Die beste Windel

last updateZuletzt aktualisiert:
Windeln im Vergleichstest

Die beste Windel für die meisten Babys ist die Babylove Premium aktiv plus von dm. Sie fühlt sich besonders weich an, ist dünn, hautfreundlich, saugstark und hat einen sehr guten Auslaufschutz – auch für Babys Rücken. Die Windel ist insgesamt eine sehr gute Alternative zum teureren Marktführer Pampers.

Update 12. Juni 2018

Wir haben die fehlerhafte Preisangabe für die Lillydoo korrigiert.

Created with Sketch. Weitere Updates anzeigen
Created with Sketch. Einklappen
23. August 2017

Wir haben den Test überarbeitet und mit neuen Informationen zu Lillydoo aktualisiert.

Die Frage, welche Windel die beste fürs Baby ist, beschäftigt fast alle Eltern. Hautfreundlich soll sie sein, saugstark, gut geschnitten und möglichst günstig. Die meisten greifen ohne Umschweife zum Marktführer Pampers, dabei lohnt es sich, auch andere Marken auszuprobieren.

Fakt ist: Windeln schlagen mächtig ins Haushaltskontor. Neugeborene werden rund acht Mal am Tag gewickelt, ab dem dritten Monat steht durchschnittlich fünf bis sechs Mal am Tag ein Windelwechsel an. Das bedeutet immer noch einen Verbrauch von 150 Windeln im Monat. Bis ein Kind »trocken« ist, hat es im Laufe der Jahre rund 5000 Windeln verbraucht.

Viele Eltern bleiben einem Produkt von Anfang an treu, in den meisten Fällen ist es die gute alte Pampers. Der Markenname ist schon beinahe zum Synonym für Windeln geworden. Aber man sollte sich vom guten Marketing nicht blenden lassen, gibt es doch vom Discounter bis zur nachhaltigen Premium-Windel auch andere Marken mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Wir haben uns sieben verschiedene Windelmarken genauer angesehen und von Babys testen lassen. Nicht immer muss es die teuerste sein.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

dm Babylove Premium aktiv plus

Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier das Beste: Gute Qualität für einen fairen Preis.

Mit der Babylove Premium aktiv plus von dm macht man alles richtig, was das Preis-Leistungsverhältnis angeht. Sie ist die einzige Windel mit Rücken-Auslaufschutz, hat die beste Passform von allen und eine sehr gute Saugfähigkeit, mit der Ihr Baby auch die ganze Nacht trocken bleibt.

Auch gut

Rossmann Babydream

Test Windel: Rossmann babydream
Preislich vergleichbar, sitzt aber nicht so gut.

Nah dran an unserem Favoriten ist die Babydream von Rossmann. Über Nacht bleibt alles trocken, aufsaugen tut sie auf jeden Fall gut. Preislich liegt sie mit 14 Cent pro Windel auf gleichem Niveau mit der Babylove.

Ein Manko gibt es allerdings: Der Klettverschluss hält leider nicht so gut und ein wenig dicker als das dm-Modell ist sie auch. Empfehlenswert ist sie dennoch auf jeden Fall.

Bekannt und meistverkauft: Pampers Baby Dry. Vor allem in der Nacht soll sie lange Trockenheit garantieren – und das hat sie in unserem Test auch unter Beweis gestellt. Sie passt sich gut an und Babys fühlen sich darin wohl.

Günstig ist sie allerdings mit 27 Cent pro Windel auch nicht gerade. Da ist es eine Überlegung wert, lieber die Lillydoo-Alternative zu kaufen und damit auch der Umwelt noch einen Gefallen zu tun.

Luxuswindel

Lillydoo Windeln

Test Windel: Lillydoo Windeln
Sieht nicht nur toll aus, sondern ist auch am umweltfreundlichsten - aber teuer.

Für Eltern, die auch etwas mehr für die Windeln ihres Sprösslings ausgeben können, wollen wir die Lillydoo nicht verschweigen. Sie ist besonders hautfreundlich, denn auf unnötige Inhaltsstoffe, wie Parfüme, wird bei der Herstellung verzichtet. Der Tragekomfort ist sehr gut, sie ist bequem und auch noch schön anzusehen. Wenn Sie also schon bei der Wahl der Windel auf Hautfreundlichkeit achten wollen, dann ist die Lillydoo eine gute Empfehlung.

Der einzige Haken ist der Preis. Im Lillydoo-Shop werden sie als Abo oder zum Einzelkauf angeboten. Im Abo müssen Sie für eine Windel umgerechnet 28 Cent ausgeben.

Vergleichstabelle

TestsiegerAuch gutMarktführerLuxuswindel
Modell dm Babylove Premium aktiv plus Rossmann Babydream Pampers Baby Dry Lillydoo Windeln Pampers Simply Dry Aldi Nord Vibelle Aldi Süd Mamia Toujours Windeln
Test Windel: Rossmann babydreamTest Windel: Pampers Baby DryTest Windel: Lillydoo WindelnTest Windel: Pampers Simply DryAldi Nord-VibelleAldi Süd MamiaToujours Windeln von Lidl
Pro
  • Sehr auslaufsicher
  • Guter Tragekomfort
  • Gute Saugkraft
  • Alles bleibt trocken über Nacht
  • Genauso günstig wie Testsieger
  • Sehr gut für die Nacht geeignet
  • Hält lange trocken
  • Besonders Hautfreundlich
  • Sehr gute Saugkraft
  • Guter Sitz
  • Günstiger als die Baby Dry
  • Günstig
  • Guter Tragekomfort am Tag
  • Leicht und angenehm zu tragen
  • Günstig
  • Am Tag eine gute Wahl
  • Ansprechendes Design
Contra
  • Nicht ganz so saugfähig wie Pampers
  • Klettverschluss hält nicht gut
  • Etwas dicker als unser Favorit
  • Vergleichsweise teuer und nicht nachhaltig produziert
  • Vergleichsweise teuer
  • Optisch nicht ansprechend
  • Tragekomfort könnte besser sein
  • Für die Nacht eher nicht geeignet
  • Weniger saugfähig
  • Saugfähigkeit nicht optimal
  • Keine gute Saugfähigkeit
  • Hält schon nach kurzer Zeit nicht mehr trocken
Bester Preis

So haben wir getestet

Für den Test haben wir sieben Windelmarken der Größe 4 verglichen. Dazu haben wir jeweils vier Tage und Nächte ein neun Monate altes und 10 Kilo schweres, weibliches Baby gewickelt. Testkriterien waren Preis-Leistungsverhältnis, Auslaufschutz, Saugfähigkeit, Passform und Hautfreundlichkeit.

Aber jedes Baby hat eine andere Körperform und auch eine andere Verdauung. Daher kann es sein, dass Ihr Baby mit einer anderen Windel besser zurechtkommt als mit der, die wir empfehlen. Unser Tipp: einfach mal mit kleinen Packungen ausprobieren.

Neben den bekannten Markenwindeln haben wir auch günstige Windeln von Drogeriemärkten und Discountern unter die Lupe genommen.

Insgesamt haben wir acht verschiedene Windeln getestet: Babylove Premium aktiv plus von dm, Pampers Simply Dry, Pampers Baby Dry, Vibelle von Aldi Nord, Mamia von Aldi Süd, Toujours von Lidl sowie Babydream von Rossmann und die Premium-Windel Lillydoo.

Hightech für den Baby-Po

Interessant: Obwohl Eltern sehr viel Zeit damit verbringen, dem Nachwuchs die Windel zu wechseln, machen sich nur die wenigsten Gedanken darüber, wie eine Windel aufgebaut ist.

Dabei hat man es mit einem richtigen Hightech-Produkt zu tun: Jede Wegwerfwindel hat eine Außenhülle, seitliche Klebeverschlüsse und einen Saugkern. Der besteht aus Zellstoffflocken und dem so genannten Superabsorber, ein weißes Pulver, dass den Urin bindet. Sammelt sich beispielsweise in der Nacht zuviel Flüssigkeit in der Windel, treten kleine Kügelchen aus.

Wer es ganz genau wissen will, dem wird der Aufbau einer Windel in diesem englischsprachigen Video im Detail erklärt:

Testsieger: Babylove Premium aktiv plus von dm

Die Babylove Premium aktiv plus von dm hat beim Test am besten abgeschnitten. Überzeugt hat uns vor allem die weiche Textur, die sehr gute Passform dank flexiblem Rückenbündchen, die enorme Saugkraft und der zuverlässige Auslaufschutz.

Testsieger

dm Babylove Premium aktiv plus

Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier das Beste: Gute Qualität für einen fairen Preis.

Alles in allem ein tolles Produkt, das trotz Discounter-Preisniveau keine Wünsche offen läßt.

Preis-Leistungsverhältnis

Mit einem Stückpreis von 14 Cent sind die Windeln nur 1 Cent teurer als die Discounter-Windeln von Lidl, Aldi Nord und Aldi Süd. Damit kosten sie nur die Hälfte der teuersten Windeln im Test: Die Premium-Windeln von Lillydoo kommen auf stolze 28 und die Baby Dry von Pampers auf 27 Cent.

Die Babylove-Windeln überzeugen also mit einem überaus fairen Preis – und das bei sehr guter Qualität.

So gut wie eine Markenwindel

Der erste Eindruck zählt: Die getesteten Babylove-Windeln fühlen sich innen und außen sehr weich an. Laut Produktbeschreibung sind Innen- und Außenvlies frei von Naturlatex. Sie sind sehr dünn und schlicht in weiß gehalten. Nur das farbig gestaltete Bändchen am Bauch und der Rückenauslaufschutz setzen sich farblich ab. Die Windel fühlt sich beim Wickeln sehr gut an.

Perfekter Auslaufschutz dank Rückenbündchen.
Perfekter Auslaufschutz dank Rückenbündchen.

Am Baby überzeugt die Windel durch eine sehr gute Passform. Das elastische Bündchen am Rücken garantiert hohen Tragekomfort und perfekten Auslaufschutz. Ein Alleinstellungsmerkmal, denn ein solches Bündchen gibt es bei keinem anderen der getesteten Produkte.

Der Klebeverschluss hält zuverlässig und ist wiederverschließbar. Das ist praktisch, wenn man nach einem »Fehlalarm« die Windel weiter nutzen möchte. Die Seitenbündchen sind sehr weich und dehnbar. All das garantiert dem Baby viel Bewegungsfreiheit bei maximalem Feuchtigkeitsschutz.

Durch die sehr gute Passform der Windel macht auch der Auslaufschutz seinem Namen alle Ehre. Sogar nach einer langen Nacht war der Po dank eines doppelten Saugkerns und extra Trockenlage nicht feucht und das Baby zufrieden.

Allerdings kann die Babylove nicht so viel Flüssigkeit aufnehmen wie zum Beispiel die Pampers Baby Dry. Kritisch kann das vor allem bei Babys sein, die noch gestillt werden, denn die scheiden mehr Flüssigkeit aus. Daher gilt auch hier: Am besten zuerst ausprobieren, ob Ihr Baby mit der Babylove zurecht kommt.

Die Hautfreundlichkeit der Windel ist laut Hersteller dagegen dermatologisch bestätigt. Hautirritationen traten bei unserem Test zu keinem Zeitpunkt auf.

Praktisch: Die Babylove kann auch online bei dm bestellt werden.

Babylove Premium aktiv plus im Testspiegel

Ökotest hat die Babylove Premium aktiv plus 2013 getestet und kommt zu einem sehr guten Ergebnis:

»Bestnoten in allen Testbereichen konnte die Aktiv Plus Premium-Windel von Babylove einfahren. Wer das Haar in der Suppe suchen möchte, wird marginal nur beim Feuchtigkeitsrückhalt und der Aufsauggeschwindigkeit fündig.«

Aber auch dieses Manko wurde in der Zwischenzeit offensichtlich behoben. Zumindest bei unserem Test trat dieses Problem nicht auf.

Die Alternativen

Auch wenn Babylove uns am meisten überzeugt hat, sind die anderen Windeln nicht so weit von unserem Testsieger entfernt – bis auf eine.

Auch gut

Rossmann Babydream

Test Windel: Rossmann babydream
Preislich vergleichbar, sitzt aber nicht so gut.

Dicht hinter unserem Favoriten liegt die Windel Babydream von Rossmann.

Sie fühlt sich genauso weich an, ist allerdings etwas dicker als der Testsieger. Ein weiterer Nachteil: Der flexible Klettverschluss hält nicht wirklich gut.

Die Packung mit 40 Windeln kostet 5,49 Euro. Damit ist sie mit 14 Cent pro Windel genauso günstig wie unser Testsieger.

Das Markenversprechen lautet: »Schlaf-Gut-Vlies, super-dünne Passform«. Dieses Versprechen wird gehalten, was die Saugkraft angeht. Der Windelbereich war auch morgens noch trocken. Die super-dünne Passform ist im direkten Vergleich nicht zu 100 Prozent gegeben. Die Windel erscheint ein wenig dicker als die babylove von dm.

Mit einem dezenten Schmetterlingsprint und farblich abgesetzten Bündchen ist die Babydream aber schön anzusehen. Sie ist dadurch auf jeden Fall ein Produkt, das unsere Test-Mama einer Freundin weiterempfehlen würde.

Pampers Baby Dry ist die meistverkaufte Windel aus dem Hause Procter & Gamble. Sie ist im Gegensatz zur Pampers Active Fit als Nachtwindel konzipiert.

30 Stück gibt es für 7,95 Euro. Eine Pampers Baby Dry kostet also 27 Cent. Damit ist sie einen Cent günstiger als die Premium-Windel Lillydoo. Das Versprechen lautet: bis zu 12 Stunden Trockenheit – und wird gehalten. Nachts ist man mit dieser Windel auf der sicheren Seite. Kein Auslaufen, und dank eines innovativen Innenvlies mit drei Aufsaugkanälen fühlt sich die Haut im Windelbereich morgens wirklich trocken an. Ein weiterer Pluspunkt: die Passform. Das Bündchen am Bauch und die Beinöffnung passen sich dem Babykörper sehr gut an. Zudem ist die Windel verhältnismäßig dünn.

Aber: Im Vergleich zu unserem Favoriten fühlt sich die Pampers Baby Dry weniger weich an und kommt auch optisch mit hellgrünem Bündchen und pastellfarbenen Buchstaben und Tieren etwas unscheinbar daher. Wer auf Nummer sicher gehen will, macht mit der Pampers Baby Dry definitiv nichts falsch. Die oben angeführten, günstigeren Varianten schneiden allerdings insgesamt besser ab, und die Marke Lillydoo hat dem Windel-Platzhirschen in Sachen Hautfreundlichkeit und Optik ebenfalls etwas entgegenzusetzen.

Luxuswindel

Lillydoo Windeln

Test Windel: Lillydoo Windeln
Sieht nicht nur toll aus, sondern ist auch am umweltfreundlichsten - aber teuer.

Als Alternative für Eltern, die bereit sind, etwas mehr zu zahlen, möchten wir die neue Premiumwindel Lillydoo vorstellen.

Ursprünglich konnte sie nur im Internet-Shop von Lillydoo bestellt werden. Inzwischen gibt es sie aber auch bei Amazon. Momentan sind sie aber leider nicht verfügbar.

Es wird ein Windel-Abo angeboten. Falsche Größen werden kostenlos umgetauscht, das Abo ist flexibel kündbar, und eine Pause kann auch eingelegt werden. Eine Abo-Box mit 6 Packungen beinhaltet insgesamt 174 Windeln für 49,50 Euro.

Mittlerweile kann man auch einzelne Packungen bestellen. Der Preis liegt für 29 Windeln bei 11 Euro – also satte 38 Cent pro Windel, das sind 10 Cent mehr als beim Abo.

Für den im Vergleich hohen Preis bekommt man aber ein Produkt, dass empflindliche Babyhaut nicht unnötig irritiert. Außerdem wird bei Transport und Herstellung auf Nachhaltigkeit geachtet. Beispielsweise wird anstatt Klebstoff eine Ultraschalltechnik verwendet, um die Flügel der Windeln zu verschweißen und die Kartons, die zum Kunden geschickt werden, stammen aus FSC-zertifizierten Wäldern. Ein weiterer Vorteil: Man kann aus drei stylischen Designs (Pusteblume, Punkte, Baby Blue) auswählen.

Die hautfreundliche Windel überzeugte in unserem Test durch die angenehme Textur und Passform sowie den sehr guten Saugkern. Sie wirkte extrem luftig und bequem. Unserer Meinung nach ist die Lillydoo bestens für Eltern geeignet, deren Babys einen empfindlichen Po haben oder die beim Wickeln wert auf Optik legen. Auch von Oma und Opa gab es jede Menge Komplimente für diesen Eyecatcher.

Außerdem getestet

Ebenfalls zuverlässig: Pampers Simply Dry, die preisgünstige Variante der klassischen Pampers-Windeln. Sie hält den Windelbereich auch nachts zuverlässig trocken.

In einer Packung stecken 37 Windeln, diese gab es im Rahmen unseres Tests für 6,99 Euro. Der Preis pro Windel liegt damit bei 19 Cent. Das Versprechen auf der Packung lautet: ’simply dry, simply affordable‘. Dieses Versprechen wird nur zur Hälfte erfüllt.

Die Windel ist im Vergleich zu klassischen Pampers wie Baby Dry zwar günstiger, neben unseren Testwindeln jedoch noch immer die zweitteuerste. Ein weiterer Nachteil: Sie fühlt sich im Vergleich zu Babylove von dm, Babydream von Rossmann und Lillydoo störrisch an. Mit ihrem grünlichen Look sieht sie in den Augen unserer Test-Mama zudem leider nicht sehr ansprechend aus. Fazit: Bei den vielen starken Alternativen zieht die Pampers Simply Dry den Kürzeren.

Überraschend gut: Die Discounter-Windel Vibelle von Aldi-Nord ist eine preisgünstige Alternative.

Für eine Packung mit 80 Windeln zahlt man 10,49 Euro, das macht 13 Cent pro Windel. Das Versprechen »spürbar weicher für Babys zarte Haut« wird erfüllt. Die hellgrün gepunktete Windel fühlt sich angenehm an, während man das Baby wickelt. Darüber hinaus überzeugt sie durch Tragekomfort und guten Klebeverschluss.

Die Saugfähigkeit ist nach einer langen Nacht leider nicht optimal, für den Einsatz tagsüber ist die Vibelle aber durchaus eine gute Alternative.

Auch die Discounter-Windel Mamia von Aldi Süd entpuppte sich als gute Alternative zur teureren Konkurrenz.

Die Packung mit 50 Windeln gibt es zu einem Stückpreis von 13 Cent. Die ebenfalls hellgrün gepunktete Windel wirbt mit folgendem Slogan: »Neu – spürbar weicher«. Und sie ist tatsächlich weich und gut geschnitten! Nachts ließ sie während unseres Tests aber Feuchtigkeit nach außen dringen.

Fazit: Tagsüber liegt man mit dieser preisgünstigen und soften Windel richtig.

Enttäuschend war die Windel Toujours von Lidl. 50 Stück gibt es zum Preis von 13 Cent pro Windel.

Der Saugkern erwies sich als nicht ausreichend. Tagsüber war der Po unseres Test-Babys nach nur zwei Stunden feucht. Die Windel wirkte insgesamt nicht so gut verarbeitet wie die Konkurrenzprodukte. Sie wirbt auf der Packung mit »viele lustige Motive«. Dieses Versprechen konnte sie erfüllen. Denn mit kleinen Affen, Eulen, Pferden, Marienkäfern und Pünktchen am farblich abgesetzten Bündchen sah sie auf den ersten Blick immerhin ansprechend aus.

85
Kommentare

avatar
Sabine
Sabine

Ich benutze für meinen knapp 10 Monate alten Sohn tagsüber die lidl Windeln lupilu Größe 4. Finde ich sehr schön weich und sitzen gut. Nachts hab ich anfangs pampers Baby Dry benutzt aber hielten nicht immer stand. Mittlerweile benutzen wir nachts lilidoo. Eigentlich bin ich damit sehr zufrieden aber zur Zeit ist mein Sohn damit morgens auch nass. Er schläft auf dem Bauch und morgens ist alles durchgenässT. Ich hab noch keine Windel gefunden die auch vorne einen Auslaufschutz hat?. Jungs piseln halt überwiegend nach vorne.

Kathrin Zellmer
Kathrin Zellmer

Wir benutzen auch die Lupilu Gr. 4 von Lidl und sind voll zufrieden. Aber ich glaube Lidl hat die Windeln verbessert. Die Tujours wurden abgeschafft.

Marie
Marie

Wir hatten nur Probleme mit Pampers. Andauernd ausgelaufen und immer einen roten Popo. Dann haben wir die Von Vibelle probiert und sind dabei geblieben. Kein auslaufen mehr. Kein roter popo mehr. Preis super. Auch über Nacht keinerlei Probleme mit auslaufen. Für uns die Besten

Jule
Jule

Pampers waren bei uns nach zwei Wochen durch – liefen aus, knautschten im Schritt… furchtbar!
Die Windeln vom dm, Aldi Süd und Lidl waren unsere nächsten Versuche; aber leider auch hier eher enttäuschend. Schnell nass und die Passform war auch nicht so überzeugend (unser Sohn war sehr schmal).
Sieger unseres privaten Windeltests waren die Windeln der Hausmarke von Kaufland – Preis gut, Passform gut, hielten trocken.

Mal sehen, ob das bei Nr. 2 auch so geht. Falls nicht, testen wir nochmal. ?

monique.freitag
monique.freitag

Wir schwören auf die Lillydoo Windeln. Klar sind Sie teurer als die Discounter oder gar Pampers aber sie sind super weich, stinken nicht nach Chemie, sehr guter Tragekomfort, niedliches Design und mit dem Abo praktisch, da man sich keine unnötigen Gedanken machen muss um neue zu kaufen.
Wir hatten anfangs auch sämtliche Windeln getestet und wurden immer wieder enttäuscht. Ständig lief der sogenannte Stillstuhl aus oder sie haben fürchterlich nach Chemie gestunken. Mit den lillydoo passierte uns das nie! Ich würde sie immer wieder nehmen und kann sie nur wärmstens empfehlen.

Katrin
Katrin

Was ist dass denn für eine Seite? Wenn man vergleicht, dann sollte wenigstens der Preis richtig berechnet werden.
Bei Lillydoo kostet die Einzelpackung 11 € und beinhaltet 29 Windeln. Bis da alles richtig. ABER dann wird der Preis durch die Anzahl geteilt und nicht andersrum. Dann kommt ein Einzelpreis von 0,379 € heraus und nicht 2,63 € ?!?
Ich finde, der Vergleich hinkt total.

Redaktion
Redaktion

Danke für den Hinweis! Dieser peinliche Fehler ist tatsächlich bis jetzt niemandem aufgefallen. Wir haben die Preisangabe korrigiert.

Eva
Eva

Warum habt ihr nicht die Öko Babylove Windeln in den Vergleich genommen? Aus nachwachsenden Rohstoffen, gut zu Babys Haut ohne Chemikalien. Günstiger als Pampers. Saugen Urin gut auf, halten bei meinem 4 Monate alten Baby in der Größe 4 Nachts gut trocken. Das Rückenteil schließt sehr hoch, sodass sie beim breiigen Stuhl sogar seltener auslaufen als die normalen Babylove. Natürlich ist jedes Baby auch anders. Aber bei uns hat sich diese Windel durchgesetzt. ( Daneben hatten wir Pampers, Babylove und Babydream getestet. Lilydoo kann ich nicht bewerten)

Lena
Lena

Lillidoo ist leider nichts. Fast jeder Body ist nach dem großen Geschäft hinüber. Am Rücken fehlt ein Bündchen. Sonst fühlen die sich wirklich sehr schön an.
Banylove Premium sind wirklich klasse!
Babylove nature sind ein bisschen zu steif – fühlen sich wie Papier an. Aber auch tolle Bündchen am Rücken!

Eine weitere Alternative sind die neuen Windeln von Lidl: Lupilu. Die sind schön dünn, fühlen sich weich an und sitzen super. ?

Janine Edler
Janine Edler

Wäre es bei durchschnittlich 5000 zu verwendenden Windeln nicht auch angebracht, die jeweiligen Öko-Angebote zu testen – auch privat!!? Eine Windel braucht Jahrzehnte, um sich zu zersetzen. Eltern – IHR seid gefragt! Von Babydream die finde ich die Ökovariante gut, leider ist sie bei uns in Größe 4 ständig ausverkauft.

Adelheid
Adelheid

Etwas Heilwolle (Schafwolle) mit in die Windel und der Po bleibt echt trocken – wirkt Wunder. Gibts in Apotheken.

Cemile Schmid
Cemile Schmid

Die DM Windeln sind super und es gibt auch eine Öko-Windel Serie von Babylove. Einfach toll. Da stimmt einfach das Preis-Leistungsverhältnis.

Sarah
Sarah

Seit dem Relaunch sind die öko babylove leider unbrauchbar. Halten bei uns keine 3h durch

Yina Rodriguez Castillo
Yina Rodriguez Castillo

Pampers sind bis jetzt die besten. Bei den Billigen muss man viel öfters wechseln.

Christina Markanta-Dimopoulou
Christina Markanta-Dimopoulou

ich hab oft die von babylove versucht… leider läuft bei uns öfter was raus und ich muss sehr oft wechseln… sind somit zurück zu pempers.

Jenny Kattler-Trapp
Jenny Kattler-Trapp

Nach 2 1/4 Jahren habe ich jetzt viele Windeln durch. Von Anfang an waren die Pampers baby dry die besten für nachts. Alle anderen sind regelmäßig ausgelaufen. Rossmann Marke finde ich unangenehm vom Geruch, babylove waren für eine gewisse Zeit echt super -auch für den Geldbeutel- aber vor knapp 1 Jahr war der Po ständig wund. Jetzt nutzen wir tagsüber wieder die Pampers active fit, bei Oma gibt es abwechselnd mal die von Aldi Süd oder Lidl. Letztendlich freue ich mich aber auf den Tag, an dem wir alle Windeln aus dem Haus verbannen können Mülltonne und Geldbeutel wird es… Mehr... »

Anne Schirmer
Anne Schirmer

Wir werden mit Stoff wickeln! Kostengünstiger, hautfreundlicher und ökologischer!

Ayla Clk
Ayla Clk

Was ist mit dem Waschmittel und dem verschmutzen Wasser und den Stromverbrauch? Letztlich nicht viel ökologischer als Wegwerfwindeln ?

Anne Schirmer
Anne Schirmer

du wäscht wohl keine normale Wäsche bei 30 oder 40 Grad?

Lena
Lena

Bei 30-40 grad wird keine stoffwindel sauber. Erst recht nicht, wenn du mit beikost beginnst. Sorry.

Ayla Clk
Ayla Clk

Anne Schirmer natürlich Wasche ich mit 30-40 Grad. Aber da braucht die Waschmaschine auch Strom, Waschmittel und das verschmutzt das Wasser ebenfalls. Natürlich am Ende jeden seins, aber wirklich umweltfreundlicher ist es nicht. Zumal man babykacka bestimmt nicht mit 30 Grad weg bekommt.

Anne Schirmer
Anne Schirmer

Vielleicht einfach mal vorurteilsfrei informieren:
https://www.windelmanufaktur.com/de/stoffwindeln

Mihrican Topal
Mihrican Topal

Ayla Clk Stoffeindeln werden (bzw müssen) nicht extra gewaschen werden. Da keine extra Maschine angeworfen wird, werden nicht wesentlich mehr Strom und Wasser verbraucht. Mit Kindern vermehren sich die Waschgänge eh automatisch, auf die paar Windeln kommt es nicht an. Außerdem sind Stoffwindeln pflegeleichter als man denkt.

Maria Rennhofer-Elbe
Maria Rennhofer-Elbe

Lidl-Windeln sind unser Favorit.