Unsere Tests sind unabhängig. Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Kaufen Sie ein Produkt über Links, die mit markiert sind, erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr dazu.
last updateZuletzt aktualisiert:
USB-Sticks Test: Usb Sticks Alle
Mike Wobker

Mike Wobker

ist gelernter Fernmeldeanlagen-Elektroniker und studierter Wirtschaftsingenieur und testet als freier Autor mobile Technik aller Art, unter anderem für Notebookcheck , Netzwelt, Golem und ComputerBase. Auch Monitore, Speicher und IT im Allgemeinen gehören zu seinem Spezialgebiet.

 USB-Sticks Test: Usb Sticks 05 2019 32gb

Die besten USB-Sticks mit 32 Gigabyte

32 Gigabyte ist unserer Meinung nach die kleinste Kapazität, die Sie sich heutzutage zulegen sollten. Die Datenmengen, die wir übertragen wollen, werden immer größer und da lohnt es sich nicht mehr in USB-Sticks mit kleineren Kapazitäten zu investieren.

Die von uns getesteten Sticks mit 32 Gigabyte Kapazität lagen preislich zwischen sehr günstigen 5 und recht teuren 27 Euro. Der Test zeigt aber: Seitens der Datenraten müssen bei sehr günstigen Sticks Abstriche gemacht werden.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

Adata Choice UC350

Test USB-Stick: ADATA Choice UC350
Dank ausgewogener Datenraten und Dual-Steckern sowie 30 Jahren Garantie holt sich der ADATA-Stick den Testsieg.

Der Adata Choice UC350 kann mit recht ausgeglichenen sequenziellen Lese- und Schreibraten von 107,9 MB/s (Megabyte pro Sekunde) und 94,47 MB/s überzeugen. Zusätzlich bietet der Stick zwei USB-Steckertypen (Typ A und C) sowie satte 30 Jahre Garantie. Das hat allerdings seinen Preis, der sich in einem recht hohen Gigabyte-Preis niederschlägt.

Gut & günstig

Intenso Ultra Line 32 GB

Test USB-Stick: Intenso Ultra Line 32
Wer nicht viel Geld ausgeben möchte, wird beim Speicher von Intenso fündig.

Das günstigste Modell in dieser Kategorie ist der Intenso Ultra Line 32. Die Datenraten sind dafür deutlich geringer: Beim Lesen kommt der Stick nur auf 56 MB/s, beim Schreiben auf nur 27,7 MB/s – unser Testsieger ist fast viermal so schnell. Trotzdem ist der Intenso eine Empfehlung – für alle, für die es nicht auf Geschwindigkeit ankommt und nicht so viel ausgeben wollen.

Flexibel

Kingston Data Traveler microDuo 3C

Ebenfalls zwei Anschlüsse (Typ A und C) bietet der Kingston Data Traveler microDuo 3C. Beim Lesen ist er mit 134,30 MB/s sogar noch schneller als unser Testsieger. Allerdings nimmt die Geschwindigkeit beim Schreiben ab und wir messen nur noch magere 19,27 MB/s. Dafür gibt es aber noch fünf Jahre Garantie. Das Gigabyte entspricht eher dem preislichen Mittelfeld.

Hohe Leserate

Adata Elite UE700 32 GB

Test USB-Stick: ADATA Elite UE700
Das ADATA-Modell punktet mit einer extrem hohen Leserate und 30 Jahren Garantie.

Wenn es nur um die Geschwindigkeit beim Lesen geht, ist der Adata Elite UE700 mit flotten 222,40 MB/s Spitze. Damit ist der Stick deutlich schneller als unser Favorit. Doch beim Schreiben sieht es leider anders aus: Lediglich 57,17 MB/s konnten wir messen. Dafür gewährt der Hersteller 30 Jahre Garantie. Das treibt aber wohl den Preis in die Höhe, denn beim Pro-Gigabyte-Preis bittet Adata ordentlich zur Kasse.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle
TestsiegerGut & günstigFlexibelHohe Leserate
Modell Adata Choice UC350 Intenso Ultra Line 32 GB Kingston Data Traveler microDuo 3C Adata Elite UE700 32 GB SanDisk Ultra 32 GB Transcend JetFlash 720S Samsung Fit 32 GB Omars Lightning USB Stick für Apple 32 GB Kingston Data Traveler SE9 G2 Transcent Jet Flash 590 PNY Duo Link OTG Typ-C Intenso Slim Line Intenso Micro Line SanDisk iXpand SanDisk Ultra Fit SanDisk Ultra Dual Drive Samsung Fit Plus hama C-Turn
Test USB-Stick: ADATA Choice UC350Test USB-Stick: Intenso Ultra Line 32Test USB-Stick: Kingston Data Traveler microDuo 3CTest USB-Stick: ADATA Elite UE700Test besten USB-Sticks: SanDisk Ultra 32 GBTest besten USB-Sticks: Transcend JetFlash 720STest besten USB-Sticks: Samsung Fit 32 GBTest USB-Stick: OMARS Lightning USB Stick für AppleTest besten USB-Sticks: Kingston Data Traveler SE9 G2USB-Sticks Test: Transcend JetFlash 590Test besten USB-Sticks: PNY Duo Link OTG Typ-CTest besten USB-Sticks: Intenso Slim LineTest besten USB-Sticks: Intenso Micro LineTest besten USB-Sticks: SanDisk iXpandTest besten USB-Sticks: SanDisk Ultra FitTest USB-Stick: SanDisk Ultra Flash DriveTest besten USB-Sticks: Samsung Fit PlusTest besten USB-Sticks: hama C-Turn
Pro
  • Ausgewogene, hohe Datenraten
  • 30 Jahre Garantie
  • Dual-Stecker (Typ A und C)
  • Kompakte Abmessungen
  • Sehr günstiger Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Dual-Stecker (Typ A und C)
  • Kompakte Abmessungen
  • Fünf Jahre Garantie
  • Hohe Leserate
  • Sehr hohe Leserate
  • Versenkbarer USB-Stecker
  • 30 Jahre Garantie
  • Hohe Leserate
  • Versenkbarer USB-Stecker
  • Fünf Jahre Garantie
  • Zwei Vollversionen inklusive
  • Günstiger Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Sehr kompakte Abmessungen
  • Hohe Leserate
  • Sehr kompakte Abmessungen
  • Geschützt vor Umwelteinflüssen (z.B. Wasserdicht)
  • Hohe Leserate
  • Dual-Stecker (Typ A und Lightning)
  • Funktioniert mit Apple iOS
  • Robustes, schmales Gehäuse
  • Gute Leserate
  • Robustes Gehäuse
  • Fünf Jahre Garantie
  • USB-Typ-C und Typ-A-Anschluss
  • Stecker werden durch Schiebemechanismus geschützt
  • Sehr günstig
  • Sehr klein
  • Mit Schlüsselband im Lieferumfang
  • Sehr günstig
  • Sehr klein
  • Mit USB- und Lightning-Anschluss
  • Fester Halt am Smartphone
  • Sehr klein
  • Günstiger Preis
  • Fünf Jahre Garantie
  • Zwei Anschlüsse für Smartphone und PC
  • Schiebemechanismus schützt Stecker
  • Fünf Jahre Garantie
  • Sehr robust
  • Geringe Größe
  • Fünf Jahre Garantie
  • Robustes Gehäuse
  • Zwei USB-Anschlüsse für Smartphone und PC
  • 10 Jahre Garantie
Contra
  • Verschlusskappe sitzt sehr locker
  • Hoher Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Niedrige Datenraten
  • Nur zwei Jahre Garantie
  • Niedrige Schreibrate
  • Relativ niedrige Schreibrate
  • Hoher Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Relativ niedrige Schreibrate
  • Relativ niedrige Schreibrate
  • Hoher Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Relativ niedrige Schreibrate
  • Hoher Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Relativ niedrige Datenraten
  • Sehr hoher Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Relativ niedrige Schreibrate
  • Recht grobe Abmessungen
  • Nur ein Jahr Garantie
  • Schiebetechnik hakt etwas
  • Langsame Schreibraten
  • Sehr langsame Schreib- und Leseraten
  • Hoher Preis
  • Niedrige Schreibraten
  • Schiebetechnik sehr hakelig
  • Material wirkt nicht robust
  • Langsame Schreibgeschwindigkeit
  • Ein Stecker liegt immer frei
  • Etwas teuer
Bester Preis
  Technische Daten anzeigen

Testsieger: Adata Choice UC350

Dank flotter und nur unwesentlich unterschiedlicher sequenzieller Schreib- und Leseraten, den Dual-Steckern (USB 3.1 Gen1 Typ-A und Typ-C) und der überaus langen Garantielaufzeit von 30 Jahren holt sich der Adata Choice UC350 den Testsieg im 32-Gigabyte-Vergleichsfeld.

Testsieger

Adata Choice UC350

Test USB-Stick: ADATA Choice UC350
Dank ausgewogener Datenraten und Dual-Steckern sowie 30 Jahren Garantie holt sich der ADATA-Stick den Testsieg.

Das Gerät ist mit einer maximalen, sequenziellen Leserate von 107,9 MB/s zwar nicht das flotteste Modell beim Lesen, dafür schreibt es mit einer ähnlichen Datenrate von 94,47 MB/s und ist so recht konsistent. Man profitiert hier also von sehr ausgewogenen Datenraten, was unserer Meinung nach wichtiger ist als ein einseitig hoher Wert.

Flexibel und kompakt

Außerdem kann der Stick mit zwei weiteren Besonderheiten aufwarten: Er bietet nicht nur einen gängigen USB-Typ-A-Anschluss, sondern auch eine zukunftssichere USB-Typ-C-Schnittstelle. Hierfür wird einfach die goldene Kappe aus Kunststoff umgesteckt, womit der jeweils unbenutzte Stecker vor Schäden geschützt ist. Dabei mussten wir allerdings feststellen, dass die Kappe recht locker sitzt. Wer unachtsam ist, dürfte die Abdeckung für den Adata Choice UC350 also wohl recht schnell verlieren oder in der Hosentasche vergessen, weil sie sich während des Transports leicht löst.

Trotz der Dual-Stecker-Ausstattung verfügt der Speicherstick über sehr kompakte Abmessungen von 2,9 x 1,9 x 0,8 Zentimetern – die Bezeichnung »Stick« ist hier fast schon übertrieben.

Der Adata Choice UC350 iefert das beste Gesamtpaket ab.
Unser Testsieger liefert das beste Gesamtpaket ab.

Satte Garantiezeit

Adata gewährt satte 30 Jahre Garantie auf den Stick – das zeugt von Vertrauen in die eigenen Produkte und gibt Käufern ein gewisses Maß an Sicherheit. Der Hersteller selbst spricht zwar von einer lebenslangen Garantie, doch hierzulande beträgt das tatsächliche Maximum drei Jahrzehnte ab Kaufdatum, was allerdings mehr als ausreichend sein dürfte.

Alternativen

Unser Testsieger überzeugt vor allem einer ausgeglichenen und flotten Schreib- und Leserate. Wer weniger Geld ausgeben oder eine noch höhere Leserate braucht, für den bieten sich Alternativen an.

Gut & günstig

Intenso Ultra Line 32 GB

Test USB-Stick: Intenso Ultra Line 32
Wer nicht viel Geld ausgeben möchte, wird beim Speicher von Intenso fündig.

Mit seinem Preis pro Gigabyte ist der Intenso Ultra Line 32 der günstigste USB-Stick in dieser Größenklasse. Der Intenso ist ein waschechter USB-Stick, so wie wir ihn kennen: länglich mit einer abnehmbaren Kappe, um den herkömmlichen Typ-A-Anschluss (USB 3.0) zu schützen.

Eine Kappe schützt den empfindlichen Datenträger.
Eine Kappe schützt den empfindlichen Datenträger.

Bei den Datenraten muss an zu diesem Preis allerdings Abstriche machen, wir messen eine sequenzielle Leserate von nur 56,02 und eine Schreibrate von lediglich 27,7 MB/s.

Wer mit niedrigen Übertragungsraten leben kann, kann die paar Euro für den Intenso-Stick ruhigen Gewissens investieren. Allen anderen würden wir raten, lieber etwas mehr Geld auszugeben und sich im Nachhinein nicht über einen langsamen USB-Stick zu ärgern.

Flexibel

Kingston Data Traveler microDuo 3C

Ähnlich flexibel wie unser Testsieger ist der Kingston Data Traveler microDuo 3C bei den Anschlussmöglichkeiten. Denn auch dieses Modell besitzt trotz seiner sehr geringen Abmessungen zwei Anschlüsse: Auf der einen Seite USB-Typ-A und auf der anderen Typ-C. Geschützt wird die jeweils unbenutzte Buchse mit einer nicht abnehmbaren Plastikkappe.

Der microDuo hat eine fest montierte Klappe – sehr praktisch.
Der microDuo hat eine fest montierte Klappe – sehr praktisch.

Bei der sequenziellen Leserate kann der Kingston-Stick unseren Testsieger sogar in die Tasche stecken, er kommtauf stolze 134,30 MB/s. Doch wenn es ums Schreiben geht, sinkt die Datenrate rapide und wir messen nur noch 19,27 MB/s. Immerhin erfüllt der Stick damit die Herstellerangaben.

Außerdem gibt es noch fünf Jahre Garantie ab dem Kaufdatum obenddrauf. Beim Preis pro Gigabyte ordnet sich der Speicher im mittleren Preissegment ein.

Hohe Leserate

Adata Elite UE700 32 GB

Test USB-Stick: ADATA Elite UE700
Das ADATA-Modell punktet mit einer extrem hohen Leserate und 30 Jahren Garantie.

Die schnellste sequenzielle Leserate bei den 32-Gigabyte-Sticks bietet der Adata Elite UE700 mit rasanten 222,40 MB/s. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten und Programme lassen sich damit sehr schnell vom Stick abrufen, noch einmal deutlich flotter als bei unserem Testsieger.

Doch die sequenzielle Schreibgeschwindigkeit fällt auch hier drastisch ab und ist mit 57,17 MB/s nur fast halb so langsam wie unser Favorit. Für uns zu unverhältnismäßig, weshalb es nicht für eine bessere Platzierung reicht.

Ansonsten bietet der Stick eine Status-LED, einen versenkbaren USB-Typ-A-Stecker (USB 3.0) – und es wird auch ein Kunstlederbändchen mitgeliefert, um den Stick beispielsweise an den Schlüsselbund zu hängen.

Gute Leistung und schönes Design – doch das kostet.
Gute Leistung und schönes Design – doch das kostet.

Genau wie beim Testsieger gibt es auch bei diesem Modell eine stolze Garantiezeit von 30 Jahren. All das lässt sich der Hersteller aber gut bezahlen.

Außerdem getestet

Transcent Jet Flash 590

Mit dem Transcent JetFlash macht man nichts verkehrt. Der Schiebemechanismus schützt den Stecker davor abzubrechen und die Geschwindigkeiten beim Lesen und Schreiben sind vergleichsweise ausgewogen. Mit seinem länglichen Kunststoffgehäuse gehört er zwar nicht gerade zu den kompakten USB-Sticks, dafür bietet der Hersteller fünf Jahre Garantie und die kostenlose Software zeigt, in welchem Zustand sich der mobile Datenträger befindet.

Der PNY DuoLink OTG kann ganz einfach an Smartphones mit einem USB-Typ-C-Anschluss gesteckt werden. Danach lassen sich Fotos und Dateien einfach auf den Stick kopieren. Mit einer einfachen Schiebetechnik fährt man den Typ-C-Stecker ein und den Typ-A-Stecker aus, wodurch der Stick an jeden PC passt. Die Technik dahinter ist etwas hakelig und erfordert Fingerspitzengefühl. Außerdem bietet der Hersteller nur ein Jahr Garantie.

Im Lieferumfang des Intenso Slim Line befindet sich ein Schlüsselband, das bei den geringen Abmessungen auch nötig ist. Der sehr kleine Stick geht sonst schnell verloren und auch die Kappe kann mit der Zeit verschwinden. Während die Daten recht schnell vom USB-Speicher gelesen werden können, dauert das Schreiben deutlich länger. Mit zwei Jahren Garantie und dem günstigen Preis lässt sich dieser Umstand aber verschmerzen.

Intenso Micro Line

Der Intenso Micro Line ist optisch kaum vom vorgenannten USB-Stick zu unterscheiden. Er hat aber kein Schlüsselband im Lieferumfang und liest und schreibt Daten deutlich langsamer. Das liegt an der Beschränkung auf den USB-2.0-Standard und trotz des günstigen Preises sowie zwei Jahren Garantie sollte man sich lieber nach einem anderen Modell umsehen.

Beim SanDisk iXpand haben sich die Designer überlegt, wie ein kombinierter USB-Stick für iPhones aussehen könnte, ohne dass dieser weit vom Gehäuse absteht. Durch die gummierte Kurve klemmt sich der Stick selbst am Telefon fest und ist bei der Verwendung nicht im Weg. Das Design bringt aber einen recht hohen Preis mit sich, für den man allerdings auch zwei Jahre Garantie und eine automatische Verschlüsselung der gespeicherten Daten bekommt.

Der SanDisk UltraFit ist extra klein gebaut, damit er an Laptop, PC oder Autoradio nicht zu weit übersteht. Die Schreib- und Leseraten sind dabei nur durchschnittlich, für den aufgerufenen Preis aber vollkommen in Ordnung. Mit fünf Jahren Garantie und SanDisks Secure Access sind auch sensible Daten vor fremdem Zugriff geschützt. Davor dass der kleine Stick verloren geht, schützen aber auch Garantie und Software nicht.

SanDisk Ultra Dual Drive

Und noch einmal SanDisk. Der Ultra Dual Drive eignet sich vor allem für einfache oder ältere Smartphones, die einen microUSB-Anschluss besitzen. Damit lassen sich auch ohne Typ-C-Verbindung Fotos und Videos kopieren, sogar wenn mal kein Datenkabel in der Nähe ist. Über einen Schiebemechanismus wird vom microUSB- zum USB-Typ-A-Stecker gewechselt. Da dieser aber nur von einem einfachen Plastikrahmen gehalten wird, könnte der Stick schnell kaputt gehen. Die Schreibraten sind außerdem sehr langsam.

Samsungs Fit Plus USB-Stick bietet sehr schnelle Leseraten und eine kompakte Bauweise. Er ist laut Hersteller stoßfest, wasserdicht und kann auch von elektromagnetischer Strahlung nicht so schnell beeinflusst werden. Dafür dauert es sehr lange, wenn man Daten auf den USB-Speicher kopieren will. Obendrauf gibt es fünf Jahre Garantie und einen recht moderaten Preis.

Der Hama C-Turn lässt sich an Smartphones mit USB-Typ-C-Anschluss und Laptops oder PCs mit normalem USB-Port anschließen. Beide Stecker können sehr leicht durch einen Drehmechanismus gewechselt werden und das stabile Metallgehäuse schützt den Datenträger vor äußeren Einflüssen. Der Preis pro Gigabyte ist zwar etwas hoch, die Schreib- und Leseraten aber ebenfalls. Mit einem sehr langen Garantiezeitraum von zehn Jahren ist sich der Hersteller wohl auch sicher, dass sein USB-Stick lange hält.

SanDisk Ultra 32 GB

Der SanDisk Ultra bringt es auf eine respektable Leserate von 147,10 MB/s und übertrifft damit sogar die Herstellerangabe, doch die Schreibrate beträgt nur deutlich langsamere 29,02 MB/s. Der herkömmliche USB-3.0-Anschluss lässt sich über einen Schiebemechanismus im Kunststoffgehäuse des Sticks versenken, liegt aber dennoch offen, auch wenn er nicht übersteht. Zum günstigen Gigabyte-Preis gibt es immerhin fünf Jahre Garantie.

Transcend JetFlash 720S

Der Transcend JetFlash 720S ist mit Abmessungen von winzigen 2,2 x 1,2 x 0,6 Zentimetern und einem Fliegengewicht von nur drei Gramm einer der kompaktesten USB-Sticks im Testfeld. So manchem dürfte der Stick damit sogar zu klein und leicht sein. Unterstützt wird USB 3.1 Gen 1 über einen regulären Typ-A-Anschluss, das Speichermedium an sich besteht komplett aus robustem Metall. Die Leserate ist mit 139,60 MB/s sehr flott, auch die Schreibrate ist mit 54,39 MB/s nicht übel, wenn auch unverhältnismäßig. Der Gigabyte-Preis ist aus unserer Sicht zu hoch. Wer aber auf besonders kompakte Abmessungen wert legt, ist hier an der richtigen Adresse. Nur die Garantielaufzeit könnte etwas länger sein, denn sie beträgt nur zwei Jahre.

Der Samsung Fit gehört ebenfalls zu den sehr kleinen USB-Sticks in unserem Test und bringt wie das Transcend-Modell nur drei Gramm auf die Waage. Der Stick ist ebenfalls sehr robust gebaut und gegen allerhand Umwelteinflüsse geschützt, sogar gegen Magnet- und Röntgenstrahlung. Der Anschluss erfolgt über einen freiliegenden Typ-A-USB-Stecker. Lese- und Schreibraten (153,90 und 59,56 MB/s) sind recht hoch, aber im Vergleich zum Testsieger zu einseitig. Außerdem kostet hier das Gigabyte fast schon einen Euro, was wir für die Leistung deutlich zu teuer finden. Wenigstens gewährt Samsung fünf Jahre Garantie.

Omars Lightning USB Stick für Apple 32 GB

Beim Omars Lightning USB-Stick für Apple erhalten Sie neben einem herkömmlichen USB-Stecker auch einen Lightning-Anschluss, sodass Sie das Speichermedium auch an Apple-Geräte anstöpseln können. Beide Anschlüsse werden über abnehmbare Plastikkappen geschützt. Wegen DRM-Schutzmaßnahmen lassen sich darauf aber nur Fotos und Daten aus dem iOS-Fotoalbum ablegen und keine Musik oder Videos. Hierfür stellt der Anbieter eine entsprechende App bereit, was in unserem Test tadellos funktionierte, wenn auch stellenweise etwas langsam. Bei der Messung am Windows-PC kamen wir auf eine sequenzielle Schreibrate von nur 26,18 und bei der Leserate auf 74,11 MB/s – das ist im Vergleich zu den anderen Sticks im Test zu wenig und erfüllt nicht einmal die Angaben des Herstellers. Das und eine vergleichsweise kurze Garantiezeit von zwei Jahren rechtfertigen auf keinen Fall einen Gigabyte-Preis von über einem Euro.

Kingston Data Traveler SE9 G2

Der Kingston Data Traveler SE9 G2 besteht komplett aus haltbarem Metall und kommt ohne Verschlusskappen oder Drehmechanismen aus. Leider erfüllt der Stick nicht ganz die Herstellerangaben: Die Leserate beläuft sich auf 93,32 MB/s, die Schreibrate auf 58,40 MB/s. Das ist ganz ordentlich, wobei die Schreibrate im Vergleich recht niedrig ausfällt. Dank seiner recht handlichen Maße blockiert der Stick benachbarte USB-Buchsen nicht. Kingston gewährt satte fünf Jahre Garantie und ordnet sich mit seinem Gigabyte-Preis im Mittelfeld ein.

3
Kommentare

avatar
Leon
Leon

Preis Leistungswunder“ Patriot 128 GB Supersonic Rage 2 “ fehlt und hätte bei dem Test auch gewonnen. Schade , so wird nur SanDisk (teuer) gepusht.

K.P. Kliem
K.P. Kliem

Ein sehr guter Test, es ist wünschenswert, wenn andere Tests auch so hervorragend wären.

Melly Schmitt
Melly Schmitt

Danke für den Tollen Bericht und die Tipps das hilft mir sicher weiter den richtigen für mich zu finden 🙂

  Nächste Seite
Seite 1So haben wir getestet
Seite 2Die besten USB-Sticks mit 32 Gigabyte
Seite 3Die besten USB-Sticks mit 64 Gigabyte
Seite 4Die besten USB-Sticks mit 128 Gigabyte