Die beste Stichsäge

Die beste Stichsäge mit Netzbetrieb ist für uns die TE-JS 100 von Einhell. Sie verfügt über alles Notwendige für den ambitionierten Heimwerker, ist leicht zu bedienen und kostet nicht die Welt. Als besonders hilfreich erweist sich der Umstand, dass sowohl der Wechsel der Sägeblätter als auch diverse Einstellarbeiten komplett werkzeuglos vorgenommen werden können.

Basteln und mehr

Wenn aus einfach nur durchsägen mehr wird, wenn es auf akribische, saubere Schnitte in Holz, Kunststoff oder gar Stahl ankommt, ist eine Stichsäge gefragt. Wo die Handkreissäge mit ihrer geraden aber zugegebenermaßen sehr effizienten Arbeitsweise nicht weiterkommt, weil auch mal ein Bogen ins Werkstück gesägt werden muss, kommt Kollege Stichsäge zum Einsatz. Mit speziellen Kurvenblättern, darf der Bogen sogar noch enger werden.

Weil diese Fähigkeiten beispielsweise in der kreativen Holzbearbeitung eine große Rolle spielen, ist die Stichsäge gerade bei Bastlern zu einem der begehrtesten Schnittwerkzeuge geworden. Dabei kann sie durchaus auch schneller und gröber, zum Beispiel, wenn einfach nur schnell ein Brett abgelängt werden soll.

Wenn es weder auf eine saubere Schnittfläche noch eine besonders schonende Behandlung der Oberfläche ankommt, kann das Blatt pendelnd, im sogenannten Pendelhub-Betrieb, große Späne abheben und frisst sich erstaunlich schnell auch durch dicke Bretter. Die Pendelbewegung kann in unterschiedlicher Stärke erfolgen, die Stichsägen mit Pendelhub-Vorrichtung lassen sich meist in zwei oder drei Stufen variieren, die Nullstellung ohne pendelndes Sägeblatt nicht mitgerechnet.

Neben dem Pendelhub, der vor Jahrzehnten noch als besonderes Feature das Maß aller Stichsägen war, hat auch hier inzwischen Komfort Einzug gehalten. Ob werkzeugloser Wechsel des Sägeblattes oder die Möglichkeit, eine Absaugvorrichtung anzuschließen – beides gehört in der Preisklasse von deutlich unter 100 Euro zum Standard.

Neben robuster LED-Technik zum Ausleuchten des Arbeitsfelds ist bei fast jeder Stichsäge inzwischen auch eine Blase-Vorrichtung an Bord, die für freie Sicht auf den Schnitt sorgt. Das musste man früher bei Bedarf mit der eigenen Lunge erledigen.

Unterm Strich ist die Arbeit mit der Stichsäge also immer komfortabler geworden und wenn man über eine Absaugvorrichtung verfügt, ist der Hobbykeller nach dem Basteln auch schnell wieder in einem vorzeigbaren Zustand.

  Nächste Seite
Seite 1Basteln und mehr
Seite 2Testsieger: Einhell TE-JS 100
Seite 3Einhell TE-JS 100 Stichsäge im Test: Was sagen die Anderen?
Seite 4Alternativen und Fazit

Kommentare

7 Kommentare zu "Die beste Stichsäge"

avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste

Thomas Stocker was für dich 😉

Danke

Habs dem
Chef schon geschickt 😉

Bosch ist auf jeden besser

Christoph Renßag Jürgen Rupprich

Scheiß auf Kreissäge! Fred Labosch

Also ich schwöre auf meine Festool Carvex PS 420 http://www.stichsaege-vergleich.de/festool-carvex-ps-420/

wpDiscuz