Die beste Babywippe

Test: Babywippe: Baby Björn Balance Soft – Testsieger Baby Björn Balance Soft

Die beste Babywippe ist die BabyBjörn Balance Soft. Sie ist solide, wippt gut, man kann sie länger benutzen als die meisten anderen Babywippen und sie braucht nicht viel Platz. Außerdem können Kinder in ihr das Prinzip von Ursache und Wirkung ganz spielerisch erlernen und sich selbst immer wieder in Schwung versetzen.

Babys lieben es, geschaukelt zu werden – eine Babywippe kann Eltern da viel schweißtreibende Arbeit abnehmen. Vor allem in den ersten Monaten kann sie eine echte Erleichterung für die Eltern sein, denn in einer Babywippe ist das Kind gut und sicher aufgehoben, so dass man sich auch mal mit was anderem beschäftigen kann.

Gerade wenn Eltern allein zuhause sind und duschen wollen, oder das Mittagessen vorbereiten, sind Babywippen eine echte Hilfe. Von der Babywippe aus kann das Baby den Eltern bei der Arbeit zugucken und mit ihnen interagieren, gleichzeitig sind die Kleinen in der Wippe sicher aufgehoben und vor Gefahren geschützt.

Denn Babywippen sind meist Liegesitze, in denen das Baby mit einem Gurt oder einem Rückhaltesystem festgeschnallt wird. Sie sind in der Regal zudem relativ leicht und zusammenklappbar und damit gut transportabel.

Wippen beruhigt das Baby – und in einer Wippe kann es sich auch in frühem Alter selbst in Schwung versetzen und gewinnt damit in einer Zeit, in der es selbst noch nicht so viel machen kann, ein kleines Stück Eigenständigkeit.

Kein Ersatz fürs Babybett

Auch beim Einschlafen können Babywippen helfen. Aber: Babywippen sind kein Bettersatz! Wenn die Kleinen müde sind, gehören sie ins Bett und nicht in eine Wippe, denn die ist auf Dauer schlecht für die Wirbelsäule. Deswegen sollten Kinder nur für eine begrenzte Zeit in der Wippe verbringen. Mehr als 20 bis 30 Minuten am Stück sind nicht empfehlenswert, meinen die beiden Kinderärzte Dr. med. Birgit und Alf von Minckwitz im Test von Ökotest.

Wichtig sei zudem »die dreigliedrige Stützfunktion dieser Produkte im Bereich Kopf, Gesäß und Unterschenkel. Sie ermöglicht eine vergleichsweise günstige Körperhaltung.« So viel vorweg: Alle von uns getesteten Babywippen erfüllen diese Voraussetzung.

Neuerdings gibt es auch Wippen mit Elektromotor, die das Baby automatisch in Bewegung versetzen. Die haben wir separat in unserem Test zu den besten elektrischen Babyschaukel getestet.

So haben wir getestet

Günstige Babywippen gibt es für unter 50 Euro, teure Modelle kosten das Vierfache. Wir haben uns für unseren Test alle Preisklassen angesehen, weil wir uns gefragt haben, ob diese große Preisspanne gerechtfertigt ist. Die kurze Antwort: Die teureren kann man deutlich länger nutzen und sind damit unter dem Strich oft die bessere Investition.

Neben der Wippe Tovig von Ikea, die vermutlich für die meisten Eltern zumindest einen Gedanken wert ist, hatten wir die Balloon von Chicco, die Leaf Curv von Nuna, Steps Bouncer von Stokke, die Bungee Deluxe von Hauck, die Balance von BabyBjörn und die Dreamer von Joie im Test. Die günstigste Babywippe kostete 39 Euro, die teuerste knapp 200 Euro.

Alle Wippen wurden nach Anleitung aufgebaut. Das war mal mehr, mal weniger komplex und könnte für unseren Geschmack bei den meisten Wippen auch intuitiver gehen. Denn welche Eltern haben schon Zeit seitenweise Anleitungen zu lesen?

Getestet wurde mit einem sechs Monate alten Baby, das zum Zeitpunkt des Tests noch nicht selbstständig sitzen konnte. Dieser Hinweis ist wichtig, denn nicht alle Wippen eignen sich für Babys, die schon sitzen können. Die Hersteller Hauck und Chicco empfehlen sogar, ihre Wippen nicht mehr zu benutzen, sobald die Kinder sich selbstständig aufsetzen können.

Die Leaf Curv von Nuna und die Balance von BabyBjörn wurden auch mit einem dreijährigen Kleinkind getestet, da die Hersteller angeben, dass die Wippen bis zu einem Gewicht des Kindes von 26 bzw. 13 Kilogramm benutzt werden können.

  Nächste Seite
Seite 1Kein Ersatz fürs Babybett
Seite 2Testsieger: BabyBjörn Balance Soft
Seite 3Alternativen und Fazit

BabyBjörn Balance Soft Preisvergleich

Kommentare

21 Kommentare zu "Die beste Babywippe"

avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste

Andrew Hey ☝️

👍 alles richtig gemacht

Wer das als die beste bezeichnet hat keine Ahnung.
Für den rücken ist diese aufrechte Position schon derbe schlecht. Und dieser tiefe po sowieso. Aber was erwartet man von babybjörn auch. Die tragen sind ja auch das aller letzte.

Welche Wippe ist Ihrer Meinung nach besser? Die Wippe von BabyBjörn kann man in drei Positionen einstellen. In der niedrigsten liegt das Baby mit einem Winkel von knapp 20 Grad fast flach in der Wippe. Von einer aufrechten Sitzposition kann also keine Rede sein. Wie bei allen Wippen gilt aber: das Kind sollte höchstens 20 bis 30 Minuten am Stück in der Wippe liegen.

Was für ein Quatsch. Die Babybjörn Wippe ist definitiv die Beste. Das sagt auch Ökotest, hier wurden 2016 die Babywippen getestet und diese Wippe hat ein Sehr gut bekommen. Als Einzige übrigens. Ich kann dieses Geschimpfe gegen Babybjörn nicht mehr hören, wie kann man nur so verbohrt sein. Auch die neuen Tragen sind top und haben einen breiten Steg.

Dass man sie ganz flach einstellen kann, kann ich ebenfalls nur bestätigen, wir haben sie auch zuhause und lieben sie.

Stimmt! Ich habe sie auch zu hause. Sie ist super!

Theresa Rieser, Alexandra Rieser

Marc

Αλμπανο Μεκαϊ

Conny Carter

👍🤗

Wir lieben diese wippe! Wir hatten sie bei allen 4 kindern!

Ich find die Wippe top wir haben eine zuhause und die kleine liebt sie und ihre Geschwister vorher auch

Naemi Herzog-Ilg vo dere hani der verzählt…

Christina Ha alles richtig gemacht

Yeeeeèeaaaaahhhh👏👏👏👏👏

Bin sehr zufrieden mit der Wippe

Kora Kaesewinkel das ist die von der ich erzählt habe

Sarah Deuß

Hilde Köppel-Fischer
Hilde Köppel-Fischer

Für die motorische Entwicklung eines Babys sind alle Wippen kontraproduktiv. Das Baby lernt nicht sich selber vom Liegen zum Sitzen zu bewegen. Sicherer und für dieEntwicklung besser ist es dm Baby auf den Boden auf eine eine Spieldecke zu legen. Dort kann es all die Fähigkeiten üben, die es braucht um später sich selber zu rollen, aufzusetzen und schliesslich zum Stehe und Gehen zu kommen. Und der Preis ist unschlagbar.

wpDiscuz