Muskatmühle Test: Img
test
Veröffentlicht:

Die beste Muskatmühle

Für Kochlust statt Technikfrust haben wir 12 Muskatmühlen getestet. Frisch gemahlene Muskatnüsse schmecken einfach besser als fertig gekauftes Pulver. Doch wie mahlt man die aromatischen Gewürzbomben am besten zuhause? Unser Testsieger ist die Tango von Lurch. Die mattschwarze Mühle ist ohne großen Kraftaufwand zu handhaben, mahlt schön fein und kleckert den Gewürzschrank nicht unnötig voll.

Charlotte Meindl
Charlotte Meindl
begeistert sich als als freie Redakteurin für alles rund um Einrichten, Wohnen, Kochen und DIY – kurz, alle Dinge, die das Leben schöner machen. Die ehemalige Chefredakteurin verschiedener Interior Magazine schreibt heute unter anderem für Zeitschriften wie Living & More, Selbst gemacht und Zuhause Wohnen.
Update Info-Service

Wir testen laufend neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Wenn Sie informiert werden möchten, sobald dieser Testbericht aktualisiert wird, tragen Sie einfach Ihre Email-Adresse ein.

Mmmmmh, das duftet! Wie intensiv das Aroma frisch gemahlener Muskatnüsse sein kann, hat uns bei unserem Test fast umgehauen. Der Geruch des Gewürzes hing tatsächlich noch Tage später im Testraum. Kein Vergleich zu Pulver aus der Dose! Und auch im Essen schmeckt das Gewürz um ein Vielfaches intensiver. Deshalb ist eine Muskatmühle für alle, die gerne kochen, eine lohnenswerte Investition.

Wir haben uns 12 Muskatmühlen zwischen 15 und 50 Euro genauer angeschaut und festgestellt, dass man für ein gut funktionierendes Modell nicht unbedingt viel ausgeben muss. Die günstigsten Muskatmühlen konnten uns im Praxistest zwar nicht überzeugen, richtig Geld ausgeben muss allerdings auch nicht sein. Unsere Favoriten im Test liegen preislich im unteren Drittel, mahlen gleichmäßig und sind ohne größeren Kraftaufwand zu befüllen. Letzteres klingt selbstverständlich, ist es allerdings nicht: Viele Mühlen sind erstaunlich widerspenstig! Eine Mühle hat uns mit ihrer extrem einfachen Handhabung besonders begeistert.

In Sachen Design und Mahlgrad ist bei Muskatmühlen für verschiedenste Anforderungen etwas dabei. Welche unserer fünf Empfehlungen Ihnen am besten gefällt, ist letztlich – im wahrsten Sinne des Wortes – Geschmackssache.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

Lurch Tango

Test Muskatmühle: Lurch Tango
Durchdachtes Design und schön fein gemahlenes Muskatpulver zum vernünftigen Preis gibt's bei unserer Lieblingsmühle von Lurch.

Die Muskatmühle Lurch Tango sieht im Vergleich schick aus und bietet viel Funktionalität zum kleinen Preis. Die mattschwarze Pyramide ist intuitiv zu bedienen, verfügt über eine Kammer, in der weitere Nüsse aufbewahrt werden können, lässt sich ohne großen Kraftaufwand befüllen und sorgt für ein feines, gleichmäßiges Mahlergebnis. Zudem kann sie etwas, was sonst keine Mühle kann: das Gewürz kleckerfrei mahlen! Beim Abstellen wandert das Mahlwerk nach oben, sodass keine Krümel herausfallen und Arbeitsplatte wie Küchenschrank blitzblank sauber bleiben.

Auch gut

Gefu Moscata

Test Muskatmühle: Gefu Moscata
Eine tolle Alternative zu unserem Testsieger mit Kurbel statt Drehkopf ist die Muskatmühle von Gefu.

Eine ziemlich hohe Punktzahl hat in unserem Test auch die handliche Muskatmühle Gefu Moscata erreicht. Auch hier klappt das Befüllen wirklich kinderleicht und nach ein paar Umdrehungen mit der Kurbel erhält man schönes, gleichmäßig feines Muskatpulver. Eine aufsteckbare Aroma-Verschlussklappe unten und ein raffiniert mit der Kurbel verschließbarer Behälter für Extranüsse runden das Gesamtpaket der Mühle ab.

Einfach clever

WMF Muskatmühle

Test Muskatmühle: WMF Muskatmühle
Dass die besten Ideen oft die einfachsten sind, zeigt die Muskatmühle von WMF.

Die Muskatmühle von WMF hat uns im Vergleich mit ihrer absolut simplen Cleverness restlos überzeugt. Als einzige im Test funktioniert sie nicht mithilfe einer Sprungfeder, die die Nuss ans Messer drückt, sondern besteht nur aus zwei Teilen: Einer Hülle mit Messer und einem Stößel, mit dem man gleichzeitig die Nuss aufspießt und in der Hülle dreht. Noch manueller als andere manuelle Mühlen sozusagen. Das erspart einem nicht nur das oft mühsame Befüllen und funktioniert grandios, sondern hat auch den Vorteil, dass man den gewünschten Mahlgrad des Gewürzes durch den Kraftaufwand beim Herunterdrücken selbst steuern kann.

Effizient

Weis 11220

Test Muskatmühle: Weis Muskatnussmühle
Für alle, die schnell größere Mengen Muskatpulver brauchen, ist die Mühle von Weis eine gute Wahl.

Die Muskatmühle Weis 11220 mahlt besonders schnell und effizient. Das Mahlergebnis ist zwar nicht ganz so fein wie bei unserem Testsieger, dafür können mit ihrer Hilfe auch größere Eintöpfe schnell mit Muskat verfeinert werden. Die Kurbel läuft rund und ohne viel Muskelkraft und kann zum Im-Schrank-Verstauen sogar eingeklappt werden.

Feines Mahlergebnis

Küchenprofi Charlotte

Test Muskatmühle: Küchenprofi 3004002800
Die Kurbelmühle von Küchenprofi mahlt etwas feiner als unsere anderen Empfehlungen mit Kurbel, ist ansonsten aber vergleichbar.

Die Muskatmühle Charlotte von Küchenprofi kann auf zwei Wegen befüllt werden, einer verlangt mehr Kraft, der andere mehr Geschick. Hat man das geschafft, wird das Mahlergebnis etwas feiner als bei unseren anderen Empfehlung zum Kurbeln, dazu gibt’s noch ein Aufbewahrungsfach für weitere Muskatnüsse im Deckel.

Vergleichstabelle

TestsiegerLurch Tango
Auch gutGefu Moscata
Einfach cleverWMF Muskatmühle
EffizientWeis 11220
Feines MahlergebnisKüchenprofi Charlotte
Peugeot Muscade Isen
Peugeot Tidore
Peugeot Daman
Zolmer Muskatnussmühle
Silit Mulino
Westmark 69572260
Marlux 316 C
Test Muskatmühle: Lurch Tango
  • Wenig Kraftaufwand beim Befüllen
  • Kleckerfrei dank cleverem Design
  • Gleichmäßig gemahlenes, feines Muskatpulver
  • Aufbewahrungsfach für weitere Nüsse
  • Für viel Pulver muss man etwas länger drehen
Test Muskatmühle: Gefu Moscata
  • Kaum Kraftaufwand beim Befüllen
  • Einklappbare Kurbel
  • Aufbewahrungsfach für weitere Nüsse
  • Inkl. Aroma-Verschlussklappe unten
Test Muskatmühle: WMF Muskatmühle
  • Maximal einfache Handhabung
  • Kein Kraftaufwand beim Befüllen
  • Spülmaschinengeeignet
  • Aufbewahrungsfach für weitere Nüsse
  • Gleichmäßiges Muskatpulver mit steuerbarem Mahlgrad
Test Muskatmühle: Weis Muskatnussmühle
  • Einklappbare Kurbel
  • Mahlt viel Pulver in kurzer Zeit
  • Aufbewahrungsfach für weitere Nüsse
  • Nicht ganz einfach zu Befüllen
  • Eher pragmatisches Design
Test Muskatmühle: Küchenprofi 3004002800
  • Feines Mahlergebnis
  • Aufbewahrungsfach für weitere Nüsse
  • Nicht ganz einfach zu Befüllen
Test Muskatmühle: Peugeot Muscade Isen
  • Schönes Design mit Holz
  • Inkl. 2 Muskatnüsse
  • Nicht ganz einfach zu Befüllen
  • Teuer
Test Muskatmühle: Peugeot Tidore
  • Aufbewahrungsfach für weitere Nüsse
  • Inkl. 4 Muskatnüsse
  • Liegt nicht gut in der Hand beim Mahlen
Test Muskatmühle: Peugeot Daman
  • Mahlt effizient und ohne große Kraftaufwand
  • Aufbewahrungsfach für weitere Nüsse
  • Inkl. 3 Muskatnüsse
  • Nicht ganz einfach zu Befüllen
  • Relativ grober Mahlgrad
  • Teuer
Test Muskatmühle: Zolmer Muskatnuss Mühle
  • Sehr feines Mahlergebnis
  • Aufbewahrungsfach für weitere Nüsse
  • Für viel Pulver muss man etwas sehr lange drehen
  • Quietscht etwas beim Arbeiten
Test Muskatmühle: Silit Mulino
  • Aufbewahrungsfach für weitere Nüsse
  • Nicht ganz einfach zu Befüllen
  • Liegt nicht gut in der Hand beim Mahlen
Test Muskatmühle: Westmark 69572260
  • Aufbewahrungsfach für weitere Nüsse
  • Nicht ganz einfach zu Befüllen
  • Verarbeitung wirkt billig
  • Das Mahlen ergibt kaum Muskatpulver
  • Liegt beim Mahlen nicht gut in der Hand
Test Muskatmühle: Marlux 316 C
  • Schöne Optik
  • Nicht ganz einfach zu Befüllen
  • Kurbel lässt sich schwer drehen
  • Ungleichmäßiges Mahlergebnis mit großen Muskatbrocken
Produktdetails einblenden

Ein aromatisches Gewürz: Muskatmühlen im Test

Muskatnuss ist ein tolles Gewürz – und das nicht nur in Béchamelsauce und Kartoffelbrei. Die kleinen, harten Nüsse, die eigentlich streng genommen Samen sind, verleihen einer Vielzahl von Gerichten, wie Eintöpfen, Suppen, Dahls, aber auch heißen Getränken oder Gebäck eine reizvolle Note und gehören deshalb in jedes Gewürzregal.

Da das Gewürz Muskat im gemahlenen Zustand sehr schnell sein Aroma verliert und trotz vielseitiger Verwendungsmöglichkeiten meist nicht täglich benutzt wird, ist es ratsam, die Nüsse im Ganzen zu kaufen und immer nur so viel abzureiben, wie man gerade zum Kochen benötigt. Am besten klappt das mithilfe von Muskatreiben oder -mühlen. Beides funktioniert, letztere bieten jedoch den Vorteil, dass man weniger abspülen muss, weitere Nüsse oft direkt in der Mühle lagern kann und sich nicht mit der Muskatreibe aus Versehen die Finger wund reibt.

Noch ein Hinweis: Muskat sollte nicht in Massen verzehrt werden, da das Gewürz in hohen Dosen giftig ist bzw. Erbrechen auslösen kann. Das gilt aber erst ab einem Verzehr von etwa fünf Gramm – also ein bis zwei ganzen Nüssen – was in der Praxis sehr unwahrscheinlich ist.

Was sollte eine Muskatmühle können?

Muskatnüsse gehören, wenn man sie nicht mit einer Muskatreibe bearbeiten möchte, in spezielle Gewürzmühlen. Mit einer normalen Pfeffer- oder Salzmühle klappt das Mahlen leider nicht, dafür sind die Nüsse zu groß und hart. Die meisten Muskatmühlen machen sich eine Sprungfeder im Inneren zunutze, die die Nuss festhält und beständig gegen die Schneidefläche drückt. Beim Drehen oder Kurbeln bewegt sich die Muskatnuss über die Klinge, meist aus Edelstahl oder Keramik, und einzelne Späne werden abgehobelt. Diese sind je nach Mühle super fein bis relativ grob.

Während die Bauart der Muskatmühle in der Theorie Sinn macht, hat sie in der Praxis oft den Nachteil, dass die Sprungfeder nach dem Einlegen der Nuss manuell heruntergedrückt werden muss, damit man die Gewürzmühle wieder zusammensetzen kann – und das ist bei einigen Modellen eine eher wackelige bis ganz schön geduld- und kraftraubende Angelegenheit. Deshalb sollte man beim Kauf unbedingt darauf achten, dass die Mühle nicht nur gut mahlt und hübsch aussieht, sondern einem beim Bedienen nicht jedes Mal den letzten Nerv raubt. Welche Muskatmühlen das besonders gut schaffen, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Muskatmühle Test: Lurch

Testsieger: Lurch Tango

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet für uns die Muskatmühle Tango von Lurch. Sie gehört mit rund 20 Euro zu den günstigsten im Test und kann dafür eine ganze Menge.

Testsieger
Lurch Tango
Test Muskatmühle: Lurch Tango
Durchdachtes Design und schön fein gemahlenes Muskatpulver zum vernünftigen Preis gibt's bei unserer Lieblingsmühle von Lurch.

Das Prinzip der Lurch folgt dem der meisten Muskatmühlen: Im Inneren befindet sich eine Sprungfeder mit einem gezackten Aufsatz am Ende, der die Nuss aufspießt und fest gegen die Edelstahlklinge drückt. Um die Muskatmühle zu befüllen, muss das mattschwarze Kunststoffgehäuse aufgeschraubt und nach dem Einlegen der Nuss wieder zugeschraubt werden. Zwei dezente, schwarze Pfeile markieren die entsprechende Position. Der ganze Prozess gelingt mit weitaus weniger Try-and-Error und Kraft als bei anderen Muskatmühlen. Im einfach abziehbaren Fuß der Pyramide versteckt sich eine kleine Vorratskammer für weitere Muskatnüsse. So muss zum Lagern nicht noch ein extra Behälter gefunden und verstaut werden.

1 von 6
Muskatmühle Test: Lurch Tango
Im Fuß der Pyramide versteckt sich ein Fach für weitere Muskatnüsse.
Muskatmühle Test: Lurch Tango
Zwei Pfeile markieren, wo die Mühle zusammengesetzt werden muss.
Muskatmühle Test: Lurch Tango
So sieht es im Inneren der Muskatmühle aus.
Muskatmühle Test: Lurch Tango
Die Schneidefläche aus Edelstahl hobelt schön feine Muskatspäne ab.
Muskatmühle Test: Lurch Tango
Die Schneidefläche befindet sich am oberen Ende der Pyramide – so krümeln keine Reste heraus.
Muskatmühle Test: Lurch
So sieht das entandene Muskatpulver aus – deutlich feiner als bei anderen Mühlen.

Beim Mahlen liegt die Gewürzmühle super in der Hand, quietscht nicht, hängt nicht, ruckelt nicht, sondern tut genau das, was sie soll: Sie produziert feine, gleichmäßige Muskatnussspäne mit minimalem Muskeleinsatz. Das Beste kommt jedoch zum Schluss: Nach dem Benutzen wird die Mühle zum Abstellen quasi auf den Kopf dreht. Die Schneidescheibe befindet sich dann oben, sodass keine Muskatbrösel herausfallen können. So bleibt die Arbeitsfläche, der Küchenschrank oder auch Esstisch absolut krümelfrei. So sauber mahlt in unserem Test sonst keine!

Nachteile?

Pro Mahl-Umdrehung könnte etwas mehr Pulver aus der Muskatmühle von Lurch kommen. Andere Mühlen produzieren mehr Pulver auf einmal, dafür ist das Ergebnis meist auch gröber. Da man aber meistens keine Unmengen an Muskat pro Gericht benötigt, können wir diesen Nachteil gut verschmerzen.

Lurch Tango im Testspiegel

Bisher gibt es keine weiteren seriösen Tests zu Muskatmühlen, z. B. von Stiftung Warentest, zu der Lurch Tango. Sollten neue Testberichte erscheinen, werden wir diese hier zeitnah vorstellen.

Alternativen

Bei den Drehkopfmühlen hat unserer Meinung nach die Muskatmühle Tango-Mühle von Lurch die Nase vorn. Aber auch einige Modelle mit anderen Mahlsystemen können wir empfehlen.

Auch gut: Gefu Moscata

Wie kinderleicht das Befüllen auch mit Sprungfeder sein kann, zeigt die Muskatmühle Gefu Moscata. Unten am Gehäuse aufdrehen, Nuss ins untere Ende geben, wieder zusammenstecken und einrasten lassen. Ein bisschen Druck ist nötig, der ganze Prozess ist aber weit weniger wackelig und fummelig als bei anderen Muskatmühlen – und zudem intuitiver.

Auch gut
Gefu Moscata
Test Muskatmühle: Gefu Moscata
Eine tolle Alternative zu unserem Testsieger mit Kurbel statt Drehkopf ist die Muskatmühle von Gefu.

Der Mahlgrad der Muskatnüsse ist bei der Muskatmühle von Gefu ziemlich fein und schön gleichmäßig bei relativ geringem Kraftaufwand beim Kurbeln. Rein optisch ähnelt die Gewürzmühle aus Edelstahl und schwarzem Kunststoff den meisten Kurbelmühlen. Ein paar mehr Designgedanken hat sich jemand allerdings bei dem integrierten Behälter für weitere Nüsse gemacht. Der versteckt sich unter einem durchsichtigen Deckel im Gehäuse und kann mithilfe der Kurbel verschlossen werden. Dieser Einklappmechanismus spart zugleich etwas Platz im Gewürzschrank.

1 von 7
Muskatmühle Test: Gefu Moscata
Die Gefu-Mühle ist eines unserer Lieblingsmodelle mit Kurbel.
Muskatmühle Test: Gefu Moscata
Zum Benutzen wir die Kurbel ausgeklappt.
Muskatmühle Test: Gefu Moscata
Unter dem Plastikdeckel befindet sich eine Kammer für weitere Muskatnüsse.
Muskatmühle Test: Gefu Moscata
Eine einfache Drehbewegung in Richtung der gut erkennbaren Pfeile öffnet das Gehäuse.
Muskatmühle Test: Gefu Moscata
Beim Öffnen und Schließen muss nicht die gesamte Sprungfeder heruntergedrückt werden.
Muskatmühle Test: Gefu Moscata
Eine extra Verschlusskappe fängt überschüssiges Pulver auf.
Muskatmühle Test: Gefu
Das Mahlergebnis der Gefu-Mühle.

Eine Verschlussklappe, die unten aufgesteckt werden kann, hält die Muskatnüsse länger frisch und dient als Krümelschutz im Schrank. Wir finden die Lösung bei unserem Testsieger allerdings eleganter gelöst, da man während dem Abschmecken nicht ständig den Deckel auf- und abnehmen muss. Insgesamt ist die Muskatmühle von Gefu aber eine tolle Alternative zu unserem Testsieger für alle, die lieber Kurbeln als Drehen.

Einfach clever: WMF Muskatmühle

Dass einfacher oftmals besser ist, beweist die Muskatmühle von WMF. Die besteht als einzige im Test aus nur zwei Einzelteilen und ist dennoch maximal funktional. Wer keine Lust auf kniffliges Befüllen seiner Gewürzmühle hat, ist mit diesem Modell im Vergleich bestens beraten, denn simpler kann eine Muskatmühle nicht funktionieren.

Einfach clever
WMF Muskatmühle
Test Muskatmühle: WMF Muskatmühle
Dass die besten Ideen oft die einfachsten sind, zeigt die Muskatmühle von WMF.

Im unteren Teil aus Edelstahl befindet sich eine scharfe Klinge – hier kommt die Nuss hinein. Das schwarze Kunststoffstößel mit Edelstahlspitzen wird anschließend nur lose hineingesteckt. Mit etwas Druck und einer leichten Drehbewegung wird die Nuss von der WMF aufgespießt und in feine Späne gehobelt. Je mehr Druck Sie verwenden, desto feiner wird das Muskatpulver. So einfach, so gut!

1 von 6
Muskatmühle Test: Wmf Muskatmühle
Gelungenes Design: Die Muskatmühle von WMF.
Muskatmühle Test: Wmf Muskatmühle
Die Spitzen im Stößel spießen die Nuss auf und halten Sie an Ort und Stelle.
Muskatmühle Test: Wmf Muskatmühle
Im aufschraubbaren Stiel kann man weitere Muskatnüsse lagern.
Muskatmühle Test: Wmf Muskatmühle
Zum Benutzen wird die Nuss eingelegt und mit dem Stößel über die Schneidefläche gedreht.
Muskatmühle Test: Wmf Muskatmühle
Das Mahlergebnis der WMF-Mühle.
Muskatmühle Test: Wmf Muskatmühle
Schön gleichmäßig – und der Mahlgrad kann über den aufgewendeten Druck gesteuert werden.

Was wir beinahe übersehen hätten: Der Kunststoffstiel der Muskatmühle von WMF kann unten aufgeschraubt und als Behälter für weitere ganze Nüsse verwendet werden. Dank diesem Minimal-Konzept ist diese Gewürzmühle äußerst unauffällig für Verschleiß- oder »Kaputt«-Erscheinungen und darf bei Bedarf sogar in die Spülmaschine.

Mahlt effizient: Weis 11220

Hobbyköche, die viel Muskatbedarf auf einmal haben, sind mit der Weis 11220 gut beraten. Die Muskatmühle ist zwar im Vergleich rein optisch nicht die aller schönste, mahlt aber wie der Teufel!

Effizient
Weis 11220
Test Muskatmühle: Weis Muskatnussmühle
Für alle, die schnell größere Mengen Muskatpulver brauchen, ist die Mühle von Weis eine gute Wahl.

Von den kurbelbetriebenen Muskatmühlen hat uns das Modell von Weis aus zwei Gründen gut gefallen: Sie mahlt schnell und effizient und ist dabei günstig. Eine ähnliche Ausbeute bei so wenigen Umdrehungen haben sonst nur die Luxusmühlen von Peugeot geschafft – und der Mahlgrad ist bei dieser Gewürzmühle um einiges feiner.

1 von 5
Muskatmühle Test: Weis Muskatnussmühle
Die Mühle von Weis in Schwarz und Edelstahl.
Muskatmühle Test: Weis Muskatnussmühle
Zum Verstauen kann die Kurbel eingeklappt werden.
Muskatmühle Test: Weis Muskatnussmühle
In der Mitte des Gehäuses ist Platz zur Lagerung weiterer Muskatnüsse.
Muskatmühle Test: Weis Muskatnussmühle
Die Mühle erfordert zwar etwas Kraft zum Öffnen und Schließen, dafür funktioniert der Mechanismus reibungslos.
Muskatmühle Test: Weis Muskatnussmühle
Das Mahlergebnis der Weis-Mühle: Hier kommt schnell viel Muskatpulver zusammen!

Etwas mehr Kraft als beim Mahlen braucht man beim Befüllen der Muskatmühle. Eine Markierung mit jeweils geöffnetem und geschlossenem Schloss am unteren Rand zeigt, wo das Gehäuse auseinander geschraubt werden muss. Dann kann eine einzelne Nuss hineingesteckt und alles mit ausreichend Druck wieder zusammengeschraubt werden. Beim ersten Mal ist das vielleicht etwas tricky, klappt aber mit ein wenig Übung ganz gut.

Eine Kammer für extra Nüsse gibt es gut versteckt im Gehäuse der Muskatmühle von Weis. Und auch hier kann die Kurbel zum Verstauen im Schrank platzsparend eingeklappt werden.

Feines Mahlergebnis: Küchenprofi Charlotte

Noch ein weiteres kurbelbetriebenes Modell können wir empfehlen: die Muskatmühle Charlotte von Küchenprofi. Die mahlt im Vergleich etwas feiner als die Mühle von Weis, man kurbelt dafür aber auch länger, um genauso viel Pulver zu erhalten.

Feines Mahlergebnis
Küchenprofi Charlotte
Test Muskatmühle: Küchenprofi 3004002800
Die Kurbelmühle von Küchenprofi mahlt etwas feiner als unsere anderen Empfehlungen mit Kurbel, ist ansonsten aber vergleichbar.

Auch diese Muskatmühle von Küchenprofi verfügt über eine Sprungfeder im Gehäuse. Das Öffnen, Befüllen und Schließen funktioniert hier allerdings auf zwei Wegen – wir waren uns nicht sicher, welcher der »richtige« ist, funktioniert haben aber beide: Entweder man zieht den Deckel ab und lockert das darunterlegende Teil, um die Muskatnuss von dieser Seite einzufüllen – dabei braucht man etwas Kraft und mehr Geduld, um den nicht drehbaren Teil des Kunststoffs zu lockern. Oder aber man dreht das Edelstahlmesser an der Unterseite auf und steckt die Nuss direkt in die Spitzen der Sprungfeder.

1 von 5
Muskatmühle Test: Küchenprofi Muskatmühle
Schlicht und schlank: Die Mühle von Küchenprofi.
Muskatmühle Test: Küchenprofi Muskatmühle Charlotte
Die Schneidefläche aus Edelstahl kann einfach abgedreht und die Nuss darunter gelegt werden.
Muskatmühle Test: Küchenprofi Muskatmühle Charlotte
Alternativ lässt sich die Mühle auch oben aufschrauben und die Nuss von dieser Seite einfüllen.
Muskatmühle Test: Küchenprofi Muskatmühle Charlotte
Im Deckel haben weitere Nüsse Platz.
Muskatmühle Test: Kuechenprofi
Das Mahlergebnis der Küchenprofi-Mühle ist extrem fein.

Wir finden die Muskatmühle aus Edelstahl und schwarzem Kunststoff optisch ein kleines bisschen schöner als die von Weis und freuen uns über den hohlen Deckel mit Platz für weitere Nüsse. Dafür ist dieses Modell von Küchenprofi aber auch ein wenig teurer.

Außerdem getestet

Zolmer Muskatnussmühle

Die Muskatmühle von Zolmer ist an sich gut, andere sind jedoch besser. Optisch hat uns das schlichte Edelstahlgehäuse mit Behälter für Extranüsse sehr gut gefallen. Allerdings ist es im Vergleich zu anderen relativ groß und braucht viel Platz. Unser größter Kritikpunkt ist, dass die Mühle zwar sehr feine Späne abhobelt, aber dabei wirklich langsam arbeitet. Hier muss man schon wirklich viele Umdrehungen abarbeiten, bis man eine gewisse Menge Muskatpulver zusammen hat. Außerdem gibt der Drehkopf beim Arbeiten ein leichtes Quietschgeräusch von sich.

Peugeot Muscade Isen

Von drei Peugeot-Muskatmühlen im Test hat uns das Modell Muscade Isen am besten gefallen. Aus schwarzem Holz und Edelstahl ist das Design ein kleines Highlight, lediglich das prominente Peugeot-Logo lässt etwas an Werbegeschenk denken. Auch die »Auf«- und »Zu«-Markierungen aus kleinen weißen Schlössern finden wir designtechnisch nicht ganz so gelungen und beim Verschließen der befüllten Mühle braucht man ganz schön viel Kraft.

Dafür mahlt sie, einmal in Betrieb genommen, wie ein Weltmeister und sorgt für viel geriebene Muskatnuss in kürzester Zeit. Das Ergebnis ist dabei eher grob. Für den stolzen Preis hat uns das Gesamtpaket nicht ganz überzeugt – allerdings sind im Lieferumfang auch bereits zwei Muskatnüsse enthalten.

Peugeot Tidore

Die Peugeot Tidore ist die Luxusvariante der Mühle von Westmark – und sieht nicht nur besser aus, sondern funktioniert auch wesentlich besser. Im Lieferumfang sind ganze vier Muskatnüsse enthalten, was den Preis der Mühle ziemlich akzeptabel macht. Mit dem Design konnten wir uns dennoch nicht anfreunden: Die Form liegt beim Arbeiten nicht wirklich gut in der Hand und man sieht nicht, wohin und wie viel man mahlt. Beim Kurbeln erzeugt die Mühle ein leicht schepperndes Geräusch und auch die Kurbel selbst klappert leise vor sich hin.

Besser gefallen haben uns das gleichmäßige Mahlergebnis und die Aufbewahrungsmöglichkeit weiterer Nüsse in dem durchsichtigen, etwas futuristischen Gehäuse – die auf der Spiegelfläche inszenierten Extranüsse sehen schon ganz cool aus!

Peugeot Daman

DieMuskatmühle Peugeot Daman ist eine Drehkopfmühle, die tut, was sie soll, und das ziemlich gut – aber auch nicht besser als unsere preiswerteren Empfehlungen. Das Design aus Edelstahl, schwarzem Kunststoff und durchsichtigem Nussbehälter ist schlicht und auf den ersten Blick okay. Leider ist die Edelstahloberfläche äußerst schmutzanfällig und dank Fett- und Fingerflecken schon nach wenigen Minuten nicht mehr so hübsch anzusehen. Der Edelstahldeckel mit Magnetverschluss ist ein tolles, hochwertiges Gimmick, weitaus mehr Kraft und Finesse braucht man für das Öffnen und Schließen der eigentlichen Mühle.

Auch diese Peugeot-Mühle bleibt ihrer Linie treu: Schon wenig Umdrehungen genügen für reichlich Muskatspäne. Auch diese sind eher grob als fein. Und auch hier gehören drei Nüsse zum Lieferumfang.

Silit Mulino

Alles in allem zufriedenstellend fanden wir die Muskatmühle Mulino von Silit. Über das Design kann man streiten, die einen finden den Vollplastik-Mix aus Durchsichtig und Schwarz überraschend modern, die anderen eher billig – gut finden wir alle, dass wir im durchsichtigen Gehäuse genau sehen können, wie viel Nuss noch in der Mühle übrig ist. Der integrierte Behälter lässt sich – ebenso wie die Mühle – eher schwer öffnen. Die Handhabung ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber das fein gemahlene Ergebnis kann sich sehen lassen.

Marlux 316 C

Zwei Muskatmühlen sind in unserem Test leider durchgefallen – dazu gehört die Marlux 316 C. Optisch gesehen eine unserer Favoriten, macht die Mühle leider nicht, was sie soll. Da hilft dann auch das beste Design nichts. Das Einfüllen der Nuss klappt intuitiv, braucht aber einiges an Kraft. Auch das Kurbeln geht eher schwer von der Hand und klingt zudem irgendwie besorgniserregend. Unten raus kommen beim Mahlen ziemlich grobe Muskatbrocken, mehr gehackte Nuss als fein gemahlenes Pulver, und schon nach kürzester Zeit greift die Mühle nicht mehr, sondern dreht nur noch leer durch. Das sollte besser gehen!

Westmark 69572260

Die Westmark 69572260 ist die andere Muskatmühle, die unserer Meinung nach nicht wirklich viel taugt. Optisch gleicht sie einer billigeren Version der Tidore von Peugeot. Wo uns die schon nicht überzeugen konnte, kann es eine weniger hochwertig verarbeitete Version noch weniger. Zu den üblichen Einfüllschwierigkeiten und der wenig handlichen Form gesellt sich hier noch ein unschönes Quietschen beim Kurbeln und ein wenig ansprechendes Mahlergebnis. Hier rieselt nur sehr wenig Muskat unten aus der Mühle – das ist den Aufwand nicht wert.

So haben wir getestet

Für unseren Test haben wir uns 12 Mustkatmühlen verschiedener Hersteller für Küchengeräte ausgesucht. Preislich liegen unsere Modelle zwischen 15 und 50 Euro.

Jedes Modell haben wir mit je einer Muskatnuss befüllt, Anweisungen zum Hersteller gab es dazu weitestgehend keine. So haben wir schnell herausgefunden, welche Muskatmühlen sich intuitiv und einfach befüllen lassen und welche nicht. Bei einigen Muskatmühlen klappte das Befüllen beim ersten Versuch, andere mussten wir uns erstmal etwas genauer anschauen.

Muskatmühle Test: Gruppenbild
Unsere Testmodelle von 08/22 mit Mahlergebnissen im Überblick.

Dann ging es ans Mahlen! Bewertet haben wir, wie einfach sich Drehkopf oder Kurbel bewegen ließen, ob es beim Arbeiten unangenehme Geräusche oder Widerstände gibt und wie viel Pulver beim Mahlen entsteht. Auch wie fein oder grob die gemahlene Muskatnuss wird, haben wir uns genauer angeschaut. Punktabzüge gab es, wenn zu große »Brocken« Muskatnuss unten aus der Mühle kamen.

Die wichtigsten Fragen

Sind Muskatmühlen besser als Muskatreiben?

Muskatmühlen haben den Vorteil, dass man sich beim Arbeiten weniger schnell verletzten kann. Wer schonmal versucht hat, einen winzigen Rest Muskatnuss mit den Fingerspitzen zu reiben, weiß, wovon wir sprechen.

Welche ist die beste Muskatmühle?

Für uns die beste ist die Tango-Mühle von Lurch. Die mahlt gut, liegt super in der Hand, ist unkompliziert zu befüllen und wird beim Abstellen auf den Kopf gedreht – so kleckert sie nicht!

Kann ich auch andere Gewürze in der Muskatmühle mahlen?

Ja. Die meisten Muskatmühlen kann man auch für andere getrocknete Gewürze oder Nüsse verwenden.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.