Fußball Test: 2022050fussbaelle Mai2022 Aufmacher
test
Letzte Aktualisierung: 6.5.2022

Der beste Fußball

Wir haben 27 Fußbälle getestet. Der beste ist für uns der Adidas UCL Pro, der offizielle Spielball der Champions League. Das professionelle Spielgerät kombiniert eine wunderbar weiche mit einer dennoch robusten Oberfläche, ist extrem hochwertig verarbeitet und bietet maximalen Spielkomfort – im Trockenen wie auch bei strömendem Regen. Auf genauso hohem Niveau agiert der kommende WM-Ball Adidas Al Rihla Pro. Da beide Fußbälle relativ teuer sind, haben wir auch weitere, günstigere Empfehlungen.

Jochen Wieloch
Jochen Wieloch
begeistert sich nicht nur für Drohnen und ultra­hoch­auf­lösende Aufnahmen aus der Luft, sondern auch für viele weitere Themen aus dem Bereich der Unterhaltung­s­elektronik. Der Germanist ist Spezialist für Flachbildfernseher und schreibt unter anderem für Audiovision, i-fidelity und Auto Bild Klassik.
Letztes Update: 6. Mai 2022

Wir haben sieben neue Fußbälle getestet. Der Adidas UCL Pro löst den Adidas Uniforia Pro als unser Favorit ab. Neue Empfehlungen sind außerdem der kommende WM-Ball Adidas Rihla Pro, der Molten Europa League Ball Replika 2021/22 und der Erima Hybrid Training.

Aus den Alternativen verdrängt wurde der T1tan Dragon, der weiterhin unter „Außerdem getestet“ zu finden ist. Nicht mehr erhältlich ist die Molten-Replika des Europa-League-Balls der vorherigen Saison, wir haben diese deshalb auf dem Test entfernt.

20. August 2021

Wir haben acht weitere Fußbälle getestet. Der aktuelle Bundesliga-Spielball Derbystar Brillant Bundesliga 21/22 löst seinen Vorgänger aus der Saison 19/20 als Empfehlung ab, und auch der Puma La Liga 1 Accelerate FQP ersetzt den Team Final 21.1 aus gleichem Hause als Alternative. Neu unter den Empfehlungen ist außerdem der T1tan Dragon.

Weitere Updates
Update Info-Service

Wir testen ständig neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Gerne informieren wir Sie, sobald dieser Artikel aktualisiert wird.

Ob in der Garage, auf dem Dachboden oder im Keller: Ein Fußball befindet sich wahrscheinlich in fast jedem Haushalt – zum Kicken im Garten, am Strand, mit den Kumpels auf dem Bolzplatz oder zum Trainieren und Spielen in der Mannschaft.

Wir haben 27 Fußbälle unter die Lupe genommen. Hier sind unsere Empfehlungen in der Kurzübersicht.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Unser Favorit

Adidas UCL Pro

Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Adidas Ucl Pro Klein
Mit dem Adidas UCL Pro erwirbt man einen Spielball auf Champions-League-Niveau: Die weiche Oberfläche ist ein Traum, die Verarbeitung top, und das Spielverhalten lässt ebenfalls keine Wünsche offen.

Der Adidas UCL Pro ist beim Kicken für Hobbyspieler, Amateure und Profis unsere Nummer eins. Denn der offizielle Spielball der Champions League hat eine wunderbar weiche, aber dennoch sehr robuste und abriebfeste Oberfläche. Mehr Ballgefühl als mit dem UCL Pro kann man kaum haben. Seine Außenhaut gefällt uns noch einen Tick besser als die der Mitbewerber. Die einzelnen Panels aus Polyurethan sind thermisch verklebt. Dadurch ist der Ball nahtlos und hat eine perfekte Kugelform.

Auch bei Nässe macht der Adidas-Spielball eine sehr gute Figur. Denn Wasser perlt einfach ab, die Gewichtszunahme ist marginal. Schießen, passen und köpfen gelingt mit dem UCL Pro mit höchster Präzision und angenehm weich. Die strukturierte Oberfläche verleiht dem Fußball mehr Grip und ein besseres Flugverhalten. Die Unterschiede vom UCL Pro zum neuen WM-Ball von Adidas oder den offiziellen Spielbällen in Bundesliga, Europa League oder der spanische Liga sind minimal. Uns gefällt die Außenhaut des Champions-League-Balls jedoch am besten, weil sie noch eine Nuance softer ist.

Der neue WM-Ball

Adidas Al Rihla Pro

Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Adidas Al Rihla Klein
Weltmeisterlich verarbeitet, weltmeisterlicher Spielkomfort: Der neue WM-Ball Al Rihla Pro von Adidas ist das perfekte Spielgerät.

Mit dem neuen Adidas Al Rihla Pro muss die kommende Weltmeisterschaft im November und Dezember in Katar ein Fußballfest werden. Denn der offizielle Spielball der WM – er agiert mit dem Champions-League-Ball von Adidas auf Augenhöhe, ist für rund 100 Euro aber kein Schnäppchen – hat eine traumhaft runde Kugelform, ist super stabil und robust und trotzdem angenehm weich am Fuß. Eine spezielle Struktur und eine Rautenprägung verbessern die Aerodynamik und die Flugstabilität des Balls, außerdem reagiert dieser so besser auf Effet.

Die einzelnen Panels sind thermisch verklebt, die Konstruktion ist nahtlos. Selbst nach 90 Minuten im Dauerregen nimmt der Rihla Pro so gut wie gar kein Wasser auf. Er bietet höchsten Spielkomfort und fliegt extrem schnell. Ob man sich für den Rihla Pro oder den Champions-League-Ball entscheidet ist reine Geschmacksache, qualitative und spielerische Unterschiede haben die beiden Profi-Fußbälle nicht.

Bundesliga-Ball

Derbystar Brillant APS Bundesliga 21/22

Test  Fußball: Derbystar Bundesliga Brillant APS
Als offizieller Bundesliga-Spielball überzeugt der Derbystar Brillant APS Bundesliga 21/22 auf ganzer Linie.

Der Derbystar Brillant Bundesliga 21/22 mit Diamantstruktur ist hervorragend ohne sichtbare Nähte verarbeitet und überzeugt bei Sprung- und Flugverhalten. Die Polyurethan-Mikrofaser verleiht dem Spielgerät eine angenehm weiche Oberfläche, ist aber trotzdem robust. Der offizielle Spielball der Fußball-Bundesliga ermöglicht Spielspaß auf höchstem Niveau.

Auch gut

Puma La Liga 1 Accelerate FQP Fußball

Test  Fußball: Puma La Liga 1 Accelerate FQP Fußball
Die strukturierte und weiche Oberfläche des Puma LaLiga 1 Accelerate FQP garantiert hohen Spielkomfort und sehr gutes Flugverhalten.

Mit dem »FIFA Quality Pro Logo«-signalisiert der Puma La Liga 1 Accelerate FQP nicht ohne Grund, dass er für anspruchsvolle Fußballspieler konstruiert ist. Seine Besonderheit ist die weiche und strukturierte Oberfläche, um das Flugverhalten zu optimieren. Die lediglich acht Panel sind nahtlos verarbeitet. Sprung-, Pass- und Schussverhalten des griffigen Puma sind absolut überzeugend.

Perfekt fürs Training

Molten Europa League Replika 2021/22 FSU3600-12

Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Molten F5u3600 12
Die Replika von Moltens Europa-League-Ball überzeugt durch die angenehme Oberfläche, die gute Verarbeitung und das tolle Spielverhalten.

Moltens Europa League Ball Replika 2021/22 (F5U3600) ist ein toller Trainingsball. Zum fairen Preis von rund 25 Euro überrascht der Ball mit einer soften und wabenartig strukturierten Oberfläche. Die Nähte sind geklebt und genäht, die Verarbeitungsqualität erreicht ein hohes Level. Hobbykicker und ambitioniertere Spieler dürfen sich über gute Spieleigenschaften freuen.

Preistipp

Erima Hybrid

Test Fußball: Erima Hybrid Training
Der Erima Hybrid ist preislich ein echtes Schnäppchen, überzeugt aber bei der Verarbeitung und beim Spiel- sowie Flugverhalten.

Der Erima Hybrid ist unser Preis-Leistungs-Tipp. Für einen geringen Anschaffungspreis von zum Teil weniger als 20 Euro überrascht der Ball mit einer soften und dezent strukturierten Oberfläche. Die Nähte sind geklebt und genäht, die Verarbeitungsqualität erreicht ein hohes Level. Als Trainingsball eignet sich der Erima damit auch für fortgeschrittene Kicker.

Vergleichstabelle

Unser FavoritAdidas UCL Pro
Der neue WM-BallAdidas Al Rihla Pro
Bundesliga-BallDerbystar Brillant APS Bundesliga 21/22
Auch gutPuma La Liga 1 Accelerate FQP Fußball
Perfekt fürs TrainingMolten Europa League Replika 2021/22 FSU3600-12
PreistippErima Hybrid
Adidas Uniforia Pro
Derbystar Brillant APS Bundesliga 19/20
Puma Team Final 21.1
T1tan Dragon
Molten Europa League Spielball 2021/22
Jako Champ
Erima Senzor Training
T1tan Total Control
Adidas Tango Rosario
Derbystar Brillant Bundesliga 19/20 Replica
Nike Team Strike
Hummel Energizer
Puma Team Final 21.6
Adidas Team Training Pro
Highliving Fußball
Molten PF-540
Adidas Match Ball Replica Club
Nike Pitch Team
Mitre Ultimatch
Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Adidas Ucl Pro Klein
  • Extrem runde Oberfläche
  • Sehr hochwertig verarbeitet
  • Wunderbar weiche Außenhaut
  • Extrem stark wasserabweisend
  • Hervorragende Spieleigenschaften
  • Teuer
Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Adidas Al Rihla Klein
  • Extrem runde Oberfläche
  • Sehr hochwertig verarbeitet
  • Angenehm weiche Außenhaut
  • Extrem stark wasserabweisend
  • Hervorragende Spieleigenschaften
  • Sehr schnell
  • Teuer
Test  Fußball: Derbystar Bundesliga Brillant APS
  • Strukturierte Außenhaut
  • Weiche und robuste Oberfläche
  • Hervorragend verarbeitet
  • Wasserabweisend
  • Exzellente Spieleigenschaften
  • Teuer
Test  Fußball: Puma La Liga 1 Accelerate FQP Fußball
  • Strukturierte Oberfläche
  • Sehr guter Grip
  • Angenehm weich
  • Exzellent verarbeitet
  • Ausgezeichnete Spieleigenschaften
  • Teuer
Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Molten F5u3600 12
  • Strukturierte Oberfläche
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Gutes Spielverhalten
  • Preiswert
Test Fußball: Erima Hybrid Training
  • Preiswert
  • Gut verarbeitet
  • Strukturierte Oberfläche
  • Schöne Spieleigenschaften
  • Nach Wasserbad 26 Gramm schwerer
Test Fußball: Adidas Uniforia Pro Fußball EK 2020
  • Extrem runde Oberfläche
  • Sehr hochwertig verarbeitet
  • Angenehm weiche Außenhaut
  • Extrem stark wasserabweisend
  • Hervorragende Spieleigenschaften
  • Teuer
Test Fußball: Derbystar Brilliant Bundesliga 19/20
  • Golfball-Optik
  • Weiche und robuste Oberfläche
  • Hervorragend verarbeitet
  • Wasserabweisend
  • Exzellente Spieleigenschaften
  • Teuer
Fußball Test: Puma Teamfinal 211 Fifa Quality Pr Puma White Rose Red Ocean Depths Puma Black Omphalodes 83236 01 Gr 5
  • Strukturierte Oberfläche
  • Sehr guter Grip
  • Angenehm weich
  • Exzellent verarbeitet
  • Ausgezeichnete Spieleigenschaften
  • Teuer
Fußball Test: Fussball August2021 T1tan Dragon Klein
  • Strukturierte Oberfläche
  • Angenehm weich
  • Exzellent verarbeitet
  • Ausgezeichnete Spieleigenschaften
  • Wasserabweisend
  • Teuer
Fußball Test: Molten Fussball F5u5000 12 Webx
  • Strukturierte Oberfläche
  • Sehr guter Grip
  • Angenehm weich
  • Ausgezeichnete Spieleigenschaften
  • Minimale Wölbungen an vereinzelten Panels
Test  Fußball: Jako Champ
  • Spielt sich sehr angenehm
  • Leicht strukturierte Oberfläche
  • Wasserabweisend
  • Weiche Oberfläche
Test  Fußball: Erima Senzor Training
  • Spielt sich sehr angenehm
  • Weiche Oberfläche
  • Strukturierte Oberseite
  • Preiswert
  • Nimmt mehr Wasser auf als andere Bälle
Test  Fußball: T1tan Training
  • Spielt sich sehr angenehm
  • Weiche Oberfläche
  • Extrem gut wasserabweisend
  • Strukturierte Oberseite
  • Ventil ragt aus der Oberfläche des Balls hinaus
  • Ventil-Panel leicht eingedrückt
  • Rollt nicht perfekt geradeaus
Test Fußball: Adidas Rosario
  • Ansprechende Optik mit langer Tradition
  • Robuste Oberfläche
  • Wasserabweisend
  • FIFA Quality Siegel
  • Nicht jeder Rosario rollt perfekt geradeaus
  • Etwas hart beim Schießen
Test Fußball: Derbystar Brilliant Bundesliga 19/20 Replica
  • Golfball-Struktur
  • Wasserabweisend
  • Griffige Oberfläche
  • Ordentliche Spieleigenschaften
  • Nähte ungleichmäßig genäht
  • Rollt und fliegt nicht so präzise wie der Derbystar Brilliant Bundesliga 19/20
Test Fußball: Nike Strike Team
  • Sehr leicht
  • Angenehm zu schießen
  • Ordentlich verarbeitet
  • Wasserabweisend
  • Windanfällig, eingeschränkte Präzision bei weiten Schüssen
  • Empfindliche Oberfläche
Test Fußball: Hummel Energizer
  • Sehr preiswert
  • Ordentliches Rollverhalten
  • Griffige Oberfläche
  • Fühlt sich recht schwer an
  • Nähte nicht alle gleichmäßig genäht
  • Flattert in der Luft
Fußball Test: Puma Team Final 21.6
  • Sehr preiswert
  • Nähe sauber genäht
  • Griffige Oberfläche
  • Wird bei Nässe deutlich schwerer
  • Faltige Oberfläche
  • Rollt leicht eirig
Test Fußball: Adidas Training Pro
  • Günstig
  • Gut verarbeitet
  • Rollt sauber
  • Wasserabweisend
  • Fühlt sich recht hart an
  • Flugverhalten nicht perfekt
  • Rutschige Oberfläche
Fußball Test: Bildschirmfoto 2022 05 09 Um 14.10.31
  • Weich am Fuß
  • Ordentliches Spielverhalten
  • Faltige Oberfläche
  • Erste kleine Löcher in der Oberfläche bereits nach kurzer Zeit
Test  Fußball: Molten PF-540
  • Sehr preiswert
  • Ordentlich verarbeitet
  • Fühlt sich recht schwer an
  • Recht hart beim Schießen
  • Etwas faltige Oberfläche
  • Rollt nicht perfekt geradeaus
Test  Fußball: Adidas Match Ball Replica Club
  • Preiswert
  • Solide verarbeitet
  • Fühlt sich recht schwer an
  • Recht hart beim Schießen
  • Etwas faltige Oberfläche
  • Wird bei Nässe deutlich schwerer
Test Fußball: Nike Pitch Team
  • Knallige Farben
  • Wasserabweisend
  • Griffige Oberfläche
  • Ungleichmäßige Form
  • Rollt unrund
  • Ungleichmäßige Nähte
  • Leichte Dellen in der Außenhaut
Test Fußball: Mitre  Ultimatch Fußball Spielball
  • Griffige, strukturierte Oberfläche
  • Angenehmes Schussgefühl
  • Keine runde Kugelform
  • Holpert beim Rollen
  • Kein präzises Zuspielen möglich
  • Zu teuer für diese Qualität
Produktdetails einblenden

Hightech auf dem Rasen: Fußbälle im Test

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich der Fußball zum Hightech-Gerät entwickelt. Die Argentinier erfanden in den 1930er Jahren den Ball mit Blase und Ventil zum Aufpumpen. Der klassische Lederball wurde dann erstmals bei der Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko durch ein vollsynthetisches Modell abgelöst, das auf Nässe unempfindlich reagierte und auch bei starkem Regen kaum an Gewicht zulegte. Bestanden Bälle früher noch aus einzelnen Lederstreifen, so setzten sich ab der WM 1970 in Mexiko mit dem Telstar Durlast von Adidas Fußbälle aus 12 Fünf- und 20 Sechsecken durch.

Mittlerweile werden speziell die professionellen Fußbälle oft nicht mehr genäht, sondern geklebt. Zum Einsatz kommen thermoelastische Kunststoffe wie Polyurethan, das extrem wasserabweisend ist. Damit der Ball noch runder wird, konstruierte Adidas erstmals zur WM 2006 in Deutschland einen Ball aus 14 Panels – so sollte der Ball lediglich eine Abweichung von 0,1 Prozent gegenüber einer idealen Kugel aufweisen.

Formen und Größen

Um bei offiziellen Spielen und in den verschiedenen Ligen für alle Kicker dieselben Bedingungen im Training und im Wettkampf zu schaffen, gibt es verbindliche Formen und Maße, an die sich die Hersteller von Fußbällen halten müssen.

Kinder- und Jugendmannschaften spielen oft mit etwas kleineren und leichteren Bällen. Hier kommen normalerweise die Größen 3 und 4 (Durchmesser 19 bis 21 Zentimeter) mit einem Gewicht von 290 bis 350 Gramm zum Einsatz.

Fußball Test: Puma Footballs
Fußbälle der Größe 5 gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Preisklassen.

Für den Herren-Profisport hat der Fußball-Weltverband (FIFA) die Größe 5 als verbindlich festgelegt. Das ist die Größe, die auch die meisten Bälle haben, die man in Sportgeschäften oder Online-Shops erwerben kann. Diese Fußbälle haben einen Umfang von 68 bis 70 Zentimetern und müssen zu Spielbeginn zwischen 410 und 450 Gramm wiegen. Gefüllt werden die Spielgeräte mit einem Druck von 0,6 bis 1,1 bar. Dass der Ball »kugelförmig« geformt sein muss, dürfte wenig überraschen.

Luftdruck und Pumpe

Fußbälle können ihr volles Potential nur entfalten, wenn sie mit dem richtigen Luftdruck aufgepumpt sind. Sprung-, Schuss- und Flugverhalten hängen maßgeblich davon ab. Bei den meisten Fußbällen ist im Bereich des Ventils der vom Hersteller empfohlene Luftdruck aufgebracht. An diesem Wert sollte man sich unbedingt orientieren.

Fehlt die Angabe, sollte man einen Fußball als Richtwert mit 0,6 bis 0,8 bar auffüllen. Falls Sie keine Pumpe mit Manometer haben: Nehmen Sie den Ball in die Hand und drücken Sie mit beiden Daumen auf die Oberfläche. Gibt diese im Bereich der Naht rund 5 Millimeter nach, ist alles in Ordnung.

Zum Aufpumpen bietet der Fachhandel spezielle kleine Fußballpumpen an. Sie können aber auch ihre Fahrrad- oder Auto-Fußpumpe nehmen. Voraussetzung ist, Sie haben eine Ballnadel. Diese sollten Sie vor dem Einstechen ins Ventil leicht anfeuchten.

Zum optimalen Luftdruck und zum Aufpumpen hat der Ball-Hersteller Erima einige praktische Tipps und Ratschläge zusammengetragen.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Fußbälle haben eine große Preisspanne. Einfache Bälle sind bereits für 10 Euro zu haben, für hochwertige Wettkampfbälle kann man hingegen schon mal an der 100-Euro-Marke kratzen oder sogar noch mehr hinblättern. Deshalb sollten Sie sich vor dem Kauf im Klaren sein: Wofür soll der Ball benutzt werden?

Größe und Gewicht sind wichtig

Der Fünfjährige, der im Garten ab und zu mal mit dem Ball kickt, hat natürlich andere Anforderungen an das Spielgerät als ein Mannschaftsspieler, der auch privat oder im Training gerne mit dem gleichen Ball wie im Wettkampf spielt.

Zunächst sollten Sie sich für die passende Größe entscheiden: Größe 5 ist die am weitesten verbreitete. Für Kinder oder Jugendliche liegen Sie mit 3 oder 4 aber möglicherweise besser, der Durchmesser ist kleiner, das Gewicht geringer. Sehr viele Bälle desselben Typs sind in verschiedenen Größen zu haben. Bälle der Größe 5 wiegen in der Regel zwischen 410 und 450 Gramm. Für Nachwuchskicker ist das möglicherweise zu viel, und auch zu Hause im Garten genügt ein leichterer Fußball, der bei Fehlschüssen weniger Schaden anrichtet. Im Fachhandel bekommen Sie auch Bälle der Größe 5, die weniger als 300 Gramm wiegen. In unserem Test zum Beispiel der Nike Team Strike.

Ein guter Ball sollte möglichst rund sein. Ob Ihr neues Spielgerät diese wichtige Eigenschaft erfüllt, merken Sie bereits, wenn Sie den Ball in die Hand nehmen. Große Verformungen spürt man, außerdem sieht man, dass der Ball eiert oder leicht holpert, wenn Sie ihn einige Meter rollen lassen. Eine griffige und weiche Oberfläche ist empfehlenswert, sowohl beim Fangen als auch beim Schießen.

Die FIFA-Siegel stehen für Qualität

Günstigen Fußbällen sieht man mitunter ihre schlampigen Nähte an. Da droht der schnelle Fußball-Tod. Eine Kunststoffoberfläche beispielsweise aus Polyurethan ist bei Regen von Vorteil, weil hier das Wasser abperlt und der Ball kaum an Gewicht zulegt. Reine Lederbälle gibt es kaum noch.

Fußball Test: Logos
Bälle, die eines der beiden FIFA-Logos tragen, erfüllen in der Regel wichtige Prüfkriterien.

Einen Hinweis darauf, ob Sie einen Qualitätsball erwerben, geben spezielle FIFA-Siegel, die auf die Bälle aufgedruckt sind. Trägt ein Ball das FIFA Quality Siegel, so hat er die Tests in den Kriterien Gewicht, Umfang, Rundheit, Rückprall, Wasseraufnahme, Druckverlust und Erhalt von Form und Größe bestanden. Noch hochwertigere Bälle schmückt das FIFA Quality Pro Siegel – sie werden in der Bundesliga und bei Welt- sowie Europameisterschaften eingesetzt.

Diese offiziellen Spielbälle fangen preislich im Schnitt bei etwa 60 Euro an. Günstigere Pendants, die optisch absolut identisch sind, gibt es als »Replica« bereits ab rund 20 Euro. Der wesentliche Unterschied liegt in der Oberfläche – die Original-Bälle sind etwas runder, langlebiger und haben bessere Spieleigenschaften.

Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Adidas Ucl Pro 1

Unser Favorit: Adidas UCL Pro

Der Adidas UCL Pro ist für die meisten Kicker der optimale Ball, der hohen Spielkomfort, tolles Aussehen und Langlebigkeit miteinander verknüpft. Auch im strömenden Regen gibt der Ball eine sehr gute Figur ab. Adidas selbst verlangt für den Ball knapp 140 Euro, was extrem viel ist, bei Online-Händlern kann man das Spielgerät jedoch ab 80 Euro erwerben. Damit ist der CL-Ball mindestens 20 Euro günstiger als der neue WM-Ball Al Rihla Pro von Adidas. Beide Fußbälle sind extrem hochwertig verarbeitet und spielen sich sehr ähnlich – im Zweifel und wenn die Optik nicht entscheidend ist, sollte man sich aufgrund des niedrigeren Preises für die Champions-League-Kugel entscheiden.

Unser Favorit
Adidas UCL Pro
Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Adidas Ucl Pro Klein
Mit dem Adidas UCL Pro erwirbt man einen Spielball auf Champions-League-Niveau: Die weiche Oberfläche ist ein Traum, die Verarbeitung top, und das Spielverhalten lässt ebenfalls keine Wünsche offen.

Wer regelmäßig die Begegnungen der Champions League schaut, der kennt den Adidas-Ball mit den markanten Sternen. Der UCL Pro ist der offizielle Spielball des wichtigsten europäischen Wettbewerbs.

An der Sternen-Optik hat Adidas in den vergangenen Jahren immer festgehalten. Verändert wurden jedoch stets die Farben. So hat der CL-Spielball jede Saison einen neuen Look. Und auch die Oberfläche wurde im Laufe der Zeit immer leicht modifiziert.

Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Adidas Ucl Pro 3
Der Adidas UCL Pro hat für uns die angenehmste Oberfläche zum Spielen. Kleine Sterne geben der Außenhaut eine Struktur für besseren Grip und ein optimiertes Flugverhalten.

Material und Oberfläche

Die Zeiten, als hochwertige Spielbälle für internationale Fußball-Wettbewerbe noch genäht waren, sind vorbei. So hat auch der UCL Pro eine Oberfläche aus einzelnen Panels, die thermisch verklebt sind. Es gibt also keine Nähte, die reißen können. Außerdem lassen sich die einzelnen Felder quasi ohne sichtbare Übergänge aneinanderfügen.

Der Adidas-Ball hat dadurch eine extrem homogene und runde Außenhülle. Nimmt man ihn in die Hand, spürt man keine Ecken oder Kanten, dieser Spielball ist wunderbar rund, nahezu eine perfekte Kugel.

Die Oberfläche ist förmlich verschweißt

Die Polyurethan-Haut macht einen sehr stabilen Eindruck, die Panels sind förmlich miteinander verschweißt. Das gibt einem das gute Gefühl, dass dieser Ball für lange Zeit ein treuer Begleiter auf dem Rasen werden könnte. Außerdem ist die Oberfläche sehr abriebfest und unempfindlich gegen Kratzer. Falten oder Dellen findet man hier nicht. Der Ball ist mit dem »FIFA Quality Pro«-Siegel zertifiziert.

Die Oberseite des UCL Pro ist nicht glatt, sondern strukturiert. Pfiffig: Adidas hat dies mit unzähligen kleinen Sternchen realisiert. Dadurch ist der Ball richtig schön griffig. Wie man von Golfbällen weiß, reduzieren ebensolche Oberflächen störende Verwirbelungen und wirken sich positiv auf die Flugeigenschaften aus. Qualitativ agiert der CL-Ball mit dem WM-Ball von Adidas oder anderen offiziellen Spielbällen wie beispielsweise dem Puma La Liga 1 Accelerate FQP oder dem Derbystar Brillant APS Bundesliga 21/22 quasi auf einem Niveau.

Es gibt aber einen Punkt, in dem er sich – zumindest aus unserer möglicherweise subjektiven Sicht – noch einen Tick positiver hervortut. Seine Kunststoffoberfläche ist noch eine Nuance weicher als die anderer professioneller Spielgeräte. Diese gibt angenehm nach, so dass sich der Fußball auch im voll aufgepumpten Zustand super weich anfühlt. Die federnde Wirkung ist klasse. Auch ohne Torwarthandschuhe kann man den Champions-League-Ball gut greifen.

Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Adidas Ucl Pro 2
Der CL-Ball hat eine perfekte Kugelform und lässt sich nicht nur sehr gut schießen, sondern auch fangen.

Resistent gegen Nässe

Wie alle anderen Testkandidaten musste auch der UCL Pro ein 90-minütiges Wasserbad nehmen und wurde regelmäßig getaucht, gedreht und beregnet. Vor dem Bad ermittelten wir ein Gewicht von 422 Gramm – der UCL Pro liegt damit zwischen den vorgeschriebenen 410 und 450 Gramm für einen Ball der Größe 5. Unter anderem deshalb ziert ihn das FIFA Quality Pro Logo.

Wasser macht dem Spielball nichts aus

Nach dem Abpfiff der simulierten Wasserschlacht spielte die farbenfrohe Kunststoffkugel ihre Stärken aus, so, als wäre nichts passiert. Gerade mal sieben Gramm hatte der UCL Pro zugenommen. Das ist quasi nichts – ein Spitzenwert. Selbst im strömenden Regen profitiert man folglich von unveränderten Spieleigenschaften.

Wasser perlt außerdem wunderbar an der Polyurethan-Oberfläche ab. Für Torhüter ist der Ball dadurch weiterhin angenehm zu fangen.

Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Adidas Ucl Pro 4
So macht Fußball Spaß: Der Adidas UCL Pro vermittelt ein perfektes Spielgefühl.

Spieleigenschaften

Absprung- und Flugverhalten, Passgenauigkeit sowie Ballführung – der Adidas UCL Pro punktet in allen Disziplinen. Er schmiegt sich gut an den Fuß, rollt so präzise wie man es von einer perfekt geformten Kugel erwartet und fliegt da hin, wo man ihn bei entsprechender Schusstechnik auch haben will – beim Mitspieler oder im Torwinkel. Die strukturierte Oberfläche nimmt problemlos Schnitt an. Speziell auf nassem Rasen wird der Ball ganz schön schnell. Durch die weiche Außenhaut ermöglicht der Spielball der Champions League zudem ein sehr dynamisches Spiel. Er sollte mit einem Luftdruck von 0,8 bis 1,0 bar aufgepumpt werden.

Insgesamt bietet der Adidas UCL Pro ein tolles Gesamtpaket aus exzellenter Verarbeitung, angenehm weichem, aber widerstandsfähigem Material, farbenfroher Optik, optimaler Formgebung und höchstem Spielkomfort. So kicken Champions!

Alternativen

Fußbälle gibt es wie Sand am Meer. In der Regel gilt: Die offiziellen Spielbälle kann man blind kaufen, deren Qualität ist spitze. Dafür muss man zwar tiefer in die Tasche greifen, die Wahrscheinlichkeit ist aber hoch, dass der Ball lange lebt. Mit dem Molten Europa League Replika 2021/22 und dem Erima Hybrid Training haben wir zwei preiswerte Alternativen.

Der neue WM-Ball: Adidas Al Rihla Pro

Der offizielle Spielball der Fußball-WM 2022 in Katar stammt – wie bei den Weltmeisterschaften zuvor – traditionell von Adidas und trägt den Namen Al Rihla Pro. »Al Rihla« bedeutet »die Reise«. Adidas belegt den neuen WM-Ball mit jeder Menge Superlativen und langt beim Preis ordentlich zu. So ruft der Herzogenauracher Sportartikelhersteller satte 150 Euro auf. Bei Online-Händlern bekommt man die Kugel für rund 100 Euro.

Der neue WM-Ball
Adidas Al Rihla Pro
Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Adidas Al Rihla Klein
Weltmeisterlich verarbeitet, weltmeisterlicher Spielkomfort: Der neue WM-Ball Al Rihla Pro von Adidas ist das perfekte Spielgerät.

Dem Hersteller zufolge handelt es sich beim Al Rihla um den schnellsten und präzisesten WM-Ball, den es bisher gab. Wie schon der Vorgänger ist auch der neue Spielball thermisch geklebt. Das Resultat ist eine nahtlose Konstruktion wie aus einem Guss. Die Oberfläche sieht wirklich perfekt aus, der Ball ist super rund, und jedes Panel ist exakt geformt und frei von Falten oder kleinsten Dellen. Natürlich trägt der Adidas-Ball das Logo »FIFA Quality Pro«.

Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Erima Adidas Wm Ball1
Besser kann ein Fußball nicht verarbeitet sein: Der Al Rihla ist thermisch geklebt und eine perfekte Kugel.

Die Außenhaut besteht zu 70 Prozent aus Polyurethan, zu 20 Prozent aus recyceltem Polyester und zu 10 Prozent aus Viskose. Bei der so genannten Speedshell-Panel-Konstruktion ließ sich Adidas von den Dau-Segelschiffen inspirieren. Extrem markant sind die besondere Struktur und die Rautenprägung. Diese ist nicht nur angedeutet, die Oberfläche ist in einigen Bereichen erstaunlich tief strukturiert. Dadurch lässt sich der Ball nicht nur sicher greifen, er nimmt auch bei Bedarf mehr Effet vom Schützen an.

Für einen besonderen Look sorgen die bunten Grafiken und die Perlglanz-Optik. Im Inneren befindet sich eine Gummiblase. Adidas empfiehlt zum Aufpumpen einen Druck zwischen 0,8 und 1,0 bar.

Fußball Test: 2022050fussbaelle Mai2022 Adidas Wm Ball2
Durch die markante Struktur in der Oberfläche soll auch die Flugstabilität optimiert werden.

Der Al Rihla Pro fühlt sich an wie aus einem Block gefertigt, die Verarbeitung ist hervorragend. Kaum vorstellbar, wie man einen Fußball in Zukunft weiter optimieren soll. Dieser Ball erinnert fast schon an ein Kunstwerk – man muss sich ein wenig überwinden, den Al Rihla zum Kicken auf den Platz zu werfen.

Die Kunststoff-Außenhaut schützt den Ball vor Wassereintritt wie eine Art Panzer. Gerade mal minimale 3 Gramm legt der Spielball nach 90 Minuten im Wasser zu – von 427 auf 430 Gramm. Das ist nichts!

Viel Präzision, hohe Dynamik

Kicken ist mit der neuen Adidas-Erfindung ein Genuss. Denn der Al Rihla macht genau das, was der Spieler will. Er fliegt und rollt auf Wunsch kerzengerade, nimmt aber auch Schnitt an und ist ein echtes Geschoss. Per Vollspann getroffen katapultiert sich der Ball in Richtung Tor, der Torwart kann einem jetzt echt leidtun. Die Oberfläche gibt leicht nach und ist weich, die Präzision ist super. Auch beim Prallen auf den Boden spürt man die Dynamik, die im Al Rihla steckt.

Der Adidas-WM-Ball dürfte mit der beste Fußball sein, der jemals konstruiert und hergestellt wurde. Ob man sich für ihn oder für den aktuellen Champions-League-Ball ebenfalls aus dem Hause Adidas entscheidet ist egal. Denn der Al Rihla Pro hat keine Schwächen – abgesehen vom Preis.

Bundesliga-Ball: Derbystar Brillant APS Bundesliga 21/22

Der offizielle Spielball der Fußball-Bundesliga muss gut sein. Schließlich ist das Spielgerät Woche für Woche in allen großen Arenen im Einsatz. Der Brillant APS Bundesliga 21/22 hat eine zweigeteilte Optik: eine Seite des Balls ist in leuchtendem Orange, die andere in einem Blauton gehalten.

Bundesliga-Ball
Derbystar Brillant APS Bundesliga 21/22
Test  Fußball: Derbystar Bundesliga Brillant APS
Als offizieller Bundesliga-Spielball überzeugt der Derbystar Brillant APS Bundesliga 21/22 auf ganzer Linie.

Der Golfball-Look des Bundesliga-Balls von Derbystar der Saison 2019/2020 ist gewichen, die kleinen Dellen – Dimples genannt – sind verschwunden. Aber auch der aktuelle Derbystar hat keine glatte Oberfläche. Aus Gründen des Flugverhaltens hat dieser eine so genannte Diamantstruktur. Ähnlich wie ein Fisch mit Schuppen ist die Haut des Brillant APS mit einer dezenten Struktur überzogen. Das macht die Kugel auch etwas griffiger.

Das Flugverhalten ist exzellent. Geübte Spieler bekommen den Ball genau dorthin, wo sie es wollen. Torhüter dürften sich darüber freuen, dass der Ball kaum bis gar nicht flattert.

 Fußball Test: Fussball August2021 Derbystar
Mit ihm kicken die Profis der Bundesliga: der Derbystar Bundesliga Brillant APS.

Während Adidas, Puma und T1tan bei ihren Spielbällen auf wenige, großformatige Panel setzen, hat Derbystar sein Spielgerät ganz klassisch aus 32 Vielecken zusammengebaut. Handgenäht entsteht so eine ebenfalls makellose Kugel, die perfekt rollt. Schubst man den Ball auf einem ebenen Untergrund an, so weicht er nicht von seiner Ideallinie ab und verzichtet auf Kurven und kleinste Ausreißer.

Widerstands­fähig und weich

Die Oberfläche besteht aus Polyurethan-Mikrofaser. Diese Kunststoff-Zusammensetzung macht den Derbystar sehr widerstandsfähig und angenehm weich. Außerdem ist die Resistenz gegenüber Wasser gut. Unser Vorher-Nachher-Test ergibt: Trocken wiegt der Brillant APS 435 Gramm, nass sind es 7 Gramm mehr. Das fällt nicht ins Gewicht.

 Fußball Test: Fussball August2021 Derbystar Nah
Die Diamantstruktur der Oberfläche ist gut zu erkennen.

Die komplette Hülle des Bundesliga-Balls ist makellos, sichtbare Nähte und zu große bzw. unsaubere Abstände sucht man vergeblich. Für diese Qualität gibt’s die Note 1. Kein Wunder, dass auch hier das Gütesiegel »FIFA Quality Pro« abgedruckt werden darf.

Die runde Form verleiht dem Derbystar eine so genannte Null-Flügel-Blase aus Naturlatex. Sie sorgt auch dafür, dass sich der Ball kraftvoll und dynamisch schießen und köpfen lässt. Das Sprungverhalten ist top. Wir lieben es, wie sich der Brillant weich an den Fuß schmiegt, aber trotzdem hart genug ist, um möglichst präzise zu spielen.

Der Derbystar Brillant APS Bundesliga 21/22 darf die Bundesliga zu Recht seine Heimat nennen. Qualitativ ist er genauso wie vom Spielverhalten her auf Meisterkurs.

Auch gut: Puma La Liga 1 Accelerate FQP

In der spanischen Liga Primera División kickt man in der Spielzeit 2021/2022 mit dem Puma La Liga 1 Accelerate FQP. Als Qualitätssiegel ziert die Oberfläche des Balls der Aufdruck »FIFA Quality Pro«. Das Spielgerät ist mit das teuerste im Testfeld, bietet aber exzellenten Spielkomfort.

Auch gut
Puma La Liga 1 Accelerate FQP Fußball
Test  Fußball: Puma La Liga 1 Accelerate FQP Fußball
Die strukturierte und weiche Oberfläche des Puma LaLiga 1 Accelerate FQP garantiert hohen Spielkomfort und sehr gutes Flugverhalten.

Puma vertraut wie bereits im Vorjahr beim Team Final 21.1 auf eine 8-Panel-Konstruktion. Ergebnis: Der Ball ist wunderbar rund, die einzelnen Elemente fügen sich perfekt ineinander wie bei einem Puzzle. Die Abstände zwischen den einzelnen Stücken sind minimal und nahezu immer identisch. Die Verarbeitung ist damit schon mal – dem hohen Preis entsprechend – ausgezeichnet. Puma macht keine Angabe dazu, ob die Panel geklebt oder genäht sind. Eine außenliegende Naht ist zumindest nicht zu erkennen.

Oberfläche wie bei einem Golfball

Die Oberfläche besteht aus 1,2 Millimeter starkem Polyurethan. Dieses ist sehr robust, aber auch weich und gibt bei Druck leicht nach, was man spürt, wenn man den Fußball mit beiden Händen umklammert. Die Außenhaut ist zudem nicht plan, sondern leicht strukturiert. Puma selbst spricht von einer 3D-Oberfläche für eine verbesserte Dynamik. Wie bei einem Golfball dürfte die Struktur für kleine Luftverwirbelungen sorgen, die den La Liga 1 Accelerate FQP schneller und weiter fliegen lassen. Die geriffelte Oberfläche erhöht außerdem den Grip, was Torleuten positiv zugute kommt.

 Fußball Test: Fussball August2021 Puma Laliga1
Markante Oberfläche: Die Oberseite des Puma hat eine strukturierte Außenhaut für eine optimierte Aerodynamik.

Im Inneren des Balls befindet sich eine so genannte Gummiblase mit Puma Air Lock-Ventil für verbesserten Lufteinschluss. Im Test hatte der Puma nach 14 Tagen zumindest spürbar keine Luft verloren. Insgesamt macht der Ball einen sehr stabilen Eindruck, auch wenn man ihn mit beiden Händen zusammendrückt, kann man nicht die kleinste Verformung feststellen.

Ob man mit dem La Liga 1 Accelerate FQP im Regen oder bei Trockenheit kickt, hat auf die Spieleigenschaften keinen Einfluss. Denn der Puma absorbiert Wasser extrem gut, wie er im Test eindrucksvoll bewiesen hat. Nach seinem 90-minütigen Bad mit regelmäßigen Tauchgängen legte er gerade mal um 2 Gramm zu – von 424 auf 426 Gramm.

 Fußball Test: Fussball August2021 Puma Laliga1 Nah
Perfekt verarbeitet: Die einzelnen Panel haben keine Zwischenräume, die Kugelform gelingt exzellent.

Egal, ob man ihn schießt, passt, stoppt, wirft, fängt oder nur auf den Boden prellt: Der Puma La Liga 1 Accelerate FQP ist ein Ball wie aus einem Guss, der keine Schwäche hat. Er rollt perfekt geradeaus, fühlt sich angenehm weich am Fuß an, nimmt problemlos Effet an und erfüllt Premium-Ansprüche, egal, ob in der höchsten spanischen Spielklasse oder auf deutschen Sportplätzen.

Einziges Manko: Der Preis ist sehr hoch, für den La Liga 1 Accelerate FQP muss man mehr als 100 Euro hinblättern. Wer nicht unbedingt den aktuellen Spielball der laufenden Saison braucht, kann auch bedenkenlos zum etwas älteren, aber günstigeren Puma Team Final 21.1 greifen.

Perfekt fürs Training: Molten Europa League Replika 2021/22

Speziell im Training müssen Hobby- und Amateurkicker nicht unbedingt zum teuren Original-Spielball greifen. Wie die Molten Europa League Replika 2021/22 zeigt, reicht auch die Nachbildung des deutlich teureren offiziellen Spielballs der Europa League (F5U5000-12) für die alltäglichen Trainingseinheiten locker aus. Vorteil: Die Replika-Version (offizielle Bezeichnung F5U3600-12) ist mit einem Preis von rund 25 Euro viel günstiger.

Perfekt fürs Training
Molten Europa League Replika 2021/22 FSU3600-12
Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Molten F5u3600 12
Die Replika von Moltens Europa-League-Ball überzeugt durch die angenehme Oberfläche, die gute Verarbeitung und das tolle Spielverhalten.

Die in Weiß und Orange gehaltene Kunststoffoberfläche besteht ganz traditionell aus 32 Panels, die sowohl genäht als auch geklebt sind. Nähte sind beim Molten nicht zu erkennen, die Oberfläche ist extrem homogen und wirkt wie aus einem Guss. Ein Vieleck schmiegt sich sauber an das nächste. Dellen oder Falten sucht man in der Oberfläche vergeblich. Die Verarbeitung ist wirklich sehr gut gelungen.

Fußball Test: 2022050fussbaelle Mai2022 Molten Replika2021
Spielt sich weich und präzise: Die Molten Europa League Replika eignet sich perfekt für das Training.

Die Außenhaut ist aus widerstandfähigem Polyurethan gefertigt. Man sieht es und man spürt es: Viele winzig kleine Waben überziehen die Oberfläche des Trainingsballs. Das macht den F5U3600-12 angenehm griffig. Außerdem ist der Replika-Ball richtig schön weich, kein Vergleich zu früheren Lederbällen, die nicht nur schwer, sondern mitunter auch bretthart waren. Molten hat hier einen sehr guten Kompromiss gefunden: Der Ball ist robust, aber gleichzeitig soft und vermittelt so ein schönes Spielgefühl und eine positive Ballkontrolle. Ballannahme, Passen, Schießen und Köpfen, mit dem F5U3600-12 stimmt das Handling in jeder Spielszene.

Hier perlt das Wasser locker ab

Die Kunststoffhaut sorgt dafür, dass Wasser abperlt und sich der Molten nicht wie ein Schwamm vollsaugt. In dieser Disziplin schneidet er nicht ganz so gut wie die meisten teuren Spielbälle ab. Allerdings ist die Gewichtszunahme von 13 auf 443 Gramm nach unserem Wasserbad absolut akzeptabel und kein problematischer Wert.

Fußball Test: 2022050fussbaelle Mai2022 Molten Replika2021 2022
Griffig, schön rund und gut verarbeitet: der Replika-Ball von Molten.

Die Europa League Replika 2021/22 rollt sauber und ermöglicht präzises Spielen, die Flugbahn ist gut, Abweichungen von der Ideallinie sind nur minimal, und Effet nimmt der Trainingsball problemlos an. Lediglich bei der Kraftübertragung sind die offiziellen Spielbälle generell etwas überlegen, hier kann man minimal höhere Geschwindigkeiten erzeugen.

Für rund 25 Euro sind wir mit der Gesamtperformance der Molten Europa League Replika 2021/22 sehr zufrieden. Verarbeitungsqualität, Oberflächenbeschaffenheit und Spielverhalten hinterlassen einen tollen Eindruck.

Preistipp: Erima Hybrid

Günstiger kann man einen guten Trainingsball nicht erwerben: Der Erima Hybrid wird im Internet bereits ab 15 Euro angeboten. Dafür erhält man einen hochwertigen Fußball, der die Ansprüche in dieser Preisklasse mehr als übertrifft.

Preistipp
Erima Hybrid
Test Fußball: Erima Hybrid Training
Der Erima Hybrid ist preislich ein echtes Schnäppchen, überzeugt aber bei der Verarbeitung und beim Spiel- sowie Flugverhalten.

Der Hybrid besteht zu 100 Prozent aus Polyurethan. Die Oberfläche ist leicht strukturiert und trägt das IMS-Logo (International Match Standard). Die 32 Panels geben dem Ball eine sehr runde Form. Zwei der 32 Flächen waren bei unserem Testball nicht hundertprozentig plan, das spielt für einen Fußball aus dieser Preisklasse aber keine Rolle und kommt sogar beim Europa League Ball von Molten vor, der ein Vielfaches kostet.

Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Erima Hybrid2
Die Oberfläche des Erima Hybrid ist robust und griffig.

Der Ball ist sowohl genäht als auch geklebt, wodurch er länger halten soll. Die Nähte sind so gut wie gar nicht zu erkennen, die Verarbeitung macht einen tollen Eindruck. Hinzu kommt, dass die Polyurethan-Hülle abriebfest und robust erscheint. Unsere Trainingseinheit hat der Erima problemlos und schadlos überstanden.

Innen kommt eine Karbon-Latex-Blase mit acht Flügeln zum Einsatz. Aufgepumpt wird er mit 0,6 bis 0,8 bar. Nach 90 Minuten Dauernässe legte der Trainingsball um 26 Gramm zu und wog dann 455 Gramm.

Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Erima Hybrid1
Das IMS-Siegel signalisiert, dass der Ball alle wichtigen Vorgaben erfüllt.

An der Kunststoffhaut perlt Wasser gut ab. Der Ball fühlt sich sowohl beim Fangen als auch beim Köpfen und Schießen angenehm an. Die Soft-Touch-Oberfläche reagiert weich, was nicht selbstverständlich ist. Andere Spielgeräte aus dieser Preisklasse sind steinhart und machen keinen Spaß beim Spielen, weil die Oberfläche wenig nachgibt.

Unproblematisches Flugverhalten

Der Hybrid rollt sauber ohne Holpern und zudem schön gerade. Flanken mit Effet sind locker möglich, mit den offiziellen Spielbällen sind noch höhere Schussgeschwindigkeiten drin. Ansonsten punktet der Erima-Ball durch eine gute Kontrolle und unproblematisches Flugverhalten.

Für seinen Preis von 15 bis 25 Euro ist der Erima Hybrid ein toller Trainingsball mit überdurchschnittlich guten Spieleigenschaften. Verarbeitung und Oberfläche verdienen ebenfalls ein Lob.

Außerdem getestet

Adidas Uniforia Pro

Der Adidas Uniforia Pro ist ein toller Ball, der hohen Spielkomfort, tolles Aussehen und Langlebigkeit miteinander verknüpft. Auch im strömenden Regen leistet sich der Ball keinen Patzer. Er war der offizielle Spielball der Fußball-Europameisterschaft, die im Sommer 2021 in zwölf Gastgeberländern stattfand.

Wenn Ihnen die Optik oder der Preis besser gefallen als beim neuen WM-Ball Al Rihla oder beim Champions-League-Ball von Adidas – kaufen Sie sich den Uniforia, es gibt keine Bedenken. Er ist extrem rund, die Außenhaut ist fast homogen und damit ein echtes Meisterstück.

Möglich wird dies durch sechs Panels aus Polyester, die thermisch miteinander verklebt wurden. Zwischen den einzelnen Panels gibt es fast keine Zwischenräume, wodurch die Rundung des Balls besonders betont wird. Die Außenhaut macht einen sehr robusten Eindruck, und die komplette Oberfläche des Uniforia ist dezent strukturiert. Dadurch ist der Ball richtig schön griffig.

Vor seiner Wassertaufe war der Uniforia Pro 430 Gramm schwer, danach hatte er gerade mal zwei Gramm zugenommen. Selbst im strömenden Regen profitiert man folglich von unveränderten Spieleigenschaften.

In allen Disziplinen auf dem Platz schneidet der EM-Ball hervorragend ab: Flugverhalten, Schussgenauigkeit, Sprungverhalten, Ballkontrolle – der Adidas Uniforia Pro ist eine absolute Kaufempfehlung.

Derbystar Brillant APS Bundesliga 19/20

Der offizielle Spielball der Bundesliga-Saison 2019/2020, der Derbystar Brillant APS Bundesliga 19/20, sieht aus wie ein Golfball. Seine Oberfläche ist mit unzähligen kleinen Dellen, so genannten Dimples, versehen.

Konzipiert ist die Kugel aus 32 Panels. Sie schaffen es, dass der Ball sehr rund ist und wie an einer Schnur gezogen ohne Holperer oder Kurven rollt, wenn man ihn sachte anstößt. Die Oberfläche besteht aus einer glänzenden Polyurethan-Mikrofaser. Der Ball ist angenehm weich, das spürt man beim Schießen und beim Fangen. Außerdem ist die Außenhaut sehr griffig. Der Ball wurde per Hand und nicht per Maschine genäht. Von den Nähten ist nichts zu sehen, die Panels schmiegen sich ohne Zwischenraum sauber aneinander. Das lässt auf eine lange Lebensdauer hoffen.

Im Inneren des Derbystar kommt eine so genannte Null-Flügel-Blase aus Naturlatex zum Einsatz. Sie garantiert, dass der Ball nicht eiert und perfekt austariert ist. Trocken brachte unser Bundesliga-Ball 429 Gramm auf die Waage, nach 90 Minuten im Wasser war er 13 Gramm schwerer.

Insgesamt macht der Derbystar einen sehr formstabilen Eindruck. Weder Schützen noch Torwart stellt er vor eine unerwartete Herausforderung, da er gerade fliegt und auf unkontrolliertes Flattern verzichtet. Er nimmt Schnitt mit dem Außenrist sauber an und ist angenehm, weil weich, am Fuß. Die Außenhaut ziert das FIFA Quality Pro Siegel.

Der Derbystar Brillant APS Bundesliga 19/20 ermöglicht höchsten Spielkomfort, ist hervorragend verarbeitet und gibt auch Amateuren das Gefühl, sich wie ein Profi zu fühlen. Wer auf genau dieses Modell steht, kann es bedenkenlos kaufen. Ansonsten ist der aktuelle Derbystar Brillant APS Bundesliga 21/22 genauso gut und sogar noch preiswerter.

T1tan Dragon

Die deutsche Marke T1tan war bisher vor allem für ihre Torwarthandschuhe bekannt und hat noch nicht den Namen wie Adidas, Puma oder Nike. Preislich liegen die Produkte meistens etwas unter denen konkurrierender Markenhersteller. Dass sich T1tan qualitativ jedoch nicht verstecken muss, beweist der Spielball Dragon. Der ist in Rot, Orange, Schwarz und Weiß gehalten und daher bei jeder Witterung gut zu erkennen.

Die Oberfläche besteht aus Polyurethan, die Blase aus thermoplastischem Polyurethan. Wie bei vielen anderen hochwertigen Fußbällen sind auch beim Dragon die einzelnen Panel nicht vernäht, sondern verklebt. »Thermo-Bonded« bezeichnet T1tan dieses spezielle Verfahren. Während günstigere Bälle aus bis zu 12 Fünf- und 20 Sechsecken bestehen, wurden beim Dragon lediglich acht Panel mit einer charakteristischen Form verarbeitet. Dadurch ist es möglich, dass der Ball fast keine »Ecken« aufweist und super schön rund geworden ist – schließlich hat er keine einzige Naht.

Dies macht sich nicht nur positiv beim Flug-, sondern auch beim Rollverhalten bemerkbar. Auf hartem Untergrund rollt der Dragon so gerade wie an einer Schnur gezogen. Seine Polyurethan-Oberseite hinterlässt einen sehr hochwertigen Eindruck. Wie bei den anderen Top-Spielbällen ist auch diese leicht strukturiert, wodurch der Torhüter mit Handschuhen gut zupacken kann.

Neben der hervorragenden Verarbeitung gefällt uns das angenehme Schussverhaltens des Balls. Die Oberfläche ist robust, aber trotzdem weich und gibt minimal nach. Selbst wenn man die Pille mit Vollspann in den Winkel jagt, schmerzt der Fuß nicht. Das Aufprallverhalten ist klasse, die Flugkurve unproblematisch.

Trocken brachte unser Dragon 435 Gramm auf die Waage, nach 90 Minuten im Wasser hatte er lediglich um 8 Gramm zugelegt, was jedoch selbst dem sensibelsten Kicker nicht auffallen dürfte.

Wer eine Alternative zu den Platzhirschen von Adidas, Derbystar oder Puma und einen Top-Ball für Training oder Wettkampf sucht: Der T1tan Dragon ist der perfekte Ball für jeden Anspruch.

Puma Team Final 21.1

Dass es sich beim Puma Team Final 21.1 um einen hochwertigen Wettkampf-Ball handelt, merkt man schon, wenn man das Spielgerät in die Hand nimmt. Die Oberfläche ist besonders, die Verarbeitung wirkt sehr hochwertig, und das FIFA Quality Pro Siegel ziert eins der Panel.

Der deutsche Sportartikelhersteller setzt beim Team Final 21.1 auf eine 8-Panel-Konstruktion. Dadurch reduziert sich die Anzahl der Nähte, was weniger Kanten bedeutet. Insgesamt ist der Ball sehr schön rund, die 1,2 Millimeter starke Polyurethan-Oberfläche ist aber nicht ganz glatt. Das ist gewollt – die spezielle 3D-Struktur soll für eine verbesserte Aerodynamik sorgen. So sind an mehreren Stellen kleine Lamellen in die Außenhaut eingelassen. Diese ist zudem ganz dezent strukturiert, was den Grip auch dann verbessert, wenn der Ball nass ist. Nähte sind nicht sichtbar, die Panels liegen dicht an dicht.

Was positiv auffällt: Der Team Final 21.1 ist angenehm weich. Um das zu erreichen, hat Puma so genannten POE-Schaum eingesetzt. Das wirkt sich auch vorteilhaft auf das Sprung- und das Beschleunigungsverhalten des Balls bei Schüssen aus. Er besteht zu 30 Prozent aus Synthetic-Leder, zu 30 Prozent aus Gummischaumstoff, dazu kommen ebenfalls 30 Prozent synthetisches Gummi und 10 Prozent Polyester. Diese Mixtur verleiht dem Fußball trotz der weichen Oberfläche eine sehr gute Stabilität, man hat nicht den Eindruck, dass sich der Puma-Ball durch rein menschliche Einflüsse verformen lässt.

Bei der Wasserabsorption kann der Final 21.1 nicht ganz mit dem Adidas Uniforia Pro Fußball EM 2020 und dem Molten F5U5003 mithalten. Aus den ursprünglich 443 Gramm werden nach dem Wasserbad 458 Gramm. Im Inneren stecken eine Gummiblase sowie das Puma Air Lock Ventil – zumindest während unserer zweiwöchigen Testphase konnten wir keinen nennenswerten Druckverlust feststellen.

An den Spieleigenschaften haben wir nichts zu bemängeln. Der Puma rollt perfekt geradeaus, liegt gut am Fuß, lässt sich super stoppen und passen. Auch in der Luft fliegt er ruhig ohne nervöses Zappeln. Die strukturierte Oberfläche reagiert einwandfrei auf Effet, wenn man den Ball mit einem Drall versehen will, um ihn beispielsweise um die Abwehrmauer herumzuzirkeln.

Der Puma Team Final 21.1 ist kein Schnäppchen. Dafür erhält man einen exzellent verarbeiteten Fußball mit hoffentlich langer Lebensdauer und tollem Handling. Er ist, weil schon etwas länger am Markt, eine deutlich günstigere Alternative zum Puma La Liga 1 Accelerate FQP.

Molten Europa League Spielball 2021/22

Dass es sich beim Molten FU5000-12 um einen hervorragenden Fußball handelt, dafür sprechen schon zwei Fakten: Das Spielgerät trägt das offizielle Logo »FIFA Quality Pro«, außerdem ist der Molten der offizielle Spielball der Europa League 2021/22. Dementsprechend ist der FU5000-12 recht hochpreisig angesiedelt: Die UVP beträgt knapp 130 Euro, im freien Handel fängt der Ball bei rund 80 Euro an.

Molten setzt nach wie vor auf die klassische Konstruktion aus 32 Panels. Diese sind beim Spielball der Europa League geklebt. Dadurch entsteht eine nahtlose Oberfläche, der Fußball ist sehr schön rund. Die Abstände bzw. Übergänge zwischen den einzelnen Elementen fallen jedoch einen Tick größer aus als beispielsweise beim offiziellen Champions League Spielball von Adidas.

In der Preisklasse, in der sich der Molten bewegt, muss man natürlich ganz genau hinschauen. So fällt auf: Vier, fünf Panels wölben sich ganz leicht nach außen, so, als sei die Latexblase im Inneren nicht hundertprozentig rund. Diese dezenten Wulste ändern nichts an den Spiel- oder Flugeigenschaften, bei anderen Mitbewerbern vergleichbarer offizieller Spielbälle findet man diese allerdings nicht.

Molten selbst macht keine Angabe zum Material der Oberfläche. Mit Sicherheit handelt es sich um einen modernen Kunststoff, der sehr abriebfest ist und dadurch entsprechend lange halten dürfte. Die Golfballstruktur verleiht dem Fußball nicht nur mehr Grip, sondern optimiert auch dessen Flugverhalten.

Logisch, dass sich das Spielgerät der Europa League vorzüglich kontrollieren und köpfen lässt. Der Ball rollt wunderbar gerade, flattert im Flug nicht und fühlt sich beim Schießen angenehm an. Im direkten Vergleich ist der Kontakt mit dem Champions League Ball von Adidas aber noch einen Hauch weicher.

Nach unserer 90-minütigen Bewässerung war der Molten mit 440 Gramm 14 Gramm schwerer als vorher – von unseren professionellen Spielbällen aus dem Test ist dies die größte Gewichtszunahme.

Unter dem Strich ist der Molten FU5000-12 ein exzellenter Fußball – es sind Kleinigkeiten, warum wir die Spielbälle von Adidas, Derbystar und Puma vorziehen.

Jako Champ

Wer mit unseren Empfehlungen nicht warm wird, kann guten Gewissens auch zum Jako Champ greifen, der mit etwas mehr als 20 Euro ein guter Ball zum fairen Preis ist. Das 440 Gramm schwere Spielgerät besteht aus Polyurethan und wurde nach »International Match Standard« zertifiziert. Die Oberfläche ist leicht strukturiert.

Auch im nassen Zustand wird der Jako kaum schwerer, wir ermitteln gerade mal 5 Gramm. Positiv: Der Champ spielt sich wie ein teurerer Ball, zeichnet sich durch eine weiche Oberfläche und ein angenehmes Aufprallverhalten aus. Die Außenhülle gibt ganz leicht nach, ohne dass man beim Schießen an Präzision einbüßt. Aber das Gefühl am Fuß ist richtig gut. Der Jako verzeiht es auch, wenn der Kicker nicht perfekt trifft.

Nähte sind nicht sichtbar, die Außenhaut erscheint wie aus einem Guss, das Rollverhalten ist ausgezeichnet, der Jako eiert nicht. Im Inneren kommt eine Naturgummiblase zum Einsatz.

Mit dem Jako Champ erhält man einen sehr guten Trainingsball für wenig Geld, auch für ein anspruchsvolleres Spiel im Hobbybereich ist die Polyurethan-Kugel bestens geeignet.

Erima Senzor Training

Für kleines Geld bekommt man mit dem Erima Senzor Training einen überraschend guten Ball. Erhältlich ist der Fußball in den Größen 3, 4 und 5. Die Außenhülle besteht aus Polyurethan mit einer leichten 3D-Struktur, innen ist er mit einer Latex-Blase ausgestattet.

Die Nähte sind innenliegend, um die Wasseraufnahme zu verringern. Dies hat bei unserem Muster nicht so gut funktioniert. Nach 90 Minuten Dauernässe war der Erima 36 Gramm schwerer und wog 463 Gramm. Die einzelnen Panel passen recht gut zusammen, nur an einer Stelle kam etwas Garn zum Vorschein. Die Oberfläche ist insgesamt homogen, der Senzor Training rollt gerade und eiert nicht.

Das Spielverhalten überzeugt. Der Erima ist angenehm weich, verzeiht Fehler beim Schießen und schmerzt nicht am Fuß. In der Luft verzichtet er weitgehend auf unkontrolliertes Flattern und erlaubt präzise Zuspiele. Auf der Außenseite prangt das IMS-Logo (International Match Standard).

Für den kleinen Preis macht man mit dem Erima Senzor Training garantiert keinen Fehler.

T1tan Total Control

Für den Trainingsbetrieb hat T1tan den Total Control im Sortiment. Tatsächlich lässt sich das Spielgerät aus Polyester sehr gut kontrollieren. Denn die strukturierte Oberfläche ist schön weich und ermöglicht ein präzises Spiel.

Ob trocken oder nass ist dem T1tan vollkommen egal. In beiden Fällen wog er bei uns 434 Gramm und war damit der beste Ball im Testfeld. Schießen macht Spaß, weil der Aufprall gut gedämpft ist und man die Kugel kaum spürt. Der Total Control wirkt angenehm leicht und dynamisch, ist alles andere als schwer am Fuß.

Die einzelnen Panel wurden maschinell verklebt, der T1tan hat deshalb keine Nähte. Die Oberfläche ist damit sehr homogen, aber leider nicht perfekt. Zwei Kritikpunkte bringen den blau-weiß-schwarzen Ball um eine Empfehlung. So ragt das Ventil knapp 2 Millimeter aus dem Ball heraus. Der kleine Gummischlauch scheint einfach zu lang zu sein. Das haben wir noch bei keinem anderen Ball so gesehen. Einerseits sieht das natürlich nicht schön aus, andererseits verhindert die kleine Macke, dass der Ball auf hartem Untergrund sauber rollen kann. Wahrscheinlich ist das Ventil-Manko bei T1tan ein Einzelfall und kein Serienproblem, wir können jedoch nur den Ball bewerten, den wir zum Testen vorliegen haben.

Das Panel, in dem sich das Ventil befindet, ist qualitativ ebenfalls nicht hundertprozentig gelungen. In der Mitte verläuft ein kleiner Krater. Die Oberfläche ist hier nicht gleichmäßig, sondern sackt in der Mitte etwas ein. Das hat auf das Spielen oder Trainieren wahrscheinlich keinen negativen Einfluss, sollte bei einem Ball für knapp 30 Euro aber nicht passieren. Dass T1tan hier nicht sauber gearbeitet hat, ist zudem unübersehbar.

Adidas Tango Rosario

Fußballromantikern wird beim Anblick des Tango Rosario warm ums Herz. Das legendäre schwarze Tango-Muster feierte bei der WM 1978 Premiere und kam bei den Weltmeisterschaften bis 1998 immer wieder modifiziert zum Einsatz. Den Rosario gibt es in Weiß, Gelb, Rot und Orange. Er trägt das FIFA Quality Siegel, die Oberfläche aus Polyurethan ist genäht. Im Inneren befindet sich eine Polyurethan-Blase. Für Trainingsspiele ist der Rosario gut geeignet. Seine Außenhaut ist glatt, trocken wog die Kugel in unserem Test 425 Gramm, nach 90 Minuten im Wasser war er nur 12 Gramm schwerer. Das macht sich so gut wie nicht bemerkbar.

Wir selbst haben mehrere der Tangos im Einsatz. Die Qualität schwankt minimal. Einige Modelle rollen perfekt geradeaus, andere haben die Tendenz ganz leicht zu eiern. Das Schussgefühl ist mittelmäßig, trifft man den Rosario nicht exakt, so »brennt« er am Fuß. Die teureren Bälle reagieren hier geschmeidiger. Wer aber unbedingt noch mal wie in den 80er Jahren kicken will, sollte sich diesen Tango unbedingt gönnen.

Derbystar Brillant Bundesliga 19/20 Replica

Der Aufdruck »Brillant Replica« ist beim Derbystar Brillant Bundesliga 19/20 Replica nicht ganz unwichtig, denn vom offiziellen Spielball der Fußball Bundesliga ist die Derbystar-Kugel rein äußerlich kaum zu unterscheiden. Auch der deutlich günstigere Ableger hat eine Oberfläche aus Polyurethan mit der charakteristischen Golfballstruktur. Der Ball ist handgenäht und besteht aus 32 Panels.

Im Gegensatz zum Official Match Ball sind beim Replica die Nähte teilweise deutlich sichtbar. Das ist zu verkraften, schließlich kostet er nur rund ein Drittel. Lässt man beide Bälle parallel aus 1,50 Meter Höhe fallen, so springt der offizielle Spielball etwas höher. Unterschiede spürt man auch am Fuß. Der Replica fühlt sich ein wenig härter an, das Flugverhalten kann mit dem 60-Euro-Spielgerät ebenfalls nicht ganz mithalten. Auch beim gleichmäßigen Rollverhalten zieht er den Kürzeren. Unser Derbystar Replica wog mit 434 Gramm 5 Gramm mehr als der Derbystar Official, allerdings sammelte er 37 Gramm Wasser auf, der Matchball nur 13 Gramm.

Für Gelegenheitsspieler ist der Derbystar Brillant Bundesliga 19/20 Replica ein preiswerter Ball mit insgesamt ordentlichen Eigenschaften und griffiger Oberfläche. Wer regelmäßig spielt, sollte jedoch zu den offiziellen Brillant Bundesliga-Spielbällen greifen. Diese sind nicht nur etwas weicher, sondern garantiert langlebiger was Oberfläche und Nähte betrifft. Insofern refinanzieren sich auf Dauer die Mehrausgaben.

Nike Team Strike

Gerade für Kinder oder für Trainingseinheiten im Garten ist der Nike Team Strike konzipiert. Seine Besonderheit »Lightweight« ist auf die weiße Außenseite gedruckt: Der Nike-Ball ist deutlich leichter als die meisten Bälle der Größe 5. Somit ist er ideal für den Nachwuchs, bei dem die Schusskraft noch nicht so ausgeprägt ist.

276 Gramm wiegt unser Testexemplar. Das sind 130 bis 180 Gramm weniger, als ein Ball der Größe 5 offiziell wiegen darf. Damit eignet sich der Nike Team Strike zwar nicht für offizielle Wettkampf-Partien, aber das dürfte seinen Käufern ziemlich egal sein. Denn gerade Kinderfüße schmerzen schnell, wenn sie mit einem schweren und harten Erwachsenen-Ball kicken. Hier ist der Nike eine wunderbare Alternative.

Wenig Kraft genügt, um den Ball mit dem neongrünen Nike-Symbol dynamisch aufs Tor zu schießen. So eignet sich der Strike auch schon problemlos für Fünfjährige. Die Oberfläche ist weich und tut auch nicht weh, wenn der Ball mal am Schienbein oder einem anderen Körperteil landet. Ist er nass, bleibt er trotzdem unterhalb der 300-Gramm-Marke.

Konzipiert ist die Oberfläche aus einem Gemisch aus Gummi, Polyurethan und Polyester. Diese spannt sich gleichmäßig und ohne Falten um die Butyl-Blase. Die Nähte sind weitgehend ordentlich genäht. 12 Panels geben dem Ball seine Form und reichen, damit er schön rund ist. Das Rollverhalten ist für einen derart leichten und preiswerten Ball ordentlich – wer mit diesem Modell spielt, erwartet keine millimetergenauen Pässe.

Nike hat zwar so genannte Aerow Trac-Kerben zur Stabilisierung der Flugbahn integriert, aber bei weiteren Schüssen oder Wind entwickelt der Strike dann doch ein gewisses Eigenleben. Aufpassen sollte man auch vor der Dornenhecke im Garten – Rezensenten aus dem Internet zufolge bohren sich Äste schon mal durch die dünne Außenhaut.

Der Nike Team Strike ist kein Ball für harte Matches auf dem Sportplatz. Er ist aber das ideale Spielgerät für Kinder, macht im Garten nichts kaputt und kann mit Bedacht sogar in größeren Wohnzimmern zum Einsatz kommen.

Hummel Energizer

Für so wenig Geld darf man nicht allzu viel erwarten. Dementsprechend macht man mit dem Hummel Energizer nichts falsch. Um am Strand oder im Stadtpark eine Runde zu bolzen, ist er die richtige Wahl. Hier tut es nicht weiter weh, wenn das Spielgerät mal in einem Dornenbusch oder einer Hecke landet. Die Außenhaut besteht aus Polyurethan, nach dem Aufpumpen bleiben ziemlich viele Falten in der Oberfläche. Die Nähte von der Maschine sind nicht wie aus dem Ei gepellt, aber das ist zu verkraften. Bei einem Ball in dieser Preisklasse darf man keine mehrjährige Lebensdauer einplanen.

Die wasserabweisenden Eigenschaften sind unterdurchschnittlich, 31 Gramm nahm der Hummel nach dem Bad in der Wanne zu. Obwohl er im Normalzustand nur 422 Gramm wiegt, fühlt er sich schwerer als die teureren Mitbewerber an. Falls man nur mit Turnschuhen spielt, tut der Energizer schon mal ein bisschen weh. Er rollt ordentlich, aber nicht perfekt. In der Luft flattert er ganz gerne und macht es dem Torhüter nicht immer einfach.

Puma Team Final 21.6

Der Puma Team Final 21.6 orientiert sich optisch am Puma Team Final 21.1 – qualitativ, von den Spieleigenschaften her und preislich trennen die beiden Bälle jedoch Welten. Der Final 21.6 hat eine Kunststoffoberfläche, die jedoch auch im voll aufgepumpten Zustand sehr faltig aussieht. Der in Pakistan hergestellte Ball hat zudem die schlechteste Wasserabweisung in diesem Testfeld. So nimmt das Gewicht um satte 53 Gramm zu (von 427 auf 480 Gramm). Diese halbe Tafel Schokolade mehr macht sich beim Schießen bemerkbar.

Die Nähte sind hingegen sauber gelungen und fast gar nicht zu erkennen. Rollt man den Ball mit leichtem Schwung über einen ebenen Untergrund, so verlässt er schnell die gerade Bahn. Die Griffigkeit ist hingegen gut, und im trockenen Zustand fühlt sich der Ball ebenfalls ganz angenehm am Fuß an. Der Puma Team Final 21.6 ist ein sehr günstiges Spielgerät, das dem Nachwuchs trotz der genannten Defizite im Garten oder auf dem Bolzplatz Freude bereitet.

Adidas Team Training Pro

Der Adidas Team Training Pro ist der einzige Ball in unserem Testfeld, der an einen klassischen Lederball erinnert. Seine Oberfläche sieht aus wie Leder, zudem ist die Kugel recht rutschig – Torhüter sollten also unbedingt griffige Handschuhe tragen, sonst flutscht einem der Ball schnell mal durch die Hände. Hinter dem vermeintlichen Leder verbirgt sich der Kunststoff Polyurethan, die einzelnen Felder wurden per Hand zusammengenäht, die Qualität stimmt und ist für einen Ball in dieser niedrigen Preisklasse erstaunlich gut.

Mit 405 Gramm ist der Team Training Pro hinter dem Nike Strike der leichteste Ball im Testfeld, trotzdem fühlt er sich am Fuß und beim Kopfball ziemlich hart an. Das Rollverhalten ist gut, wenig überraschend, dass das Flugverhalten schlechter ist als bei einem Premium-Ball. Zudem perlt Wasser an der Oberfläche gut ab. Insgesamt stimmt beim Adidas Team Training Pro das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Highliving Fußball

Der Highliving Fußball ist ein Trainingsball aus PU-Leder für den Nachwuchs, der sich durch die weiche Oberfläche recht angenehm spielt. Schon nach wenigen Minuten im Spielbetrieb und beim Blick auf den Preis – für diesen Fußball werden mehr als 20 Euro fällig – wird aber klar: In dieser Preisklasse gibt es bessere Alternativen von Erima und Jako in diesem Testfeld.

Die Oberfläche des Highliving-Balls sieht aus wie ein schrumpeliger Apfel. Das PU-Leder ist von diversen Falten überzogen. Ein Panel ist optisch halbiert, es fühlt sich an, als verliefe unter der Oberfläche ein dünner Faden. All das macht sich auf die Spieleigenschaften nicht negativ bemerkbar, sieht aber ganz einfach nicht hübsch aus.

Außerdem zeigen Mitbewerber, dass man auch für etwas mehr als 20 Euro Ball-Oberflächen strukturiert und schön griffig gestalten kann. Der Highliving ist plan und recht glatt. Am Fuß fühlt er sich gut an, der Aufprall wird angenehm gedämpft.

Regen bereitet diesem Trainingsball keine Probleme. Nach 90 Minuten in der Badewanne nahm das Gewicht nur marginal von 429 auf 438 Gramm zu. Roll- und Sprungverhalten der schwarz-weißen Kugel sind in Ordnung, auch die Flugbahn ist recht präzise. Die Nähte sind nicht perfekt, aber zufriedenstellend.

Bereits nach zehnminütigem Spiel – der Highliving Fußball knallte ab und zu auch mal hinter dem Tor gegen einen Zaun oder schlug neben dem Spielfeld auf Steinen auf, war die Oberfläche nicht mehr makellos. An einigen Stellen machten sich kleine Löcher im Material bemerkbar. Der Ball scheint damit kein nachhaltiges Spielgerät zu sein. Aufgrund der faltigen Oberfläche und besagter Anfälligkeit für dezente Beschädigungen ist er für uns keine Alternative.

Molten PF-540

Der Molten PF-540 ist mit 10 Euro der günstigste Ball in unserem Testfeld. Er ist aus Polyurethan gefertigt – ob per Hand oder Maschine genäht, wissen wir nicht. Die Verarbeitungsqualität ist ordentlich, die Nähte sind kaum sichtbar und sehr gleichmäßig.

Einige weiße Sechsecke weisen eine leicht faltige Oberfläche auf, was aber kein Nachteil ist und eher einen minimalen optischen Makel darstellt. Der Molten dürfte in der Regel nur zum Kicken im Garten, auf dem Bolz- oder dem Campingplatz eingesetzt werden. Für dieses Einsatzszenario erfüllt er seine Aufgabe vollkommen zufriedenstellend.

Sowohl in der Hand als auch am Fuß fühlt sich dieser Ball der Größe 5 recht schwer an (er ist auch in Größe 4 erhältlich). Doch auf der Waage zeigt sich, dass der PF-540 mit 419 Gramm sogar 16 Gramm leichter als der aktuelle Derbystar-Bundesliga-Spielball ausfällt. Nach unserem Wasserbad hat der Molten um 19 Gramm zugelegt. Gefühlt ist das Spielgerät auch einen Tick kleiner.

Für zarte Kinderfüße ist der weiß-schwarze Ball nicht unbedingt geeignet, da er sich recht hart spielt und wenig nachgibt. Man spürt den Molten beim Schießen, speziell dann, wenn man ihn nicht sauber trifft. Sein Geradeauslauf ist nicht perfekt, dies trifft ebenfalls auf die Kugelform zu. Aber für ein Match mit den Kumpels reicht der PF-540 trotzdem aus, 10 Euro sind ein Schnäppchen. Da kann man es verschmerzen, sollte die Außenhaut nach einigen Wochen deutliche Macken und Spuren aufweisen, falls die Langzeit-Haltbarkeit wie in dieser Preisklasse zu erwarten nicht die beste sein sollte.

Adidas Match Ball Replica Club

Der Adidas Match Ball Replica Club ist in fünf verschiedenen, frischen Farben und in den Größen 3, 4 und 5 erhältlich. Gefertigt ist das Spielgerät aus Polyester. Die Oberfläche ist sehr glatt, in einigen Panel fallen leichte Falten auf. Optisch hat Adidas die Kugelform sehr gut getroffen.

Die Nähte sind sehr gleichmäßig und kaum zu erkennen, an zwei Stellen sieht man aber ein wenig Garn – entweder sind die Nähte hier gerissen oder es handelt sich um ein produktionstechnisches Erfordernis. Bringt der Adidas trocken 428 Gramm auf die Waage, so messen wir im nassen Zustand eine satte Gewichtszunahme von 59 Gramm.

Auch wenn der Ball trocken ist, fühlt er sich schwer an. Beim Schießen glaubt man, gegen eine recht massive Kugel zu treten. Die Oberfläche wirkt dann alles andere als weich und elastisch. Für Kinder ist der Match Ball Replica Club deshalb keine Empfehlung. Erwachsene sollten mit dem harten Spielgerät besser zurechtkommen. Dieses rollt einigermaßen gerade, kann aber natürlich in dieser Disziplin mit den hochwertigeren und teureren Fußbällen nicht mithalten.

Für seinen Preis erfüllt der Adidas Match Ball Replica Club unsere Erwartungen, ohne dabei zu glänzen.

Nike Pitch Team

Der 424 Gramm schwere Nike Pitch Team springt einem sofort ins Auge – schließlich ist er nicht nur in Weiß, sondern auch in knalligem Orange, Gelb und Grün erhältlich. Der in China hergestellte Ball ist genäht, die Außenhaut besteht zu 65 Prozent aus Gummi, zu 15 Prozent aus Polyurethan, der Rest aus Polyester und einem wärmebeständigen Kunststoff. Dieses Gemisch riecht etwas unangenehm. Wasser perlt allerdings gut ab.

Direkt nach dem Aufpumpen zeigt sich, dass einige Bereiche im Ball kleinere Falten aufweisen, die auch mit der Zeit nicht verschwinden. Zudem sind die Nähte ungleichmäßig genäht, bei einigen hat man Angst, dass diese bald reißen. Der Ball fühlt sich angenehm weich an, er schießt sich auch ganz gut. Allerdings rollt er nicht rund, sondern holpert und eiert leicht. Schuld daran dürften die großflächigen Panel sein, aus denen der Fußball zusammengesetzt wurde. Der Nike Pitch Team genügt, um damit ein bisschen im Garten rumzukicken, höheren Ansprüchen wird er nicht gerecht.

Mitre Ultimatch

Der Mitre Ultimatch Fußball eignet sich weder als Spiel- noch als Trainingsball, zumindest unser Exemplar. Als wir das Spielgerät das erste Mal in die Hand nehmen, gehen wir von einem Preis von weniger als 10 Euro aus. Dass der Mitre deutlich mehr als 20 Euro kosten soll, überrascht uns sehr – speziell wenn man bedenkt, was man hierfür schon für tolle Fußbälle bekommt.

Schon in den Händen spürt man: Der Ultimatch ist nicht rund und deshalb keine Kugel, vielmehr handelt es sich bei ihm – leicht überspitzt formuliert – um ein Vieleck. Einen so unrunden Ball hatten wir im Test noch nicht. Offenbar hat Mitre hier ein Qualitätsproblem – ein Amazon-Kunde, der zwei Bälle bestellt hat, schreibt, dass ein Ball super war, der andere aber alles andere als rund ausgefallen ist.

Schießt oder rollt man den Ultimatch über eine harte Oberfläche, so rollt dieser nicht gleichmäßig, sondern hoppelt. Außerdem erreicht er nicht das anvisierte Ziel, sondern biegt nach links oder rechts ab. Das geht gar nicht, damit eignet sich der Mitre bestenfalls zum Bolzen im Garten oder auf einer Wiese.

Schade, denn die strukturierte Oberfläche aus Polyurethan gefällt uns richtig gut, sie verleiht Kickern und Torhütern einen besseren Grip. Diese wirkt zudem robust. Auch die versteckten Nähte sind größtenteils sehr ordentlich verarbeitet. Der Ball fühlt sich am Fuß recht weich an. Die unrunde Form hat logischerweise negative Folgen für das Flugverhalten, präzise Pässe sind nicht möglich. Im Wasserbad hat der Mitre um 30 Gramm auf 456 Gramm zugelegt, das ist nicht wenig.

Aufgrund der unrunden Form ist der Mitre Ultimatch Fußball von einer Empfehlung weiter weg als der Schütze beim Elfmeter vom Torwart.

So haben wir getestet

In unserem Test haben wir neben der Verarbeitung und der verwendeten Materialien der Fußbälle auch darauf geachtet, ob diese eine gleichmäßige Kugelform aufweisen und sauber rollen und fliegen.

Kriterien waren zudem, ob sich die Bälle angenehm schießen und exakt passen lassen. Es macht schon einen Unterschied, ob ein Ball gerade wie ein Pfeil fliegt oder wild hin- und herflattert. Ein Fußball, der sich zudem so hart wie ein Stein anfühlt, bereitet beim Spielen ebenfalls keine Freude. Natürlich haben wir alle Fußbälle mit dem gleichen Druck befüllt.

1 von 4
Fußball Test: Alle Test-Fußbälle im Wasserbad
Fußball Test: Alle Bälle im Test
Fußball Test: Fussball August2021 Gruppenbild
Fußball Test: Fussbaelle Mai2022 Gruppenbild

Eine entscheidende Rolle spielt, ob sich ein Ball im Regen vollsaugt und immer schwerer wird. Frühere Lederbälle hatten dieses Manko. Entsprechendes Fritz-Walter-Wetter haben wir für 90 Minuten in der Badewanne simuliert. Alle Bälle wurden gleichzeitig ins Wasserbad gelegt und alle fünf Minuten gedreht und mit der Dusche bespritzt. Um Gewichtsdifferenzen festzustellen wurden die Bälle jeweils vor und direkt nach dem Bad auf das Gramm genau gewogen.

Oberfläche sollte griffig sein

Fußbälle werden nicht nur mit den Füßen geschossen, sie müssen vom Torhüter auch gefangen und beim Einwurf in die Hand genommen werden. Natürlich entscheiden die Torwarthandschuhe in einem hohen Maß über die Fangeigenschaften mit. Trotzdem ist eine griffige und angenehm weiche Oberfläche von Vorteil – bei Freizeitkicks trägt schließlich nicht jeder Keeper Torwarthandschuhe.

Außerdem haben wir nach unseren Trainingseinheiten darauf geachtet, ob die Bälle bereits deutliche Abnutzungserscheinungen aufweisen. Mehr Aussagekraft hierzu zeigt aber erst ein Langzeittest.

Die wichtigsten Fragen

Warum sind manche Fußbälle so viel teurer als andere, obwohl sie fast genau gleich aussehen?

Einige Modelle sind in einer Spielball- und einer Trainings-Version erhältlich. Spielbälle sind hochwertiger verarbeitet, runder und haben oft eine etwas weichere Oberfläche. Deshalb sind sie deutlich teurer als die Trainingsbälle.

Worin unterscheiden sich die Ballgrößen 3, 4 und 5?

Die Größen 3 und 4 sind für Kinder- und Jugendmannschaften ausgelegt. Die Bälle sind etwas kleiner und leichter und haben Durchmesser von 19 bis 21 Zentimeter sowie ein Gewicht von 290 bis 350 Gramm. Für den Herren-Profisport hat der Fußball-Weltverband (FIFA) die Größe 5 als verbindlich festgelegt. Das ist die Größe, die auch die meisten Bälle haben, die man in Sportgeschäften oder Online-Shops erwerben kann. Diese Fußbälle haben einen Umfang von 68 bis 70 Zentimetern und müssen zu Spielbeginn zwischen 410 und 450 Gramm wiegen.

Gibt es noch klassische Lederbälle?

Nein, Leder kommt bei Fußbällen fast gar nicht mehr zum Einsatz. Äußerst beliebt sind moderne Kunststoffe wie Polyester und Polyurethan. Diese sind robust, aber trotzdem weich und sehr gut wasserabweisend.

Was bedeuten die speziellen FIFA-Logos?

Trägt ein Ball das FIFA Quality Siegel, so hat er die Tests in den Kriterien Gewicht, Umfang, Rundheit, Rückprall, Wasseraufnahme, Druckverlust und Erhalt von Form und Größe bestanden. Noch hochwertigere Bälle schmückt das FIFA Quality Pro Siegel – sie werden in der Bundesliga und bei Welt- sowie Europameisterschaften eingesetzt.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.