Der beste UHD-Player

Test: UHD-Player: Panasonic DMP-UB 900 – Testsieger Panasonic DMP-UB 900

Der beste UHD-Player: In unserem Update gesellen wird der Empfehlung DMP-UB900 von Panasonic den DMP-UB704 hinzu. Viel Konkurrenz gibt es für beide nach wie vor nicht, lediglich Samsung kontert mit einem eigenen Modell.

Der 900er ist mit hohem Einstiegspreis das High-End-Modell. Der 704 ist die günstigere Alternative mit nur wenig geringerer Austattung. Im Verkauf nochmals günstiger ist der Samsung UBD-K8500 und bleibt daher unser Preis-Tipp.

Update 18. November 2016

Wir haben den Panasonic DMP-UB704 als neue Alternative hinzugefügt: Er kostet rund 250 Euro weniger, Abstriche muss man nur bei den Audio-Anschlüssen machen.

Weitere Updates anzeigen
Einklappen
5. September 2016

Panasonic hat auf der IFA den DMP-UB704 vorgestellt, der für 550 Euro in den Verkauf gehen soll. Er wird Anfang Oktober auf den Markt kommen.

Es hat lange gedauert, jetzt endlich kommen die ersten UHD-Blu-ray-Player auf den Markt – zeitgleich mit den ersten 4K Ultra-HD Blu-ray-Discs.

Als erstes haben sich die Markt-Schwergewichte Panasonic und Samsung an das Thema UHD-Blu-ray-Player gewagt. Der DMP-UB900 von Panasonic und der UBD-K8500 von Samsung waren lang die einzigen verfügbaren 4K-Player auf dem Markt. Nun kommt von Panasonic der 704er dazu. Der gleicht seinem großen Vorbild weitgehend, lediglich die Audio-Abteilung ist weniger ausgefeilt bestückt.

Sony hat entgegen aller Erwartungen kein Lauwerk für UHD-Blu-ray in seine Spielekonsole Playstation integriert. Einen Player haben die Japaner zwar als »Protoypen« gezeigt, aber keine Angaben zu einer Einführung gemacht.

Microsoft dagegen ist mit seiner Xbox One S auf den UHD-Zug aufgesprungen und bietet mit deren kleinem Preis eine attraktive UHD-Variante. In der Bedienung und der sonstigen Austattung ist sie freilich eine Spielkonsole geblieben.

Möglicherweise werden LG und Philips ebenfalls mit eigenen UHD-Playern auf den Markt kommen. Beide sollen Gerüchten zufolge den kommenden Standard Dolby Vision unterstützten. Konkrete Ankündigungen gibt es aber noch nicht.

Wie immer am Anfang ist der Einstieg in die UHD-Welt noch ziemlich kostspielig. So lange nur so wenige UHD-Player auf dem Markt sind, ist es nur schwer absehbar ob und wann die Preise zu purzeln beginnen werden. Aber mit echter 4k-Auflösung erhält man auch viel Filmvergnügen – nicht nur Vollblut-Cineasten wissen das zu schätzen.

UHD, UHD Premium und Dolby Vision: Was ist was?

UHD bietet viermal mehr Bildpunkte als Full HD, eine deutlich verbesserte Farbqualität und, gepaart mit High Dynamic Range (HDR), immense Kontraststeigerung.

Während neue Fernsehgeräte teilweise schon länger die höhere UHD- bzw. 4K-Auflösung unterstützen, kommen jetzt erst die ersten Geräte auf den Markt, die auch HDR unterstützen. HDR ist aber nicht immer gleich HDR, es kommt hier darauf an, welcher Farbraum tatsächlich abgedeckt wird.

Wenn Sie die Qualität der neuen UHD-Player voll auskosten wollen, benötigen Sie einen Fernseher, der das Logo »UHD Premium« trägt.

Auch der UHD-Player von Panasonic trägt dieses Logo. Es bedeutet im Detail:

  • UHD-Auflösung (4K): 3840 mal 2160 Bildpunkte
  • Die Darstellung von deutlich mehr Farben, was sich in dem verwendeten, größeren Farbraum »BT.2020« ausdrückt.
  • Die Wiedergabe von mehr Kontrast- und Schattierungsdetails (High Dynamic Range mit 10 Bit statt bisheriger 8 Bit, kurz: »HDR 10«)
  • Die Wiedergabe besonders hochwertiger, datenintensiver Audioformate.

Um die Verwirrung komplett zu machen, setzt Dolby auf einen neuen Standard, der noch über HDR10 hinausgeht: das bereits erwähnte Dolby Vision. Eine gute Erklärung zu den Unterschieden findet man hier bei Caschy.

Bislang gibt es in Europa aber noch keine UHD-Player, die Dolby Vision unterstützen. LG hat immerhin zur IFA die ersten Fernseher vorgestellt, die die Dolby Vision Vorgaben erfüllen.

Aber egal ob HDR Premium oder Dolby Vision: UHD-Player bieten gegenüber Full HD auf jeden Fall deutlich mehr Schärfe, eine größere Farbnatürlichkeit und -harmonie sowie höheren Kontrast mit satterem Schwarz und zusätzlicher Helligkeit. Obendrein ist besonders ausgefeilter Surround-Sound à la Dolby Atmos mit bis zu elf Kanälen möglich.

Doch aufgepasst: Zum Zug kommen all diese Vorteile nur dann so richtig, wenn die UHD-Blu-ray-Discs diese Features auch bieten. Die hohe Bildpunktzahl ist immer dabei. Maximale Farbdarstellung (Fachjargon: 4:4:4), HDR und »immersiver« Surroundsound wie etwa Dolby Atmo sind es allerdings nicht unbedingt.

Einfache Blu-rays und DVDs spielen UHD-Player übrigens immer ab.

  Nächste Seite
Seite 1UHD, UHD Premium und Dolby Vision: Was ist was?
Seite 2Testsieger: Panasonic DMP-UB900
Seite 3Alternativen und Fazit

Panasonic DMP-UB900 Preisvergleich

Kommentare

20 Kommentare zu "Der beste UHD-Player"

avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste

Warten lohnt sich. Solange das alles noch in den Kinderschuhen steckt und der Endverbraucher noch kritisch ist braucht man das noch nicht wirklich. Zudem sind die 4k Filme noch viel zu teuer und immer noch nicht auch in Dolby Atmos HD Sound. Schon gar nicht in der deutschen Fassung. So lange da nicht alle am einen Strang ziehen und das Angebot der Technik entspricht werde ich nichts der gleichen umstellen.
Warten und sehn. Mein ultra HD 4k samsung reicht vorerst und die blu rays ebenfalls

Jens Gemper wenn ich nur GzSz oder Harz4 Tv schaue, würde ich es auch nicht brauchen

Habe schon einen

Und wie ist die uhd im Vergleich zur „normalen“ bluray ?

Ganz tolles gestochenes scharfes Bild

Als ob man das sieht.

Kla sieht man das es sei den du guckst nicht hin

Doch man sieht es aber 498 Euro finde ich ganz schön krass… Ich warte lieber bis ende des Jahres ich denke die Ps4 und XBOX One wird da ne neue Konsole mit 4k vorstellen

4k können die rein von der auflösung beide schon Benny. Allerdings nur mit 24Hz. Was für Filme ja aber reicht

Ps4 und X1 können nur FHD ausgeben. Melvin Paulsberg

Iam verry interressting welchen soll ich denn nun tatsächlich kaufen LG eure Internet Freundin Brigitte D. Weland

Ps4neo sollte es auch können 🙂

Schon vorbestellt

wie sinnlos da holt man sich lieber in anständigen rechner wo man auch mit zocken kann und uhd ^^

Kubick
Kubick

Die LG Fernseher von 2016 unterstützen bereits dolby atmos. Laut Artikel gibt es solche Geräte nicht in Europa

Redaktion

Sie meinen Dolby Vision. Aber richtig: auf der IFA hat LG 4K-OLED-TVs mit Dolby Vision vorgestellt. Haben wir korrigiert. Danke für den Hinweis!

İch verstehe euch nicht wir haben fast alle full-Hd aber in normalen hd sender halb Hd eın normalen Bluray und ist nicht mal teuer

abwarten auf 8k, dass wird erst scharf!!!

Habe nicht mal einen normalen Blue Ray Player DVD ist immer noch vollkommen ausreichend für das was ich schaue wenn die Zeit da ist.

Brauchen wir das ???
Glaube nicht

wpDiscuz