Augencreme Test: Augencreme Aufmacher Copyright: petro / Adobe Stock
test
Veröffentlicht:

Die beste Augencreme

Wir haben 17 Augencremes getestet, darunterAugencremes gegen Falten und gegen dunkle Ringe, gegen trockene Augenpartie sowie gegen geschwollene Augen. Unser Testsieger ist die Origins GinZing Refreshing Eye Cream. Sie bekämpft alle Anzeichen müder Augen und bringt sie regelrecht zum Strahlen.

Angy Mamelkina
Angy Mamelkina
ist Social Media Managerin, Journalistin und leiden­schaftliche Mutter. Als gebürtige Osteuropäerin, die alles unter einen Hut bringen möchte, ist sie immer auf der Suche nach praktikablen Erleichterungen für ihren Alltag.
Update Info-Service

Wir testen laufend neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Wenn Sie informiert werden möchten, sobald dieser Testbericht aktualisiert wird, tragen Sie einfach Ihre Email-Adresse ein.

Kleine Fältchen, dunkle Schatten, Augenringe, Krähenfüße, Trockenheit – das sind nur einige Problemchen, die mit fortschreitendem Alter rund um die Augenpartie auftreten.

Zwar kann man mit Haushaltsmitteln nachhelfen und versuchen genug Schlaf zu bekommen – jedoch gibt es inzwischen eine spezielle Pflege, die eben jenen kleinen Makeln bekämpfen soll: Die Augencreme. Für jedes Problem rund um die Augen bieten die Hersteller mittlerweile eine eigene Creme. Wir haben 17 Augencremes getestet und stellen Ihnen in einer kurzen Übersicht unsere Empfehlungen vor.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

Origins GinZing Refreshing Eye Cream

Test Augencreme: Origins Eye Cream
Ein reichhaltiges Produkt, das die Augenpartie sichtbar zum Strahlen bringt.

Die Augencreme von Origins GinZing Refreshing Eye Cream ist ein wahres Wunder. Sie ist reichhaltig und befeuchtet die Haut nachhaltig. Durch die aufhellenden Partikel wirkt die Augenpartie sofort frischer, Koffein und Vitamin-C sorgen für einen zusätzlichen Frischekick.

Für reifere Haut

L'Oréal Paris Revitalift Laser X3

Test Augencreme: L'Oreal Paris RevitaLift Laser X3 Augenpflege
Kühlt durch integrierten Metall-Applikator, der auch präzises Auftragen ermöglicht.

Die Revitalift X3 von L’Oreal ist reichhaltig, hydratisierend und dank des Spenders schön kühlend. Die kleinen Fältchen scheinen zügig geglättet und die Augen schwellen schneller ab.

Gut & günstig

Sebamed Anti-Ageing Augencreme

Augencreme Test: Anti Ageing Augencrememl
Einfach ein Rundum-sorglos-Paket. Sorgt für andauernde Feuchtigkeit, ist reichhaltig und gleichzeitig leicht auf der Haut.

Die Sebamed Anti-Ageing Augencreme ist ein tolles Produkt, besonders für empfindliche Augen. Sie zieht schnell ein, ist umparfümiert und hinterlässt kein schweres Gefühl. Hinzu kommt, dass es klinisch getestet ist und die enthaltenen Inhaltsstoffe alle unbedenklich sind.

Wenn Geld egal ist

Ole Henriksen Banana Bright Eye Cream

Test Augencreme: Ole Henriksen Banana Eye Cream
Ergiebiger Klassiker mit Vitamin C als Energie-Booster für müde Augen.

Der Klassiker unter den Augencremes: Die Banana Bright Cream von Ole Henriksen ist unserer Meinung nach ein rundum gelungenes Produkt. Leicht unter dem Auge wirkt sie sofort aufhellend und sorgt für ein sichtbar und dauerhaft verjüngtes Auge. Da lohnt es sich durchaus, mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Vergleichstabelle

TestsiegerOrigins GinZing Refreshing Eye Cream
Für reifere HautL'Oréal Paris Revitalift Laser X3
Gut & günstigSebamed Anti-Ageing Augencreme
Wenn Geld egal istOle Henriksen Banana Bright Eye Cream
Diadermine Lift + Hydra-Lifting Augenpflege
Nivea Q10 Augencreme
Weleda Wildrose glättende Augenpflege
Bioniva Augencreme
SatinNaturel Bio Augenpflege mit Aloe Vera
Belei Reichhaltige Augencreme
Lavera Straffende Augenpflege
Nø Awake Today Augencreme
Hildegard Braukmann Exquisit Augencreme
Garnier Skin Aktive BB Eyecream
Martina Gebhardt Eye Tear Cream
Satisa Jasminsalbe
Vitayes Instant Ageback
Test Augencreme: Origins Eye Cream
  • Aufpolsternd
  • Aufhellend
  • Fuchtigkeitsspendend
  • Gut verträglich
  • Zieht schnell ein
  • Teuer
Test Augencreme: L'Oreal Paris RevitaLift Laser X3 Augenpflege
  • sehr reichhaltig
  • Einfache Dosierung
  • Kühlend
  • Integrierter Metall-Applikator
  • Zu starker Duft
  • Glänzender Film
Augencreme Test: Anti Ageing Augencrememl
  • Angenehme Konsistenz
  • Reichhaltig, aber nicht zu schwer
  • Ergiebig
  • Kaum Geruch
  • Langanhaltende Feuchtigkeit
  • Unter Make-Up nicht optimal
  • Minimaler Glanzfilm
Test Augencreme: Ole Henriksen Banana Eye Cream
  • Keine Irritationen
  • Aufhellend
  • Mildert kleine Falten
  • Zieht schnell ein
  • Riecht angenehm leicht
  • Teuer
  • Etwas wässrige Konsistenz
Test Augencreme: Diadermine Diadermine Lift Augenceme
  • Klebt nicht
  • Sehr leicht
  • Parfümfrei
  • Preisgünstig
  • Verrutscht unter Make-Up
  • Kein Soforteffekt
Test Augencreme: Nivea  Q10 Augencreme
  • Sehr neutraler Geruch
  • Reichhaltige Konsistenz
  • Zieht schnell ein
  • Samtweiches Hautgefühl
  • Kaum sichtbare Ergebnisse
  • Trocknet unter Concealer
  • Spürbar auf der Haut
Test Augencreme: Weleda  Wildrose glättende Augenpflege
  • Parfümfrei
  • Reichhaltig, aber nicht schwer
  • Zieht schnell ein
  • Sehr mild
  • Im Winter zu leicht
  • Mildert keine Falten
  • Wenig Inhalt
Test Augencreme: bioniva Augencreme
  • Schöne Gel-Textur
  • Sehr leicht
  • Kühlend
  • Zieht schnell ein
  • Keine gemilderten Falten
  • Schnell wieder trocken
  • Bildet einen Film auf der Haut
Test Augencreme: SatinNaturel Bio Augenpflege mit Aloe Vera
  • Gute Konsistenz
  • Zieht schnell ein
  • Angenehmer Duft
  • Schwarzer Tiegel
  • Kaum sichtbarer Ergebnisse
  • Schwer unter dem Auge
Test Augencreme: Belei Reichhaltige Augencreme
  • Angenehme Textur
  • Reichhaltig
  • Feuchtigkeitsspendend
  • Brennt
  • Juckreiz
Test Augencreme: Lavera Straffende Augencreme
  • Angenehme Textur
  • Gute Inhaltsstoffe
  • Spezieller Geruch
  • Wässrig
  • Trocknet ungleichmäßig
  • Klebrig
Test Augencreme: Nø  No awake today Augencreme
  • Kühlend
  • Sehr leicht am Auge
  • Zieht schnell ein
  • Kleine Irritationen
  • Gefühl von Trockenheit
Test Augencreme: Hildegard Braukmann Exquisit Augencreme
  • Reichhaltig
  • Lässt sich gut auftragen
  • Viel Inhalt
  • Schwer unter dem Auge
  • Fettet sehr
  • Strenger Geruch
  • Brennt ein wenig
Test Augencreme: Garnier Skin Aktive BB Eycream
  • Leicht
  • Geruchsneutral
  • Kühlt angenehm
  • Läuft aus
  • Sehr flüssig
  • Schmiert
  • Schwer aufzutragen
  • Farbe nicht optimal
  • geringe Deckkraft
Test Augencreme: Martina Gebhardt Eye Tear Cream
  • Befeuchtet gut
  • Reichhaltig
  • Gute Inhaltsstoffe
  • Medizinischer Geruch
  • Schwere Textur
  • Klebt
  • Brennt im Auge
  • Lässt sich schwer verteilen
Test Augencreme: Satisa Jasminsalbe
  • Reichhaltig
  • Angenehm auf der Haut
  • Viel Inhalt
  • Schwer
  • klumpt leicht
  • Riecht streng
  • Zieht sehr langsam ein
Test Augencreme: Vitayes Augencreme
  • Lässt sich gut verteilen
  • Kühlende Textur
  • Viel Plastik
  • Sehr klebrig
  • Kein Effekt sichtbar
  • Hinterlässt einen Film auf der Haut
Produktdetails einblenden

Für einen wachen Blick: Augencremes im Test

Augenringe, geschwollene Augen, Falten – sie alle können verschiedene Ursachen haben. Dazu zählen beispielsweise Schlafmangel, Dehydration und der Alltagsstress, die allesamt ihre Spuren hinterlassen. Zu unseren Prioritäten im Test zählte die Versorgung der trockenen Augenpartie mit Feuchtigkeit, die Aufhellung und Minimierung der kleinen und dunklen Ringe sowie das Beruhigen gereizter und geschwollener Augen.

Augencreme Test: Diadermine Lift Hydra Lifting Augenpflege Anwendung
Die Augenpartie in aller Natürlichkeit: dunkle Augenringe, kleine Mimikfalten und trockene Haut.

Es gibt mittlerweile unzählige Augencremes auf dem Markt, aber wie findet man die richtige? Eine gute Augencreme zeichnet sich durch verschiedene Eigenschaften aus. Sie sollte effektiv und sicher sein, gut in die Haut einziehen, Feuchtigkeit spenden und für den individuellen Hauttyp geeignet sein. Natürlich steht auch die Wirksamkeit ganz weit vorn. Eine Augencreme verfolgt den Zweck, Fältchen, Schwellungen, Krähenfüße, dunklen Augenringen oder anderen Hautproblemen in der Augenpartie zu behandeln und ihnen entgegenzuwirken.

Arten von Augencremes

Es gibt heute diverse Arten von Augencremes, die auf unterschiedliche Bedürfnisse und Hauttypen abgestimmt sind. Dazu gehören beispielsweise feuchtigkeitsspendende Augencremes, die sich für alle Hauttypen eignen, insbesondere jedoch empfehlenswert bei trockener oder dehydrierter Haut sind. Sie enthalten oft Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Glycerin oder Sheabutter, um Feuchtigkeit einzuschließen und die empfindliche Haut um die Augen zu pflegen.

Die Industrie bietet für jedes Augen­problemchen eine passende Augencreme

Bei reiferer Haut und ersten Fältchen schaffen die Anti-Aging-Augencremes Abhilfe. Diese Cremes richten sich an alle, die Anzeichen von Hautalterung wie feine Linien, Falten oder Elastizitätsverlust bekämpfen möchten. Sie enthalten für gewöhnlich Antioxidantien wie Vitamin C, Retinol oder Peptide, die die Kollagenproduktion stimulieren und die Haut straffen. Aufhellende Augencremes helfen hingegen allen, die über dunkle Augenringen oder Pigmentflecken klagen. Zu deren Wirkstoffen zählen häufig Vitamin C, Kojisäure oder Niacinamid, um den Hautton auszugleichen und zum Strahlen zu bringen.

Zudem spielt die Verträglichkeit der Pflege für den Augenbereich eine essentielle Rolle. Eine Augencreme sollte keine Reizungen oder allergischen Reaktionen hervorrufen und sich auch besonders für empfindliche Augen eignen. Die Feuchtigkeitsversorgung ist unabhängig vom Hauttyp wichtig. In unserem Test gab es auch hinsichtlich der Konsistenz große Unterschiede: Gel-Cremes, Fluide, reichhaltige Cremes oder Seren. Nicht zuletzt gilt es, einen genauen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe zu werfen.

Welche Inhaltsstoffe helfen gegen welche Beschwerden?

Hier sind einige Schlüsselwirkstoffe, die in einer Augencreme enthalten und bei unterschiedlichen Problemen behilflich sein können:

  • Antioxidantien (z. B. Vitamin C, Vitamin E, Grüntee-Extrakt) zum Schutz vor Umweltschäden und freien Radikalen
  • Peptide, um die Kollagenproduktion zu fördern und das Erscheinungsbild von feinen Linien und Falten zu reduzieren
  • Hyaluronsäure und Glycerin, um Feuchtigkeit zu binden und die Haut zu hydratisieren
  • Koffein, um Schwellungen zu reduzieren und die Durchblutung zu fördern
  • Niacinamid (Vitamin B3) zur Stärkung der Hautbarriere und Verringerung von Rötungen

Was sollte man bei einer Augencreme vermeiden?

Bestimmte Zusätze in Augencremes können das Auge schädigen, insbesondere wenn sie in hohen Konzentrationen oder in Kombination mit anderen Substanzen verwendet werden. Einige der Zusätze, die man vermeiden sollte, sind:

Bedenkliche Wirkstoffe können das Auge schädigen

  • Parfüm oder Duftstoffe in Augencremes können die Augen reizen und gar zu Entzündungen führen.
  • Alkohol kann die Haut austrocknen und reizen, was zu Rötungen, Juckreiz und Brennen führt.
  • Mineralöl kann die Haut verstopfen und die natürliche Feuchtigkeitsbarriere der Haut beeinträchtigen.
  • Künstliche Farbstoffe können allergische Reaktionen hervorrufen und die Haut reizen.
  • Parabene sind Konservierungsmittel, die unter anderem in einigen Augencremes verwendet werden. Sie stehen jedoch im Verdacht, hormonell wirksam zu sein und allergische Reaktionen auszulösen.

Wie verwendet man eine Augencreme?

Bei richtiger, gewissenhafter und effizienter Anwendung einer Augencreme kann das Auftreten von feinen Linien, Falten, Schwellungen und dunklen Ringen reduziert werden. Dabei sollten einige einfache Schritte beachtet werden, um die bestmöglichen Erfolge zu erzielen.

Bevor die Augencreme aufgetragen wird, gilt es zunächst, das Gesicht gründlich mit einem sanften Reinigungsmittel zu waschen, um Schmutz und überschüssiges Öl zu entfernen. Anschließend wird das Gesicht sanft abgetrocknet. Am besten verwendet man nur eine kleine Menge Augencreme – etwa die Größe eines Reiskorns pro Auge. Eine zu große Menge kann zu Reizungen führen und ist möglicherweise sogar weniger effektiv. Die Augencreme anschließend sanft mit dem Finger auftragen, da dieser Finger am wenigsten Druck ausübt. Vorsicht: Die Creme nicht direkt auf das Augenlid oder zu nah an die Wimpernlinie auftragen, denn auch hier können andernfalls ebenfalls Reizungen auftreten.

Die Creme gleichmäßig entlang des Knochens unter dem Auge, von der inneren Ecke des Auges bis zur äußeren Ecke verteilen. Gerne auch den Bereich zwischen den Augenbrauen und dem äußeren Augenwinkel abdecken, um die Haut der gesamten Augenpartie zu behandeln. Durch das Einmassieren mit gleichmäßigen Kreisbewegungen wird die Durchblutung gefördert und Schwellungen reduziert. Abschließend das Produkt schön einziehen lassen und erst danach weitere Hautpflegeprodukte oder Make-up auftragen, damit die Augencreme ihre ganze Wirkung entfalten kann.

Am besten werden Augencremes morgens und abends aufgetragen

Für den idealen Effekt trägt man die Augencreme täglich morgens und abends auf. Bei konsequenter Anwendung kann man nach einigen Wochen im Erscheinungsbild der Haut um die Augen herum feststellen. Insgesamt sollte man von Augencremes, unabhängig vom Preis, keine Wunder erwarten. Auch die luxuriöseste Creme ist nur eine vervollständigende Maßnahme im Kampf gegen dunkle Ringe und Mimikfalten. In unserer heutigen Zeit gibt es neben Augencremes viele Möglichkeiten, die Augenpartie jung und frisch zu halten. Beispielsweise ausreichender Schlaf, Sonnenschutz, eine ausgewogene Ernährung und eine gute Schlafposition können dazu beitragen, dass die Augenpartie gesund und strahlend bleibt und vor Anzeichen von Alterung und Erschöpfung geschützt ist.

Augencreme Test: Origins Refreshing Eye Cream

Testsieger: Origins GinZing Refreshing Eye Cream

Die Origins GinZing Refreshing Eye Cream zählt zu den beliebtesten auf dem Markt und das nicht ohne Grund. Wir haben die Creme wochenlang getestet und sind begeistert. Die Zusammensetzung, die Konsistenz, doch vor allem das Ergebnis sprechen für diese Augencreme.

Testsieger
Origins GinZing Refreshing Eye Cream
Test Augencreme: Origins Eye Cream
Ein reichhaltiges Produkt, das die Augenpartie sichtbar zum Strahlen bringt.

Die Augencreme ist in einem handlichen, optisch ansprechenden Tiegel verpackt, der 15 Milliliter Produkt enthält. Die Creme gibt es in zwei Farbausführungen: jeweils in einem neutralen und einem warmen Ton. Wer jetzt automatisch an eine getönte Augenpflege denkt, täuscht sich aber. Der Origins geht es lediglich um den Aufhellungsgrad des Augenbereichs.

Wir haben im Winter die hellere Version verwendet und zum Sommer hin, sobald die Haut leicht gebräunt ist, die »warme« Variante. Die Konsistenz der Creme ist leicht und zieht schnell in die Haut ein, ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Sie enthält eine reichhaltige Textur, die unter dem Auge verschmilzt. Die Creme kommt mit einer Mischung aus natürlichen Inhaltsstoffen: Ihre Stoffe sind unter anderem Koffein aus Kaffee, Panax Ginseng und Magnolienextrakt. Die Formel ist zu unserer Freude frei von Parabenen, Mineralöl, Paraffin und jeglichen synthetischen Farbstoffen.

1 von 3
Augencreme Test: Origins Refreshing Eye Cream
Die Creme hat eine dezente Tönung und schimmert leicht.
Augencreme Test: Origins Refreshing Eye Cream
Beim Auftragen ist sie sehr leicht.
Augencreme Test: Origins Refreshing Eye Cream
Unser Testsieger verschmilz mit der Haut.

Wir haben die Origins GinZing Refreshing Eye Cream jeweils morgens und abends auf die gereinigte Haut rund um die Augenpartie aufgetragen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Produkt nicht direkt ins Auge gelangt. Die Creme verspricht, dunkle Schatten, Tränensäcke und Schwellungen unter den Augen deutlich zu reduzieren – und das tut sie merklich vom ersten Auftragen an. Die Augenpartie ist direkt deutlich aufgehellt und strahlt direkt nach dem Auftragen. Die Augenringe werden gemildert und die Schwellung geht bereits fünf bis zehn Minuten nach der Anwendung langsam zurück. Zurück bleibt ein samtweiches und gut durchfeuchtetes Gefühl auf der Haut. Nach dem Trocknen hat man einen leicht glänzenden Augenbereich. Die Augencreme klebt nicht, klumpt nicht und fühlt sich zudem sehr leicht an.

Durch die gute Basis ist das Auftragen von Concealer auf die Augenpartie super unkompliziert. Man braucht gefühlt weniger Produkt und es lässt sich wunderbar leicht verteilen. Es sammelt sich zudem nicht in den kleinen Fältchen und setzt sich nicht ab. Also auch hier liegt ein rundum tolles Erlebnis vor.

Nach mehrwöchiger Anwendung der Origins GinZing Refreshing Eye Cream ist eine Verbesserung des Erscheinungsbildes der Augenpartie festzustellen. Die Haut wirkt insgesamt frischer, straffer und heller und die Krähenfüße gehen zurück. Die Creme zeigt gute Ergebnisse bei der Reduzierung von dunklen Augenringen und Schwellungen, jedoch sind die Effekte bei Tränensäcken und Falten weniger ausgeprägt. Die natürlichen Inhaltsstoffe und die angenehme Textur machen die Anwendung besonders angenehm. Die Creme ist zwar auch im oberen Preissegment angesiedelt, allerdings ist sie sehr ergiebig und eine gute Ergänzung zur täglichen Hautpflege.

Origins GinZing Refreshing Eye Cream im Testspiegel

Bislang gibt es keine weiteren seriösen Tests von unserem Testsieger. Auch Stiftung Warentest und Ökotest haben unseren Favoriten noch nicht getestet. Sollte sich das ändern, tragen wir die Testergebnisse hier für Sie nach.

Alternativen

Neben unserem Testsieger haben wir noch weitere empfehlenswerte Augencremes für Sie gefunden, die die Augen zum Strahlen bringen, Fältchen mildern und jegliche Anzeichen von Müdigkeit bekämpfen. Hier sind unsere alternativen Empfehlungen.

Für reifere Haut: L’Oréal Paris Revitalift Laser X3

Die L’Oréal Paris Revitalift Laser X3 bietet eine leistungsstarke Kombination aus Inhaltsstoffen, die darauf abzielt, sichtbare Zeichen der Hautalterung in der empfindlichen Augenpartie wirkungsvoll zu bekämpfen. Durch die gezielte Anwendung dieser Creme können feine Linien und Falten reduziert, Schwellungen gemindert und dunkle Ringe aufgehellt werden – und das tut es auch.

Für reifere Haut
L'Oréal Paris Revitalift Laser X3
Test Augencreme: L'Oreal Paris RevitaLift Laser X3 Augenpflege
Kühlt durch integrierten Metall-Applikator, der auch präzises Auftragen ermöglicht.

Auch diese Creme wendeten wir zweimal täglich an, einmal morgens und einmal abends. Die Konsistenz überzeugt auf Anhieb, denn sie ist nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fettig. Zudem ist sie reichhaltig genug, um trockener Haut im Augenbereich genügend Elastizität und Feuchtigkeit zu verleihen. Die Creme kann ebenfalls auf die Stirn und um den Mund herum aufgetragen werden, um feine Linien und Falten in diesen Bereichen zu behandeln. Wir beschränkten uns im Test allerdings lediglich auf den Augenbereich.

Durch den Applikator ist der Auftrag vor allem am frühen Morgen sehr bequem und angenehm, da es zusätzlich kühlt und somit man die sofortige Wirkung bei den Schwellungen spürt. Das Einzige, was uns direkt beim ersten Auftragen auffällt, ist der Duft – und das nicht im guten Sinn. Denn der Duft ist aufdringlich und langanhaltend. Wenn man also eine empfindliche Nase hat, sollte man vor dem Kauf vorsichtshalber eine Geruchsprobe durchführen.

Ist die Creme erst einmal aufgetragen, zieht sie überraschend schnell ein. Die Haut fühlt sich unter anderem dank Hyaluron direkt im Anschluss sehr geschmeidig und weich an. Sie glänzt minimal. Achten Sie darauf, nicht zu viel Produkt zu nehmen, da es schnell dazu tendiert zu schmieren. Dennoch ist das Gefühl, das uns den Tag über erhalten bleibt, sehr gut und auch das Ergebnis kann sich nach einigen Minuten durchaus sehen lassen. Die Augen wirken weniger angeschwollen, aufgefrischt und die kleinsten Fältchen scheinen ebenfalls aufgefüllt zu sein.

1 von 3
Augencreme Test: Loreal Paris Revitalift Laser X3 Augenpflege
Der Applikator ist optimal zum Auftragen und kühlt zusätzlich.
Augencreme Test: Loreal Paris Revitalift Laser X3 Augenpflege
Reichhaltig und doch leicht: Hier sieht man die Konsistenz der Creme besonders gut.
Augencreme Test: Loreal Paris Revitalift Laser X3 Augenpflege
Die Augencreme zieht schnell ein und hinterlässt keinen Glanzfilm.

Unter Make-Up macht die Augencreme ebenfalls eine gute Figur und lässt Concealer genau da bleiben, wo er ist. Man sollte auf jeden Fall nach dem Auftrag abpudern, doch selbst danach bleibt man vor dem Gefühl gespannter und trockener Haut um die Augen herum verschont.

Die L’Oréal Paris Revitalift Laser X3 ist eine annehmbare und effektive Lösung für alle, die das Erscheinungsbild der empfindlichen Haut um die Augen herum verbessern möchten. Mit Inhaltsstoffen wie Resveratrol, Peptiden, Hyaluronsäure, Koffein und Niacinamid bietet diese Augencreme sichtbare Ergebnisse bei der Reduzierung von feinen Linien, Falten, Schwellungen und dunklen Ringen. Wir würden aufgrund der Stoffe, doch vor allem wegen der Konsistenz und der Reichhaltigkeit diese Augencreme speziell bei reiferer, anspruchsvollerer Haut empfehlen.

Gut & günstig: Sebamed Anti-Ageing Augencreme

Die Sebamed Anti-Ageing Augencreme ist eine Pflege speziell für die empfindliche Augenpartie. Sie ist darauf ausgelegt, die Zeichen der Hautalterung zu bekämpfen und die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dazu ist sie klinisch getestet und parfumfrei. Uns hat die Creme ebenso überzeugt.

Gut & günstig
Sebamed Anti-Ageing Augencreme
Augencreme Test: Anti Ageing Augencrememl
Einfach ein Rundum-sorglos-Paket. Sorgt für andauernde Feuchtigkeit, ist reichhaltig und gleichzeitig leicht auf der Haut.

Die Augencreme wird in einer kompakten Tube geliefert, leider ist uns die Verpackung drum herum aber zu viel. Eine nicht zu große Öffnung der Tube ermöglicht eine präzise Dosierung des Produkts. Das neutrale Design lenkt nicht ab und lässt den Inhalt in den Vordergrund rücken. Es genügt bereits eine kleine Menge, da die Augencreme an sich schon sehr reichhaltig ist. Bei täglicher Anwendung, morgens und abends, ist sie sicherlich sehr ergiebig und reicht für etwa zwei bis drei Monate.

1 von 2
Augencreme Test: Sebamed Antiaging Augencreme
Die Verpackung der Sebamed Augencreme mit 15 Millilitern Inhalt.
Augencreme Test: Sebamed Antiaging Augencreme
Für erste Erfolge reicht bereits eine kleine Menge aus.

Die Creme ohne Silikone oder Konservierungsstoffe selbst hat einen sehr dezenten Duft, der kaum auffällt. Die Konsistenz fällt leicht und fettig aus und wird schnell und problemlos von der Haut aufgenommen wird. Die Creme hinterlässt eine glänzende Schicht, die wir keineswegs als störend empfinden. Ganz im Gegenteil: Wir bekommen dadurch das Gefühl einer gut gepflegten Haut vermittelt.

Auch die Pflegewirkung im Laufe des Tages ist wunderbar, denn direkt nach dem Auftragen hat man sofort ein glattes Hautgefühl. Trockenheitsfältchen wirken gemindert und die Augenpartie erscheint wacher. Mit dem Auftrag des Concealers haben wir rund zehn Minuten gewartet, da die Creme eine Weile braucht, bis sie komplett eingezogen ist. Das Produkt lässt sich gut und geschmeidig auftragen, leider verwischte es aber ein wenig und schmierte im Laufe des Tages etwas. Hier lohnt sich der nachträgliche Gebrauch von Puder, damit alles an Ort und Stelle bleibt.

Bei dem Preis von rund sieben Euro zum Testzeitpunkt ist das aber nur ein kleines Manko. Die Sebamed Anti-Ageing Augencreme bietet eine optimale Pflege, ohne dabei ein Brennen der Augen zu verursachen, und mildert effektiv Trockenheitsfältchen. Da das Produkt sehr sparsam angewendet wird, hält sich die Tube sehr lange.

Wenn Geld egal ist: Ole Henriksen Banana Bright Cream

Bereits seit den Neunzigern zählt Ole Henriksen als Vater des Vitamin C Glows. Einfach im Handling, in einem leuchtenden orangenen Tiegel und mit leckeren Fruchtaromen angereichert, schenkt die mit Vitamin C-Infusion angereicherte Ole Henriksen Banana Bright Cream eine super Strahlkraft im Augenbereich – das beweist auch unser Test.

Wenn Geld egal ist
Ole Henriksen Banana Bright Eye Cream
Test Augencreme: Ole Henriksen Banana Eye Cream
Ergiebiger Klassiker mit Vitamin C als Energie-Booster für müde Augen.

Einmal angekommen und ausgepackt kann man kaum erwarten das umschwärmte Produkt anzuwenden. Ist es so gut, wie viele sagen? Der erste Blick in den Tiegel verrät, dass die Creme goldig glänzt und sehr angenehm fruchtig riecht. Von der Konsistenz ist sie wässrig bis Gelartig und verschmilzt mit der Haut sobald man sie aufträgt. Ein weiterer Blick richtet sich natürlich auf die Inhaltsstoffe: in der Augencreme stecken hochwirksame Colour-Correcting-Aktivstoffe. Das bedeutet übersetzt, im Test ist es die einzige Creme, die einen gelben Unterton hat, welches sich positiv und ausgleichend auf die Färbung der Augenringe auswirkt. Weitere Inhaltsstoffe sind Kollagen, Zitrus-Fruchtextrakte, die Hautvitamine E und C sowie Linolensäure – diese sollen Linien, Falten und Hyperpigmentierungen reduzieren.

1 von 4
Augencreme Test: Ole Henriksen Banana Eye Cream
Teuer, aber lohnenswert: Banana Bright Eye Creme von Ole Henriksen.
Augencreme Test: Ole Henriksen Banana Eye Cream
Im Tiegel sind 15 Milliliter enthalten, die sehr ergiebig sind.
Augencreme Test: Ole Henriksen Banana Eye Cream
Die Creme fällt leicht gelblich und super angenehm aus.
Augencreme Test: Ole Henriksen Banana Eye Cream
Sie ist durchsichtig, nährend und zieht schnell in die Haut ein.

Wie verwenden auch diese Creme morgens sowie abends nach einer gründlichen Gesichtsreinigung. Direkt nach dem Auftragen verspürt man bereits einen subtil kühlenden Effekt. Die Creme ist sehr leicht und es ist wenig Produkt nötig, um die Augenpartie gut abzudecken. Zudem ist die Banana Bright Cream hydratisierend, denn nach dem Einziehen und Trocknen bleibt die Haut schön feucht und samtweich. Was uns auffällt, ist außerdem ein minimaler Aufhellungseffekt. Wir fühlen uns gleich frischer und munterer. Selbst nach einigen Stunden bleibt die Creme ein guter Alltagsbegleiter und hält den Augenbereich gut befeuchtet und frisch. Wünschenswert für ein hygienisches Auftragen wäre ein kleiner Löffel, doch das ist bereits Jammern auf hohem Niveau.

Neben dem Gefühl und der Wirkung spielte es für uns eine ebenso bedeutende Rolle, wie sich das Produkt unter Make-up schlägt. Durch die gelbe Farbe wirkt die Creme an sich wie ein kleiner Korrektor gegen bläuliche Augenringe. Gibt man anschließend noch einen Concealer darauf, leuchten die Augen Augen regelrecht. Die Foundation verschmiert nicht und die Augenpartie bleibt den ganzen Tag dank Hyaluron schön durchfeuchtet.

Bei den Falten rund um das Auge bleibt der Sofort-Effekt aus. Das Ergebnis macht sich hier erst schleichend und über einen längeren Zeitraum hinweg bemerkbar. Die kleinen Fältchen scheinen zumindest gemildert. Irritationen oder Reizungen treten ebenfalls nicht auf.

Wer also auf der Suche nach einem schnellen Wake-up-Call für die Augen und einem zuverlässigen Begleiter für jeden Tag ist, ist mit der Ole Henriksen Banana Bright Cream genau richtig. Der einzige Wermutstropfen ist leider der Preis. Es ist die teuerste Creme in unserem Test. Auch wenn sie ergiebig ist und viele Vorteile hat, Wunder darf man von ihr am Ende dennoch nicht erwarten.

Außerdem getestet

Vitayes Instant Ageback

Die Vitayes Instant Ageback verspricht zwar sehr viel, kann aber leider nicht viel halten. Zwar werden die Falten mit Soforteffekt gemildert, jedoch ist es keine Creme für jeden Tag, sondern eignet sich nur zur Anwendung bei besonderen Anlässen.

Die Creme hat bei uns leider nicht so funktioniert, wie wir es erwartet haben. Auch das Hautgefühl ließ zu wünschen übrig. Die Creme wird in einer Verpackung mit einzelnen kleinen Tuben geliefert, die wiederum aus Plastik bestehen. Wir entnehmen der Anleitung, die es dankenswerter Weise auf Deutsch gibt, dass die Creme sehr sparsam zu gebrauchen ist. Das fällt aber schwer, denn die Konsistenz gleicht eher einem dünnflüssigen Serum als einer typischen Augencreme. Aber nun auch zur Anwendung:

Die Creme wird auf ein gewaschenes Gesicht und speziell auf die Partie, die geglättet werden soll, aufgetragen. Empfohlen wird bei der Anwendung und beim Verteilen nur eine erbsengroße Menge. Ganz wichtig: Die Creme muss erst fünf Minuten trocken. Während dieser Zeit sollte das Gesicht möglichst nicht bewegt werden. Allerdings fiel uns allein schon das Portionieren sehr schwer.

Die Creme ist durchsichtig und lässt sich gut auftragen, hinterlässt aber sofort einen Film. Dieser wird mit dem Trocknen immer fester und erhärtet sich, sodass man das Gefühl hat, die Gesichtszüge würden einfrieren. Es bleibt selbst nach den fünf Minuten ein trockener, glänzender Film auf der Haut zurück. Unter dem Concealer, den wir im Anschluss aufgetragen, sieht unsere Haut gut aus: Glattgezogen und fast faltenfrei, dennoch ist das Ergebnis leider sehr schnell wieder verflogen.

Wir würden diese Creme nicht zum täglichen Gebrauch empfehlen. Wenn man sie dennoch ausprobieren möchte, dann besser als eine kurzfristige Spielerei.

Belei Reichhaltige Augencreme

Eigentlich hatten wir ziemlich hohe Erwartungen an die Belei Reichhaltige Augencreme, dennoch konnten wir den Test nur zweimal ausführen, da dieser in unserem Fall mit Tränen und leichtem Juckreiz endete.

Die Augencreme, die zu der der ersten hauseigenen Kosmetiklinie von Amazon gehört, kommt in einer schönen Verpackung an. Die Tube ist rosa und hat eine Dosierspitze mit einer kleinen Öffnung, die uns das Dosieren des Produkts erleichtert. Die Augencreme hat eine schöne weiche Konsistenz, enthält Inhaltsstoffe wie Vitamin-C-Derivat und Vitamin E, die dabei helfen sollen, Augenringe zu lindern und der Haut ein gepflegtes und frisches Gefühl zu verleihen.

Das Produkt lässt sich einfach auftragen, hat eine leichte, flüssige Textur und zieht sehr schnell ein. Das Auge fühlt sich nach der Anwendung gut befeuchtet und hydratisiert an. Auch der Duft fällt sehr leicht und angenehm aus. Da unsere Testerin eine recht trockene Haut hat, war die Creme für sie zu leicht. Zudem hatte sie einige Minuten nach der Anwendung mit einem leichten Juckreiz und tränenden Augen zu kämpfen. Deshalb konnte die Augencreme nicht langfristig ausprobiert werden. Wir würden die Creme unter anderen Umständen weiter testen, können diese aber aufgrund der gereizten Reaktion nicht weiterempfehlen.

Weleda Wildrose glättende Augenpflege

Die Weleda Wildrose glättende Augenpflege basiert auf natürlichen Inhaltsstoffen und enthält unter anderem Wildrosenöl, Jojobaöl und Sheabutter. Diese Zusammensetzung verspricht eine effektive Feuchtigkeits- und Nährstoffversorgung der Haut.

Die Konsistenz der Augencreme ist angenehm leicht und zieht schnell in die Haut ein. Schon beim Auftragen spürt man die feuchtigkeitsspendende Wirkung, die die empfindliche Haut beruhigt und geschmeidig macht. Die Creme hinterlässt keinen fettigen Film und eignet sich daher ideal als Make-up-Grundlage. Jedoch war uns auch diese Augencreme ein wenig zu leicht. Auch die versprochene Wirkung setzte nicht ein und man hatte nach dem Auftragen schnell das Gefühl »nachlegen« zu müssen. Das ist aber von Hauttyp zu Hauttyp unterschiedlich.

Ein Pluspunkt der Weleda Wildrose Augencreme ist hingegen ihre Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Die Creme wird ohne synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe und ohne Silikone oder Konservierungsstoffe hergestellt. Das merkt man auch am Duft: Er ist sehr dezent, aber auch ausgesprochen angenehm.

Wer also Wert auf Nachhaltigkeit und natürliche Wirkstoffe legt ist, bei der Augencreme von Weleda super aufgehoben. Womit diese leider selbst nach mehreren Tagen nicht überzeugen konnte, ist ein wirklich sichtbares Ergebnis. Die Augenpartie wirkte zwar hydratisiert, aber das war auch schon alles.

Lavera Straffende Augenpflege

Die Straffende Augenpflege von Lavera befindet sich im mittleren Preisbereich. Die Augenpflege ist vegan und für eine anspruchsvolle Haut geeignet. Uns hat die Creme aus der Naturkosmetik aber im Test leider nicht überzeugt.

Die Augencreme ist mit einem Schraubverschluss und einer verlängerten Dosierspitze ausgestattet, die eine äußerst kleine Öffnung aufweist. Dies ermöglicht eine präzise Dosierung, da die Anwendung hier nur geringe Mengen erfordert. Doch auch bei der geringen Menge scheint die Creme etwas wässrig zu sein, trotz der fettigen Konsistenz.

Die Creme aus der Naturkosmetik selbst hat eine cremeweiße Farbe und einen sehr speziellen Geruch, der sicherlich nicht jedem gefällt. Wir raten daher zu einem Riechtest vor dem Kauf. Die Creme aus der Naturkosmetik lässt sich gut auf der Haut verteilen, jedoch brauchen wir mehr als eine Minute, um sie vollständig einzuarbeiten. Sie zieht dementsprechend nicht sonderlich schnell in die Haut ein. Bei der Anwendung ist Vorsicht geboten: Es kann es sehr unangenehm werden, wenn etwas davon ins Auge gelangt. Zudem trocknet sie sehr ungleichmäßig, was das Auftragen von Make-up ohne Klumpen unmöglich gestaltet.

Was die Sofortwirkung angeht, bildet sich ein kleiner Film, der die Haut zu festigen scheint. Angenehm fühlt es sich aber dennoch nicht an. Im Hinblick auf die langfristige Wirkung, also das Verschwinden von feinen Linien, können wir keine bemerkenswerten Veränderungen feststellen.

Martina Gebhardt Eye Tear Cream

Bei der Eye Tear Cream von Martina Gebhard handelt es sich um eine Creme mit einer herrlich übersichtlichen und einfach verständlichen Liste der Inhaltsstoffe. Daher bedauern wir umso mehr, dass sie uns aber im Alltag wenig überzeugen konnte.

Die Creme kommt in einem Glastiegel mit 15 Millilitern Inhalt daher – mehr Verpackung gibt es nicht, was wiederum sehr nachhaltig ist. Die Creme ist im Inneren mit kleinen Schutzfolie abgedeckt und hat einen leicht gelblichen Stich. Nach dem Öffnen des Tiegels schlägt uns sofort ein starker Geruch entgegen, den wir schwer beschreiben können. Er erinnert uns ein wenig an eine medizinische sowie eine reichhaltige Salbe. Genau so ist auch die Konsistenz: ziemlich fettig und eben reichhaltig. Man braucht wirklich nur ein klein wenig Creme, doch die richtige Dosierung aus dem kleinen Tiegel fällt uns doch ziemlich schwer.

Einmal aufgetragen, braucht sie recht lange, bis sie eingezogen ist, was sicherlich an der reichhaltigen Formulierung mit Sheabutter und Olivenöl liegt. Man sollte besonders achtsam sein, dass nichts ins Auge gelangt, denn das brennt schon bei den kleinsten Mengen und man wird gezwungen das Auge gründlich und ausgiebig auszuspülen. Die Haut ist nach dem Auftrag gut befeuchtet, aber wir empfanden das Auftragen von Make-up durch die bereits sehr schwere Konsistenz der Creme als unangenehm. Das ganze Prozedere hat sich dann im Zusammenspiel sehr schwer am Auge angefühlt.

Aus der Perspektive der Nachhaltigkeit der Inhaltsstoffe und der Qualität der Naturkosmetik kann diese Creme punkten. Jedoch fällt sie in unserem Test leider aufgrund des ausbleibenden Tragekomforts im Alltag durch. Die Augencreme für trockene und fettarme Augenpartien kann aber dennoch immer wieder ein Versuch wert sein.

Nivea Q10 Augencreme

Die Nivea Q10 Augencreme ist sicherlich eine der bekanntesten Cremes in unserem Test, wenn auch lange nicht die Beste. Diese Augenpflege liefert kaum Ergebnisse hinsichtlich der Faltenreduzierung. Dafür punktet sie aber mit einer besonders guten Feuchtigkeitsanreicherung.

Die Augenpflege befindet sich in einer weißen Tube mit Drehverschluss und 15 Millilitern Inhalt. Die Creme selbst hat eine angenehme und schnell einziehend Konsistenz, die sich sehr gut verteilen lässt. Zudem fettet sie nicht und hinterlässt keinen unwillkommenen Film unter den Augen. Jedoch spürt man die Creme ein wenig, ohne dass wir sie dabei als zu schwer empfinden.

Die Augencreme spendet ausreichend Feuchtigkeit, sodass man auch im Laufe des Tages nicht das Bedürfnis verspürt, den Bereich nachzucremen. Im Bezug auf die Reduktion dunkler Augenringen konnten wir leider auch keine wirklich sichtbare Wirkung, geschweige denn eine Verbesserung feststellen.

Nø Awake Today Augencreme

Nø Cosmetics Awake Today Augencreme wird aktuell vor allem auf Socialmedia sehr gehypt. Erwerben kann man sie in der Drogerie und sie befindet sich im unteren Preissegment, was aber nicht grundsätzlich gegen die Creme spricht, ganz im Gegenteil.

Die Augenpflege kommt in einer schmalen Tube mit 15 Millilitern Inhalt daher, wie die meisten Cremes in unserem Test. Es braucht nur wenige Tropfen, um den Augenbereich ausreichend zu versorgen. Die Creme hat eine helle weiße Farbe, überhaupt keine Parfümierung und lässt sich leicht und sehr gut verteilen. Sie zieht relativ schnell ein und hinterlässt die Haut durchfeuchtet und belebt. Den versprochenen »Awake«-Effekt können wir hingegen nicht feststellen. Die Augen sehen nicht sofort wacher aus und auch die Schwellungen am Morgen gehen nur schleichend zurück.

Die Creme eignet sich aber super als Grundlage für Make-up, da sie nicht zu fettig formuliert ist und über den Tag hinweg auch nicht allzu schnell trocknet. Gegen Abend hat man allerdings wieder das Gefühl der müden Augen und möchte spätestens an diesem Punkt nachcremen. Es sind im Testzeitraum immer mal wieder kleine Irritationen aufgetreten, die wir jedoch nicht zwangsläufig auf die Creme zurückzuführen können.

Satisa Jasminsalbe

Satisa Jasminsalbe ist – man mag es schon erahnen – keine typische Augencreme. Die Salbe kann in vielen Bereichen verwendet werden und hat viel zu bieten, nicht nur rund um die Augen.

Als die Creme ankommt, sind wir kurz überrascht, ob es sich hier wirklich um eine Augencreme handelt, denn im Tiegel mit dem Holzdeckel befinden sich erstaunliche 100 Milliliter – alles zum Preis um die 35 Euro zum Testzeitpunkt. Dabei ist sie eigentlich sehr ergiebig und reicht bei der richtigen und sparsamen Anwendung sicherlich länger als ein halbes Jahr. Schraubt man den Deckel auf, so schlägt einem erst einmal ein ziemlich starker, jedoch auch natürlicher Duft entgegen. Wer jetzt an Jasmin denkt, irrt sich. Es riecht eher ölig und nach Kräutern. Also raten wir auch hier zu einem Riechtest vor dem Kauf, da der Geruch wirklich sehr gewöhnungsbedürftig ist.

Im Tiegel befindet sich eine sehr schaumig geschlagene Creme, die luftig, aber eben auch besonders reichhaltig ist, wenn sie erst einmal mit der Haut in Berührung kommt. Man braucht, wie bei fast allen Augencremes, wenig davon, um die Augenpartie genügend abzudecken. Leider bekommt man schnell zu viel ab, was dazu führt, dass die Creme klumpt. Beim Auftrag ist die Salbe angenehm und verschmilzt regelrecht mit der Haut, hinterlässt aber ein schweres Gefühl und fühlt sich an, als wäre da Stunden später immer noch ein Fettfilm. Das Produkt braucht auch mehr als zwei Minuten, bis es vollständig eingezogen ist – ein leichter Glanz bleibt trotz allem.

Da die Creme wirklich sehr viel Inhalt hat, haben wir diese auch an anderen trockenen Hautstellen, wie den Ellenbogen ausprobiert und sind hier viel mehr von der Jasminsalbe überzeugt als von deren Wirkung im empfindlichen Augenbereich. Ein Multitalent, der kein schlechtes Produkt ist, es aber nicht in unsere Empfehlungen geschafft hat.

SatinNaturel Bio Augenpflege mit Aloe Vera

Die SatinNaturel Bio Augenpflege mit Aloe Vera ist laut Beschreibung eine der wenigen Cremes, die Bio-Aloe-Vera-Saft statt Wasser in ihrer Creme verwendet. Welche Auswirkung das auf die Augenpartie hat, haben wir natürlich gleich ausgetestet.

Damit die empfindlichen Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure nicht durch das UV-Licht zerstört werden, wird die Creme in einem extra dunklen Tiegel geliefert. Sie punktet mit 30 Millilitern Inhalt und einem sehr angenehmen Geruch nach Aloe Vera. In der Verpackung findet man auch eine ausführliche Anleitung mit Bildern, sodass man bei der Anwendung auch ja nichts falsch machen kann.

Die Konsistenz der Augenpflege ist cremig und leicht, fast wie eine Art fluffige Mousse. Das Auftragen fühlt sich sehr angenehm an und die Creme zieht schnell und problemlos in die Haut ein. Jedoch kann das Produkt bei zu viel Menge unschön klumpen, was das Auftragen vom Make-up anschließend erschwert. Wenn man die Creme am Morgen aufträgt, hat sie eine leichte abschwellende Wirkung. Das liegt sicherlich am hohen Anteil wertvoller Inhaltsstoffe, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und somit auch glätten. Im Hinblick auf die glättende Wirkung konnten wir aber leider keine sichtbaren Ergebnisse erkennen.

Hildegard Braukmann Exquisit Augencreme

Bei der Hildegard Braukmann Exquisit Augencreme haben wir uns allein schon wegen des Beinamens »Exquisit« einiges erhofft, dennoch hat die Creme unsere Erwartungen nicht erfüllt.

Mit 30 Millilitern bei einem Preis von etwa zwölf Euro zum Testzeitpunkt befindet sich die Creme im mittleren Preissegment, ist aber auch sehr ergiebig und man kommt mit dem Tiegel bei regelmäßiger Anwendung lange aus. Direkt beim Öffnen fällt uns die kleine vertrocknete Cremeschicht im Deckel auf. Wir mussten also den Tiegel erst einmal mit einem Kosmetiktuch säubern, um möglichst hygienisches Auftragen zu ermöglichen.

Die Creme hat eine leicht gelbliche Farbe und verfügt über eine recht reichhaltige Konsistenz. Es ist sehr wenig Produkt notwendig, das eine Weile in die Augenpartie eingeklopft werden muss, bis es vollständig eingezogen ist. Landet dann doch etwas dort, wo es nichts zu suchen hat – was bei dieser zum Verschmieren und Verlaufen tendierende Konsistenz häufiger passiert – brennt es ziemlich unangenehm im Auge. Abgesehen davon tritt hier auch keine wundersame Pflegewirkung auf. Die Creme versorgt das Auge gut mit Feuchtigkeit, mildert aber keine Augenringe oder Fältchen sonderlich sichtbar. Ein eher nicht zufriedenstellendes Ergebnis, daher auch keine Empfehlung unsererseits.

Bioniva Augencreme

Die Bioniva Augencreme hat uns mit ihrer Leichtigkeit und feuchtigkeitsspendenden Wirkung überzeugt. Die Creme hat eine angenehme, gelartige Konsistenz und lässt sich gut und angenehm auftragen. Jedoch haben wir auch einige wenige Minuspunkte vermerkt.

Die Creme kommt in einer Flasche mit Pumpspender, der sich als besonders praktisch für die Dosierung und das Auftragen der Augenpflege erweist. So kann man das Produkt besonders hygienisch verwenden. Zudem ist diese auch die einzige Creme im Test, die in einer Verpackung dieser Art kommt. Ein kleiner Pumpstoß reicht aus, und man hat die perfekte Menge parat, um beide Augen gleichermaßen zur versorgen. Der Geruch ist es nicht allzu streng, sondern eher angenehm und frisch.

Die Creme erfrischt durch ihre Konsistenz sofort die Augenpartie und fühlt sich schnell leicht und erfrischt an. Die Augencreme zieht zügig ein, hinterlässt aber bei minimaler Menge schon einen kleinen Film. Hier sollte man besondere Vorsicht walten lassen. Unter dem Make-up fällt der Film jedoch nicht auf und das Produkt lässt sich trotz allem gut auftragen.

Nach drei bis vier Stunden kommt aber bereits ein Trockenheitsgefühl auf und man verspürt das Verlangen, die Augenpartie noch einmal aufzufrischen. Das kann an der Beschaffenheit der Haut der Testerin liegen oder aber an der Leichtigkeit des Cremegels. Insgesamt eignet sich diese Augencreme eher für normale und ölige Haut. In den Sommermonaten ist sie wahrscheinlich eher ein Go-To als in der kalten Jahreszeit.

Diadermine Lift + Hydra-Lifting Augenpflege

Die Diadermine Lift + Hydra-Lifting Augenpflege ist eine recht gute Alternative zu unseren Empfehlungen und hat diese nur knapp verfehlt: ein leichtes Augengel für den Alltag mit einem sichtbaren Effekt.

Die Augencreme befindet sich in einer kompakten Tube, die von einer Kartonhülle umgeben ist. Die Tube verfügt über einen Spitzapplikator, der eine ausgesprochen präzise Dosierung der Creme ermöglicht.

Das Augengel selbst hat eine weiße Farbe und eine cremige und dennoch leichte Textur. Sie zieht schnell in die Haut ein und verströmt einen neutralen Geruch. Da pro Auge nur eine Menge in Erbsengröße benötigt wird, ist die Creme sehr ergiebig. Nach dem Öffnen sollte die Creme trotzdem innerhalb von zwölf Monaten vollständig aufgebraucht werden.

Das Augengel bietet eine sofortige Feuchtigkeitsversorgung, die ebenso spürbar wie sichtbar ist. Die Haut wirkt erfrischt und der Augenbereich gut mit Feuchtigkeit versorgt. Es sollte jedoch nicht erwartet werden, dass das Augengel alle Zeichen des Alterns beseitigt, trotz des versprochenen »Ultra-Straff-Effekts«. Dennoch gibt das Augengel der Haut ein erfrischtes Erscheinungsbild. Sie eignet sich auch gut als Basis für Tagescreme, Concealer und Make-up.

Ein Nachteil der Diadermine Lift+ sind zwei bedenkliche Inhaltsstoffe: Methyl- und Ethylparabene. Diese könnten hormonelle Nebenwirkungen haben, wobei die Menge hier wahrscheinlich eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Der Hersteller betont allerdings, dass die Hautverträglichkeit durch Toleranztests bestätigt wurde und auch Dermatologen bei der Kontrolle beteiligt sind. Wir konnten während des Tests keinerlei Nebenwirkungen oder Reaktionen feststellen.

Das Augengel mag nicht die ultimative Anti-Falten-Augenpflege sein, aber sie spendet ausreichend Feuchtigkeit, reduziert auf lange Sicht feine Linien und sorgt für eine frische Augenpartie. Zudem ist die Creme sehr ergiebig und glänzt mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Garnier Skin Aktive BB Eyecream

Garnier Skin Aktive BB Eyecream ist die einzige getönte Augencreme in unserem Test. Diese gibt es in zwei Ausführungen: Für einen hellen bis mittleren Hauttyp sowie für einen mittleren bis dunklen Hauttyp. Wir hatten die erste Variante im Test.

Geliefert wird er in einer größeren Papp-Verpackung, die sicherlich den mickrigen Inhalt von nur sieben Millilitern der Augencreme verdecken soll. Diese Augencreme ist ein Zwei-in-Eins-Produkt: Einerseits eine revitalisierende Augenpflege, angereichert mit Koffein für einen Anti-Müdigkeitseffekt, und andererseits ein Concealer, der mit Mineralpigmenten eine sofortige Abdeckung verspricht. Man spart sich also den Concealer – so zumindest der Gedanke.

Der Roll-On lässt sich mit Leichtigkeit aufdrehen und gleitet mühelos über die Haut, vergleichbar mit einem Deo-Roller. Das Produkt fließt sanft heraus, doch gelegentlich erfordert es ein kleines zusätzliches Schütteln, wenn sich das Produkt am Boden festsetzt. Im Anschluss kommt aber direkt eine weitere Enttäuschung um die Ecke: Nach dem Schütteln kommt dann zu viel Produkt raus, das sich dann natürlich schwer verteilen lässt und den Roll-On immer wieder verschmiert. Das sollte allein aus hygienischen Gründen nicht passieren, vor allem nicht im Augenbereich. Wir mussten den Roll-On vor dem Zudrehen wiederholt mit einem Kosmetiktuch abwischen, damit es sauber verschlossen werden kann.

Sobald die getönte Augencreme entsprechend aufgetragen ist, entfaltet die Creme einen kühlenden Effekt. Dieser hält auch den ganzen Tag an. Die Konsistenz der Creme ist aber am Ende zu flüssig und zieht nicht gleichmäßig ein. Die Farbe der BB Cream ist auffallend hell mit einem gelblichen Unterton, der den Augenbereich kaum abdeckt und teilweise noch mehr betont. Da es aber nur zwei Töne zur Auswahl gibt, wäre die dunkle Variante für uns unpassend, da zu dunkel.

Die Deckkraft ist zufriedenstellend, wenn auch nicht ideal für dunklere Augenringe. Den Concealer ersetzt die Augencreme also dann doch nicht. Den angepriesenen Anti-Müdigkeitseffekt konnten wir bei der Anwendung leider auch nicht feststellen. Dennoch werten wir das Produkt als eine schöne Pflegeergänzung, wenn es darum geht, die Augen auf die Schnelle zu erfrischen.

So haben wir getestet

Jede Augencreme aus dem Test wurde von uns über mehrere Tage hinweg getestet. Die Creme wurde am Morgen und am Abend aufgetragen. Am Morgen wurde nach der Anwendung zumeist auch Makeup aufgetragen, um die Wechselwirkung mit weiteren Produkten zu prüfen.

Augencreme Test: Augencreme Alle
Insgesamt hatten wir 17 Augencremes im Test 05/2023.

Wir haben uns zudem die Inhaltsstoffe sehr genau angesehen sowie auf den Inhalt, die Konsistenz, den Geruch und die Verpackung geachtet. Bei jeglichen negativen Auswirkungen (Juckreiz, Brennen, jegliche weitere Reaktionen) wurde der Test sofort abgebrochen.

Die wichtigsten Fragen

Welche Augencreme ist die beste?

Unser Testsieger ist die Origins Refreshing Eye Cream. Sie bekämpft alle Anzeichen müder Augen und bringt sie regelrecht zum Strahlen.

Wie trägt man Augencreme richtig auf?

Um Augencreme richtig aufzutragen, nehmen Sie eine kleine Menge der Creme auf Ihren Ringfinger und klopfen Sie sie sanft um die Augenpartie herum ein. Vermeiden Sie starkes Reiben, da dies die empfindliche Haut um die Augen herum reizen kann. Klopfen Sie die Creme sanft ein, bis sie vollständig eingezogen ist.

Wie findet man eine passende Augencreme?

Bei der Auswahl einer Augencreme ist es wichtig, die eigenen Hautbedürfnisse zu berücksichtigen. Achten Sie auf Cremes, die speziell für die empfindliche Haut um die Augen herum formuliert sind und frei von irritierenden Inhaltsstoffen wie Duftstoffen und Parabenen sind.

Wenn Sie spezifische Hautprobleme wie Trockenheit, Falten oder Augenringe haben, suchen Sie nach Cremes, die gezielt diese Probleme ansprechen. Es kann auch hilfreich sein, Kundenbewertungen und Empfehlungen anderer Personen mit ähnlichen Hauttypen zu berücksichtigen.

Ab welchem Alter sollte man Augencreme benutzen?

Es gibt kein bestimmtes Alter, um mit der Verwendung einer Augencreme zu beginnen, da dies von den individuellen Bedürfnissen der Haut abhängt. Einige Menschen beginnen bereits in ihren 20ern mit der Verwendung einer Augencreme als vorbeugende Maßnahme, während andere erst später, wenn sichtbare Anzeichen von Hautalterung auftreten, damit beginnen. Es ist ratsam, mit einem Dermatologen zu sprechen, um Empfehlungen basierend auf dem spezifischen Hauttyp und den Bedürfnissen zu erhalten.

Wie oft sollte man eine Augencreme verwenden?

Die Häufigkeit der Anwendung einer Augencreme kann von Produkt zu Produkt variieren. Im Allgemeinen wird empfohlen, eine Augencreme morgens und abends zu verwenden. Dies ermöglicht eine kontinuierliche Versorgung der empfindlichen Haut um die Augen mit Feuchtigkeit und Pflege.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.