Leider funktioniert die Sprachsuche nach wie vor nur in Amazon-Angeboten. Wer in Watchever oder Netflix einen bestimmten Film sucht, muss auf die umständliche Klick-Eingabe zurückgreifen – oder die Fire TV-App auf dem Smartphone bemühen.

Das ist vor allem auch deshalb ärgerlich, weil man so gezwungen ist, nach einem Film oder einer Serie bei jedem Anbieter einzeln zu suchen. Wie viel praktischer wäre es, einfach „Hunger Games“ zu sagen und alle Suchergebnisse von Amazon, Netflix und Watchever auf einem Blick angezeigt zu bekommen. Doch diesen Gefallen will Amazon der Streaming-Konkurrenz offenbar lieber nicht tun – da ist Apple mit dem Apple TV 4 weiter.

Ein zweiter Nachteil der prinzipiell sehr guten Fire TV-Suche: Die Box unterscheidet nicht zwischen Inhalten, die im „All inklusive“-Prime-Abo enthalten sind und bezahlpflichtigen Inhalten – ein „Nur Prime“-Filter fehlt derzeit noch.

Von diesen kleinen Nachteilen abgesehen funktioniert die Bedienung des Amazon Fire TV durch die Bank hervorragend. Die Navigation durch die Menüs mit der übersichtlichen Fernbedienung läuft flüssig, Verzögerungen und Ruckler konnten wir im Praxistest nicht feststellen – hier zeigt Amazon den Smart-TVs,  wie man es richtig macht.

Gaming

Auch Zocker will Amazon mit dem Fire TV ansprechend und bietet in der Spiele-Sektion des Stores eine ganze Reihe interessanter Titel an. Viele davon sind für die Steuerung mit einem Gamepad ausgelegt.

Amazon verkauft zu diesem Zweck den passenden Gamecontroller, alternativ kann aber auch ein vorhandenes Gamepad per USB- oder Bluetooth mit der Box verbunden werden.

Fehlende Funktionen lassen sich zum Teil per App nachrüsten. So bringt der ES File Explorer einen Dateimanager auf den Fernseher und AirReceiver macht das Fire TV zum AirPlay-Empfänger. Letzteres klappt aber nur mit nicht-kopiergeschützten Inhalten – ein vollwertiger Apple TV-Ersatz ist die Lösung daher nicht.

Flexibel dank Android

Allzu umfangreich ist das App-Angebot im Amazon-Store auch ein Jahr nach der Einführung des Fire TV noch nicht. Wer mehr Auswahl braucht, kann sich aber selbst helfen.

Denn auch wenn Amazon es gut versteckt: Im Herzen des Fire TV schlägt weiterhin ein Android-System mit (fast) allen damit verbundenen Möglichkeiten.

Dank des so genannten “Sideloading” lassen sich viele Apps auf dem Fire TV zu installieren, die nicht im Amazon-Angebot enthalten sind. Auf diese Weise lässt sich beispielsweise auch das beliebte Open Source-Mediencenter Kodi auf der Amazon-Box installieren. Einmal eingerichtet spielt das aktuelle Fire TV nahezu alle Videoformate ab, die via USB oder über das heimische Netzwerk zugänglich gemacht werden – ein großer Vorteil gegenüber der Apple TV.

Alternativ steht auch eine App für den Medienserver Plex für das Fire TV 2015 zur Verfügung. Darüber lassen sich ebenfalls Medien streamen, wobei allerdings ein dauerhaft laufender Plex-Server Voraussetzung ist. Ist dieser aber erstmal eingerichtet, liefert er eine schöne Medienübersicht und macht das Fire TV noch ein Stückchen flexibler.

Diese Vielseitigkeit ist es vor allem, die Amazons Fire TV gegenüber der Apple TV auszeichnet und sie für uns zur Empfehlung für die meisten macht. Etwas anders sieht die Sache aus, wenn man zuhause ohnehin schon tief in die Apple-Welt investiert ist.

  Nächste Seite
Seite 1Testsieger: Amazon Fire TV
Seite 2Inhalte satt
Seite 3Gaming
Seite 4Der Konkurrent: Apple TV 4 im Test
Seite 5Bedienung
Seite 6Gaming
Seite 7Alternativen und Fazit

Amazon Fire TV Preisvergleich

Kommentare

12 Kommentare zu "Die beste Streaming-Box"

avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste

Ich kann mich dieser Erkenntnis nur anschließen .

Ca 6 Monate und die ATV4 ist im Test garantiert wieder Top.

Oliver Friesenecker

Macht richtig Spaß das Ding. …Ich ertapp mich dabei schon kein herkömmliches Tv mehr zu sehn.
Werbefrei und ohne lästig Einblendungen.

Bin sehr zufrieden

Und wieviele Filme auf 4 k konntest anschauen???

Magic box. I love it. Free tv war gestern. Ohne Werbung und ohne Schnitte. So macht tv sehn Spaß

Den Wegfall des optischen Ausgangs finde ich fragwürdig. Das erschwert unnötig hohe Wiedergabequalität von Musik.

Der Wegfall des optischen Ausgangs ist für mich auch ein Schildbürgerstreich. Amazon Music über die TV – Lautsprecher? Neee, oder?

Hdmi!?

Thomas Mantel glaubst kann das was ?

Apple? Bringt es doch nicht mehr!

wpDiscuz