Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Aufmacher
test
Aktuell veröffentlicht:

Die beste Autopolitur

Wir haben 11 Autopolituren getestet. Für die meisten ist die Koch Chemie Shine Speed Polish das optimale Produkt. Die Politur lässt sich per Hand und mit Maschine verarbeiten, ihre Anwendung ist extrem unkompliziert und das Auspolieren gelingt frei von jeglichen Rückständen, Streifen und Schlieren. In unserem Test erzielte die Shine Speed Polish den höchsten Glanz. Zudem frischt sie Farben auf und erhöht deren Intensität. Wasser perlt durch die integrierte Versiegelung sehr gut ab.

Jochen Wieloch
Jochen Wieloch
begeistert sich nicht nur für Drohnen und ultra­hoch­auf­lösende Aufnahmen aus der Luft, sondern auch für viele weitere Themen aus dem Bereich der Unterhaltung­s­elektronik. Der Germanist ist Spezialist für Flachbildfernseher und schreibt unter anderem für Audiovision, i-fidelity und Auto Bild Klassik.
Update Info-Service

Wir testen ständig neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Gerne informieren wir Sie, sobald dieser Artikel aktualisiert wird.

Der Samstagnachmittag ist bei vielen deutschen Autobesitzern traditionell für die Wagenwäsche reserviert. Im Autoradio läuft die Fußball-Bundesliga, über die Motorhaube und die Kotflügel das Wasser mit Reinigungsmittel.

Anschließend greifen viele Fahrzeughalter gerne zur Autopolitur. Denn ein frisch gewaschener Wagen, der auch noch richtig schön glänzt, bereitet gleich noch mehr Freude. Kleine Kratzer verschwinden, das Regenwasser perlt perfekt ab und die Karosserie ist gegenüber den Belastungen des Alltags besser geschützt.

Wir haben insgesamt 11 Autopolituren getestet und erklären Ihnen nicht nur, welche die beste Autopolitur ist, sondern auch welche Arten von Polituren es gibt, wie Sie diese optimal anwenden und für ein möglichst strahlendes Ergebnis sorgen. Als »gute« Autopolitur bezeichnen wir eine Politur, die möglichst viele verschiedene Eigenschaften vereint. Dazu gehören ein möglichst hoher Glanz, eine Versiegelung, eine unkomplizierte Verarbeitung und nach Möglichkeit noch eine Polierwirkung, bei der kleine Kratzer nicht nur gefüllt, sondern durch einen gewissen Schleifanteil auch entfernt werden.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Die Beste

Koch Chemie Shine Speed Polish

Test Autopolitur: Koch Chemie Shine Speed Polish
So viel Glanz wie die Koch Chemie Shine Speed Polish erzeugt keine andere Politur im Test. Außerdem punktet sie durch eine exzellente Verarbeitung ohne jegliche Rückstände.

Die Koch Chemie Shine Speed Polish poliert und konserviert den Lack und bringt diesen stärker als andere Polituren aus diesem Testfeld zum Glänzen. Farben frischen zudem intensiv auf und bekommen eine schöne Tiefe. Selbst ältere Lacke peppt man so sehr ansehnlich auf.

Viel Freude bereitet die Autopolitur von Koch Chemie auch bei der Anwendung. Das Auftragen und das Einpolieren gelingen mühelos, Rückstände bleiben nicht auf dem Autolack haften. Streifen oder Schlieren sucht man hier vergeblich. Der polierte Lack fühlt sich ungemein glatt an. Wasser fließt sofort vom Fahrzeug ab, wodurch Schmutzpartikel es schwer haben, sich festzusetzen. Auch preislich kann die Shine Speed Polish überzeugen.

Fast genauso gut

Fusionskin Ultimate Polish

Test Autopolitur: Fusion Skin Ultimate Polish
Die Fusionskin Ultimate Polish beschert einen tollen Glanzeffekt und ist extrem unkompliziert in der Anwendung.

Wenn Sie sich nicht länger als unbedingt nötig mit Ihrer Autopolitur aufhalten wollen, greifen Sie zur Fusionskin Ultimate Polish: Das Mittel lässt sich super einfach einarbeiten und problemlos rückstandslos entfernen. Auch ältere Lacke glänzen beeindruckend. Zudem frischt die Politur Farben effektiv auf und glättet die Oberfläche spürbar.

Glanz per Hand & Maschine

Petzoldt's Premium Reinigungspolitur

Test Autopolitur: Petzoldt's Premium Reinigungspolitur
Ganz egal, ob Sie per Hand oder Maschine polieren möchten: Petzoldt's Premium Reinigungpolitur peppt die Farbe Ihres Autos auf und lässt den Lack frisch erstrahlen.

Egal ob per Hand oder mit der Maschine: Mit Petzoldt’s Premium Reinigungspolitur bringen Sie den Lack Ihres Autos zum Glänzen und verleihen verblassten Farben neuen Glanz. Auch Laien kommen mit dieser Autopolitur bedenkenlos zurecht, weil sie sich spielend einfach verarbeiten lässt und weder Streifen noch Schlieren hinterlässt.

Vergleichstabelle

Die BesteKoch Chemie Shine Speed Polish
Fast genauso gutFusionskin Ultimate Polish
Glanz per Hand & MaschinePetzoldt's Premium Reinigungspolitur
Dr. Wack A1 Speed Polish
3M Polierpaste Polish Rosa Hochleistungswachs
Sonax Xtreme Polish+Wax 3 Hybrid
Nigrin Performance Brillant-Politur Turbo
Rotweiss Hochglanzpolitur
Momo’s Garage Carnauba Politur + Wax
Sonax AutoPolitur
Chem-Tools Acryshield S
Test Autopolitur: Koch Chemie Shine Speed Polish
  • Der beste Glanz
  • Extrem einfache Anwendung
  • Keine Rückstände
  • Frischt Farben effektiv auf
  • Versiegelung
  • Geringe Schleifwirkung
Test Autopolitur: Fusion Skin Ultimate Polish
  • Sehr guter Glanz
  • Extrem einfache Anwendung
  • Keine Rückstände
  • Frischt Farben effektiv auf
  • Keine Versiegelung
  • Geringe Schleifwirkung
Test Autopolitur: Petzoldt's Premium Reinigungspolitur
  • Sehr guter Glanz
  • Extrem einfache Anwendung
  • Keine Rückstände
  • Frischt Farben effektiv auf
  • Keine Versiegelung
  • Geringe Schleifwirkung
Test Autopolitur: A1 Speed Polish
  • Guter Glanz
  • Einfach zu verarbeiten
  • Versiegelt
  • Geringe Schleifwirkung
Test Autopolitur: 3M 80345N Polierpaste Polish Rosa Hochleistungswachs
  • Hoher Glanzgrad
  • Einfach zu verarbeiten, lässt sich problemlos rückstandslos entfernen
  • Versiegelt
  • Keine Schleifwirkung
Test Autopolitur: Sonax Xtreme Polish+Wax 3 Hybrid
  • Frischt Farben deutlich auf
  • Steigert spürbar den Glanz
  • Einfache Verarbeitung
  • Keine nennenswerte Kratzerbeseitigung
  • Nur Grundkonservierung
Test Autopolitur: Nigrin Performance Brillant-Politur Turbo
  • Preiswert
  • Frischt Farben deutlich auf
  • Mit Schwamm und Mikrofaser-Tuch
  • Nur geringe Zunahme des Glanzgrads
  • Zusätzliche Konservierung erforderlich
Test Autopolitur: Rotweiss  Hochglanzpolitur
  • Tolle Glanzsteigerung
  • Versiegelung
  • Gute Verarbeitung
  • Keine Schleifwirkung
Test Autopolitur: Momo’s Garage Carnauba Politur + Wax
  • Mit Schwamm und Schwamm und Mikrofaser-Tuch
  • Einfach zu verarbeiten
  • Guter Glanz
  • Keine Schleifwirkung
Test Autopolitur: Sonax AutoPolitur
  • Unkompliziertes Handling
  • Versiegelt
  • Solider Glanz
  • Frischt Farben auf
  • Minimale Schleifwirkung
Test Autopolitur: Chem-Tools  Acryshield S
  • Mit Versiegelung
  • Keine Zunahme des Glanzgrads
  • Lässt sich nicht ganz so einfach auspolieren wie andere Autopolituren
  • Leichte Schleier im Lack
Produktdetails einblenden
Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Polieren
Niemand muss sich mit einem matten Autolack zufriedengeben: Minimaler Aufwand beim Polieren genügt, um den Glanz spürbar zu erhöhen und die Farbintensität zu steigern.

Für glänzenden Lack: Autopolituren im Test

Der Lack eines Autos muss einiges aushalten: Hitze und direkte Sonneneinstrahlung, Regen, Schnee, Steinschläge, Streusalz, Vogelkot, Baumharz und Insektenreste. All das geht am Lack nicht spurlos vorüber: Er wird matt, bleicht aus, möglicherweise sieht er richtig angegriffen aus. Feuchtigkeit und Verschmutzungen haben es nun einfacher, dem Lack dauerhaften Schaden zuzufügen.

Ein Autolack ist 100 bis 140 Mikrometer dünn

Jetzt wird es Zeit für eine Politur. Dabei wird ein winziger Bereich der oberen Lackschicht abgetragen. 100 bis 140 Mikrometer ist ein Autolack normalerweise dünn. Beim Polieren entfernt man etwa 0,1 bis 0,5 Mikrometer des Klarlacks. Die Folge: Der Lack glänzt wieder, und eine dünne Schutzschicht bewahrt den Lack vor äußeren Einflüssen.

Beim Polieren sollte man jedoch einige Dinge beachten. Wir erklären Ihnen im Folgenden außerdem, welche Vor- und Nachteile eine Autopolitur mit der Hand und mit der Maschine hat.

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Farbe
Polituren, die spezielle Farbpartikel in der Farbe des Wagens beinhalten, können den Autolack zusätzlich auffrischen.

Welche Autopolitur ist die richtige?

Egal ob bei der Online-Bestellung oder direkt vor Ort im Zubehör-Handel: Die Auswahl an Autopolituren ist riesig. Unterschieden werden Mittelchen für neuwertige sowie für ältere und stark verwitterte Lacke. Je nachdem für welche Art von Politur Sie sich entscheiden, hat diese einen höheren bzw. niedrigeren Anteil an Schleifpartikeln, die entsprechend mehr oder weniger Lack abtragen.

Einige Hersteller bewerben spezielle Polituren für Kratzer. Hierbei sollten Sie wissen: Es gibt silikonhaltige und sogenannte abrasive Polituren. Möchten Sie wirklich effektiv gegen Kratzer vorgehen (diese sollten nur die Klarlackschicht betreffen und nicht bis auf die Farbschicht durchgegangen sein, sonst müssen Sie härtere Geschütze auffahren), so müssen Sie zu einer abrasiven Autopolitur greifen. Denn nur diese schleift die Oberfläche des Lacks ab und erstellt eine glatte Oberfläche, der Kratzer ist tatsächlich verschwunden.

Silikonhaltige Polituren hingegen füllen lediglich den Kratzer – nach vergleichsweise kurzer Zeit kommt der Kratzer wieder zum Vorschein. Spätestens nach der nächsten Autowäsche wird das Füllmaterial herausgeschwemmt. Je nach Tiefe des Kratzers sollten Sie bei einer abrasiven Politur zu einem »stärkeren« oder »milderen« Mittel mit geringerer Schleifwirkung greifen.

Farbpartikel können den Lack wieder auffrischen

Hat ein Autolack an Farbkraft verloren, kann sich eine Politur mit Farbpartikeln lohnen. Beispielsweise bei schwarzen und roten Autos kann eine gute Politur mit Farbpartikeln dafür sorgen, dass die Originalfarbe wieder effektiv aufgefrischt wird.

Als Alternative zur klassischen Autopolitur bietet der Fachhandel auch Wachs zur Fahrzeugpflege an. Mit Wachs lassen sich keine Kratzer wegpolieren, sondern lediglich füllen. Hartwachs-Polituren eignen sich deshalb in erster Linie für Neuwagen und Fahrzeuge mit gutem Lack. Sie sind wasserabweisend und schützen das Auto auch vor großer Hitze.

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Knete
Wer sein Auto für die Politur perfekt vorbereiten möchte, greift zu einer Reinigungsknete wie von Blue Lime.

So bereiten Sie den Lack für die Politur vor

Bevor Sie Ihr Auto polieren, müssen Sie dieses waschen. Schmutzpartikel und Staub können beim Polieren kleine Kratzer im Lack hinterlassen. Reinigen Sie das Fahrzeug entweder per Hand oder fahren Sie durch die Waschanlage. Wählen Sie hier ein einfaches Standardprogramm und verzichten Sie auf eine Versiegelung oder Hartwachs. Das erschwert die Politur nur unnötig.

Gegen Harz und andere feste Verschmutzungen im Lack gibt es spezielle Knete. Diese müssen Sie an der entsprechenden Stelle über den Lack rollen, um diesen perfekt zu reinigen.

Tiefe Kratzer sollten Sie mit einem Kratzer-Reparaturset vorbehandeln. Autoscheiben, Scheinwerfer und Gummiteile sollten nicht mit Politur in Berührung kommen. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, kleben Sie diese vor dem Polieren ab.

Wann sollten Sie Ihr Auto polieren?

Für eine perfekte Politur sollte es weder zu kalt noch zu heiß sein. Ein mittlerer Temperaturbereich ist die optimale Voraussetzung. Sonst kann es passieren, dass die Politur entweder nicht richtig austrocknet oder so schnell in den Lack einzieht, dass sich ebenfalls Streifen und Schlieren bilden. Vermeiden Sie zudem Niederschlag auf den Autolack.

Beim Polieren sollte Ihr Auto im Schatten stehen

Parken Sie Ihr Auto zum Polieren idealerweise im Schatten und nicht in der Sonne. Dieses würde sich ebenfalls zu stark aufheizen. Ein sehr guter Zeitpunkt für eine Autopolitur ist der Frühling. Noch halten sich die Insektenreste auf dem Fahrzeuglack in Grenzen, die Temperaturen sind angenehm, in der Regel ist es nicht zu warm und nicht zu kalt. Der ADAC empfiehlt, ein Auto nicht mehr als zwei Mal im Jahr zu polieren.

Per Hand oder Maschine: So polieren Sie richtig

Vermeiden Sie es unbedingt, Ihr komplettes Auto in einem Zug mit Politur einzureiben. Diese trocknet zu schnell aus, die Arbeit wird dann zur Qual und das Ergebnis ist unschön, Schlieren lassen sich kaum vermeiden.

Nehmen Sie sich lieber Teilbereich für Teilbereich vor, beispielsweise erst die eine, dann die andere Hälfte der Motorhaube, dann die vordere, anschließend die hintere Tür einer Seite und so weiter. Auf diese Weise verlieren Sie auch nicht den Überblick.

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Poliermaschine
Mit einer Poliermaschine holt man aus dem Autolack zwar das Maximum heraus. Allerdings muss man die Poliertechnik beherrschen, Fehler sind oft sofort sichtbar.

Sie können Ihr Fahrzeug entweder per Hand oder mit einer Poliermaschine polieren. Poliermaschinen arbeiten effizienter, Sie sind schneller fertig, der Lack wird super glänzend. Dazu müssen Sie das Poliermittel auf den mit Wasser angefeuchteten Polierteller geben. Exzentermaschinen polieren selbstständig in elliptischen, Rotationsmaschinen in kreisförmigen Bewegungen. Erstere sind anfängerfreundlicher, weil sie sich durch die Art der Bewegung einfacher bedienen lassen und bei falscher Anwendung nicht so schnell hässliche Spuren im Lack hinterlassen.

Benutzen Sie unbedingt eine Autopolitur, die für Maschinen geeignet ist. Sonst kann sich diese zu stark erhitzen und den Lack beschädigen. Zu harte Schleifpads sollten Sie ebenfalls nur mit Bedacht verwenden, weil hier die Schleifwirkung am Lack höher ist. Mit einer weichen Lammwollhaube können Sie das Auto maschinell nachpolieren, um letzte Politurreste zu beseitigen.

Speziell als Anfänger sollten Sie mit einer Poliermaschine sehr vorsichtig sein, hierbei lauern diverse Gefahren. Vermeiden Sie zu viel Druck auf den Polierteller, der Lack könnte schnell zu heiß werden. Deshalb müssen Sie die Poliermaschine auch immer in Bewegung halten und sollten nicht auf derselben Stelle verharren. Besondere Vorsicht ist an Ecken und Kanten geboten: Durch die sehr kleine Auflagefläche des Poliertellers ist der Lack hier schnell durchpoliert – dann müssen Sie, falls Sie nicht über entsprechendes Know-how verfügen, zum Autolackierer oder zum Smart-Repair-Profi. In diesen Problembereichen sollten Sie als Laie immer mit der Hand polieren.

Schwarze Autolacke sind prinzipiell schwieriger zu polieren als andere Farben. Anfänger hinterlassen hierbei mit der Maschine gerne mal Hologramme, die ja nach Blickwinkel mehr oder weniger auffallen.

1 von 2
Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Polierschwamm
Mit einem Polierschwamm kann man die Politur auftragen.
Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Polierpad
Praktisch sind so genannte Polierpads mit angeformtem Griff.

Sollten Sie generell per Hand polieren wollen, besorgen Sie sich spezielle Watte bzw. ein Polierpad oder einen Polierschwamm. Verteilen Sie die Autopolitur mit leichtem Druck. Ja nach Herstellerangabe müssen Sie die Autopolitur kurz einwirken lassen. Das Polieren erfolgt in kreisenden Bewegungen oder im so genannten Kreuzstich. Dabei arbeiten Sie abwechselnd horizontal und vertikal. Unser Tipp: Als Anfänger sollten Sie Ihr Auto erst mal per Hand polieren und mit einer Maschine nicht unbedingt an einem neuen Fahrzeug üben.

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Versiegelung
Sollte die Politur das Auto nicht versiegeln, greift man im finalen Schritt zu einem Wachs oder einer Sprühversiegelung.

So gelingt ein perfektes Ergebnis

Haben Sie zu viel Politur aufgetragen oder läuft diese beispielsweise in den Spalt der Motorhaube, so entfernen Sie diese mit einem weichen Mikrofasertuch. Verwenden Sie eine 2-in-1-Politur, sind Sie nach der Politur fertig.

Bei reinen Polituren empfehlen wir Ihnen eine spezielle Konservierungsschicht mit Wachs oder einer Nano- bzw. Keramikversiegelung. In der Regel erhalten Sie so einen intensiveren Glanzeffekt, als wenn die Autopolitur bereits über einen Anteil an Wachs verfügt.

Was kostet eine Autopolitur beim Profi?

Planen Sie für eine professionelle Autopolitur mindestens 200 Euro ein. Der Preis hängt von der Größe des Fahrzeugs und vom Zustand des Lacks ab. Wünschen Sie nicht nur eine Basis-, sondern eine Hochglanzpolitur mit spezieller Versiegelung, sind Sie auch mal schnell 300 Euro los.

Wichtig: Holen Sie sich unbedingt unterschiedliche Angebote ein. Fachwerkstätten sind im Normalfall deutlich teurer als freie Werkstätten und kleinere Lackaufbereiter.

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Koch Chemie1
Ein halber Liter der Koch Chemie Shine Speed Polish kostet weniger als 20 Euro.

Testsieger: Koch Chemie Shine Speed Polish

Maximaler Glanz, sehr einfach aufzutragen, mühelos rückstandslos wegzupolieren und tolle Farbauffrischung zum fairen Preis: Die Koch Chemie Shine Speed Polish ist die beste Autopolitur für die meisten Autobesitzer.

Die Beste
Koch Chemie Shine Speed Polish
Test Autopolitur: Koch Chemie Shine Speed Polish
So viel Glanz wie die Koch Chemie Shine Speed Polish erzeugt keine andere Politur im Test. Außerdem punktet sie durch eine exzellente Verarbeitung ohne jegliche Rückstände.

Die Plastikflasche mit einem halben Liter Inhalt kostet rund 18 Euro. Zum Öffnen bzw. Schließen der Flasche wird der Verschluss oben herausgezogen bzw. hereingedrückt. Ein leichter Druck auf den Bauch der Flasche genügt, um die Politur auf der gewünschten Stelle aufzutragen.

Auch für die Maschine geeignet

Bei dem Produkt handelt es sich um eine sogenannte Hochglanzpolitur. Sie bringt den Lack nicht nur zum Glänzen, sondern konserviert diesen auch in einem Arbeitsgang. Angewendet werden kann das Mittel von Koch Chemie sowohl per Hand als auch maschinell. Die Politur eignet sich für alle Arten von Lacken, der Hersteller nennt keine Einschränkungen.

1 von 2
Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Koch Chemie2
Shine Speed Polish ist so zähflüssig wie Zahnpasta und verläuft nicht von alleine.
Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Koch Chemie3
Mit einem Polierschwamm lässt sich die Politur ganz entspannt einarbeiten.

Anwendung

Die recht dickflüssige grüne Politur wird mit einem Polierschwamm auf den Fahrzeuglack aufgetragen. Zuvor muss man die Flasche gut schütteln. Jetzt verteilt man die Politur, bis ein gleichmäßiger, dünner Film entsteht.

Keine Streifen oder Schlieren

Anschließend sollte man Shine Speed Polish laut Hersteller abtrocknen lassen und mit einem weichen Tuch nachpolieren. Dies gelingt spielend und vollkommen mühelos. Keine Sorge, die Autopolitur von Koch Chemie hinterlässt definitiv keine Rückstände wie Schlieren, Streifen oder Hologramme. Beim Nachpolieren ist keine Kraft erforderlich, blitzschnell hat man so Motorhaube, Kofferraumdeckel und Türen bearbeitet.

Ein Kontrollblick von der Seite zeigt: Die Politur ist überall verschwunden. Falls man eine Stelle übersehen hat: Mikrofasertuch raus, einmal drübergehen, fertig! Unsere Motorhaube, die wir abschließend komplett mit Shine Speed Polish behandelt haben, hinterlässt ein sehr homogenes Gesamtbild.

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Koch Chemie5
Mehr als 30 Jahre alter Originallack sieht nach einer Politur mit Shine Speed Polish wieder glänzend und frisch aus.

Glanz und Oberflächenwirkung

Fahren Sie mal mit Ihrem Fingernagel über eine schon länger nicht mehr polierte Motorhaube drüber: Der Lack ist stumpf, es entsteht ein unschönes Geräusch, und irgendwie hat man ein ungutes Gefühl. Ganz anders ist es nach der Politur mit dem Helfer von Koch Chemie: Die Oberfläche ist wunderbar glatt, subjektiv empfunden angenehm weich. Der Fingernagel gleitet nur so darüber, und ein kratzendes Geräusch entsteht ebenfalls nicht.

Wasser perlt perfekt ab

Wir gießen ein wenig Wasser auf die Motorhaube. Wo sich vorher noch ein zusammenhängender kleiner See gebildet hatte, entstehen jetzt nur noch einzelne Tropfen. Das Wasser perlt ab. Der nächste Regenschauer fließt nahezu rückstandslos vom Fahrzeuglack ab. Dadurch bleibt dieser auch sauberer, Schmutzpartikel bleiben nicht so leicht haften.

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Koch Chemie4
Der nächste Regenschauer kann dem Lack kaum was anhaben, denn Wasser perlt nach der Politur wunderbar ab.

Sehr zufrieden sind wir ebenfalls mit der Farbauffrischung des Mazda-Lacks. Die mehr als 30 Jahre sieht man diesem nicht an. Das Rot knallt wieder fast wie am ersten Tag, ist frisch und voller Intensität.

Die beste Performance aller Polituren aus diesem Testfeld liefert die Shine Speed Polish beim Glanz. Das merken wir optisch, wir können uns in der Oberfläche spiegeln. Aber vor allem messtechnisch ergattert Koch Chemie hier den ersten Platz. Bei Messung eins erhöht sich der Glanzgrad bei unserem Messgerät von 108 auf 122, beim zweiten Check von 104 auf 114. Dies entspricht einer durchschnittlichen Zunahme von 12 Glanzeinheiten – ein Wert, den bei uns keine andere Autopolitur erreicht.

Kratzerentfernung

Wer zu einer Hochglanz-Politur wie der Shine Speed Polish greift, darf nicht erwarten, dass diese als perfekter Kratzer-Killer fungiert. Dies ist nicht möglich und schließt sich konzeptionell aus, der Anteil von Schleifpartikeln ist hier generell einfach zu niedrig.

Tiefere Kratzer sollte man deshalb vor der Politur mit einem schärferen Schleifmittel bearbeiten. Kleinere Beeinträchtigungen im Lack, etwa oberflächliche Mini-Kratzer im Bereich des Türschlosses, haben wir aber auch mit der Politur von Koch Chemie beseitigen können. Dazu muss man mit etwas mehr Druck arbeiten. Allerdings dürfen diese Kratzer wirklich nicht allzu tief sein, sonst hat das Mittel keine Chance.

Insgesamt sind wir von der Koch Chemie Shine Speed Polish sehr angetan. Sie erzeugt einen perfekten Glanz, lässt sich wunderbar unkompliziert verarbeiten, hinterlässt keine Rückstände und frischt den Autolack effektiv auf. Deshalb ist sie unsere Nummer eins.

Koch Chemie Shine Speed Polish im Testspiegel

Das Fachmagazin Auto Bild Klassik hat neun Hand-Autopolituren getestet. Die Koch Chemie Speed Polish ist auf dem ersten Platz gelandet. Im Fazit der Redaktion heißt es:

Hier punktet der Test­- und Preis­-Leistungs­-Sieger Koch Chemie. Für 16,99 Euro liefert der Hersteller 500 Milliliter Shine Speed Polish, die sich sehr leicht auftragen und abpolieren lässt. Keine der anderen acht Polituren ist derart mühelos rückstandsfrei wegzupolieren. Ein perfektes Oberflächen­ und Schleifbild ergänzt das positive Gesamtbild – Platz eins!

Alternativen

Sollten Sie auf maximalen Glanz und einfache Verarbeitung stehen, stellen die Polituren von Fusionskin und Petzoldt’s interessante Alternativen dar.

Fast genauso gut: Fusionskin Ultimate Polish

Wer sein Auto richtig zum Glänzen bringen will, kann auch bedenkenlos zur Fusionskin Ultimate Polish greifen. Mit wenig Aufwand erzielt man mit dieser Autopolitur tolle Ergebnisse. Fusionskin Ultimate Polish gehört nicht zu den günstigsten Autopolituren, für die Flasche mit 200 Milliliter werden knapp 20 Euro veranschlagt. Der Schein ist aber gut investiert. Denn nach getaner Arbeit glänzen garantiert auch die Augen des Fahrzeugbesitzers.

Fast genauso gut
Fusionskin Ultimate Polish
Test Autopolitur: Fusion Skin Ultimate Polish
Die Fusionskin Ultimate Polish beschert einen tollen Glanzeffekt und ist extrem unkompliziert in der Anwendung.

Die Politur wird in einer schwarzen handlichen Flasche geliefert. Der Deckel lässt sich aufklappen. Jetzt kann man durch einen sachten Druck auf den Bauch der Flasche den weißen Inhalt gut dosieren.

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Fusion Skin
Ultimate Polish ist ein reines Poliermittel ohne Wachse und Silikone.

Ultimate Polish eignet sich für alle glatten und hochglänzenden Klarlacke, wasserbasierte Lacke sowie Original- und Reparaturlacke. Als Einsatzgebiete gibt der deutsche Hersteller das Entfernen von verwitterten Lackschichten, Kratzern, Vermattung und leichten Hologrammen an. Mit Ultimate Polish erhält man eine reine Autopolitur ohne Silikone, Wachse oder andere Lösemittel. Das bedeutet: Für optimalen Lackschutz sollte man nach der Politur noch ein Wachs auftragen.

Die Anwendung der Fusionskin-Politur ist kinderleicht. Nachdem man die Flasche geschüttelt hat, trägt man die Politur auf den Lack auf. Hierbei kann man sparsam vorgehen, auch wenig Politur ist wirklich effektiv. Mit einem Polierschwamm wird diese in den Lack einpoliert.

Ultimate Polish hat in etwa die Konsistenz von Zahnpasta, ist also nicht flüssig. So besteht beispielsweise auch an den Türen nicht die Gefahr, dass die Politur sofort auf den Boden tropft, sollte man diese direkt auf das Auto und nicht erst auf den Schwamm auftragen.

1 von 2
Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Fusion Skin
Die weiße Politur hat die Konsistenz von Zahnpasta.
Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Fusion Skin
Mit einem Schwamm lässt sich Ultimate Polish blitzschnell verarbeiten.

Die weiße Masse ist ein Genuss in der Anwendung. Wenige Polierbewegungen genügen, und schon ist die Politur weitgehend in den Lack eingearbeitet. Mit einem Mikrofasertuch sind die Politurreste ruckzuck rückstandslos beseitigt. Völlig ohne Kraftanstrengung ist das letzte bisschen Politur verschwunden.

Zurück bleibt glücklicherweise gar nichts. Schleier, Schlieren, Wölkchen oder Hologramme sucht man vergeblich. Ultimate Polish verhält sich wirklich vorbildlich und macht auch Laien die Polierarbeit ungemein einfach. So ist es auch zu verschmerzen, dass das Pflegemittel nur per Hand und nicht mittels Maschine aufgetragen werden sollte.

Was sofort sichtbar wurde: Die Politur wirkt wie ein Farb-Booster. Das Rot des kleinen Sportwagens war nach der Behandlung viel satter und reiner, die Intensität nahm spürbar zu.

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Fusion Skin
Tolles Ergebnis: Ultimate Polish beschert strahlenden Glanz.

Beim Thema Glanz kommt die Ultimate Polish auf den zweiten Platz. An einer Lackstelle erhöhte sie den Glanzgrad von 111 auf 120, an einer anderen von 102 auf 114. Das entspricht einer durchschnittlichen Zunahme des Glanzgrads von 10,5. Wasser perlt von der behandelten Oberfläche wunderbar ab. Diese fühlt sich angenehm glatt an.

Kleine Lackkratzer wie im Bereich der Türgriffe sind für die Fusionskin-Politur kein Problem, die macht sie ohne großen Aufwand unsichtbar. Für tiefere Kratzer muss man allerdings zu einem schärferen Mittelchen greifen.

Im Test der Auto Bild Klassik erreichte die Autopolitur den zweiten Platz. Uns begeistert die super einfache und rückstandslose Anwendung der Fusionskin Ultimate Polish und der tolle Glanzeffekt. So holt die Politur das Optimum aus einem Autolack heraus.

Glanz per Hand & Maschine: Petzoldt’s Premium Reinigungspolitur

Petzoldt’s Premium Reinigungspolitur ist der Fusionskin Ultimate Polish sehr ähnlich: Sie weist beim Thema Glanz die identische Performance auf und lässt sich total entspannt verarbeiten. Zudem eignet sich dieses Mittel auch für Poliermaschinen.

Glanz per Hand & Maschine
Petzoldt's Premium Reinigungspolitur
Test Autopolitur: Petzoldt's Premium Reinigungspolitur
Ganz egal, ob Sie per Hand oder Maschine polieren möchten: Petzoldt's Premium Reinigungpolitur peppt die Farbe Ihres Autos auf und lässt den Lack frisch erstrahlen.

Für rund 15 Euro erhält man 250 Milliliter des Autopflegemittels. Das ist ein fairer Preis. Die schwarze Flasche ziert ein Drehverschluss. Das Dosieren der Politur gelingt ebenfalls mühelos.

Autopolitur Test: Dsc05006
Petzoldt’s Premium Reinigungspolitur kann per Hand und Maschine verarbeitet werden.

Die Premium Reinigungspolitur legt den Fokus primär auf den Glanz und weniger auf das Entfernen von Kratzern. So gibt der Hersteller beim Glanzgrad 8/10 an, während die Schleifwirkung mit lediglich 4/10 eingestuft wird.

Das Mittel eignet sich für fast alle älteren und neuen Lacke. Eine Ausnahme bilden matte Lacke und Folien, hier sollte man zu einer Alternative greifen. Petzoldt’s definiert das Aufgabengebiet seiner Autopolitur mit schonender Lackreinigung, dem Entfernen von Bewitterungsspuren sowie von feinen Haarlinienkratzern und Hologrammen.

Die Politur ist wasserlöslich und silikonfrei. Für eine nachhaltige und dauerhafte Versiegelung sollte man nach der Politur zu einem Hartwachs greifen. Wer die Reinigungspolitur per Hand verarbeitet, liegt mit einem Polierschwamm richtig. Für Poliermaschinen eignen sich mittelharte bis weiche Schaumstoffteller.

1 von 2
Autopolitur Test: Dsc05021
Angenehm: Die Politur verläuft nicht beim Auftragen auf die Oberfläche.
Autopolitur Test: Dsc05030
Mit einem Polierschwamm lässt sich die Masse blitzschnell einarbeiten.

Die graue Politur ist eher fest, Zahnpasta lässt grüßen. Ihre Verarbeitung bereitet nicht die geringsten Bauchschmerzen. Denn egal ob kreisförmig oder im Kreuzstich einpoliert, Petzoldt’s Premium Reinigungspolitur ist bereits nach wenigen Sekunden kaum noch zu sehen.

Mühelos lässt sich die Politur in den Lack einarbeiten. Jetzt genügt es, fast ohne Kraftaufwand mit einem Mikrofasertuch nachzuwienern, schon glänzt die Oberfläche perfekt ohne störende Streifen oder andere unerwünschte Effekte.

Autopolitur Test: Dsc05050
Der polierte Lack fungiert anschließend gerne auch als Spiegel.

In unserem Test haben wir ebenfalls eine Zunahme des Glanzgrads um 10,5 ermittelt, damit liegen wir exakt auf dem Niveau der Fusionskin Ultimate Polish. Der rote Lack wird zudem kräftiger und satter. Zieht man einen Fingernagel über den Lack, so gleitet dieser geräuschlos darüber. Wasser perlt ab, ohne dass sich ein größerer Bach auf dem Fahrzeug bildet.

Kleine Kratzer, wie sie im Alltag bei einem Auto entstehen, kann das Petzoldt’s-Mittel weitgehend unsichtbar machen. Für größere optische Beeinträchtigungen benötigt man allerdings eine Autopolitur mit höherem Schleifanteil.

Die Stärken der Premium Reinigungspolitur liegen darin, den Lack zum Glänzen zu bringen und Farben zu intensivieren. Beides beherrscht diese Politur richtig gut, die extrem komfortabel in der Anwendung ist. Besorgen Sie sich im Zweifel auch die Politur von Fusionskin und probieren Sie aus, welches Pflegeprodukt Ihnen im Zusammenhang mit Ihrem Fahrzeuglack besser gefällt.

Außerdem getestet

Dr. Wack A1 Speed Polish

Dr. Wack A1 Speed Polish ist unseren Empfehlungen ganz dicht auf den Fersen, lediglich beim Glanz haben wir ein etwas schwächeres Ergebnis ermittelt. Generell können Sie dieses Poliermittel aber bedenkenlos erwerben.

Das Anwendungsszenario für A1 ist breit – Dr. Wack zufolge kann man es für alle Lackarten (Metallic- und Buntlacke) sowie alle Lackzustände (neuwertig bis stark verwittert) benutzen, sowohl per Hand als auch mit der Maschine.

In unserem Test haben wir Speed Polish mit einem Polierschwamm aufgetragen und einpoliert. Weniger Mühe beim Auspolieren als mit diesem Mittel kann man fast nicht haben. Es reicht, mit einem weichen Mikrofasertuch über die Rückstände zu wischen, schon erstrahlt der Lack frei von Schlieren und Wolkeneffekten. Wasser perlt jetzt wunderbar von der Oberfläche ab. Oberflächliche Mini-Kratzer wie im Bereich des Türgriffs lassen sich entfernen, bei etwas tieferen Kratzern stößt Dr. Wack allerdings an seine Grenzen.

Das Rot unseres MX-5-Lacks wurde schön aufgefrischt, die Farbe nahm an Intensität zu. Beim Glanzgrad erzielten wir eine Steigerung von 107,5 auf 111. Rein messtechnisch haben hier andere Polituren die Nase noch ein wenig weiter vorne. Das enthaltene Carnauba-Wachs soll den Lack bis zu 3 Monate vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen. Soll der Lack noch langfristiger konserviert werden, gibt’s aus dem Hause Dr. Wack unter anderem das A1 Speed Wax Plus 3.

Unter dem Strich überzeugt das A1 Speed Polish, speziell die einfache Verarbeitung ist ein Plus. Beim Tiefenglanz liefert es keine Bestwerte, garantiert aber eine schöne Auffrischung der Lackfarbe.

3M Polierpaste Polish Rosa Hochleistungswachs

Die 3M Polierpaste Polish Rosa Hochleistungswachs ist für mehr als 30 Euro auf den ersten Blick ziemlich teuer. Allerdings ist hier ein Liter enthalten, das ist deutlich mehr als bei den meisten Mitbewerbern. Den Preis kann man deshalb getrost halbieren, um eine bessere Vergleichbarkeit zu haben.

Die Polierpaste eignet sich zum Polieren per Hand und mittels Maschine. 3M verspricht einen Langzeitschutz von rund 10 Wagenwäschen. Das schützende Wachs ist wasserbasierend und setzt auf nicht-flüchtige Silikone.

Wie es der Name schon verrät, handelt es sich bei Polish Rosa um ein Wachs zum Schützen und Konservieren. Wer zusätzlich feine oder stärkere Kratzer aus seinem Lack entfernen möchte, sollte unbedingt zu einer anderen Autopolitur greifen. Denn Polish Rosa hat keine Schleifleistung. Kratzer werden bestenfalls gefüllt, aber nicht entfernt.

Die Verarbeitung ist dafür klasse. Die rosafarbene Paste lässt sich nach dem Aufbringen wunderbar rückstandslos einpolieren. Auch wenn das Wachs schon angetrocknet ist, kann man es vollkommen problemlos entfernen. Das Handling ist perfekt und eignet sich auch mal für eine schnelle Anwendung zwischendurch. Die Oberfläche kann trocken oder noch leicht feucht sein.

Beim Thema Glanz gehört die 3M-Politur zu den besten aus unserem Testfeld. Wir konnten den Glanzgrad mühelos um 6,5 Glanzeinheiten steigern. Unser roter Lack schimmerte und funkelte anschließend herrlich in der Sonne.

Wer keine Politur mit Schleifanteil sucht, findet in der 3M Polierpaste Polish Rosa Hochleistungswachs ein sehr empfehlenswertes Produkt mit toller Verarbeitung und hoher Glanzleistung. Kratzer geht man mit dem Wachs allerdings nicht an den Kragen.

Sonax Xtreme Polish+Wax 3 Hybrid

Mit der Xtreme Polish+Wax 3 Hybrid bietet Sonax ein Kombiprodukt zur Autopflege an. Extrem feines Aluminiumoxid-Pulver soll leichte Verkratzungen beseitigen, verwitterte Lackschichten abtragen und für einen spiegelnden Tiefenglanz sorgen. Außerdem verspricht der Hersteller eine Grundkonservierung. Das heißt aber auch: Für eine hochwirksame Versiegelung muss man mit einem zusätzlichen Produkt nacharbeiten.

Die Verarbeitung ist sowohl per Hand als auch mit einer Maschine möglich. Die hellblaue Paste ist recht flüssig und soll nach dem Auftragen auf dem Lack sofort gleichmäßig verteilt und mit leichtem Druck poliert werden. Politurrückstände sollte man anschließend gleich entfernen, Sonax rät davon ab, die Politur antrocknen zu lassen.

Auf unserem Fahrzeug bildete sich ein leichter Film, der sich super einfach wegpolieren ließ. Und das komplett ohne Rückstände wie Schlieren oder Streifen. Die Oberfläche fühlt sich glatt an, stehendes Wasser hat keine Chance. Beim Thema Kratzer-Entfernung konnte die Xtreme Polish+Wax 3 Hybrid allerdings nicht überzeugen. Nur winzigste Kratzer ließen sich nach der Politur beseitigen.

Dafür konnten wir eine deutliche Steigerung der Farbintensität des Lacks und eine ordentliche Zunahme des Glanzgrads (plus 5 Glanzeinheiten) feststellen.

Sonax Xtreme Polish+Wax 3 Hybrid lässt sich gut verarbeiten und bringt den Lack zum Glänzen, hat allerdings Defizite bei der Kratzerbeseitigung.

Nigrin Performance Brillant-Politur Turbo

Für den Preis von knapp 13 Euro erhält man zusätzlich zur Nigrin Performance Brillant-Politur Turbo ein Mikrofasertuch und einen Schwamm zum Auftragen der Politur. Diese darf auf allen Lack-Arten angewendet werden, nur nicht auf Spezial-Mattlacken. Nigrin zufolge sind in dem Auto-Pflegemittel 5,5 μ feine Polierteilchen enthalten, die 75 Prozent feiner als vergleichbare Produkte sein sollen.

Drückt man die Flasche leicht zusammen, kann man die gewünschte Menge durch den roten Dosierkopf recht feinfühlig auftragen. Durch Vor- bzw. Zurückschieben lässt sich dieser öffnen bzw. verschließen. Den weißen Inhalt sollte man per Schwamm auftragen und kurz trocknen lassen, bis ein milchiger Film entsteht. Das Entfernen der Politur gelang im Test ganz entspannt und unkompliziert. Ohne große Arbeit war die weiße Politur blitzschnell wieder weg.

Positiv waren wir von der Intensivierung unseres roten Lacks angetan, die Farbe wurde spürbar aufgefrischt. Bei der Zunahme des Glanzgrads schnitt die Nigrin Performance Brillant-Politur Turbo hingegen nur mittelmäßig ab, wir konnten nach der Politur lediglich 3 Glanzeinheiten mehr ermitteln.

Nigrin verzichtet bei dieser Autopolitur auf eine Versiegelung. Zum Konservieren des Lacks muss man noch einmal Hand anlegen und beispielsweise ein Hartwachs auftragen.

Zum Auffrischen von Farben ist die Nigrin-Politur sehr gut geeignet, sie punktet zudem durch die einfache Verarbeitung. Wer auf maximalen Glanz steht, sollte zu einer anderen Politur greifen. Das ist ebenso der Fall, wenn man sich zusätzliche Arbeit durch die erforderliche Versiegelung sparen möchte.

Rotweiss Hochglanzpolitur

Bei der Rotweiss Hochglanzpolitur sollte man gleich zur größeren Flasche greifen. 250 ml kosten knapp 9,50 Euro, 500 ml gibt’s für etwas weniger als 11 Euro. Die Politur eignet sich für Reinigung, Pflege und Schutz von Lacken und GfK (glasfaserverstärktem Kunststoff). Sie ist für die manuelle Verarbeitung konzipiert. Wer die Hochglanzpolitur mit einer Poliermaschine verwenden will, sollte unbedingt auf eine niedrige Drehzahl achten.

Nicht geeignet ist die silikonölfreie Politur von Rotweiss für Mattlacke und unbehandeltes Aluminium. Selbst gegen kleinere Kratzer zieht die Hochglanzpolitur den Kürzeren, hierfür eignet sich aus dem Hause Rotweiss die Schleifpaste.

Die Hochglanzpolitur schnitt im Bereich der Glanzsteigerung glänzend ab (plus 6 Glanzeinheiten). Die Intensität der Lackfarbe nahm allerdings nicht ganz so stark zu wie bei Konkurrenzprodukten.

Zum Polieren sollte man lieber zu wenig als zu viel der weißen Flüssigkeit auftragen und flott arbeiten. Ist dies der Fall, lässt sich die Politur rückstandslos und schlierenfrei verarbeiten. Wer bummelt, benötigt beim Auspolieren etwas mehr Ausdauer.

Die Rotweiss Hochglanzpolitur versiegelt auch die polierten Flächen. Sie eignet sich primär für neuere und halbwegs intakte Lacke. Für ältere und stark verwitterte Lacke ist der Schleifanteil zu gering.

Momo’s Garage Carnauba Politur + Wax

Im Döschen mit Schwamm und Mikrofasertuch gibt es Momo’s Garage Carnauba Politur + Wax. Der Gehalt des natürlichen Carnaubawachses liegt bei 45 Prozent. Das Mittelchen ermöglicht eine Nanoversiegelung mit Siliziumdioxid für den keramischen Schutz des Autos, die Versiegelung ist laut Hersteller rund 30 Prozent härter als eine herkömmliche Hartwachs-Versiegelung.

Die Carnauba Politur + Wax soll eine hydrophobe und schmutzabweisende Schutzschicht dank Nano-Partikeln aufbauen und den Fahrzeuglack vor UV-Strahlen und Salz im Winter schützen. Sie eignet sich für alle lackierten Oberflächen und Farben. Der Auftrag erfolgt mit dem mitgelieferten feinporigen Schwamm in kreisenden Bewegungen, bis ein sichtbarer Film entsteht, eine Verarbeitung per Poliermaschine ist nicht vorgesehen.

In warmer Umgebung sollte das Wachs etwa 10, bei niedrigeren Temperaturen bis zu 20 Minuten einwirken. Ein komplettes Durchtrocknen gilt es zu vermeiden. Der Geruch des Wachses ist natürlich Geschmacksache, wir empfinden ihn als angenehm. Sowohl das Auftragen als auch das Auspolieren klappten im Test völlig entspannt und ohne jeglichen Kraftaufwand. Mit dem Mikrofasertuch sind die Wachsreste schnell vom Lack entfernt.

Momo’s Garage hat dem Wachs ehr feine Schleifpartikel beigefügt. Diese sollen für eine bessere Haftung sorgen und Hologramme sowie sehr feine Kratzer verschwinden lassen. Kratzer werden jedoch nur gefüllt und sind nach einiger Zeit wieder sichtbar. Um Kratzer dauerhaft wegzupolieren, benötigt man eine Autopolitur mit höherem Schleifanteil.

Der Glanzgrad der Carnauba Politur + Wax ist solide, wir erreichten damit eine Zunahme um 4 Glanzeinheiten. Wasser perlt sauber ab, der Lack frischt sichtbar auf. Unser Fazit: Als Wachs zur Versiegelung und Erhöhung des Glanzes ist Momo’s Garage Carnauba Politur + Wax gut geeignet. Für stark verwitterte, sehr verblichene und deutlich zerkratzte Lacke empfehlen wir eine Politur mit höherem Schleifanteil.

Sonax AutoPolitur

Die Sonax AutoPolitur eignet sich für neuwertige, matte und leicht verwitterte Bunt- und Metallic-Lacke. Die 250-ml-Flasche gibt es für knapp 9 Euro, die doppelte Menge kostet gerade mal einen Euro mehr und ist damit die wirtschaftlich sinnvollere Anschaffung.

Sonax hat der Politur Carnaubawachs beigemischt, welches das Fahrzeug vor Witterungseinflüssen schützen soll. Die Politur lässt sich per Hand und Maschine verarbeiten. Insgesamt handelt es sich beim Sonax-Produkt um eine Politur ohne nennenswerte Schwäche.

Die leicht rosafarbene Paste überzeugt durch ihr unproblematisches Handling. Mit einem Polierschwamm wird die Politur dünn auf den feuchten oder trockenen Lack aufgetragen. Rückstände konnten wir im Test mit einem Mikrofasertuch schnell und vollständig rückstandslos entfernen. Es entstand eine sehr gleichmäßig Oberfläche, die sich glatt und weich anfühlt. Wasser perlte zuverlässig ab, das Mazda-Rot frischte schön auf, die Farbe wurde wieder satter.

Beim Glanz kann die Sonax-Politur mit unseren Empfehlungen allerdings nicht mithalten. So ermittelten wir lediglich eine Zunahme des Glanzgrads um 3 Einheiten.

In der Autopolitur befinden sich Sonax zufolge feinste Schleifmittel. Diese schaffen es allerdings nur, die Oberfläche zu glätten. Kratzer kann das Sonax-Mittel nicht entfernen, winzige Kratzer im Türschlossbereich ließen sich jedoch weitgehend kaschieren.

Insgesamt macht die Sonax AutoPolitur das, was sie soll: Sie bringt den Lack zum Glänzen und frischt Farben auf. An das Niveau der Koch Chemie Shine Speed Polish kommt sie jedoch nicht ganz heran.

Chem-Tools Acryshield S

Bei der Chem-Tools Acryshield S handelt es sich um eine Autopolitur für alle Arten von Lacken und Kunststoffoberflächen. Als Einsatzgebiete nennt der Hersteller Fahrzeuge, Motorräder, Flugzeuge und Boote. Acryshield S hat eine Versiegelung integriert. Auf der 500-Milliliter-Flasche verspricht der Hersteller »die physikalische Grenze des Glanzes« und gibt auch Acrylglasscheiben und Edelmetalle als geeignete Materialien an.

In der Realität haben wir keine Zunahme des Glanzgrads messen können. In zwei Messungen lag die Glanzeinheit nach der Politur exakt bei dem Wert, den wir auch vor der Politur ermittelt hatten.

Das weiße Acryshield S ist recht flüssig. Es soll direkt auf die vorgereinigte und noch feuchte Oberfläche aufgetragen werden. Das Auspolieren gelingt mit vielen anderen Polituren deutlich leichter, um alle Rückstände komplett zu beseitigen, muss man sich schon Mühe geben. Wir hatten bei der Chem-Tools Acryshield S immer mit leichten Schleiern zu kämpfen. Deshalb ist diese Autopolitur keine Empfehlung.

So haben wir getestet

Im Test hatten wir 11 unterschiedliche Autopolituren. Angewendet haben wir diese für den roten Lack eines 30 Jahre alten Mazda MX-5, dessen letzte Politur schon mehr als ein Jahr zurücklag.

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Gruppenbild
Alle getesteten Autopolituren im Überblick.

Um die Ergebnisse direkt zu vergleichen, haben wir das Fahrzeug mit Kreppband in 22 unterschiedliche Polierzonen eingeteilt. So konnten wir jede Autopolitur zwei Mal testen. Pro Zone haben wir eine Politur jeweils mit einem eigenen Polierpad aufgetragen, und zwar jeweils die identische Menge. Das Polierpad haben wir immer mit demselben Anpressdruck insgesamt zehn Mal pro Feld im Kreuzgang über den Lack geführt und anschließend mit einem weichen Mikrofasertuch die Reste auspoliert.

Dabei haben wir darauf geachtet, wie unkompliziert sich die jeweilige Autopolitur verarbeiten lässt – wie gut gelingt das Auftragen, wie schnell und rücktandslos lässt sich diese auspolieren?

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Messgeraet
Mit einem Glanzmessgerät haben wir die Qualitäten der einzelnen Polituren getestet.

Ein wesentliches Merkmal einer effektiven Politur ist der Glanzgrad des Lacks. Diesen rein mit den Augen bzw. den Fingern zu bewerten wäre viel zu subjektiv. Deshalb haben wir ein so genanntes Glanzmessgerät verwendet, mit dem wir den Glanzgrad einer ebenen Oberfläche ermitteln können. Als Maßeinheit dient dabei GU (Gloss Units, auf Deutsch Glanzeinheit). Werte von 10 bis 70 geben einen mittleren Glanz wieder, darüber spricht man von Hochglanz.

Autopolitur Test: Autopolitur Juni2022 Motorhaube
Per Klebeband wurde der Mazda MX-5 in unterschiedliche Zonen eingeteilt, um jede Politur auf einer eigenen abgetrennten Fläche testen zu können.

Vor dem Polieren haben wir im jeweiligen Segment durch drei Messungen einen mittleren Glanzgrad ermittelt, nach der Politur ebenfalls durch drei Messungen wieder einen durchschnittlichen Wert. Relevant für unsere Bewertung war nicht der absolut erreichte Glanzgrad, sondern der jeweilige Zuwachs des Glanzgrads im entsprechenden Polier-Testfeld. Aus den finalen Messergebnissen aus jeweils zwei Feldern pro Politur haben wir einen Durchschnittswert errechnet.

Die wichtigsten Fragen

Was ist der Unterschied zwischen silikonhaltigen und abrasiven Polituren?

Abrasive Polituren beinhalten einen höheren Anteil an Schleifpartikeln. Sie sind dazu in der Lage, Kratzer aus dem Lack herauszupolieren, indem der Lack abgeschliffen wird. Silikonhaltige Polituren sind deutlich milder. Sie füllen den Kratzer auf, nach einigen Autowäschen ist dieser wahrscheinlich wieder sichtbar.

Was ist sinnvoller: Autopolitur per Hand oder Maschine?

Effektivere Polierergebnisse lassen sich mit einer Maschine herstellen. Allerdings sollten Laien hierbei sehr vorsichtig sein, denn wer nicht aufpasst oder die Technik nicht richtig beherrscht, verursacht Hologramme oder poliert den Lack an Kanten sogar durch. Deshalb ist es die sicherere Variante, sein Auto per Hand zu polieren. Auf diese Weise sind inzwischen ebenfalls sehr gute Ergebnisse zu erzielen.

Wie muss ein Auto für die Politur vorbereitet werden?

Waschen Sie Ihr Fahrzeug und beseitigen Sie Schmutz, Blütenstaub, Teerreste und Insekten. Stark verunreinigte Lacke können Sie mit einer speziellen Knete säubern. Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug nicht in der prallen Sonne steht und sich der Lack nicht aufgeheizt hat.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.