Unsere Tests sind unabhängig. Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Kaufen Sie ein Produkt über Links, die mit markiert sind, erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr dazu.

Die beste Trinkflasche

last updateZuletzt aktualisiert:
Trinkflasche für Erwachsene Test: 720°
Karin Bünnagel

Karin Bünnagel

ist freie Journalistin in Köln. Ihr Schwerpunkt liegt bei Gesundheits- und Fitnessthemen. Ihre Begeisterung fürs Fahrradfahren, Joggen und Wandern setzt sie auch im Job ein: Sie verfügt über jahrelange Erfahrung in Redaktionen von Fitnessmagazinen wie Wanderlust, Weight Watchers und RADtouren.

Wir haben 20 Trinkflaschen getestet. Im Test hat die Milky Bottle von 720° Dgree die meisten Pluspunkte eingefahren. Das Design fällt ein wenig anders aus als das der meisten Edelstahlflaschen und das gefällt uns gut. Hinzu kommt: Von allen Edelstahlflaschen ist sie die leichteste – ideal also für unterwegs. Aber nicht jeder will eine Edelstahlflasche, daher haben wir weitere Empfehlungen aus Glas, Alu und Kunststoff für Sie.

Update 24. Juli 2020

Der Hersteller FLSK ruft aktuell Dichtungsringe verkaufter Flaschen mit den Größen 350 und 500 Milliliter mit der LOT-Nummer 103-02-01 zurück. Weitere Informationen sowie das Formular für einen Ersatzring finden Sie auf der Herstellerseite.

Gegen die Wegwerfgesellschaft, für die Nachhaltigkeit – beim Sport, in der Freizeit und im Alltag sind Trinkflaschen heutzutage ein nicht mehr wegzudenkendes Accessoire. Die eine nimmt sie mit zum Sport, der andere füllt morgens seine Edelstahl-Trinkflasche, um auch im Büro seinen Lieblingstee trinken zu können. Wohin wir auch gehen, oft begleitet uns eine Trinkflasche durch den Tag.

Die meisten haben gleich mehrere Trinkflaschen zu Hause. Unsere Test-Redakteurin hat auch diverse Modelle in privater Nutzung: zwei speziell für Radtouren, eine im Büro für Leitungswasser, eine große und eine kleine für Heißgetränke.

Wir haben uns 20 aktuelle Modelle für Erwachsene angesehen und ausführlich getestet. Wichtigste Frage natürlich: Wie gut halten sie dicht? Und klappt das auch bei kohlensäurehaltigen Getränken?

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Unser Favorit

720°Dgree Milky Bottle

Test Trinkflasche für Erwachsene: 720°Degree Milky Bottle
Kaltes bleibt lange kalt, Heißes heiß. Und dabei ist die Edelstahlflasche auch noch leicht.

Die Edelstahlflasche Milky Bottle von 720°Dgree ist die perfekte Trinkflasche für alle Fälle. Ob es darum geht, Tee heiß zu halten oder kaltes Sprudelwasser kühl: Keine andere Trinkflasche schneidet bei der Kälte/Wärme-Isolation so gut ab wie die Milky Bottle. Bei Heißgetränken sollte man aber daran denken, einen Becher mitzunehmen. Aus der Flasche zu trinken ist hier kein Genuss, denn die Edelstahlflasche wird auch am Trinkrand heiß. Auch gut: Die doppelwandige Flasche ist unter den getesteten Edelstahlflaschen die leichteste. Die Flasche erinnert an eine Milchflasche, der schimmernde Farbeffekt veredelt die schlichte Form.

Auch gut

FLSK Edelstahltrinkflasche

Test Trinkflasche für Erwachsene: FLSK Edelstahltrinkflasche
Doppelwandige Edelstahlflasche für Heißes und Kaltes.

Die Midnight von FLSK ist unserem Testsieger dicht auf den Fersen: Die Wärme/Kälte-Leistung der doppelwandigen Edelstahlflasche schneidet ähnlich gut ab. Sie ist etwas teurer als unser Favorit, aber dafür auch von einer angesagten Marke. Den mitgelieferten Beutel fanden wir allerdings etwas überflüssig.

Die Robuste für Sportler

Ion8 Wasserflasche

Test Trinkflasche: Ion8 Wasserflasche
Leichte Triton-Kunststoffflasche mit kleiner Mundöffnung – ideal für Sport und unterwegs.

Aus Tritan ist die Kunststoffflasche von Ion8. Mit 142 Gramm ist sie eine der leichtesten Flaschen in unserem Testfeld. Mit der Anti-Gluck-Öffnung und dem Ein-Klick-Verschluss kann man die Flasche beim Sport beispielsweise immer dabei haben und schnell mal einen Schluck trinken.

Wenn's Glas sein soll

FCSDetail Sport

Test Trinkflasche für Erwachsene: FCSDetail Sport
Hübsche Glasflasche im Neoprenmantel fürs Shopping oder sanften Sport.

Unter den Glasflaschen hat uns die FCSDetail am besten gefallen. Zwar tun sich die Glasflaschen nicht viel untereinander, doch in einem entscheidenen Punkt liegt die FCSDetail vorn: Der Bambusdeckel wird nicht heiß, wenn man heißes Wasser einfüllt. Daher ist diese Glasflasche unser klarer Favorit.

Für Getränke mit Sprudel

Sigg Original Red

Die Original Red von Sigg ist zwar eine Aluminiumflasche, dennoch hat uns die Flasche in puncto Kohlensäure überzeugt. Die Robustheit und das geringe Gewicht sind weitere Pluspunkte. Auch der Deckel mit Tragehaken stieß auf positive Reaktionen und natürlich gefällt uns auch das Design in der knalligen Farbe.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle
Unser FavoritAuch gutDie Robuste für SportlerWenn's Glas sein sollFür Getränke mit Sprudel
Modell720°Dgree Milky BottleFLSK EdelstahltrinkflascheIon8 WasserflascheFCSDetail SportSigg Original RedHoneyHolly Edelstahl TrinkflascheSoulbottles TrinkflascheMameido TrinkflascheHoneyHolly Sport TrinkflascheProworks Edelstahl TrinkflascheRyaco GlasflascheSpottle GlasflascheDopper OriginalSuper Sparrow Trinkflasche720°Dgree Uber BottleSigg TravellerZorri SportHydro Flask TrinkflascheEqua GlasflascheKlean Kanteen Classic mit Sportcap
Test Trinkflasche für Erwachsene: 720°Degree Milky BottleTest Trinkflasche für Erwachsene: FLSK EdelstahltrinkflascheTest Trinkflasche: Ion8 WasserflascheTest Trinkflasche für Erwachsene: FCSDetail SportTest Trinkflasche für Erwachsene: Sigg Original RedTest Trinkflasche für Erwachsene: HoneyHolly Edelstahl TrinkflascheTest Trinkflasche für Erwachsene: Soulbottles TrinkflascheTest Trinkflasche: Mameido TrinkflascheTest Trinkflasche für Erwachsene: HoneyHolly Sport TrinkflascheTest Trinkflasche: Proworks Edelstahl TrinkflascheTest Trinkflasche: Ryaco GlasflascheTest Trinkflasche: Spottle GlasflascheTest Trinkflasche: Dopper OriginalTest Trinkflasche für Erwachsene: Super Sparrow TrinkflascheTest Trinkflasche: 720°Degree Uber BottleTest Trinkflasche für Erwachsene: Sigg TravellerTest Trinkflasche für Erwachsene: Zorri SportTest Trinkflasche für Erwachsene: Hydro Flask TrinkflascheTest Trinkflasche für Erwachsene: Equa GlasflascheTest Trinkflasche für Erwachsene: Klean Kanteen Classic mit Sportcap
Pro
  • Doppelwandig
  • Deckel mit Gummierung
  • Wenig Gewicht
  • Schönes Milchflaschen-Design
  • Angenehme Haptik
  • Doppelwandig
  • Sehr gute Wärme- und Kälteeigenschaften
  • Deckel mit Profil
  • Angenehme Haptik
  • Ein-Klick-Verschluss
  • Anti-Gluck-Öffnung
  • Tragehaken am Deckel
  • Aus umweltfreundlichen Glas
  • Hält bei Kohlensäure dicht
  • Bambus-Deckel wird nicht heiß
  • Neoprenhülle ist nicht zu hoch
  • Hält auch bei Kohlensäure dicht
  • Leichtgewicht
  • Deckel mit Tragehaken
  • Hält heißes lange warm
  • Hält auch bei Kohlensäure dicht
  • Doppelwandig
  • Neoprenhülle mit Trageschlaufe
  • Deckel mit Profil
  • Industrie-Look
  • Bügelverschluss
  • Umweltfreundliches Unternehmen
  • Hält bei Kohlensäure dicht
  • Hält Kaltes lange kühl
  • Hält bei Kohlensäure dicht
  • Cooles Design
  • Ein-Klick-Verschluss
  • Schmale Mundöffnung
  • Mit Halteschlaufe
  • Kleiner Siebeinsatz
  • Doppelwandig
  • Hält auch bei Kohlensäure dicht
  • Hält Heißes warm
  • Deckel mit Profil
  • Spülmaschinengeeignet
  • Hält auch bei Kohlensäure dicht
  • Spülmaschinengeeignet, aber Handwäsche wird empfohlen
  • Schlichtes Design
  • Neoprenhülle mit Handschlaufe
  • Hält auch bei Kohlensäure dicht
  • Neoprenhülle mit Handschlaufe
  • Spülmaschinengeeignet, aber Handwäsche wird empfohlen
  • Tritan-Kunststoffflasche
  • Mit Trinkbecher
  • Hält auch bei Kohlensäure dicht
  • Hält Kaltes lange kühl
  • Hält auch bei Kohlensäure dicht
  • Mit Neoprenhülle und Trageriemen
  • Doppelwandig
  • In vielen Farben erhältlich
  • Deckel mit stabilem Tragegriff
  • Angenehme Haptik
  • Mit kleiner Mundöffnung
  • Ein-Klick-Verschluss
  • Anti-Gluck-Öffnung
  • Hält auch bei Kohlensäure dicht
  • Klassische Design
  • Deckel mit Fingerhaken
  • Sehr leicht
  • Ein-Klick-Verschluss
  • Anti-Gluck-Öffnung
  • Kleiner Siebeinsatz
  • Mit Handschlaufe
  • Doppelwandig
  • Hält auch bei Kohlensäure dicht
  • Hält Kaltgetränke lange kühl
  • Glasflasche
  • Hält auch bei Kohlensäure dicht
  • Cooler Look
  • Anti-Gluck-Öffnung
  • Kleine Mundöffnung
Contra
  • Nicht spülmaschinengeeignet
  • Beutel ist eigentlich überflüssig
  • Hält bei Kohlensäure nicht dicht
  • Für heiße Getränke nicht geeignet
  • Getränketemperatur passt sich der Umgebungstemperatur schnell an
  • Getränketemperatur kann nicht gut gehalten werden
  • Handwäsche wird empfohlen
  • Aus Aluminium
  • Nur Getränke bis 50° C möglich
  • Getränk nimmt schnell die Umgebungstemperatur an
  • Schwergewicht
  • Hält Kaltes nicht lange kalt
  • Ohne eigene Schutzhülle
  • Nicht für heiße Getränke geeignet
  • Herstellerempfehlung nur für Leitungswasser
  • Hält Heißes nicht so lange heiß
  • Nicht spülmaschinengeeignet
  • Hält bei Kohlensäure nicht dicht
  • Nicht für heiße Getränke geeignet
  • Getränketemperatur sinkt schnell auf Umgebungstemperatur
  • Hält Kaltes nicht lange kühl
  • Neoprenhülle reicht fast bis zum Flaschenhals
  • Edelstahldeckel wird heiß bei Heißgetränken
  • Nicht für Heißgetränke geeignet
  • Nicht für heiße Getränke geeignet
  • Deckel wird dann auch heiß
  • Neoprenhülle reicht bis zum Flaschenhals
  • Zwei Drehverschlüsse sind zwei mögliche undichte Stellen
  • Nur für Leitungswasser laut Hersteller
  • Hält Heißes nicht lange heiß
  • Ösen an der Hülle stören, wenn der Riemen abgemacht wird
  • Hülle reicht bis zum Flaschenhals
  • Hält bei Kohlensäure nicht dicht
  • Deckel knallt mit Wucht nach oben
  • Getränke nehmen schnell die Umgebungstemperatur an
  • Nicht für Heißgetränke geeignet
  • Sehr lange Handschlaufe
  • Nur für Getränke bis 50° C
  • Getränk nimmt schnell Umgebungstemperatur an
  • Aus Aluminium
  • Dicke Flasche
  • Hält bei Kohlensäure nicht dicht und der Deckel knallt hoch
  • Getränk nimmt schnell die Umgebungstemperatur an
  • Hält Heißgetränke nicht lange heiß
  • Deckel mit Nieten
  • Deckel und Flasche werden heiß bei Heißgetränken
  • Filzhülle mit Griff, der gegen das Glas klackert
  • Filzhülle mit abstehender Naht
  • Einwandig
  • Nur für Kaltgetränke, hält die aber nicht lange kühl
  • Schutzhülle für eindrückbares Sportcap
  • Deckel nicht angenehm zum Zudrehen
Bester Preis

Keine Preise gefunden.

  Technische Daten anzeigen

Wozu eine Trinkflasche?

Der größte Vorteil von wiederbefüllbaren Trinkflaschen liegt auf der Hand: Sie sind nachhaltiger als Einwegflaschen. Und auch gesünder, denn PET-Einwegflaschen aus dem Supermarkt enthalten das gesundheitsschädliche Bisphenol A (BPA).

BPA wird bei der Herstellung von Kunststoff verwendet und hat eine hormonähnliche Wirkung auf den menschlichen Körper. Diese Chemikalie sorgt dafür, dass der Kunststoff härter und haltbarer ist, sie ist also kein Weichmacher, wie man oft lesen kann. Verwendet wird BPA in Kunststoffbechern und -flaschen, Spielzeug und Lebensmittelverpackungen, aber auch bei der Innenbeschichtung von Konserven.

Trinkflasche für Erwachsene Test: Trinkflasche
Viel trinken ist wichtig, vor allem unterwegs! Viele vergessen das und bekommen Kopfschmerzen oder Kreislaufprobleme. Mit einer Trinkflasche kann man super verbeugen.

Wird ein Kunststoffbehältnis – in unserem Fall eine Trinkflasche – erhitzt, weil sie in der Sonne oder im Auto liegt, löst sich BPA und vermischt sich mit dem Getränk. Auch wenn BPA gesetzlich nur bei Babyflaschen verboten ist, verzichten immer mehr Getränkeflaschen-Hersteller auf diese Chemikalie.

Alle Trinkflaschen im Test sind BPA-frei

Mit einer wiederverwendbaren Trinkflasche aus Edelstahl, Glas oder Alu ist man aber auf der sicheren Seite: Die Flaschen in unserem Test sind alle durchweg BPA-frei. Sie bestehen entweder aus Edelstahl, Aluminium, Glas oder Tritan, ein Kunststoff, der ohne BPA auskommt.

Diese Flaschen erfüllen mehr oder weniger die notwendigen Kriterien, die wir an eine Trinkflasche stellen:

  • Sie sollte leicht und einfach zu transportieren sein.
  • Sie sollte gut zu reinigen sein.
  • Sie sollte dichthalten.
  • Sie sollte robust sein und lange halten.
  • Sie sollte geschmacksneutral sein.
  • Und nicht zuletzt: Man sollte gut aus ihr trinken können.

Welches Material ist das beste?

Edelstahl ist ein nicht rostender Stahl. Das Material ist sehr robust und lebensmittelecht. Edelstahl an sich gibt keinen Geschmack ab, ist gut zu reinigen und kann im Prinzip in die Spülmaschine. Allerdings: Viele Trinkflaschen aus Edelstahl sind pulverbeschichtet oder mit einem Druck versehen. Da sich diese Beschichtung in der Spülmaschine ablöst, sind viele Trinkflaschen laut Herstellerangaben nicht spülmaschinengeeignet.

Die Nachteile von Edelstahl-Trinkflaschen: Sie sind nicht für Menschen geeignet, die eine Nickelallergie haben. Des Weiteren sind viele dieser Trinkflaschen nicht plastikfrei: Die Verschlüsse sind in der Regel aus Kunststoff, der immerhin BPA-frei ist. Diese Verschlüsse sorgen dafür, dass die Flaschen auch dicht sind, wenn sie in der Tasche liegen oder umfallen. Und zu guter Letzt: Edelstahlflaschen sind nicht durchsichtig.

Tritan ist BPA-freier Kunststoff. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er sehr leicht, robust und durchsichtig ist. Daher sind diese Flaschen vor allem für den Sport, aber auch für Kinder eine gute Wahl.

Allerdings: Da es diesen Kunststoff noch nicht lange gibt, ist nicht sicher, ob er (noch) unerforschte Schadstoffe enthält. Im Vergleich zu den PET-Flaschen liegt der Vorteil bei diesen Plastikflaschen darin, dass man sie über eine lange Zeit nutzen und so weiteren Plastik-Konsum vermeiden kann.

Trinkflaschen aus Tritan können Temperaturen um 100 Grad Celsius aushalten, ihre Haltbarkeit leidet jedoch unter hohen Temperaturen – genauso wie unter Geschirrspülreiniger und Klarspüler. Daher können Tritan-Flaschen zwar grundsätzlich in der Spülmaschine gereinigt werden, aber weniger oft als wenn man sie schonend mit der Hand reinigt.

Glas ist recyclebar und gesundheitlich unbedenklich. Die Flaschen sind durchsichtig, leicht zu reinigen und können prinzipiell in die Spülmaschine gestellt werden. Allerdings ist auf vielen Trinkflaschen ein Logo oder ein Bild- bzw. Schriftmotiv aufgedruckt – das würde sich mit der Zeit in der Spülmaschine ablösen. Aus diesem Grund empfehlen die meisten Hersteller eine Reinigung per Hand.

Der größte Nachteil von Glastrinkflaschen: Sie sind schwer – und gehen schnell kaputt. Aus diesem Grund schützen viele Hersteller ihre Glastrinkflaschen mit einer Hülle. Sie dient einerseits dem Schutz des zerbrechlichen Materials, andererseits schützt sie Ihre Hände vor der Hitze, die heiße Getränke an die Flasche abgeben.

Apropos heiße Getränke: Ihre Glasflasche sollten Sie schrittweise an heißen Temperaturen gewöhnen, denn: Kaltes Glas zerspringt, wenn es mit Heißem in Berührung kommt. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Glasflasche unbedingt mit 60 Grad Celsius warmem Wasser aufwärmen, bevor Sie heißes einfüllen.

Trinkflasche für Erwachsene Test: Alu Alle
Die zwei Aluminiumflaschen in unserem Test.

Aluminium ist sehr leicht, robust und stabil. Allerdings – und das ist für die Nachhaltigkeitsbilanz dieser Trinkflaschen ungünstig – ist die Rohstoffgewinnung problematisch und die Herstellung energieintensiv. Bei der Innenbeschichtung sollte man auf BPA-freies Material achten. Darüber hinaus sind die Flaschen nicht durchsichtig. Aluminiumflaschen sollten grundsätzlich nicht in der Spülmaschine gewaschen werden.

Reinigungstipps

Endlich, die neue Trinkflasche ist da – jetzt kann es losgehen! Doch bevor Sie aus der Flasche trinken, sollten Sie sie erstmal reinigen. Das geht ganz einfach: Im warmen Wasser mit wenig Spülmittel alle Teile mit einer Bürste reinigen, mit klarem und lauwarmem Wasser nachspülen, trocknen lassen oder abtrocknen. Zum Trocknen stellen Sie die Trinkflasche leicht schräg und kopfüber, sodass Luft in das Innere der Flasche gelangen kann.

Und genau so sieht auch die regelmäßige Grundreinigung aus. Denn jede Trinkflasche sollte regelmäßig gereinigt werden. Dabei geht es nicht nur darum, Reste des letzten Getränks zu entfernen, sondern auch darum, dass sich kein Schimmel bildet.

Trinkflasche für Erwachsene Test: Reinigen1
Spülwasser und eine Spülbürste reichen zur Grundreinigung aus.

Eine solche Grundreinigung sollten Sie mindestens einmal pro Woche machen. Nach jedem Gebrauch reicht es, wenn Sie die Trinkflasche einfach nur mit heißem Wasser und etwas Spülmittel reinigen.

Unser Tipp: Kaufen Sie sich eine Flaschenbürste, mit der Sie Ihre Trinkflasche gut reinigen können, wenn Sie noch keine in Ihrem Haushalt haben.

Gebissreiniger für hartnäckige Ablagerungen

Wir haben gute Erfahrungen mit Gebissreinigern zum Reinigen von Trinkflaschen gemacht. Sie funktionieren wie die teureren Reinigungstabletten und greifen das Material nicht an.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Die Flasche mit Wasser füllen und ein bis zwei Gebissreiniger darin auflösen. Nach etwas Einwirkzeit die Mischung wegschütten und das Gefäß ausspülen. Alternativ können Sie auch zwei bis drei Teelöffel Natron nutzen bzw. ein bis zwei Päckchen Backpulver. Lassen Sie am besten den Deckel offen und scheuern Sie nicht mit der Bürste im Flascheninneren.

So haben wir getestet

Im Test hatten wir insgesamt 20 Trinkflaschen: aus Edelstahl, Triton, Glas und Aluminium. Manche haben einen integrierten Becher, die meisten Trinkflaschen aus Triton verfügen über einen Mini-Trinkhalm. Es gibt auch Flaschen mit Sportcap oder Bügelverschluss. Alle anderen Flaschen werden mit einem Deckel zu- bzw. aufgedreht.

Im Test haben wir zunächst geprüft, wie gut die Flaschen dicht halten. Mit Wasser und kohlensäurefreien Flüssigkeiten hatten die alle Flaschen kein Problem, hier hielten alle gut dicht.

Problematischer ist es, wenn man kohlensäurehaltige Getränke wie Mineralwasser oder Erfrischungsgetränke einfüllt. Um das zu testen haben wir Sprudelwasser in die Flaschen gefüllt, den Deckel verschlossen, kräftig geschüttelt und die Flasche auf den Kopf gestellt, um zu prüfen, ob die Flasche dichthält – und wie gut sie anschließend zu öffnen ist.

Trinkflasche für Erwachsene Test: Trinkflaschen Alle
Unsere Testflaschen für den Trinkflaschentest 05/2020.

Nicht alle Flaschen haben diesen Test bestanden. Einige hielten zwar dicht, spritzten aber beim Öffnen oder sprengten den Verschluss ab. Auch bei den Flaschen, die dicht blieben, bleibt die Frage bleibt offen, wie es um die Dichtigkeit bestellt ist, wenn des Öfteren kohlensäurehaltige Getränke in der Flasche transportiert werden.

Besser ohne Kohlensäure

Grundsätzlich raten wir davon ab, Trinkflaschen mit kohlensäurehaltigen Getränken zu befüllen. Denn Kohlensäure ist in mehrfacher Hinsicht problematisch: Einerseits kann die Kohlensäure die Beschichtung der Trinkflasche angreifen, sodass sie (gesundheitsschädliche) Stoffe ablösen, die sich im Getränk sammeln.

Andererseits baut sich durch die Kohlensäure Druck in der Flasche auf, daher sollte man beim Öffnen der Flasche vorsichtig sein. Die Kohlensäure greift möglicherweise auch mit der Zeit die Dichtung der Trinkflasche an, sodass sie irgendwann undicht wird.

Neben der Dichtheit haben wir getestet, wie gut die Trinkflasche die Temperatur des Getränks hält. Dafür haben wir sowohl heißes bzw. warmes Wasser eingefüllt und in regelmäßigen Abständen die Temperatur nachgemessen. Das Gleiche haben wir mit kaltem Leitungswasser gemacht.

Außerdem haben wir die Handhabung und die Verarbeitung der Flaschen unter die Lupe genommen.

Trinkflasche für Erwachsene Test: 720°

Testsieger: 720°Dgree Milky Bottle

Die Edelstahlflasche Milky Bottle von 720°Dgree erinnert nur vom Design an eine Milchflasche – ihre Funktionalität ist weitaus größer. Keine andere Trinkflasche im Test hat so gut die Wärme bzw. die Kälte gespeichert wie die Milky Bottle. Eine Schutzhülle ist nicht notwendig, da die Wärme bzw. Kälte der Flüssigkeit nicht an die Flasche abgegeben wird.

Nach sechs Stunden war die Temperatur des heißen Wassers um 14,7 Grad Celsius gesunken. Sprich: Das 94 Grad Celsius heiße Wasser hatte – ohne dass wir die Flasche vorgewärmt haben – nach sechs Stunden immer noch eine Temperatur von 80 Grad Celsius. Nach zwölf Stunden lag die Temperatur bei 67,5 Grad Celsius, ein Wärmeverlust von circa 28 Prozent.

Unser Favorit

720°Dgree Milky Bottle

Test Trinkflasche für Erwachsene: 720°Degree Milky Bottle
Kaltes bleibt lange kalt, Heißes heiß. Und dabei ist die Edelstahlflasche auch noch leicht.

Ähnlich fiel der Test bei kaltem Wasser aus der Leitung aus. Hier ist die Temperatur des kalten Wassers innerhalb der ersten drei Stunden nur um 0,5 Grad Celsius gesunken. Mit Kohlensäure versetztes Wasser hielt sich ebenfalls gut: Es zischte und spritzte, als wir den Deckel der geschüttelten Flasche öffneten.

Die Milky Bottle ist lang und schmal und hebt sich optisch von den klassischen Edelstahl-Flaschen ab. Der Deckel hat eine Silikon-Ummantelung, sodass man genügend Grip hat, um die Flasche einfach zu öffnen. Die doppelwandige Flasche ist BPA-frei. Unter den Edelstahlflaschen weist die Milky Bottle mit 365 Gramm das niedrigste Gewicht auf.

Der Hersteller empfiehlt, vor Gebrauch alle Teile mit Seifenlauge zu säubern. Von der Reinigung im Geschirrspüler rät er wegen der längeren Haltbarkeit der Flasche und zur Sicherung der Beschichtung ab. Auf der Verpackung findet man den guten Hinweis, zur Aufbewahrung den Deckel zu entfernen.

Die Mundöffnung beträgt 3,2 Zentimeter im Durchmesser. Damit ist sie größer als eine PET-Wasserflasche (zwei Zentimeter), aber auch kleiner als die einer klassischen Thermosflasche (fünf Zentimeter).

Nachteile?

Lediglich bei Heißgetränken ist die Milky Bottle nicht als Trinkflasche geeignet.

720°Dgree Milky Bottle im Testspiegel

Bisher gibt es noch keine weiteren seriösen Tests zur Milky Bottle – wenn welche erscheinen, werden wir sie hier nachtragen.

Alternativen

Die Milky Bottle hat uns zwar am meisten überzeugt, aber wir haben noch weitere Empfehlungen aus Glas oder für Heißgetränke. Auch eine noch leichtere Flasche und ein Sprudel-taugliches Modell stellen wir vor.

Auch gut

FLSK Edelstahltrinkflasche

Test Trinkflasche für Erwachsene: FLSK Edelstahltrinkflasche
Doppelwandige Edelstahlflasche für Heißes und Kaltes.

Silberne Schrift auf dunkelblauem Untergrund: Sehr schlicht, aber auch sehr stilvoll kommt die Midnight von FLSK aus ihrem edlen runden Karton. 18 Stunden dampfend heiße Getränke lobt der Hersteller aus. Wir haben in unserem Test nur 12 Stunden lang die Temperatur gemessen – und in der Zeit fiel sie von ungefähr 97 auf 70 Grad Celsius. Deckel und Flasche werden trotz heißer Flüssigkeit im Inneren selbst nicht warm.

Ähnlich verhielt es sich mit dem Konservieren des kalten Leitungswassers: Auch hier stieg die Temperatur nur sehr langsam an. Trotz Kohlensäure hielt der Deckel im Rahmen unseres Tests dicht, unter Zischen und Spritzen ließ sich der Deckel gut öffnen.

Die doppelwandige Edelstahlflasche ist BPA-frei, der Deckel verfügt über Rillen, die für einen besseren Grip sorgen. Zu der Flasche gehört ein schwarzer, dünner Beutel mit Kordelzug zum Transport, in dem die Trinkflasche komplett verschwindet. Wir fanden den Beutel jedoch eher überflüssig. Vielmehr hat uns gestört, dass man zum Öffnen der Flasche den Beutel zunächst nach unten ziehen muss.

Die Edelstahlflasche sollte laut Hersteller nicht in die Spülmaschine gestellt werden, sondern mit herstellereigenen Reinigungsperlen und warmem Wasser gesäubert werden. Wir würden es begrüßen, wenn der Hersteller noch einen Hinweis gegeben hätte, wie man die Flasche ohne die Reinigungsperlen säubert. Im Lieferumfang findet sich noch ein Ersatzdichtungsring für den Deckel.

Kalte und lauwarme Getränke kann man direkt aus der Flasche trinken. Heiße Getränke würden wir doch lieber aus einem Becher trinken.

Wer die FLSK beim Hersteller bestellt, hat auch die Möglichkeit, sie mit einer persönlichen Gravur zu versehen – mit maximal 18 Zeichen.

Die Robuste für Sportler

Ion8 Wasserflasche

Test Trinkflasche: Ion8 Wasserflasche
Leichte Triton-Kunststoffflasche mit kleiner Mundöffnung – ideal für Sport und unterwegs.

Überzeugt hat uns die Wasserflasche von Ion 8 vor allem, weil sie so leicht und unkompliziert ist. In unserem Test war sie die leichteste Flasche überhaupt (gleichauf mit der Aluflasche Traveller von Sigg). Vor allem das schlanke Design hat uns sehr gut gefallen.

Heiße Getränke können auch in die Ion8 gefüllt werden – allerdings kann man dann die Flasche nicht mehr in die Hand nehmen, weil sie viel zu heiß ist. Nach einer Stunde ist das Wasser aber bereits so weit abgekühlt, dass man die Flasche wieder in die Hand nehmen kann. Klar – das Getränk ist entsprechend auch abgekühlt.

Bei kaltem Leitungswasser (14,5 Grad Celsius) näherte sich die Wassertemperatur innerhalb von zwei bis drei Stunden an die Umgebungstemperatur von 19 Grad Celsius (getestet wurde im Innenraum, ohne Sonneneinstrahlung oder anderer Wärmequelle).

In unserem Test hielt die Flasche bei kohlesäurehaltigem Wasser nicht dicht und der Deckel knallte mit einem lauten Plopp hoch.

Gefallen hat uns, dass die Ion 8 mit dem beweglichen Tragegriff leicht zu tragen ist. Mit ihrem schmalen Umfang kann man die Trinkflasche leicht umfassen – auch für kleine Hände dürfte das kein Problem darstellen. Apropos umfassen: Die Oberfläche ist weich und sehr angenehm, obwohl die Flasche BPA-frei und aus erneuerbarer Biomasse hergestellt wurde.

Der Deckel lässt sich mit einem Klick öffnen, wenn der Verschluss geöffnet ist. Dann springt die Kappe nach oben und man kann über das schmale Mundstück gut trinken. Das Mundstück ist im vorderen Bereich des Deckels platziert und hat oberhalb eine Anti-Gluck-Öffnung, die den Unterdruck ausgleicht.

Um nicht mit der Nase an den Deckel zu stoßen, werden wohl die meisten Menschen den Deckel seitlich platzieren, während sie trinken. Bei unserem Test ist uns bei den ersten Schlücken, als die Flasche noch sehr voll war, Wasser aus dieser Öffnung gelaufen.

Wenn's Glas sein soll

FCSDetail Sport

Test Trinkflasche für Erwachsene: FCSDetail Sport
Hübsche Glasflasche im Neoprenmantel fürs Shopping oder sanften Sport.

Okay, Glasflaschen sind unserer Meinung nicht ideal geeignet, um heiße oder kalte Getränke zu transportieren, da die Flüssigkeit die Wärme oder Kälte sofort an das Material weitergibt und die Getränketemperatur nicht lange gehalten werden kann. Dennoch: Wer mit zimmerwarmen Getränken gut klarkommt und eine Glasflasche verwenden möchte, ist wohl mit der Sport von FCSDetail am besten beraten.

Überzeugt hat diese Glasflasche vor allem aus zwei Gründen. Der erste: Der Bambusdeckel wird nicht heiß, wenn man heißes Wasser einfüllt. So kann man die Flasche, die die Hände vor der Hitze dank der Neoprenhülle schützt, immer noch gut öffnen. Allerdings fiel die Temperatur bereits in der ersten Stunde von knapp 93 Grad Celsius auf 63,5 Grad Celsius. Die weiteren Sprünge waren dann nicht mehr ganz so gewaltig, aber kontinuierlich. Nach sechs Stunden war die Temperatur zimmerwarm.

Bei kalten Getränken sah die Tendenz genauso aus: Innerhalb von wenigen Stunden war das kalte Leitungswasser auf die Zimmertemperatur angestiegen.

Auch mit sprudelndem Mineralwasser hielt die FCSDetail in unserem Test dicht, beim langsamen Aufdrehen des Deckels zischte es, wie zu erwarten war.

Und damit kommen wir auch zum weiteren überzeugenden Argument für diese Trinkflasche: die Neoprenhülle ist so geschnitten, dass man die Flasche – sofern sie nicht zu heiß ist – gut noch am Flaschenhals umfassen kann, um sie fest zuzudrehen bzw. wieder zu öffnen. Die Hüllen haben den Nachteil, dass sie auf Glas immer auch ein wenig wegrutschen. Und man möchte ja sicher sein, dass die Flasche in der Sporttasche beispielsweise nicht ausläuft.

Für Getränke mit Sprudel

Sigg Original Red

Wer nicht auf Kohlensäure unterwegs verzichten mag, dem legen wir die Alu-Flasche Original Red von Sigg nahe: Im Test machte die Flasche auf uns in diesem Punkt den besten Eindruck. Den stabilen Deckel kann man direkt oder über den Griff langsam und behutsam öffnen.

Natürlich zischt und spritzt es, wenn man eine Flasche, die Kohlensäure enthält, erst schüttelt und dann aufmacht. Aber – und das ist die Hauptsache – sie hat dicht gehalten. Außerdem ist sie sehr leicht und damit ein guter Wegbegleiter.

Warme Getränke sollten nicht in die Flasche gefüllt werden. Unter 40 Grad Celsius sollte die Temperatur der Getränke liegen, die man in die Flasche füllen möchte. Allerdings sind die Isoliereigenschaften der Flasche nicht besonders bemerkenswert, sondern das Getränk kühlt relativ schnell auf die Umgebungstemperatur ab. Gleiches gilt für kalte Getränke.

Uns hat außerdem gut gefallen, dass man die Trinkflasche über den Haken am Deckel fest zu- und gut aufdrehen kann.

Die Mundöffnung fällt der Original Red mit einem Durchmesser von vier Zentimetern etwas größer aus. Dennoch kann man gut aus der Flasche trinken.

Man sollte beim Transport und unterwegs jedoch darauf achten, dass die Alu-Flasche nicht beschädigt wird. Wer in Kauf nimmt, eine Alu-Flasche zu kaufen, sollte sie zumindest lange im Gebrauch haben.

Außerdem getestet

HoneyHolly Edelstahl Trinkflasche

Die Trinkflasche aus Edelstahl von HoneyHolly ist eine der günstigen Edelstahl-Flaschen in unserem Test und hält die Temperatur von heißen Getränken recht gut. Erstaunlicherweise hat die doppelwandige Trinkflasche jedoch bei Kaltgetränken am schlechtesten abgeschnitten: Hier war der größte Temperaturunterschied nach wenigen Stunden festzustellen. Auch unseren Kohlensäure-Test hat sie gut überstanden. Die Flasche kommt in einer schwarzen Neoprenhülle, die über eine Trageschlaufe verfügt. Praktischerweise geht die Hülle nicht bis zum Flaschenhals, sodass man die Flasche noch gut festhalten kann beim Auf- bzw. Zudrehen. Denn natürlich haftet die Hülle nicht an dem Gehäuse der Flasche, sondern verdreht sich, wenn man feste dreht. Der Deckel hat ein Profil, sodass man hier auch nicht abrutscht, sondern guten Griff hat.

Soulbottles Trinkflasche

Die Flasche mit dem Plopp – die Trinkflasche von Soulbottles kommt stylisch im Industriedesign-Look mit Bügelverschluss daher. Der Verschluss lässt sich leicht öffnen und schließen, auch wenn man hierfür immer zwei Hände braucht. Unter Kohlensäure-Druck ploppt der Deckel laut auf – also gut festhalten. In unserem Test hat die Flasche auch dicht gehalten, es spritzte nur leicht. Mit der Aufschrift »Lei(s)tungswasser« ist eigentlich klar, für welche Getränke die Flasche genutzt werden soll. Der Hersteller weist auf der Verpackung darauf hin, dass keine kochenden Getränke eingefüllt werden sollen. Wir haben es daher mit sehr warmen Getränken versucht – mit dem Ergebnis, das bei allen Glasflaschen auftrat: Das Getränk gibt die Wärme an den Glas weiter und kühlt schnell aus. Gewundert haben wir uns über die mitgelieferte Hülle, einen Stoffbeutel – der von einem anderen Hersteller stammt. Für uns hat sich der Sinn des Beutels nicht erschlossen. Uns hat vielmehr irritiert, dass Soulbottles, die großen Wert auf Nachhaltigkeit legen, einen mehr oder weniger überflüssigen Beutel mitschicken.

Ganz in Weiß – so tauchte die Edelstahl-Trinkflasche von Mameido bei uns auf. Selbst der Deckel ist weiß gefärbt, was der Flasche einen sehr noblen Touch verleiht. Mit 15 Euro liegt die Flasche bei unserem Test im unteren Preissegment. Überzeugen konnte uns die gute Isolierung von kalten Getränken, bei Heißgetränken liegt die Wärmehaltung im oberen mittleren Bereich. Auch für Kohlensäure ist die Trinkflasche gut geeignet: Sie hält dicht und es zischt und spritzt beim Öffnen. Man merkt allerdings auch den enormen Druck, der in der Flasche ist und sollte die Flasche daher langsam öffnen. Laut Hersteller ist die Flasche für alle Getränke nutzbar. Mit der Hand kann die Flasche leicht reinigt werden, bitte nicht in die Spülmaschine stellen. Die Trinkflasche hat eine mittelgroße Öffnung und ist für kalte/lauwarme Getränke gut geeignet.

HoneyHolly Sport Trinkflasche

Test Trinkflasche für Erwachsene: HoneyHolly Sport Trinkflasche

Keine Preise gefunden.

Von HoneyHolly haben wir auch eine Trinkflasche aus Tritan getestet. Wie andere Kunststoffflaschen in unserem Test verfügt auch die von HoneyHolly über einen Ein-Klick-Verschluss, den man zusätzlich sperren/entsperren kann. Über der kleinen Mundöffnung ist eine Anti-Gluck-Öffnung – aber auch hier ist beim Trinken, als der Deckel mit der Klappe seitlich lag, Wasser aus der Öffnung gespritzt. Kaltes Wasser nähert sich innerhalb von zwei bis drei Stunden an die Umgebungstemperatur an. Auch das heiße Wasser bliebt nicht lange heiß. Dazu kommt: Man kann die Flasche nicht mehr in die Hand nehmen. Gefallen hat uns der Siebeinsatz: Ob Ingwerscheiben, Pfefferminzblätter oder kleine Zitronenscheiben – für mehr Geschmack im Leitungswasser kann man es nach eigenem Geschmack aromatisieren, ohne dass Stücke davon die Mundöffnung verstopfen.

Proworks Edelstahl Trinkflasche

Die Edelstahlflasche von Proworks liegt im guten Mittelfeld, was den Preis betrifft, ansonsten liegt sie im unteren Segment. Im Vergleich zu anderen Edelstahlflaschen kann die Proworks die Wärme nicht so lange halten, nach sechs Stunden beispielsweise lag der Wärmeverlust bei 23 Prozent. Ähnlich ist es bei kalten Getränken, auch wenn die Messlatte hier ohnehin schon hoch liegt. Bei kohlensäurehaltigen Getränken hatten wir einen guten Eindruck: Die Flasche hielt dicht, allerdings spürte man auch den starken Druck auf dem Deckel, sodass man die Flasche mit Bedacht öffnen sollte. Die doppelwandige Flasche verfügt über einen Deckel, der am oberen Rand mit einem Profil versehen ist. In der Verpackung befindet sich noch ein weißer Beutel. Er wirkt robust, ist aber von der Haptik nicht schön. Die Flasche verschwindet komplett in dem Beutel.

Klein und schlicht, das ist der erste Eindruck, den man von der Glasflasche von Ryaco gewinnt. Die Flasche hat einen Edelstahldeckel und kommt in einer grauen Neoprenhülle, die über eine Trageschlaufe verfügt. Die Trinkflasche ist BPA-frei. Kohlensäurehaltige Getränke können gut in der Flasche transportiert werden. Allerdings sollte der Verschluss dann auch entsprechend vorsichtig geöffnet werden. In unserem Test hat die Flasche auch dicht gehalten. Bei heißen Getränken gibt die Flüssigkeit die Hitze an das Glas ab, ebenso wie an den Deckel. Trotz Hülle – die eine Isolationswirkung verspricht – kühlen heiße Getränke schnell ab bzw. wärmen sich kalte Getränke auf. Uns hat es ein wenig gestört, dass die Hülle es kaum zulässt, die Flasche selbst zum Zu- bzw. Aufdrehen gut zu umfassen. Der Hersteller empfiehlt, die Flasche mit der Hand zu reinigen und legt auch eine Schwammbürste mit dazu.

Bis auf Unterschiede im Grauton und im Logo sieht die Glasflasche von Spottle wie die große Schwester der Ryaco. Die Neoprenhülle verfügt ebenfalls über eine Schlaufe, sodass man die Flasche auch einfach und bequem in der Hand mitnehmen kann. Die Spottle darf – bis auf den Deckel – in der Spülmaschine reinigt werden, den Deckel sollte man lieber nur mit der Hand waschen. Heiße Getränke können in die Flasche gefüllt werden, aber die Isolation in der Flasche lässt – wie bei allen anderen Glasflaschen im Test – zu wünschen übrig. Gleiches Schema auch bei den Kaltgetränken: Hier nähert sich die Temperatur schnell der Umgebungstemperatur an. Getränke, die mit Kohlensäure versetzt sind, können unserer Erfahrung nach gut transportiert werden. Lediglich beim Öffnen der Flasche sollte man dann vorsichtig und langsam aufdrehen. Da die Neoprenhülle fast bis an den Flaschenhals reicht, kann man die Flasche nicht so gut festhalten zum Festdrehen.

Überraschend anders ist die Trinkflasche von Dopper: Sie kann man einerseits als Trinkflasche nutzen, indem man nur den blauen Deckel abdreht, andererseits kann man aus einem Becher trinken, wenn man den weißen oberen Teil samt Deckel aufdreht. Der Deckel dient als Fuß für den Becher. Diese Idee hat uns gut gefallen, allerdings bedeutet es auch, dass die Flasche über zwei Drehverschlüsse verfügt, aus denen möglicherweise das Getränk rauslaufen kann. In unserem Test war das aber nicht der Fall, die Dopper hat dicht gehalten. Heiße Getränke sollten nicht in die Flasche eingefüllt werden, laut Hersteller liegt die maximale Temperaturbei 65 Grad Celsius. Und: Man sollte die Flasche nur für Leitungswasser verwenden. Trotz aller Einschränkungen: Aus der Flasche und dem Becher kann man gut trinken.

Super Sparrow Trinkflasche

Die Trinkflasche von Super Sparrow bringt das meiste Zubehörmaterial mit: Neoprenhülle, Trageriemen, Karabiner, Sportcap, zwei Strohhalme und eine Reinigungsbrüste für die Strohhalme. Beim Heißwassertest mussten wir feststellen, dass die doppelwandige Edelstahlflasche am schnellsten die Hitze verlor: Nach sechs Stunden fiel die Temperatur von 95,8 auf 68,7 Grad Celsius. Kalte Getränke hielten länger kalt. Auch mit Sprudelwasser haben wir gute Testergebnisse erzielt. Aus dem Sportcap zu trinken fanden wir nicht angenehm, wir favorisieren den normalen Deckel. Die Hülle verfügt über Ösen, an denen der Trageriemen befestigt werden kann. Nutzt man den Riemen nicht, stören die Ösen. Der Karabinerhaken dient als weitere Befestigungsmöglichkeit, wirkt aber leider etwas billig.

720°Dgree Uber Bottle

Die Kunststofftrinkflasche Uber Bottle von 720°Dgree aus Tritan hat eine sehr weiche Haptik. Auch hier befindet sich über der kleinen Mundöffnung eine Anti-Gluck-Öffnung, aus der beim seitlichen Trinken Wasser hinausläuft. Die Trinkflasche ist auch für Heißgetränke geeignet, allerdings sollte man abwarten bis sich die Flasche selbst abkühlt hat, weil sie viel zu heiß ist, um sie in die Hand nehmen zu können. Dazu kommt: Als die Flüssigkeit sehr heiß war, ploppte der Deckel über den Ein-Klick-Verschluss nicht auf. Kalte Getränke haben ebenfalls innerhalb von zwei bis drei Stunden die Raumtemperatur angenommen. Beim Kohlensäuretest lief leider Wasser aus. Die Flasche verfügt über einen großen Siebeinsatz, in dem man sogar mehrere Erdbeeren unterbringen kann, um das Wasser zu aromatisieren. Die Trageschlaufe am Flaschenhals ist extrem lang – um das Handgelenk gelegt, konnten wir die Flasche kaum greifen.

Der Klassiker aus dem Hause Sigg. Die Flasche hat den typischen Drehverschluss mit der Öse für den Finger, um die Flasche zu tragen. In unserem Test schnitt die Flasche gut ab – bei kohlensäurehaltigem Wasser blieb die Flasche dicht und ließ auch gut öffnen. Allerdings nehmen kalte Getränke relativ schnell die Temperatur ihrer Umgebung an, sodass sie beispielsweise nicht lange kalt sind. Heiße Getränke haben wir aufgrund des Aluminiums erst gar nicht eingefüllt. Die Flasche ist mit 142 Gramm sehr leicht. Die Mundöffnung ist ein bisschen größer als bei handelsüblichen Wasserflaschen aus dem Supermarkt, man kann allerdings gut daraus trinken.

Die Trinkflasche Sport von Zorri aus Tritan hat einen großen Umfang und ist daher – vor allem für kleinere Hände – schwer zu umfassen. Wir bevorzugen auch lieber schmalere Flaschen. Ob heiß oder kalt: Die Getränke haben sich recht schnell der Zimmertemperatur angeglichen. Bei heißen Getränke kommt hinzu, dass man die Flasche erst gar nicht anfassen kann, weil sie viel zu heiß ist. Der Deckel klappt dann ebenfalls nicht mehr automatisch nach oben, wenn man den Verschluss betätigt. Auch der Kohlensäure-Test konnte uns nicht ganz überzeugen: Die Flasche war nicht dicht, und der Deckel knallte hoch. Irritiert hat uns des Weiteren, dass der Deckel beim Schließen immer ein wenig verhakt. Unser leidiges Problem mit den Trinköffnungen gab es auch hier: Durch die Anti-Gluck-Öffnung tropfte beim Trinken, wenn man den Deckel seitlich hielt, Wasser heraus. Der kleine Siebeinsatz kann genutzt werden, um das Trinkwasser individuell zu aromatisieren. Eine Spülbürste wird ebenfalls mitgeliefert.

Hydro Flask Trinkflasche

Die Edelstahltrinkflasche von Hydro Flask kam in Pink in unserer Redaktion an, aber die weitere Begeisterung im Test fiel bei uns mau aus. Die doppelwandige Flasche war im Test mit heißen Getränken ein mittelmäßiger Kandidat, viel besser war das Ergebnis bei den Kaltgetränken. Der Schütteltest mit Wasser plus Kohlensäure war ebenfalls positiv: Die Flasche hielt dicht, es zischte und spritzte, aber wenn man die Flasche langsam aufdreht, fliegt einem der Deckel nicht um die Ohren. Allerdings haben uns beim Auf- und Zudrehen der Flasche die Nieten gestört, die am Deckel den Haltegriff fixieren. Die Flasche sollte nicht in der Spülmaschine gereinigt werden, sondern mit der Hand. Die Öffnung war mit 4,4 Zentimeter Durchmesser groß, aber immer noch gut zum Trinken geeignet.

Mit Filzhülle kommt die Glasflasche von Equa daher. Auch bei dieser Glasflasche zeigt sich: Diese Flasche nicht nicht ideal, um heiße Getränke zu transportieren, das Glas und der Deckel nehmen die Wärme an, obwohl natürlich die Glaswand von dem Filz geschützt ist. Heiße Getränke und auch kalte Getränke nahmen schnell die Umgebungstemperatur an. Gefüllt mit Sprudelwasser hielt die Flasche dicht in unserem Test, auch das vorsichtige Öffnen ging gut. Im ersten Moment sieht die Flasche mit dem kupferfarbenen Deckel recht nobel aus, aber bei genauerem Hinsehen sah der Deckel doch billig aus. Missfallen hat uns auch, dass der Haltegriff aus Metall beim Transport in der Tasche gegen das Glas schlägt. Die Flasche an sich ist eher breit und die abstehende Filznaht lässt sich die Flasche nicht gut umfassen.

Klean Kanteen Classic mit Sportcap

Die Edelstahl-Trinkflasche von Klean Kanteen in der Classic-Ausführung mit Sportcap ist einwandig und daher nicht für heiße Getränke zu gebrauchen, da die Flasche sofort die Hitze der Flüssigkeit annimmt. Dennoch nahm auch das kalte Getränk schnell die Zimmertemperatur an. Der Sprudelwasser-Test war gut: Sie hält dicht, beim Öffnen schoss eine kleine Wasserfontäne aus der kleinen Mundöffnung. Das Cap kann man eindrücken, damit es dicht hält. Zusätzlich gibt es jedoch noch einen Deckel, den man auf dem Cap befestigen soll. Im Deckel befindet sich ebenfalls eine Anti-Gluck-Öffnung. Allerdings lässt sich das Cap mit dem nach oben gebogenen Haltegriff nicht gut packen und zu- bzw. aufdrehen. Aus dem Sportcap zu trinken, war hingegen angenehm.

Kommentare

avatar