Bodylotion Test: Beste Body Lotion Test
test
Letzte Aktualisierung:

Die beste Bodylotion

Wir haben 27 Bodylotions getestet, von denen die meisten nach dem Auftragen schnell einziehen, ein geschmeidiges Hautgefühl hinterlassen und angenehm duften. Am meisten überzeugt hat uns die Nivea Repair & Care Body Lotion wegen ihres langanhaltenden Feuchtigkeitseffekts. Sie ist auch für sehr trockene Haut geeignet, zieht schnell ein, klebt und fettet nicht und riecht dezent nach dem typischen Nivea-Duft.

Magi Kusak
Magi Kusak
ist Beauty-Bloggerin der ersten Stunde und betreibt mit MagiMania den ältesten deutschsprachigen Beauty Channel auf YouTube, wo sie ihre Community an der Begeisterung für effektvolles Makeup, moderne Texturen und wirksame Skincare teilhaben lässt.
Nicole Hannay
Nicole Hannay
ist Stylistin und freie Redakteurin und schreibt über Fashion, Beauty und Lifestyle. Bei internationalen Mode- und Werbeshootings tauscht sie sich regelmäßig mit Models und Visagisten aus und erfährt so Schönheitsgeheimnisse und Neuheiten aus erster Hand.
Letztes Update: 1. August 2022

Wir haben den Test überprüft und die Verfügbarkeit einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind weiterhin aktuell.

27. Januar 2022

Wir haben 12 weitere Bodylotions getestet und können mit der Garnier Oil Beauty Nährende Öl-Milch eine Empfehlung ergänzen sowie einige gute Produkte für trockene Haut beitragen, müssen aber auch von einigen Produkten abraten.

Die Biotherm Lait Corporel ist nicht mehr unter unseren Empfehlungen und nun unter „Außerdem getestet“ zu finden.

Weitere Updates
Update Info-Service

Wir testen laufend neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Wenn Sie informiert werden möchten, sobald dieser Testbericht aktualisiert wird, tragen Sie einfach Ihre Email-Adresse ein.

Für viele Menschen gehört das Eincremen des Körpers mit einer Bodylotion nach dem Duschen oder Baden zum alltäglichen Pflegeritual. Sie verleihen der Haut Feuchtigkeit, pflegen, verschönern, glätten, straffen und verbessern die Widerstandsfähigkeit unseres größten Organs. Die Auswahl an Körperlotionen ist gigantisch und nicht jede ist für jeden Hauttyp geeignet.

Wir haben gründlich recherchiert und uns letztendlich für 27 Produkte unterschiedlicher Ausführungen entschieden. Uns war wichtig herauszufinden, wie sich die Produkte auftragen lassen, wie sie sich unmittelbar nach dem Eincremen anfühlen und einige Stunden später, welches Hautgefühl sie hinterlassen, wie ergiebig sie sind und wie sie riechen. Hier sind unsere Empfehlungen in der Kurzübersicht.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

Nivea Repair & Care Body Lotion

Test Bodylotion: Nivea Repair & Care Body Lotion
Unser Testsieger spendet auch sehr trockener Haut langanhaltende Feuchtigkeit und Pflege. Dabei ist er gut aufzutragen, ergiebig, zieht leicht ein und duftet dabei dezent nach Nivea.

Die Nivea Repair & Care repariert nicht nur extrem trockene Haut. Die cremige und trotzdem leichte Textur zieht schnell ein und hinterlässt keinen Fettfilm. Sie pflegt den Körper langanhaltend, so das die Haut sich gut befeuchtet und geschmeidig anfühlt. Der typische Nivea-Duft riecht dezent und frisch. Selbst ruhe Haut entspannt sich spürbar und verbessert sich bei regelmäßigem Gebrauch.

Auch gut

CD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie

Test Bodylotion: CD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie
Normale und empfindliche Haut versorgt die Feuchtigkeitslotion ohne Schnickschnack. Die leichte Konsistenz zieht gut ein und hinterlässt ein erfrischtes, duftendes Hautgefühl.

Normale und empfindliche Haut versorgt die CD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie ohne problematische Inhaltsstoffe. Die leichte Konsistenz wird unmittelbar aufgenommen und hinterlässt ein frisches, duftendes Hautgefühl, dass sich wie frisch geduscht anfühlt und sich nicht vordergründig aufdrängt.

Für trockene Haut

Eucerin Urea Repair Plus 10%

Bodylotion Test: Eucerin Urea Repair Plus 10%
Urea kommt hier zehnprozentig zum Einsatz. Die medizinische Hautpflege entspannt und heilt extrem trockene Haut.

Urea kommt in der Eucerin Urea Repair Plus 10 zehnprozentig und absolut unparfümiert zum Einsatz. Die medizinische Hautpflege entspannt im Eiltempo und heilt extrem trockene und strapazierte Haut. Selbst Reibeisenhaut und Schuppenflechte lässt sich mit dieser Lotion beruhigen und kann selbstverständlich partiell zum Einsatz kommen.

Intensive Pflege

Garnier Oil Beauty

Bodylotion Test: Garnier Oil Beauty Nährende Öl Milch
Langanhaltende Pflege mit Spa-Effekt, sofern man den leicht orientalischen Duft mag.

Intensive Pflege für insbesondere trockene Haut bietet die Garnier Oil Beauty, und für Liebhaber orientalischer Düfte gibt es ein Spa-Feeling obendrein – eine geschmeidige, reichhaltige Lotion, die auch noch am nächsten Morgen spürbar geschmeidige Haut beschert.

Gut & günstig

Balea Leichte Bodylotion

Test Bodylotion: Balea Leichte Bodylotion
Besonders günstige und zudem sehr ergiebige Bodylotion mit natürlichen Inhaltsstoffen. Zieht relativ schnell ein und duftet angenehm frisch.

Schnäppchenalarm! Die Balea leichte Bodylotion ist unschlagbar günstig und zudem sehr ergiebig. Natürliche Inhaltsstoffen, eine ergiebige Textur für normale bis trockene Haut und satte 500 Milliliter für kleines Geld macht sie zu unserem Familiengeheimtipp. Sie zieht relativ schnell ein und duftet angenehm frisch.

Vergleichstabelle

TestsiegerNivea Repair & Care Body Lotion
Auch gutCD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie
Für trockene HautEucerin Urea Repair Plus 10%
Intensive PflegeGarnier Oil Beauty
Gut & günstigBalea Leichte Bodylotion
Dove Body Love Hydro Pflege
Nivea Body Soufflé Kokosnuss & Monoi Öl
Mixa Urea Cica Repair
Neutrogena Leichte Bodylotion
Sante Naturkosmetik Family Bodylotion Bio-Ananas & Limone
Garnier Intensive 7 days Shea Butter
Biotherm Lait Corporel
Salthouse Totes Meer Körperlotion
Kneipp Feuchtigkeits-Körperlotion Aloe Vera
Kneipp Körperlotion Patchouli Sheabutter
Bebe Streichelzart Soft Body Milk
Weleda Skin Food Body Butter
Sol de Janeiro Brazilian Bum Bum Cream
O'Keeffe's Skin Repair Intensive Pflege
Lavera basis sensitiv Feuchtigkeitslotion
Elizabeth Arden Green Tea Refreshing Body Lotion
Dr. Bronners Lavendel Kokos Bodylotion
Barnängen Intensive-Repair Body Lotion
Lavera Basis Sensitiv Body Lotion Express
Jean & Len Bodylotion Feuchtigkeit Rosemary & Ginger
Alverde Feste Körperbutter Mandarine-Basilikum
Test Bodylotion: Nivea Repair & Care Body Lotion
  • Cremige, aber leichte Konsistenz
  • Zieht rückstandslos und schnell ein
  • Pflegt lang­anhaltend
  • Ansprechender Duft
Test Bodylotion: CD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie
  • Angenehme Konsistenz
  • Zieht schnell ein
  • Hinterlässt ein gut befeuchtetes Haut­gefühl
  • Blumig, frischer Duft
  • Recht viel Alkohol
  • Für sensible Haut ggf. problematisch
Bodylotion Test: Eucerin Urea Repair Plus 10%
  • Langanhaltende Pflege
  • Geschmeidige Textur
  • 10% Urea für leichtes Peeling
  • Praktischer Pump­spender
  • Unparfümiert
  • Teuer
Bodylotion Test: Garnier Oil Beauty Nährende Öl Milch
  • Langanhaltende Pflege­wirkung
  • Geschmeidige, reiche Textur
  • Schöne Öle
  • Praktischer Pump­spender
  • Schwerer Duft, der nicht jedem zusagen dürfte
Test Bodylotion: Balea Leichte Bodylotion
  • Softe Konsistenz
  • Sehr ergiebig
  • Geschmeidiges Haut­gefühl
  • Dezent frischer Duft
  • Nicht zu viel verwenden, sonst dauert es etwas, bis die Lotion eingezogen ist
  • Für sensible Haut ggf. problematisch
Test Bodylotion: Dove Body Love Hydro Pflege
  • Leichte Textur
  • Zieht schnell ein
  • Angenehmer Duft
  • Leichter Rückstand auf der Haut
  • Für sensible Haut ggf. problematisch
Test Bodylotion: Nivea Body Soufflé Kokosnuss & Monoi Öl
  • Angenehme, geschmeidige Textur
  • Leichte Pflege
  • Runder, lang­anhaltender Duft (für Kokos-Fans)
  • Glatter Rückstand
Test Bodylotion: Mixa Urea Cica Repair
  • Langanhaltende Pflege­wirkung
  • Geschmeidige Textur
  • Praktischer Pump­spender
  • Duft (Laborgeruch)
Test Bodylotion: Neutrogena Leichte Bodylotion
  • Leichte Textur
  • Zieht schnell ein
  • Angenehmes Haut­gefühl
  • Praktischer Pump­spender
  • Duft (stechend frisch)
Test Bodylotion: Sante Naturkosmetik Family Bodyloion
  • Für alle Haut­typen
  • Dezenter Duft
  • Praktischer Pump­spender
  • Anfangs schwer zu öffnen
  • Befeuchtung hält nicht lange
  • Sehr viel Alkohol
  • Für sensible Haut eher ungeeignet
Test Bodylotion: Garnier Body Intensive 7 days Ultra-Replenishing Lotion Shea Butter
  • Geschmeidiges Haut­gefühl
  • Gute Befeuchtung
  • Angenehmer Duft
  • Schwer zu bekommen
  • Für sensible Haut ggf. problematisch
Test Bodylotion: Biotherm Lait Corporel
  • Ergiebige, flüssige Konsistenz
  • Lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein
  • Praktischer Pump­spender
  • Zirtusfrischer Duft
  • Eher hochpreisig
  • Für sensible Haut eher ungeeignet
Test Bodylotion: Salthouse Totes Meer Körperlotion
  • Geschmeidige Textur
  • Angenehme Pflege­wirkung
  • Duftneutral
  • Für sensible Haut ggf. problematisch
Test Bodylotion: Kneipp Feuchtigkeits-Körperlotion Aloe Vera
  • Leichte Textur
  • Zieht schnell ein
  • Angenehme Pflege­wirkung
  • Für sensible Haut eher ungeeignet
Test Bodylotion: Kneipp Körperlotion Patchouli Sheabutter
  • Pudriger Duft
  • Beim Auftragen etwas klebrig
  • Zieht nicht ganz so schnell ein
  • Für sensible Haut eher ungeeignet
Test Bodylotion: Bebe Streichelzart Soft Body Milk
  • Zieht sehr schnell ein
  • Riecht wie frisch geduscht
  • Befeuchtung hält nicht lange
Test Bodylotion: Weleda Skin Food Body Butter
  • Ergiebige, cremig, buttrige Textur
  • Pflegend
  • Tiegel
  • Für sensible Haut ggf. problematisch
Test Bodylotion: Sol de Janeiro Brazilian Bum Bum Cream
  • Luftig, leichte Konsistenz
  • Herrlicher Duft
  • Geringer Inhalt
  • Sehr teuer
  • Nicht sehr ergiebig
  • Tiegel
Test Bodylotion: O'Keeffe's Skin Repair Intensive Pflege
  • Geschmeidige Textur
  • Relativ reichhaltige Pflege
  • Zieht gut ein
  • Praktischer Pump­spender
  • Unparfümiert
  • Relativ teuer
Test Bodylotion: Lavera basis sensitiv Feuchtigkeitslotion
  • Leichte, geschmeidige Konsistenz
  • Zieht schnell ein
  • Glatter, glänzender Film auf der Haut
  • Viel Alkohol
  • Duft
  • Für sensible Haut ggf. problematisch
Test Bodylotion: Elizabeth Arden Green Tea Refreshing Body Lotion
  • Sehr leichte Textur
  • Zieht schnell weg
  • Praktischer Pump­spender
  • Viel Inhalt
  • Wenig Pflege (Sommer-Lotion)
  • Duft (extrem intensiv, Putzmittelnote)
  • Recht teuer
  • Für sensible Haut ggf. problematisch
Test Bodylotion: Dr. Bronners Lavendel Kokos Bodylotion
  • Flüssige Textur
  • Klebriger Rückstand
  • Pumpverschluss klemmt und spritzt
  • Für sensible Haut ggf. problematisch
Test Bodylotion: Barnängen Intensive-Repair Body Lotion
  • Leichte Konsistenz
  • Reichhaltige Pflege
  • Praktischer Pump­spender
  • Grauenhafter Geruch (Putzmittel)
  • Kaltes Gefühl auf der Haut
Test Bodylotion: Lavera Basis Sensitiv Body Lotion Express
  • Geschmeidige Textur
  • Zieht sehr schnell weg
  • Wenig Pflege
  • Glatter Film auf der Haut
  • Duft
  • Viel Alkohol
  • Für sensible Haut ggf. problematisch
Test Bodylotion: Jean & Len Bodylotion Feuchtigkeit
  • Reichhaltige, geschmeidige Textur
  • Zieht schnell ein
  • Ungewöhnlicher, krautiger Duft
  • Keine Pflegewirkung, eher austrocknend
  • Leichter Film
  • Sehr viel Alkohol
  • Für sensible Haut ggf. problematisch
Bodylotion Test: Alverde Feste Körperbutter Mit Mandarine Basilikum Duft
  • Reichhaltige Pflege
  • Ergiebig
  • Angenehmer Geruch
  • Wenig Verpackungs­müll
  • Schwierig aufzutragen
  • Klebrig
Produktdetails einblenden

Bodylotions: Welche Inhaltsstoffe für welche Haut?

Körpermilch, Feuchtigkeitslotion, oder Bodybutter? Meist handelt es sich um flüssige Mixturen aus Wasser und Fett. Während Lotionen leichtere Texturen durch einen höheren Wassergehalt bieten, nennt man reichhaltigere, festere Emulsionen »Body Milk«. Sie haben einen höheren Anteil an Fett und Konsistenzgebern.

Körperbuttern zeichnen sich vor allem durch einen hohen Gehalt Pflanzenbuttern und Wachsen aus und schmelzen nahezu durch Körperwärme beim Verteilen. Auch sehr reichhaltige Emulsionen werden gern als Butter bezeichnet. Man findet sie dann eher im Tiegel als in einer Flasche.

Mittlerweile gibt es sogar so feste Produkte, dass sie als herausdrehbarer Stick, ähnlich einem Deo, angeboten werden. Sie eignen sich eher für den partiellen Auftrag auf besonders rauen Stellen wie Ellenbogen. Möchte man sie großflächig auf nicht verhornter Haut einsetzen, sollte man sie wie auch Körperöle auf angefeuchteter Haut benutzen, am besten direkt nach dem Duschen. Oder man kombiniert die leichteste Textur damit: Body Gel. Es hat einen geringen Fettanteil und zieht sehr schnell ein. Gerade im Sommer kann der kühlende Effekt sehr angenehm sein.

Bodylotion Test: Bodylotion Gruppenbild

Bodylotion nach Hautbeschaffenheit

Die Hautpflege im Gesicht unterscheidet sich wesentlich von der am Körper. Ob die Haut trocken, fettig, oder normal ist, stellt sich unterhalb des Halses nicht so sehr, als die Frage nach dem Hautzustand. Dieses ist nämlich im Unterschied zum Hauttyp reversibel. Trockene, juckende, gar schuppende Haut ist ein Zeichen für feuchtigkeitsarme Haut mit gestörter Hautbarriere. Das kann man meistens in den Griffbekommen.

Trockene, juckende Haut

TEWL – Transepidermal Water Loss

Den transepidermale Wasserverlust sollte jeder als zentralen Begriff der Hautpflege kennen. Der TEWL kann mit Instrumenten gemessen werde und somit auch, welche kosmetischen Inhaltsstoffe ihn wie erfolgreich reduzieren.

Die richtige Wahl der Körperpflege trägt wesentlich zu einer unkomplizierten Haut bei, ist jedoch nicht der einzige Baustein. Welche Produkte man verwendet, würden wir sogar aks zweitrangig einordnen. Die Ursache vieler Hautprobleme ist zu heißes, zu langes und zu häufiges Duschen oder Baden. Was man besser machen kann, haben wir bereits in unserem Duschgel-Test aufgelistet.

Eine gesunde Hautbarriere ist das A & O. Für sie sind exotische Extrakte, leckere Buttern, effektive Wirkstoffe oder ein toller Duft bestenfalls egal, schlimmstenfalls kontraproduktiv und irritierend. Ist der Eigenschutz der Haut kompromitiert, kann sie die Feuchtigkeit nicht mehr in der Haut halten. Der sogenannte transepidermale Feuchtigkeitsverlust ist auf Hochtouren und da hilft »mehr Feuchtigkeit draufschmieren« leider nicht.

Fettige Haut

Überaktive Sebumproduktion ist ein Phänomen, das man eher dem Gesicht zuordnet, gegebenenfalls auch dem Dekolleté. Es spricht einiges dafür, diesen Bereich mit dem Gesicht zusammen zu pflegen – ob bei Pickelchen oder zur Vorbeugung vorzeitiger Hautalterung. Allerdings kann vor allem auch der Rücken zur Problemzone werden. Leidet man unter Akne an Rücken und Schultern, sollte man auch diesen Bereich gesondert behandeln. Eine passende Therapie bespricht man am besten mit dem Hautarzt, um Allergien auszuschließen.

Normale Haut

Auch normale Haut benötigt Pflege, um unproblematisch zu bleiben. Wer sich mit tensidhaltigen Reinigern wie Duschgel oder Seife wäscht, entfernt auch die hauteigenen Lipide, die die Haut schützen und geschmeidig halten. Vernachlässigt man die Pflege und fordert sie zugleich mit Triggern wie Peelings, Duftstoffen oder Sonnenstrahlung heraus, kann auch die robusteste Haut »kippen«.

Üblicherweise lässt sich irritierte Haut wieder in Balance pflegen. Man sollte dennoch stets im Hinterkopf behalten, dass es auch anders ablaufen kann. Insbesondere Krankheiten und Medikamenteneinnahme, hormonelle Veränderungen oder Mangelernährung stellen auch eine Herausforderung für die Hautgesundheit dar. Allergien oder Unverträglichkeiten können plötzlich auftreten, obwohl man zuvor nie reagiert hat.

Sensible Haut

Eine sensible Haut reagiert auf unterschiedliche Einflüsse mit beispielsweise Rötungen, Schuppungen, Juckreiz oder sogar Dermatitis. Das können die falschen Produkte sein, beispielsweise irritierende Duftstoffe, Emulgatoren oder sogar beliebte, potente Wirkstoffe. Auch banale Dinge wie Reibung, Wärme, zu viel Wasser oder sogar würzige Speisen reizen die Haut. Es empfiehlt sich daher, zur Linderung die gesamte Routine ganzheitlich ins Visier zu nehmen und langfristig umzugewöhnen.

Sensitive-Produkte

Wer »sensitive« Produkte verwendet und keine Linderung feststellt, sollte sich nicht wundern. Es gibt keine offiziellen Richtlinien, was ein als »sensitive« deklariertes Produkt leisten muss. Das bedeutet theoretisch, dass die Hersteller jedes Produkt mit »für sensible Haut« beschriften könnten. Schlimmstenfalls wird ein Produkt negativ bewertet und verschwindet vom Markt.

»Sensitive« ist kein offiziell definierter Begriff

Sensitive-Produkte sind nicht nutzlos. Schließlich gibt es genug Marken, die es ernst mit der Hautgesundheit ihrer Kunden meinen und auf beispielsweise deklarationspflichtige Duftstoffe verzichten oder den Einsatz von Emulgatoren reduzieren. Da aber die Definition fehlt, sind die Ansätze unterschiedlich. Man kommt nicht drum herum auszuprobieren, auf welche Faktoren die individuelle Haut gut oder schlecht reagiert.

Gute Nachrichten: es muss nicht »sensitive« drauf stehen, um ein nährendes, reizarmes Produkt zu sein. Wer sich jedoch mit der Materie der Kosmetikinhaltsstoffe nicht detailliert befassen möchte, fährt »blind« mit Apothekenmarken besser als mit »Sensitive«-Produkten aus der Drogerie.

Natürlich ≠ besser für die Haut

Entgegen dem überaus erfolgreichen Marketing von Naturkosmetikverbänden und der Clean-Beauty-Bewegung sind kosmetische Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs nicht besser, gesünder, nährender oder gar heilender für die Haut.

Naturkosmetik ist ebenso kein geschützter Begriff wie »sensitiv«. Es ist zertifizierte Naturkosmetik, die unterschiedlichen Regularien unterliegt – je nach Siegel. Man sollte jedoch bedenken, dass die Hersteller diese Richtlinien selbst oder zumindest teilweise mitbestimmen. Im Zweifelsfall werden Richtlinien gelockert, um den Absatz nicht zu gefährden. So passiert beim Rückzug der Sternebewertung auf den Produkt-Labels des NaTrue-Siegels. Die Mehrkosten werden natürlich auf den Preis aufgeschlagen.

Wenn auch regulierte Naturkosmetik so gar nichts über Hautverträglichkeit und Pflegewirkung aussagt, so kann man sie unter Umständen einem umweltfreundlicheren Lebensstil zuordnen. Wer es jedoch mit der Nachhaltigkeit ernst nimmt, betrachtet das Thema nuanciert entsprechend dem analogen »auch Pommes mit Ketchup sind vegan«. Je nach Formulierung können konventionelle Produkte die ökologischere Wahl sein.

Bodylotion Test: Bodylotion Gruppenbild
Welche Textur für einen selbst die richtige ist, muss man ausprobieren.

Anwendung und Tipps

Da Bodylotions die Haut schützen und nähren, ist der beste Zeitpunkt für das Eincremen morgens nach dem Duschen oder Baden und vor der Nachtruhe. Die Haut ist unmittelbar nach dem Kontakt mit Wasser besonders aufnahmefähig und »durstig«, zumal die Tenside von Duschgel oder Seife die Feuchtigkeit der Haut entziehen.

Feste Körperbutter wie zum Beispiel von Alverde verbindet sich am besten auf feuchter und warmer Haut. Die meisten Pflegelotionen lassen sich entweder nach dem Öffnen des Klickdeckels aus der Flasche drücken oder in ein paar Pumpschüben auf die Handfläche befördern. Die richtige Menge für den persönlichen Bedarf hat man schnell raus. Grundsätzlich gilt: weniger ist mehr. Ein Portion Bodylotion in Größe einer Zwei-Euro-Münze sollte ausreichen.

Bodylotion Test: Nivea Repair Care
Langer Schutz und tolles Auftragen.

Die meisten Produkte ziehen schnell ein, sobald sie in kreisenden Bewegungen einmassiert werden. Damit keine Cremereste in der Kleidung landen, sollte man mit dem Anziehen warten, bis die Lotion vollständig eingezogen ist.

Inhaltsstoffe von Bodylotions

Um den zuvor erwähnten transepidermalen Feuchtigkeitsverlust zu reduzieren und feuchtigkeitsarme oder trockene Haut wieder geschmeidig zu machen, reicht es nicht aus einfach nur Feuchtigkeit nachzulegen. Sonst würden wir nach dem Baden mit praller statt mit schrumpeliger Haut aus der Wanne kommen.

Die primäre Aufgabe einer guten Bodylotion ist es, Feuchtgkeit in der Haut zu halten. Die sekundäre ist für ein geschmeidiges Gefühl zu sorgen. Um das richtige Produkt für sich zu finden, ist eine wichtige Erkenntnis, dass beides nicht synonym ist. Eine reichhaltige, viskose, gar schwere Creme allein ist nicht automatisch pflegend.

Basisformulierung

Die »Dreifaltigkeit« der Hautpflege besteht aus Feuchthaltemitteln, Weichmachern (konsistenzbestimmend) und Okklusiva (reduzieren TEWL). Je nach Hautzustand und durchaus Vorlieben bei der Anwendung sollte man also nach einem Produkt Ausschauhalten, das ein passendes Verhältnis der drei Säulen zueinander bereithält.

Reichhaltig bedeutet nicht automatisch pflegend

Je trockener die Haut, umso okklusiver sollte eine Bodylotion sein (nicht gleichbedeutend mit reichhaltig). Die unangefochtene Nummer 1 unter den feuchtigkeitsbewahrenden Inhaltsstoffen ist nachweislich Petrolatum – auch als Vaseline bekannt. Das wäre auf dem gesamten Körper mehr als unangenhm. Partiell angewendet zurecht traditionelles Hausmittel. Mit dem Wissen im Hinterkopf versteht man, inwiefern Weichmacher (englisch »Emollients«) zum Anwendungskomfort beitragen und für geschmeidigere Textur sorgen. Sie bestimmen weitestgehend die Qualität der Textur ohne den Grad der Pflegewirkung wesentlich zu beeinflussen. So können leichte Formulierungen ebenso nährend sein, wie auch reichhaltige Lotions trockene Haut im Regen stehen lassen können.

Wirkstoffe

Eine einfache Hautpflegecreme kann mit nachweislich wirksamen Inhaltsstoffen »gepimpt« werden, um beispielsweise die Feuchtigkeitsversorgung weiter zu verbessern, Anzeichen von Hautalterung entgegenzuwirken oder bestehnde Hautprobleme in Angriff zu nehmen.

Bekannte Ingredenzien in Körperpflegeprodukten sind

  • Glycerin « bindet viel Feuchtigkeit und gibt Geschmeidigkeit
  • Urea / Harnstoff « in kleineren Konzentrationen (Körper < 10%, Gesicht < 5%) feuchtigkeitsspendend, in höheren Konzentrationen keratolytisch, also verhornungslindernd, z. B. bei Keratosis Pilaris
  • Panthenol / Vitamin B5 « bekannt aus Wunheilsalben, weil es den hauteigenen Regenerationsprozess begünstigt, in höheren Konzentrationen ist es auch feuchtigkeitsspendend
  • Ceramide, Squalan, Fettsäuren (z. B. Linoleic Acid oder aus Pflanzenölen) sind Bestandteil der Hautbarriere

Bei Hautproblemen können zudem gezielt Wirkstoffe eingesetzt werden. Bei Pickeln kann beispielsweise Salicylsäure helfen (nur bei pH-Wert von 3 bis 4 wirksam) oder Retinol, das richtig eingesetzt zugleich viele Anti-Aging-Benefits haben kann. Es ist aber auch wie Peeling-Säuren wie Milchsäure in Körperpflegeprodukten nur rar gesät, erfordert eine gewisse Einarbeitungs ins Thema und ziemlich teuer. In puncto Anti-Aging macht daher regelmäßig und korrekt dosierter Sonnenschutz prophylaktisch viel mehr Sinn. Gegen raue Stellen empfehlen wir auch wegen der Zugänglichkeit vorrangig Harnstoff.

Überschätzte Inhaltsstoffe

Viele wohlklingende Wirkstoffe zieren die Etiketten der Hautpflegeprodukte, doch nicht immer ist der Mehrwert so hoch, dass es sich lohnen würde, mehr Geld für sie auszugeben. Manchmal ist die Wirkung marginal, durch günstigere Inhaltsstoffe ohne Abstriche austauschbar oder die Konzentration viel zu gering, um einen tatsächlichen Effekt zu erwarten.

Hyaluronsäure (HA) ist beispielsweise ein toller Inhaltsstoff, der bereits in geringen Mengen sehr viel Feuchtigkeit binden kann. Eine typische Menge Glycerin tut aber bei geringeren Kosten einen vergleichbaren Job, klingt nur nicht so fancy. Sicherlich gibt es Möglichkeiten mit unterschiedlich großen HA-Molekülen verschiedene Hauttiefen anzusteuern. Das ist vor allem im Gesicht nicht immer von Vorteil und bei der dickeren Körperhaut von sehr geringem Effekt.

Ähnlich verhält es sich mit Aloe Vera, das wir als Relikt aus einer anderen Zeit der Hautpflege einstufen. Ob eine Creme Aloe enthält oder nicht, macht selten einen Unterschied bei der Wirkung aus. Auch auf Sonnenbrand ist ein Mehrwert gegenüber einer leichten Lotion nicht belegt. Insbesondere rohe Blätter können die eh schon irritierte Haut zusätzlich reizen.

Kollagen in der Haut spielt eine zentrale Rolle bei der Hautfestigkeit und ist daher Ziel von Anti-Aging-Produkten. Das heißt aber nicht, dass Kollagen in einer Creme straffend wirkt. Liest man auf dem Produkt-Label, es sei »Collagen« enthalten, sollte man höchstens mit einem feuchtigkeitsspendenden Effekt rechnen.

Umstrittene Inhaltsstoffe

Das Thema rund um Kosmetikinhaltsstoffe ist überraschend emotionsgeladen. Das erleichtert es Parteien, einzelne Stoffe oder Stoffgruppen zu instrumentalisieren – positiv wie negativ. Letzteres ist zu Marketing-Zecken natürlich einfacher, bequemer und streut sich schneller, als gute Neuigkeiten aus der Forschung.

Es ist nicht überraschend, dass Verbraucher verunsichert werden, wenn sie ständig in großen Lettern vor Inhaltsstoffen gewarnt werden und Hersteller damit prahlen »ohne« etwas auszukommen. Ein tatsächliche Gesundheitsrisiko ist durch offizielle Regelungen insbesondere im Vergleich zu anderen Herausforderungen des Alltags sehr überschaubar und bietet eigentlich keinen Grund zur Sorge. Vielmehr sollte man auch die Absichten von Warnbotschaften skeptisch hinterfragen, genauso wie man märchenhaften Werbeversprechen wie »10 Jahre jünger aussehen über Nacht« misstraut. Beim zweiten Hinsehen steckt hinter einer beängstigenden Warnung etwas zu Verkaufen, entweder Waren oder Werbeflächen.

Wer den Überblick verliert, was der Haut tatsächlich gut tun, sollte sich vor Augen führen, dass Kosmetik klar von Medizin abgegrenzt und durch die Kosmetikverordnung reguliert wird. Produkte sowie ihre Rohstoffe kommen durch ein Nadelör auf den Markt. Wenn auch Skepsis und stetige Kritik wichtig und notwenig sind, bietet die aktuelle Auswahl an Alltagskosmetik keinen Anlass pauschal um seine Gesundheit zu fürchten wie es rückblickend mit Blei, Quecksilber und Röntgenstrahlung der Fall war.

Es ist fatal für einen ausgeglichenen Stresspegel Inhaltsstoffe und Produkte plakativ in gut und schlecht unterteilen zu wollen. Besonders schwer macht man es sich, wenn man alle Aspekte in einen Topf wirft und beispielsweise Hautgesundheit mit Umweltverträglichkeit synonym verwendet. Dass ein Produkt vegan ist, hat gar nichts mit seiner Pflegewirkung zu tun.

Wohl oder übel wird man immer Vor- und Nachteile in unterschiedlichen Kategorien gegeneinander abwiegen müssen. Wer dazu keine Muße hat oder wegen Krankheit, Allergie oder Unverträglichkeit nicht eingrenzen muss, kann gerade bei Bodylotions sorglos der »Nase nach« wählen.

Bodylotion Test: Nivea Repair Care
Paraffinum Liquidum; besonders in Bodylotions häufig vertreten.

Petrolatum und Paraffinum Liquidum

Auch die Frage, ob man erdölbasierte Inhaltsstoffe verwenden oder meiden sollte, ist nicht eindeutig zu beantworten. Mit gesunder, unkomplizierter Haut ist der Verzicht der Umwelt zuliebe sicherlich einfacher, als wenn man sensible, allergische oder kranke Haut hat. Dann nämlich kann ein neutral formuliertes Produkt nämlich genau die richtige Wahl sein – sei es zeitweise als Therapie bis zur Linderung.

Für die Hautpflege spricht, dass der TEWL wird von keinem pflanzlichen Inhaltsstoff auch nur annähernd so reduziert wird wie durch Petrolatum oder selbst dem schwächeren Paraffinum Liquidum. Die stark gereinigten Stoffe bieten kaum Allergiepotenzial und verdienen aus unserer Sicht daher das Label »sensitiv« tatsächlich.

Sie bleiben stabil, werden nicht ranzig und sind somit nicht reaktionsfreudig (Stichwort: Oxidation). Zudem können sie von Bakterien nicht verstoffwechselt werden, dienen daher Akne-Bakterien nicht als Nahrung.

Dem Anwendungskomfort spielt zu, dass man unkompliziert umgängliche, vielseitige und neutrale Emulsionen formulieren kann, die ungiftig, geruch- und geschmacklos, wasserabweisend sind. Das in Kosmetika verwendete Paraffinöl ist von hoher medizinischer und pharmazeutischer Qualität.

Alkohol

Vorweg muss erwähnt werden, dass nicht jeder »Alcohol« in der Inhaltsstoffliste sich auf austrocknenden Alkohol bezieht. Die Stoffgruppe kann viele Formen annehmen, die auch nützlich für beispielsweise die Konsistenz sind. Auch »Alcohol denat.«, so die offizielle Bezeichnung, kann viel zum Anwendungskomfort beitragen und selbst schwere Texturen schnell und rückstandslos einziehen lassen. Leider kann es auf dem Weg dahin auch die für uns notwendige Feuchtigkeit mitnehmen, also die Haut austrocknen und dabei noch reizen. Mit einem Fett eingeschlossen, irritiert sie zudem länger die Haut als ihr gut tun. Hat man also trotz einer eigentlich reichhaltigen Creme sofort oder mittelfristig trockene Haut, sollte man das Produkt wechseln. Enthält die Lieblings-Lotion eine Form von austrocknendem Alkohol, gibt es nicht unbedingt einen Grund zu wechseln.

Reibeisenhaut

Keratosis Pilaris ist eine weit verbreitete Verhornungsstörung der Haut. Es handelt sich um einen meist erblich bedingte Hautqualität, nicht jedoch um eine Krankheit. Es ist weder ansteckend, noch heilbar, kann aber auch nur temporär auftreten und irgendwann von alleine verschwinden. Es sind sehr viele Menschen von Erdbeerhaut betroffen, die schlimmstenfalls etwas ziept und sich rau beim Eincremen anfühlt, sonst aber vor allem kosmetisch als unangenehm empfunden wird. Sorgen muss man sich deswegen also nicht machen, eine Linderung ist für Betroffene wohl aber immer wünschenswert.

Leider genügen übliche Bodylotions nicht, um die verhornten Pünktchen zu reduzieren. Eine spürbare Verbesserung betrifft meist die damit gern verbundene trockene Haut und bestenfalls etwas geschmeidigere Hubbel. Um die Verhornung zu reduzieren, muss man auf keratolytische Wirkstoffe zurückgreifen. Das bekannteste, zugänglichste und günstigste ist Urea. 10% konsequent täglich angewendet können bei leicht betroffenen Partien helfen. Für sichtbar rote Pünktchen muss man auf höhere Konzentrationen zurückgreifen. Man kann die Verträglichkeit und den Effekt auch wunderbar mit einer Fußcreme mit Urea ausprobieren.

Auch Peeling-Säuren können helfen, vor allem Milchsäure (AHA). Produkte dieser Art sind jedoch rar, teuer und bei falsch eingestelltem pH-Wert gegen Verhornung wirkungslos. Salicylsäure (BHA) wird gelegentlich auch gegen Reibeisenhaut empfohlen, weil sie durch die Fettlöslichkeit tiefer in die Haut eindringen kann. Allerdings sind die Erfolgschancen, Verträglichheit und der Preis von Urea deutlich überzeugender.

Bodylotion Test: Kertosis Pilaris Reibeisenhaut Unterarm Urea
Keratosis Pilaris, Reibeisenhaut, Erdbeerhaut oder Chicken Skin: rote Hornhubbel an den Hautfolikeln.

Cellulite wegcremen

Gehört hat vermutlich schon jeder, dass keine Creme gegen schwaches Bindegewebe wirkt. Alleine die Vorstellung, dass ein Kosmetikprodukt so tief in die Haut eindringen könnte und einen solch invasive, physikalische Wirkung ausüben könnte wie eine OP, müsste einem eher Angst machen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, dass man Orangenhaut mit Orangenöl bekämpfen könne oder Koffein auch dem Bindegewebe anheizt. Den größten Effekt hat bei der Anwendung vermutlich das Einmassieren.

Sicherlich können manche Produkte kurzzeitig einen leicht straffenden Effekt haben – auf die oberen Hautschichten, wie man es auch von einem kalten Löffel aus dem Kühlschrank für die Augenpartie kennt. Einen Effekt auf Cellulite haben solche Cremes nicht. Auch wenn wir jedem den Spaß und das Spa-Erlebnis gönnen, sollte man nicht nur unnötig Geld dafür ausgeben, sondern vor allem diesen Teil der Beauty-Industrie nicht unnötig lange am Leben halten.

Bodylotion Test: Beste Bodylotion Test
Bodylotions für unterschiedliche Hauttypen im Test-Update 01/2022.

Testsieger: Nivea Repair & Care Body Lotion

Die Repair & Care Lotion von Nivea lässt sich mit Hilfe des Kippdeckels gut dosieren, ein leichter Druck auf den Flaschenkörper genügt, um die gewünschte Menge zu bekommen. Die cremige Konsistenz wirkt wie eine Mischung aus Milk und Lotion, nicht zu flüssig, dadurch tropft sie nicht so leicht daneben. Sie ist leicht zu verteilen, zieht schnell ein, ohne weiße Schlieren zu hinterlassen, oder gar einen klebrigen Film. Nach dem Eincremen sofort anziehen? Überhaupt kein Problem.

Testsieger
Nivea Repair & Care Body Lotion
Test Bodylotion: Nivea Repair & Care Body Lotion
Unser Testsieger spendet auch sehr trockener Haut langanhaltende Feuchtigkeit und Pflege. Dabei ist er gut aufzutragen, ergiebig, zieht leicht ein und duftet dabei dezent nach Nivea.

Unser Favorit versorgt die Haut mit reichlich Feuchtigkeit und beseitigt das Spannungsgefühl an den üblichen, trockenen Stellen, wie zum Beispiel Ellenbogen, Knien, oder Schienbeinen. Selbst am nächsten Morgen fühlte sich die Haut immer noch ausreichend befeuchtet und zart an, was kein anderes der von uns getesteten Produkte geleistet hat.

Bodylotion Test: Nivea Body Lotion Repair Care 72h Sehr Trockene Haut
Nivea Body Lotion Repair & Care 72h für sehr trockene Haut.

Die 72-Stunden-Wirkung konnten wir nicht überprüfen, dafür duschten wir zu häufig. Der typische Nivea-Duft ist angenehm dezent und eignet sich für die ganze Familie. Das hauteigene Mikrobiom, die unsichtbare Schutzhülle aus natürlichen Bakterien soll durch diese Körperlotion wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Dexpanthenol soll zusätzlich die natürliche Hautbarriere stärken und wir können bestätigen, dass sich unsere Haut uneingeschränkt gut versorgt angefühlt hat. Unser Fazit: Die Repair & Care Lotion von Nivea versorgt trockene bis sehr trockene Haut zum fairen Preis.

Nivea Repair & Care Lotion im Testspiegel

Bislang existieren noch keine anderen seriösen Tests unseres Favoriten. Wenn sich das ändert, tragen wir die Ergebnisse an dieser Stelle nach.

Alternativen

Wenn Sie andere Ansprüche an ihre Körperpflege haben, finden Sie vielleicht bei unseren weiteren Empfehlungen Ihre perfekte Bodylotion.

Intensive Pflege: Eucerin Urea Repair Plus 10%

Die Eucerin Urea Repair Plus 10 % Lotion für extrem trockene Haut konnte uns ebenfalls überzeugen. Ihre Vorteile: Sie lässt sich leicht auftragen, verteilen und zieht schnell ein.

Für trockene Haut
Eucerin Urea Repair Plus 10%
Bodylotion Test: Eucerin Urea Repair Plus 10%
Urea kommt hier zehnprozentig zum Einsatz. Die medizinische Hautpflege entspannt und heilt extrem trockene Haut.

Die intensive Pflegewirkung der Wunderlotion bewerten vor allem Menschen mit extrem trockener, schuppiger Haut sehr positiv, sogar regenerativ. Die pflegende Wirkung und Hautverträglichkeit wurde in klinischen und dermatologischen Studien bestätigt, sogar bei Hautproblemen durch Diabetes, Psoriasis (Schuppenflechte) und Keratosis Pilaris (Reibeisenhaut).

Eucerin UreaRepair Plus 10% Urea Lotion 48h für extrem Trockene Haut.
Eucerin UreaRepair Plus 10% Urea Lotion 48h für extrem Trockene Haut.

Zehn Prozent Urea sind eine ganze Menge und wir müssen einräumen, dass es bei großen Sensibelchen durchaus auf der Haut brennen könnte. Eine Version mit fünf Prozent ist jedoch auch erhältlich.

Eucerin Urea Repair Plus kommt ohne Parfum aus, ihr Duft ist definitiv als »neutral« zu bezeichnen und versorgt sehr trockene Haut intensiv mit Feuchtigkeit. Der praktische Pumpverschluss erleichtert die sparsame Dosierung.

Das Produkt ist sehr ergiebig. Der tägliche Gebrauch dieser Lotion empfiehlt sich vor allem für extrem trockene Hautpartien, deren Lipidbarriere wieder gestärkt und aufgebaut werden soll. Da sie nicht ganz günstig ist, kann man sie auch nur alle zwei Tage auftragen.

Für trockene Haut: Garnier Oil Beauty

Auf den ersten Blick könnte man die Garnier Öl-Milch für einen Selbstbräuner halten. Zwar hat die reichhaltige Körpermilch eine leicht gelbliche Tönung, die braune, geschwungene Flasche spiegelt aber viel mehr den orientalischen Duft wider. Der ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, ist aber nicht übermäßig intensiv. Unsere Testerin mag solche Düfte eigentlich nicht, empfand es aber nicht als zu penetrant.

Intensive Pflege
Garnier Oil Beauty
Bodylotion Test: Garnier Oil Beauty Nährende Öl Milch
Langanhaltende Pflege mit Spa-Effekt, sofern man den leicht orientalischen Duft mag.

Umso mehr überraschte die eigentliche Performance der geschmeidigen Creme im Pumpspender. Dabei jedoch keine Sorge vor dem »Öl« im Namen. Ölig fühlt sich hier nichts an, sondern soll vor allem die reichhaltigere nicht aber fettige Textur beschreiben.

Die Haut wird nicht nur sofort nach dem Auftragen genährt und verwöhnt, auch noch am nächsten Morgen spürt man die sehr gute Pflegeleistung. Ein späterer Blick in die Inhaltsstoffe bestätigt den Eindruck aus der Praxis. Die Zusammensetzung liest sich (wörtlich) wie die Creme de la Creme der Hautpflege: Petrolatum, Paraffinum Liquidum, dazu Silikonöl, um Leichtigkeit zurückzubringen und dazu diverse Buttern und Öle wie Shea, Mango und Argan für einen Pflege-Boost und gesunde Hautbarriere.

Bodylotion Test: Garnier Body Oil Beauty Pflegende Milch Mit Ölen Trockene Haut
Garnier Body Oil Beauty pflegende Milch mit Ölen fürtrockene Haut.

Eine so gehaltvolle Textur zieht sicherlich nicht so schnell weg wie alkoholische Sommer-Lotions. Wir sind dennoch überrascht, dass nur ein ausbalancierter, geschmeidiger Film zurückbleibt. Er klebt nicht, lässt die Haut einfach nur gut gepflegt zurück. Das liegt vermutlich daran, dass zwar sehr potente Okklusiva enthalten sind, die einzelnen Konzentrationen aber bei der Menge wohl nicht all zu hoch sein werden.

Die Lotion hätte eine Formulierung für trockene Haut und Fans von Bodylotions mit mehr Substanz, die man selbst bei manch Apothekenmarken vermisst – wäre da nicht der Duft. Wem er nicht mundet, kann sich eventuell die Garnier Body Repair Lotion in der roten Flasche ansehen. Von dieser kennen wir zwar den Duft (noch) nicht, aber die Basisformulierung ist identisch bis auf das Fehlen von Arganöl und Mangobutter, die hier jedoch eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Für normale Haut: CD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie

Im Oktober 2019 bescheinigte Öko-Test der Feuchtigkeitslotion Wasserlilie von CD ein gute Wirkung für normale und empfindliche Haut. Auch wir sind angetan von der leichten Lotion, die Dank ihres selbst verordneten Reinheitsgebots mit ausgewählten Inhaltsstoffen und ganz ohne synthetische Farbstoffe und tierische Inhaltsstoffe auskommt.

Auch gut
CD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie
Test Bodylotion: CD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie
Normale und empfindliche Haut versorgt die Feuchtigkeitslotion ohne Schnickschnack. Die leichte Konsistenz zieht gut ein und hinterlässt ein erfrischtes, duftendes Hautgefühl.

Die wasserhaltige Textur lässt sich aus der ergonomisch geformten Flasche mit Hilfe des Kippdeckels gut dosieren. Die Lotion zieht schnell ein, hinterlässt keine weißen Schlieren, stattdessen ein erfrischendes, kühles Gefühl auf der Haut.

Bodylotion Test: Cd Feuchtigkeitslotion Wasserlilie
CD Feuchtkeits-Lotion Wasserlilie für normale & empflindliche Haut.

Fast möchte man sich das Duschen sparen, ganz nach dem Werbespruch des Herstellers: »An meine Haut lasse ich nur Wasser und CD«, so herrlich sauber umhüllt uns der Wasserlilienduft.

Gut & günstig: Balea Leichte Bodylotion

Ganze 95 Cent für 500 Milliliter Balea leichte Bodylotion. Mehr braucht normale Haut nicht, um sich täglich pudelwohl in selbiger zu fühlen. Kippdeckel auf, walnussgroßen Klecks in die Handfläche und schön gleichmäßig einmassieren.

Gut & günstig
Balea Leichte Bodylotion
Test Bodylotion: Balea Leichte Bodylotion
Besonders günstige und zudem sehr ergiebige Bodylotion mit natürlichen Inhaltsstoffen. Zieht relativ schnell ein und duftet angenehm frisch.

Die leichte Emulsion lässt sich gut verteilen und zieht ruckzuck ein. Fertig ist das samtweiche Hautgefühl mit der leichten, wasserhaltigen Textur für beinah 48 Stunden.

Bodylotion Test: Balea Leichte Bodylotion
Balea leichte Body Lotion für normale Haut.

Vitamin E und Sonnenblumenöl pflegen zusätzlich. Die »taillierte« Flasche macht die Handhabung leicht. Da das Produkt sehr ergiebig ist, braucht es wirklich nur ein kleine Menge, sonst dauert es ewig, bis sie eingezogen ist. Unser Fazit: Die günstigste der von uns getesteten Bodylotions tut, was sie soll. Pflegen, gut riechen und die Haut angemessen mit Feuchtigkeit verwöhnen. Punkt.

Außerdem getestet

Auch wenn wir nicht alle testen können, so haben wir dennoch auch zahlreiche Bodylotions ausprobiert. Darunter sind viele, die man bedenkenlos für sich testen kann, die uns nur durch kleine Details nicht von sich überzeugen konnten. Aber auch einige Körpercremes, von denen wir eher abraten möchten.

Dove Body Love Hydro Pflege

Die Dove Body Love Hydro Pflege ist Neutrogena in Textur, Hautgefühl und Pflegewirkung sehr ähnlich. Besser gefällt uns hier der rundere, blumige Duft, der dann natürlich mit Duftstoffen einher geht. Parfum ist hier besonders hoch dosiert. Etwas weniger hätte auch der Intensität geschadet. Auch die Pumpe vermissen wir bei einer gerade so großen Flasche.

Die Textur ist leicht, nahezu ein Gel, und lässt sich daher sehr easy und großflächig verstreichen. Sie sieht nicht nennenswert schneller weg, hinterlässt aber einen sehr angenehmen, geschmeidigen Film ohne zu kleben oder glatt zu sein.

Bodylotion Test: Dove Body Love Hydro Pflege Body Lotion Pflegeleichte Haut
Dove Body Love Hydro Pflege Body Lotion pflegeleichte Haut.

Nivea Body Soufflé Kokosnuss & Monoi Öl

Das Nivea Body Soufflé Kokosnuss & Monoi Öl erscheint uns als eine nette Ergänzung zum Testsieger für etwas Abwechslung und Spa-Momente. Nivea richtet das Produkt laut Etikett auch nicht einmal an einen bestimmten Hauttyp. Voraussetzung hier: Man mag Kokosduft. Die Beduftung ist aber nicht zu penetrant und flach, sondern stimmig komponiert und gefällt sogar unserer Testerin, die Kokosaroma in Kosmetik eher meidet.

Als alleiniges Produkt erscheint uns das geschmeidige Soufflé mit kleinen, sofort schmelzenden Ölperlen als zu teuer. Dadurch eignet es sich eher für ein Wechselspiel, beispielsweise am Wochenende. Der Tiegel mit großer Öffnung passt zum Wellness-Thema. Greift man jedoch direkt mit den Fingern hinein und bewahrt sie womöglich im warmen Bad auf, sollte man die Dose zügig aufbrauchen. Bei der geringen Füllmenge und weil man dann durchaus tendiert etwas mehr zu entnehmen, sollte das nicht zur Herausforderung werden.

Nicht so gelungen ist der Film, der auf der Haut zurückbleibt. Die Haut ist zwar angenehm geschmeidig, es bleibt aber auch ein bremsiger, glatter Film auf der Haut zurück. Nichts klebt, aber es fühlt sich einfach etwas künstlich statt cremig an.

Bodylotion Test: Nivea Body Souffle Kokosnuss Monoi Bodylotion
Nivea Body Soufflé Kokosnuss & Monoi Öl.

Mixa Urea Cica Repair

Würde unser Test sich nur an trockene Haut richten, wäre die Mixa Urea Cica Repair sicherlich unter den Top 5. Die Pflegewirkung bildet die goldene Mitte unter unseren Empfehlungen und pflegt normale bis leicht trockene Haut zuverlässig über Stunden. Die Haut fühlt sich auch noch morgens geschmeidig an, ohne klebrig oder glatt zu sein.

Die Konzentration von Urea genügt hier nur zur Feuchtigkeit und wirkt nicht gegen Reibeisenhaut. »Cica« steht hier für »regenerierend« und bezieht sich sicherlich auf das Panthenol, nicht etwa auf Tigergras. Ansonsten ist es eine gute Mischung aus Mineralöl, Silikonöl und Buttern, die man spüren kann.

Umso ärgerlicher und enttäuschender ist die Wahl des Duftes. Was hat Mixa sich hier nur gedacht? Das ist keine Frage von Geschmack, sondern erscheint wie ein Fehler in der Matrix. Labor trifft künstliche Weihnachtsbonbons. Ganz skurril und leider langanhaltend. Der Vorgänger war unparfümiert und zählte zu den Favoriten unserer Testerin.

Bodylotion Test: Mixa Urea Cica Repair Body Milk Urea Panthenol Sehr Trockene Haut
Mixa Urea Cica Repair Body Milk Urea Panthenol für sehr trockene Haut.

Neutrogena Leichte Bodylotion

Auch mit der Neutrogena Leichte Bodylotion beweist die Marke, dass sie leichte, umgängliche Körperpflege kann. Die leichte Textur lässt sich schnell verstreichen und zieht gut weg, ohne einen klebrigen oder glatten Film zu hinterlassen. Es bleibt nur eine leichte, langanhaltend pflegende Geschmeidigkeit für normale und leicht trockene Haut zurück. Die Flasche ist groß und günstig.

Wir schätzen an Neutrogena, dass sie es schaffen, die Formulierung auf das Wesentliche zu reduzieren – eine überschaubare Liste an Zutaten, bei denen selbst ein Laie die Funktionen zusammenreimen kann. Was wäre es cool, würde man konsequent bis zum Schluss gehen und das Parfum weglassen. Nicht so sehr wegen Irritationen, sondern einfach, weil uns der stechend frische Duft schlicht nicht gefallen will.

Bodylotion Test: Neutrogena Norwegische Formel Leichte Bodylotion Sofort Einziehend
Neutrogena Norwegische Formel Leichte Bodylotion sofort einziehend für normale Haut.

Sante Naturkosmetik Family Bodylotion Bio-Ananas & Limone

An und für sich praktisch erwies es sich beim ersten Mal extrem schwierig den Pumpspender von Sante Naturkosmetik Family Bodylotion Bio-Ananas & Limone zu öffnen. Dann lief es, allerdings sehr flüssig. Zu Gute halten muss man der zertifizierten Naturkosmetik unbedingt die komplett unproblematischen Inhaltsstoffe. Die Lotion zieht schnell ein, duftet sehr dezent und befeuchtet die Haut mittelmäßig lang.

Garnier Intensive 7 days Shea Butter

Die Garnier Body Intensive 7 days Ultra-Replenishing Lotion Shea Butter empfinden wir ähnlich pflegend wie die Biotherm, auch Geruch und Textur mochten wir sehr. Eigentlich günstiger, wenn auch ohne Pumpspender, hält jedoch die Feuchtigkeitswirkung nicht so lange vor wie beim Testsieger. Zudem scheint es sich bei der Sheabutter-Variante um ein Auslaufmodell zu handeln, das nicht ohne weiteres überall erhältlich ist.

Biotherm Lait Corporel

Wem ist die Biotherm Lait Corporel Anti-Dessechant am Flughafen im Dutyfree Shop noch nie aufgefallen? Der Dauerrenner aus Frankreich lässt sich leicht auftragen und gleichmäßig auf der Haut verteilen. Wegen des frischen Zitrusdufts und der eher dünnen Konsistenz benutzen viele Fans den Klassiker in der weißen Flasche besonders gern in den Sommermonaten.

»Anti-Dessechant« bedeutet übrigens soviel wie Anti-Austrocknen und diesen Job macht die Lait Corporel richtig gut. Durch die ausgesuchten Inhaltsstoffe, zu denen auch Thermalwasser zählt, wird die Haut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen gepäppelt. Die Lipide der Linolsäure in Form von Vitamin F schützen die Haut vor Bakterien und Feuchtigkeitsverlust.

Fettrückstände auf der Haut? Fehlanzeige! Dafür soll der natürliche Schutzfilm wiederhergestellt werden. Sogar fettige Haut profitiert von dieser Formel. Der praktische Pumpspender dosiert die ergiebige Lotion optimal und kann für Reisen mit einer Schutzkappe vor dem Auslaufen gesichert werden. Millionen Fans können nicht irren und halten dem Bestseller seit Jahrzehnten die Treue.

Salthouse Totes Meer Körperlotion

Die Salthouse Totes Meer Körperlotion lässt uns ein wenig zwiegespalten zurück. Einerseits gefällt uns ihr neutraler Auftritt mit durchschnittlich fester Textur, durchschnittlicher, für normale Haut ausreichender Pflegewirkung und keinem gewöhnungsbedürftigen Duft. Auch der Preis ist okay. Wir bevorzugen andere, aber grundsätzlich spricht zunächst nichts dagegen sie auszuprobieren.

Unsere Kritikpunkte sind eher ideeller Natur, summieren sich aber so weit, dass wir sie nicht unerwähnt lassen möchten. Nach dem Motto »mehr Schein als Sein« wäre hier zuerst das Totes-Meer-Salz. Ja, die Vorzüge vom Meer und vom Salz, mit denen die Marke wirbt, stimmen. In der kleinen Menge in der Lotion sind sie jedoch vernachlässigbar. Die Nennung von Urea? Geschenkt – vielleicht sind es nur wir, denen ein peelender Effekt suggeriert wird, obwohl nur eine feuchtigkeitsspendende Menge enthalten ist. Immerhin wird es auch nur so auf der Herstellerseite angepriesen. Aber auch der duftneutrale Geruch, der nicht etwa aus dem Verzicht auf Duftstoffe, sondern aus dem Maskieren durch eben solche resultiert, passt nicht zu einem für empfindliche Haut beworbenen Produkt.

Man wird nicht müde deutlich zu betonen, auf was man verzichtet. »0% Farbstoffe, Mineralöle, Parabene, PEG, Silikone« ist eine primär ideelle Entscheidung und keine medizinische. Dabei möchte man aber genau so wirken: als Therapeutikum.

Bodylotion Test: Salthouse Totes Meer Therapie Extra Leichte Körperlotion Empfindliche Haut
Salthouse Totes Meer Therapie Extra-leichte Körperlotion für empfindliche Haut.

Kneipp Feuchtigkeits-Körperlotion Aloe Vera

Die Kneipp Feuchtigkeits-Körperlotion Aloe Vera ist eine positive Überraschung gewesen, weil ihr leichte Textur mit einer Pflegewirkung aufwartet, die selbst leicht trockene Haut besänftigt und lange geschmeidig hält. Sie zieht gut ein und auf der Haut bleibt kein unerwünschter Film zurück.

Für sensible oder schuppende Haut wären die vielen ätherischen Öle und Duftstoffe vermutlich ein Overkill. Für unproblematische Haut resultieren sie in einem angenehmen, runden, weichen Duft. Die weiche Tube ist zwar Pumpspendern und Flaschen unterlegen, da man aber hier nicht sparsam dosieren muss wie bei den Handcremes, stört uns der typisch weiche Kneipp-Kunststoff nicht. Allerdings ist der Preis für die Marke recht hoch.

Bodylotion Test: Kneipp Aloe Vera Hydro Hörperlotion Normale Haut
Kneipp Aloe Vera Hydro Hörperlotion für normale Haut.

Kneipp Körperlotion Patchouli Sheabutter

Kneipp Körperlotion Patchouli Sheabutter, die Einzige der von uns getesteten Lotionen in der Tube enthält Natur pur: rein pflanzlich, vegan und ganz ohne Paraffin-, Silikon- und Mineralöle. Eine solide, relativ flüssige Körpermilch, die nicht ganz so schnell einzieht, wie erhofft und für unseren Geschmack etwas zu lange klebrig auf der Haut verweilt. Für Fans von pudrigen Duftnoten. Die Kokosnuancen nimmt man hingegen kaum wahr.

Bebe Streichelzart Soft Body Milk

Bebe Streichelzart Soft Body Milk enthält viel Wasser und laut Zutatenliste auch eine ganze Menge Paraffinum Liquidum gleich an zweiter Stelle. Sie duftet herrlich, wie frisch geduscht, zieht schnell ein und scheint rasant zu verdunsten, denn das gepflegte Feuchtigkeitsgefühl hält leider nicht lange an. Wohl eher etwas für normale und jugendliche Haut.

Weleda Skin Food Body Butter

Weleda Skin Food Body Butter ist im Unterschied zu den soften Lotionen sehr reichhaltig und dicht. Die Creme zieht jedoch rasch ein und hinterlässt die Haut gepflegt und geschützt. Der Duft ist sehr dezent und angenehm und nicht wie häufig bei Naturkosmetik etwas eigen. Sie ist trotz fester Textur weniger ölig als das populäre Weleda Skin Food und funktioniert auch als Handcreme überraschend gut. Wir sind keine großen Tiegel Fans, weil diese uns wenig hygienisch vorkommen.

Sol de Janeiro Brazilian Bum Bum Cream

Der Duft der Sol de Janeiro Brazilian Bum Bum Cream weckt unsere Sehnsucht nach Sommer, Sonne, Strand und Meer. Allerdings kommt man mit dem winzigen Tiegelchen nicht allzu weit. Das Schlimmste ist jedoch, dass der Tourist aus Rio Lilial (Butylphenyl Methylpropional) enthält, das im Verdacht steht unfruchtbar zu machen. Dieser Umstand macht jedes Urlaubsfeeling zu Nichte.

O'Keeffe's Skin Repair Intensive Pflege

Die gelbe Flasche der O’Keeffe’s Skin Repair Körperlotion Intensive Pflege sticht heraus und ist derzeit das einzige Körperprodukt der Marke. Auffällig an Bewertungen und Erfahrungsberichten zu dieser Creme ist, dass sie eine kleine, aber überzeugte Fan-Gemeinde hat. Auch schon vor dem Test haben wir sie als Geheimtipp bei anspruchsvoller Haut aufgeschnappt. Insbesondere juckende, schuppige Haut, bei der andere Lotions versagen, soll davon sehr profitieren und den hohen Preis rechtfertigen.

Da wir dieses Problem aktuell selbst nicht haben, ist das Testergebnis auf Reibeisenhaut, die eher robust als empfindlich ist, unbeindruckend. Wir mögen die festere, reichhaltige Textur, die sich aber einfach verteilen lässt. Positiv zu erwähnen ist, dass die Creme keinen Film zurücklässt. Das ist sicherlich hoch dosiertes Aluminum-Starch-Octenylsuccinate-Pulver, das man aus mattierenden Pudern oder Trockenshampoos kennt.

Zwei Inhaltsstoffe missfallen uns jedoch ein wenig: einerseits der Konservierungsstoff Diazolidinyl Urea, der bereits im Handcreme-Test zur Sprache kam, sowie Polyquaternium-10, das wir schon in Duschgels kritisierten. Allerdings ist es vielmehr das Preis-Leistungs-Verhältnis, das uns nicht überzeugen kann.

Bodylotion Test: Okeeffes Skin Repair Körperlotion 48 Stunden Intensive Pflege Extrem Trockene Juckende Haut
O’Keeffe’s Skin Repair Körperlotion 48 Stunden Intensive Pflege für extrem trockene, juckende Haut.

Lavera basis sensitiv Feuchtigkeitslotion

Die Lavera basis sensitiv Feuchtigkeitslotion in der Tube ist eine leichte Lotion mit Naturkosmetikzertifikat und dem für die Marke typischem Duft. Dieser begleitet einen auch lange, sodass man ihn wirklich mögen sollte. Die Pflegewirkung würden wir bei normaler Haut als ausreichend einstufen und positiv ist, dass sie schnell einzieht. Unangenehm ist jedoch der Film, der auf der Haut zurückbleibt. Man spürt ihn nicht nur als glatte Fläche, man sieht sogar deutlich einen Glanz auf der Haut, der an einen Polymer-Film von Haarspray erinnert.

Wir kritisieren den Einsatz von deklarationspflichtigen Duftstoffen, werten in der Regel deshalb aber nicht unbedingt ab. Die meisten vertragen sie und das Irritationspotenzial in der Körperpflege sehen wir als hinnehmbar. Hier ärgert es uns jedoch, weil Lavera die Produktreihe als »sensitiv« betitelt. Ein hoher Alkoholgehalt wie hier ist bei Produkten für sensible Haut zwar überraschenderweise üblich, weil er den Einsatz von Emulgatoren reduzieren kann. In der Konstellation mit den Duftstoffen und zugleich einem Film, der sie auf der Haut hält, empfinden wir es als Etikettenschwindel.

Bodylotion Test: Lavera Naturkosmetik Basis Sensitiv Feuchtigkeitslotion Sanfte Schnell Einziehende Pflege
Lavera Naturkosmetik Basis Sensitiv Feuchtigkeitslotion sanfte, schnell einziehende Pflege.

Elizabeth Arden Green Tea Refreshing Body Lotion

Die Elizabeth Arden Green Tea Refreshing Body Lotion konnten wir nur mit Hindernissen testen, weil der Duft so unerträglich und penetrant ist, dass unsere Testerin die Lotion nach dem ersten Einschmieren zunächst abwaschen musste. Der stechende Geruch industrieller Reinigungsmittel hielt sie nicht nur vom Schlafen ab, sondern bescherte auch noch leichten Kopfschmerz.

Laut Bewertungen trifft der Duft nicht das Parfum der Serie, scheint Fans aber dennoch zu gefallen. Die Abneigung ist sicherlich individuell, die Intensität aber eine, die uns mit keinem guten Gefühl zurücklässt. Ein Blick in die Inhaltsstoffe zeigt neben sehr hoch dosiertem Parfum und zahlreichen Duftstoffen auch Polyquaternium-22 als Filmbildner, der dafür sorgt, dass der Duft lange hält. Das resultiert aber auch in einem glatten Film auf der Haut.

Da sich die extrem leichte Formulierung sowieso nicht an trockene, geschädigte Haut richtet, sehen wir die dadurch potenzielle Irritation nicht so streng. »Refreshing« trifft es tatsächlich und passt daher optimal in den Sommer. Die Pflegewirkung ist entsprechend eher leicht. Als wir die Lotion an anderen Tagen morgens verwendet hatten, war abends leider keine Pflege mehr wahrnehmbar.

Bodylotion Test: Elizabeth Arden Green Tea Refreshing Body Lotion
Elizabeth Arden Green Tea Refreshing Body Lotion.

Dr. Bronners Lavendel Kokos Bodylotion

Da wir große Fans des Lavendel Hygiene Sprays des Herstellers sind und Ökotest das Produkt als sehr gut bewertete, haben wir auch Dr. Bronners Lavendel Kokos Bodylotion unter die Lupe genommen. Ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe sind eine erfreuliche Tatsache. Leider klebte die Lotion noch ein Weilchen nach dem Auftragen. Die sehr schmale Flaschenform empfanden wir als unpraktisch im Zusammenspiel mit dem Pumpspender. Sie rutscht leicht weg, so dass leicht etwas daneben spritzen kann. Den Kokosgeruch nimmt man kaum wahr, die Lavendelnote kommt leider eher wie Omas Wäscheschrank daher, fast schon muffig.

Barnängen Intensive-Repair Body Lotion

Wer von der Barnängen Intensive-Repair Body Lotion ein gewisse Zähflüssigkeit erwartet, wird überrascht sein. Die sehr flüssige Lotion ist äußerst ergiebig, zieht zügig ein und macht pflegetechnisch einen guten Job bei trockener Haut und sehr trockenen Körperregionen. Wir haben den Geruch jedoch als relativ unangenehm empfunden, da er uns an Putzmittel erinnert.

Lavera Basis Sensitiv Body Lotion Express

Die schnelleinziehende Version Lavera Basis Sensitiv Body Lotion Express hält, was sie verspricht: super schnelles Einziehen mit einer nahezu identischen Zusammensetzung wie die gleichnamige Schwester ohne »Express«-Zusatz. Möglich macht den Effekt eine deutlich höhere Konzentration von Alkohol. Die Lotion zieht tatsächlich binnen Sekunden restlos weg, obwohl die Textur zunächst eher fest ist. Auf eine Pflegewirkung wiederum warten wir allerdings noch heute.

Der Haut wird zwar zunächst leichte Trockenheit nach dem Duschen genommen, jegliche Geschmeidigkeit verflüchtigt sich aber auch per Express. Es ist nicht so wirklich klar, welche Zielgruppe man mit dem Produkt ansprechen möchte. Ernüchternd ist angesichts des Mangels an Pflege und des ziemlich stolzen Preises die Wahl von billigem Sojaöl als Hauptfett. Die Duftstoffe machen die Lotion für sensible Haut entgegen dem Claim auch hier ungeeignet und können eine geschädigte Hautbarriere zusätzlich irritieren. So ist es aus unserer Sicht nur eine erfrischende Option für unkomplizierte, nicht bedürftige Haut. Die ökologischere Entscheidung wäre es das Produkt einfach wegzulassen.

Bodylotion Test: Lavera Naturkosmetik Basis Sensitiv Body Lotion Express 24h Normale Haut
Lavera Naturkosmetik Basis Sensitiv Body Lotion Express 24h für normale Haut.

Jean & Len Bodylotion Feuchtigkeit Rosemary & Ginger

Die Jean & Len Bodylotion Feuchtigkeit Rosemary & Ginger hat einen völlig anderen Duft als andere getestete Produkte und erinnert durch die herbe, krautige Note an höherpreisige Duftmarken, ist jedoch nicht so komplex wie die Kompositionen von beispielsweise Rituals oder Jo Malone.

Auch die Textur ist ein positiver Aspekt, sofern man ein wenig mehr Konsistenz mag. Die Creme ist recht fest und fast schon eine Body Butter. Das Herausdrücken aus der Kunststofftube unterstützt diesen Eindruck. Die reichhaltige Textur ist zunächst vielversprechend und wird auch für trockene Haut empfohlen, entpuppt sich aber als hervorragendes Beispiel dafür, dass die Viskosität wenig über die Pflegewirkung aussagt. Eine Nullnummer.

Trotz der Schwere, zieht sie schnell ein. Von der Geschmeidigkeit ist bereits nach wenigen Minuten nicht mehr viel übrig. Am nächsten Morgen ist die Haut trockener als vorher. Gerade im halbseitigem Vergleich zu einer mehreren Lotions fiel uns der spürbare Unterschied deutlich auf. Mit Alkohol an zweiter Stelle der Inhaltsstoffliste direkt hinter Wasser überrascht es jedoch nicht.

Wir haben die Momente der Applikation wegen Textur und Duft durchaus genossen und können uns vorstellen, dass jemand mit völlig unkomplizierter Haut auch Freude daran haben könnte. Möchte man eine schwere Textur ohne einen fettigen Film genießen, here we go. Bei gelegentlichem Einsatz wird es vermutlich keine Nachteile mit sich bringen. Andererseits finden wir solche (sich wiederholenden) Performance Fails nicht unterstützenswert.

Bodylotion Test: Jean Len Ohne Gedöns Bodylotion Feuchtigkeit Rosemary Ginger Normale Haut
Jean & Len Bodylotion Feuchtigkeit Rosemary & Ginger für normale Haut.

Alverde Feste Körperbutter Mandarine-Basilikum

Alverde Feste Körperbutter mit Mandarine-Basilikum Duft – der Name ist Programm: fest. Diese Körperbutter, die so viele Plastikvermeider wie wir sehnsüchtig erwartet haben, ist leider wirklich sehr fest. Beim Auftragen auf trockener Haut bewegt sie sich kaum vom Fleck und benötigt viel Druck und Körperwärme, um sich erweichen zu lassen. Achtung: massive Bruchgefahr! Bei feuchter Haut glitscht sie auf und davon. In beiden Fällen bleibt ein klebriger, unangenehmer Fettfilm zurück. Auch dufttechnisch kann das Produkt nicht punkten – zu dezent, eher etwas ranzig als zitronig frisch. Schade!

So haben wir getestet

Im ersten Testdurchlauf haben die getesteten Bodylotions jeden Morgen nach dem Duschen aufgetragen. Wichtig war uns in erster Linie zu beobachten, wie leicht sich die Lotion auftragen lässt und wie schnell sie einzieht. Hinterlässt sie ein gutes Hautgefühl, dass sich auch noch nach Stunden samtig und zart anfühlt, die Haut langanhaltend befeuchtet? Entfaltet die Körperlotion einen angenehmen oder zumindest neutralen Geruch? Wie praktisch ist die Verpackung im Gebrauch und ist der Inhalt ergiebig?

Im Test-Update wurden die Bodylotions täglich abends verwendet sowie gelegentlich morgens. Unsere Testerin hat eine Reibeisenhaut, die jedoch nicht nennenswert trocken ist. Wir haben die Wirksamkeit gegen Keratosis Pilaris jedoch bei der Wertung nicht berücksichtigt.

Die Lotions wurden zunächst je einige Tage allein verwendet und im Anschluss halbseitig einander ähnliche Produkte verglichen, sodass wir Besonderheiten feststellen konnten.

Die wichtigsten Fragen

Welche ist die beste Bodylotion im Test?

Die beste Bodylotion ist für uns die Nivea Repair & Care. Die cremige, leichte Textur zieht schnell ein, pflegt langanhaltend und repariert extrem trockene Haut. Der typische Nivea-Duft riecht dezent und frisch.

Körpermilch, Feuchtigkeitslotion oder Bodybutter?

Der Unterschied zwischen Lotion, Milk und Butter liegt in dem Verhältnis von Wasser zu den konsistenzgebenden Bestandteilen. Bodylotions haben die leichteste, flüssigste Textur und verlaufen auf der Haut. Buttern sind standfest aber durchaus geschmeidig. Dazwischen ist die Körpermilch, die nicht verläuft, sich aber dennoch einfach verteilen lässt. Die Konsistenz sagt nicht viel über die Pflegewirkung aus.

Beste Bodylotion für trockene Haut?

Fühlt sich die Haut am Körper häufig trocken an, spannt, juckt oder schuppt womöglich, mangelt es ihr an Feuchtigkeit, weil sie sie durch eine instabile Hautbarriere nicht in der Haut halten kann. Bodylotions mit okklusiven und nährenden Ölen und Buttern zusätzlich zu feuchtigkeitsspendendem Glycerin verschaffen sofortige und langanhaltende Linderung. Auf austrocknenden Alkohol und irritierende Duftstoffe sollte man zumindest zeitweise erst einmal verzichten. Das beste Mittel für Verbesserung ist jedoch kühler, kürzer und seltener zu duschen.

Beste Bodylotion für sensible Haut?

Sensible Haut reagiert nach dem Eincremen mit Juckreiz, Rötungen oder sogar Schuppen. Neben dem Duschverhalten, Rasur und Peelings sowie dem Schmieren selbst können Inhaltsstoffe der Bodylotion dazu beitragen. Leider ist „sensitiv“ kein geschützter Begriff, sodass man selbst darauf achten sollte, dass die Bodylotion möglichst wenige potenziell irritierende Inhaltsstoffe enthält. Duftstoffe und Parfum, ätherische Öle, lassen sich gut vermeiden. Bei Emulgatoren und Konservierungsmitteln wird man herumprobieren müssen. Aktive Wirkstoffe sollten vermieden werden.

Für wen eignet sich Bodylotion mit Urea?

Bei Harnstoff ist die Konzentration entscheidend. Zwar vor allem als Wirkstoff für raue Haut bekannt und wird gegen Hornhaut in Fußcremes eingesetzt und kann daher auf bereits weicher Haut oder im Gesicht zwicken. In geringeren Konzentrationen um 5% ist es aber ein wunderbares Feuchthaltemittel das auch Bodylotions für normale Haut bereichert.

Bodylotion ohne Konservierungsmittel?

Weil Konservierungsmittel in Kosmetik die Haut irritieren können, ist der Wunsch nach einem Produkt ohne sie nachvollziehbar. Sie werden jedoch nicht nur zum Spaß hinzugefügt, sondern sind ein essenzieller Bestandteil, um das Produkt sicher für den Anwender zu machen. Ohne Konservierung können sich Bakterien, Hefen und Pilze blitzschnell und unbemerkt vermehren und der Haut tatsächlichen Schaden zufügen. Wer dennoch verzichten möchte, kann reine Öle oder Buttern auf angefeuchteter Haut auftragen. Von wasserhaltigen Emulsionen ohne Konservierungsmittel, insbesondere DIY-Produkten, raten wir dringend ab.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.