Die besten Bluetooth-Lautsprecher

Auswahl von Bluetooth-Lautsprechern im Test
  • Test kleine Bluetooth-Lautsprecher – Testsieger: B&O Play A1

Der beste kleine Bluetooth-Lautsprecher ist der Beoplay A1 von B&O – kaum zu glauben, was für ein erwachsener, kräftiger Sound aus der kleinen Box der Dänen kommt! Bei den mittelgroßen Bluetooth-Lautsprecher ist für uns der JBL Xtreme der beste: Satter Sound und Outdoor-Tauglichkeit sind nur zwei Dinge, die uns bei ihm auf Anhieb überzeugt haben. Wer es noch eine Nummer größer will, kommt am Teufel Boomster XL nicht vorbei: er sorgt nicht nur zuhause für Spitzen-Klang, sondern kann auch unterwegs richtig Party machen.

Update 17. Mai 2017

Wir haben drei weitere Bluetooth-Lautsprecher getestet. Mit dabei waren diesmal der neue Beoplay P2 und auf Wunsch vieler Leser, der Creative Sound Blaster Roar 2. Der Cambridge YoYo (M) kommt in der Kategorie der mittelgroßen Geräte dazu.

Weitere Updates anzeigen
Einklappen
25. April 2017

Wir haben uns drei neue Lautsprecher angehört. In der Kategorie der kleinen Bluetooth-Boxen sind der JBL Flip 4 und der UE Wonderboom dazugekommen. JBL überzeugt wie immer mit tollem Klang, UE dagegen mit Schwimmtauglichkeit.

Bei den mittelgroßen Bluetooth-Lautsprechern kam der Dockin D Fine dazu. Leider überzeugte er klanglich bereits ab mittelmäßiger Lautstärke nicht mehr.

18. November 2016

Wir haben den kleinen Speaker Dockin D gehört. Für seine Größe macht er erstaunlich viel Bass und er wird sehr laut, klanglich hat er uns aber nicht überzeugt.

26. September 2016

Wir haben uns den Minirig angehört – der kleine Brite hat uns aber klanglich nicht überzeugt. Auch von AmazonBasics haben wir uns eine Box angehört. Mehr dazu unter „Außerdem getestet“.

26. August 2016

Wir haben nochmal mehr als 20 Bluetooth-Lautsprecher getestet – und haben einen neuen Favoriten: Der Beoplay A1 hat im Test unsere Kinnladen nach unten klappen lassen. Er klingt noch besser als unser bisheriger Favorit Bose SoundLink Mini II. Deshalb ist er unsere neue Empfehlung – auch wenn er ziemlich teuer ist.

20. Juli 2016

Teufel hat mit dem Bamster Pro einen neuen kompakten Bluetooth-Lautsprecher auf den Markt gebracht. Wir konnten ihn schon probehören – und waren verblüfft: vom Klang her steckt er die gesamte Konkurrenz in die Tasche. Trotzdem bleibt der SoundLink Mini II unsere Empfehlung, denn der Bamster Pro lässt sich nicht so gut mitnehmen. Hier ist der Testbericht zum Bamster Pro.

6. Juni 2016

Wir haben uns alle neuen Modelle angehört und den Test umfassend aktualisiert. Die SoundLink Mini II bleibt für uns weiterhin der beste mobile Bluetooth-Lautsprecher. Aber es gibt neue, interessante Alternativen.

21. Juni 2015

Vor wenigen Tagen hat Bose den SoundLink Mini II präsentiert. Wir konnten bereits einen Blick und ein bis zwei Ohren auf den Neuen werfen. Klanglich bleibt alles beim Alten, und das ist gut so. Ansonsten gibt es eine Reihe von Verbesserungen. Deshalb ist er für uns der neue König unter den kleinen Bluetooth-Lautsprechern. Der Artikel wurde entsprechend aktualisiert.

30. Mai 2015

Im Test von Stiftung Warentest schneidet die SoundLink Mini nicht sehr gut ab – ausgerechnet beim Klangtest. Ein Ergebnis, das wir, wie die meisten anderen Tester auch, ehrlich gesagt nicht nachvollziehen können.

6. Mai 2015

Wir haben uns alle Neuerscheinungen angehört. An die SoundLink Mini kommt aber nach wie vor kein anderer mobiler Bluetooth-Lautsprecher heran: sie bleibt unser Testsieger. Der Abschnitt über die Alternativen wurde entsprechend aktualisiert.

5. Juni 2014

Bei den Preisen hat sich einiges getan: Nicht nur der SoundLink Mini ist günstiger geworden, auch die Ultimate Ears ist inzwischen für deutlich weniger zu haben. Die Preisangaben im Text wurden entsprechend aktualisiert.

Die Klangqualität von Lautsprechern hängt entscheidend von ihrer Größe ab. Zwar schaffen es die Hersteller inzwischen, mit baulichen und elektronischen Tricks auch aus winzigen Boxen erstaunlich viel Klang herauszukitzeln, die Gesetze der Physik können sie aber natürlich auch nicht außer Kraft setzen.

Es macht deshalb keinen Sinn, einen handtellergroßen Lautsprecher, der in jede Handtasche passt, mit einer bierkastengroßen Wuchtbrumme zu vergleichen. Natürlich liegen zwischen beiden klanglich Welten. Vor allem bei den Bässen und bei höheren Lautstärken unterscheiden sich große und kleine Lautsprecher nach wie vor deutlich.

Weil wir nicht Äpfel mit Birnen vergleichen wollen, haben wir Bluetooth-Lautsprecher in drei Größen eingeteilt und in jeder davon unsere Favoriten gekürt.

Aber Boxen unterschiedlicher Größe unterscheiden sich nicht nur im Klang, sondern auch in den Nutzungsszenarien.

Kleine Bluetooth-Boxen, die in jede Handtasche passen, haben in den letzten Jahren klanglich große Sprünge gemacht. Sie sind ideal zum Chillen im Freibad oder auf dem Balkon, können aber auch problemlos mit auf Reisen gehen oder zuhause das Arbeitszimmer oder die Küche mit Sound versorgen.

Wer nachts am Baggersee auch mal eine kleine Freiluft-Party schmeißen möchte, braucht allerdings etwas größeres. Der jüngste Trend sind mittelgroße Bluetooth-Boxen, die deutlich mehr Wumms liefern, aber gleichzeitig noch klein genug sind, dass man sie gut unterm Arm tragen oder aufs Fahrrad packen kann.

Im Wohnzimmer halten immer mehr große Bluetooth-Lautsprecher Einzug. Denn so einfach, wie man sein Handy mit der Mini-Box verbinden kann, will man eigentlich auch zuhause Musik hören. Neben gerade noch tragbaren Boxen mit Akku gibt es auch Lautsprecher, die für den festen Betrieb an der Steckdose gedacht sind. Und um nicht den Anschluss zu verlieren werden inzwischen auch immer mehr WLAN-fähige Multiroom-Lautsprecher zusätzlich mit Bluetooth ausgerüstet.

So haben wir getestet

Inzwischen haben wir in mehreren Hör-Sessions insgesamt fast 50 Bluetooth-Lautsprecher probegehört, die meisten davon im direkten Vergleich miteinander.

Während letztes Jahr besonders viele neue Modelle auf den Markt kamen, halten sich die Hersteller dieses Jahr mit Neuerscheinungen zurück. Neu bei den kleinen Boxen sind der JBL Flip 4 und der UE Wonderboom, bei der mittleren Größe haben wir den Dockin D Fine gehört.

Ganz aktuell hat sich wieder etwas bei den kleinen Lautsprechern getan. Wir hatten den Beoplay P2 und auf Wunsch vieler Leser, den Creative Sound Blaster Roar 2 dabei. Das Lautsprecherpaar Cambridge Yoyo (M) war für die mittleren Geräte neu mit im Test.

Neben den aktuellen Neuerscheinungen und den Nachfolgern von Modellen, die wir bereits letztes Jahr gehört hatten, haben wir auch in günstige Modelle unter 100 Euro reingehört, die uns aber durch die Bank enttäuscht haben. Wer exzellenten Klang will, muss nach wie vor ein bisschen Geld auf den Tisch legen.

  Nächste Seite
Seite 1So haben wir getestet
Seite 2Kleine Bluetooth-Lautsprecher
Seite 3Mittelgroße Bluetooth-Lautsprecher
Seite 4Große Bluetooth-Lautsprecher und Fazit

Kommentare

97 Kommentare zu "Die besten Bluetooth-Lautsprecher"

avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste

BOSE Soundlink Mini 2

Der Beste fehlt –> Dali Katch!

Endlich jemand mit Ahnung

Genau

Ich liebe ❤️ den direkten Vergleich, wenn Freunde und Bekannte mit ihren Blauzahn Lautsprechern ankommen und dann bei direkten Vergleich den Kopf senken ☺️

Eugen Gilgenberg ausgiebiger kann ein Test kaum sein. Jetzt aber! 😉

Wir haben seit längerem den b&o A2. Super schöner Klang.

Absolut Top ✌

Der Beolit 15 (17) spielt den Boomster an die Wand.
Im Vergleich mit Y-Kabel festgestellt.
Stimmen und Höhen sind eine andere Liga.

***** mega Teil

Zwei sind besser

wie klingt der im Vergleich zu den anderen kleinen Teufel-BT-Lautsprechern?

2 sind besser 😉 😂

👾

Ich hab die kleine Box auch bestellt weil ich teufel-fan bin. Kollege hat ne soundlink mini gehabt. Dachte es geht bei teufel sicher besser. Ich war sehr enttäuscht. Das erste Mal bei teufel seit gut 12Jahren und 5-6 Systemen. Das wandern der Box bei hoher Lautstärke und der Klang auf hohem Pegel kann bei weitem nicht mit der Bose mithalten. Bei kleiner Lautstärke klingt er echt gut aber ansonsten… die Outdoor-Taste ist ein schlechter Scherz, das klongt dann nach ner 20€ Ramsch-Box. Habe mir nach verschiedenem Probehören dann die Marshall Killburn geholt. Natürlich größentechnisch nicht ganz vergleichbar aber preislich auf… Mehr... »

Teufel und BOSE sind Top ☺

Macht es Sinn, einen BT auch am Fernseher anzuschließen? Kommt dabei was brauchbares raus?

Würde mir dann lieber ne soundbar zulegen.

Torsten Winkler

Nicola Dz

Canton musicbox s

Müller Sebastian, hier vielleicht eine kleine Entscheidungshilfe für dich.

Zu spät, er hat es nicht mehr ausgehalten 😎

Meine Babys

Tolle Werbung.

Bei 60% des Artikels geht es um den hässlichen jbl-xtreme-Zeppelin, der sogar als alternative zu sich selbst benannt wird.

Mondieu.
Die passivmembranen von dem ding sind auf 70hz getuned, was de facto einen unausgewogenen und brummigen Bass zugunsten des max-pegels bringt.

Wer sowas im vergleich zu 50 alternativen aus dem preissegment in den himmel lobt, hat’n hörproblem oder wird von der marke gesponsert

Der JBL Xtreme ist unser Favorit in dieser Größenklasse, daher besprechen wir ihn am ausführlichsten. Als Alternativen werden Teufels Boomster, Beoplay A2, Dockin D Fine und Libratone Zipp genannt. Der Xtreme taucht da nicht auf. Vielleicht nochmal genauer lesen? 😉 Welchen findest du denn besser?

wpDiscuz