Unsere Tests sind unabhängig. Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Kaufen Sie ein Produkt über Links, die mit markiert sind, erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr dazu.

Der beste Werkzeugkoffer

last updateZuletzt aktualisiert:
Werkzeugkoffer Test: Werkzeugkoffer Test
Riccardo Düring

Riccardo Düring

ist gelernter Handwerker und hat als Testredakteur sein Hobby zum Beruf gemacht. Als langjähriger Redakteur bei Heimwerker.de und Betreiber seines eigenen Heimwerker-Blogs I and DIY kennt er sich bestens mit allen Themen rund um Heimwerken, Haushalt und Technik aus.

Wir haben 19 Werkzeugkoffer getestet. Der beste ist für uns der Meister Werkzeugkoffer mit 131 Teilen. Er bietet nicht nur qualitativ hochwertige Werkzeuge, er vergisst auch Bleistifte, Zollstock und Schere nicht. Auch die Unterbringung der einzelnen Stücke wurde hier toll gelöst – Taschen, Gummibänder und Schaumstoffeinlagen schonen das Werkzeug. Und auch der Preis überzeugt.

Update 29. Mai 2020

13 neue Werkzeugkoffer bereichern unseren Test, und der Meister Werkzeugkoffer ist tatsächlich unser Meister geworden. In der Werkstatt überzeugt kwb mit massiven Werkzeugen und der Koffer von Mannesmann schont den Geldbeutel.

Wer kennt das nicht: Man will nur schnell den Wasserhahn reparieren oder ein Loch bohren – doch die eigentlich nur zehn Minuten in Anspruch nehmende Arbeit verlängert sich enorm, weil man wieder mal nicht das richtige Werkzeug zur Hand hat. Man kann sich selbst viele graue Haare ersparen, wenn man in einen guten Werkzeugkoffer investiert: Der bleibt einem lange erhalten und es schont die Nerven, wenn immer alles an seinem Platz ist.

Wir haben 19 Werkzeugkoffer unter die Lupe genommen und ausführlich getestet. Die getesteten Koffer bewegen sich in einem preislichen Rahmen von ca. 40 bis 400 Euro – eine große Spanne. Welche Ausstattung ist dabei? Wie hochwertig sind die Werkzeuge? Und wie schlagen sie sich im Praxistest? Hier sind unsere Empfehlungen in der Kurzübersicht.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

Meister Werkzeugkoffer 131 teilig

Test Werkzeugkoffer: Meister Werkzeugkoffer 131 teilig
Das kleine Multitalent, das mehr als nur die üblichen Anwendungen abdeckt und mit hochwertigem Werkzeug überzeugt.

Beim Öffnen des Meister Werkzeugkoffers staunt man nicht schlecht: Zimmermannsbleistifte mit passendem Anspitzer, Zollstock, Perlatorschlüssel, Lampe etc. – Dinge, die man braucht, aber nur sehr selten in einem Werkzeugkoffer findet. Dazu gibt es eine solide Ausstattung an Werkzeugen, die durchweg überzeugen können.

Selbst die Puksäge, die fast alle in einer günstigen Variante dazulegen, ist aus Metall und sehr stabil. Interessant ist auch die farbliche Gestaltung, die ganz klar definiert, welche Stecknuss zu welcher Umschaltknarre gehört. Grün steht für 1/2″ und blau für 1/4″.

Auch gut

Vigor Werkzeug-Koffer V2542

Test Werkzeugkoffer: Vigor Werkzeug-Koffer V2542
Riesige Ausstattung für einen noch annehmbaren Preis. Mit diesem Koffer ist jede Reparatur ein Klacks.

Möchte man eine praxisnahe Zusammenstellung, findet im Vigor V2542 eine sehr gute Alternative zum Meister. Neben den gängigsten Werkzeugen findet man darin auch einige praktische Überraschungen, wie beispielsweise eine kleine Taschenlampe. Auch Auto-Freunde können einen Blick wagen, denn mit diversen Meißeln, mehrerer Splintentreibern und einem Körner ist der Koffer auch in Sachen KFZ gut aufgestellt.

Der Robuste für Schrauber

kwb Werkzeugkoffer 129 teilig

Test Werkzeugkoffer: KWB Werkzeugkoffer 129 teilig
Mit einem stabilen Koffer und extra robusten Werkzeugen eignet sich der kwb vor allem für Schrauber.

Wer viel in der Werkstatt schraubt, wo es auch mal etwas derber zugeht, ist mit dem Werkzeugkoffer von kwb gut beraten. Massive Umschaltknarren, griffige Zangen, lange Inbusschlüssel, eine extra Bit-Box und ein knickbarer Bithalter mit Ratsche decken viele Arbeiten ab.

Bis auf eine umbaubare Seegerringzange geht der Koffer von kwb wenig auf spezielle Arbeiten ein, aber die enthaltenen Werkzeuge hat man garantiert auch noch in zehn Jahren.

Gut & günstig

Brüder Mannesmann Werkzeugkoffer 89 teilig

Test Werkzeugkoffer: Brüder Mannesmann Werkzeugkoffer 89 teilig
Etwas eigenwillig zu öffnen und ohne Gabel- oder Ringschlüssel, dafür sehr günstig mit gutem Werkzeug.

von 47 Lesern gekauft

Mannesmann steht für sehr preisgünstige Werkzeuge – und so ist auch der erste Eindruck des etwas sonderlichen 89-teiligen Werkzeugkoffers von Mannesmann. Beim Öffnen ändert sich jedoch der Eindruck und aus billig wird: echt günstig! Die enthaltenen Werkzeuge sind deutlich besser als erwartet, und wer ohne Ring- und Gabelschlüssel auskommt, bekommt hier für wenig Geld eine solide Grundausstattung.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle
TestsiegerAuch gutDer Robuste für SchrauberGut & günstig
ModellMeister Werkzeugkoffer 131 teiligVigor Werkzeug-Koffer V2542kwb Werkzeugkoffer 129 teiligBrüder Mannesmann Werkzeugkoffer 89 teiligMeister Werkzeugtrolley 156 teiligWisent Werkzeugkoffer 91 teiligKS Tools Werkzeugkoffer 97 teiligStarkmann Werkzeugtrolley 399 teilig (Blackline)Brüder Mannesmann Werkzeugkoffer 108 teiligKarcher Werkzeugkoffer 101 teiligTresko Werkzeugtrolley 949 teilighanSe Werkzeugtrolley 1050 teiligMonzana Werkzeugtrolley 899 teiligFamex Werkzeugkoffer 39 teiligFamex 729-19 WerkzeugkofferKS Tools 911.0727Heyco Montage-WerkzeugsortimentFixkit Werkzeugkoffer 555 teilig
Test Werkzeugkoffer: Meister Werkzeugkoffer 131 teiligTest Werkzeugkoffer: Vigor Werkzeug-Koffer V2542Test Werkzeugkoffer: KWB Werkzeugkoffer 129 teiligTest Werkzeugkoffer: Brüder Mannesmann Werkzeugkoffer 89 teiligTest Werkzeugkoffer: Meister Werkzeugtrolley 156 teiligWerkzeugkoffer Test: 90374227Test Werkzeugkoffer: KS Tools Werkzeugkoffer 97 teiligTest Werkzeugkoffer: Starkmann Werkzeugtrolley 399 teilig (Blackline)Test Werkzeugkoffer: Brüder Mannesmann Werkzeugkoffer 108 teiligWerkzeugkoffer Test: 914vrqwgtfl. Ac Sl1500Test Werkzeugkoffer: Tresko Werkzeugtrolley 949 teiligTest Werkzeugkoffer: hanSe Werkzeugtrolley 1050 teiligTest Werkzeugkoffer: Monzana Werkzeugtrolley 899 teiligTest Werkzeugkoffer: Famex Werkzeugkoffer 39 teiligTest Werkzeugkoffer: Famex 729-19 WerkzeugkofferTest: Hightech Werkzeug-Koffer: KS-Tools 911.0272Test: Hightech Werkzeug-Koffer: Heyco Montage-TascheTest Werkzeugkoffer: Fixkit Werkzeugkoffer 555 teilig
Pro
  • Qualitätswerkzeug
  • Sehr umfangreich
  • Praktische Unterbringung mit Taschen, Gummibändern und Schaumstoffeinlagen
  • Auch für weitereichende Reparaturen verwendbar
  • Tolle Werkzeugzusammenstellung
  • Stabiler Koffer
  • Robuste Werkzeuge
  • Knickbarer Bithalter mit Ratsche
  • Seegerringzange
  • Sehr günstig
  • Solides Werkzeug
  • Ideal für die Wohnung
  • Sehr leicht
  • Qualitätswerkzeug
  • Stabiler Trolley
  • Sehr umfangreich
  • 3 Seiten Gummifüße
  • Seegerringzange
  • Qualitätswerkzeug
  • Sicherer Halt aller Werkzeuge
  • Bohrer-Grundausstattung
  • Bit-Box
  • Gute Qualität der Werkzeuge
  • Griffige Zangen
  • Viele Gabel- Ringschlüssel
  • Umfangreiche Ausstattung
  • Gutes Werkzeug
  • Ringschlüssel mit Ratsche
  • Heißklebepistole und Gripzange
  • Gut griffiges Werkzeug
  • Sinnvolle Werkzeugzusammenstellung
  • Stabile Umschaltknarre
  • Gutes Werkzeug
  • Guter Werkzeughalt
  • Stabile Ratsche
  • Rutschsichere Griffe
  • Sehr günstig
  • Mit Heißklebepistole
  • Stabile Umschaltknarre
  • Griffige Schraubendreher
  • Sehr günstig
  • Griffige Schraubendreher
  • Sehr günstig
  • Griffige Schraubendreher
  • Recht ordentliches Werkzeug
  • Relativ günstig
  • Viel Werkzeug für KFZ-Reparaturen
  • Praktischer für den mobilen Einsatz
  • Weniger Gewicht
Contra
  • Die spitzen Greifer könnten besser sein
  • Ungewöhnlicher Koffer in mittlerer Qualität
  • Keine Ring- oder Gabelschlüssel
  • Mäßige Ausstattung an Stecknüssen
  • Wenig Zangen
  • Schraubendreher nicht so hochwertig
  • Werkzeugaufnahmen von minderer Qualität
  • Ausziehbarer Griff sehr labil
  • Koffer nicht hochwertig
  • Unpraktische Nusshalterung
  • Grimpzange extrem schwergängig
  • Koffer von innen schmierig
  • Koffer kippt leicht um
  • Werkzeuge teilweise lose im Koffer
  • Irreführende Inhaltsangabe
  • Koffer sehr labil
  • Deformierter Koffer
  • Mangelhaftes Werkzeug
  • Irreführende Inhaltsangabe
  • Koffer sehr labil
  • Mangelhaftes Werkzeug
  • Irreführende Inhaltsangabe
  • Koffer sehr labil
  • Mangelhaftes Werkzeug
  • Kofferaufteilung minderwertig
  • Einlagen unpraktisch
  • Werkzeug passt nicht wie angegeben
  • Zu teuer
  • Koffer wirkt nicht gut verarbeitet
  • Weniger Ausstattung als unser Favorit
  • Etwas teurer
  • Etwas unübersichtlich
  • Weniger Ausstattung
  • Irreführende Inhaltsangabe
  • Billiger Kunststoffkoffer
  • Minderwertiges Werkzeug
Bester Preis
  Technische Daten anzeigen

So viel Geld für einen Werkzeugkoffer?

Eine gute Grundausstattung an Handwerkzeugen ist für jeden wichtig, der gern mal selbst anpackt und sich nicht ausschließlich auf Handwerker verlassen will. Dazu gehört nicht nur der Haus- und Gartenbesitzer, auch eine Mietwohnung bietet genug Spielraum, die eigenen handwerklichen Fähigkeiten zu entfalten.

Nun gibt es nicht wenige handwerklich begabte Menschen, die sich im Lauf der Zeit ein ganzes Sammelsurium an Handwerkzeugen zugelegt haben, immer schön bedarfsorientiert: Mal ein Knarrenkasten oder ein Schlüsselsatz für Autoreparaturen, dann vielleicht Hammer, Wasserwaage und Schraubendreher fürs Renovieren der ersten Wohnung. Man hat gelernt zu improvisieren, wenn das passende Werkzeug mal nicht zur Hand war, hat sicher auch die manchmal bittere, häufig teure Erfahrung machen müssen, dass mit falschem oder unpassendem Werkzeug mehr Schäden angerichtet als handwerkliche Probleme gelöst werden.

Einen gut sortierten Werkzeugkoffer sollte jeder Heimwerker haben

Vor allem aber stellt sich irgendwann heraus, dass sich mit gutem Werkzeug nicht nur besser und schneller arbeiten lässt, sondern das Arbeiten auch einfach mehr Freude macht und dazu motiviert, sich mehr zuzutrauen. Es befriedigt schon ungemein, wenn für jede Schraube das passende Werkzeug parat liegt und man nicht für fast jeden Handgriff auf die arme Wasserpumpenzange noch andere suboptimale Lösungen zurückgreifen muss.

Feinheiten, wie große, rutschsichere Griffe mit sicherer Passgenauigkeit, Steckschlüssel, die feststecken – sowohl auf dem Griff als auch auf der Schraube – Schraubenköpfe, die nicht mit unpassenden Schraubendrehern bis zur Unkenntlichkeit malträtiert werden, eine Wasserpumpenzange, die ihren Grip dort, wo es sinnvoll und zielführend, ist entfaltet, nämlich am Wasserrohr – all das sind die Details, die aus einer nervigen Reparaturarbeit ein befriedigendes Stück Handwerkskunst machen. Also ja und nochmals ja: Gutes Werkzeug ist seinen Preis wert.

Worauf es ankommt

Was ein guter Werkzeugkoffer enthalten soll, lässt sich pauschal nicht festlegen. Jeder hat andere Vorlieben und jeder setzt andere Aufgaben um. Während der eine lieber Stecknüsse und Umschaltknarren nutzt, setzt der andere vielleicht auf Ratschenschlüssel. Genau dafür gibt es aber auch unterschiedliche Werkzeugkoffer und man sollte genau auf den Inhalt achten.

Wichtig ist eine solide Grundausstattung an Schraubendreher, Zangen und variabel gestaltbare Schraubwerkzeuge. Gabelschlüssel sind unumgänglich, da sie auch Stellen erreichen, an die so manche Nuss samt Ratsche nicht kommt. In der Wohnung sind Gabel- beziehungsweise Ringschlüssel daher meist ausreichend.

 Werkzeugkoffer Test: Werkzeugkoffer Qualitaet
Wer am Fahrzeug schraubt, sollte auf hochwertige Knarren und Steckeinsätze achten.

Wird eine größere Kraftübertragung benötigt, weil Schrauben bereits rostig sind oder ein höheres Drehmoment erfordern, kommt man um Steckschlüssel nicht herum. In der Werkstatt sollte es daher immer einen Werkzeugkoffer mit Knarren und Steckschlüssel oder einen separaten Nusskasten geben.

Gleiches gilt für Bits und Bithalter. Während im Haushalt ein Bithalter oder Mini-Akkuschrauber mit verschiedenen Bits ausreicht, werden in der Werkstatt mitunter Spezial-Bits oder massive Steckaufsätze mit Bits benötigt. Es kann daher durchaus Sinn machen, mehrere Werkzeugkoffer zu besitzen. In meiner Werkstatt befindet sich beispielsweise ein großer Knarrenkasten mit 1/4″, 3/8″ und 1/2″, ein kleiner, aber sehr hochwertiger Werkzeugkoffer für schwierige Aufgaben am Fahrzeug und ein Werkzeugkoffer, der viele Arbeiten abdecken kann. Benötigt werden alle drei, auch wenn sie teilweise dieselben Arbeiten erledigen könnten.

So haben wir getestet

Um den besten Werkzeugkoffer zu finden, haben wir uns wirklich viele Modelle angesehen und dabei versucht, Spezialkoffer außen vorzulassen. So befinden sich in unserer Testreihe keine reinen Nusskästen und auch keine Werkzeugkoffer, die für bestimmte Berufe ausgelegt sind. Stattdessen haben wir auf Vielseitigkeit geachtet und uns die Qualität des Koffers und der darin enthaltenen Werkzeuge angesehen.

Klar im Vorteil sind Werkzeugkoffer aus Aluminium. Das liegt nicht nur daran, dass sie beständiger und formstabiler sind. Sie besitzen meist auch bessere Verschlüsse, stabilere Scharniere und und sind häufig abschließbar – wobei letzteres nur bedingt in die Beurteilung einfließt, da man hierbei kaum von »sicheren Schlössern« sprechen kann. Die meisten lassen sich mit einem dünnen Schraubendreher oder Nagel öffnen.

Wichtig ist auch, wie sich der Koffer transportieren und abstellen lässt. Einige besitzen nur an der schmalen Unterseite Füße, müssen zum Öffnen jedoch flach hingelegt werden und kratzen dann auf dem Untergrund.

 Werkzeugkoffer Test: Werkzeugkoffer Halterungen
Wie gut ist der Halt der Werkzeuge im Werkzeugkoffer?

Einen hohen Stellenwert hat die Befestigung der Werkzeuge im Koffer. Sie sollte klar erkennbar vorgegeben und vor allem sicher sein. Schließlich möchte man nach dem Öffnen nicht erst alle Werkzeuge neu einsortieren, ehe es an die Arbeit geht. Eine gute Beschriftung sorgt dafür, dass jedes Werkzeug seinen Platz hat und es schnell auffällt, wenn eines fehlt.

Da jeder seine Werkzeuge unterschiedlich beansprucht, wurde natürlich kein Bruchtest durchgeführt, um die höchstmögliche Belastung der Werkzeuge auszuloten.

 Werkzeugkoffer Test: Werkzeugkoffer Masshaltigkeit
Sind die Abweichungen der Schlüsselweiten im Rahmen?

Im Vordergrund standen augenscheinliche Qualitätsmerkmale, wie Verarbeitung, Oberflächengüte, Haptik der Griffe, Maßhaltigkeit von Gabelschlüssel und Steckeinsätze und natürlich der stabile Eindruck der Werkzeuge. Zur Prüfung der Maßhaltigkeit wurden die Schlüsselweiten 10, 13 und 17 der Gabelschlüssel und Steckeinsätze gemessen, sowie die Größe des Antriebes der Knarre und der Einsätze geprüft. Die geringsten Abweichungen waren beim Testsieger von Meister zu finden, dessen Schlüsselweiten selten über 0,1 Millimeter größer waren. Noch genauer ist es kaum möglich, da der Schlüssel schließlich auch noch auf die Schraube passen muss.

Negative Spitzenreiter waren dagegen die Gabelschlüssel von Karcher. Toleranzen von 0,2 Millimeter und mehr waren hier völlig normal. Ansonsten waren die Messergebnisse überraschend gut und kein Schraubantrieb würde ohne übertriebene Anstrengung über die Schraube rutschen.

 Werkzeugkoffer Test: Meister Werkzeugkoffer 131tlg 1

Testsieger: Meister Werkzeugkoffer 131-tlg.

Der Meister Werkzeugkoffer ist der Meister. Besser kann man es einfach nicht sagen. Äußerlich ist er eher unscheinbar und hebt sich kaum von der Konkurrenz ab. Dennoch bleibt nicht verborgen, dass der Koffer etwas stabiler als andere ist und die Verschlüsse passgenauer als andere schließen. Auch die Gummifüße, die viele an der Ablagefläche vergessen, sind vorhanden.

Testsieger

Meister Werkzeugkoffer 131 teilig

Test Werkzeugkoffer: Meister Werkzeugkoffer 131 teilig
Das kleine Multitalent, das mehr als nur die üblichen Anwendungen abdeckt und mit hochwertigem Werkzeug überzeugt.

Interessant wird es beim Öffnen des Koffers. Im Deckel gibt es Taschen für die Zangen, was die Entnahme und das Einsetzen erheblich vereinfacht. Ansonsten sind als Befestigung alle Varianten zu finden, die es gibt: Gummibänder, Klettverschlüsse und Schaumstoffeinlagen. Damit bietet der Meister-Koffer das variabelste Befestigungssystem – je nachdem, wo was sinnvoll ist. Alle Werkzeuge haben ihren Platz, lassen sich leicht entnehmen und ebenso einfach wieder einsetzen.

Eine Ausstattung, die ihresgleichen sucht

Was den Meister Werkzeugkoffer ebenso zum Besten macht, ist seine Auswahl an verschiedenen Werkzeugen. Laut Stückzahl hebt er sich kaum von der Konkurrenz ab, dennoch hat man das Gefühl, dass er mehr als andere bietet. Das liegt an der Auswahl an Bits und Steckeinsätzen: Während andere enorm viele Bits und doppelte Steckeinsätze für große und kleine Umschaltknarren bereitstellen, beschränkt sich Meister hier auf das Wichtige. So überschneiden sich lediglich drei Größen der 1/4″ und 1/2″ Steckeinsätze. Auf Steckeinsätze mit Torx- oder Sechskant-Antrieb wird ganz verzichtet, dafür gibt es ein umfangreiche Bit-Box.

Durch weniger doppelte Schraubantriebe kann der Meister bei gleicher Teilmenge mit ganz anderen Werkzeugen auftrumpfen. So sind die Meister-Koffer die Einzigen, die eine Arbeitsleuchte bieten, einen Perlator-Schlüssel haben und sogar mit Zimmermannsbleistiften samt Anspitzer ausgestattet sind. Selbst Heimwerker, die, wie ich, lieber zum Zollstock als zum meist enthaltenen Maßband greifen, kommen nicht zu kurz. Der Meister hat beides.

Den Meistertitel hat sich der Meister Werkzeugkoffer aber nicht nur aufgrund der Vielzahl der enthaltenen Werkzeuge verdient. Auch die Qualität stimmt.

So gibt es kaum einen Rollgabelschlüssel, der so passgenau arbeitet und keine Gabelschlüssel mit so minimalen Abweichungen wie beim Meister-Koffer. Die lichte Weite des 10er Gabelschlüssels beträgt gerade mal 10,05 Millimeter und selbst der 17er Schlüssel ist nur etwas über ein Zehntel größer. Die Gabelschlüssel von Karcher haben bei allen Größen eine Toleranz von 0,2 Millimeter und mehr.

Sehr positiv fallen die Zangen ins Auge. Neben sehr guten Griffen lassen sie sich leicht bedienen und haben dennoch absolut kein Spiel. Das liegt vermutlich auch ein wenig an der Pflege. Wer genau hinsieht, findet hier und da etwas Fett an den Werkzeugen. Es ist nicht so viel, dass man sich die Hände beschmiert, aber zumindest genug, damit die Gelenke geschmeidig funktionieren. Das fiel bei keinem anderen getesteten Werkzeugkoffer auf.

Qualität auch bei kleinen Details

Einige kleine Details würden einem vermutlich nicht auffallen, wenn man sich nicht gerade 14 Werkzeugkoffer nacheinander angesehen hat. Aber diese Details bestimmen den Gesamteindruck nicht unerheblich. Beispielsweise bietet fast jeder Werkzeugkoffer ein Cuttermesser, einige sogar eine Schachtel mit Ersatzklingen, aber nur der Meister hat eine Spenderbox, die die Klingen einzeln ausgibt. Gleiches gilt für den Hammer, der ebenfalls überall enthalten ist. Nur die Hammer der Meister-Koffer haben einen Magneten, mit dem Nägel leichter eingelegt und angeschlagen werden können.

Das lässt sich in weiteren Details fortsetzen: Der Meister-Koffer enthält die stabilste Puksäge. Der Zollstock lässt sich so exakt auf 90 Grad einrasten, dass sich ein Quadrat ergibt. Umschaltknarren und Stecknüsse sind zur leichteren Zuordnung unterschiedlich farbig gekennzeichnet.

Nachteile?

Die Wasserpumpenzange fällt leider aus der Rolle und hat extrem viel Spiel, sie ist sogar schon fast klapprig. Aber das ist auch wirklich der einzige Haken.

Meister Werkzeugkoffer 131-tlg. im Testspiegel

Andere seriöse Tests gibt es bisher nicht zu diesem Koffer. Sobald welche erscheinen, werden wir sie hier nachtragen.

Alternativen

Mit unterschiedlichen Anwendungen gibt es auch unterschiedliche Ansprüche. Dafür haben wir unsere umfangreichen, stabilen oder günstigen Alternativen.

Auch gut

Vigor Werkzeug-Koffer V2542

Test Werkzeugkoffer: Vigor Werkzeug-Koffer V2542
Riesige Ausstattung für einen noch annehmbaren Preis. Mit diesem Koffer ist jede Reparatur ein Klacks.

Die Zusammenstellung der Werkzeuge des Vigor V2542 ist praxisgerecht, was heißt, dass Sie neben dem Steckschlüsselsatz in ½-Zoll und der kleineren ¼-Zoll-Ausführung auch über einen Satz Schraubendreher in den gängigen Schlitz- und Phillips-Größen und einen Bit-Satz inklusive Torx-Bits finden.

Eine Kombi-, eine Spitz- und die berühmte Wasserpumpenzange werden von einem Seitenschneider sowie einer Klemmzange ergänzt, wobei letztere hauptsächlich im Karosseriebau Anwendung findet. Sie soll zum Beispiel Bleche in Position halten, solange diese verschweißt werden.

Man merkt auch an der Vielzahl unterschiedlicher Meißel, mehrerer Splintentreiber und einem Körner, dass das Mutterunternehmen von Vigor – nämlich Hazet – in der KFZ-Branche beheimatet ist. Diese Werkzeuge werden Sie eher selten benötigen.

Aber natürlich finden sich auch Klassiker wie Hammer, Säge und diverse Messwerkzeuge im Sortiment. Ein Maßband und ein digitaler Messschieber unterstützen akkurates Arbeiten, hierfür sind auch die drei Pinzetten mit unterschiedlichen Spitzen vorgesehen.

Sogar an eine kleine Taschenlampe wurde gedacht, allerdings sollten Sie die zugehörige Batterie separat in den Koffer packen um sie bei Bedarf einzusetzen, sonst ist sie womöglich im entscheidenden Moment leer.

Als Trenn- und Abtragewerkzeuge gibt es neben einer robusten Allzweckschere zudem ein Cutter- und ein Teppichmesser sowie eine Flach- und eine Rundfeile. Eine Bügelsäge mit Metallblatt ist ebenso enthalten, wie insgesamt drei Meißel.

Hier bleiben keine Wünsche offen

Zwar ist der Vigor V2542 mit seinen 12,7 Kilogramm nur bedingt für den mobilen Einsatz geeignet, zusammengepackt findet er aber schnell einen festen Platz im Keller oder Garage. Schließlich verfügt nicht jeder über den Luxus einer kleinen, feinen, gut sortierten Werkstatt.

Der Koffer besteht aus drei Teilen: dem Boden, dem Deckel und einer Zwischenlage, die für den besseren Zugang zu den im Boden befindlichen Steckschlüsseln am Deckel gehalten werden kann. Dann ist der Deckel allerdings so schwer, dass die seitlichen Verriegelungen, die ihn offen halten spürbar an ihre Grenzen stoßen – besser, man hält mit einer Hand gegen.

Die Stecknüsse und Ratschen sind im Boden fest in passgenauem Schaumstoff gesichert, die Schraubenzieher- und schlüssel, sowie der Hammer, die Säge und alle anderen Werkzeuge in der Zwischenlage werden von Klettbändern gehalten, wie übrigens auch die Zangen im Deckel. Das ist für den professionellen Einsatz etwas umständlich, reicht für den Heimwerker aber vollkommen aus. Die Tatsache, dass ein Profi-Werkzeugkoffer schon ohne Werkzeug soviel kostet wie dieses Komplettpaket, relativiert die kleinen Mängel in der Konstruktion.

Wenn man sich das Werkzeug genauer ansieht, wird klar, wo das meiste Potenzial des eingesetzten Budgets steckt: Gerade die beiden Steckschlüsselsätze, eine Domäne des Herstellers, können mit hervorragender Verarbeitung und pfiffigen Detaillösungen punkten. So werden die Nüsse nicht einfach auf den Vierkant der Ratsche gesteckt.

Mit einer roten Taste auf dem Ratschenkopf lässt sich die Haltemechanik des Vierkants entriegeln, womit das Aufstecken und vor allem auch das Abziehen zu einem Kinderspiel wird, ohne Fingerklemmer oder Schlimmeres. Das gilt übrigens sowohl für die ½-zöllige als auch für die kleine ¼-zöllige Ratsche.

Hiermit ist man für so ziemlich jede Situation gerüstet

Als besonderes Schmankerl sind beide Ratschengriffe gekröpft, was die Arbeit an so manch unzugänglicher Verschraubung erleichtert und ganz nebenbei die Verletzungsgefahr deutlich herabsetzt, sollte man doch einmal von einer besonders hartnäckigen Schraube abrutschen. Dies dürfte allerdings eher selten vorkommen, da die Nüsse sämtlich präzise gefertigt sind, sodass sie über perfekten Kraftschluss mit der Schraube verfügen.

Diese präzise Fertigung setzt sich auch bei den Schlüsseln und den Schraubendrehern fort. Hier hat man zudem besonderen Wert auf die Ergonomie der Griffe gelegt, denn jeder kennt das: Selbst wenn der Schraubendreher perfekt in den Schraubenkopf passt – ist der Griff zu schlank und dazu noch glatt, gibt es keine Möglichkeit, mit entsprechender Kraft zuzupacken. Bei Vigor verfügen auch kleine Schraubendreher über große ergonomisch optimierte Griffe, die für eine perfekte Kraftübertragung sorgen, was im übrigen auch für die Zangen gilt. Alles in allem hat man sofort das Gefühl, nicht mit Spielzeug zu hantieren, sondern mit Werkzeugen für Erwachsene.

Der Robuste für Schrauber

kwb Werkzeugkoffer 129 teilig

Test Werkzeugkoffer: KWB Werkzeugkoffer 129 teilig
Mit einem stabilen Koffer und extra robusten Werkzeugen eignet sich der kwb vor allem für Schrauber.

Eigentlich testen wir nur neue Produkte, beim Werkzeugkoffer von kwb machen wir jedoch mal eine Ausnahme und das hat einen guten Grund. Dieser befindet sich nämlich schon vier Jahre im Besitz unseres Testers, hat bereits einiges geleistet und dennoch könnte man ihn glatt für »neu« verkaufen.

Der Koffer hat natürlich äußerlich ein paar Gebrauchsspuren und so macht es sich auch bemerkbar, dass er an der großen Seitenfläche keine Gummifüße hat. Unser Testsieger von Meister hat das deutlich besser gelöst. An den Verschlüssen, den Scharnieren oder den Werkzeugaufnahmen im Inneren gibt es dagegen nichts auszusetzen. Nichts hakt, klappert oder hat inzwischen den Geist aufgegeben. Selbst die Gummibänder, die die Werkzeuge halten, sind nicht ausgeleiert. Jedes Werkzeug sitzt nach wie vor an seinem Platz, was nicht zuletzt der guten Beschriftung geschuldet ist.

Dass der Werkzeugkoffer von kwb wie neu aussieht, ist dem sehr soliden Werkzeug zu verdanken. Alles ist ein wenig robuster und hält einiges aus. So haben wir es nie geschafft, auch nur eine einzige Stecknuss zu überdrehen oder einen Schraubendreher abzubrechen. Zimperlich sind wir da ganz sicher nicht.

Was am Werkzeug auch gefällt, ist die sinnvolle Zusammenstellung. Zwei Knarren mit 1/4″ und 1/2″ decken alle Schlüsselweiten von 4 bis 32 Millimeter ab und sollte doch mal eine Größe nicht passen, kommt der sehr massive Rollgabelschlüssel zum Einsatz.

Als Bonus, den nur wenige Werkzeugkoffer bieten, kann man die Seegerringzange mit verschiedenen Aufsätzen zum Innen- und Außenspannen versehen. Man braucht sie nicht oft und die wenigsten kaufen sich daher eine, aber wenn man sie einmal besitzt, erleichtert sie das Lösen von Sicherungsringen enorm und man möchte sie nicht mehr missen.

Sehr gut gefällt auch der Bithalter mit Ratsche. Er bietet einen guten Griff und sollte sich eine Schraube mal schwerer lösen, kann er abgewinkelt mit Hebelkraft genutzt werden.

Der Werkzeugkoffer von kwb verzichtet auf eine hohe Anzahl vieler unterschiedlicher Werkzeuge und beschränkt sich auf das, was wirklich gebraucht wird. Diese Werkzeuge sind sehr hochwertig und vor allem sehr robust gebaut. Ein Werkzeugkoffer, den vor allem Schrauber ins Auge fassen sollten.

Gut & günstig

Brüder Mannesmann Werkzeugkoffer 89 teilig

Test Werkzeugkoffer: Brüder Mannesmann Werkzeugkoffer 89 teilig
Etwas eigenwillig zu öffnen und ohne Gabel- oder Ringschlüssel, dafür sehr günstig mit gutem Werkzeug.

von 47 Lesern gekauft

Die Zeiten in denen Werkzeugkoffer aus Kunststoff sind, sind lange her und heute setzt man auf Koffer aus Aluminium. Sollte ein Werkzeugkoffer dennoch aus Kunststoff sein, so handelt es sich zumeist um eher günstige Modelle. So auch beim Werkzeugkoffer der Brüder Mannesmann, der mit rund 50 Euro wirklich sehr günstig ist.

Dennoch sollte man sich die Details genau ansehen, denn günstig muss nicht immer schlecht sein und das ist der Koffer von Mannesmann auch nicht. Etwas eigenwillig ist die Variante des Öffnens aber schon. Wir finden drei Verschlüsse etwas umständlich. Den Deckel in zwei Teilen seitlich aufzuklappen gefällt uns dagegen sogar recht gut.

Günstig muss nicht schlecht sein

Die Scharniere bestehen, wie der der Koffer selbst, aus Kunststoff und sehen auch nicht sonderlich gut verarbeitet aus. Dafür sind es Scharniere und nicht nur Kunststoffstreifen, die hin und her gebogen werden. Ob sie für den Dauereinsatz gedacht sind, kann nur ein Langzeittest zeigen.

Die Werkzeughalterungen sind für einen Kunststoffkoffer recht gut. Nichts fällt raus und nichts muss mit viel Kraft reingepresst werden, damit es hält. Auch an den Beschriftungen gibt es nichts zu meckern. Sie sind deutlich erhaben und gut zu lesen.

Das Angebot an Werkzeug ist gut, aber etwas widersprüchlich. Eine Umschaltknarre gibt es nur in 1/4 Zoll und die dazugehörigen Steckeinsätze bis zur Schlüsselweite 14 – also eher etwas für den Feinmechaniker. Dagegen wirken die Zangen und Schraubendreher schon regelrecht wuchtig und selbst der Rollgabelschlüssel reicht bis zur Schlüsselweite 25.

Ab 15 Millimetern bleibt einem also nichts weiter übrig, als den Rollgabelschlüssel zu nutzen – Ring- oder Maulschlüssel gibt es leider nicht. Da ist es schon fast paradox, dass die größeren Schraubendreher einen Sechskantantrieb haben, was wir eigentlich sehr gut finden. Nur leider fehlt das Zubehör und auch hierfür bleibt nur der Rollgabelschlüssel.

Auch wenn die Zusammenstellung etwas kurios ist, gibt es am Werkzeug selbst kaum etwas zu meckern und die Qualität ist erstaunlich gut. Betrachtet man beispielsweise die Zangen etwas genauer – hier trennt sich die Spreu vom Weizen – so besitzen sie alle gute Griffe, sind leichtgängig und haben dennoch kaum Spiel im Drehgelenk. Auch die Umschaltknarre ist nicht vom Discounter. Sie ist griffig, besitzt Umstellhebel und Auswurf und ist fein verzahnt.

Selbst die gemessenen Toleranzen der Nussgrößen oder des Antriebes sind völlig in der Norm und sogar besser als die manch anderer Hersteller. Kurz gesagt: Der Inhalt gefällt deutlich besser als der Koffer aus Kunststoff, aber irgendwo muss man schließlich Abstriche machen.

Der Werkzeugkoffer von Mannesmann wird den Werkstattmeister oder Profischrauber sicher nicht vom Hocker reißen. Für einen sehr günstigen Preis bekommt man jedoch deutlich mehr als erwartet. Daher sind die 89 Teile im Mannesmann-Koffer eine echt günstige Empfehlung.

Außerdem getestet

Meister Werkzeugtrolley 156 teilig

Im Test zeigten sich beide Werkzeugkoffer von Meister von ihrer besten Seite, so auch der Meister Werkzeugtrolley. Er ist der kleinste Trolley im Test und dennoch der stabilste mit der besten Ausstattung. Hier findet man neben einer soliden Grundausstattung an Zangen, Schraubendreher, Ring- und Maulschlüssel auch stabile Umschaltknarren, eine Arbeitsleuchte, eine Seegerringzange und selbst die Zimmermannsbleistifte fehlen nicht. Sämtliche Werkzeuge überzeugen mit einer sehr guten Qualität und einer hohen Passgenauigkeit. Lediglich die Schraubendreher könnten etwas besser sein.

Wisent Werkzeugkoffer 91 teilig

Auch der Werkzeugkoffer von Wisent konnte überzeugen und zielt mit seiner Ausstattung eher auf Wohnungsbesitzer. Dafür spricht das Set an Holz-, Metall- und Steinbohrer im Lieferumfang. Der Koffer ist einer der hochwertigsten im Test und auch das Werkzeug muss sich nicht verstecken. Bei der Umschaltknarre dürfte Wisent aber gern noch einen drauflegen und sie gegen ein besseres Modell mit Umschalthebel und Auswurf austauschen. Ansonsten eine solide Ausstattung zu einem fairen Preis.

KS Tools Werkzeugkoffer 97 teilig

Außen Pfui – innen hui? So gibt sich der Werkzeugkoffer von KS-Tools. Der Koffer aus Kunststoff kann nur in sehr wenigen Details überzeugen. Er ist mangelhaft verarbeitet und schließt auch nicht richtig. Das Innenleben ist dafür umso besser und man findet kaum Anlass zur Kritik. Die Umschaltknarren sind massiv, die Griffe der Zangen rutschfest und vor allem das Angebot an Ring-Gabelschlüssel überzeugt. Der Preis ist für die Ausstattung allerdings recht hoch und liegt gleichauf mit unserem Testsieger, der einen Alu-Koffer und mehr Inhalt bietet.

Starkmann Werkzeugtrolley 399 teilig (Blackline)

Der Werkzeugtrolley von Starkmann unterscheidet sich äußerlich nicht von unseren drei anderen ähnlichen aber deutlich günstigeren Werkzeug-Trolleys. Er ist nicht wirklich stabil und auch der ausziehbare Griff gibt spürbar nach. Der Unterschied liegt im Detail und genau dafür gibt es solche Tests.

Als einziger Testkandidat trumpft der Starkmann mit Ratschen-Ringschlüssel auf und auch das andere Werkzeug kann sich durchaus sehen lassen. Die Umschaltknarre ist massiv und besitzt einen Umschalthebel, sowie Auswurf. Das Schraubendreher-Set ist mehr als umfangreich, alle Werkzeuge besitzen einen guten Griff und selbst die Gripzange fehlt nicht. Klar ist nicht alles gold was glänzt und auch Starkmann füllt mit ein paar Billigteilen auf, für den Preis bekommt man aber ein gutes Gesamtpaket und der Trolley hebt sich damit deutlich von seinen billigen Konkurrenten ab.

Brüder Mannesmann Werkzeugkoffer 108 teilig

Der Werkzeugkoffer der Brüder Mannesmann richtet sich an den mittleren Geldbeutel und passt inhaltlich absolut zum Preis. Der Koffer trumpft nicht mit einer sonderlich guten Verarbeitung auf, macht aber ganz sicher dennoch lange mit. Gleiches gilt für das Werkzeug, das teilweise richtig gut gefällt, teilweise aber auch eine nur mäßige Verarbeitung zeigt. Der Aufbau oder die Anordnung im Koffer überzeugt allerdings nicht, aber das ist eher Geschmackssache.

Der untere Bereich kann frei befüllt werden, und so finden auch nicht alle beigelegten Werkzeuge ihren festen Platz. Hinzu kommt, dass so die Gewichtsaufteilung nicht passt. Wird der Koffer aufgeklappt, befinden sich die schweren Werkzeuge im Deckel und der Koffer kippt leicht nach hinten um. Erst wenn man auch den unteren Bereich mit eigenem Werkzeug füllt, steht der Koffer sicher.