Unsere Tests sind unabhängig. Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Kaufen Sie ein Produkt über Links, die mit markiert sind, erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr dazu.
last updateZuletzt aktualisiert:
USB-Sticks Test: Usb Sticks Alle
Mike Wobker

Mike Wobker

ist gelernter Fernmeldeanlagen-Elektroniker und studierter Wirtschaftsingenieur und testet als freier Autor mobile Technik aller Art, unter anderem für Notebookcheck , Netzwelt, Golem und ComputerBase. Auch Monitore, Speicher und IT im Allgemeinen gehören zu seinem Spezialgebiet.

 USB-Sticks Test: Usb Sticks 05 2019 128gb

Die besten USB-Sticks mit 128 Gigabyte

Eine Kapazität von 128 Gigabyte ist in den allermeisten Fällen mehr als ausreichend und Sticks dieser Größenordnung sind auch noch recht bezahlbar: Die von uns getesteten Sticks liegen zwischen 20 und 70 Euro. Natürlich gibt es auch höhere Kapazitäten, doch die sind unverhältnismäßig teuer.

Bei Speichersticks mit hoher Kapazität kommt es noch mehr auf eine möglichst hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeit an, denn sonst dauert es ewig, bis man große Datenmengen überträgt.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

SanDisk Extreme Pro

Test USB-Stick: SanDisk Extreme Pro
Der SanDisk-Stick beeindruckt mit hohen, ausgewogenen Datenraten und 30 Jahren Garantie.

Testsieger in dieser Kategorie ist der SanDisk Extreme Pro, was vor allem an den extrem schnellen, aber dennoch sehr ausgewogenen Datenraten liegt: Wir messen 307,10 MB/s beim Lesen und immer noch sehr schnelle 290,10 MB/s beim Schreiben – das sind Top-Werte. Mit dabei sind auch noch zwei nützliche Programme und es gibt eine 30-jährige Garantie.

Gut & günstig

SanDisk Ultra 128 GB

Der günstigste 128-Gigabyte-Stick im Testfeld ist der SanDisk Ultra. Die Leserate ist mit 162,50 MB/s ziemlich ordentlich, beim Schreiben sind es dann aber nur noch magere 54,10 MB/s. Immerhin gibt es fünf Jahre Garantie und eine Verschlüsselungssoftware liegt bei.

Flexibel

SanDisk Ultra Dual Drive

Der SanDisk Ultra Dual Drive bietet gleich zwei USB-Stecker (Typ A und C) und bleibt trotzdem recht kompakt. Auch dieser Stick punktet mit einer hohen Leserate von 171,4 MB/s, während die Schreibrate deutlich zurückfällt und sich nur noch auf 54,40 MB/s beläuft. Die Garantiezeit ist mit fünf Jahren überdurchschnittlich. Dafür ist der Speicherstick vergleichsweise günstig zu haben.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle
TestsiegerGut & günstigFlexibel
Modell SanDisk Extreme Pro SanDisk Ultra 128 GB SanDisk Ultra Dual Drive HyperX Savage HXS3 SanDisk Ultra Fit 128 GB SanDisk Ultra Dual Drive m3.0 Adata Elite UE700 128 GB Wansenda USB Stick Transcend JetFlash Samsung Duo Plus Intenso Ultra Line SanDisk Extreme Go Samsung Fit Plus
Test USB-Stick: SanDisk Extreme ProTest besten USB-Sticks: SanDisk Ultra 128 GBTest besten USB-Sticks: SanDisk Ultra Dual DriveTest USB-Stick: HyperX Savage HXS3Test USB-Stick: SanDisk Ultra Fit 128 GBTest USB-Stick: SanDisk Ultra Flash DriveTest USB-Stick: ADATA Elite UE700Test besten USB-Sticks: Wansenda USB StickTest besten USB-Sticks: Transcend JetFlashTest besten USB-Sticks: Samsung Duo PlusTest besten USB-Sticks: Intenso Ultra LineTest besten USB-Sticks: SanDisk Extreme GoTest besten USB-Sticks: Samsung Fit Plus
Pro
  • Sehr hohe Datenraten
  • Robustes Aluminiumgehäuse
  • 30 Jahre Garantie
  • Software inklusive
  • Sehr günstiger Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Versenkbarer USB-Stecker
  • Hohe Leserate
  • Software inklusive
  • Fünf Jahre Garantie
  • Dual-Stecker (Typ A und C)
  • Kompakte Abmessungen
  • Hohe Leserate
  • Günstiger Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Fünf Jahre Garantie
  • Sehr hohe Datenraten
  • Robustes Aluminiumgehäuse
  • Fünf Jahre Garantie
  • Günstiger Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Hohe Leserate
  • Kompakte Abmessungen
  • Fünf Jahre Garantie
  • Software inklusive
  • Günstiger Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Dual-Stecker (Typ A und Micro-USB)
  • Kompakte Abmessungen
  • Hohe Leserate
  • Fünf Jahre Garantie
  • Günstiger Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Hohe Datenraten
  • Versenkbarer USB-Stecker
  • 30 Jahre Garantie
  • Für die Verwendung am Smartphone und PC geeignet
  • Robustes Gehäuse
  • Fünf Jahre Garantie
  • USB-Typ-C-Anschluss
  • USB-Typ-A-Adapter im Stick enthalten
  • Robustes Gehäuse
  • Robustes Gehäuse
  • Günstiger Preis
  • Guter Schnappmechanismus
  • Robustes Kunststoffgehäuse
  • 30 Jahre Garantie
  • Kompaktes und robustes Gehäuse
  • 5 Jahre Garantie
Contra
  • Hoher Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Relativ niedrige Schreibrate
  • Relativ niedrige Schreibrate
  • Keine Software
  • Relativ niedrige Schreibrate
  • Micro-USB nicht sehr zukunftssicher
  • Relativ niedrige Schreibrate
  • Gehobener Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Nur ein Jahr Garantie
  • Langsame Schreib- und Leseraten
  • Recht grobe Abmessungen
  • Etwas unpraktische Handhabung
  • Verhältnismäßig langsame Schreibgeschwindigkeit
  • Schutzkappe sitzt recht locker
  • Etwas Groß
  • Verhältnismäßig langsame Schreibgeschwindigkeit
Bester Preis
  Technische Daten anzeigen

Testsieger: SanDisk Extreme Pro

Den Testsieg holt sich der SanDisk Extreme Pro mit sequenziellen Lese- und Schreibraten von 307,10 und 290,10 MB/s. Beide Werte sind sehr hoch, ohne sich dabei extrem voneinander zu unterscheiden. Selbst beim zufälligen Lesen und Schreiben von vier Kilobyte großen Datenblöcken kann sich der Stick deutlich von der Konkurrenz absetzen.

Testsieger

SanDisk Extreme Pro

Test USB-Stick: SanDisk Extreme Pro
Der SanDisk-Stick beeindruckt mit hohen, ausgewogenen Datenraten und 30 Jahren Garantie.

Der USB-Typ-A-Stecker ist im länglichen aber dank Aluminium sehr robusten Gehäuse versenkbar, was ihn vor den gröbsten Schäden schützt. Allerdings gibt es auch nur einen Stecker, ein Dual-System verbaut der Hersteller nicht.

Unser Testsieger überzeugt mit sehr konsistente Datenraten und hohen Werten.
Unser Testsieger überzeugt mit sehr konsistenten Datenraten und hohen Werten.

Wie bei einigen anderen USB-Sticks von SanDisk gibt es ein Jahresabonnement der Datenwiederherstellungs-Software RescuePRO Deluxe als Download und SanDisk Secure Access, einem Programm zur Verschlüsselung der Daten respektive des Sticks. Ebenfalls sehr positiv ist die lange Garantiezeit von 30 Jahren. Heruntergebrochen auf den Pro-Gigabyte-Preis ist der Stick günstiger als so manch anderes Modell – das muss man eben in Kauf nehmen, wenn man allzeit von extrem hohen Datenraten profitieren möchte.

Alternativen

Der SanDisk Extreme Pro ist sein Geld wert, doch es gibt auch lohnende Alternativen, vor allem für Pfennigfuchser.

Gut & günstig

SanDisk Ultra 128 GB

Wer für möglichst wenig Geld viel Speicherkapazität haben möchte, für den hat SanDisk einen Stick namens Ultra im Angebot. Auch hier ist der USB-Typ-A-Stecker versenkbar, unterstützt wird jedoch »nur« der USB-3.0-Standard. Entsprechend niedriger im Vergleich zum Testsieger fallen auch die Datenraten aus.

Sehr günstiger Preis pro Gigabyte aber mit Abstrichen bei den Datenraten.
Sehr günstiger Preis pro Gigabyte aber mit Abstrichen bei den Datenraten.

Die sequenzielle Leserate beläuft sich auf maximal 162,50, die Schreibrate auf vergleichsweise magere 54,10 MB/s – ziemlich unverhältnismäßig, auch wenn die Datenraten sich nicht unbedingt als langsam bezeichnen lassen. Doch das kann man für den ausgesprochen günstigen Preis verkraften.

Flexibel

SanDisk Ultra Dual Drive

Ziemlich flott unterwegs und flexibel einsetzbar dank zweier Anschlussbuchsen, das ist unsere dritte Empfehlung bei den 128-Gigabyte-Sticks – der SanDisk Ultra Dual.

Mit praktischem Schiebemechanismus.
Mit praktischem Schiebemechanismus.

Dank eines integrierten Schiebemechanismus lässt sich der gewünschte USB-Typ (A oder C) aus der linken und rechten Seite des Sticks herausschieben. Trotz der flexiblen Anschlussmöglichkeiten und der recht großen Speicherkapazität ist der SanDisk-Stick immer noch kompakter als manch andere Modelle im 128er-Testfeld.

Mit sequenziellen Datenraten von 171,4 (Lesen) und 57,40 MB/s (Schreiben) übertrifft dieses Modell sogar locker die Herstellervorgaben, im direkten Vergleich mit unserem Testsieger unter den 128-GB-Speichermedien ist die Schreibrate aber recht niedrig.

Außerdem getestet

Für den vergleichsweise hohen Preis besitzt der Wansenda USB-Stick sehr niedrige Schreib- und Leseraten. Das klassische Design bietet einen USB-Typ-C-Stecker auf der einen und einen Typ-A-Stecker auf der anderen Seite. Damit lassen sich Daten sowohl von Smartphones als auch von PCs problemlos kopieren. Allerdings ist der Garantiezeitraum von einem Jahr sehr kurz bemessen.

Der Transcend JetFlash liefert auch mit 128 Gigabyte großem Speicher solide Schreib- und Leseraten. Über den Schieberegler kann der USB-Stecker einfach eingezogen und wieder ausgefahren werden. Dabei hakt es manchmal ein wenig, was dem insgesamt gutem Eindruck des stabilem Kunststoffgehäuse aber nicht schadet. Mit fünf Jahren Garantie und einem recht moderatem Preis bleiben nur noch die etwas großen Abmessungen, mit denen man sich anfreunden muss.

Mit dem Samsung Duo Plus hält man einen reinen USB-Typ-C-Stick in der Hand. Da das zur Zeit noch etwas unpraktisch ist, steckt am Ende des USB-Speichers ein Adapter, der aus dem Typ-C- einen Typ-A-Stecker macht. Im häufigen Einsatz wird das viele Umstecken aber etwas fummlig, dafür sind die Leseraten sehr gut. Beim Schreiben geht es nicht ganz so schnell, aber die Raten sind dennoch in Ordnung.

Der Intenso Ultra Line ist für einen günstigen Preis zu haben und bietet ein stabiles Gehäuse. Die Schreib- und Leseraten sind dabei eher mittelmäßig und die Schutzkappe sitzt sehr locker auf dem USB-Stecker. Der Garantiezeitraum fällt außerdem mit zwei Jahren vergleichsweise kurz aus und USB-Standards werden nur bis 3.0 unterstützt. Damit fällt der Intenso-Stick trotz des günstigen Preises hinter unseren Empfehlungen zurück.

SanDisk Extreme Pro

Auch in der 128-Gigabyte-Version gefällt uns der Schnappmechanismus des SanDisk Extreme Go sehr gut. Das stabile Kunststoffgehäuse wirkt dabei sehr langlebig und die Geschwindigkeiten beim Schreiben und Lesen von Daten sind für den Alltag schnell genug. Die Abmessungen fallen aber auch hier wieder etwas klobig aus, wobei die 30-jährige Garantiezeit über eventuelle Schwächen hinwegtrösten sollte.

Wenn es nur auf die Lesegeschwindigkeit ankommen würde, wäre der Samsung Fit Plus eine gute Wahl. Der kompakte Stick bietet ein sehr robustes Gehäuse und ist gegen Wasser, Stöße und elektromagnetische Strahlung geschützt. Die vergleichsweise langsamen Schreibgeschwindigkeiten trüben das Bild allerdings deutlich. Immerhin gibt es fünf Jahre Garantie auf den USB-Stick von Samsung.

SanDisk Ultra Fit 128 GB

Wir hatten auch die 128 Gigabyte große Variante des SanDisk Ultra Fit im Test. Bis auf die Speicherkapazität, die Datenraten und den Preis ändert sich beim doppelt so großen Modell im Vergleich zur 64-Gigabyte-Version nichts. So kann der 128er mit einer flotteren Leserate von 145,4 MB/s zwar punkten, doch die Schreibrate von 52,68 MB/s hat sich kaum verändert, das passt nicht so recht zusammen. Interessant ist aber, dass der Stick beim Pro-Gigabyte-Preis deutlich günstiger ist. Fünf Jahre Garantie und eine Datenverschlüsselungs-Software gibt es auch dazu.

SanDisk Ultra Dual Drive m3.0

Der SanDisk Ultra Dual Drive m3.0 ist auch für den Einsatz an Android-Smartphones gedacht. Deshalb besitzt der Stick neben einem herkömmlichen USB-Anschluss auch einen Micro-USB-Stecker. Der jeweils gewünschte Port kann im Handumdrehen genutzt werden, indem man den Stick innerhalb des Gehäuses nach rechts oder links schiebt. Das Gehäuse selbst besteht aus durchsichtigem, aber getöntem Plastik. Der Schiebemechanismus ist sehr leichtgängig, außerdem muss beim Einstecken des Speichers in eine USB-Buchse die zweite Hand zur Hilfe genommen werden, weil das Gehäuse so locker sitzt, hier hätten wir lieber einen zukunftssicheren Typ-C-Anschluss gesehen.

Die sequenzielle Leserate von 170,9 MB/s ist recht flott, doch die Schreibrate sinkt auf ziemlich lahme 20,21 MB/s. Immerhin gibt es aber fünf Jahre Garantie und eine Android-Dateimanagement-App. Der Gigabyte-Preis ist hier in Ordnung.

Der HyperX Savage HXS3 ist mit 310,8 MB/s beim Lesen sogar noch flotter als unser Testsieger, aber beim Schreiben langsamer (281,6 MB/s). Keiner der Werte ist wirklich langsam, verstehen Sie uns da nicht falsch. Aber im direkten Vergleich muss der Stick von HyperX einige Federn lassen: So liefert der Hersteller keine Software mit und die Garantiezeit beläuft sich auf »nur« fünf Jahre – immer noch überdurchschnittlich, aber deutlich geringer als die 30 Jahre des Testsiegers.

Außerdem setzt HyperX auf eine abnehmbare Verschlusskappe, und nicht auf einen Versenk- oder Drehmechanismus, um den Typ-A-USB-Stecker zu schützen. Aber einen entscheidenden Vorteil hat der Stick dann doch: Er ist beim Pro-Gigabyte-Preis deutlich günstiger als der Testsieger von SanDisk.

Adata Elite UE700 128 GB

Den Adata Elite UE700 hatten wir bereits ebenfalls schon als Variante mit 32 Gigabyte im Test. Rein optisch und in Sachen Funktionsumfang ändert sich also nichts zur 128-Gigabyte-Version. Tatsächlich ist aber auch die Leserate mit 226,2 MB/s nur unwesentlich schneller als beim kleineren Modell. Einen umso krasseren Anstieg gibt es dafür beim Schreiben, was der Stick nun mit rasanten 185,2 MB/s erledigt. Zusätzlich gewährt Adata auch hier wieder eine lebenslange Garantie. Der Gigabyte-Preis lässt sich eher der oberen Preisklasse zuordnen.

3
Kommentare

avatar
Leon
Leon

Preis Leistungswunder“ Patriot 128 GB Supersonic Rage 2 “ fehlt und hätte bei dem Test auch gewonnen. Schade , so wird nur SanDisk (teuer) gepusht.

K.P. Kliem
K.P. Kliem

Ein sehr guter Test, es ist wünschenswert, wenn andere Tests auch so hervorragend wären.

Melly Schmitt
Melly Schmitt

Danke für den Tollen Bericht und die Tipps das hilft mir sicher weiter den richtigen für mich zu finden 🙂

Seite 1So haben wir getestet
Seite 2Die besten USB-Sticks mit 32 Gigabyte
Seite 3Die besten USB-Sticks mit 64 Gigabyte
Seite 4Die besten USB-Sticks mit 128 Gigabyte