Hula-Hoop-Reifen Test: Hula Hoop Reifen Aufmacher Copyright: ic36006 / Adobe Stock
test
Letzte Aktualisierung:

Der beste Hula-Hoop-Reifen

Wir haben 28 Hula-Hoop-Reifen getestet. Der beste ist der Kiana Hula Hoop Reifen. Überzeugt hat uns vor allem das super Preis-Leistungs-Verhältnis. Er ist ein solider Reifen mit Massageeffekt für Anfänger und Geübte zu einem guten Preis. Und einen Pluspunkt gibt es für den Trainingsplan.

Karin Bünnagel
Karin Bünnagel
ist freie Journalistin in Köln. Ihr Schwerpunkt liegt auf Gesund­heits- und Fitness­themen. Ihre Begeisterung fürs Fahrrad­fahren, Joggen und Wandern setzt sie auch im Job ein: Sie verfügt über langjährige Erfahrung in Redaktionen von Fitness­magazinen wie Wanderlust, Weight Watchers und RADtouren.
Letztes Update: 5. August 2022

Wir haben acht weitere Hula-Hoop-Reifen getestet, darunter erstmals drei smarte Reifen. Einer davon, der Faua, ist eine neue Empfehlung.

Abgesehen davon gibt es mit dem Kiana sogar einen neuen Testsieger. Sein Vorgänger, der Hoopomania Light Hoop, bleibt weiterhin eine Alternative. Der Pearl wurde aus den Empfehlungen verdrängt und ist nun unter „Außerdem getestet“ zu finden.

3. Dezember 2021

Wir haben sieben weitere Hula-Hoop-Reifen getestet. Eine neue Empfehlung ist der Decathlon Fitnessreifen, der über 1,4 Kilogramm schwer ist und sich daher vor allem für Fortgeschrittene eignet. Er verdrängt den Weight Hoop New Style aus den Empfehlungen.

Weitere Updates
Update Info-Service

Wir testen laufend neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Wenn Sie informiert werden möchten, sobald dieser Testbericht aktualisiert wird, tragen Sie einfach Ihre Email-Adresse ein.

Wir haben 28 Hula-Hoop-Reifen um unsere Hüfte kreisen lassen, darunter auch viele Reifen mit Noppen, die beim »Hoopen« für einen Massageeffekt sorgen. Das mag nicht jeder, und bei Anfängern können Wellen oder Noppen im Reifen für heftige blaue Flecken sorgen.

Daher haben wir natürlich auch einige glatte Reifen getestet. Drei Smart-Hula-Hoops waren übrigens auch unter unseren Testprodukten.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

Kiana Hula-Hoop-Reifen

Test Hula-Hoop-Reifen: Kiana Hula-Hoop-Reifen
Top Preis-Leistungs-Verhältnis für Anfänger und Geübtere

Der Kiana Hula Hoop Reifen überzeugt uns mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis auf ganzer Linie: Der Reifen wiegt ca. 1.200 Gramm und verfügt über sanfte Wellen im Design. Beim Hullern läuft er ruhig und verzeiht auch kleiner Fehler, sodass er sowohl für Anfänger als auch für Geübtere interessant ist. Einen Pluspunkt gibt es für den Trainingsplan und das Übungsposter.

Auch gut

Hoopomania Light Hoop

Test Hula-Hoop-Reifen: Hoopomania Light Hoop
Hula-Hoop-Reifen mit sanfter Massagefunktion. Ideal für absolute Anfänger und Geübtere.

Der Hoopomania Light Hoop ist ein großer Hula-Hoop-Reifen mit leichten Wellen, die für eine sanfte Massage des Rumpfbereichs sorgen. Aufgrund seines Umfangs kann man mit ihm gut das Hullern erlernen, aber auch Geübtere haben Spaß an dem Reifen – er bewegt sich eher langsam und hat eine sehr gute Stabilität. Die Verarbeitungsqualität ist sehr hoch.

Für Anfänger

Aiweite Hula-Hoop-Reifen

Test Hula Hoop Reifen: Aiweite Hula-Hoop-Reifen
Guter Hula-Hoop-Reifen, mit dem man das Hullern schnell lernen kann.

Speziell für Anfänger empfehlen wir den Aiweite Hula-Hoop-Reifen: Der große Reifen lässt sich sehr ruhig hullern – für Anfänger ideal. Gefallen hat uns auch die gute Verarbeitungsqualität. Der Preis ist ebenfalls nicht zu hoch, man risikiert also nicht viel, falls man feststellt, dass einem »hoopen« doch nicht zusagt.

Für Fortgeschrittene

Dutison Hula-Hoop-Reifen

Test Hula Hoop Reifen: Dutison Hula-Hoop-Reifen
Kleiner Hula-Hoop-Reifen, dessen Gewicht man selbst bestimmen kann.

Für Geübtere ist auch der Dutison Hula-Hoop-Reifen eine gute Wahl. Der Reifen hat den kleinsten Durchmesser im Test, das macht das Hullern anspruchsvoller. Außerdem kann er nach Belieben beschwert werden, indem man Sand oder Reis in den Stahlrahmen füllt, um das Training zu intensivieren. Die Verarbeitung ist top.

Schwergewicht

Decathlon Fitnessreifen

Hula-Hoop-Reifen Test: Fitnessreifen Beschwert 14 Kg
Schwerer Hula-Hoop-Reifen für Kräftige oder Fortgeschrittene.

Der Decathlon Fitnessreifen ist einer der schweren Reifen in unserem Test: Mehr als 1.430 Gramm bringt er auf die Waage. Daher ist er ideal für Fortgeschrittene, aber auch für alle, die etwas mehr auf die Waage bringen. Aufgrund des höheren Gewichts des Reifens wird die Bauchmuskulatur deutlich mehr beansprucht als bei den anderen Reifen. Der Reifen hullert gleichmäßig und ruhig.

Smart

Faua Smart Hula-Hoop-Reifen

Test Hula-Hoop-Reifen: Faua Smart Hula-Hoop-Reifen
Flexibler Reifen mit angenehmer Massage, der beim Hullern nicht runterfallen kann.

Unter den wenigen Smart-Reifen, die wir getestet haben, können wir – mit Einschränkung – nur den Faua Smart Hula Hoop empfehlen. Der flexible Reifen lässt sich gut an den eigenen Taillenumfang anpassen, die Kordel, an der die Kugel hängt, kann in der Länge beliebig eingestellt werden. Nachteil: Der Reifen ist aus Kunststoff und die Knoten müssen einzeln montiert werden.

Vergleichstabelle

TestsiegerKiana Hula-Hoop-Reifen
Auch gutHoopomania Light Hoop
Für AnfängerAiweite Hula-Hoop-Reifen
Für FortgeschritteneDutison Hula-Hoop-Reifen
SchwergewichtDecathlon Fitnessreifen
SmartFaua Smart Hula-Hoop-Reifen
Coradoma Hula-Hoop-Reifen
Weight Hoop New Style
Gate Fitness Hula-Hoop-Reifen 1,2 kg
Gate Fitness Hula-Hoop-Reifen 1,5 kg
Niveoli Hula Hoop Reifen
Zimaic Hula-Hoop-Reifen
Pearl Hula-Hoop-Reifen
Proiron Hula Hoop Reifen
Weight Hoop Original
Swiss Activa+ Smart Hula-Hoop-Reifen
Rhinosport Hula Hoop Reifen
Spozone Fitnessreifen
Hzone Hula-Hoop-Reifen
Hoopomania Body Hoop
Swingfit Hula-Hoop-Reifen
Dutison Hula-Hoop-Reifen
Baaboo Hula-Hoop-Reifen
Yalilia Smart Hula Hoop
Test Hula-Hoop-Reifen: Kiana Hula-Hoop-Reifen
  • Einfaches Klicksystem
  • Zwei leichte Massagewellen pro Element
  • Hullert ruhig
  • Verzeiht Fehler
  • Keine Farbvarianten
Test Hula-Hoop-Reifen: Hoopomania Light Hoop
  • Großer Reifen
  • Gute Verarbeitung
  • Einfaches Klicksystem
  • Eine Massagewelle pro Element
Test Hula Hoop Reifen: Aiweite Hula-Hoop-Reifen
  • Großer Reifen
  • Gute Verarbeitung
  • Einfaches Klicksystem
  • Zwei Massagewellen pro Element
Test Hula Hoop Reifen: Dutison Hula-Hoop-Reifen
  • Kleiner Reifen
  • Gute Verarbeitung
  • Einfaches Klicksystem
  • Gewicht kann selbst bestimmt werden
  • Keine Massagefunktion
  • Metallpins
Hula-Hoop-Reifen Test: Fitnessreifen Beschwert 14 Kg
  • Einfaches Klicksystem
  • Große Pins
  • Schwerer Reifen
  • Gute Verarbeitung
  • Nicht für leichtgewichtige Anfänger
Test Hula-Hoop-Reifen: Faua Smart Hula-Hoop-Reifen
  • Einfacher Gürtelverschluss
  • Flexibler Gürtel
  • Gewicht in der Länge einstellbar
  • Viele Einzelteile
  • Pedometer funktioniert nicht
Test Hula-Hoop-Reifen: Coradoma Hula-Hoop-Reifen
  • Einfaches Klicksystem
  • Zwei leichte Massagewellen pro Element
  • Hullert ruhig
  • Lässt sich leicht irritieren
  • Keine Farbvarianten
Hula-Hoop-Reifen Test: Weighthoop New Style
  • Großer Reifen
  • Schwerer Reifen
  • Gute Verarbeitung
  • Einfaches Klicksystem
  • Nicht für leichtgewichtige Anfänger
Test Hula-Hoop-Reifen: Gate Fitness Hula-Hoop-Reifen 1,2 kg
  • Einfaches Klicksystem
  • Eine leichte Massagewelle pro Element
  • Hullert ruhig
  • Verzeiht Fehler
  • Keine Farbvarianten
Test Hula-Hoop-Reifen: Gate Fitness Hula-Hoop-Reifen 1,5 kg
  • Einfaches Klicksystem
  • Eine leichte Massagewelle pro Element
  • Hullert ruhig
  • Verzeiht Fehler
  • Keine Farbvarianten
Test Hula-Hoop-Reifen: Niveoli Hula Hoop Reifen
  • Kleiner Reifen
  • Gute Verarbeitung
  • Einfaches Klicksystem
  • Gewicht kann selbst bestimmt werden
  • Sanfter Massageeffekt
  • Metallpins
Test Hula Hoop Reifen: Zimaic Hula-Hoop-Reifen
  • Gute Verarbeitung
  • Einfaches Klicksystem
  • Gewicht kann selbst bestimmt werden
  • Keine Massagefunktion
  • Metallpins
Test Hula-Hoop-Reifen: Pearl Hula-Hoop-Reifen
  • Großer Reifen
  • Gute Verarbeitung
  • Einfaches Klicksystem
  • Zwei Massagewellen pro Element
  • Günstiger Preis
  • Massagewellen für Anfänger zu ausgeprägt
Test Hula-Hoop-Reifen: Proiron Hula Hoop Reifen
  • Gute Verarbeitung
  • Einfaches Klicksystem
  • Verzeiht Fehler
  • Keine Massagefunktion
Hula-Hoop-Reifen Test: Weighthoop Original
  • Gute Verarbeitung
  • Einfaches Klicksystem
  • Zwei Massagewellen pro Element
  • Eher teuer
Test Hula-Hoop-Reifen: Swiss Activa+ Smart Hula-Hoop-Reifen
  • Gewicht in der Länge einstellbar
  • Verschiedene Größen erhältlich
  • Etwas umständliches Klicksystem
  • Laut
  • Teuer
  • Starrer Gürtel
Test Hula-Hoop-Reifen: Rhinosport Hula Hoop Reifen
  • Einfaches Klicksystem
  • Mit Wellen
  • Verarbeitung
Test Hula-Hoop-Reifen: Spozone Fitnessreifen
  • Einfaches Klicksystem
  • Mit Massageeffekt
  • Mit Beutel, Maßband und Fitnessband
  • Gewicht kann selbst bestimmt werden
  • Verarbeitung
  • Metallpin
Test Hula-Hoop-Reifen: Hzone Hula-Hoop-Reifen
  • Einfaches Klicksystem
  • Zwei Massagewellen pro Element
  • Wabbelig
  • Verarbeitung
Test Hula-Hoop-Reifen: Hoopomania Body Hoop
  • Gute Verarbeitung
  • Mit vielen Noppen
  • Einfaches Klicksystem
  • Nur aus Kunststoff
Test Hula-Hoop-Reifen: Swingfit Hula-Hoop-Reifen
  • Einfaches Klicksystem
  • Zwei Massagewellen pro Element
  • Klackert beim Hullern
  • Schlechtes Material
  • Teuer
Test Hula-Hoop-Reifen: Dutison Hula-Hoop-Reifen
  • Einfaches Klicksystem
  • Zwei leichte Massagewellen pro Element
  • Dünner Schaumstoff
  • Verarbeitung
Test Hula-Hoop-Reifen: Baaboo Hula-Hoop-Reifen
  • Einfaches Klicksystem
  • Zwei Massagewellen pro Element
  • Wabbelig
  • Knarzt beim Hullern
  • Verarbeitung
Test Hula-Hoop-Reifen: Yalilia Smart Hula Hoop
  • Mit Tasche
  • Laut
  • Teuer
  • Starrer Gürtel
  • Gewicht in der Länge nciht einstellbar
  • Geringer Umfang
Produktdetails einblenden

Der neue Trendsport: Hula-Hoop-Reifen im Test

Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Hula-Hoop-Reifen: Wir haben in unserem Test hauptsächlich schaumstoffummantelte Fitnessreifen getestet – nur einer hatte eine Kunststoff-Hülle. Aber auch Smart-Reifen haben wir getestet.

Hula-Hoop-Reifen Test: Hula Hoop
Hula Hoops für Kinder sind leichter und kleiner und haben wenig mit Fitness-Hula-Hoop-Reifen für Erwachsene zu tun.

Es gibt diese Arten von Hula-Hoop-Reifen:

  • Hoops für Kinder sind im Gegensatz zu den Reifen für Erwachsene leichter und kleiner im Durchmesser. Farben, Glitter und LEDs sorgen hier für unterhaltsame Abwechslung und Spaß.
  • Fitnessreifen für Erwachsene trainieren die Rumpfmuskulatur und verbessern die Fitness. Wer regelmäßig trainiert, stärkt seine Körpermitte, nimmt ab und kann sich über eine schlankere Taille freuen. Die Reifen sind nicht nur deutlich größer, sondern auch wesentlich schwerer als die für Kinder. Die meisten sind wie in unserem Test mit Schaumstoff ummantelt.
  • Massagereifen gehören zu den Fitnessreifen, haben aber Wellen oder Noppen, die das Gewebe kräftig durchbluten und nebenbei auch noch die Verdauung anregen.
  • Smart Hula Hoop Reifen sind einfacher zu hullern als Fitnessreifen. Sie liegen eng an der Taille an. Innen haben die Reifen Noppen als Massagepunkte. Durch die Körperbewegung rotiert die Kugel um die eigene Hüfte.
  • Gymnastikreifen sind ein wichtiges Accessoire für die rhythmische Sportgymnastik. Sie sind leichter und auch dünner als Fitnessreifen. Gymnastikreifen werden beispielsweise um die Hüfte gekreist, auf dem Boden gerollt oder für Bewegungsparcours eingesetzt.

Die richtige Größe

Je kleiner der Hula-Hoop-Reifen ist, desto schwieriger ist das Training. Denn große Reifen hullern aufgrund ihres größeren Durchmessers langsamer als kleine Reifen. Für Anfänger sind also größere Reifen empfehlenswert.

Die meisten Hula-Hoop-Reifen haben einen Durchmesser von 90 bis 100 Zentimeter. Diese Spanne ist für die meisten Erwachsenen passend. Menschen mit einer Körpergröße von über 1,80 Meter werden Reifen empfohlen, die einen Durchmesser von 110 Zentimeter haben.

Je kleiner der Reifen, desto schwieriger

Die richtige Größe des Reifens richtet sich aber auch nach Ihrer Körpergröße. Feststellen können Sie die ganz einfach: Stellen Sie sich aufrecht hin, den Reifen stellen Sie vor sich auf dem Boden. Der Reifen hat den richtigen Durchmesser, wenn er mindestens bis zum Schambein und höchstens bis zum Bauchnabel reicht.

Das Reifengewicht

Schwere Reifen hullern ebenfalls langsamer, sind für Anfänger aber nur bedingt geeignet. Denn je schwerer ein Reifen ist, desto intensiver ist das Training.

Anfänger sind je nach Körpergröße und Gewicht mit Fitnessreifen gut beraten, die zwischen 700 und 1.300 Gramm wiegen. Fortgeschrittene können auch zu schwereren Reifen greifen. Für das Körpergewicht gibt es folgende Faustregeln:

  • Bis 80 Kilo Körpergewicht sollte der Reifen ca. 1.200 Gramm wiegen.
  • Ab 80 Kilo Körpergewicht liegt das ideale Gewicht des Reifens bei ca. 1.500 Gramm.
  • Bei über 100 Kilo Körpergewicht sollte der Reifen ca. 2.000 Gramm wiegen.

Die Stabilität

Ein wichtiges Qualitätsmerkmal von Hula-Hoop-Reifen ist, wie stabil sie sind. Denn je stabiler ein Reifen ist, desto besser kann man ihn kontrollieren während man ihn um die Hüften kreisen lässt.

Es gibt Reifen, die horizontal gehalten absolut stabil und gerade sind. Die meisten Reifen haben etwas Spiel – was noch völlig in Ordnung ist. Aber es gibt auch Reifen, die bei diesem Test völlig durchbiegen. Für Anfänger ist es deutlich schwerer, mit solchen Reifen das »hoopen« zu lernen, aber auch Fortgeschrittenen macht es mit solchen Reifen keinen Spaß.

Hula-Hoop-Reifen Test: Stabilität
Hier sieht man den Unterschied: Der obere Reifen ist super stabil, der untere sehr wabbelig und instabil.

Grund für die mangelnde Stabilität mancher Hula-Hoop-Reifen ist in der Regel die Qualität der Steckverbindungen. Denn Fitnessreifen bestehen aus sechs bis acht Elementen, die zusammengesteckt werden. Je nachdem wie gut die Steckverbindungen halten, sind die Reifen mehr oder weniger stabil.

Wenn Sie Ihren Hula-Hoop zusammenbauen sollten Sie daher immer darauf achten, ob die Verbindungen auch wirklich fest sind – sonst kann es es Ihnen beim Hullern sogar passieren, dass sich der Reifen plötzlich öffnet.

Das Material

Hula-Hoop-Reifen haben meist eine Schaumstoffummantelung, oft auch mit Noppen oder Wellen, die für einen zusätzlichen Massageeffekt sorgen. Der Kern besteht in der Regel aus Kunststoff oder aus Stahl. Reifen aus Stahl sind aber nicht immer schwerer.

Einige Reifen können individuell mit Reis oder Sand beschwert werden, sodass Fortgeschrittene beispielsweise ihr Training intensivieren können, ohne gleich einen neuen Reifen kaufen zu müssen.

Hula-Hoop-Reifen Test: Oberflächen
Schaumstoff ummantelt, reiner Kunststoff, mit innenliegendem Stahl, mit Wellen, Noppen oder glatt – es gibt viele Unterschiede bei Hula-Hoop-Reifen.

Schaumstoff ist ein recht empfindliches Material. Es kann schnell passieren, dass die Ummantelung beschädigt wird – sei es, dass der Reifen in der Wohnung gegen ein Regal knallt oder unsanft auf den Boden fällt. Achten Sie daher darauf, dass Sie beim Training ausreichend Platz um sich herum haben bzw. dass Sie auf einem weichen Boden trainieren. Denn einmal eingerissen, kann sich der Riss schnell vergrößern.

Sie sollten Ihren Reifen auch nie in der Sonne liegen lassen, da die Ummantelung dadurch porös werden kann.

Auf genug Platz und einen weichen Boden achten

Am besten reinigen Sie Ihren Hula-Hoop-Reifen mit einem weichen Mikrofasertuch. Auf keinen Fall sollten Sie den Schaumstoff mit einer Bürste reinigen, da Sie dabei das Material zerkratzen.

Smart-Hula-Hoop-Reifen

Smart Hula-Hoop-Reifen haben den Vorteil, dass sie beim Training nicht herunterfallen können. Wer sich also schwertut mit dem Hullern, der kann mit den smarten Reifen schneller Erfolgserlebnisse erzielen. Der Nachteil ist jedoch, dass die smarten Reifen recht laut sind – hullern und gleichzeitig die Lieblingsserie gucken könnte schwierig werden, wenn man es sich nicht mit dem Partner, der Familie oder den Nachbarn verscherzen möchte.

Der Bewegungsablauf ist ziemlich ähnlich. Allerdings müssen beim Smart Hula Hoop die Bauchmuskeln nicht angespannt werden, um den Reifen oben zu halten.

Hula-Hoop-Reifen Test: Smart 2022 Alle
Smart-Hula-Hoop-Reifen werden um die Taille geschnürt – so kann der Reifen nicht runterfallen. Hier geht es darum, das Gewicht um die Hüfte schwingen zu lassen.

Die richtige Größe eines Smart-Hula-Hoop-Reifens hängt von Ihrem Taillenumfang an. Die Reifen verfügen über sogenannte Knoten – das sind die einzelnen Glieder, die montiert bzw. demontiert werden können, damit der Reifen eng am Körper anliegt. Wenn der Reifen nur locker um die Hüfte liegt, dann verlagert sich das Gewicht meistens auf einen Hüftknochen, was auf die Dauer recht unangenehm ist.

Liegt der Reifen eng am Körper an, spüren Sie, wie durch die Rotation die Massagepunkte Ihre Taille berühren.

Die Smart-Hula-Hoop-Reifen sind an sich nicht besonders schwer. Das Gewicht »versteckt« sich hier in der Kugel, die über eine Schiene um die Taille rotiert.

Über dieses Gewicht bzw. über die Kordel, an der das Gewicht hängt, können Sie auch den Schwierigkeitsgrad einstellen: Je länger die Kordel ist, umso einfacher ist das Hullern. Je kürzer die Kugel und je näher sie also am Reifen ist, umso schwieriger ist es, die Kugel um sich kreisen zu lassen. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass die Kordel in der Länge individuell eingestellt werden kann.

Wenn Sie einen Smart-Hula-Hoop-Reifen zu Hause haben, sollten Sie darauf achten, dass die Schienen, sofern sie offen liegen, nicht verschmutzen. Das könnte die Rotation behindern.

Hula-Hoop-Reifen Test: Kiana Hula Hoop Reifen

Testsieger: Kiana Hula Hoop Reifen

Der Kiana Hula Hoop Reifen bietet ein top Preis-Leistungs-Verhältnis, das uns überzeugt. Der Reifen dürfte mit seiner Größe von 97 Zentimeter für die meisten passen, und auch mit seinem Gewicht liegt er mit 1.200 Gramm im Mittelfeld, sodass sowohl Anfänger als auch Geübtere gut damit zurechtkommen können.

Testsieger
Kiana Hula-Hoop-Reifen
Test Hula-Hoop-Reifen: Kiana Hula-Hoop-Reifen
Top Preis-Leistungs-Verhältnis für Anfänger und Geübtere

Der Reifen hat pro Element zwei Wellen, die für einen sanften Massageeffekt während des Hullerns sorgen. Die Wellen sind nicht besonders stark ausgeprägt, sondern wirken nur sanft auf die Körperpartien ein.

Beim Hullern hat uns gut gefallen, dass sich der Kiana recht ruhig verhält und auch den ein oder anderen Fehler verzeiht, was besonders Anfängern gefallen wird. Auch bei Übungen für Geübtere läuft der Kiana Hula Hoop Reifen stabil mit.

1 von 5
Hula-Hoop-Reifen Test: Kiana Hula Hoop Reifen
Die Plastikpins lassen sich gut runterdrücken - auch um den Reifen auseinander zu bauen.
Hula-Hoop-Reifen Test: Kiana Hula Hoop Reifen
Das Logo zeigt an, wo der Druckpunkt ist, um den Pin wieder zu lösen.
Hula-Hoop-Reifen Test: Kiana Hula Hoop Reifen
Einstecken, fertig und hullern.
Hula-Hoop-Reifen Test: Kiana Hula Hoop Reifen
Die Verarbeitung des Reifens ist gut.
Hula-Hoop-Reifen Test: Kiana Hula Hoop Reifen
Zwei leichte Wellen sorgen für einen sanften Massageeffekt.

Apropos Übungen: Wer schon ein wenig länger hullert, kennt vielleicht die Langeweile der Eintönigkeit, die sich dabei einstellt. Abhilfe schafft hier das Übungsposter, das dem Kiana beiliegt. Es sind insgesamt zwar nur fünf Übungen beschrieben, die jedoch Abwechslung ins Training bringen. Vor allem der »Kniegang« hat es in sich – wir haben diese Herausforderung noch nicht gemeistert …

Gefallen hat uns auch der Trainingsplan für die ersten vier Monate. Hierüber können Anfänger ihre Fortschritte festhalten und so Motivation gewinnen, um dranzubleiben.

Im Inneren besteht der Kiana aus Plastik. Die Pins lassen sich einfach eindrücken, um den Reifen zusammenzubauen. Auch das Auseinanderbauen klappt gut. Mitgeliefert wird auch eine kleine Transporttasche.

Wer noch auf der Suche nach einem guten, soliden Fitnessreifen ist, sollte also hier zugreifen.

Kiana Hula Hoop Reifen im Testspiegel

Bisher gibt es keine weiteren seriösen Testportale, wie z. B. Stiftung Warentest, die den Kiana Hula Hoop Reifen unter die Lupe genommen haben. Sobald welche erscheinen, werden wir sie hier nachtragen.

Alternativen

Auch andere Modelle konnten im Test überzeugen – wenn man auch sagen muss, dass die Unterschiede zwischen den Reifen oftmals nur minimal sind. Hier sind unsere weiteren Empfehlungen: eine gute Alternative zum Testsieger, nämlich unser bisheriger Testsieger. Des Weiteren haben wir einen Reifen-Tipp speziell für Anfänger, einen für Fortgeschrittene, außerdem können wir einen schwereren und einen Smart-Hula-Hoop-Reifen empfehlen.

Auch gut: Hoopomania Light Hoop

Ob Anfänger oder Fortgeschrittene – der Light Hoop von Hoopomania ist ein Allrounder mit sanften Massageeffekt, der die Taille ruhig und eher langsam umkreist.

Auch gut
Hoopomania Light Hoop
Test Hula-Hoop-Reifen: Hoopomania Light Hoop
Hula-Hoop-Reifen mit sanfter Massagefunktion. Ideal für absolute Anfänger und Geübtere.

Der Durchmesser des Light Hoop beträgt 98 Zentimeter, er gehört damit zu den größeren Reifen in unserem Test. Das Modell wiegt etwas weniger als 1.200 Gramm und hat damit für die meisten auch ein gutes Gewicht.

Im Inneren besteht der Reifen aus Kunststoff, außen ist er mit Schaumstoff ummantelt. Der Schaumstoff ist ausreichend dick und stabil und schützt die Haut gut. Bemerkenswert ist die hohe Verarbeitungsqualität: Während bei vielen anderen Reifen in unserem Test zwischen den einzelnen Elementen eines Reifens eine Schaumstoff-Lücke klafft, ist das beim Light Hoop nicht der Fall.

1 von 3
Hula-Hoop-Reifen Test: Hoopomania1
Der Light Hoop von Hoopomania.
Hula-Hoop-Reifen Test: Hoopomania (2)
Das Klicksystem aus Plastik ist ganz einfach anzuwenden.
Hula-Hoop-Reifen Test: Hoopomania
Der Hula-Hoop-Reifen ist gut verarbeitet und hullert sehr ruhig und gleichmäßig.

Der Hoopomania Light Hoop setzt sich aus acht Einzelteilen zusammen, die sich einfach über ein Klicksystem miteinander verbinden lassen. Hierzu drückt man den Pin an einem Ende eines Elements herunter und steckt es in ein weiteres Element, bis es einrastet.

Jedes Element ist mit einer Welle ausgestattet, die das Gewebe am Bauch und am Rücken sanft massiert. Die Massage beim Light Hoop empfanden wir als etwas sanfter als bei anderen Reifen mit Wellen.

Die Stabilität des Hula-Hoop-Reifens ist sehr gut. Der Reifen gibt horizontal in die Höhe gehalten nur wenig nach. Aufgrund seiner Größe hullert er schön ruhig und gleichmäßig.

Der Hoopomania Light Hoop ist ein toller Reifen, der gut verarbeitet ist, mit seinen dezenten Wellen sanft massiert und für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet ist. Da er auch preislich nicht aus dem Rahmen fällt, ist er für uns der beste Hula Hoop für die meisten.

Für Anfänger: Aiweite Hula-Hoop-Reifen

Wer auf der Suche nach einem guten Hula-Hoop-Reifen mit Massageeffekt ist, aber noch nicht hullern kann, für den ist der Aiweite Hula-Hoop-Reifen eine gute Wahl.

Für Anfänger
Aiweite Hula-Hoop-Reifen
Test Hula Hoop Reifen: Aiweite Hula-Hoop-Reifen
Guter Hula-Hoop-Reifen, mit dem man das Hullern schnell lernen kann.

Schon beim ersten Schwung merkt man, wie ruhig der Reifen um die Hüften kreist. Der Hula-Hoop-Reifen von Aiweite hat 97 Zentimeter Durchmesser und wiegt knappt über 1.000 Gramm. Die acht Elemente werden über ein Klicksystem miteinander verbunden, das leicht zu bedienen ist: Einfach Pin runterdrücken, in ein zweites Element hineinschieben und darauf achten, dass der Pin in der Öffnung des zweiten Elements einrastet. Man muss auch keine Kraft aufbringen, um das letzte Element einzufügen, was längst nicht bei allen getesteten Modellen der Fall ist.

1 von 4
Hula-Hoop-Reifen Test: Aiweite1
Der Hula-Hoop-Reifen von Aiweite ist schön groß und ideal für Anfänger.
Hula-Hoop-Reifen Test: Aiweite3
Per Klicksystem ist der Aiweite schnell zusammengebaut.
Hula-Hoop-Reifen Test: Aiweite4
Pro Element massieren zwei Wellen das Gewebe.
Hula-Hoop-Reifen Test: Aiweite2
Die Verarbeitung ist gut.

Jedes Element ist mit zwei relativ deutlich ausgeprägten Wellen versehen, die während des Hullerns den Rumpf massieren und die Durchblutung anregen. Der Schaumstoff sorgt dafür, dass die Wellen abgefedert werden, dennoch sollte man sich als absoluter Anfänger darauf einstellen, dass sich nach dem ersten Training blaue Flecken bilden werden. Keine Sorgen: Die Haut gewöhnt sich – vorausgesetzt, man trainiert regelmäßig – an diese ungewohnte Massage und bildet schnell auch keine blauen Flecken mehr.

Der Hula-Hoop-Reifen von Aiweite hat etwas Spiel, aber nicht zu viel, vielmehr hullert er ruhig und lässt sich auch gut kontrollieren. Im Lieferumfang befindet sich ein Maßband sowie eine Anleitung in fünf verschiedenen Sprachen. Der Aiweite ist in zwei weiteren Farben lieferbar.

Der Hula-Hoop-Reifen von Aiweite ist vor allem für Anfänger ideal, denn mit ihm kann man das Hullern schnell lernen und er bleibt preislich im Rahmen.

Für Fortgeschrittene: Dutison Hula-Hoop-Reifen

Für alle, die ihr Hula-Hoop-Training intensivieren möchten, ist der Hula-Hoop-Reifen von Dutison unsere Empfehlung. Der Reifen ist im Durchmesser recht klein, was das Training schon mal anspruchsvoller macht. Vor allem aber kann er mit Reis oder Sand befüllt werden. So wird er schwerer und das Training schweißtreibender und intensiver.

Für Fortgeschrittene
Dutison Hula-Hoop-Reifen
Test Hula Hoop Reifen: Dutison Hula-Hoop-Reifen
Kleiner Hula-Hoop-Reifen, dessen Gewicht man selbst bestimmen kann.

Zunächst einmal fällt an dem Hula-Hoop-Reifen von Dutison auf, dass er kleiner ist als die meisten anderen Reifen in unserem Test. Der Durchmesser beträgt gerade mal 91 Zentimeter. Die zweite Auffälligkeit: Der Hula-Hoop-Reifen von Dutison hat keine Wellen, sondern Längsrillen, die in den Schaumstoff eingearbeitet sind. Die Verarbeitung ist sehr gut – der Schaumstoff liegt über dem ganzen Reifen immer dicht an, es sind keine Lücken zu sehen.

Im Inneren besteht der Reifen aus Stahl. Der Zusammenbau gestaltet sich dadurch etwas schwieriger als bei den Plastik-Reifen: Zunächst einmal muss der Metallpin nach unten gedrückt werden, dann müssen die Stahl-Elemente ineinander geschoben werden. Hier ist es hilfreich – vor allem bei dem allerletzten Element – sich auf die Kerbe zu konzentrieren. Wenn die sitzt, lässt sich der Reifen auch gut zusammenstecken.

1 von 4
Hula-Hoop-Reifen Test: Dutison
Der Dutison hat nur 91 Zentimeter Durchmesser.
Hula-Hoop-Reifen Test: Dutison4
Die Schaumstoff ist gut verarbeitet.
Hula-Hoop-Reifen Test: Dutison 2
Das Innenrohr ist aus Stahl, ebenso der Pin. Hier braucht es etwas mehr Kraft, den Reifen zusammenzubauen.
Hula-Hoop-Reifen Test: Dutison 3
Füllt man Reis oder Sand in das Rohr, wird der Reifen schwerer.

Trotz des Innenlebens aus Stahl ist der Dutison nicht schwer, er wiegt rund 1,2 Kilogramm. Befüllt man die einzelnen Elemente mit Reiskörnern oder mit Sand, kann man sein Gewicht aber auf bis zu 3,2 Kilogramm erweitern.

Der Reifen ist äußerst stabil – horizontal in die Höhe gehalten, liegt er wie ein Brett. Aufgrund des geringen Durchmessers kreist er sehr schnell. Das macht Spaß, ist aber auch ganz schön anstrengend. Vor allem, wenn man ihn beschwert. Dann merkt man sofort in den Hüften, dass hier viel mehr Gewicht in Schwung gebracht werden muss.

Für Fortgeschrittene, die schon souverän hullern können und ihr Training mit immer höherem Gewicht intensivieren wollen, ist der Dutison Hula-Hoop-Reifen daher genau das Richtige.

Schwergewicht: Decathlon Fitnessreifen

Der Fitnessreifen von Decathlon ist bislang der schwerste Reifen in unserem Test: Mehr als 1.430 Gramm bringt er auf die Waage. Daher ist er ideal für Fortgeschrittene, aber auch für alle, die etwas kräftiger gebaut sind. Das Gewicht des Reifens spürt man auch beim Hullern: Die Bauchmuskulatur wird stärker beansprucht und auch die Hüftknochen merken das größere Gewicht, das um die Hüften kreist.

Schwergewicht
Decathlon Fitnessreifen
Hula-Hoop-Reifen Test: Fitnessreifen Beschwert 14 Kg
Schwerer Hula-Hoop-Reifen für Kräftige oder Fortgeschrittene.

Der Fitnessreifen von Decathlon besteht aus acht Elementen, die sich einfach zusammenstecken lassen: Pin runterdrücken, zusammenschieben, fertig. Erfreut waren wir über die größeren Pins: Damit ist das Zusammenstecken noch einfacher und bequemer. Die Oberfläche des Reifens ist glatt. Die Verarbeitung ist sehr gut – nirgends blitzt an den Verbindungsstellen Kunststoff hervor.

1 von 4
Hula-Hoop-Reifen Test: Decatholon1
Der gut 1,4 Kilogramm schwere Decathlon Fitnessreifen.
Hula-Hoop-Reifen Test: Decatholon2
Gute Verarbeitung: Man sieht das innere Rohr nach dem Zusammenstecken nicht mehr.
Hula-Hoop-Reifen Test: Decatholon3
Mit den großen Pins fällt das Zusammenstecken leicht.
Hula-Hoop-Reifen Test: Decatholon4
Der Umfang des Reifens ist recht dick.

Die Stabilität ist gut: Der Reifen lässt im Test leicht nach, ist aber dennoch stabil. Im Praxistest kreist der Reifen gleichmäßig und ruhig um die Hüften. Erhältlich ist der Fitnessreifen von Decathlon in schwarz mit einem blauen Element. Für Übungen kann man auf diese Seite von Decathlon gehen.

Smart Hula Hoop: Faua Smart Hula Hoop Reifen

Von den getesteten Smart-Hula-Hoop-Reifen können wir – mit Einschränkung – den Faua Smart Hula Hoop empfehlen. Hier hat uns besonders gut gefallen, dass der Reifen im Gegensatz zu den anderen flexibel ist. Die einzelnen Knoten passen sich gut der Körperform an.

Smart
Faua Smart Hula-Hoop-Reifen
Test Hula-Hoop-Reifen: Faua Smart Hula-Hoop-Reifen
Flexibler Reifen mit angenehmer Massage, der beim Hullern nicht runterfallen kann.

Die Massagenoppen lassen sich zusammendrücken. Dadurch, dass sie eng am Körper anliegen, spürt man rund um die Taille einen gleichmäßigen Massagedruck, wenn der Schlitten mit dem Gewicht vorbeisaust.

Die einzelnen Teile lassen sich auch gut zusammenstecken bzw. auseinanderbauen. Gefallen hat uns auch der Verschluss des Faua Smart Hula Hoops: Drückt man auf die Klemmen, öffen sie sich, und man kann den Gürtel um- bzw. abschnallen. Das funktioniert ganz easy.

Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, kann das Gewicht näher an den Körper herangeholt werden. Und zwar bis zum Anschlag der Befestigung.

1 von 7
Hula-Hoop-Reifen Test: Faua Smart Hula Hoop Reifen
Top: Der Gürtel ist beweglich und passt sich der Körperform an.
Hula-Hoop-Reifen Test: Faua Smart Hula Hoop Reifen
Die Massagepunkte lassen sich zusammendrücken.
Hula-Hoop-Reifen Test: Faua Smart Hula Hoop Reifen
Gefallen hat uns auch der einfache Verschluss, der gut zu händeln ist.
Hula-Hoop-Reifen Test: Faua Smart Hula Hoop Reifen
Nettes Gimmick: Mit drei Batterien im Fach leuchtet die Kugel.
Hula-Hoop-Reifen Test: Faua Smart Hula Hoop Reifen
Das Gewicht lässt sich in der Länge verstellen.
Hula-Hoop-Reifen Test: Faua Smart Hula Hoop Reifen
Auf diesem Schlitten saust das Gewicht um die Taille und aktiviert die Massagepunkte.
Hula-Hoop-Reifen Test: Faua Smart Hula Hoop Reifen
Die offene Schiene ist allerdings auch ein Staubfänger.

Als Gimmick können drei Batterien in das Gewicht gelegt werden, sodass die LED-Kugel bunt leuchtet.

Nicht gefallen hat uns, dass die einzelnen Knoten beim Faua Smart Hula Hoop – insgesamt 24 – Folie verpackt geliefert werden und einzeln montiert werden müssen. Das ist etwas nervend, geht aber dennoch relativ fix.

Bei unserem Testexemplar funktionierte der Pedometer nicht.

Wer also Schwierigkeiten hat, den Hula-Hoop-Reifen oben zu halten und nach einem smarten Reifen Ausschau hält, der sollte sich den Faua Smart Hula Hoop mal genauer ansehen.

Außerdem getestet

Gate Fitness Hula-Hoop-Reifen 1,2 kg

Der Gate Fitness 1,2kg Hula Hoop Reifen hat uns gut gefallen und ähnelt unserem Testsieger. Beim Hullern bleibt er ruhig und verzeiht den ein oder anderen Fehler, daher ist er auch für Anfänger gut geeignet. Allerdings ist hier der Massageeffekt ein wenig ausgeprägter. Die Verarbeitung ist sehr ordentlich. Im Lieferumfang befinden sich noch eine Tasche sowie ein Poster mit Übungen und Warm-ups. Die Plastikpins lassen sich zu Montage bzw. Demontage einfach runterdrücken. Eine weitere Alternative zu unserem Testsieger.

Gate Fitness Hula-Hoop-Reifen 1,5 kg

Der Gate Fitness 1,5kg Hula Hoop Reifen ist geeignet für Geübtere bzw. für Anfänger mit mehr als 80 Kilogramm Körpergewicht. Das Hullerverhalten ist ruhig, der Massageeffekt naturgemäß stärker aufgrund des Eigengewichts. Zusätzlich gibt es noch eine Tasche sowie ein Poster mit Übungen und Warm-ups. Die Plastikpins lassen sich zu Montage bzw. Demontage einfach runterdrücken. Die Verarbeitung ist gut. Es gibt das Modell nur in der Ausführung lila-schwarz. Der Reifen hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Coradoma Hula-Hoop-Reifen

Der Coradoma Hula Hoop Reifen hat uns ebenfalls gut gefallen. Er ist vergleichbar mit unserem Testsieger, mit einer Einschränkung: Der Reifen hullert zwar ruhig, allerdings lässt er sich leichter irritieren, wenn man beispielsweise mit dem Ellenbogen gegen den Reifen stößt. Die Verarbeitung ist gut, und für den Preis erhält man noch eine Tasche sowie ein Poster mit Aufwärmübungen, die man mit dem Reifen machen kann. Auch ein Maßband ist dabei, mit dem die Erfolge an der Taille gemessen werden können. Der Reifen lässt sich einfach zusammenbauen und wieder auseinandernehmen.

Swiss Activa+ Smart Hula-Hoop-Reifen

Der Swiss Activa+ Smart Hula Hoop lässt sich ebenfalls gut an den Taillenumfang anpassen, allerdings ist der Gürtel starr. Zum Öffnen und Schließen drückt man auf die rote Raute – das geht mal mehr mal weniger gut. Die Angst, sich den Finger zu klemmen, war immer wieder präsent. Je größer der Reifen wurde, umso hakeliger fanden wir das Öffnen und Schließen. Die Rotationskugel ist recht schwer und kann über die Kordel varibel in der Länge eingestellt werden. Den Massageeffekt haben wir am stärksten an den Hüftknochen gespürt – dort lag der Gürtel auch am engsten an. Preislich liegt der smarte Reifen im oberen Segment. Der Schlitten ist beim Hullern leider recht laut.

Yalilia Smart Hula Hoop

Der Yalilia Smart Hula Hoop hat uns im ersten Moment sehr gut gefallen – schließlich waren hier schon die meisten Knoten vormontiert. Lediglich ein einzelner Knoten und ein Doppelknoten können noch in den starren Gürtel eingebaut werden. Der Umfang des Gürtels (40 cm) fällt jedoch kleiner aus als bei unseren anderen getesteten Modellen. Um den Gürtel zu öffnen bzw. zu schließen, müssen Sie auf den Knopf drücken – das geht mal mehr mal weniger gut. Gar nicht gefallen hat uns, dass die Länge des Gewichts nicht eingestellt werden kann. Geliefert wird der smarte Reifen mit Tasche und Springseil. Der Preis für das Produkt ist in unseren Augen zu hoch angesetzt.

Pearl Hula-Hoop-Reifen

Der Hula-Hoop-Reifen von Pearl ist mit zwei recht ausgeprägten Wellen ausgestattet, die die Durchblutung kräftig anregen, und auch einer der größten Fitnessreifen in unserem Test. Der Reifen besteht aus sechs Kunststoff-Elementen, die Pins lassen sich leicht zusammendrücken, um den Reifen zusammenzusetzen oder wieder in seine Einzelteile zu zerlegen. Die Stabilität des Reifens ist gut, er ist zwar nicht steif wie ein Brett, aber auch nicht zu wabbelig. So lässt er sich beim Hullern gut kontrollieren. aufgrund des starken Massageeffekts möchten wir den Reifen Geübteren nahelegen.

Weight Hoop New Style

Mit 1.400 Gramm ist der Weight Hoop New Style einer der schwersten Hula-Hoop-Reifen in unserem Test. Geeignet ist er damit für Fortgeschrittene, aber auch für alle, die etwas mehr auf die Waage bringen. Der Reifen hullert schön langsam. Die Stabilität ist gut, der Reifen lässt im Test leicht nach, ist aber weit entfernt von wabbelig. Allerdings ist ist uns auch sofort aufgefallen, dass die Bauchmuskulatur stärker beansprucht wird als bei den anderen Hula-Hoop-Reifen im Test. Der Weight Hoop New Style besteht ebenfalls aus acht Einzelteilen, die über ein Klicksystem einfach ineinandergesteckt werden können: Pin runterdrücken, mit einem weiteren Element verbinden und kontrollieren, dass der Pin auch richtig einrastet.

Niveoli Hula Hoop Reifen

Mit 86 Zentimeter Durchmesser ist der Niveoli Hula-Hoop-Reifen der kleinste Reifen in unserem Testfeld. Obwohl er easy hullert, würden wir ihn aufgrund seiner Größe nicht unbedingt Anfängern empfehlen – es sei denn, die Reifengröße ist ideal für die eigene Körpergröße. Der Reifen selbst besteht aus acht Elementen. Das Rohr ist aus Stahl, der mit Schaumstoff ummantelt ist. Im Schaumstoff selbst ist im Abstand von zwei Zentimetern eine Kerbe – das erzeugt einen sanften und gleichmäßigen Massageeffekt, der uns gut gefallen hat. Der Rahmen kann bei Bedarf mit Reis oder Sand gefüllt werden. Die Verschlussnoppen liegen bei, ebenso wie ein Meterband und ein Fitnessband.

Zimaic Hula-Hoop-Reifen

Gut gefallen hat uns auch der Hula-Hoop-Reifen von Zimaic. Das Leichtgewicht besteht im Inneren aus Stahl, was das Zusammensetzen etwas schwieriger macht. Aber auch hier gilt: Konzentrieren Sie sich auf die Kerbe, dann lässt sich der Reifer besser zusammenbauen. Allerdings empfanden wir es immer etwas unangenehm, den Metallpin herunterzudrücken. Das Tolle an dem Stahlrahmen ist jedoch, dass er mit Sand oder Reis nach eigenem Gusto beschwert werden kann. Die Noppen liegen bei, mit denen die einzelnen Elemente dann dicht gemacht werden. Die Verarbeitung des Reifens ist gut. Bei Hullern läuft der Hula-Hoop-Reifen gleichmäßig. Aufgrund seines leichten Gewichts würden wir ihn aber eher Geübteren empfehlen. Das Modell ist in zwei Farben sowie mit Querrillen bestellbar.

Proiron Hula Hoop Reifen

Der Hula-Hoop-Reifen von Proiron verzeiht Fehler – und ist daher insbesondere empfehlenswert für Einsteiger. Die Oberfläche ist glatt, dafür ist der Reifen mit über 1.200 Gramm etwas schwerer als viele andere Einsteiger-Reifen. Die Pins sind etwas dicker als bei den meisten anderen Reifen und lassen sich gut herunterdrücken. Im Lieferumfang befindet sich auch ein Beutel. Dennoch würden wir nicht empfehlen, den Reifen dauernd zusammen und auseinander zu montieren. Die Schaumstoffummantelung ist schön dick und dämpft gut, auch die Verarbeitung ist gut und es sind keine Lücken zwischen den Elementen sichtbar. Vom Proiron sind auch noch weitere Varianten erhältlich.

Weight Hoop Original

Von Weight Hoop haben wir auch den Hula-Hoop-Reifen Original getestet – ein guter Reifen, auch für absolute Anfänger empfehlenswert, die einen Reifen mit Massageeffekt suchen. Man kann mit ihm gut das Hullern erlernen. Im Gegensatz zu anderen Reifen besteht der Original nur aus sechs Elementen, die dank Klicksystem einfach ineinandergesteckt werden können. Die Schaumstoffummantelung ist schön dick und dämpft gut, auch die Verarbeitung ist gut und es sind keine Lücken zwischen den Elementen sichtbar. Dem Paket liegt eine Anleitung in fünf Sprachen bei. Wir haben den Reifen zu Testen in Grau-Pink erhalten, er ist aber auch noch in vier weiteren Farben erhältlich.

Rhinosport Hula Hoop Reifen

Der Hula-Hoop-Reifen von Rhinosport hat ebenfalls Wellen: eine pro Element. Der Massageeffekt, der dabei entsteht, hat uns gefallen. Einsteigern möchten wir dennoch raten, erstmal langsam mit dem Training anzufangen und sich dann zu steigern. Der Durchmesser des Reifens liegt bei knapp unter einem Meter, das Gewicht beträgt ca. 1.100 Gramm. Das Rohr ist aus Kunststoff und lässt sich dank der Pins gut zusammenmontieren. Schade: Zwischen den Elementen blitzt immer wieder Kunststoff hervor. Im Lieferumfang befinden sich noch ein Beutel sowie ein Maßband.

Spozone Fitnessreifen

Der Fitnessreifen von Spozone hullert aufgrund seines Gewichts eher langsam. Doch mit fast 1.400 Gramm möchten wir ihn nur Einsteigern empfehlen, die aufgrund ihres Körpergewichts gut mit einem schwereren Reifen klarkommen. Zierliche Frauen sollten sich ein leichteres Einsteigermodell suchen. Der Reifen kann bei Bedarf auch mit Reis oder Sand gefüllt werden, um ihn noch schwerer zu machen. Die Verschlussnoppen liegen bei, ebenso wie ein Maßband und ein Beutel. Die Oberfläche des Spozone ist glatt, die Verarbeitung ist gut – es sind keine Blitzer an den Übergangsstellen zwischen den einzelnen Elementen sichtbar.

Hzone Hula-Hoop-Reifen

Der Hzone Hula-Hoop-Reifen ist ein sehr wabbeliger Reifen. Er ist schwieriger zu kontrollieren und sollte daher nur von geübteren Hoopern genutzt werden, Anfänger wären wahrscheinlich frustriert, da das Erlernen des Hullerns hiermit schwieriger ist. Der Reifen verfügt auch über Wellen – je zwei pro Element –, der Schaumstoff dämpft gut. Nicht so gut fällt hingegen die Verarbeitung auf: Zwischen den einzelnen Elementen blitzt immer wieder das Plastik hervor. Der Reifen hat wenig Stabilität, das merkt man selbst schon, wenn man den Reifen nur schon in die Hand nimmt. Erhältlich ist der Reifen nur in Grau-Pink.

Hoopomania Body Hoop

Der nächste Hula-Hoop-Reifen könnte für Outdoor-Fans interessant sein, wir würden damit lieber nicht in der Wohnung trainieren: dem Body Hoop von Hoopomania. Der Reifen ragt in unserem Test ein wenig heraus: Zum einen ist er mit einem Meter wirklich der größte Reifen in unserem Test und zum anderen hat er keine Schaumstoffummantelung sowie ganz viele Noppen, die die Haut massieren. Insgesamt sind es 77 Noppen, pro Element 11, denn der Reifen setzt sich aus sieben Einzelteilen zusammen. Er lässt sich einfach zusammenbauen. Die Verarbeitung ist gut. Beim Hullern verhält er sich recht ruhig, der Massageeffekt ist sehr gleichmäßig und eher mild. Wer aber keinen Teppich zu Hause hat, sollte das Training vielleicht besser nach draußen verlegen: Der Kunststoff knallt ganz schön auf Parkett oder Laminat.

Swingfit Hula-Hoop-Reifen

Der Swingfit Hula-Hoop-Reifen hat einen großen Umfang mit 98 Zentimeter, dazu kommt auch noch das Gewicht von 1.250 Gramm – in Summe ein Reifen, der sehr gut für Anfänger geeignet ist. Der Reifen setzt sich aus acht Elementen zusammen, die einfach zusammengesteckt werden können. Im Inneren besteht der Reifen aus Plastik, außen ist Schaumstoff. Der Reifen verfügt über je zwei Wellen pro Element, der Massageeffekt ist spürbar. Beim Hullern fällt sofort auf, wie ruhig der Reifen um die Hüfte schwingt. »Ruhig« in Anführungszeichen: Uns hat das Klackern gestört, das beim Hullern hörbar ist. Wen das nicht stört, der hat als Anfänger sicherlich Spaß damit. Jedoch Vorsicht: Das Material scheint sehr anfällig für Risse zu sein.

Dutison Hula-Hoop-Reifen

Auch von Dutison hatten wir einen zweiten Hula-Hoop-Reifen im Test. Bei diesem hier gefällt uns aber die Verarbeitung überhaupt nicht. Der Schaumstoff ist recht dünn, die Einkerbungen im Plastik darunter kann man förmlich ertasten. Dazu kommt noch die schlechte Verarbeitung an den Übergangsstellen zwischen den Elementen, hier blitzt an vielen Stellen das Plastik hervor. Die Wellen fallen hier eher klein aus, beim Hullern läuft der Reifen sehr schön rund und stabil. Wir würden ihn daher als Anfänger-Reifen einstufen. Im Lieferumfang ist auch noch ein Springseil enthalten. Der Reifen ist in vier verschiedenen Farben erhältlich.

Baaboo Hula-Hoop-Reifen

Auch der Hula-Hoop-Reifen von Baaboo ist sehr wabbelig, und absoluter Anfänger würden hiermit wohl wenig Freude haben. Fortgeschrittene wird es hingegen einfacher gelingen, den Reifen zu kontrollieren, so war es mit dem Reifen viel schwieriger, den Reifen wieder nach oben zu bringen, wenn der drohte, runterzufallen. Beim Hullern sind uns die Knarz-Geräusche des Plastiks negativ aufgefallen, das machen die anderen Reifen nicht. Der mit Schaumstoff ummantelte Reifen wird mit dem einfach Klicksystem zusammengesteckt. Allerdings sind hier keine Markierungen auf dem Schaumstoff aufgedruckt. Der Reifen ist nur in den Farben Grau-Pink erhältlich.

So haben wir getestet

Wir haben aus dem riesigen Angebot an Hoola-Hoop-Reifen 28 Modelle für den Fitness-Einsatz ausgewählt und getestet.

Bis auf eine Ausnahme sind alle Fitness-Hula-Hoop-Reifen im Test mit Schaumstoff ummantelt. Die meisten von ihnen haben Wellen, aber es gibt auch ein glattes Modell, eines mit Rillen und eines mit 77 Noppen.

1 von 3
Hula-Hoop-Reifen Test: Update 2022 Alle
Hula-Hoop-Reifen Test: Alle
Hula-Hoop-Reifen Test: Alle

Die meisten Reifen können mit einem Klicksystem leicht zusammengesteckt werden – zumindest die aus Plastik. Reifen mit einem Innenleben aus Stahl sind etwas schwerer zusammenzustecken. Die meisten Reifen haben eine Markierung, wo der Pin einrasten soll – das erleichtert das Auseinanderbauen des Reifens. Allerdings würden wir nicht empfehlen, die Reifen regelmäßig auseinanderzunehmen, da auch der Schaumstoff darunter leidet und bei starker Beanspruchung Risse bilden kann.

Für den Test haben wir zunächst alle Hula-Hoop-Reifen vermessen und ihren Umfang, ihre Dicke und ihr Gewicht bestimmt. Außerem haben wir die Ausprägung der Wellen und Noppen gemessen, um einen Eindruck des Massageeffekts in Zahlen zu vermitteln. Anschließend haben wir die Verarbeitungsqualität geprüft und die Stabilität der Ringe getestet, indem wir sie von einer Seite horizontal über den Boden gehalten haben. Je weniger sich ein Reifen dabei verbiegt, desto stabiler ist er.

Für den Praxistest haben wir mit allen Hula-Hoop-Reisen im Test mehrere Trainingseinheiten absolviert und das Verhalten der Reifen notiert. Für die abschließende Bewertung spielte auch der Preis eine Rolle.

Die wichtigsten Fragen

Blaue Flecken vom Hula-Hoop-Reifen – ist das normal?

Das Leid aller Anfänger: blaue Flecken. Hula Hoop sieht einfach aus, dennoch bedarf es Übung, bis der Reifen auf den Hüften bleibt und nicht sofort wieder herunterfällt. Vor allem, wenn Einsteiger zu Reifen mit Noppen greifen, können sich schnell blaue Flecken und Blutergüsse bilden. Das liegt daran, dass das Gewebe auf diesen ungewohnten Druck reagiert. Schließlich prallt beim Hooping circa ein Kilo Gewicht auf die Haut. Mit der Zeit stellt sich aber auch hier ein Gewöhnungseffekt ein, und die blauen Flecken gehören der Vergangenheit an.

Ein Smart Hula Hoop Reifen sorgt hingegen nicht für blaue Flecke.

Warum haben Hula-Hoop-Reifen Noppen oder Wellen?

Das dient dem zusätzlichen Massageeffekt. Er bewirkt, dass die Haut besser durchblutet wird und sich das Gewebe mit der Zeit strafft.

Sollten Anfänger einen leichten Hula-Hoop-Reifen wählen?

Leichte Reifen sind schwieriger zu handhaben. Ein Reifengewicht um 1.200 Gramm dürfte für die meisten Einsteiger passend sein. Zwar hullern schwere Reifen ruhiger, aber die Hüften müssen sozusagen auch mehr Gewicht tragen. Schwere und große Reifen sind empfehlenswert für Einsteiger, die selbst mehr als 80 Kilogramm Gewicht auf die Waage bringen.

Der Hula-Hoop-Reifen fällt immer runter. Was kann man tun?

Ein einfacher Trick, der bei uns auch einen Aha-Effekt ausgelöst hat: bewusster Bauchmuskulatur und den Beckenboden anspannen. Beim Hullern muss man die Bauchmuskulatur zwar sowieso anspannen, aber Runde für Runde kann es passieren, dass die Spannung nachlässt. Also: Achten Sie darauf, Ihre Muskeln anzuspannen.

Wenn es gar nicht klappen will: Probieren Sie mal  einen Smart Hula Hoop Reifen, die liegen eng an der Taille und können gar  nicht runterfallen.

Was kann ein Smart Hula Hoop Reifen?

Ein Smart Hula Hoop Reifen wird wie ein Gürtel um die Taille gebunden und liegt eng an. Das hat den Vorteil, dass der Reifen gar nicht erst runterfallen kann. Eine Gewicht wird durch das Hullern auf einer Schiene um die Taille geschwungen.  Der Trainingseffekt ist ähnlich, allerdings müssen die Bauchmuskeln nicht so stark beansprucht werden wie beim klassischen Reifen.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.