Der beste Laser-Multi­funktions­drucker

Test: Laser-Multifunktionsdrucker – Testsieger HP LaserJet Pro MFP M277dw

Der beste Laser-Multifunktionsdrucker ist der HP Color LaserJet Pro MFP M277dw. Er bietet Farbdrucker, Scanner, Kopierer und Fax in einem Gerät – und das zu einem erstaunlich niedrigen Preis. Dabei ist er für ein All-in-One-Modell dieser Klasse äußerst kompakt, womit er sich besonders für den Einsatz im heimischen Arbeitszimmer eignet.

Update 27. Juli 2016

Das Problem mit schiefen Ausdrucken und/oder Scans scheint nur wenige Exemplare zu betreffen. Die meisten Kunden sind sehr zufrieden mit dem Drucker. Daher bleibt er unsere Empfehlung.

Weitere Updates anzeigen
Einklappen
23. März 2016

In letzter Zeit häufen sich Berichte von Kunden, die bemängeln, dass der HP LaserJet Pro MFP M277dw schief scanned und/oder schief ausdruckt. HP ist das Problem offenbar bekannt und tauscht entsprechende Geräte aus. Wir werden das weiter beobachten.

Falls Sie ein solches Mängelexemplar erhalten, reklamieren Sie es am besten sofort beim Hersteller oder Ihrem Händler.

Ein Multifunktionsgerät ist praktisch und bisher war es vor allem mit einem Tintenstrahldrucker im heimischen Büro zuhause. Doch auch Lasergeräte sind mittlerweile nicht mehr groß und schwer und somit lediglich auf Großraumbüros beschränkt. Auch für die Aufgaben daheim sind aktuelle Geräte vorbereitet.

Wir haben uns drei Laser-Multifunktionsdrucker angesehen und für Sie getestet. Preislich lagen die Geräte zwischen 200 und 350 Euro – also auch durchaus erschwinglich.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger: HP LaserJet Pro MFP M277dw

Test Laser-Multi­funktions­drucker: HP LaserJet Pro MFP M277dw
Ein tolles Multifunktionsgerät für den Hausgebrauch mit allem, was man braucht.

Der HP Color Laserjet Pro MFP M277dw ist derzeit der beste Laser-Multifunktionsdrucker. Er liefert eine sehr gute Druckqualität bei relativ günstigen Kosten und druckt und scannt schnell. Er hat eine umfangreiche Aussstattung mit Fax, Duplexdruck und automatischen Dokumenteneinzug und ist für einen All-in-One-Laser verhältnismäßig klein und kompakt.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Multifunktionsdrucker für Zuhause sind und sich nicht mit einem Tintenstrahldrucker anfreunden können, ist der HP Color Laserjet Pro MFP M277dw genau das Richtige für Sie.

Auch gut: Samsung Xpress C1860FW

Test: Laser-Multifunktionsdrucker: Samsung Xpress C1860FW
Der Xpress C1860FW bietet eine leicht bessere Druckqualität, ist aber auch teurer.

Ganz knapp hinter dem HP liegt der Samsung Xpress C1860FW. Er druckt und scannt ähnlich gut wie unser Testsieger, man muss aber auf einen Duplex-Druck verzichten. Außerdem ist er schwerer und nimmt mehr Platz ein.

Zusätzlich ist er noch um knapp 60 Euro teurer als der HP. Deshalb hat es für uns nur für den zweiten Platz gereicht.

Günstig ohne Farbe: Samsung Xpress M2885FW

Test: Laser-Multifunktionsdrucker: Samsung Xpress M2885FW
Wer überwiegend Text druckt, erhält mit dem Xpress M2885FW eine günstigere Lösung.

Für jeden, der auf Farbdrucke gut verzichten kann, ist der Samsung Xpress M2885FW eine gute Alternative. Das Schwarz-Weiß-Multifunktionsgerät hat sonst alles, was man sich wünscht. Auch der Duplex-Druck ist hier möglich. Preislich ist er auch interessant: Sowohl bei den Anschaffungskosten, als auch bei den Druckkosten liegt er in unserem Test vorne.

Vergleichstabelle

TestsiegerAuch gutGünstig ohne Farbe
Modell HP LaserJet Pro MFP M277dw Samsung Xpress C1860FW Samsung Xpress M2885FW
Test Laser-Multi­funktions­drucker: HP LaserJet Pro MFP M277dwTest: Laser-Multifunktionsdrucker: Samsung Xpress C1860FWTest: Laser-Multifunktionsdrucker: Samsung Xpress M2885FW
Pro
  • Sehr gute Druckqualität
  • Schneller Druck
  • Umfangreiche Ausstattung
  • Druck- und Scanqualität vergleichbar mit Testsieger
  • Günstig in Anschaffung und bei den Druckkosten
  • Duplex-Druck mögich
Contra
  • Druckkosten liegen im Durchschnitt
  • Schwerer und größer als der Testsieger
  • Verbraucht mehr Strom
  • Nur Schwarz-Weiß-Druck möglich
Bester Preis
Technische Daten  

Was für Laser spricht

Multifunktionsgeräte mit Laserdrucker kennt man bisher vor allem als große, schwere Geräte fürs Großraumbüro. Inzwischen werden die Alleskönner aber nicht nur immer günstiger sondern auch kompakter. Damit werden sie zunehmend auch fürs heimische Arbeitszimmer interessant.

So klein und unauffällig wie Tintenstrahl-Multifunktionsgeräte sind Laser-All-in-One-Geräte zwar nach wie vor nicht. Aber dafür bieten sie alle Vorteile eines Laserdruckers: gestochen scharfer, dokumentechter Textdruck, hohe Druckgeschwindigkeit und vor allem – keine eintrocknenden Tintenpatronen. Und das alles auf Wunsch natürlich auch in Farbe.

Nur in einer Disziplin haben Tintenstrahldrucker nach wie vor klar die Nase vorn: beim Drucken von Fotos. Nur wenige Farblaserdrucker drucken Fotos in vergleichbarer Qualität, darunter unser Favorit. Aber trotzdem: Wenn Sie vor allem Fotos drucken, sehen Sie sich lieber unsere Empfehlung für den besten Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker an.

Tintenstrahldrucker haben beim Drucken von Fotos die Nase vorn

Ein Plus für Laserdrucker ist die hohe Abfärbefestigkeit von Laser-Ausdrucken, wohingegen Tinte schnell verschmieren kann – vor allem, wenn Tinten- und Papierqualität zu wünschen übrig lassen. Die meisten Tintenstrahlerdrucker drucken daher nicht dokumentecht, das heißt, dass sie etwa für Verträge nicht verwendet werden sollten.

Einer der größten Vorteile von Laserdruckern ist aber die Tatsache, dass ihr Toner – das Äquivalent zur Tinte – nicht eintrocknet. Wer nur selten etwas druckt und das Gerät auch mal wochenlang nicht benutzt, muss sich bei einem Laserdrucker keine Sorgen machen, dass er dann auf einmal streikt. Tintenstrahldrucker müssen ihre Düsen dagegen oft reinigen, eine langwierige Prozedur die nicht nur nervt, wenn man gerade schnell etwas drucken will, sondern auch viel teure Tinte verbraucht. Im Extremfall müssen die Patronen samt Druckkopf sogar ausgetauscht werden.

Auch bei der Druckgeschwindigkeit haben Laserdrucker meist die Nase vorn, wobei das auch davon abhängt, wie viel gedruckt werden soll. Da ein Laserdrucker den Toner zunächst auf Temperatur bringen muss, geht er meist ein paar Sekunden später zur Werk als ein Tintenstrahlmodell. Aber wenn der Laser erstmal druckt, ist er in der Regel schneller.

Unser Favorit, der HP Color LaserJet Pro MFP M277dw, verfügt darüber hinaus über eine neue Technik, die die Aufwärmphase verkürzt, so dass er vor allem im Vergleich zu anderen Lasergeräten schneller mit dem Drucken anfängt.

Dass Laserdrucker in jedem Fall günstiger drucken als ein Tintenstrahler, ist dagegen ein weit verbreiteter Irrglaube. Das galt früher für Schwarz-Weiß-Laserdrucker, aber noch nie für Farblaserdrucker. Zudem sind die Preise für Tintenpatronen in den letzten Jahren deutlich gesunken.

Druckkosten sind von Modell zu Modell sehr unterschiedlich

Deshalb kommen auch Schwarz-Weiß-Laserdrucker beim Textdruck inzwischen auf einen ähnlichen Seitenpreis wie Tintenstrahler, Farblaserdrucker sind aber auch beim Textdruck deutlich teurer als Tintenstrahler. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind allerdings sehr groß. Auf die Druckkosten kommen wir daher weiter unten noch im Detail zu sprechen.

Testsieger: HP LaserJet Pro MFP M277dw

Bei der Auswahl des besten All-in-One-Druckers kommt es vor allem auf Qualität und Geschwindigkeit beim Drucken, Scannen und Kopieren und auf die Druckkosten an. Immerhin möchte man nicht jeden Ausdruck mit einem horrenden Seitenpreis bezahlen. Daneben sind natürlich auch die Bedienung sowie der Funktionsumfang wichtig.

Testsieger: HP LaserJet Pro MFP M277dw

Test Laser-Multi­funktions­drucker: HP LaserJet Pro MFP M277dw
Ein tolles Multifunktionsgerät für den Hausgebrauch mit allem, was man braucht.

Vor allem in der letztgenannten Disziplin kann der HP Color LaserJet Pro MFP M277dw mit einer wahren Fülle von praktischen Features punkten, die sich am aktuellen Stand der Technik orientieren und danach richten, wie Anwender heutzutage einen Drucker nutzen.

Viel Ausstattung

So kann man den HP sowohl per LAN-Kabel als auch drahtlos über WLAN in das heimische Netzwerk integrieren. Dabei wird auch Apples AirPrint unterstützt, so dass man ohne weitere Konfiguration direkt von iPads und iPhones drucken kann.

Selbst von unterwegs lassen sich Druckaufträge starten, beispielsweise mit Google Cloud Print. Kommt man dann nach Hause, liegt der Ausdruck schon fertig im Ausgabefach. Das funktioniert auf Wunsch auch per E-Mail, denn dem Drucker kann seine eigene E-Mail-Adresse zuweisen. Was als E-Mail-Anhang im Posteingang des Druckers eintrifft, druckt er aus, sollte er offline oder ausgeschaltet sein, holt er den Druck später nach.

Zudem lassen sich auch Vorlagen direkt von einem USB-Stick ausdrucken. Dabei erkennt der HP nicht nur JPG- und PDF-Dateien – wie es viele andere Geräte auch tun. Er unterstützt beim USB-Druck sogar Word- und PowerPoint-Dokumente (aber leider keine Excel-Tabellen) – eine Fähigkeit, die bei Druckern eher selten ist und für den einen oder anderen Nutzer sehr praktisch sein kann.

Auf dem USB-Stick lassen sich auch eingescannte Vorlagen abspeichern – alternativ legt der Scanner diese in der Cloud ab. So funktioniert der Color LaserJet Pro auch abseits von einfachen Kopieraufträgen wunderbar ohne Computer.

Neues Druckwerk: sparsam und schnell

Für das Druckwerk des Multifunktionsgeräts hat HP sich ebenfalls etwas Neues ausgedacht. Diese und andere Geräte stattet der Hersteller mit der so genannten JetIntelligence-Technologie aus: Dank kleinerer Tonerkartuschen, die trotzdem eine hohe Reichweite bieten, gelingt es HP, den Drucker sehr kompakt zu bauen. Mit Abmessungen von 41,7 x 42 x 32,2 Zentimetern und einem Gewicht von 16 Kilogramm ist er deutlich kleiner als Modelle mit vergleichbarer Ausstattung. Darüber hinaus hat der Toner des HP MFP M277dw einen niedrigeren Schmelzpunkt, was Energie beim Aufheizen spart und den Drucker schneller einsatzbereit macht.

Schnell im Druck und platzsparend – dank neuer Technologie

Wie gut das funktioniert, zeigt der Vergleichstest von vier Laser-Multifunktionsdruckern auf Druckerchannel. Hier kann sich der HP gegen die Konkurrenz von Xerox, Samsung und Brother durchsetzen, weil die erste Druckseite schon nach 12 Sekunden im Ausgabefach liegt.

Bei größeren Druckaufträgen druckt der HP so schnell wie die Konkurrenz dieser Preisklasse: 18 Seiten Text pro Minute schafft er bei einseitigen Druck, bei Duplexdruck ist er im Vergleichstest von Druckerchannel mit immer noch 9 Seiten pro Minute sogar der schnellste All-in-One-Drucker im Test.

Auch bei farbigen Grafiken und Fotos lässt der HP MFP M277dw die Konkurrenz hinter sich: 17 Sekunden braucht er für eine ganzseitige Farbgrafik und nur 20 Sekunden für ein ganzseitiges Foto. Andere Drucker brauchen dafür mehr als doppelt so lange.

Zum Vergleich des Energieverbrauchs hat die Redaktion der c’t in Ausgabe 22/2015 die Leistungsaufnahme von sechs Laser-Multifunktionsdruckern gemessen. Während der HP im Sparmodus und beim Drucken lediglich durchschnittlich abschneidet, verbraucht er im Bereitschaftsmodus besonders wenig Energie. Weil ein Drucker die meiste Zeit in Bereitschaft verbringt, ist die Energieeinsparung entsprechend hoch: der Color LaserJet Pro kommt auf einen Wert von 12,2 Watt, während der nächstbessere Konkurrent bereits fast doppelt so viel Strom verschlingt. Die neue Technologie beim Druckwerk zahlt sich also bei Druckgeschwindigkeit und Energieverbrauch durchaus aus.

Duplex und Dokumenteneinzug

Weitere Vorteile des HP Color LaserJet Pro MFP M277dw sind eine Duplex-Einheit, die automatischen doppelseitigen Druck ermöglicht, sowie ein automatischer Dokumenteneinzug (ADF) am Scanner. Damit lässt sich auch ein Stapel von Vorlagen in einem Rutsch einscannen, ohne dass man jedes Blatt einzeln auflegen muss.

Bedient wird der Multifunktionsdrucker über ein 3 Zoll großes Touch-Display, das sich schwenken lässt. So kann man ihn im Stehen und Sitzen bedienen und alle nötigen Konfigurationen direkt am Gerät ändern. Alternativ gibt es ein Web-Interface, das man über den Browser aufruft. So nimmt man alle Einstellungen noch komfortabler am Computermonitor vor. Das bieten aber inzwischen alle modernen Geräte mit Netzwerkanschluss.

Scannen

Die meisten Menschen benutzen den Scanner eines All-in-One-Druckers nicht zum Kopieren oder Faxen sondern zum Archivieren von Unterlagen: Briefe, Rechnungen, Belege und auch Verträge will man nicht in dicken Leitz-Ordnern archivieren, sondern einfach auf dem Rechner. Stichwort: papierloses Büro.

Wichtig ist dabei nicht so sehr die Qualität der Scans als vielmehr die Bequemlichkeit: Wie einfach kann ich Dokument in einem bestimmten Netzwerk-Ordner scannen und wie schnell geht das?

Zielordner zum Scannen einfach auswählen

Beim HP Color Laserjet Pro MFP M277dw muss man dafür zunächst einmal einen oder mehrere Netzwerkordner konfigurieren, die auf Wunsch auch über eine PIN gesichert werden können. Sind die verschiedenen Ordner einmal eingerichtet, kann man sie direkt über das TouchPanel des Druckers anwählen und das Dokument sofort darin ablegen. So einfach soll es sein.

Ebenso kann man verschiedene Email-Adressen einrichten, an die man ein gescanntes Dokument automatisch versenden lassen kann.

In den Scan-Einstellungen kann man zudem angeben, dass ein Dokument OCR-lesbar abgespeichert wird. Allerdings findet die OCR-Konvertierung nicht gleich beim Scannen statt, das Dokument wird dafür nur vorbereitet. Zum Lesen und Editieren wird dann noch eine OCR-Software benötigt. Das ist schade, weil die Dokumente damit nicht sofort über ihren Textinhalt gefunden werden können, aber immerhin besteht die Möglichkeit, die Dokumente in editierbare Formate umzuwandeln.

Eine DIN-A4-Seite scannt der HP in 14 Sekunden. Das ist nicht allzu schnell aber auch nicht wirklich langsam. Dafür scannt der MFP M277dw auf Wunsch mit 1.200dpi Auflösung.

Auch beim Kopieren gibt sich unser Favorit keine Blöße: 13 und 16 Sekunden misst Druckerchannel für eine A4-Textkopie bzw. Fotoseite, die Stiftung Warentest kommt auf 10 und 15 Sekunden. Damit gehört der HP auch hier zu dem besseren Geräten im Test.

Druckqualität

Neben Ausstattung und Bedienung kommt es bei einem Drucker natürlich vor allem auf die Druckqualität an. Gerade hier überzeugt uns unser Testsieger am meisten.

Die Druckqualität des MFP M277dw ist bei Text und Grafiken sehr gut. Auch sehr kleiner Text ist noch gut zu lesen und selbst im Tonersparmodus ist das Schriftbild noch sehr scharf und kontrastreich. Aber beim Textdruck sind fast alle Laserdrucker gut, das ist kein großes Kunststück.

Doch auch bei Grafiken gibt der HP ein sehr gutes Bild ab: Farbige Flächen druckt er homogen und ohne Schattierungen und Farbstich. Das können andere Drucker nicht so gut. Auch feine Linien erscheinen sehr sauber, wenn auch im Vergleich zu anderen Druckern etwas satter.

Beim Fotodruck aber deklassiert der HP MFP M277dw die Konkurrenz. Farblaserdrucker neigen hier dazu, hässliche Streifen zu drucken oder störende Raster und Moiré-Fehler aufs Papier zu bringen. Von alldem war bei unseren Tests nichts zu sehen. Die Farben wirken natürlich und kontrastreich, auch kleinste Details werden gut aufgelöst. Insgesamt kommt der HP beim anspruchsvollen Fotodruck fast an die Qualität von Tintenstrahldruckern heran.

Druckkosten

Bei den Druckkosten gehört der HP MFP M277dw zu den günstigeren Druckern, aber nicht zu den günstigsten. Die Tester von Druckerchannel haben einen Seitenpreis von 3,3 Cent für eine Schwarz-Weiß-Seite und 17,5 Cent für eine Farbseite errechnet. Beim Schwarz-Weiß-Druck ist der HP damit fast so günstig wie der günstigste im Test: der Brother DCP-9022CDW kommt hier auf 3,2 Cent. Beim Farbdruck ist der Samsung dagegen noch 0,2 Cent günstiger.

Beim Fotodruck der günstigste Laserdrucker im Test

Beim Fotodruck kommt man auf Kosten von 47,8 Cent pro DIN-A4-Seite. Damit ist er nicht nur mit Abstand der günstigste Farblaserdrucker im Test, sondern sogar fast so sparsam wie der günstigste Referenz-Tintenstrahldrucker.

Die Stiftung Warentest kommt auf ähnliche 3,5 Cent pro Schwarz-Weiß-Textseite, günstigere 11 Cent pro ISO-Farbseite aber dafür ganze 100 Cent pro A4-Foto.

Zum Thema »Druckkosten« sollte abschließend noch erwähnt werden, dass der HP Color LaserJet Pro MFP M277dw einer der wenigen Drucker ist, der auch mit einer leeren Tonerkartusche druckt – er lässt dann eben die entsprechende Farbe aus. Andere Geräte verweigern bei leerem oder sogar schon bei fast leerem Toner den Druck, bis die entsprechende Kartusche ersetzt wird. Das kann deutlich zulasten der Verbrauchskosten gehen.

HP MFP M277dw Testspiegel: Was sagen die anderen?

Der HP Color LaserJet Pro MFP M277dw kommt nicht nur bei den Tests der Fachpresse, sondern auch bei den Nutzern selbst gut weg und steht in der Amazon Bestsellerliste Laserdrucker derzeit auf dem ersten Platz.

Im Vergleichstest von Druckerchannel geht er als Testsieger hervor und erhält als einziger die Note »gut«. Er schneidet nicht nur beim Fotodruck am besten ab, sondern druckt auch mit am günstigsten:

»Mit dem HP Color Laserjet Pro MFP M277dw bekommt man Toner mit der höchsten Reichweite unter den getesteten Laserdruckern.«

Im Test der Stiftung Warentest erreicht unser Favorit den zweiten Rang (Test 09/2015). Vor allem die Geschwindigkeit, mit der das Gerät druckt, scannt und kopiert, gefällt den Warentestern. Auch Abmessung, Energieverbrauch und nicht zuletzt der gute Preis überzeugen.

Gerade beim Fotodruck schnitt der MFP M277dw überraschenderweise bei der Stiftung Warentest dagegen nicht so gut ab. Wie die meisten anderen Testgeräte erhält er für die Qualität der Fotos nur die Note »ausreichend«. Bei Text erreicht er hingegen ein »sehr gut«, bei Farbseiten ein »befriedigend«. Für die Tester aus Berlin hatte hier der Samsung Xpress C1860fw die Nase vorn, auf den wir auch noch gleich zu sprechen kommen.

Auch im Vergleichstest der Fachzeitschrift c’t wird die Qualität des Fotodrucks kritisiert, aber sonst erhält der HP sehr gute Noten:

»Der M277dw druckt schnell und bei Text und Grafik auch sehr sauber; der neue Toner deckt ausgezeichnet. Die zu dunklen Fotos zeigten dagegen kaum Details.«

c’t lobt ebenfalls die Schnelligkeit und die kompakten Maße des HP. Zudem heben die Tester die Netz- und Mobilfunktionen hervor, über die der Drucker auf vielfältige Weise genutzt werden kann.

Auch andere Magazine haben unseren Favoriten genau unter die Lupe genommen und kommen überwiegend zu einem positiven Fazit. So schreibt PC Welt:

»Insgesamt erreicht das HP Color Laserjet Pro MFP M277dw mittlere Druck-, Scan- und Kopierzeiten, wird jedoch der Nenngeschwindigkeit von 18 Seiten für Schwarzweiß- und Farbdokumente gerecht. Dabei produziert es harmonische Farben, die es streifenfrei aufs Papier setzt.«

Vor allem die gute Qualität der Scans ist den Testern von PC Welt ins Auge gesprungen:

»Überrascht hat uns die Qualität der Scan-Einheit: Sie erzeugt sehr scharfe Scans, die in der Helligkeit überzeugen. In der Farbmessung ergeben sich leicht überzeichnete Rot- und Blautöne, die im Gesamteindruck aber nicht negativ auffallen. Von der guten Scan-Einheit profitieren auch die Test-Kopien: Verlieren hier viele Farblaser-Multifunktionsgeräte gerne einmal Details, kann das HP-Modell genau in diesem Punkt überzeugen.«

Der Test von Connect geht auch auf die Verarbeitung des Geräts ein (Ausgabe 07/2015):

»Hier scheppert, klappert und knarzt nichts. Das bringt zwar kaum funktionale Vorteile, sorgt aber für einen höchst positiven ersten Eindruck, der im Betrieb bestätigt wird.«

Leise und nachvollziehbare Kritik erntet der LaserJet hingegen für das knapp bemessene Papierfach. PC Magazin schreibt (Ausgabe 07/2015):

»Die Papiervorratskassette von 150 Blatt ist für eine Arbeitsgruppe recht klein.«

Nicht nur für eine Arbeitsgruppe, möchten wir anfügen, auch für Zuhause. Überhaupt scheint den Herstellern noch nicht aufgefallen zu sein, dass Papier in der Regel in Paketen zu 500 Blatt verkauft wird. Wie praktisch wäre da eine 500-Blatt-Papierkassette! Und zwar nicht als teures Zubehör sondern als Grundausstattung. Aber da macht leider kein Hersteller mit.

Alternativen

Auch gut: Samsung Xpress C1860FW

Test: Laser-Multifunktionsdrucker: Samsung Xpress C1860FW
Der Xpress C1860FW bietet eine leicht bessere Druckqualität, ist aber auch teurer.

Am ehesten an die Qualitäten unseres Testsiegers heran kommt der Samsung Xpress C1860FW. Die Stiftung Warentest ist sogar der Meinung, dass er einen Hauch besser druckt und scannt. Im Test von Druckerchannel und auch nach unseren Augenschein hatte dagegen der HP die Nase vorn.

Auch die Druckkosten sind vergleichbar: Druckerchannel kommt beim Samsung auf 3,6 bzw. 17,2 Cent für Schwarz-Weiß- bzw. Farbdokumente. Fotos jedoch sind mit 57,5 Cent pro Stück gut 10 Cent teurer als bei unserem Favoriten.

Außerdem ist er etwas langsamer als der HP und verbraucht mehr Strom. Und mit Abmessungen von 42 x 45 x 45 Zentimeter und 21 Kilogramm Gewicht ist der Samsung deutlich mächtiger.

Vor allem aber hat der Samsung keine Duplex-Einheit. Unter dem Strich ist der HP MFP M277dw daher für uns die bessere Wahl. Gerade aufgrund seiner kompakten Maße und seiner ruhigen Arbeitsweise ist er unserer Meinung nach besser für den Einsatz zu Hause oder in einem kleinen Büro geeignet.

Günstig ohne Farbe: Samsung Xpress M2885FW

Test: Laser-Multifunktionsdrucker: Samsung Xpress M2885FW
Wer überwiegend Text druckt, erhält mit dem Xpress M2885FW eine günstigere Lösung.

Wer auf farbigen Druck verzichten kann, sollte sich dagegen den Samsung Xpress M2885FW näher ansehen. Dieses Schwarz-Weiß-Multifunktionsgerät bietet ebenfalls Fax und Duplexdruck, mit an Bord ist ebenfalls ein WLAN-Modul, um das Gerät drahtlos ins Heimnetzwerk einzubinden.

AirPrint- und Google Cloud Print-Unterstützung gehören ebenfalls zum Funktionsumfang.

Vor allem aber druckt der Samsung Xpress M2885fw eine Textseite für nur 2,0 Cent aus. Damit gehört er zu den günstigsten Druckern im Test von Stiftung Warentest. Wenn man also vor allem viel Text druckt oder auch mit schwarzen Grafiken leben kann, ist dieses Modell auf lange Sicht die günstigste Alternative.

Kommentare

5 Kommentare zu "Der beste Laser-Multi­funktions­drucker"

avatar
Mex
Mex

Verlinkungen dringend Prüfen!
Falsche Preisangabe Dadurch!

Redaktion

Danke für den Hinweis. Es wurden fälschlicherweise die Preise anderer, günstigerer Versionen angezeigt. Haben wir korrigiert!

DrDruck
DrDruck

Habt Ihr schonmal versucht ein Foto anständig damit auszurdrucken?

DrDruck
DrDruck

Hab jetzt ein ganzes Wochenende gesessen und die Bilder sind zu dunkel und farbunecht. Für Dokumente mag das Gerät ja gut sein, aber für Fotos, die halbwegs vorzeigbar sind überhaupt nicht. Verstehe Eure Bewertung nicht wirklich. Es gibt im Netz sehr viel Personen, die genau dieses Problem haben.

Thomas Johannsen

Für Ausdrucke von Fotos eignen sich nach wie vor Tintenstrahl-Drucker besser als Laser-Drucker, dort nochmal diejenigen mit zusätzlichen Patronen für Foto-Schwarz etc.. Aus diesem Grund haben wir die Kategorie der Multifunktionsdrucker auch auf Tintenstrahler ausgeweitet. Bei entsprechender Resonanz testen wir aber gern auch Drucker mit Optimierung für den Fotodruck.

wpDiscuz