Der beste TV-Receiver

Test: TV-Receiver – Testsieger Technisat DIGIT ISIO STC+

Der beste TV-Receiver ist der Digit ISIO STC+ von TechniSat. Das kleine Plus im Namen macht den großen Unterschied zur bisherigen Empfehlung: Der neue TV-Empfänger beherrscht die pixelstarke UHD-Auflösung sowie DVB-T2 HD, das ab diesem Jahr eingeführt wird. Hinzu kommen raffinierte TV-Komfort-Extras und sehr einfache Bedienung.

Update 23. Januar 2017

Wir haben den Testbericht mit einem Hinweis auf DVB-T2 aktualisiert.

Weitere Updates anzeigen
Einklappen
5. September 2016

Der ISIO STC ist weiterhin das aktuelle Modell von TechniSat, auf der IFA wurde kein Nachfolger vorgestellt. Auch bei der Konkurrenz gibt es nichts, was an den ISIO STC herankommt. Er bleibt weiterhin unsere Empfehlung.

UHD-Empfang – wofür?

Ultra High Definition (UHD) ist ein neues Fernseh-Format, das viermal mehr Bildpunkte zeigt als das bisherige Full HD. Damit wirken die Bilder detaillierter, farblich feiner und plastischer. So kommen wir den natürlichen Sehgewohnheiten des Auges nochmals ein Stück näher, weswegen Fernsehen und Filme mit UHD authentischer auf uns wirken.

Ausschließlich Bildschirme der neuesten TV-Geräte können die hohe Bildpunktzahl im vollen Umfang darstellen. Sie verfügen dafür über einen oder zwei integrierte UHD-Tuner, um das zukünftige UHD-Fernsehen empfangen zu können. Die Einführung der UHD-Blu-ray samt Playern ist für dieses Jahr angekündigt. Trotzdem lohnt es sich schon jetzt, auf UHD zu setzen, denn damit ist man für die Zukunft gerüstet.

Zudem hat unser Test gezeigt, dass auch bisherige Full-HD-TVs von UHD profitieren und natürlicher wirken. Der Grund: Häufig loten die Programmanbieter bei der Produktion wie auch bei der Übertragung das Full-HD-Qualitätspotenzial nicht komplett aus. Vergleicht man solche Bilder am TV mit Full HD von Blu-ray, kann man erkennen, dass die Fernseher durchaus höhere Qualität darstellen können. Erhalten sie UHD, wird die Qualitätslücke der Programmanbieter geschlossen, und die Bilder  erfahren am TV-Schirm einen Qualitätssprung.

Wozu ein externer TV-Receiver?

In den meisten TV-Geräten sind mittlerweile Empfänger für alle Übertragungsarten (Kabel, Satellit und Antenne) integriert. Wozu also soll man noch eine externe Box kaufen?

➤ Wenn Sie nur einen einfachen DVB-T2-Receiver für den Empfang von digitalem Fernsehen über die Hausantenne suchen, lesen Sie unseren Test „Der beste DVB-T2-Receiver“.

Kurz gesagt, entspricht die TV-Empfangstechnik der Fernseher in etwa externen Mittelklasseboxen. Das heißt, man kann bestenfalls einen einfachen Programmführer (EPG) erwarten, hat die Möglichkeit, das TV-Programm auf einer externen Festplatte aufzunehmen, und kann Pay-TV-Programme entschlüsseln. Weiterer Fernseh-Komfort wie etwa ein ausführlicherer EPG kommt hier bereits aus dem Internet.

Ausgesuchte externe Boxen wie der Digit ISIO STC+ von TechniSat bieten da deutlich mehr. Hier gibt es TV-Komfort, den man von den meisten anderen SAT-Receivern und Fernsehern nicht kennt. Der TechniSat besitzt nahezu alle entsprechenden Extras.

Hinzu kommen Smart-TV-Fertigkeiten, wie es sie auch bei Fernsehgeräten gibt. Hier haben Fernsehgeräte insgesamt betrachtet zwar die Nase vorn. Allerdings benutzt man selten alle smarten Möglichkeiten. Wer Prioritäten setzt, ist mit den etwas weniger umfassenden, aber sehr attraktiven Funktionen des STC+ vielleicht zufriedener als mit den zahlreichen der TV-Marken.

Und wer noch einen etwas älteren, einfachen Fernseher bei sich zu Hause hat, macht ihn durch den STC+ mit einem Schlag zum hochkomfortablen Smart-Modell. Der Kauf eines teureren Fernsehers wird damit überflüssig.

Testsieger: TechniSat Digit ISIO STX+

Die Liste der Vorteile des Digit ISIO STC+ gegenüber aktuellen Fernsehgeräten ist lang. Herausragend ist der Programmführer „SiehFern INFO Plus“. Redaktionell erstellt, bietet er eine umfassende Vorschau der kommenden sieben Tage. Fotos gibt’s zu den Inhaltsangaben dazu, und die Suche nach zahlreichen Genres wie „Spielfilm“ oder „Krimi“ ist ebenfalls möglich. Auch nach eigenen Stichworten wie Schauspielernamen kann man das Programm durchforsten.

Da die Daten auf dem TV-Receiver gespeichert werden, sind sie stets aufrufbar und werden ohne Wartezeiten beim Umschalten zwischen Sendern angezeigt. Die Aufnahmeprogrammierung via EPG bietet eine vollautomatische Serienaufzeichnung, die alle Folgen völlig unabhängig von Sendezeit oder Sender aufstöbert und aufzeichnet.

Aufgenommen wird auf eine externe, handelsübliche USB-Festplatte. Die Sendungen lassen sich dank der umfangreichen Editierfunktionen der Box bearbeiten, sodass man etwa Werbung herausschneiden kann. Auch die Aufnahme von UHD-Sendungen klappt anstandslos – das gelingt bei einigen aktuellen UHD-TV-Geräten trotz sonst gut funktionierender Aufnahmefunktion nicht.

Gibt es Verschiebungen im Programmablauf, erkennt dies die Box dank „Perfect Recording“, sofern die Programmanbieter diese Funktion mit entsprechenden Info-Signalen unterstützen – derzeit sind das ARD und ZDF.

Wer unterwegs ist, hat via Internet nach wie vor Zugriff auf den EPG und die Timerverwaltung. So ist die Aufnahmeprogrammierung von Sendungen auch aus der Ferne möglich.

Weiteren TV-Komfort bietet „ISIPRO“. Der Dienst, der auch bei anderen TV-Receiver-Marken verfügbar ist, erspart bei Veränderung der Kanaplpätze oder Senderzuwachs eine neuerliche Sendersuche. Er entdeckt Veränderungen stattdessen selbst und bringt die Senderliste selbsttätig auf den neuesten Stand, ohne sie im sonstigen Inhalt oder in punkto Senderreihenfolge zu ändern. Dasselbe gilt für Radiokanäle. Der Dienst funktioniert mit Kabel- und Satellitenempfang.

Falls Pay-TV-Empfang gewünscht ist – etwa von Sky, die wohl als erste UHD-Programme anbieten werden – steht ein CI-Plus-Schacht für die Aufnahme von Entschlüsselungsmodulen bereit. Integriert ist auch die Entschlüsselung der privaten HD-Sender über die Plattform HD+. Beim Kauf der Box kann man sich entscheiden, ob man HD+ gleich mit erwirbt, dann bekommt man eine entsprechende SmartCard mit dazu.

Verteilen lassen sich die zahlreichen TV-Sender auf satte 15 Favoritenlisten. So findet jeder seine Lieblingsprogramme auf Anhieb wieder.

UHD-Doppel-Tuner mit PiP

Von Haus aus besitzt der Digit Isio STC+ zwei Tuner pro Empfangsweg und ist damit bereits besser gerüstet als viele Fernseher. Egal ob über die Satellitenschüssel, den Kabelanschluss oder die Fernsehantenne – Sie können immer zwei Programme gleichzeitig empfangen. Das ist nützlich, wenn Sie ein Programm aufnehmen und ein anderes ansehen wollen.

Für den Satelliten- und den Antennenempfang sind die jeweiligen beiden Tuner für UHD ausgelegt. Damit ist der STC+ zukunftssicher und empfängt auch das neue Antennenfernsehen DVB-T 2 HD, das dieses Jahr eingeführt wird.

Bild im Bild (PiP) ist dank dieser Doppel-Tuner ebenfalls möglich. Das klingt zunächst wie eine Spielerei, ist aber toll, wenn Sie bei Werbeunterbrechungen gerne durchs Programm zappen: im zusätzlich eingeblendeten Bild sehen Sie sofort, wenn der Spielfilm weitergeht und verpassen so nichts.

Die anschließbare Festplatte darf bis zu ein Terabyte groß sein, womit ein hinreichend großes Becken für die Aufnahmeflut bereit steht. Denn dank Doppel-Tuner-Bestückung ist es mit dem TechniSat möglich, zwei Programme zeitgleich aufzunehmen. Auch das bleibt einem mit so einigen TV-Modellen versagt, obwohl sie ebenfalls zwei Tuner besitzen. Nicht zuletzt kann man sogar direkt auf eine Netzwerkfestplatte (NAS) aufzeichnen – ein großer Vorteil, wenn man von verschiedenen Geräten auf die Aufnahmen zugreifen will.

Smart- und Internet-Funktionen

Im Bereich Smart-TV deckt der ISIO STC+ alle wichtigen Dienste ab. Hierzu zählt vor allem die Red-Button-Funktion: Das HbbTV-Angebot erlaubt den Aufruf der Mediatheken aller Sender sowie zusätzlicher Informationen und Event-Kanäle. Im TechniSat-Internetportal findet man weitere, zahlreiche Dienste.

Kino.de liefert Kinotrailer, Info-Apps wie Bild.de, Spiegel Online oder CHIP TV fehlen ebenfalls nicht. Audio- und Video-Podcasts sowie Tausende Radiosender flankieren das Angebot. Ein Browser ermöglicht außerdem „freies“ Surfen im Internet.

Von den Video-on-Demand-Plattformen unterstützt der TechniCorder momentan Maxdome und Viewster. Für Netflix, Watchever und Amazon Instant Video gibt es dagegen derzeit noch keine Apps, aber das wird sich sicher bald ändern.

Den nächsten Schritt des modernen Fernsehens erlaubt watchmi. Dieser Service führt ebenfalls ins Internet und macht eine Vielzahl von Themenkanälen aus dem Web zugänglich. Diese Kanäle integriert der EPG dann ebenfalls in seine Übersicht beziehungsweise in die TV-Programmliste. So werden sie viel einfacher zugänglich: Wenn man durch die TV-Programme zappt, zappt man durch die Internetkanäle mit, als ob sie zum Fernsehen gehörten. Diese Spezialität bietet bislang nur TechniSat.

Auch das Streamen des Live-Programms von der Box aufs Tablet oder Smartphone ist möglich, sofern sich das Mobilgerät per WLAN in Reichweite des heimischen Netzwerks befindet.

Da der TV-Receiver über einen integrierten Medienspieler verfügt, kann man eigene Fotos und Filme jederzeit am großen TV-Schirm anschauen. Zuspielbar sind sie per USB-Stick, SD-Karte oder über das Heimnetzwerk.

Perfektioniert werden die Internet- und Netzwerkfunktionen durch ein integriertes WLAN-Modul, mit dem man sich drahtlos einloggt. Per Kabel steht eine schnelle Gigabit-Ethernetverbindung bereit.

Bild und Ton

Bei Digital-Empfängern ist die Bild- und Tonqualität allgemein sehr hoch. Der TechniSat bietet nicht nur alle Voraussetzungen für beste Qualität, sondern toppt mit seinem UHD-Empfang alle herkömmliche SAT-Receiver wie Kabel-Receiver gleichermaßen.

Wie bereits eingangs erwähnt, stellt ein hochwertiger Full-HD-Fernseher UHD-Kost besser dar als ihr zugespieltes Full-HD-Pendant. Somit kann der Digit ISIO STC+ bei UHD-Sendern mit einem Qualitätsvorteil punkten. Mit einem Qualitätsplus gegenüber den in UHD-TVs integrierten Empfängern braucht man jedoch nicht zu rechnen.

Erwähnenswert ist, dass für die digitale Tonausgabe sowohl ein optischer als auch ein Cinch-Ausgang zur Verfügung stehen. Dies gestaltet die Einbindung ins Heimkino sehr nutzerfreundlich.

TechniSat Digit ISIO STC+ im Test: Was sagen die anderen?

Der Digit ISIO STC+ schneidet in sämtlichen Tests hervorragend ab. Im aktuellen Vergleichstest von VIDEO ist er der klare Testsieger. Vor allem die umfangreiche Ausstattung loben die Tester, Kritikpunkte gibt es keine.

Auch AudioVision zeigt sich vom Topmodell von TechniSat begeistert, bemängelt aber die langsamen Umschaltzeiten bei HD-Sendern:

„Der DIGIT ISIO STC+ punktet durch seine einfache Bedienbarkeit, zahlreiche Erklärtexte in den gut strukturierten Menüs und extrem kurze Reaktionszeiten. Lediglich das Umschalten von HD-Sendern könnte etwas flotter sein.“

Trotzdem bekommt der Digit ISIO STC+ von AudioVision in allen Unterkategorien die Testnote „sehr gut“. Das Fazit von AudioVision:

„Der Technisat DIGIT ISIO STC+ stößt bildlich überzeugend das Tor zur neuen ultrahochauflösenden TV-Welt auf. Seine Ausstattung ist derart groß, dass Entertainment pur garantiert ist.“

Auch von SatVision bekommt unser Favorit nur gute Noten: Gesamturteil „sehr gut“ mit satten 94,2 Prozent.

Auch das Magazin Guter Rat hatte den Digit ISIO STC+ im Test. Die Tester vergeben die Traumnote 1,0 und bestätigen unseren Eindruck, dass das Upscaling des ISIO STC+ besser ist, als das der meisten Fernseher:

„Die Qualität der Bilder wirkt tatsächlich einen Tick besser als die der vom Fernseher selbst hochgerechneten Programme. Auch die ersten vier in Berlin über Antenne ausgestrahlten HD-Programme können sich sehen lassen. … Pluspunkte gibt es auch noch für die übersichtliche Menüführung, die integrierte Schnittstelle für HD+ und die Netzwerkausstattung.“

Alternativen: Was gibt es sonst noch?

Günstiger Vorgänger

TechniSat Technicorder ISIO STC
Test: Sat-Receiver – Testsieger TechniSat Technicorder ISIO STC
Bietet fast das selbe, nur auf UHD-Empfang muss man verzichten.

Etwas günstiger geht es mit unserer bisherigen Empfehlung, dem TechniSat Technicorder ISIO STC. Wichtigster Unterschied: Er beherrscht weder UHD-TV noch DVB-T 2 HD.

Der Technicorder bietet dieselben Smart-Ausstattungsmerkmale wie der STC+. Obendrein lässt sich jedoch eine Festplatte fest in das Gehäuse integrieren, was ein wenig schicker wirkt.

Gewinnbringender ist aus unserer Sicht allerdings, dass man bei Bedarf noch weitere Tuner unterbringen kann – bis zu vier Empfänger pro Empfangsweg. Archivare haben daran ihre wahre Freude, weil sie auf diese Weise bis zu vier Sendungen gleichzeitig aufnehmen können. Weitere Einsatzmöglichkeit: Man nimmt drei Sendungen auf und streamt eine vierte aufs Mobilgerät. Wer also kein UHD-Frühstarter sein aber über mehr Tuner verfügen möchte, fährt mit dem ISIO STC besser.

Reiner Sat-Empfänger

Kathrein UFSconnect 916
Test: Sat-Receiver: Kathrein UFSconnect 916
Bietet einen doppelten DVB-S-Tuner und einen ebenfalls sehr guten EPG.

Unter den Herstellern von Kabel- und SAT-Receivern ist auch Kathrein eine interessante wie auch günstigere Alternative. Alle Boxen, die mit dem Gracenote- beziehungsweise „tvtv“-EPG ausgerüstet sind, bieten einen vergleichbaren Service wie TechniSats „SiehFern Info“.

Die Smart-Funktionen sind bei den Geräten von Kathrein allerdings weniger umfassend. Am nächsten kommt noch der sehr günstige Kathrein UFSconnect 916 mit kleinem Onlineportal und einer raffinierten Heimnetzwerkfunktion, dank der sich Kathrein-Receiver untereinander verbinden und sich die Arbeit teilen können. Er ist aber ein reiner HD-Satelliten-Receiver, das heißt ein Anschluss an Kabel oder Hausantenne ist nicht möglich.

Noch günstiger

Kathrein UFSconnect 906
Test: Sat-Receiver: Kathrein UFSconnect 906
Der Vorgänger des 916 hat keinen Doppeltuner, ist dafür aber auch wesentlich günstiger.

Den Vorgänger UFSconnect 906 mit denselben Funktionen gibt’s bei Amazon zum Sonderpreis. Einen ausführlichen Test dieses Modells finden Sie bei AV-Magazin. Auch er ist ein reiner SAT-Receiver.

Die Redaktion beurteilte die Box im Gesamturteil mit „überragend“. Bei der Zeitschrift Video heimste die Box im Vergleichstest den Gewinn mit dem Gesamturteil „sehr gut“ ein (Ausgabe 4/2014). Zusätzlichen Komfort bietet der  Kathrein UFS 924 aufgrund seiner von Haus aus integrierten 500-GB- oder 1-TB-Festplatte. Beide Geräte von Kathrein verfügen aber nicht über eine CI+-Schnittstelle für Abo-TV.

Neben dem TechniSat Digit ISIO STC+ gibt es seit Kurzem auch vom eher unbekannten Anbieter Vu+ einen UHD-Sat-Receiver namens Vu+ SOLO 4K. Er ist jedoch teurer, nicht so gut ausgestattet wie der STC+ und von der Bedienung her umständlicher. Für Bastler und Experimentierfreudige bietet sein Linux-Betriebssystem allerdings viele Möglichkeiten.

Fazit

Als einer der ersten UHD-TV-Receiver auf dem Markt liefert der TechniSat Digit ISIO STC+ nicht nur beste Bildqualität, er ist auch extrem gut ausgestattet und bietet ausgesprochen hohen Bedienungs- und Smart-TV-Komfort. Herausragend sind auch sein hochwertiger Programmführer und die umfassenden Editiermöglichkeiten der Fernseh-Aufnahmen. Twin-Tuner für jeden Empfangsweg samt Bild in Bild sind ebenfalls an Bord.

Der Fernseh-Receiver von TechniSat ist damit in der Lage, die TV-Funktionen der meisten Fernsehgeräte deutlich aufzuwerten oder ältere Fernseher smart zu machen. Wenn Sie beim Fernsehen das Beste vom Beste wollen, liegen Sie mit dem TechniSat Digit ISIO STC+ goldrichtig.

Pro & Kontra

Pro

  • UHD-Empfang
  • Hoher Bedienkomfort
  • Herausragender Programmführer
  • Herausragende Aufnahmefunktionen
  • Smart-Funktionen

Contra

  • Programmwechsel bei Pay-TV langsam

TechniSat Digit ISIO STC+ Preisvergleich

Diskutiere mit! Deine Meinung hilft anderen!

  1. Tor Sten

    Yes! Brauchst nur das passende Modul

    Antworten
  2. Kri Sto

    hat das schon wer ,,, kann das was ?

    Antworten
  3. Bernd Knappe

    Die Technisat -Reihe ist insgesamt sehr gut möchte ich mal sagen! Ich habe den Digit Isio S2 und der ist einfach nur super, bin sehr zufrieden. Den würde ich mir immer wieder kaufen!

    Antworten
  4. Detlef Olschewski

    Der beste TV-Receiver? Was habt Ihr denn getestet? Das Gerät kann auch nicht mehr als Receiver in der 100,- € Klasse. Die Aufnahmefunktion über Netzwerk funktionert nur mangelhaft bis gar nicht. Der Internet-Browser ist absolut minderwertig/billig. Regelmäßige Anstürze. Nicht einmal eine Fritzbox kann über den Browser aufrufen werden. Amazon Prime ist ebenfalls nicht möglich, sowie divese andere Internetseiten. Für fast 400,- € ein absolutes NO GO.

    Antworten
  5. Jürgen

    Sorry gerade gefunden

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.