Die beste Windel

Windeln im Vergleichstest

Die beste Windel für die meisten Babys ist die Babylove Premium aktiv plus von dm. Sie fühlt sich besonders weich an, ist dünn, hautfreundlich, saugstark und hat einen sehr guten Auslaufschutz – auch für Babys Rücken.  Die Windel ist insgesamt eine sehr gute Alternative zum teureren Marktführer Pampers.

Die Frage, welche Windel die beste fürs Baby ist, beschäftigt fast alle Eltern. Hautfreundlich soll sie sein, saugstark, gut geschnitten und möglichst günstig. Die meisten greifen ohne Umschweife zum Marktführer Pampers, dabei lohnt es sich, auch andere Marken auszuprobieren.

Fakt ist: Windeln schlagen mächtig ins Haushaltskontor. Neugeborene werden rund acht Mal am Tag gewickelt, ab dem dritten Monat steht durchschnittlich fünf bis sechs Mal am Tag ein Windelwechsel an. Das bedeutet immer noch einen Verbrauch von 150 Windeln im Monat. Bis ein Kind »trocken« ist, hat es im Laufe der Jahre rund 5000 Windeln verbraucht.

Viele Eltern bleiben einem Produkt von Anfang an treu, in den meisten Fällen ist es die gute alte Pampers. Der Markenname ist schon beinahe zum Synonym für Windeln geworden. Aber man sollte sich vom guten Marketing nicht blenden lassen, gibt es doch vom Discounter bis zur nachhaltigen Premium-Windel auch andere Marken mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Hightech für den Baby-Po

Interessant: Obwohl Eltern sehr viel Zeit damit verbringen, dem Nachwuchs die Windel zu wechseln, machen sich nur die wenigsten Gedanken darüber, wie eine Windel aufgebaut ist.

Dabei hat man es mit einem richtigen Hightech-Produkt zu tun: Jede Wegwerfwindel hat eine Außenhülle, seitliche Klebeverschlüsse und einen Saugkern. Der besteht aus Zellstoffflocken und dem so genannten Superabsorber, ein weißes Pulver, dass den Urin bindet. Sammelt sich beispielsweise in der Nacht zuviel Flüssigkeit in der Windel, treten kleine Kügelchen aus.

Wer es ganz genau wissen will, dem wird der Aufbau einer Windel in diesem englischsprachigen Video im Detail erklärt:

So haben wir getestet

Für den Test haben wir sieben Windelmarken der Größe 4 verglichen. Dazu haben wir jeweils vier Tage und Nächte ein neun Monate altes und 10 Kilo schweres, weibliches Baby gewickelt. Testkriterien waren Preis-Leistungsverhältnis, Auslaufschutz, Saugfähigkeit, Passform und Hautfreundlichkeit.

Aber jedes Baby hat eine andere Körperform und auch eine andere Verdauung. Daher kann es sein, dass Ihr Baby mit einer anderen Windel besser zurechtkommt als mit der, die wir empfehlen. Unser Tipp: einfach mal mit kleinen Packungen ausprobieren.

Neben den bekannten Markenwindeln haben wir auch günstige Windeln von Drogeriemärkten und Discountern unter die Lupe genommen.

Insgesamt haben wir acht verschiedene Windeln getestet: Babylove Premium aktiv plus von dm, Pampers Simply Dry, Pampers Baby Dry, Vibelle von Aldi Nord, Mamia von Aldi Süd, Toujours von Lidl sowie Babydream von Rossmann und die Premium-Windel Lillydoo.

  Nächste Seite
Seite 1Hightech für den Baby-Po
Seite 2Unser Favorit: Babylove Premium aktiv plus von dm
Seite 3Alternativen und Fazit

dm Babylove Premium aktiv plus Preisvergleich

Kommentare

46 Kommentare zu "Die beste Windel"

avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste

Die DM windeln sind bei uns immer ausgelaufen.
Wir schwören auf Rossmann

Manuel Beckmann

Jennefer Schachner

Lisa Maria

Stoffwindeln sind am besten

Leif Löher

Susi Irrasch

Kenn ich schon 😊

Aso 😁

Aber hab sie erst danach probiert. Haben eine Packung davon geschenkt bekommen. Sind wirklich nicht schlecht 👍

Tiffanie

Benutze nur die Babylove , sind echt super !

Andrea Gaich

Stephanie Napa

😂😂😂

Ne….die von DM sind immer defekt….

Celine. Das sind die, die wir haben. Ich find sie klasse.

Patricia Winkler

Doris Halbauer Katrin Gartner Ti Na

danke 🙂👍🏻

wpDiscuz