendung, die dafür nicht an Farbbrillanz einbüßt. Am Ende des Tages sieht zwar auch er nicht mehr frisch aus, gehört aber immer noch zu den schwärzesten und unversehrtesten. Er dosiert optimal und erfordert kein Nachziehen, weil er sofort schwarz und blickdicht wird – sowohl Kante als auch Fläche sind knackig und gleichmäßig. Wenn man dennoch korrigieren oder im Laufe des Tages ausbessern muss, ist das Schichten unproblematisch – nass wie trocken.

Gut & günstig

Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner

Test Eyeliner: Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner
Viel Schwarz für wenig Geld: mit ein wenig Übung verleiht der Dip-Eyeliner einen intensiv schwarzen Lidstrich, der fast den ganzen Tag hält.

Der Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner gehört als Dip Eyeliner noch zur »alten Schule« und erfordert Übung und etwas Ruhe. Das ist für Anfänger herausfordernd, er macht es aber nicht unnötig schwer: der Pinsel ist gut, lässt sich beim Abstreifen gut formen und dosiert nicht zu viel Flüssigkeit, die stets sehr gut deckt und lange hält. Und bei dem kleinen Preis kann man ihn bedenkenlos ausprobieren.

Luxus-Eyeliner

Tom Ford Eye Defining Pen

Eyeliner Test: Bester Eyeliner Tom Ford Eye Defining Pen
Zwei Eyeliner in einem Produkt: enthält an jedem Ende einen anderen Eyeliner für ausdrucksstarke oder filigrane Lidstriche.

Der Tom Ford Eye Defining Pen spricht mit seinem stattlichen Preis dagegen eher Liebhaber von Luxus-Kosmetik an. Die bekommen dafür aber auch zusätzliche Ausstattung – man bezahlt hier also nicht nur den Namen: Man erhält zwei unterschiedliche Eyeliner in einem und eine ausgetüftelte Haptik, die sich nicht nur luxuriös anfühlt, sondern auch den Auftrag erleichtert.

Haltbar & bunt

Lethal Cosmetics Side FX Gel Liner

Eyeliner Test: Lethal Cosmetics Side Fx Gel Liner
In 28 matten, satten Farben erhältlich, die auch noch mischbar und sehr widerstandsfähig sind.

Nicht nur sehr haltbar auch auf öligen Lidern: Der Lethal Cosmetics Side FX Gel Liner ist in derzeit 28 Farben erhältlich, die man untereinander auch noch mischen und als Creme-Lidschatten oder für Body Painting verwenden kann. Dazu noch Made in Germany.

Brush-Tip-Alternative

NYX Epic Ink Eye Liner

Test Eyeliner: NYX Epic Ink Eye Liner
In einem Zug ist alles schwarz: einfacher, präziser Auftrag und ein sattes Ergebnis.

Der NYX Epic Ink Eye Liner ist eine günstige Alternative zum Testsieger, wenn man bereit ist, kleinere Abstriche hinsichtlich des Auftrags und der Haltbarkeit hinzunehmen. Das Ergebnis ist dennoch stets satt und überzeugend – und in wenigen Zügen zu erzielen.

Vergleichstabelle

Unser FavoritArtdeco High Intensity Precision Liquid Liner
Gut & günstigEssence Liquid Ink Waterproof Eyeliner
Luxus-EyelinerTom Ford Eye Defining Pen
Haltbar & buntLethal Cosmetics Side FX Gel Liner
Brush-Tip-AlternativeNYX Epic Ink Eye Liner
Dior Diorshow on Stage Liner
Essence 24ever Ink Liner
Max Factor Colour X-Pert Waterproof Eyeliner
MAC Liquidlast 24Hour Waterproof Liner
Fenty Beauty by Rihanna Flyliner
Rival Loves Me Liquid Eyeliner
Manhattan Dip Eyeliner Waterproof
OnlyOily Waterproof Eyeliner
Alterra Dip Eyeliner
L'Oréal Paris Super Liner Gel Intenza
MAC Pro Longwear Fluidline
Trend It Up Ultra Black Liquid Eyeliner
Catrice Brush Ink Tattoo Liner Waterproof
L'Oréal Paris Super Liner Perfect Slim
got2b Slim Liner 2 Sexy Matte Black Waterproof
Maybelline Hyper Precise Allday Liquid
It Cosmetics Superhero Liner
Manhattan Wonder Wing Eyeliner & Stamp
Manhattan Eyemazing Liner
L'Oréal Paris Super Liner Ultra Precision
Catrice 24h Brush Liner Waterproof
Maybelline LineRefine Liner Express
Eyeliner Test: Artdeco High Intensity Precision Liner
  • Sehr einfacher, präziser Auftrag Durch Pinselspitze
  • Deckt in einem Zug
  • Intensives Schwarz
  • Verläuft nicht
  • Gute Haltbarkeit
  • Relativ teuer
  • Regelmäßige Nutzung erforderlich, damit er nicht antrocknet
Test Eyeliner: Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner
  • Haltbarkeit
  • Präziser Auftrag (für Dip Eyeliner)
  • Intensives Schwarz
  • Sehr günstig
  • Dip Eyeliner erfordert mehr Übung + kurzer Griff
  • Trocknet langsamer
  • Verklebt ggf. die Wimpern
  • Reißt im Laufe des Tages
  • Enthält Duftstoff Farnesol
Eyeliner Test: Bester Eyeliner Tom Ford Eye Defining Pen
  • Haltbarkeit
  • Zwei Eyeliner mit verschiedenen Spitzen
  • Sehr einfacher, präziser Auftrag
  • Intensives Schwarz in einem Zug
  • Sehr ergiebig
  • Nur an wenigen Standorten erhältlich (Testen nicht immer möglich)
  • Verläuft in Linien im Innenwinkel
  • Sehr teuer
Eyeliner Test: Lethal Cosmetics Side Fx Gel Liner
  • Herausragende Haltbarkeit
  • Leicht zu korrigieren
  • Ergiebig
  • Kreativ einsetzbar
  • 28 intensive Farben
  • Sattes Ergebnis in mehreren Zügen
  • Erfordert Übung und Geduld
  • Zusätzlicher Pinsel notwendig (+ Reinigung nach jedem Einsatz)
  • Nichts für unterwegs
  • Relativ teuer
Test Eyeliner: NYX Epic Ink Eye Liner
  • Einfacher, präziser Auftrag durch Filzspitze
  • Deckt in einem Zug
  • Intensives Schwarz
  • Verläuft in Linien im Innenwinkel
  • Regelmäßige Nutzung erforderlich, damit er nicht antrocknet
Eyeliner Test: Dior Diorshow On Stage Liner
  • Einfacher, präziser Auftrag durch Filzspitze
  • In vielen Farben erhältlich
  • Deckt in einem Zug
  • Mattes Schwarz glänzt trotzdem
  • Verläuft beim Auftrag
  • Teuer
Test Eyeliner: Essence 24ever Ink Liner
  • Einfacher, präziser Auftrag durch Filzspitze
  • Deckt in einem Zug
  • Verläuft leicht beim Auftrag
Test Eyeliner: Max Factor Colour X-Pert Waterproof Eyeliner
  • Haltbarkeit (exkl. ölige Lider)
  • Intensive Farbe in einem Zug
  • Applikator vereinfacht Anwendung
  • Günstig
  • Sehr flüssige Textur
  • Tendiert zum Krümeln
  • Nicht wischfest
Eyeliner Test: Mac Liquidlast 24hour Waterproof Liner
  • Herausragende Haltbarkeit
  • Intensive Farbe
  • Präziser Pinsel
  • Ungewöhnliche Farben
  • Trocknet relativ langsam
  • Wimpern können verkleben
  • Relativ teuer
  • Dip Eyeliner erfordert mehr Übung
  • Haptik
Test Eyeliner: Fenty Beauty by Rihanna Flyliner
  • Einfacher, präziser Auftrag durch Flexible Filzspitze
  • Ergonomischer dreieckiger Querschnitt
  • Verläuft in Linien im Innenwinkel
  • Teuer
Eyeliner Test: Rival Loves Me Liquid Eyeliner
  • Intensives Schwarz
  • Gebogener Applikator erleichtert Detailarbeit
  • Sehr günstig
  • Dip Eyeliner erfordert mehr Übung
  • Gebogener Applikator bildet Straßen, besonders bei Korrekturen
  • Trocknet langsam
Test Eyeliner: Manhattan Dip Eyeliner Waterproof
  • Intensivstes, langanhaltendes Schwarz
  • Besonders matt
  • Dip Eyeliner erfordert mehr Übung
  • Erfordert mehrfaches Nachziehen
  • Kante nicht sauber
  • Könnte reißen / bröckeln
  • Man spürt ihn beim Tragen
Test Eyeliner: OnlyOily Waterproof Eyeliner
  • Einfacher, präziser Auftrag durch Filzspitze
  • Deckt in einem Zug
  • Intensives Schwarz
  • Nur online (bei Amazon) erhältlich
  • Abbildung irreführend (Spitze nicht so dünn, Glitzerverpackung nur silbern)
  • Unhandlich, v.a. beim Wenden (klobig, eckig, Glitzer)
  • Deklaration wirft Fragen auf
Eyeliner Test: Alterra Dip Eyeliner
  • Intensives, mattes Schwarz
  • In einem Zug deckend
  • Dip Eyeliner erfordert mehr Übung
  • Präzise Wing-Spitze kaum möglich
  • Korrekturen erschwert
  • Haltbarkeit
  • Alkohol, Parfum und deklarationspflichti­ge Duftstoffe enthalten
Test Eyeliner: L'Oréal Paris Super Liner Gel Intenza
  • Leicht zu korrigieren
  • Ergiebig
  • Präzise oder verwischt anwendbar
  • Mit Pinsel
  • Erfordert Übung und Geduld
  • Sattes Ergebnis nur in mehreren Zügen, verblasst
  • Nichts für unterwegs
  • Pinsel muss jedes Mal gereinigt werden
Eyeliner Test: Mac Pro Fluidline Gel Eyeliner
  • Leicht zu korrigieren
  • Ergiebig
  • Kreativ einsetzbar
  • Erfordert Übung und Geduld
  • Sattes Ergebnis nur in mehreren Zügen
  • Verblasst
  • Zusätzlicher Pinsel notwendig (+ Reinigung nach jedem Einsatz)
  • Nichts für unterwegs
  • Relativ teuer
Eyeliner Test: Trend It Up Eyeliner Ultra Black Liquid
  • Präziser Pinsel (für Dip Eyeliner)
  • Intensives, mattes Schwarz
  • Günstig
  • Dip Eyeliner erfordert mehr Übung
  • Erschwerte Dosierung
  • Bildet beim Nachziehen "Straßen"
  • Nicht wasserfest
Eyeliner Test: Catrice Brush Ink Tattoo Liner Waterproof
  • Sehr einfacher, präziser Auftrag Durch Pinselspitze
  • Günstig
  • Leicht transparent (auch nach 2 Schichten)
  • Verläuft leicht beim Auftrag
Test Eyeliner: L'Oréal Paris Super Liner Perfect Slim
  • Einfacher, präziser Auftrag durch Filzspitze
  • Deckt in einem Zug
  • Verwaschenes Finish
  • Verblasst
  • Nicht wasserfest
Eyeliner Test: Got2b Slim Liner 2 Sexy Matte Black Waterproof
  • Sehr präzise Spitze
  • Satte Farbe, wenn mit Druck angewendet
  • Günstig
  • Nur für sehr dünne Lidstriche sinnvoll
  • Spitze trocknet schnell ein
  • Nicht wasserfest
Test Eyeliner: Maybelline Hyper Precise Allday Liquid
  • Einfacher, präziser Auftrag durch Filzspitze
  • Verläuft beim Auftrag
  • Bedarf mehrerer Schichten
  • Verblasst
  • Nicht wasserfest
Eyeliner Test: It Cosmetics Superhero Liner
  • Sehr einfacher, präziser Auftrag Durch Pinselspitze
  • Pflegende Inhaltsstoffe
  • Haltbarkeit
  • Verwaschene Farbe auch in mehreren Schichten
  • Teuer
  • Klobig
Eyeliner Test: Manhattan Wonder Wing Eyeliner & Stamp Kopie
  • Stempel-Applikator für einfachere Formfindung
  • Einfache Anwendung
  • Intensität aufbaubar
  • Günstig
  • Haltbarkeit, verläuft bei Tränen
  • Verblasst
  • Nicht wasserfest
Test Eyeliner: Manhattan Eyemazing Liner
  • Einfacher, präziser Auftrag durch Filzspitze
  • Günstig
  • Blasses Schwarz
  • Leicht transparentes Finish (auch in mehreren Schichten)
  • Verblasst
  • Nicht wasserfest
Test Eyeliner: L'Oréal Paris Super Liner Ultra Precision
  • Angenehm flexible Spitze
  • Haltbarkeit
  • Unpräzise
  • Leicht transparentes Finish
  • Dip Eyeliner erfordert mehr Übung
  • Nicht wasserfest
Eyeliner Test: Catrice 24h Brush Liner Waterproof
  • Sattes Schwarz
  • Präziser Pinsel
  • Günstig
  • Haltbarkeit, weder wisch- noch wasserfest
  • Verläuft, drückt sich ab
  • Dip Eyeliner erfordert mehr Übung
Test Eyeliner: Maybelline LineRefine Liner Express
  • Angenehm flexible Spitze
  • Haltbarkeit
  • Unpräzise
  • Lückenhaft im Auftrag
  • Korrekturen resultieren in Löchern
  • Dip Eyeliner erfordert mehr Übung
  • Nicht wasserfest
Produktdetails einblenden

Tipps für den perfekten Lidstrich

Das Frustpotenzial bei Eyelinern ist sehr hoch, weil viele Faktoren einem makellosem, wohlgeschwungenem Ergebnis im Wege stehen. Bereits kleine Abweichungen, Bruchteile eines Millimetters, resultieren durchaus mal in Abschminken-und-von-vorne-anfangen. Sicherlich kennen viele die Erfahrung, dass man so oft nachbessert, dass das halbe Augenlid mit schwarzer Tinte bedeckt ist, weil man immer wieder auf der anderen Seite ausgleichen muss.

Nicht aufgeben! Für den perfekten Lidstrich braucht man Geduld und Übung

Es ist uns ein Bedürfnis zu betonen, dass man nicht vorzeitig das Handtuch werfen sollte. Wie vieles im Leben ist auch das Ziehen eines Lidstrichs Übungssache, auch wenn man hier noch ein bisschen mehr Geduld als bei anderen Schminkprodukten aufwenden muss. Doch selbst ohne Talent gibt es für jeden eine vorteilhafte Lidstrichform und -farbe und es es lohnt sich unserer Meinung nach, darauf hinzuarbeiten.

Das Wichtigste vorweg: flüssige Eyeliner immer gut schütteln, insbesondere wenn sie neu sind oder eine Weile ungenutzt lagen. Es erspart einem viel Frust bei den ersten Zügen.

Eyeliner Test: Doppel-Lidstrich
Kleine Inspiration für den Einsatz eines bunten Eyeliners.

Für die Wagemutigeren gibt es hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine Doppel-Eyeline, für die der schwarze Artdeco High Precision Liquid Liner herhalten durfte. Als Kontrastfarbe geht natürlich nicht nur ein sattes blau: eine der vielen Nuancen des Dior Diorshow On Stage Liners kann beispielsweise auf das Outfit abgestimmt werden. Mit dem schwarzen Teil dazu, geht der wimpernverdichtende Effekt nicht verloren.

Tipp 1: Üben ohne Zeitdruck

Wer sich das erste Mal an den Lidstrich macht, sollte es nicht am Tag eines wichtigen Events tun oder zehn Minuten vor dem Gang zur Arbeit. Wir empfehlen, sich an einem entspannten Tag etwas Zeit zu nehmen und für vorteilhafte Bedingungen zu sorgen: einen gut positionierten, sauberen Spiegel, bestenfalls die Möglichkeit die Ellenbogen abstützen zu können und gutes Licht.

Tipp 2: Übung macht den Meister

In Momenten, in denen man »ich kann das nicht« sagen möchte, hilft es sich vorzustellen, wie Lernen funktioniert: man muss eine Bewegung möglichst oft wiederholen, bestenfalls, bis es einen anödet – irgendwann sitzt es und man kann den Schwierigkeitsgrad erhöhen. Erfreulicherweise lässt sich Makeup easy abschminken und man kann es direkt erneut versuchen. Für den Anfang kann man auch das innere Drittel erst einmal auslassen, da es hier besonders knifflig ist.

Tipp 3: Die richtige Vorlage

Einigen Menschen steht ein ausdrucksstarker Lidstrich mehr als anderen. Ist der dann auch noch makellos, kann es frustrierend sein, wenn der eigene Versuch völlig anders aussieht – selbst wenn man ihn sauber hinbekommt. Es empfiehlt sich daher eine Person als Vorlage zu wählen, die eine ähnliche Augenform hat und sich den Verlauf und die Form des Lidstrichs genau anzusehen. Auch der Rest des Makeups trägt zum Gesamtbild bei, es lohnt sich daher, auch auf Details zu achten, um sich nicht unnötig zu ärgern, dass es zu Hause im Spiegel anders aussieht.

Tipp 4: Das richtige Werkzeug

Es gibt verschiedene Arten von Eyelinern und das nicht ohne Grund. Nicht jeder kommt mit jedem Eyeliner klar. Welche Unterschiede es gibt, steht im nächsten Abschnitt.

Tipp 5: Die Haltbarkeit

Um das Ergebnis den ganzen Tag lang haltbar zu machen, muss man nicht zwangsläufig das Produkt wechseln. Es gibt einige Kniffe, die man vor dem Ziehen des Lidstrichs berücksichtigen kann und auch für danach haben wir Tipps. Folgendes würden wir empfehlen:

  • Augencreme um den unmittelbaren Eyeliner-Bereich vermeiden oder sehr gut einziehen lassen.
  • Das Augenlid vor dem Schminken abwischen, um Rückstände und bereits bestehenden Talg zu entfernen (Fett löst Eyeliner).
  • Einen Eyeshadow Primer anwenden, auch wenn man keine bunten Looks plant. Die Silikonschicht füllt feine Linien und bildet eine Schutzschicht gegen Hautfett, das im Laufe des Tages entsteht.
  • Das Lid mit hautfarbenem Puderlidschatten oder einer Prise Puder bestäuben, minimal. Das ist insbesondere auch in Verbindung mit Primer eine gute Basis.
  • Vorzeichnen: ob nun Punkte setzen, um sie Stück für Stück zu verbinden, oder mit einem unauffälligeren Kajalstift ganz leicht eine Form zeichen, die man mit schwarzem Eyeliner ausmalt (im Laufe der Zeit wird es nicht mehr nötig sein).
  • Den noch nicht getrockneten Eyeliner mit schwarzem Lidschatten betupfen (oder farblosem Puder) – das Ergebnis wird nicht nur intensiver, matter und auf Wunsch auch rauchiger, sondern fixiert das Ergebnis zusätzlich langanhaltend – gerade kleine Lücken können so noch ausgebessert werden.

Tipp 6: Korrekturen

Hat man gepatzt, lässt sich ein Eyeliner noch recht gut ausbessern. Wir empfehlen jedoch, von ölhaltigem Eyemakeup Remover abzusehen, denn man wir die Rückstände selten vollständig los und der Eyeliner verschmiert.

Korrekturen? Mildes Mizellenwasser auf einem Wattestäbchen leistet gute Dienste

Stattdessen raten wir zu mildem Mizellenwasser auf einem Wattestäbchen (je fester gebunden, desto besser). Manchmal lohnt es sich aber auch, den Lidstrich komplett zu entfernen und von vorn anzufangen, anstatt ewig herumzudoktern.

Tipp 7: Perfect Wing

Wem selbst mit der feinsten Eyeliner-Spitze kein haarfeiner Wing gelingen will, der kann es einmal wie die Profis versuchen: ein bisschen abwarten, bis der Eyeliner fast komplett getrocknet ist und anschließend über den letzten Millimeter der Spitze drüber fahren – zunächst mit einem dicht gebundenen Wattestäbchen, mit etwas Übung klappt es sicherlich auch mit dem Finger. Der winzige Überschuss der Tinte verwischt sich zu einem auslaufenden Schweif.

Tipp 8: Abschminken

Herausragende Haltbarkeit bei Schminkprodukten geht leider meist auch mit schwierigem Entfernen einher. Gerade die Haut um die Augen und das Lid sind äußerst empfindlich und danken es einem langfristig, wenn man Reibung auf ein Minimum reduziert. Die mildeste Wahl – sowohl mechanisch als auch von den Inhaltsstoffen her, ist ein Abschminköl oder -balm mit Emulgator oder 2-Phasen-Produkten. Sanft auf das trockene Auge verteilen, ein wenig abwarten und mit Wasser abspülen – eventuell mit einem weichen, mit Wasser durchtränktem Tuch drüber wischen – fertig.

Das Öl löst auch hartnäckige Produkte ohne viel Mühe. Von Abschminktüchern raten wir ab, weil sie Produkt schlechter lösen und man zu aggressivem Reiben tendiert. Obwohl wir es für Korrekturen schätzen, ist Mizellenwasser nicht das Abschminkprodukt unserer Wahl, weil gerade um die Augen mehr Reibung herausfordert. Viele übersehen zudem, dass man es auch abwaschen sollte.

Tipp 9: Richtige Aufbewahrung

Dosiert der Eyeliner zu viel oder zu wenig, sollte man ein Auge darauf werfen, in welcher Position man ihn aufbewahrt. Gerade am Anfang kann es Sinn machen, stiftförmige Eyeliner zunächst liegend oder mit Spitze nach oben aufzustellen – lässt die Schwärze nach, verlagert man die Applikatorseite dauerhaft nach unten, sodass das Fluid immer schön zur Spitze läuft. Bei Produkten in Tiegeln empfiehlt es sich, sie nicht nur nach der Anwendung fest zuzuschrauben, sondern auch während des Schminkens auf den Kopf zu stellen.

Tipp 10: Nicht teilen

Augen Make-Up langfristig mit Freunden teilen? Lieber nicht

Man wird sicherlich nicht widerstehen können, den Eyeliner einer Freundin auszuprobieren. Das sollte man jedoch stets miteinander absprechen. Von langfristigem Teilen, z. B. in der WG, möchten wir besonders bei Produkten für das Auge abraten. Es ist nicht nur eine Frage der Hygiene – das eigene Milieu des Augenbereichs verträgt sich nicht unbedingt mit einem fremden und fordert Reizungen heraus.

Arten von Eyelinern

In den vergangen Jahren sind viele neuartige Eyeliner auf dem Markt lanciert, die die Anwendung vereinfachen und den Tragekomfort verbessern. Nicht nur ist für jeden Geschmack etwas dabei, sondern mittlerweile auch für jeden Grad an Talent und Erfahrung. Wer mit dem Ziehen eines Lidstrichs Probleme hat, sollte überdenken, ob ein anderes Produkt es einem vielleicht einfacher machen kann.

Aufgrund der sehr unterschiedlichen Formulierungen sind Mengenangaben von Eyelinern nur bedingt miteinander vergleichbar.

Eyeliner unterscheiden sich nicht nur in der »Darreichungsform« und Anwendung. Sie sind von Grund auf unterschiedlich formuliert und haben im Prinzip nur die Farbpigmente gemeinsam. Das jeweils verwendete Medium variiert ebenfalls, sodass jede Kategorie recht spezifische Vor- und Nachteile aufweist.

Wir haben in diesem Test bewusst Stifte, also Eye Pencils oder Khol Kajals außen vor gelassen, weil sie sich aufgrund ihrer Eigenschaften und der Resultate am Auge nur schwer mit flüssigen Eyelinern vergleichen lassen. Dennoch ist ein Kajalstift immer eine gute Wahl für den allerersten Lidstrich. Das Ergebnis ist softer, lässt sich verwischen und kreiert einen Lidstrich in »Light-Variante« – sowohl in Ausdruck, als auch in Fehleranfälligkeit. Man kann sich von dezent und rauchig bis hin zu intensiv und präzise vorarbeiten und mit der Form spielen. Sobald der Wunsch-Look ein messerscharfes Schwänzchen beinhaltet, kommt man um einen der folgenden Eyeliner aber nicht herum.

Eyeliner Test: Dip Eyeliner Pinsel Applikatoren
Dip Eyeliner: mit Pinsel, Kunststoff- und Silikonapplikatoren für sehr satte Farbabgabe.

Dip Eyeliner

Die klassische Form der flüssigen Eyeliner ist natürlich auch heute noch nicht weg zu denken: in ein mit Eyeliner-Tusche gefülltes »Fässchen« wird mit einem im Schraubdeckel integrierten Applikator gedippt und anschließend sorgfältig auf das Augenlid aufgetragen. Gerade bei dieser Art von Eyeliner ist das Abstreifen als Zwischenschritt, um eine optimale Dosierung zu erzielen, durchaus sinnvoll. Das ist sicherlich einer der Aspekte, die dazu geführt haben, dass modernere Produkte ihre »Tintenpatrone« im Stift integriert haben.

Die Formulierung eines Dip Eyeliners unterscheidet sich dabei deutlich von neuartigeren Versionen, weil man beim Dippen noch mit mehr Flüssigkeit pro Anwendung arbeitet. Die Texturen sind etwas dicker und tendieren dazu, nach dem Trocknen auch mal zu Bröseln oder Risse zu bilden. Beim Abschminken sieht man dann schnell aus wie ein Panda.

Dip Eyeliner sind unschlagbar intensiv, müssen jedoch gezähmt werden

Der Vorteil der üppigen Dosierung ist oft ein sehr sattes Ergebnis, das sich deutlich von der Haut abgrenzt und für noch mehr Drama sorgen kann – zugleich ist sie entsprechend anfälliger für kleine Fehler, die besonders ins Auge fallen. Es erfordert daher viel Übung, einen gleichmäßigen Lidstrich mit einem Dip Eyeliner zu zaubern, weil man die größere Menge an Tinte geschickt verteilen muss. Insbesondere Korrekturen sind eine Falle für unverzeihliche Patzer. Langfristig ist die beste Methode mit Schwung in einem Zug aufzutragen – das will geübt sein.

Ein großer Frustfaktor ist der Produktüberschuss auf dem Applikator – insbesondere auf dem Stab. Oftmals schmiert man versehentlich etwas davon auf die Wimpern und sie verkleben. Je haltbarer der Eyeliner, umso schwieriger ist es beim Tuschen, sie wieder zu trennen. Besonders flüssige Formulierungen sind hier besonders »kontaktfreudig«.

Dip Eyeliner unterscheiden sich des Weiteren auch durch die Art des Applikators. Auch hier kann man mit der Zeit einmal ausprobieren, ob ein anderes Tool einem mehr liegt. So gibt es Pinsel, diverse Kunststoffspitzen oder den für Marken aus dem Hause L’Oréal typischen Silikonapplikator, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

Eyeliner Test: Bester Eyeliner Ambient
Gel Eyeliner im Tiegel – schnell zumachen!

Gel Eyeliner

Für detailverliebte Kreative: Der Name ist ein wenig irreführend, denn es gibt auch Produkte, die deutlich mehr einem (kühlenden) Gel ähneln. Es handelt sich dabei eher um eine feste Creme-Form auf Silikonbasis, die sowohl im Tiegel, als auch in Stiftform zum Anspitzen angeboten wird. Ein wesentliches Merkmal ist die cremige, sanft auf der Haut gleitende Textur, die jedoch binnen weniger Minuten wisch- und wasserfest antrocknet. Man hat also viel Zeit die gewünschte Form auszuarbeiten, zu korrigieren, zu intensivieren und erhält daraufhin ein langanhaltendes Ergebnis – auch beispielsweise großflächig auf dem Augenlid als Creme Eyeshadow.

Gel Eyeliner: perfekt für Detailarbeit mit geringem Klecksrisiko

Ein weiterer Vorzug dieser Sparte ist die Vielzahl an Farben und Effekten, die möglich sind. Mittlerweile ist die Auswahl auf beliebte, dunklere Farben geschrumpft. Als Gel Eyeliner neu auf dem Markt waren und diese Kategorie revolutionierten, hatte man eine große Auswahl an kreativen Tönen, die sich auch untereinander mischen ließen. Gelegentlich bieten die Hersteller saisonale Nuancen an – es lohnt sich, die Augen offen zu halten.

Vor- und Nachteil zugleich ist die Notwendigkeit eines zusätzlichen Tools, in der Regel eines Pinsels. Das bedeutet zwar zusätzliche Kosten, bietet aber auch die Flexibilität, ein auf die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben abgestimmtes Werkzeug zu wählen, gar unterschiedliche je nach Anlass anzuwenden. So kann man die Gele auch für die Augenbrauen oder sogar auf den Wimpern nutzen.

Gel Eyeliner haben auch Nachteile, die nicht unwesentlich sind, wie verglichen zu anderen Eyeliner-Arten stets gedämpftere Intensität. Der Lidstrich wirkt immer leicht transparent und minimal verwaschen. Das kann aber durchaus gewünscht sein – nicht jedem steht ein sehr intensiv schwarzer Lidstrich. Er kann das Auge kleiner wirken lassen. So war für mich persönlich diese Eigenschaft endlich eine Möglichkeit, Eyeliner zu verwenden, weil mir das intensive Schwarz traditioneller Produkte nicht gefiel – und deren viel zu schwierige Anwendung. Der dezentere und stets nach meinen Wünschen geformte Lidstrich ergänzte meinen Stil besser.

Eyeliner Test: Mac Pro Longwear Fluidline Gel Eyeliner Finish
Gel Eyeliner: wirkt am Auge auch geschichtet immer etwas verwaschener.

Da sie so schnell am Auge wischfest antrocknen, ist auch die Masse im Tiegel anfällig fürs Austrocknen. Wir empfehlen gerade wenn man noch etwas länger für den Auftrag benötigt, den geöffneten Tiegel auf dem Kopf abzustellen, um ihn möglichst wenig Luft auszusetzen. Die Textur wird sich im Laufe der Nutzung auch noch etwas verändern – das kann durchaus gewünscht sein. Einige lassen ihn bewusst etwas offen, damit die Textur komprimierter wird. Es ist durchaus möglich, dass er dadurch eintrocknet, bevor man den Tiegel leer bekommt, allerdings bleibt es auch dann ergiebig.

Gel Eyeliner sind eine Klasse für sich. Wer mit flüssigen Eyelinern und ihren Tücken große Probleme hat, könnte darin eine gute Lösung für einen schönen Lidstrich finden, weil man sehr viel Kontrolle über die Form hat und sich viel besser Mikrometer-weise herantasten kann, was flüssige Texturen nicht erlauben.

Pen Eyeliner

Die neuesten Generationen von Eyelinern sind handlicher und erleichtern die Anwendung durch eine Stiftform. Während es vor rund 10 Jahren mit Eyeliner-Filzstiften losging, gibt es mittlerweile auch von der Kalligraphie inspirierte Stifte mit einer Pinselspitze, die intensivere Tinte dosieren kann.

Eyeliner Test: Felt Tip Eyeliner Filzspitzen
Felt Tip Eyeliner: präzise Filzspitzen in verschiedenen Größen lassen sich auch seitlich »stempeln«.

Felt Tip Eyeliner

Anfängerempfehlung: Eyeliner mit Filzapplikator erinnern an Filzstifte zum Malen. Je nach Hersteller sind hier jedoch die Spitzen für den Einsatz am Auge optimiert und mal kurz, mal lang, mal sehr fein, aber auch mal ganz dick wie Textmarker, um sehr breite Lidstriche in einem Zug gelingen zu lassen. Je dünner die Spitze, umso flexibler ist der Schwung. Leider können die Filzapplikatoren mit der Zeit weich werden, ihre Form verlieren oder sogar ausfransen. Bestenfalls passiert das gleichzeitig mit dem Leeren der Tusche, man beugt dem am besten vor, indem man versucht, sie eher seitlich anzuwenden.

Erfahrungsgemäß sind Filz-Liner im Vergleich zu anderen Eyelinern eher kurzlebig und ihre Farbsättigung ist oft etwas geringer.

Mit Filzspitzen kann man auch seitlich stempeln – perfekt für Anfänger!

Die Kombination aus der besonderen Spitze und der dünneren Textur macht Felt Tip Eyeliner zu einem hervorragendem Einsteigerprodukt. Es ist einfacher einen schön geschwungenen Wing zu zeichnen. Man legt die präzise Spitze einfach außen am Auge an und zieht mit abnehmendem Druck nach innen – fertig. Die etwas zurückhaltende Schwärze verzeiht zudem einige Unebenheiten und erleichtert Korrekturen.

Leider eignen sich Felt Tip Eyeliner nicht für den Einsatz auf Creme-Lidschatten, weil sie beim Auftrag die poröse Oberfläche der Filzspitze verstopfen können.

Eyeliner Test: Brush Tip Eyeliner Pinselspitzen
Brush Tip Eyeliner: Pinselspitze für perfekt dosierte Tinte mit optimalem Widerstand.

Brush Tip Eyeliner

Der pefekte Hybrid: Brush Tip Eyeliner sind die neueren Stars der Lidstrich-Szene und vereinfachen die Applikation noch einmal mehr. Die Borsten sind langlebiger als die Filzspitzen und erlauben eine intensivere Pigmentdichte, sodass der Lidstich satter ausfallen kann als mit einem Filz-Eyeliner. Auch scheint es hinsichtlich der Haltbarkeit mehr Spielraum zu geben, denn die Pinselspitzen-Liner verblassen nicht, halten besser über den Tag hinweg.

Pinselspitzen vereinen das Beste zweier Welten

Brush Tip Eyeliner bieten einen komfortablen Kompromiss aus der Intensität der guten, alten Dip Eyeliner und der Anwenderfreundlichkeit von Felt Tip Linern. Eine Empfehlung, sich in dieser Kategorie umzusehen – ich persönlich nutze sie bevorzugt, weil es morgens schnell geht und ich sie im Laufe des Tages nicht spüre.

Weitere Eyeliner

Gerade im professionellen Bereich gibt es durchaus weitere Arten von Eyelinern, die wir in unserem Test ausgespart haben. Es hat durchaus Gründe, warum sie sich auf dem Massenmarkt auch nach Jahrzehnten nicht etablieren konnten. Einerseits wäre da die Anwendung, andererseits Kompromisse bei der Haltbarkeit. Wer jedoch mit keinem der zuvor genannten zufrieden ist oder gerne experimentieren möchte, für den gibt beispielsweise noch Cream (irgendwo zwischen Dip- und Gel Eyeliner), Cake (wasseraktiviert, wie Tuschkasten), Powder und Cushion Eyeliner, die alle zwar Vorzüge haben, bei denen die Nachteile vor allem für Verbraucher jedoch überwiegen.

Eyeliner Test: Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner

Testsieger: Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner

Der Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner hat uns sowohl mit einer einfachen, zuverlässigen Anwendung, wie auch mit einem satten, langanhaltendem Ergebnis überzeugt. Positiv anzumerken ist, dass die Marke Artdeco vielerorts erhältlich ist und man mit dem Kauf auch eine deutsche Marke unterstützt.

Unser Favorit
Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner
Eyeliner Test: Artdeco High Intensity Precision Liner
Gelungenes Gesamtpaket für Anfänger und Geübte: sehr einfacher, präziser Auftrag.

Zugegeben ging dieses Produkt bereits als Anwärter für den Testsieg ins Rennen, weil wir die gute Performance bereits kennen und andere Produkte sich an dem gelungenen Gesamtpaket messen lassen mussten. Allerdings hatten wir nur Erfahrung mit der Farbe 01, Black, ohne den Zusatz »Intensity« im Namen. Wir entschieden uns, die neuere High Intensity Precision-Variante mit der Farbe 10 »Ultra Black« in den Test aufzunehmen, was sich als sehr gute Entscheidung erwies, denn dieser Eyeliner ist noch einen Tick besser.

An beiden High Precision Eyelinern schätzen wir die Vorzüge eines Brush Tip Eyeliners, wie wir es im Abschnitt über die Arten von Eyelinern bereits erklärten. Es vereint die intensive Schwärze und gleichmäßige Farbe eines traditionellen Flüssig-Liners mit der bequemen Handhabung in Stiftform, was den Auftrag besonders für Anfänger und Gelegenheitsnutzer vereinfacht, wer versierter ist, muss dennoch keine Abstriche im Ergebnis machen.

Eyeliner Test: Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner Am Auge
Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner am Auge.

Die super-feine Spitze aus Kunsstoffborsten dosiert das satte Fluid perfekt, sodass es in einem Zug deckt und mit etwas Übung mit dem nachgiebigem Applikator auch die perfekte Form inklusive eines längeren Schwalbenschwanzes gelingen kann. Legt man Farbe nach oder muss korrigieren, bildet die Kombination aus Pinsel und Fluid keine »Straßen«, verschiebt kein bereits appliziertes Schwarz und bereitet auch im Innenwinkel keine Probleme – auch bei feinsten Strichen.

Drei Details unterscheiden die Farbe 01 Black und die 10 Ultra Black, die auch den Testsieg untermauern:

  • Ultra Black trocknet matt schwarz – 01 ist leicht glänzend. Dadurch wird das Schwarz intensiver und lückenloser.
  • Die High Intensity Version verlief im Test nicht in die feinen Linien im Innenlid – auch ohne Vorbereitung.
  • Die Haltbarkeit erscheint uns noch einmal besser, der Wing war im gesamten Test der langlebigste, er tendiert aber bei länger Nicht-Benutztung zum Eintrocknen.

Weniger gefallen hat uns, dass der Eyeliner – einmal getrocknet – minimal klebt. Bei bereits leichtem Schlupflid hat er sich dabei auf der Oberseite minimal abgedrückt. Es ist leider ein Wermutstropfen aller Brush Tip Liner, tritt aber keinesfalls immer auf, eher Tagesform-abhängig. Das kann man (wir man in den Tipps nachlesen kann) mit einigen Kniffen vermeiden und auch, indem man ihm wenige Sekunden mehr Zeit lässt, völlig durchzutrocknen.

Weniger geeignet ist der Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner, wenn man nur gelegentlich Lidstrich trägt. Denn anders als die Ultra-Black-Variante trocknet der Pinsel hier tendenziell ein. Das vermeidet man, indem man ihn regelmäßig nutzt. Wenn das ein Deal Breaker sein sollte, empfehlen wir ohne zu zögern den klassischen Artdeco Precision Eyeliner, bei dem das auch bei langer Nicht-Nutzung nicht passiert.

Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner im Testspiegel

Bislang gibt es zu unserem Favoriten noch keine offiziellen Testberichte. Sollte sich das ändern, tragen wir sie hier nach.

Alternativen

Ansprüche sind ebenso verschieden wie die Augen der Anwender, daher haben wir neben unserem Testsieger auch noch weitere Produkte ausgewählt, die wir guten Gewissens empfehlen können.

Gut & günstig: Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner

Der Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner ist seit vielen Jahren ein Geheimtipp. Die Marke richtet sich mit ihrem verspielten Design und den Produktkonzepten eher an sehr junge Käufer, sodass man dazu tendieren könnte das Produkt zu unterschätzen.

Gut & günstig
Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner
Test Eyeliner: Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner
Viel Schwarz für wenig Geld: mit ein wenig Übung verleiht der Dip-Eyeliner einen intensiv schwarzen Lidstrich, der fast den ganzen Tag hält.

Sieht man über die Comic-artige Schrift hinweg, bekommt man einen sehr günstigen, zuverlässigen Eyeliner, der nicht nur mit seiner Intensität und Haltbarkeit überzeugt, sondern auch mit einer für Dip-Eyeliner-Verhältnisse guten Handhabung.

Eyeliner Test: Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner
Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner: Gelungene Textur.

Zugegeben muss man auch hier etwas üben und ein etwas längerer Griff würde die Haptik verbessern (durchaus Geschmacksache), die Textur ist jedoch sehr gelungen. Hat man einmal den Dreh raus, wie viel Produkt man abstreifen muss (so bringt man den Pinsel auch optimal in Form), ist das Fluid weder zu flüssig noch zu dick. Es wird nicht zu viel Produkt abgegeben, das verschmieren könnte oder zu lange trocknen muss. So baut sich auch keine dicke, unangenehme Schicht auf dem Augenlid auf. Auch Korrekturen sind so recht einfach, was aber etwas mehr Feingefühl als andere erfordert.

Der Liner hält lange, reißt eher, als dass er verblasst. Der Wing bröckelt am Ende des Tages eher, als dass er ganz verschwindet – dies ist jedoch nicht vorprogrammiert und durchaus individuell.

Auch Essence ist eine deutsche Marke und vielerorts erhältlich. Bedauerlich ist der Einsatz von Farnesol – Duftstoffe am Auge sind absolut unnötig.

Luxus-Eyeliner: Tom Ford Eye Defining Pen

Der Tom Ford Eye Defining Pen ist mit großem Abstand der teuerste Eyeliner im Test, taucht hier aber nicht zufällig auf – er ist mein persönlicher Favorit und der beste Eyeliner in meiner Sammlung.

Luxus-Eyeliner
Tom Ford Eye Defining Pen
Eyeliner Test: Bester Eyeliner Tom Ford Eye Defining Pen
Zwei Eyeliner in einem Produkt: enthält an jedem Ende einen anderen Eyeliner für ausdrucksstarke oder filigrane Lidstriche.

Wer ein größeres Budget hat und sich an Luxus-Produkten erfreut, bekommt zwei Eyeliner in einem: an einem Ende befindet sich ein Brush Tip Liner wie auch beim Testsieger – am anderen ein sehr kleiner, feiner Filz-Eyeliner für Detailarbeiten, z. B. die Wing-Spitze oder im Innenwinkel.

Eyeliner Test: Tom Ford Eye Defining Pen
Tom Ford Eye Defining Pen: Intensivstes Schwarz in wenigen Zügen.

Den hohen Preis fühlt man auch: der Liner ist aus Metall, wirkt schwer, ist lang und liegt damit sehr gut in der Hand (weniger zitteranfällig). Mit ihm schaffte ich immer intensivstes Schwarz in wenigen Zügen, was lange Zeit mit hierzulande erhältlichen Produkten nicht gut funktionierte – mittlerweile haben andere Hersteller jedoch aufgeholt.

Bemerkenswert ist die Ergiebigkeit, der Liner hält und hält und hält. Mein persönliches Exemplar hat viele andere Eyeliner, die ich im Laufe der Zeit als Beauty-Blogger verwendet habe, überlebt und er ist immer noch nicht erschöpft, nur leider viel zu alt, um noch benutzt zu werden. Da andere Produkte im Test diesen Aspekt nicht dahingehend getestet wurden, erwähnen wir das nur am Rande.

Eyeliner Test: Tom Ford Eye Defining Pen Am Auge
Tom Ford Eye Defining Pen am Auge: im Innenwinkel leicht verlaufen – kann schnell ausgebessert werden, ist aber nicht optimal.

Die Haltbarkeit hat auf geschminkten Augen nie enttäuscht, im Rahmen dieses Tests solo auf dem Augenlid war der Wing nicht perfekt, etwas lückenhaft, aber noch in Form.

Zum Testsieg reicht es zum einen wegen seines hohen Preises nicht: die günstigere Konkurrenz ist zu gut und teilweise minimal schwarzer. Zum anderen verläuft er auch auf geschminktem Augenlid in feine Linien. Das ist keine Seltenheit, der Testsieger ist hier jedoch zurückhaltender.

Haltbar & bunt: Lethal Cosmetics Side FX Gel Liner

In derzeit 28 Farben ist der Lethal Cosmetics Side FX Gel Liner erhältlich. Getestet haben wir das Schwarz namens »Redux«. Das Basissortiment aus Schwarz, Weiß, Regenbogenfarben und UV-aktiven Neon-Farben wird regelmäßig durch limitierte Kollektionen ergänzt. Bisher wurden sie stets nachproduziert und bieten so für jeden Geschmack etwas. Es ist aber natürlich nicht nur die große Farbauswahl an ausschließlich matten Shades, die uns überzeugen.

Haltbar & bunt
Lethal Cosmetics Side FX Gel Liner
Eyeliner Test: Lethal Cosmetics Side Fx Gel Liner
In 28 matten, satten Farben erhältlich, die auch noch mischbar und sehr widerstandsfähig sind.

Man kommt nicht umhin, direkte Vergleiche zum Kult-Klassiker, dem MAC Fluidline Gel Eyeliner, zu ziehen. Nicht nur ist die Alternative von Lethal Cosmetics günstiger, sondern auch satter in der Farbe und zumindest am Anfang einfacher zu handhaben. Die Creme-Textur ist etwas fester, was sich bei MAC erst nach einer Weile der Anwendung ergibt. Dadurch hat man mehr Kontrolle und die Sättigung stellt sich schneller ein.

Eyeliner Test: Lethal Cosmetics Side Fx Gel Liner Redux Black
Lethal Cosmetics Side FX Gel Liner »Redux« mit Pinsel aufgetragen (nicht dabei).

Denn die Nachteile eines Gel Eyeliners bringt der auch Side FX mit sich: in nur einem Zug wird das Ergebnis eher ungleichmäßig und dumpf. Man muss schon in mehreren Schichten arbeiten und erhöht so die Gefahr zu patzen. Auch liegt hier kein Pinsel bei und nicht jede Pinselform funktioniert gut damit. Wenn man aber genau die verwaschene Optik von Gel Eyelinern mag, dass es etwas subtiler, weniger kontrastreich wirkt und viele Freiheiten bei der Anwendung bietet, bekommt mit dem Produkt eine bessere Option als die nachstehenden Alternativen.

Goodie: Lethal Cosmetics sind eine junge, deutsche Marke die in-house produziert (also Made in Germany) und auch Einblicke dazu auf Instagram teilt.

Eyeliner Test: Gel Eyeliner Schwarz Lethal Mac Loreal Paris
Lethal Gel Eyeliner (oben) im Vergleich zum MAC Fluidline und L’Oréal Paris Gel Intenza: satter und gleichmäßiger, wenn auch nicht so kräftig wie flüssig.

Brush-Tip-Alternative: NYX Epic Ink Eye Liner

Der NYX Epic Ink Eye Liner ist noch recht neu auf dem Markt, eine der ersten Drogerieoptionen mit Brush Tip als Alternative zu hochpreisigen Produkten wie unserem Testsieger von Artdeco und dabei erfreulicherweise sehr gelungen. Der Pinsel macht den Auftrag auch hier extrem einfach und überzeugt mit einem schönen Schwarz, das man jedoch mit mehreren Pinselstrichen herauskitzeln muss.

Brush-Tip-Alternative
NYX Epic Ink Eye Liner
Test Eyeliner: NYX Epic Ink Eye Liner
In einem Zug ist alles schwarz: einfacher, präziser Auftrag und ein sattes Ergebnis.

Auch dieser Eyeliner ist sehr einfach zu handhaben. Ein schöner präziser und intensiv schwarzer Wing gelingt mit nur wenig Übung und erfordert kein ständiges Nachziehen für ein gleichmäßiges Ergebnis. Das Finish ist eher glänzend, kann aber mit schwarzem Lidschatten abmattiert werden. Bei dem Preis nimmt man den Kompromiss sicherlich gern in Kauf für einen rundum soliden Eyeliner.

Eyeliner Test: Nyx Epic Ink Eye Liner
NYX Epic Ink Eye Liner: Einfacher Auftrag dank Brush Tip.

Die Haltbarkeit ist in Ordnung, jedoch nach einigen Stunden Tragezeit etwas lückenhaft. Er hat uns auch einmal mit Auslaufen in die Lidfalte und einem Abdruck geärgert, das hat sich jedoch nicht wiederholt. Mit längerer Anwendung gewöhnt man sich schließlich auch an ein wenig Rücksicht zu nehmen und gegebenenfalls einige Sekunden Trocknungszeit einzuplanen. Leider tendieren die Borsten dieses Eyeliners wie beim Artdeco dazu, anzutrocknen. Man sollte ihn daher nur wählen, wenn man regelmäßig einen Lidstrich tragen möchte.

Außerdem getestet

Dior Diorshow on Stage Liner

Den Dior Diorshow On Stage Liner haben wir zwar in der matten schwarzen Farbe getestet, jedoch stellvertretend für die insgesamt 13 permanent erhältlichen, klassischen und Regenbogenfarben. Obwohl die getestete Nuance »Matte Black« explizit die matte Version von Schwarz ist (es gibt auch eine mit Vinyl-Finish), glänzt der Eyeliner. Das Problem an diesem Effekt ist, dass immer irgendwo entlang des Lidstrichs Licht reflektiert wird und ein weißer Punkt entsteht, der das Ergebnis lückenhaft erscheinen lässt. Das ist recht typisch für haltbare Pen Eyeliner. Wenn aber zwei Varianten angeboten werden, hätten wir uns natürlich eine klare Unterscheidung gewünscht.

Ansonsten ist der Prestige Eyeliner mit einer etwas schmaleren Filzspitze ausgestattet , die Kontrolle und Präzision für filigrane Linien ermöglicht. Für breitere Linien kann man sie ein wenig andrücken oder zeichnet mehrere Linien, die stets gleichmäßig und satt herauskommen. Für ein Schwarz mit hoher Deckkraft ist jedoch kein mehrfaches Nachziehen nötig: unter den Filz Eyelinern ist er besonders schwarz und intensiv. Außerdem verlief er im Test nicht in die feinen Linien am Auge.

Die Haltbarkeit ist in Ordnung und bis auf kleine Lücken am Abend ist er nicht negativ aufgefallen und ist einfach abzuschminken. Der Preis ist gehoben, aber man spürt auch Wertigkeit. Er liegt gut in der Hand, hat eine Mischkugel zum Schütteln und einen Doppel-Deckel, der die Spitze auch über langen Zeitraum vor Luft schützt.

Eyeliner Test: Dior Diorshow On Stage Liner
Dior Diorshow On Stage Liner: In vielen Farben erhältlich.

Essence 24ever Ink Liner

Der Essence 24ever Ink Liner ist auch eine Neuheit im günstigen Essence-Sortiment. Bisher hatte die Marke es leider nicht hinbekommen, gute Eyeliner im Pen-Format herauszubringen. Umso erfreulicher ist es, dass man für einen sehr guten Preis einen Felt Tip Eyeliner mit sattem, gleichmäßig deckendem Schwarz bekommt.

Die Filzspitze ist bei diesem Eyeliner recht kurz und auffällig nachgiebig. Das lädt dazu ein damit herumzuspielen, um Form und Intensität zu variieren. Bisher hat er dennoch nicht an Form oder Widerstand eingebüßt. Das schwarze Fluid wird hier recht großzügig dosiert und könnte sich so schneller verbrauchen. Der günstige Preis würde über eine höhere Ersatzfrequenz sicherlich hinwegtrösten. Zu beobachten bleibt auch, ob die nicht einrastende Kappe dafür sorgt, dass er vorzeitig eintrocknet. Wer Eyeliner in der Handtasche mitnimmt, sollte ein Auge darauf haben.

Update 2022: tatsächlich trocknet die Spitze des Eyeliners ein wenig an, sodass man nach länger Nicht-Nutzung damit kaum Zeichnen kann. Mit einem Abschminktuch oder etwas Alkohol lässt sich diese Schicht aber lösen und der Eyeliner gut weiterverwenden.

Weniger bequem ist das Korrigieren, denn einmal getrocknet, gleitet die Filzspitze nicht mehr mühelos über die Oberfläche und tendiert dazu zu »hüpfen«. Allerdings ist mehrfaches Schichten hier nicht nötig, insbesondere wenn man den Bogen einmal raus hat.

Eyeliner Test: Essence 24ever Ink Liner

Max Factor Colour X-Pert Waterproof Eyeliner

Der Max Factor Colour X-Pert Waterproof Eyeliner hat eine sehr flüssige Konsistenz und muss vor der Anwendung geschüttelt werden, um eine sattes, intensiv glänzendes Schwarz zu erhalten. Ein Lidstrich mit hoher Deckkraft ist dann aber definitiv mit ihm möglich. Der lange Applikator mit beflockter Spitze erleichtert den Auftrag enorm und unterstützt das Dosieren. Man sollte ihn dafür etwas abstreifen, damit die Wimpern nicht benetzt werden.

Der Eyeliner benötigt durch die Konsistenz auch etwas länger zum Trocknen. Dann ist er auch sehr haltbar und widersteht Tränchen, insofern die Haut des Lids trocken. Sind die Lider ölig, lässt die Haltbarkeit drastisch nach und die leichteste Berührung lässt ihn abflocken, beispielsweise schon durch ein Schlupflid.

Eyeliner Test: Max Factor Colour X Pert Waterproof Eyeliner Deep Black

MAC Liquidlast 24Hour Waterproof Liner

Einer der haltbarsten flüssigen Eyeliner auf dem Markt ist der MAC Liquidlast 24Hour Waterproof Liner. Ist die satt getönte Flüssigkeit einmal angetrocknet, ist er nahezu unverwüstlich und man kriegt ihn ohne einen ölhaltigen Makeup-Entferner kaum runter. Ölige Lider sind entsprechend seine Achillesverse, jedoch auf sehr hohem Niveau. Wer mit Primer und etwas Puder oder Lidschatten vorarbeitet, kann mit einem matten Schwarz bis zum Abend rechnen.

Der feine Pinsel des kompakten Eyeliners ermöglicht auch Detailarbeiten. Es bedarf aber schon etwas Übung, um in einem Zug optimal zu dosieren. Streift man zu viel ab, muss man nachzeichnen. Lässt man zu viel Flüssigkeit drauf, verkleben schon mal die Wimpern. Da sich davon auch etwas auf dem Stab befinden kann, hat man die »gute Haltbarkeit« schon einmal unerwünscht auf den Wimpernspitzen und kann nicht mühelos tuschen. Es kann daher durchaus sinnvoll sein, mit einem separaten Pinsel zu arbeiten.

Den Eyeliner gibt es derzeit in 8 schönen Farben, die man nicht überall findet. »Point Black« als Schwarz ist aber schon seit vielen Jahren vielerorts erhältlich und auch in Kits von Makeup Artists zu finden. In Vergangenheit gab es auch viel bunte Nuancen, die jedoch nicht mehr erhältlich sind. Es ist aber nicht unbedingt die naheliegendste Form eines Eyeliners für kreative Make-ups.

Eyeliner Test: Mac Liquidlast 24hour Waterproof Liner Point Black

Fenty Beauty by Rihanna Flyliner

Der Fenty Beauty Flyliner von Rihanna musste erst »eingefahren« werden. Ein Beispiel dafür, das manche Eyeliner, insbesondere die mit Filzspitze, beim ersten Auftrag noch nicht gänzlich durchtränkt sind. Erst ab der zweiten Anwendung wurde das Ergebnis gleichmäßig. Ab dann zeichnet er einen satten schwarzen Lidstrich in einem Zug ohne viel Übung. Positiv hervorzuheben ist die gute Haptik durch den dreieckigen Querschnitt. Die »Spitze der Spitze« ist zudem besonders nachgiebig und begünstigt so filigrane Arbeiten.

Eyeliner Test: Fenty Beauty By Rihanna Flyliner Eyeliner

Leider hat sich der Lidstricht dieses Eyeliners wiederholt auf dem oberen Teil des Lids abgedrückt, ist teils sogar in die Lidfalte oder im Innenwinkel in feine Linien verlaufen. Die Tinte ist hier im Vergleich zu anderen Felt Tip Linern in unserem Test flüssiger, erfordert mehr Aufmerksamkeit und Geduld und die Deckkraft ist zudem nicht ganz so hoch wie bei der Konkurrenz, die deutlich günstiger ist. Gerade bei dem Produkt empfehlen wir, viel zu schütteln und ihn zunächst mit Spitze nach oben zu lagern.

Eyeliner Test: Fenty By Rihanna Flyliner Liquid Eye Liner Patzer
Fenty Flyliner hat sich wiederholt abgedrückt und tendiert zum Verlaufen im Innenwinkel.

Manhattan Dip Eyeliner Waterproof

Wer einen kompromisslos matten, tiefschwarzen Eyeliner bevorzugt, sollte sich den Manhattan Dip Eyeliner Waterproof ansehen. Die Farbe und das Finish heben sich zusammen mit dem Ergebnis von MAC und Alterra von den anderen Eyelinern deutlich ab. Er trocknet in Windeseile und hält auch lange, verblasst kaum. Leider reißt die dickere Schicht über den Tag hinweg und tendiert zum Bröckeln. Das kennt man aber vermutlich bei Vorliebe für die super-matten Eyelinern und nimmt es dafür hin. Trotz »waterproof« Titel ist er nicht so widerstandsfähig wie einige andere Liner im Test.

Der Auftrag ist die Kehrseite der Medaille und alles andere als einfach oder komfortabel. Nicht nur erfordert es viel Übung und Feingefühl eine präzise Linie zu ziehen, es sind auch Korrekturen eher schwierig. Der Applikator bremst auf bereits getrockneter Fläche, anstatt zu gleiten – man muss nach-dippen und baut so viel Produkt auf, das man beim Tragen spürt und das sich nicht mühelos tagsüber ausbessern lässt. Man kann aber lernen mit ihm umzugehen, so hat er unheimlich viele Fans und sollte mangels Alternative Erwähnung finden.

Wer weniger Geduld hat und mit minimal weniger Intensität leben kann, wird mit unserem Testsieger Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner definitiv entspannter arbeiten können.

Eyeliner Test: Manhattan Dip Eyeliner Waterproof

OnlyOily Waterproof Eyeliner

Der Onlyoily Waterproof Eyeliner ist mit einer Filzspitze ausgestattet, die mühelos beim Auftrag ist und einen sehr satten schwarzen Lidstrich zurücklässt. Auch gibt es keine Auffälligkeiten in der Haltbarkeit.

Leider gibt es bei Marken wie dieser, die offenbar nur für den Verkauf auf Amazon konzipiert wurden, ein Vertrauensproblem. Man kann einerseits über die seltsam übersetzten Produktbeschreibung der üblicherweise chinesischen Marken schmunzeln, andererseits kann man sich auf fragen: Welche Rolle spielt das Kundenwohl?

Denn leider mussten wir feststellen, dass man es mit der Liste der Inhaltsstoffe nicht so genau nimmt. Verallgemeinert »Acrylates«, statt die genau verwendeten Polymere aufzulisten oder von »Flavor« (vermutlich Parfum) bei Augenprodukten zu sprechen, ist bestenfalls ungewöhnlich. Es mag kleinlich sein, hinterlässt jedoch einen fahlen Beigeschmack – vielleicht meinte man ja den mit »Flavor«.

Wer sich um ideelle Details nicht kümmert, bekommt hier einen sehr guten Eyeliner in interessantem Packaging. Leider leidet die Haptik unter der klobigen Form und der rauen Oberfläche.

Eyeliner Test: Onlyoily Waterproof Eyeliner

Alterra Dip Eyeliner

Der Alterra Dip Eyeliner ist bei nahezu identischem Ergebnis, also dem sattesten, mattestem Schwarz im Test, einfacher in der Handhabung als der Manhattan Dip Eyeliner Waterproof. Wir können ihn jedoch aufgrund der Parfümierung und dem Einsatz deklarationspflichtiger Duftstoffe einfach nicht empfehlen. Es ist leider ein Kompromiss, den Naturkosmetik oft eingehen muss. Doch das Risiko, langfristig die delikate Haut um die Augen zu sensibilisieren, ist unserer Meinung nach das Ergebnis nicht wert. Dennoch möchten wir ihn nicht unerwähnt lassen, da das Resultat sich durchaus sehen lassen kann und die Anwendung für einen Dip Eyeliner recht easy ist. Einzig bei der Haltbarkeit muss man einkalkulieren, dass er nicht all zu widerstandsfähig ist: unser Wing war abends komplett verschwunden.

Eyeliner Test: Alterrra Dip Eyeliner

L'Oréal Paris Super Liner Gel Intenza

Der L’Oréal Paris Super Liner Gel Intenza ist ein günstiger Gel Eyeliner, der mit einem separaten Pinsel ausgeliefert wird. Langfristig könnte sich die Investition in einen langen, vollwertigen Pinsel dennoch lohnen. In der Übersicht der Arten von Eyelinern haben wir die Vorzüge und Nachteile dieser Formulierung erläutert: man erhält mehr Kontrolle, büßt aber Intensität ein. Man kann auch diese Version von L’Oréal sehr gut aufbauen und mit etwas Übung schwungvolle Linien zeichnen. Er hält lange, ist aber vom Angang an eher gedämpft schwarz und etwas uneben, das fällt aber nur auf wenige Zentimeter Entfernung auf.

Eyeliner Test: Loreal Paris Super Liner Gel Intenza

MAC Pro Longwear Fluidline

MAC Pro Longwear Fluidline bietet eine vergleichbare Performance wie der L’Oréal Paris Super Liner Gel Intenza – sein Vorteil: mehr Farben und auch regelmäßig limitierte Nuancen. Der Nachteil: er ist doppelt so teuer. Er ist sehr lange auf dem Markt und sorgte mitunter dafür, dass diese Produktkategorie sich etablieren konnte. Er setzte auch Maßstäbe hinsichtlich einer guten Verpackung, denn die MAC Gel Liner sind dafür bekannt, dass sie nicht so schnell austrocknen.

Eyeliner Test: Mac Pro Longwear Fluidline Gel Eyeliner

Rival Loves Me Liquid Eyeliner

Der Rival Loves Me Liquid Eyeliner ist der günstigste Eyeliner im Test. Er hat einen ungewöhnlichen flachen, länglichen Plastikapplikator mit leicht gebogener Spitze, die Fluch und Segen zugleich ist. Sie erleichtert es zwar, einen schönen Wing zu platzieren und durchaus auch im Bereich des Innenwinkels, hält man den Applikator aber versehentlich schräg oder korrigiert, zieht er eine Nut ins Schwarz, die wiederum ausgebessert werden muss. Man muss also stets aufpassen, denn jeder weitere Zug birgt das Risiko zu patzen und im Falle von Dip Eyelinern damit auch viel Produktmasse auf Augenlid und Wimpern zu hinterlassen. Sehr schade, da das Fluid selbst eine gute Konsistenz und brillante Farbe aufweist. Ein bisschen Geduld für das Trocknen sollte man auch einkalkulieren.

Es ist einer der Eyeliner, die in einer wasserfesten und einer nicht wasserfesten Version erhältlich sind – das gilt ebenfalls für den Essence-Eyeliner und einige andere günstige Produkte. Wir können hier die Haltbarkeit nicht beanstanden, die auch nicht nicht negativ aufgefallen war, verstehen jedoch das Konzept dahinter nicht. Schließlich schaffen es die meisten Hersteller, einfach einen haltbaren Eyeliner ohne Varianten anzubieten.

Eyeliner Test: Rival Loves Me Liquid Eyeliner

L'Oréal Paris Super Liner Perfect Slim

Der L’Oréal Paris Super Liner Perfect Slim ist ein sehr kompakter, leichter Eyeliner mit langer Filzspitze. Der Auftrag gelingt damit durchaus leicht, vergleichbare Eyeliner in unserem Test bieten aber mehr Kontrolle: zum einen wegen dem Gewicht, zum anderen wegen einer handlicheren Spitze. Die Farbe ist satt, verblasst im Vergleich leider im Laufe des Tages etwas und der Wing ist nicht mehr schön. Positiv ist, dass es mit einem Filz Liner sehr einfach ist, diesen zwischendurch auszubessern.

Eyeliner Test: Loreal Super Liner Perfect Slim

Catrice Brush Ink Tattoo Liner Waterproof

Der Catrice Brush Ink Tattoo Liner Waterproof ist noch recht neu im Drogeriesortiment – wir haben zugegeben sehnsüchtig auf den Tag gewartet, an dem man Brush Tip Eyeliner wie diesen für unter 5 Euro kaufen kann. Bisher machte es den Anschein, als sei es nicht möglich einen solchen günstig zu produzieren. Wir hoffen, Catrice wird dabei bleiben und ihn noch verbessern. Denn obwohl die Handhabung herrlich easy ist, konnte uns das Ergebnis nicht ganz überzeugen. Das Schwarz wirkt etwas transparent, er verläuft in die Linien und hält nicht ganz so gut wie andere. Ob es daran liegen könnte, dass er aus China und nicht, wie die State of the Art Liner, aus Japan oder Südkorea stammt?

Eyeliner Test: Catrice Brush Ink Tattoo Liner Waterproof

Trend It Up Ultra Black Liquid Eyeliner

Der Trend It Up Ultra Black Liquid Eyeliner ist insgesamt betrachtet ein guter Dip Eyeliner. Mit dem etwas längerem Griff im Vergleich zum Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner lässt er sich durchaus gut auftragen, kommt an dessen Gesamtpaket jedoch nicht heran.

Eyeliner Test: Trend It Up Ultra Black Liquid Eyeliner

got2b Slim Liner 2 Sexy Matte Black Waterproof

Spannend ist die Filzspitze des got2b Slim Liner 2 Sexy Matte Black Waterproof allemal. Ein sehr dünner Applikator für kleines Geld, der tatsächlich auch entsprechend feine Linien zeichnet. Er hat das Potenzial beispielsweise im Innenwinkel oder am Schwalbenschwänzchen sehr präzise zu zeichnen. In der Praxis sieht das Ganze aber nicht so rosig aus.

Eyeliner Test: Got2b Slim Liner 2 Sexy Matte Black Waterproof

Möchte man partiell einen dickeren Lidstrich, packt der Eyeliner es leider nicht. Es ist nicht einmal der zusätzliche Aufwand zig mal hin- und herzeichnen zu müssen, sondern dass die Spitze schnell an der Luft antrocknet und keine Farbe mehr abgibt, bevor man fertig ist. Man müsste sie mühsam reaktivieren, z. B. mit etwas Alkohol oder etwas gröberes Abstreifen an der Hand. Da verliert man schnell die Lust. Das spricht zwar für eine gewisse Robustheit, so hält der Eyeliner auch gut, aber nicht nennenswert herausragend.

Zwar kann man ihm mit etwas Druck deutlich mehr Farbe entlocken, aber dann knickt die dünne Spitze leider ab und man verliert jede Kontrolle darüber, wo er wieviel zeichnet. Ein Produkt für eine ganz spezielle Zielgruppe, die wirklich nur einen dünnen Strich ohne Verdickung möchte. Er funktioniert nur gut, wenn man ihn wenige Sekunden lang im Einsatz hat und die Kappe sofort verschließt. Geduld für einen Wing hat er nicht. Dafür ist die Haltbarkeit deutlich besser als den nachstehenden »Filz-Linern«. Es gibt zwar durchaus Lücken, aber bei leicht tränenden Augen gibt er nicht sofort nach.

Eyeliner Test: Felt Tip Eyeliner
got2b Slim Eyeliner Spitze (links) im Vergleich zu essence, Maybelline, L’Oréal Paris, Manhattan Eyemazing und Manhattan Stamp Liner.

Maybelline Hyper Precise Allday Liquid

Der Maybelline Hyper Precise Allday Liquid ist sicherlich kein schlechtes Produkt für den Einstieg, weil die längliche Filzspitze den Auftrag vereinfacht. Wer noch keinen gleichmäßigen Lidstrich in einem Zug hinbekommt, kann hier sehr gut tupfend arbeiten. Leider kommt man um die Technik nicht immer herum: ist die Haut des Lids nicht mehr straff, können Lücken im Gesamtbild entstehen, da der Filz-Liner nicht ganz mühelos gleitet. Damit der Eyeliner deckend wird, muss man ihm sowieso einige Schichten spendieren.

Eyeliner Test: Maybelline Hyper Precise Allday Liquid

Bei der Haltbarkeit zählt er zu den schlechteren im Test: er verblasst und bildet Lücken. Die Optik ist zwar noch okay, es geht aber besser. Leider schließt auch hier der Deckel, ohne einzurasten.

Eyeliner Test: Maybelline Hyper Precise Allday Liquid Verwischt Abends
Maybelline Hyper Precise Allday Liquid lieferte den schwächsten Anblick am Abend ab (tagesformabhängig – im wiederholten Test war es nicht ganz so schlimm).

It Cosmetics Superhero Liner

Als Fans von Brush Tip Eyelinern wollten wir den It Cosmetics Superhero Liner wirklich mögen, zumal er auch einige pflegende Wirkstoffe enthält. Sicherlich sollte man sie nicht zu gewichtig in die Waagschale werfen, aber man bietet dem Kunden einen Mehrwert für den gehobenen Preis. Leider bleibt die eigentliche Perfomance hinter anderen Produkten weit zurück. Zwar ist der Auftrag mit Pinselspitze sehr einfach und komfortabel, das Resultat ist eher schwachbrüstig. Auch in mehreren Zügen wird das Schwarz nicht satter und wirkt stets etwas verwaschen und transparent.

Die Haltbarkeit ist gemessen am Preis einfach nicht ausreichend. Bereits nach wenigen Minuten sind Lücken im Lidstrich zu erkennen. Er trocknet schnell, verbleibt aber etwas klebrig. Daran bleibt selbst mit Lidschatten geschminktes Augenlid leicht haften und lässt schon mal einen Abdruck zurück. Bei öligen Lidern bricht er auch schon mal komplett und drück sichtbar ab. Da überzeugt uns unser Testsieger zu kleinerem Preis auf jeder Linie mehr.

Die geschwungene Form erlaubt zwar, dass der Eyeliner auf beiden Seiten stehen kann. Wirklich stabil ist das aber nicht und unterm Strich klobig und unnötig. Für die Haptik scheint es keinen Vorteil zu bieten, dann schon eher die überdurchschnittliche Gesamtlänge.

Die enthaltenden pflegenden Inhaltsstoffe Biotin, Kollagen, Keratin, Panthenol und sogar Peptide sollen laut It Cosmetics »wimpernstärkend« sein. Anti-Aging-Versprechen werden erfreulicherweise nicht gemacht, obwohl das enthaltene Kupferpeptid (Copper Tripeptide-1) theoretisch Potenzial dazu hat. Auf der kleinen Fläche jedoch sollte nicht viel zu holen sein. Bekommt man durch Eyeliner jedoch trockene Lidhaut, könnten unter Umständen die Wirkstoffe von Vorteil sein. Effektiver wird es aber sicherlich sein egal welchen Eyeliner so sanft wie möglich abzuschminken und eine Augencreme mit vergleichbaren Inhaltsstoffen zu verwenden.

Eyeliner Test: It Cosmetics Superhero Liner

Manhattan Wonder Wing Eyeliner & Stamp

Eine Filzspitze, die zugleich ein Stempel ist, bietet der Manhattan Wonder Wing Eyeliner & Stamp zu kleinem Preis. Sie soll dabei helfen, einen perfekten Schwalbenschanz am äußeren Augenwinkel zu kreieren. Die Idee ist gut, die Praxis okay. Zu hohe Erwartungen an die Hilfestellung dürften aber eher enttäuschen. Die an einer Seite flach abgeschnittene Filzspitze kann außen am Auge eine »Bügeleisenform« stempeln. In puncto Symmetrie ist man dennoch weiterhin auf sich selbst gestellt. Die Form des Wings ist zudem etwas bauchig und lässt einen schönen Schwung vermissen. Der Abdruck ist zudem nicht sehr satt und muss nachgezeichnet werden. Wir sind nicht vollends überzeugt, aber auch nicht enttäuscht.

Die Intensität ist in einer Schicht eher schwach und die Haut scheint deutlich durch. Allerdings lässt sie sich gut in mehreren Schichten aufbauen bis hin zu einem satten, gleichmäßigen Lidstrich. Das funktioniert auch deutlich besser als beim Manhattan Eyemazing Liner im Test weiter unten. Auch die Formulierung ist eine andere. Wasserfest ist diese Version leider auch nicht und macht bei öligen bereits beim Auftrag durchaus Probleme. Wir sehen ihn eher im Einsatz mit Lidschatten.

Großen Bogen bei tränenden Augen machen, denn dann ist das Geschmiere groß.

Eyeliner Test: Manhattan Wonder Wing Eyeliner & Stamp

Manhattan Eyemazing Liner

Der Manhattan Eyemazing Liner ist beim Auftrag dem vorangegangenen Maybelline Hyper Precise Allday Liquid recht ähnlich. Während sich die ebenfalls längliche Filzspitze hier minimal stumpfer anfühlt und für ein sattes Resultat sehr viel Zugbewegungen erfordert, ist die Haltbarkeit etwas besser – beides könnte miteinander zusammenhängen. Die vielen Züge, die erforderlich sind, haben immerhin immer für eine sehr schöne Form gesorgt, waren nach unserem Ermessen aber einfach etwas zu aufwändig. Die erwähnten Lücken beim nicht mehr ganz straffen Augenlid sind auch hier ein Hindernis.

Wir empfehlen die Filz Eyeliner für absolute Einsteige. Sitzt die Technik einmal, raten wir zu einem Upgrade auf sattere Produkte wie den Essence Liquid Ink Waterproof Eyeliner oder einen der Brush Tip Liner.

Eyeliner Test: Manhattan Eyemazing Liner

L'Oréal Paris Super Liner Ultra Precision

Der L’Oréal Paris Super Liner Ultra Precision war vor vielen Jahren sicherlich Teil einer erfreulichen Evolution der Eyelinern – eine viel angenehmere Alternative zu manch sturem Pinsel. In Kombination mit einem recht flüssigem Fluid hinterlässt er keine »Betonschicht« auf dem Augenlid und ist dennoch satt und hat eine hohe Deckkraft. Für heutige Verhältnisse ist der Silikonapplikator einfach überholt. Die abgerundete Spitze ist eher hinderlich für einen fein auslaufenden Wing und im Prinzip nur von innen nach außen gezogen möglich. Gelingt es nicht, muss man schichten – außen ansetzen und ziehen ist nur für Geübte bequem. Man sollte es sich nicht unnötig schwer machen.

Eyeliner Test: Loreal Super Liner Ultra Precision

Catrice 24h Brush Liner Waterproof

Leider ist der Catrice 24h Brush Liner Waterproof gar nicht waterproof und verschmiert feuchtfröhlich mit der ersten kleinen Träne oder leichter Reibung. Ein herber Verlust ist es nicht, denn der Dip Eyeliner mit mattem Finish ist darüber hinaus nicht bemerkenswert am Auge. Man muss ihn mehrmals nachziehen, bevor er blickdicht und satt schwarz ist und die Handhabung mit dem dünnen Pinsel ist durchschnittlich bequem. Auch wenn der kleine Preis verlockend klingt, so gibt es genügend Alternativen, die eine bessere Gesamt-Performance bieten.

Eyeliner Test: Catrice 24h Brush Liner Waterproof

Maybelline LineRefine Liner Express

Der Maybelline LineRefine Liner Express hat uns ordentlich geärgert. Wir mussten ihn bei der ersten Anwendung mehrmals abschminken, bis wir einen deckenden Lidstrich damit hinbekommen haben. Auch war es eines dieser Erlebnisse, bei dem man so oft ausgebessert hat, dass der Lidstrich das halbe bewegliche Augenlid bedeckte. Bei jeder Ausbesserung bildeten sich Straßen, die wieder ausgebessert werde mussten. Immerhin hatte uns das soweit trainiert, dass auch der vorangegangene L’Oréal Paris Super Liner Ultra Precision profitieren konnte. Die Probleme mit dem Applikator sind die selben.

Eyeliner Test: Maybelline Linerefine Liner Express

Die Textur ist jedoch nicht identisch: zwar ist das Exemplar von Maybelline etwas satter, davon profitiert man aber nur, wenn man den Auftrag in einem Zug hinbekommt. Jede weitere Schicht hinterlässt eine Straße, wenn das Fluid noch nicht trocken ist, oder macht Lücken in bereits getrockneten Lidstrich.

Beide Eyeliner haben eine eingefleischte Fan-Gemeinde, überfliegt man die äußerst positiven Rezensionen, bemerkt man, dass viele einleiten mit: »Ich benutze diesen Eyeliner schon seit vielen Jahren…«. Never change a winning system, aber für den Einstieg oder Umstieg empfehlen wir die Silikonspitzen nicht.

Eyeliner Test: Maybelline Linerefine Liner Express Nach Korrekturen
Frisch aufgetragen: Maybelline LineRefine Liner Express lässt sich nur mit viel Frust ausbessern, da er bereits applizierte Farbe wieder ablöst.

So haben wir getestet

Getestet wurde auf einem Augenlid mit weder ausgeprägt fettiger noch trockener Haut Mitte-Ende 30 mit erstem Elastizitätsverlust und feinen Linien um das Auge.

Die Testerin ist leicht kurzsichtig, auf einem Auge mehr als auf dem anderen, was sich auch bei der Anwendung von Eyelinern bemerkbar macht und in lustigen Verrenkungen resultiert. Sie ist eine durchaus geübte Anwenderin, stößt jedoch immer wieder auf typische Schwierigkeiten mit dem Eyeliner, insbesondere wenn sie ihn länger nicht benutzt hat. Gerade dann zuckt das Augenlid zunächst noch oft und man muss sich erst einige Male »eingrooven«.

1 von 10
Eyeliner Test: Black Eyeliner Test Swatches
Eyeliner Test: Eyeliner Test Nach Dem Händewaschen
Eyeliner Test: Eyeliner Test Nach Abschminktuch
Eyeliner Test: Eyeliner Test Nach Abschminktuch Gerubbelt
Eyeliner Test: Eyeliner Test Nach Abschminktuch Gekratzt
Eyeliner Test: Bester Eyeliner Test Swatches Namen
Eyeliner Test: Bester Eyeliner Test Swatches Lampe
Eyeliner Test: Bester Eyeliner Test Swatches Glanz
Eyeliner Test: Bester Eyeliner Test Ein Zug Swatches
Eyeliner Test: Bester Eyeliner Swatches Abgeschminkt Haltbarkeit

Sie hat ein leichtes Schlupflid und eher kleine, tiefer sitzende Augen, was die Formfindung durchaus erschweren kann, aber nicht gänzlich von Nachteil ist. »Ich kämpfe bei jedem Schminkprozess mit der Symmetrie, wie das nachstehende Bild beweist.«

Eyeliner Test: Eyeliner Test Asymmetrie
Asymmetrie: jedes Auge für sich gelungen – im Direktvergleich aufgrund unterschiedlicher Augenform und Mimik schief (nur auf solchen Bildern wirklich auffällig).

Ein schwarzer Lidstricht ist nicht ihr »Signature Look«, den sie über Jahre täglich perfektionieren konnte, sondern sie verwendet ihn üblicherweise mit Lidschatten. Nur für den Test hat sie davon abgesehen, die Lidfalte zumindest ein wenig zu schattieren, um die Proportionen auszubalancieren.

Für den Test haben wir beim Schminken auf andere Produkte auf dem Augenlid verzichtet, um weitestgehend gleiche Bedingungen und keine Vorteile durch einen Eyeshadow Primer oder Puderlidschatten zu schaffen. Es wurde keine Augencreme oder Foundation auf dem Augenlid aufgetragen, jedoch ist nicht auszuschließen, dass der Sonnenschutz sich teilweise mit dem Eyeliner überschnitt und sich eventuell nachteilig auf die Haltbarkeit auswirkte. Wir gewichten daher einen verblassenden Wing anders als das Verschwinden der Schwärze auf dem beweglichen Lid.

Wir haben jeden Eyeliner einen ganzen Tag lang zunächst alleine, später je auf einem Auge im Direktvergleich mit einem ähnlichen Produkt getestet, um kleinere Unterschiede festmachen zu können. Darüber hinaus wurden mehreren Sessions alle Eyeliner aufgetragen und abgeschminkt, um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, wie die Performance beim Auftrag im Vergleich ist.

Die wichtigsten Fragen

Welcher ist der beste Eyeliner?

Der beste Eyeliner ist für uns der Artdeco High Intensity Precision Liquid Liner. Er überzeugt uns auf gesamter Linie durch eine sehr einfache Anwendung, die dafür nicht an Farbbrillanz einbüßt. Am Ende des Tages sieht zwar auch er nicht mehr frisch aus, gehört aber immer noch zu den schwärzesten und unversehrtesten. Er dosiert optimal und erfordert kein Nachziehen, weil er sofort schwarz und blickdicht wird.

Was ist der Unterschied zwischen Eyeliner und Kajal?

Ein Kajal ist aufgebaut wie ein normaler Stift mit einer farbigen Mine. Mit ihm lassen sich weichere Linien ziehen als mit einem Eyeliner. Ein Kajalstift ist immer eine gute Wahl für den allerersten Lidstrich. Das Ergebnis ist softer, lässt sich verwischen und kreiert einen Lidstrich in „Light-Variante“ – sowohl in Ausdruck, als auch in Fehleranfälligkeit.

Was für Eyeliner gibt es?

Der Dip Eyeliner besteht aus einem mit Tusche gefüllten Behälter und einem integrierten Applikator. Gel Eyeliner werden sowohl in Tiegeln, als auch in Stiftform zum Anspitzen angeboten. Pen Eyeliner werden – wie der Name schon sagt – in Stiftform verkauft. Felt Tip Eyeliner sind ebenfalls in Stiftform, haben aber einen Filzapplikator, sodass diese Eyeliner an Filzstifte erinnern.

Welchen Eyeliner für Anfänger?

Ein präziser, satter Lidstrich erfordert viel Übung, auch um erstmal die passende Form für sich zu finden. Am besten startet man mit einem Kajalstift. Ist die Mine weich, kann man auch mit einem Pinsel Farbe entnehmen und wie einen Gel Eyeliner verwenden. Flüssige Eyeliner mit Filzspitze sind ein guter Einstieg, weil sie viel verzeihen und seitlich gehalten die Form schier von allein ziehen. Satter wird es mit Pinselspitze.

Wie verhindert man, dass der Eyeliner verschmiert?

Die beste Möglichkeit, um Eyeliner am Verschmieren, Verlaufen oder am Abdrücken zu hindern, ist einen anderen zu wählen. Wir haben einige sehr haltbare Empfehlungen in unserem Test, die Nerven schonen. Bis dahin kann man einen schlecht haltbaren Eyeliner direkt nach dem Auftrag mit schwarzem Lidschatten abpudern, um seine Haltbarkeit zu verbessern. Mit Lidschatten geschminkte Lider – bestenfalls mit Eyeshadow Primer grundiert – verbessert ebenfalls die Haltbarkeit.

Wie schminkt man einen schönen Schwalbenschwanz (Wing) mit dem Eyeliner?

Um einen wohlgeformten, geschwungenen Wing am Auge hinzubekommen – und das auf beiden Augen symmetrisch – ist vor allem viel Übung erforderlich. Mit jedem mal wird es ein wenig besser, bis die Handgriffe ins Blut übergehen und man sich nicht mehr so anstrengen muss. Ein guter Eyeliner kann den Lidstrich vereinfachen. Gerade in der Eingewöhnungsphase empfehlen wir Felt Tip Liner, weil man mit ihnen nur stempeln muss. Die besten in unserem Test…

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.