Unsere Tests sind unabhängig. Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Kaufen Sie ein Produkt über Links, die mit markiert sind, erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr dazu.
last updateZuletzt aktualisiert:
Windeln im Vergleichstest
Andrea Zschocher

Andrea Zschocher

ist freie Journalistin, Buchautorin und Bloggerin. Sie schreibt gern über Familien­themen, unter anderem für Stern.de und Familie.de. Ihre Bücher unterstützen Familien in anspruchsvollen Zeiten. Auf ihrem Blog Runzelfüßchen berichtet sie über die schönen Seiten am Leben mit drei Kindern.

Windel Test: Img

Die beste Höschenwindel

Höschenwindeln sind praktisch, wenn das Kind lebhaft wird und beim Wickeln nicht mehr still hält. Das passiert meist um den ersten Geburtstag. Die Kinder entdecken ihren eigenen Willen und der sagt eben auch: Keine Lust hier rumzuliegen! Sie wollen loslaufen oder krabbeln und haben keine Geduld abzuwarten, bis der Klebeverschluss einer normalen Windel wieder richtig sitzt.

Da sind Höschenwindeln ein echter Segen, denn sie sind viel einfacher und schneller anzuziehen. Wie ein Höschen lassen sie sich einfach hochziehen, das Kind kann dabei stehen und hat einen Überblick über alles, was sich im Raum abspielt. Das schweißtreibende Wrestling mit dem strampelnden und sich windenden Kleinkind hat damit ein Ende.

Windel Test: Img
Die zehn getesteten Höschenwindeln der ersten Testrunde.

Der zweite Vorteil von Höschenwindeln ist, dass sie die Kleinen so langsam in Richtung Toilettenbenutzung vorbereiten. Denn sie können Höschenwindeln mit etwas Übung auch selbstständig ausziehen. Während wir Eltern diese Windeln beim Wickeln einfach rechts und links aufreißen, ziehen Kinder die Windel wie ein Höschen herunter.

Da nicht alle Windeln im Test ein besonders großes Fassungsvermögen haben, merken die Zwerge sehr viel schneller, dass die Windel nass ist und kriegen so langsam mit, dass sie auf die Toilette gehen müssen.

Höschenwindeln haben allerdings auch einen Nachteil: Um sie anzuziehen, muss man dem Kind die Hose ausziehen. Aus diesem Grund sind sie in Kitas oft nicht gewünscht. Denn wenn man das Kind erst ausziehen muss, um die Windel zu wechseln, ist man mit einer klassischen Windel, bei der man nur die Hose herunterziehen muss, um sie anzulegen, schneller.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger Höschenwindeln

Pampers Baby Dry Pants

Test Windel: Pampers Baby Dry Pants
Bei den Höschenwindeln ist der Klassiker tatsächlich unangefochtener Testsieger.

Der Klassiker ist unser Testsieger: Die Pampers Baby Dry Pants hat uns einfach überzeugt. Ihre Passform ist ideal, sie ist schön weich und sie nimmt von allen Höschenwindeln im Test die meiste Flüssigkeit auf. Die Pampers war eine der wenigen Windeln im Test, die tatsächlich nie ausgelaufen ist.

Auch gut

Huggies Ultra Comfort Pants

Test Windel: Huggies Höschenwindeln
Guter Sitz und als einzige Windel im Test mit einem Feuchtigkeitsindikator.

Die Huggies Ultra Comfort Pants sitzen sehr gut, nehmen viel Flüssigkeit auf und sind mit einem Feuchtigkeitsindikator ausgestattet. Dieses Feature ist vor allem dann sehr hilfreich, wenn die Kinder noch recht klein (und schwer) sind und nicht auf dem Rücken gewickelt werden möchten. So erkennen Eltern auf einen Blick, wann es Zeit ist, die Windel zu wechseln.

Bio-Windel

Eco by Naty Höschenwindeln

Test Windel: Naty Eco Höschenwindeln
Nimmt nicht ganz soviel Feuchtigkeit wie der Testsieger auf, ist dafür aber eine Bio-Windel.

Für alle Eltern, denen natürliche Inhaltsstoffe wichtig sind, lohnt sich ein Blick auf die Höschenwindeln von Eco by Naty. Sie sind nicht ganz preiswert und verzichten auf den charakteristischen Klebestreifen am Rücken, nehmen aber recht viel Feuchtigkeit auf und konnten uns mit ihrem guten Sitz überzeugen.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle
Testsieger HöschenwindelnAuch gutBio-Windel
ModellPampers Baby Dry PantsHuggies Ultra Comfort PantsEco by Naty HöschenwindelnBabydream WindelslipsBella Baby HappyPampers Nappy PantsBambo Nature Junior PantsLupilu Soft & Dry PantsBabylove WindelslipsMama Bear Junior Pants
Test Windel: Pampers Baby Dry PantsTest Windel: Huggies HöschenwindelnTest Windel: Naty Eco HöschenwindelnWindel Test: Babydream WindelslipsTest Windel: Bella Happy BabyTest Windel: Pampers nappy pantsTest Windel: Bamboo Nature HöschenwindelnWindel Test: Lupilu Soft Dry PantsTest Windel: Babylove WindelslipsTest Windel: Mama-Bear Junior Pants
Pro
  • Halten sehr gut
  • Nehmen die meiste Flüssigkeit im Test auf
  • Lässt sich sehr gut aufreißen
  • Sehr guter Sitz
  • Mit Feuchtigkeitsindikator
  • Schön weich
  • Laut Hersteller ohne Plastik (deswegen auch kein Klebestreifen)
  • Guter Sitz
  • Fassungsvermögen im Mittelfeld
  • Kann in Größe 5 lange genutzt werden
  • Hübsches Design
  • Hübsches Design
  • Guter Sitz
  • Klebestreifen haftet gut
  • Hübsches Design
  • Preiswert
  • Guter Sitz
  • Schöner breiter Klebestreifen
  • Guter Sitz
  • Schöner breiter Klebestreifen
Contra
  • Klebestreifen ist etwas schmal
  • Klebestreifen ist etwas schmal
  • Keine Klebestreifen zum Zusammenrollen
  • Wenn die Windel voll ist, läuft sie unangenehm breit aus
  • Beim Einrollen der vollen Windel gehen die Seiten nach innen
  • Laufen oft aus
  • Windeln lassen sich schlecht aufreißen
  • Laufen oft aus
  • Klebestreifen lösst sich oft beim Anziehen mit ab
  • Windeln lassen sich schlecht aufreißen
  • Windeln lassen sich schlecht aufreißen
  • Geringes Fassungsvermögen
  • Windeln lassen sich schlecht aufreißen
  • Fallen sehr groß aus
  • Eher geringes Fassungsvermögen
  • Laufen oft aus
  • Strenger Geruch beim Öffnen der Packung
  • Design eher gewöhnungsbedürftig
Bester Preis
Windel Test: Img
Testsieger: Die Pampers Baby Dry Pants – Sitzt gut, hält gut, saugt gut auf.

Testsieger: Pampers Baby Dry Pants

Keine im Test schaffte mehr: Die Pampers Baby Dry Pants konnte mit Abstand die meiste Flüssigkeit aufnehmen und lief während des Testzeitraums nicht einmal aus. Hier leistet der Auslaufschutz wirklich ganze Arbeit. Außerdem ist die Windel schön weich und schmiegt sich gut an den Körper an. Gleichzeitig bietet sie aber ungeheure Beinfreiheit – sehr gut, denn unser Testkind ist ein echter Wirbelwind, der den ganzen Tag durch die Gegend rennt und kaum stillsitzt.

Testsieger Höschenwindeln

Pampers Baby Dry Pants

Test Windel: Pampers Baby Dry Pants
Bei den Höschenwindeln ist der Klassiker tatsächlich unangefochtener Testsieger.

Die Pampers Baby Dry Pants sind sehr gut geschnitten, da engte nichts ein. Sie ist in Größe 5 für die Gewichtsklasse 11 bis 18 Kilogramm gedacht, eine Größenordnung, die wir sehr gut finden. Es gab einige Windeln im Test, die für einen noch längeren Zeitraum angewendet werden können, wir hatten aber das Gefühl, dass das immer zu Lasten der Passform ging.

Pampers hat als Marktführer natürlich sein ganzes Know How auch in die Baby Dry Pants gesteckt. Das können Sie sogar fühlen, denn die Höschenwindel ist schön weich. Wir wollen an dieser Stelle nicht aufs Design eingehen, das ist Geschmackssache und für unser Testergebnis auch nicht relevant.

Keine nimmt mehr Flüssigkeit auf!

Viel relevanter ist die Flüssigkeitsmenge, die die Windel aufnehmen kann. Generell lässt sich festhalten, dass Höschenwindeln weniger Flüssigkeit aufnehmen können als normale Windeln. Keine andere Höschenwindel im Test konnte 130 Milliliter aufnehmen, die Pampers Baby Dry Pants war mit großem Abstand die Windel mit dem höchsten Volumen. Natürlich muss keine Familie das ausnutzen – bitte wechseln Sie die Windel Ihres Kindes immer dann, wenn sie feucht ist! Aber gerade in Hinblick auf durchschlafene Nächte ist es natürlich beruhigend zu wissen, dass unser Testsieger einiges aufnehmen kann.

Windel Test: Img
Die Pampers war die saugstärkste Höschenwindel im Test.

Nicht ganz so gut hat uns der schmale Klebestreifen auf der Rückseite gefallen. Für unseren Geschmack könnte der etwas breiter sein. Er lässt sich leicht lösen und klebt die Windel dann auch gut zusammen, wir haben nur im Test festgestellt, dass es einfacher ist, mit einem breiteren Klebestreifen zu hantieren.

Was gerade beim ersten Wickeln des Tages, nach der Nacht auffiel: Die Flüssigkeit wird in drei »Kammern« gehalten, verteilt sich also schön gleichmäßig. So fühlte sich die Haut nie feucht an und es kam auch während des Test zu keinem Hautausschlag. Das haben wir leider auch anders erlebt. Die Verteilung der Feuchtigkeit sorgt dafür, dass die Windel insgesamt auch eher schwer wirkt. Für manche Eltern mag das auch eine Hilfe sein, um zu wissen, wann die Windel gewechselt werden muss. Wenn sie hängt, wird es Zeit.

Überzeugt hat uns auch, dass das Aufreißen der Höschenwindel an den Seiten sehr einfach und in einem Ruck ging. Das Reißergebnis war schön gerade und die Pampers Baby Dry Pants ließ sich dann gut zusammenrollen. Das Anziehen klappt problemlos im Stehen und die Höschenwindel blieb anschließend auch da, wo sie bleiben sollte.

Pampers Baby Dry Pants im Testspiegel

Die Stiftung Warentest hat ein »Sehr gut« für die Pampers Baby Dry Pants vergeben (Test 1/2005). Allerdings ist der Test schon etwas älter.

Aktuellere seriöse Vergleichstests konnten wir nicht finden. Sollte sich das ändern, tragen wir die Testergebnisse hier für Sie nach.

Alternativen

Die Pampers Baby Dry Pants sind unser Favorit, aber sie nicht besonders günstig – und auch nicht bio. Daher haben wir noch zwei empfehlenswerten Alternativen für Sie.

Auch gut

Huggies Ultra Comfort Pants

Test Windel: Huggies Höschenwindeln
Guter Sitz und als einzige Windel im Test mit einem Feuchtigkeitsindikator.

Für Kinder ab 12 Kilogramm ist auch die Huggies Ultra Comfort Pants eine gute Wahl. Auch diese Höschenwindel sitzt sehr gut und hat einen guten Auslaufschutz. Sie ist in Größe 5 laut Hersteller für Kleinkinder mit einem Gewicht von 12-17 Kilogramm konzipiert, einer eher kleiner definierten Zielgruppe. Für uns ist dieses Konzept stimmig. So wird sichergestellt, dass die Windeln gut halten und möglichst wenig verrutschen.

Im Test passierten bei dieser Höschenwindel keinerlei Unfälle. Der Auslaufschutz funktionierte wie er sollte.

Windel Test: Img
Die Huggies mit dem Urinindikator in der Mitte.

Die Besonderheit dieser Windel ist der Feuchtigkeitsindikator. Keine andere Höschenwindel der Windelgröße 5 hatte so etwas. Überflüssig, sagen die einen. Klar, wenn das Kind bereits sagen kann, dass die Windel nass ist, braucht man diese Hilfe nicht mehr. Wer aber ein Kind zuhause hat, das noch nicht Bescheid geben kann, dem kann dieser Indikator gute Dienste leisten. Uns hat er jedenfalls das ein oder andere Mal die Entscheidung »neue Windel, ja oder nein?« abgenommen.

Die Huggies Ultra Comfort Pants sind schön weich und riefen beim Testkind keinerlei Hautirritationen hervor. Sie ließen sich sehr gut aufreißen und zusammenrollen. Der Klebestreifen hielt zuverlässig, ließ sich aber auch einfach entfernen und um die Windel wickeln.

Mit 90 Millilitern Fassungsvermögen liefert die Huggies das zweitbeste Ergebnis im Test.

Bio-Windel

Eco by Naty Höschenwindeln

Test Windel: Naty Eco Höschenwindeln
Nimmt nicht ganz soviel Feuchtigkeit wie der Testsieger auf, ist dafür aber eine Bio-Windel.

Für Eltern, denen die Inhaltsstoffe einer Höschenwindel besonders wichtig sind, lohnt sich ein Blick auf die Naty Eco Pants. Das sind Ökowindeln, die ohne chemische Zusatzstoffe auskommen. Sie sollen laut Herstellerangabe auch nur zu 40 Prozent aus Plastik bestehen (wohingegen andere Windeln aus bis zu 80 Prozent aus Plastik bestehen) und versprechen, dass null Prozent ölbasiertes Plastik die Babyhaut berührt. Das haben wir im Test nicht überprüft und können daher keine Angaben dazu machen.

Windel Test: Img
Die Naty Eco kommt ohne Klebestreifen aus.

Was uns allerdings auffiel: Als einzige Windel hat diese Höschenwindel keinen Klebestreifen, mit dem sie nach dem Wickeln verschlossen werden kann. Das sollten Eltern wissen, denn es bedeutet, dass die Windeln im Zweifelsfall im Eimer wieder aufgehen. Oder Sie das Plastik, das Sie an der Windel sparen, in Mülltüten für Windeleimer investieren – auch nicht gerade nachhaltig.

Man kann diese Höschenwindel unter allen Testwindeln herausfühlen, weil sie sich anders anfasst als die Konkurrenz – nicht schlechter, dass wir uns das richtig verstehen, aber eben anders. Sie macht beim Drüberstreichen ein eher knisterndes Geräusch. Wir vermuten, dass das an den Rohstoffen liegt, die dafür verwendet wurden.

Die Naty Eco Höschenwindel überzeugte uns mit ihrer Passform und ihrem guten Sitz. Sie kann bis zu 80 Milliliter aufnehmen, das drittbeste Ergebnis im Test.

Außerdem getestet

Babydream Windelslips

Gemacht für Kinder mit 12 bis 22 Kilogramm – eine größere Varianz hatte keine andere Windel im Test. Die Babydream Pants von Rossmann konnte uns leider vielleicht genau deswegen nicht überzeugen. Denn an vier von fünf Nächten lief sie aus. Das ist ärgerlich. Vielleicht ist es dem Umstand geschuldet, dass das Testkind »nur« 13 Kilogramm wog und die Windel für schwerere Kinder besser passt. Allerdings verlassen sich Kundinnen natürlich darauf, dass die Windel in allen Gewichtsklassen dicht hält. Außerdem negativ bewerteten wir, dass sich die Seiten der Windel beim Aufrollen nach innen drehen. Ist die Windel recht voll, was gerade bei größeren Geschäften ja schnell passiert, haben Sie schlimmstenfalls einiges der Hinterlassenschaften Ihres Kindes in der Hand. Unappetitlich!

Es gab nur eine Windel, die sich gleich schlecht aufreißen ließ wie die Happy von Bella Baby. Und das ist an sich ja schon keine Auszeichnung. Wir mussten immer wieder nachfassen und noch einmal weiter an der Windel reißen. Das ist ärgerlich und bei einem eher ungeduldigen Kind auch nicht wirklich ein Vergnügen. Sie nahm, wie die meisten Höschenwindeln im Test, 70 Milliliter gut auf, danach wurde es sehr feucht. Den Sitz der Windel fanden wir aber gut, sie blieb auch bei viel Bewegung an Ort und Stelle und hielt dann dicht.

Nur die Pampers Nappy Pants ließen sich noch schlechter aufreißen als die von Bella. Das ist beachtlich, gerade vom Marktführer. Wir mussten bei jeder einzelnen Windeln mehrfach ansetzen, um sie vom Kind zu entfernen. Irgendwann sind wir, auch weil das Testkind nicht mehr kooperieren wollte, dazu übergegangen, dem Kind diejenigen Windeln, in denen nur Urin war, wie einen Slip vom Körper zu streifen. Ebenfalls nicht überzeugen konnte uns der dünne Klebestreifen mit dem die Windel verschlossen werden kann. Meist hatten wir ihn schon an der Hand kleben, wenn wir die Windel gerade frisch hochgezogen hatten. Er ist nicht besonders haltbar und hing im Test oft schon im Body fest. Dadurch ließ sich die volle Windel dann aber nicht mehr so gut verschließen, weil ein Teil des Klebers schon abgerubbelt war.

Uns überraschte das sehr unterschiedliche Ergebnis zwischen der Nappy Pants und unserem Testsieger der Baby Dry Pants dann doch sehr.

Bambo Nature Junior Pants

Die zweite Biowindel im Test, die Junior Pants von Bambo Nature, sitzt gut und macht jede Bewegung mit. Auch der Klebestreifen hat eine angenehme Breite und lässt sich gut um die Windel rollen. Leider nimmt diese Höschenwindel die wenigste Flüssigkeit im Test auf, gerade einmal 40 Milliliter. Unser Testsieger schafft 90 Milliliter mehr. Und die geringe Feuchtigkeitsaufnahme sorgt natürlich dafür, dass Sie sehr viel häufiger wechseln müssen und den Windelverbrauch in die Höhe treiben. Da nützt dann auch kein Biosiegel mehr etwas, der Müllhaufen wird trotzdem größer.

Lupilu Soft & Dry Pants

Wo die Windel von Lidl noch der Testsieger ist, sind wir bei der Höschenwindel-Variante Lupilu Soft & Dry Pants tatsächlich etwas enttäuscht. Sie lässt sich schlecht auseinanderreißen (wenn auch besser als andere Modelle im Test) und sorgte leider auch an zwei Nächten für feuchte Laken. Sie lief aus. Auch hier vermuten wir, dass das vielleicht dem Umstand geschuldet ist, dass das Testkind am unteren Ende des Gewichtsspektrums für Größe fünf ist, denn diese ist für die Gewichtsklasse 13 bis 20 Kilogramm gedacht. Dabei saß die Höschenwindel gut, es gab keinen Abstand zwischen Beinabschluss und Bein. Sie blieb auch gut an Ort und Stelle. Trotzdem waren Laken, Schlafanzug und Body klatschnass.

Stichproben haben auch ergeben, dass die Höschenwindel von Lidl nicht in jedem Lidl-Supermarkt zu bekommen ist.

Babylove Windelslips

Die Babylove Windelslips von dm rangieren im Mittelfeld. Sie können mit einem guten Sitz und guter Passform überzeugen. Auch der Auslaufschutz ist gut, allerdings sehr begrenzt. Die Windel kann nicht besonders viel Flüssigkeit aufnehmen. Un wenn sie voll ist, quillt es doch über. Was bei allen Windeln, passiert das früher. Wir finden es gut, wenn es später passiert. 50 Milliliter Flüssigkeit kann der Windelslip aufnehmen – das ist eben leider etwas wenig. Bemerkenswert ist, dass diese Windel, die für die Gewichtsklasse 13 bis 20 Kilogramm gedacht ist, als einzige in dieser eher nach oben orientierten Klasse schon am Testkind sehr gut saß und eben nicht auslief.

Mama Bear Junior Pants

Genauso viel schaffen auch die Mama Bear Junior Pants. Sie rochen streng, als wir die Packung öffneten. Nach einigem Tagen auslüften war der Geruch aber verflogen. Es ist nur fraglich, ob das so sein sollte. Diese Windel war tatsächlich auch jene, welche im Test die meisten Hautirritationen hervorrief. Bei der Mama-Bear-Windel funktioniert der Auslaufschutz weniger gut. Wir mussten öfter die Kleidung des Testkindes wechseln, weil die Windel nicht dicht gehalten hat. Auch hier könnte das natürlich daran gelegen haben, dass die Windeln für die Gewichtsklasse 13 bis 20 Kilogramm gedacht ist.

Auch wenn wir für das Aussehen keine Punktabzüge vergeben: Das rote Design auf der Windel gefiel uns tatsächlich überhaupt nicht. Wir erwähnen das hier explizit, weil die Geschwisterkinder immer über die »Gruselwindel« sprachen, wenn sie die Mama Bear Junior Pants erblickten.

110
Kommentare

avatar
Simon
Simon

Was heißt denn guter Tragekomfort, hat der Autor selbst getestet?

Lisann
Lisann

Ich finde den Vergleich nicht sehr objektiv und kann diverse Punkte nicht nachvollziehen. Zudem sind mir die Aussagen einfach zu pauschal – wie man hier auch in den Kommentaren schon gelesen hat. 1. Versandkosten mit in einen Windelpreis zum Vergleich hineinzurechnen geht gar nicht….diese sind – wie man richtig erkennt – Postkosten und haben nix mit dem Produktpreis zu tun. 2. Bei Pampers Baby Dry schreibst du: nicht nachhaltig produziert – wie kommst du bek den anderen Modellen zu dem Fazit diese seien nachhaltig hergestellt? 3. spielt ein Design tatsächlich eine Rolle bei der Qualität der Windeln? 4. Irgendwo stand… Mehr... »

Miriam
Miriam

Hallo guten Tag, den Test da oben finde ich sehr verwirrend, es wird oben genannt Pampers die teuerste windel wobei das eigentliche rechnerisch überhaupt nicht stimmt bei Lidl sind 56 Stück drin zu einem Preis von 6,19 € bei Pampers 198 für 24,61 wenn man das rechnerisch Vergleich kommt man auf 11 und 12 Cent und oben wird geschrieben Pampers ist vergleichsweise teuer? Was ebenfalls komisch ist wenn man auf die Vergleichstabelle geht dann auf dem Preis klickt wird man weitergeleitet und dann werden auf einmal aus 198 nur noch 90 Stück für 25,60. Irgendwie ist das hier alles sehr… Mehr... »

Redaktion
Redaktion

Hallo Miriam,

die Preise in der Tabelle ändern sich ständig dynamisch je nach Angebot und enthalten die Versandkosten, die manche Händler nur im Kleingedruckten ausweisen.

Die Bilder sind Symbolbilder. Die Windeln gibt es in den unterschiedlichsten Packungsgrößen zu unterschiedlichen Preisen. Wir verlinken immer zum günstigsten Angebot, das wir aktuell finden. Dabei können die Packungsgrößen variieren.

Für den Vergleich der Kosten pro Windel haben wir die durchschnittlichen Preise zum Testzeitpunkt herangezogen. Nur so können wir sinnvolle Aussagen treffen. Es kann also sein, dass man die Pampers in Sonderangeboten auch günstiger bekommt. Der Normalfall ist das nicht.

Martina
Martina

Ich habe sehr gute erfahrung mit der Bevola von kaufland gemacht wurde nie enttäuscht

Cori
Cori

Wir hatten von Anfang an die hipp Windeln die gar nicht getestet wurden. hipp gr1 war ok.. Größe 2 dann nicht mehr weil sich der Bund vorne immer einrollt und somit die Windel auslaufen kann.. Pampers Baby dry und auch die Protection haben wir getestet . Sind beide nachts mehrmals ausgelaufen. Und lösen sich innen sogar auf und das nach kurzer Tragezeit. Zudem riechen die komisch. Trocken als auch nass .. Die Eigenmarke von Rossmann hatten wir auch weil wir ein Päckchen geschenkt bekamen. Von diesen Windeln hat meine Tochter offene Stellen am Po bekommen !! Diese haben wir erst… Mehr... »

Veronika
Veronika

Wenn ich mir die Kommentare so durchlese und unsere eigenen Erfahrungen mit entdecke, könnte man sagen, dass man die Windeln ab einem gewissen Alter des Kindes wechseln sollte. Für die Kleinsten 1-2 vielleicht am besten die Pampers, Für die Kleinen, bis Größe 3-4 die DM, bis 5 sogar die Öko, Danach hält die DM nicht mehr, also ab Größe 6 wieder Pampers oder Netto, in unserem Fall nur für die Nacht. Aldi und Lidl Windeln kamen für uns nicht in Frage, weil beide Mädels einen Ausschlag im Windel Bereich bekommen haben. Ach und bei Pampers war es immer nur die… Mehr... »

Veronika
Veronika

Die Windeln von Netto sind nicht dabei. Und nachdem uns die DM zum wiederholten Male in der Nacht enttäuscht hat blieb uns am Abend nichts anderes übrig als der schnelle Gang zum Netto, in der Hoffnung dort Pampers zu kaufen. Jedoch gab es die nicht in der großen Größe underer Maus, also kurzer Hand die Eigenmarke von Netto mitgenommen. Wir haben uns in der Nacht schon auf das schlimmste eingestellt, ABER die Windel hielt dicht. Sogar alle weiteren über 20 Nächte. Die Windel sollte ebenfalls mit in den Test!

Marie Quindeau
Marie Quindeau

Wir hatten zu Beginn nur Pampers Premium Protektion, da man von dm und Rossmann zur Geburt je ein Paket geschenkt bekommen hat und wir aus dem Krankenhaus auch noch zwei Pakete mitbekommen haben. Ich kann gegen die Windeln nichts negatives sagen, außer, dass der Po vor Feuchtigkeit leicht geglänzt hat. Dann haben wir die Pampers Baby Dry in Größe zwei aus einem Windelgeschenk ausprobiert: ich weiß nicht wie die immer wieder so gut bewertet werden kann! Ihr Po war nach einer Stunde richtig nass … nichts mit bis zu 12 Stunden Auslaufschutz. Dann gings endlich ans Windel selber kaufen. Also… Mehr... »

Daniela
Daniela

Ich habe mir die Windeln von Lidl geholt, weil Sie hier mit am besten bewertet worden sind. Anfangs war ich begeistert, Sie sitzen super, kneifen nicht an den Beinen oder schnüren ein.
Leider wird der Popo doch etwas feucht und den Test mit dem ganz großen Geschäft, bestehen Sie nicht. Es läuft an den Seiten komplett raus und man hat die Sauerei im Body usw.
Ich bin leider enttäuscht und werde Sie nicht mehr kaufen. Da sind die ALDI Windeln defintiv besser, was den Auslaufschutz angeht.

Linda
Linda

Wir haben auch sehr viele Marken durch.. von Pampers Premium Protection, Baby Dry, dm babylove, Rossmann babydream, Netto, usw. Einmal war ich bei lidl und mir ist eingefallen, dass die Windeln alle sind, ich hatte aber keine Lust ins dm oder Rossmann zu gehen und habe gleich die eigenmarke Lupilu mitgenommen. Was soll ich sagen ? Das sind die besten Windeln was wir ausprobiert haben. Das Kind war noch nie nass, ich musste nachts nicht wickeln, wie bei den anderen. Die sind weich, sitzen gut, riechen nicht und sind sehr günstig in Vergleich zu anderen Marken. Der lidl ist gleich… Mehr... »

Katherina Biallas
Katherina Biallas

Die Lidl Windeln haben mich stark enttäuscht! Habe meine Tochter zu ihrem Mittagsschlaf hingelegt und keine 20 min später lag sie in einem Pool von Pipi, wobei ich zuvor gewickelt hatte. Auch beim zweiten Anlauf sind die Windeln uns in kürzester Zeit wieder komplett ausgelaufen. Keine Kaufempfehlung!
Getestet hatten wir Dm, Pampers PP/Babydry und Hipp. Wir werden wohl bei Pampers Babydry bleiben, gefallen uns am besten!

Daniela
Daniela

Gebe ich dir völlig recht- ich bin auch komplett enttäuscht. Laufen komplett aus. Und leider habe ich noch eine PAckung.

Nicki
Nicki

Gibt es -neben den babylove Windeln von dm- Windeln mit einem Bündchen im Rücken? Mit flüssigem Muttermilch-Stuhl laufen uns viele Windelsorten am Rücken aus, vor allem wenn schon etwas Pipi in der Windel ist, weil die Windeln eine glatte Rückseite haben.

Stephi
Stephi

Wir haben schon die Windeln von Pampers, DM, Hipp und Rossmann versucht und sind bei der Eigenmarke von Netto (gelb) hängen geblieben. Sie sind schön weich und saugfähig. Meine Tochter liebt sie. Außerdem sind sie vom Preis- Leistungsverhältniss gleich sie die vom Lidl. Wir sind damit sehr zufrieden. Am Ende nutzt eh jeder das was er gut findet und überzeugt ist.

Susi
Susi

Windeln sind bei uns auch ein leidiges Thema. Wir dachten, dass Pampers das Nonplusultra unter den Windeln ist, wurden aber schnell eines Besseren belehrt. Ganz zum Anfang hatten wir die Premium Protection in Größe 0, die klebten ständig am Po unseres Sohnes fest. Sowas darf einfach nicht sein, schon gar nicht bei Pampers. Ich habe letzte Woche noch mal Baby dry in Größe 3 probiert, ständig neu wickeln. Nach 14 Windeln habe ich es aufgegeben mein Kind mit Pampers zu wickeln. Pampers funktionieren bei uns überhaupt nicht, weder Premium Protection noch Baby dry halten durch. Ein bisschen Pipi reicht schon… Mehr... »

Ajda
Ajda

Ich habe aufgrund des Testergebnisses hier die Lidl Windeln gr 6 ausprobiert und finde sie nicht so gut. Auslaufschutz und Saugfähigkeit finde ich eher schlecht und lässt mich über das Testergebnis mächtig staunen. Ich habe mit pampers ähnliche Erfahrungen. Vibelle von ALDI war ok. Babylove von dm sind immer noch am besten.

Seite 1Hightech für den Baby-Po
Seite 2Die beste Höschenwindel