Grödel Test: Grödel Copyright: Nortec
test
Veröffentlicht:

Die besten Grödel

Wir haben 10 Grödel getestet. Die besten für uns sind die Nordic von Nortec. Sie lassen sich schnell und ohne großen Kraftaufwand überziehen. Am Schuh gefallen sie mit schöner Passform und ihre 21 gleichmäßig verteilten Spikes geben guten Halt. Aber die starken Alternativen im qualitativ hochwertigen Testfeld stehen ihnen in wenig nach.

Florian Wolf
Florian Wolf
verbringt seine Zeit am liebsten draußen. Über Fernwanderungen und Trekkingtouren ist er zum Ultrarunning gekommen. Heute verbringt er seine freien Stunden laufend in den Bergen, wo er sein Material hart fordert und unter anderem auch für Bergzeit testet.
Update Info-Service

Wir testen laufend neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Wenn Sie informiert werden möchten, sobald dieser Testbericht aktualisiert wird, tragen Sie einfach Ihre Email-Adresse ein.

Frische, kühle Luft in den Lungen und unter den Füßen knirscht der Schnee – Wandern im Winter kann eine herrliche Erfahrung sein, wenn man dabei nicht ständig auf dem Hosenboden landet. Mit dem richtigen Paar Grödel behält man auf rutschigem Untergrund einen guten Grip. Mit welchen Grödeln man seine Tour deutlich mehr genießen kann und welche dabei für mehr Sicherheit sorgen, gerade wenn man in den Bergen unterwegs ist, finden wir in diesem Test heraus.

Unter den getesteten Modellen sind zwei Paar traditionelle Grödel nach klassischer Definition und acht Paar Spikes. Bei der Beurteilung haben wir auch darauf geschaut, welche Modelle besonders gut zum Wandern, welche zum Trailrunning und welche für beides geeignet sind. Der Fokus lag aber in erster Line beim Winterwandern.

Was sich gleich hier festhalten lässt, ist, dass alle getesteten Grödel eine überdurchschnittlich hohe Qualität hatten und kein Modell wirklich enttäuscht hat. Im Gegenteil, sie waren in ihren Basics sehr nahe beieinander und so haben schließlich Nuancen über den Testsieg und die Empfehlungen entschieden.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Unser Favorit

Nortec Nordic

Test besten Grödel: Nortec Nordic
Die Nortec Nordic lassen sich sehr einfach und schnell überziehen und sind top verarbeitet.

Das sehr angenehme und leichte Handling in Kombination mit den vielen gleichmäßig verteilten Spitzen haben die Nortec Nordic zum Testsieger gemacht. Von allen Grödeln im Test ließen sie sich unterwegs bei allen Bedingungen am schnellsten über- und abziehen. Dazu sitzen sie an Wander- und Trailrunningschuhen gleichermaßen stabil, ohne irgendwo Druckstellen zu verursachen, und fühlen sich dabei agil an. Lediglich ein paar der Spitzen hätten ruhig noch etwas länger sein können, um den Grip auch in tieferem Boden zu verbessern.

Starke Alternative

Snowline Chainsen Pro

Test besten Grödel:
Die Chainsen Pro Grödel sind starke Allrounder, die mit ihrer robusten Bauart auch bei Waldarbeiten locker mitmachen.

Nicht weit dahinter platzieren sich die Chainsen Pro von Snowline. Auch sie sind schnell übergezogen und erfüllen ihre Aufgabe mit Bravour. Das Gummi ist etwas härter, was sie auf lange Sicht vielleicht etwas strapazierfähiger macht, aber dadurch sind sie etwas starrer beim Überziehen. Die Chainsen Pro kommen mit etwas weniger, dafür aber längeren Spitzen, wodurch sie auch in tieferem Boden gut abliefern. Und wer es hier etwas leichter mag, der kann auch bedenkenlos bei den sehr ähnlichen, aber etwas leichteren Chainsen Light des gleichen Herstellers zugreifen.

Schnell und leicht

Black Diamond Distance Spike Traction Device

Test besten Grödel:
Die Distance Spike Traction Devices sind die Top-Empfehlung für Trailrunner. Leicht, klein packbar und mit toller Passform.

Die Black Diamond Distance Spike Traction Devices sind die Top-Empfehlung für alle Läufer und Trailrunner. Nicht nur sind sie die leichtesten Modelle im Test, sie haben auch das kleinste Packmaß. Besonders gut haben uns die Fußkörbchen aus Softshellmaterial gefallen. Sie sorgen für einen extra-stabilen Sitz und schenken zudem noch einen zusätzlichen Wetterschutz für die Füße. Zwar sind die Zacken mit 8 Millimeter sehr kurz, allerdings ist gerade das durch die bessere Beweglichkeit auch wieder ein Vorteil beim Laufen.

Für schwieriges Geläuf

Edelrid 6 Point Grödel

Test besten Grödel:
Die 6 Point Grödel passen dank Fußkörbchen und verstellbare Breite super. Die langen Zacken geben großartigen Halt.

Unter den klassischen Grödeln haben uns die Edelrid 6 Point Grödel am besten gefallen. Mit ihrem aufklappbaren Fersenkörbchen sitzen sie gut und die Breite kann mit einer Münze unterwegs schnell angepasst werden. Die Riemenbindung lässt sich ordentlich bedienen und die Verarbeitung wirkt in jedem Detail sehr hochwertig. Allerdings sind sie vergleichsweise schwer und wie für klassische Grödel typisch, decken sie nur die hinter Fußhälfte ab.

Griffig und gut bedienbar

Salewa MTN Spike

Test besten Grödel:
Dank unterschiedlich langer Zacken greifen die MTN Spikes gut und bleiben dabei trotzdem agil. Zudem leicht überziehbar.

Ebenfalls viel Freude hatten wir mit den Salewa MTN Spikes. Durch ihren sehr offenen Gummiring lassen auch sie sich schnell überziehen, ein Klettverschluss-Steg über dem Mittelfuß sorgt dennoch für einen stabilen Sitz. Viele 10 und ein paar 14 Millimeter lange Spitzen geben den Grödeln guten Halt auf Schnee und Eis, durch ihre Verteilung liegen sie gleichmäßig unterm Fuß. Leider sind die MTN Spikes vergleichsweise schwer und wie gut der Klettverschluss dann auch langfristig hält, muss sich erst noch zeigen.

Vergleichstabelle

Unser FavoritNortec Nordic
Starke AlternativeSnowline Chainsen Pro
Schnell und leichtBlack Diamond Distance Spike Traction Device
Für schwieriges GeläufEdelrid 6 Point Grödel
Griffig und gut bedienbarSalewa MTN Spike
Snowline Chainsen Light
Grivel Explorer
Petzl Crab 6
Alpin Loacker Pro 18
Cimkiz Grödel
Test besten Grödel: Nortec Nordic
  • Schnell und einfach überziehbar
  • Super Passform
  • Viele, gleichmäßig verteilte Spikes
  • Leicht und stark verarbeitet
  • Hochwertige Packtasche
  • Relativ kurze Spikes
Test besten Grödel:
  • Schnell und einfach überziehbar
  • Gute Passform
  • Etwas längere, gut verteilte Spikes
  • Sehr robust
Test besten Grödel:
  • Extrem leicht
  • Kleines Packmaß
  • Fußkörbchen aus Softshell
  • Super Passform
  • Viele, gleichmäßig verteilte Spikes
  • Kurze Spikes
  • Nur für Trailrunning- oder leichte Wanderschuhe
Test besten Grödel:
  • Robust, hochwertige Verarbeitung
  • Kompakter Sitz
  • Breite unterwegs verstellbar
  • Lange, griffige Zacken
  • Riemenbindung mit Handschuhen etwas ungelenk
  • Vergleichsweise schwer
Test besten Grödel:
  • Schnell und einfach überziehbar
  • Viele, unterschiedlich lange Spikes
  • Robuste Verarbeitung
  • Gute Passform
  • Klettverschluss-Steg potenzielle Sollbruchstelle
  • Vergleichsweise schwer
Test besten Grödel:
  • Schnell und einfach überziehbar
  • Gute Passform
  • Etwas längere, gut verteilte Spikes
  • Leicht
Test besten Grödel:
  • Lange, scharkantige Zacken
  • Sehr guter Grip
  • Kompakter Sitz am Stiefel
  • Robust
  • Schwer anziehbar
  • Vergleichsweise schwer
  • Ketten und Platten verkanten etwas
Test besten Grödel:
  • Robust, hochwertige Verarbeitung
  • Breite unterwegs verstellbar
  • Lange, griffige Zacken
  • Schnürung mit Handschuhen und im Schnee etwas umständlich
Test besten Grödel:
  • Günstig
  • Viele, unterschiedlich lange Zacken
  • Schnell und einfach überziehbar
  • Klettverschluss-Steg potenzielle Sollbruchstelle
  • Vergleichsweise schwer
  • Kette verkantet etwas
  • Passform könnte einen Ticken besser sein
Test besten Grödel:
  • Günstig
  • Viele, relativ lange Zacken
  • Schnell und einfach überziehbar
  • Klettverschluss-Steg potenzielle Sollbruchstelle
  • Vergleichsweise schwer
  • Kette verkantet schnell
  • Passform könnte einen Ticken besser sein
Produktdetails einblenden

Auf Zack(en) durch den Schnee: Grödel im Test

Grödel – das klingt nach einer Tiroler Süßspeise, aber tatsächlich verbirgt sich dahinter eine stark vereinfachte Form von Steigeisen. Sie helfen auf eisigem Untergrund, Schneefeldern und in manchen Fällen sogar auf sehr schlammigem Boden, einen festen Tritt zu bewahren.

Echte Steigeisen haben meist zwischen 10 und 12 Zacken inklusive zwei Frontalzacken. Entweder in einem festen Rahmen oder zweiteilig mit Verbundsteg decken sie den ganzen Fuß ab. Über eine Kipphebelbindung werden sie auf die steigeisenfesten Schuhe gezogen, um in alpinem Gelände, auf Blankeis, Hartfirn, dem Gletscher oder gar in gefrorenen Wasserfällen Halt zu geben.

Traditionelle Grödel

Klassische Grödel sind eine stark vereinfachte Form der Steigeisen und eher fürs Winterwandern als für den alpinen Bergsport gedacht. In ihrer traditionellen Form haben sie vier bis sechs lange Zacken und lassen sich mittels Riemensystem an nahezu jeden Schuh schnüren. Ein steigeisenfester Stiefel wird nicht benötigt. Allerdings sitzen sie nicht so kompakt wie echte Steigeisen und sie decken auch nur die hintere Hälfte des Fußes ab, entsprechend gibt es keine Frontalzacken. Bei steilen, vereisten Anstiegen kommen sie damit schnell an ihre Grenzen.

Grödel Test: P1010498
Klassische 6-Zacken-Grödel aus Stahl.

Klassische Grödel bohren sich mit ihren längeren Zacken tiefer in den Untergrund und geben dadurch noch besseren Halt. Allerdings ist hier die Gefahr auch größer, hängenzubleiben und sich das Bein zu verdrehen. Neben der höheren Verletzungsgefahr muss man bei klassischen Grödeln auch weitere Dinge beachten. Kommt man von Schnee oder Eis runter, muss man die Grödel sofort ausziehen, denn auf Fels und Stein nutzen sich die Zacken schnell ab, außerdem läuft es sich eher unbequem und ineffizient auf ihnen.

Spikes

In letzter Zeit hat daher eine weitere Form der Grödel an Popularität gewonnen, die sogenannten Spikes. Nun kann man trefflich darüber diskutieren, ob Spikes wirklich noch Grödel sind oder bereits eine eigene Kategorie bilden, aber im allgemeinen Sprachgebrauch werden diese Schneeketten für die Schuhe heute oft synonym mit Grödeln verwendet, weshalb wir sie natürlich für unseren Test berücksichtigt haben.

Grödel Test: P1010448
Grödel mit Spikes.

Spikes werden über einen Ring aus elastischem Silikon auf die Schuhe gezogen. Etwa 10 bis 20 kleine Zacken von 8 bis 16 Millimeter Länge – auch Spikes oder Spitzen genannt – decken den ganzen Fuß ab. Sie sind im Bereich der Ferse und des Vorfußes angebracht und geben beim Gehen auf blankem Eis und anderen glatten Untergründen eine gute Griffigkeit. Dabei sind sie angenehm leicht und klein packbar, weshalb man sie bei jeder Wintertour pro forma in den Rucksack steckt. Allerdings muss man beim Kauf auf die richtige Größe achten, denn Spikes werden immer in einem Schuhgrößenbereich angeboten. Klassische Grödel dagegen haben in der Regel immer Einheitsgrößen.

Grödel Test: Nortecnordic1 Scaled

Unser Favorit: Nortec Nordic

Aus unserer Sicht sind die Nortec Nordic die besten Grödel für die meisten Menschen. Wie kommen wir darauf? Unterwegs beim Testen haben wir mit vielen Wanderern gesprochen, was ihnen bei Grödeln am wichtigsten ist, und die Antwort war immer dieselbe: Sie sollen sich schnell anziehen lassen und gut sitzen. Und genau das sind die größten Stärken der Nortec Nordic.

Unser Favorit
Nortec Nordic
Test besten Grödel: Nortec Nordic
Die Nortec Nordic lassen sich sehr einfach und schnell überziehen und sind top verarbeitet.

Der hochelastische Silikonring erlaubt es, die Grödel auch ohne großen Kraftaufwand einfach und unkompliziert über die Schuhe zu ziehen. Auch bei Minusgraden wurde er nicht starr und blieb geschmeidig. Dadurch konnten wir die Nortec Nordic selbst mit Handschuhen oder eiskalten Fingern mühelos überziehen und mussten uns dafür nicht mal in den Schnee setzen. Gleichzeitig verteilt der Gummiring den Druck sehr gleichmäßig um den Fuß, wodurch es nirgends zu Druckstellen kam. Die Passform über Wanderstiefeln und Trailrunningschuhen war gleichermaßen gut, was auch die Allroundqualitäten der Grödel unter Beweis stellt.

21 Spitzen à 8 Millimeter

Pro Grödel spendiert Nortec seinen Nordic 21 Spitzen à 8 Millimeter Länge. Durch die hohe Anzahl ist der Grip gleichmäßig verteilt, dazu sind die Spitzen im Vorfuß so angesetzt, dass sich dort kein Schnee sammelt. In tieferem Untergrund könnten die Spitzen ein wenig mehr Länge vertrage, allerdings würden sie dadurch wiederum etwas an Agilität einbüßen. Im wadenhohen Schnee, auf Sulz mit darunter versteckten Eisplatten und im Schlamm haben sich die vergleichsweise kurzen Spitzen jedoch nicht als Nachteil herausgestellt.

Ebenfalls positiv ist die ganze Verarbeitung der Nortec Nordic zu bewerten. Kettenglieder und Spitzen bestehen aus rostfreiem Edelstahl, die Glieder greifen gut ineinander und verkanten sich nicht. Nerviges Aufdröseln, wenn man die Grödel aus der Packtasche holt, entfällt also. Auch wie die Ketten mit dem Silikonring verbunden sind, ist mehr als solide. Das System ist sogar zum Patent angemeldet.

1 von 8
Grödel Test: Nortecnordic2
Qualitatives Softcase zum sicheren Verwahren.
Grödel Test: Nortecnordic3
Mit Innenaufteilung und Reparatur-Set.
Grödel Test: Nortecnordic4
Lassen sich leicht, einfach und schnell überziehen.
Grödel Test: Nortecnordic5
Passen auf Winterwanderstiefel...
Grödel Test: Nortecnordic6
... und gleichermaßen gut auf Trailrunningschuhe.
Grödel Test: Nortecnordic7
Viele gleichmäßig verteilte Spitzen...
Grödel Test: Nortecnordic8
... geben guten Halt im Schnee.
Grödel Test: Nortecnordic9
Dazu gefällt die gute Passform.

Letztlich haben die Nordic-Grödel sogar noch den besten Packsack im gesamten Testfeld. Das mag nach einer Kleinigkeit klingen, aber da man Grödel nicht einfach so dreckig und nass in den Rucksack stecken will und die Zacken da dann ungeschützt alles kurz und klein reißen würden, ist der Packsack kein ganz unwichtiges Detail. Bei Nortec bekommt man ein aufwändiges Softcase mitgeliefert. Im Innern hat jede Grödel seine eigene Einschubtasche damit sie ordentlich voneinander getrennt sind und man sie vorm Anziehen nicht erst entwirren muss. Das gut gepolsterte Softcase hat außen auch noch einen Karabiner, damit man es schnell greifbar an den Rucksack hängen kann. Außerdem liegt noch ein kleines Reparatur-Kit mit bei, falls man doch mal ein Kettenglied austauschen muss. Auch das gab es so bei keinem anderen Hersteller.

Wie bereits geschrieben, bei diesem Test haben schließlich Nuancen über den Sieg entschieden. Und vom Handling über die Passform bis hin zu den kleinen Extras waren die Nortec Nordic Grödel überall einen kleinen Ticken besser.

Alternativen

Das bedeutet aber auch, dass es einige gute Alternativen gibt, die dem Nortec Nordic in kaum etwas nachstehen und für gewisse Zwecke sogar noch besser geeignet sind.

Starke Alternative: Snowline Chainsen Pro

Die Snowline Chainsen Pro Grödel sind im Vergleich mit den etwas sportlicheren Nortec Nordic mehr die Arbeitstiere. Ihr Elastomer-Ring ist zäher, lässt sich aber immer noch gut und ohne allzu großen Kraftaufwand über die Stiefel ziehen. Die Chainsen Pro sind auch für Waldarbeiter gemacht, entsprechend sind sie auf anspruchsvollen Dauereinsatz ausgerichtet.

Starke Alternative
Snowline Chainsen Pro
Test besten Grödel:
Die Chainsen Pro Grödel sind starke Allrounder, die mit ihrer robusten Bauart auch bei Waldarbeiten locker mitmachen.

Die 10 Millimeter langen Spitzen gaben uns auch in tieferem Geläuf noch richtig guten Halt – hier blieben keine Wünsche offen. Snowline verbaut zwar nur 11 Spitzen pro Grödel, doch die sind gut verteilt und greifen ordentlich zu. Spitzen und Ketten aus rostfreiem, gehärtetem Edelstahl sind robust und neigen nicht zum Verkanten. Verstärkte Ösen am Gummiring erhöhen die Haltbarkeit zusätzlich.

Auf den Wanderstiefeln haben die Chainsen Pro sehr gut und stabil gesessen, auf den Trailrunningschuhen war der Sitz gut, wenn auch nicht ganz optimal. Durch das härtere Gummi und seinen Verlauf entstand im Laufschuh eine leichte, aber erträgliche Druckstelle auf dem Mittelfuß und auf der Innenseite hatten die Grödel etwas Spiel zum Schuh.

1 von 8
Grödel Test: Chainsenpro1
Die Snowline Chainsen Pro: Starke Allrounder.
Grödel Test: Chainsenpro2
Kompakt verpackbar.
Grödel Test: Chainsenpro3
Lassen sich unterwegs schnell und einfach überziehen.
Grödel Test: Chainsenpro5
Sitzen super auf den Wanderstiefeln.
Grödel Test: Chainsenpro4
Lassen sich auch ordentlich auf Trailrunningschuhe ziehen.
Grödel Test: Chainsenpro6
Echte Arbeitstiere mit gutem Halt im Schnee.
Grödel Test: Chainsenpro7
Drücken nicht, haben auf den Traillrunnern aber innen etwas Spiel.
Grödel Test: Chainsenpro8
Mit den Stiefeln geht es sich richtig gut darin.

Das soll die Leistung der Chainsen Pro nicht schmälern und für Läufer oder alle, die es etwas leichter möchten, gibt es ja auch noch die Chainsen Light von Snowline. Die hätten übrigens auch hier als Alternative landen können, doch wir hatten den Fokus bei diesem Test mehr aufs Wandern gerichtet und uns daher für die Pro Variante entschieden.

Schnell und leicht: Black Diamond Distance Spike Traction Devices

Die Distance Spike Traction Devices, wie Black Diamond seine Grödel aufwändig nennt, sind die Top-Wahl für alle Trailrunner. Sie sind die leichtesten und am kleinsten packbaren Grödel im gesamten Test, man kann sie also auch in der Laufweste locker unterbekommen, ohne dass sie stören. Auch an den Füßen merkt man das eingesparte Gewicht im Vergleich zu den anderen Grödeln deutlich. Dazu haben sie eine großartige Passform auf den Laufschuhen.

Schnell und leicht
Black Diamond Distance Spike Traction Device
Test besten Grödel:
Die Distance Spike Traction Devices sind die Top-Empfehlung für Trailrunner. Leicht, klein packbar und mit toller Passform.

Gerade hier liegt neben dem Gewicht der große Vorteil der Distance Spike Traction Devices. Durch das Fußkörbchen sitzen sie sehr kompakt auf den Trailrunnern, ohne zu verrutschen. Gleichzeitig gibt das Softshell-Material der Fußkörbchen zusätzlichen Nässe- und Windschutz. Allerdings ist es, da es auf Laufschuhen perfekt sitzen soll, zu schmal für klobigere Wanderstiefel.

Pro Grödel sorgen 14 Spitzen à 8 Millimeter auf rutschigem Untergrund für guten Halt. Gerade beim Laufen dürften die Spikes auch nicht länger sein, denn das erhöht die Gefahr im Boden hängen zu bleiben. So bleiben die Distance Spike Traction Devices schön agil.

1 von 8
Grödel Test: Blackdiamond1
Die beste Wahl für Trailrunner: Black Diamond Distance Spike Traction Device.
Grödel Test: Blackdiamond2
Kleinstes Gewicht und Packmaß im Test.
Grödel Test: Blackdiamond3
Schnell, leicht und stabil überziehbar.
Grödel Test: Blackdiamond4
Mit ihrer schmalen Passform nur für Trailrunningschuhe.
Grödel Test: Blackdiamond5
Kurze, gleichmäßig verteilte Spikes für hohe Agilität.
Grödel Test: Blackdiamond7
Fußkörbchen aus Softshell sorgt für zusätzlichen Schutz.
Grödel Test: Blackdiamond6
Reflektierende Elemente erhöhen die Sichtbarkeit.
Grödel Test: Blackdiamond8
Damit kann man auf Schnee und Eis Gas geben.

Kleine Details, wie reflektierende Elemente und die Lasche am hintern Teil der Grödel zum leichteren Überziehen, runden die Spikes gekonnt ab. Übrigens macht sich das leichte Gewicht der Distance Spike Traction Devices nicht in deren Verarbeitung bemerkbar, denn auch hier merkt man die Qualität in jedem Element.

Für schwieriges Geläuf: Edelrid 6 Point Grödel

Unter den klassischen 4- bis 6-Zacken-Grödeln glauben wir, dass die meisten mit den 6 Point Grödeln von Edelrid am besten unterwegs sind. Dabei würden wir sie eher als Spezialisten denn als Allrounder beschreiben und empfehlen. Gerade wer nach dem besten Halt in tieferem Geläuf beim Winterwandern sucht, bekommt diesen hier. Und zwar technisch und qualitativ hochwertig umgesetzt.

Für schwieriges Geläuf
Edelrid 6 Point Grödel
Test besten Grödel:
Die 6 Point Grödel passen dank Fußkörbchen und verstellbare Breite super. Die langen Zacken geben großartigen Halt.

Im Vergleich zu den Grödeln mit Gummiring sind die 6 Point Grödel mit ihrer Riemenbindung etwas umständlicher beim Anziehen. Dennoch ging es vergleichsweise gut von der Hand. Das liegt sicherlich auch an dem aufklappbaren Fersenkörbchen, denn das sorgt nicht nur beim Gehen für mehr Stabilität, man kann dadurch beim Anziehen auch den Fuß gut verankern, bevor man die Riemen festschnürt. Um die 6 Point Grödel über jede Art von Stiefel zu bekommen, lassen sie sich auch in der Breite einstellen. Dafür braucht man nur eine Münze und kann das daher auch unterwegs schnell erledigen.

1 von 7
Grödel Test: Salewa1
Die besten klassischen Grödel: Edelrids 6 Point Grödel.
Grödel Test: Salewa2
Durch ihre Bauart vergleichsweise schwer.
Grödel Test: Salewa3
Dafür mit super Passform dank Fersenkörbchen.
Grödel Test: Salewa4
Die Riemenbindung sitzt gut, ist aber etwas friemelig.
Grödel Test: Salewa5
Die langen Stahlzacken geben großartigen Halt.
Grödel Test: Salewa6
Als klassische Grödel sitzen sie in der hinteren Fußhälfte.
Grödel Test: P1010502
Mit einer Münze ist die Breite auch unterwegs gleich eingestellt.

Der große Vorteil ist allerdings auch der große Nachteil der Edelrid 6 Point Grödel. Durch die 2,5 Zentimeter langen, in der hinteren Hälfte des Fußes gelegenen Zacken bohren sie sich tief in den Untergrund, was die Gefahr deutlich erhöht, hängen zu bleiben und sich das Bein zu vertreten. Schnelles Gehen oder Halt mit dem Vorfuß sind hier leider nicht drinnen. Durch ihre Bauart sind die 6 Point dazu entsprechen schwer.

Wem aber die kurzen Spitzen der Spikes nicht ausreichen, der bekommt bei diesem Paar klassischer 6-Zacken-Grödel, was er sucht – und das auf höchstem Niveau.

Schön griffig und gut bedienbar: Salewa MTN Spike

Die Salewa MTN Spikes gefallen mit vielen und unterschiedlich langen Zacken. Die größtenteils 10 Millimeter langen Spitzen werden durch ca. 14 Millimeter lange Zacken ergänzt, wodurch man auch bei tieferem Untergrund noch guten Halt hat, ohne zu sehr an Agilität zu verlieren. Dazu sind sie einfach überzuziehen und bieten damit ein schönes Gesamtpaket.

Griffig und gut bedienbar
Salewa MTN Spike
Test besten Grödel:
Dank unterschiedlich langer Zacken greifen die MTN Spikes gut und bleiben dabei trotzdem agil. Zudem leicht überziehbar.

Zacken und Kette sind aus rostfreiem Edelstahl und sehr robust miteinander verbunden. Der sehr elastische Gummiring ist relativ offen, wodurch man die MTN Spikes schnell über die Stiefel bekommt. Dank eines Stegs mit Klettverschluss über dem Mittelfuß kann man sie dennoch stabil an die Füße ziehen.

Wie gut der Klettverschluss allerdings funktioniert, wenn er mal richtig mit Schnee und Eis zuhängt, ist fraglich. Außerdem stellt sich bei Klettverschlüssen auch immer die Frage der Haltbarkeit. Dennoch haben uns die MTN Spikes gut gefallen, auch wenn wir sie im Vergleich zu den andren Modellen recht schwer fanden.

1 von 8
Grödel Test: Salewa1
Angenehm griffig: Salewa MTN Spikes.
Grödel Test: Salewa2
Durch längere Zacken und Mittelsteg etwas schwerer.
Grödel Test: Salewa3
Aber leicht überziehbar dank offenem Gummiring.
Grödel Test: Salewa6
Unterschiedlich lange Zacken für starken Halt.
Grödel Test: Salewa5
Stabiler Halt mit dem Klettverschluss-Steg.
Grödel Test: Salewa7
Einfach bedienbar (hoffentlich auch mit Schnee und Eis im Verschluss).
Grödel Test: Salewa4
Stabile Passform an Wanderstiefeln.
Grödel Test: Salewa8
Gut gearbeitet und robust selbst in anspruchsvollerem Gelände.

Tatsächlich sind sich die Salewa MTN Spikes und die Cimkiz Grödel bzw. die Alpin Loacker Pro 18 in ihrer Art sehr ähnlich, doch bei Salewa gefiel uns die Passform besser, der Mittelsteg hat den Gummiring seitlich weniger verzogen und die Kettenglieder neigten weniger zum Verkanten.

Außerdem getestet

Grivel Explorer

Die Grivel Explorer Grödel hätten wir fast mit zu den Top-Empfehlungen genommen, wenn sie mit ihrem starren Gummiring nicht so extrem zäh zum Überziehen gewesen wären. Denn die vergleichsweise lange, scharfen, auf Platten gezogene Edelstahl-Zacken sind eigentlich eine schöne Zwischenlösung zwischen klassischen Grödeln und Spikes.

Snowline Chainsen Light

Da der Fokus beim Testen mehr auf dem Wandern als auf dem Trailrunning gelegen hat, haben wir den Snowline Chainsen Light die Pro Version des gleichen Herstellers als Empfehlung vorgezogen. Wer es aber leichter mag, der kann hier sorgenlos zugreifen und wird nicht enttäuscht.

Petzl Crab 6

Die Petzl Crab 6 sind durchaus kompetente Vertreter der klassischen 6-Zacken-Grödeln, deren Riemenbindung mit Handschuhen und im Schnee doch recht ungelenk war. In puncto Verarbeitung und Grip konnten sie aber trotzdem überzeugen. Auch hier lässt sich die Breite unterwegs anpassen.

Cimkiz Grödel

Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Cimkiz Grödel ist voll okay. Allerdings sind die Kettenglieder sehr grob und verkanten sich schnell. Sie wirken auch nicht ganz so stabil, das Material hebt sich hier von den ansonsten verbauten Edelstahlspitzen ab. Der Klettverschlusssteg über dem Mittelfuß verzieht die Passform etwas.

Alpin Loacker Pro 18

Auch die Alpin Loacker Pro 18 überzeugen mit ihrem Preis-Leistungs-Verhältnis, wirken aber wertiger verarbeitet als die Cimkiz Grödel. So sind hier Zacken und Ketten aus Edelstahl, aber die Glieder sind ebenfalls sehr groß und neigen zum Verkanten. Dazu gibt es das gleich Problem mit dem Klettverschlusssteg über dem Mittelfuß.

So haben wir getestet

Für den Test mussten wir erstmal warten, bis der Schnee die Berge erreicht hatte. Denn die Grödel sollten selbstverständlich unter echten Bedingungen auf entsprechendem Untergrund getestet werden. Bis dahin blieb ausreichend Zeit, uns einen ersten Eindruck zu verschaffen. Wie gut wirkt die Verarbeitung, wie durchdacht ist das gesamte System? Die Herstellerangaben in puncto Zackenlänge und Gewicht wurden nachgemessen bzw. -gewogen. Die entsprechenden Gewichte mit der Testgröße finden sich in der Übersichtstabelle.

Grödel Test: P1010510
Die zehn Grödel aus dem Test im Dezember 2022.

In der Praxis wurden die einzelnen Modelle jeweils mit einem Paar Winterwanderstiefel und einem Paar Trailrunningschuhe getestet. Dadurch können wir eine Einschätzung abgeben, welches Paar Grödeln für welchen Einsatzzweck empfehlenswert ist.

Beim Test stand maßgeblich im Vordergrund, wie gut der Halt der Grödel auf Schnee und Eis ist. Allerdings achteten wir auch auf viele andere Faktoren. Ganz wichtig dabei war, wie gut sich die einzelnen Modelle mit kalten Händen und Handschuhen anziehen lassen. Ebenfalls betrachteten wir wie stabil die Grödel beim Gehen und Laufen am Fuß sitzen. Nach Möglichkeit sollten die Grödel kompakt am Schuh sitzen, nicht verrutschen, allerdings auch nirgends drücken oder scheuern.

Alle Grödel kommen mit einem Packsack, dennoch wollten wir auch hier wissen, welche Modelle besonders leicht und besonders gut packbar sind, welche einfach in ihren Packsack gehen und wie gut der Packsack Feuchtigkeit im Inneren behält oder hinauslässt.

Die wichtigsten Fragen

Welcher Grödel ist der beste?

Die besten Grödel sind für uns die Nortec Nordic. Sie sind fix übergezogen und überzeugen im Test mit angenehmer Passform. Und das Wichtigste: Die 21 Spikes bieten guten Halt. Aber es gibt auch andere empfehlenswerte Modelle.

Was ist besser: klassische Grödel oder Spikes?

Die meisten werden eher mit Spikes glücklich werden. Sie sind leichter, einfacher überzuziehen und vielseitiger. Dabei bieten sie aber auf den meisten Untergründen ausreichend guten Halt.

Kann ich Grödel auch zum Bergsteigen und Gletscherquerungen nutzen?

Nein. Grödel sind rein fürs Winterwandern und Trailrunning gedacht. Unter anderem durch die kurzen Spitzen und das Fehlen der Frontalzacken sind sie nicht für alpines Gelände geeignet.

Wie lange müssen die Zacken von Grödeln sein?

Wer eher schnell und sportlich unterwegs ist, sollte lieber kürzere Zacken von ca. 8 Millimeter wählen. Wer beim Wandern guten Halt haben will und Agilität nicht so wichtig ist, der entscheidet sich lieber für mindestens 10 Millimeter lange Zacken.

Wie reinigt man Grödel?

Wichtig ist, die Grödel nach der Tour aus der Packtasche zu holen und sie mit warmem Wasser und evtl. Seife von Dreckrückständen zu säubern. Anschließend sollten sie zum Trocken hingelegt und erst danach wieder verpackt werden.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.