Gummistiefel Test: Aufmacher Gummistiefel 1
test
Letzte Aktualisierung:

Die besten Gummistiefel

Wir haben 13 Paar Gummistiefel getestet. Die besten sind für uns die Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4. Sie sind sehr leicht, haben eine super Profiltiefe und lassen sich problemlos anziehen. Die Unisex-Gummistiefel sind nicht nur wasserdicht, sie halten auch Temperaturen bis -30 Grad stand.

Madeleine Liedke
Madeleine Liedke
ist Radioredakteurin und zweifache Mama und hat ein Faible für Beauty- und Haushaltsgeräte, die ihr Leben einfacher machen und ihr mehr Zeit für die Familie verschaffen.
Letztes Update: 31. Oktober 2022

Wir haben den Test überprüft und die Verfügbarkeit einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind weiterhin aktuell.

Update Info-Service

Wir testen laufend neue Produkte und aktualisieren unsere Empfehlungen regelmäßig. Wenn Sie informiert werden möchten, sobald dieser Testbericht aktualisiert wird, tragen Sie einfach Ihre Email-Adresse ein.

Tschüss Sandalen, Flip Flops und Ballerinas! Hallo Gummistiefel! Die Tage werden wieder kürzer. Bald auch nasser. Gut, dass es Gummistiefel gibt. Kein Schuh geht mit Ihnen lieber durch Matsch, Schlamm und Wasser. Trocken und warm bleiben Ihre Füße trotzdem – das ist jedenfalls die Theorie. Deshalb haben wir 13 paar Gummistiefel getestet, darunter sowohl ungefütterte als auch gefütterte Modelle. Die Preisspanne der Gummistiefel lag zwischen 10 und 81 Euro. Hier sind unsere Empfehlungen in der Kurzübersicht.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Testsieger

Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4

Test besten Gummistiefel: Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4
Einer der leichtesten Gummistiefel im Test, der mit seiner Profiltiefe und einem angenehmen Tragekomfort überzeugen konnte.

Der Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4 ist mit 765 Gramm einer der leichtesten Gummistiefel im Test. Über die Optik lässt sich streiten. Die inneren Werte der Unisex-Stiefel sind dafür top. Sie sind aus Polyurethan hergestellt und frei von PVC. Die StepliteX Solidgrip O4 sind sehr weit geschnitten, man kriegt sie also super an- und ausgezogen. Außerdem halten sie die Füße auch bei hohen Minusgraden warm – auch ohne dickes Innenfutter.

Mit unterschiedlichen Böden kommen die Gummistiefel super klar. Lange Wanderungen und in tiefe Pfützen springen – mit den Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4 kein Problem. Besonders die Profiltiefe von 1,1 Zentimetern haut uns um – im Test hatte kein Gummistiefel mehr. Normalerweise kriegt man in Gummistiefeln schnell Schweißfüße, dieses Modell hat deshalb extra feuchtigkeitsabsorbierende Innensohlen.

Alltagstauglich

Doggo Bella

Test besten Gummistiefel: Doggo  Dame Bella
Schicker Damen Halbstiefel mit rutschfester Outdoor-Laufsohle, der super bequem ist.

Mit dem Doggo Bella kann man an Regentagen nicht nur ins Büro, sondern danach auch direkt in den Wald. Der Halbstiefel hat eine moderne Lederoptik und ist sehr leicht. Das Obermaterial ist aus Kunststoff und das Innenfutter wurde aus einem Synthetikmaterial hergestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Gummistiefel ohne Weichmacher oder Giftstoffe in Europa hergestellt worden sind.

Der Doggo Bella ist mit 17 Zentimetern der kleinste Gummistiefel im Test. Einfach in den Gummistiefel reinzuschlüpfen geht leider nicht, dafür ist er zu eng. Aber wenn man erstmal drin ist, ist er wirklich sehr bequem. Die Innensohle lässt sich herausnehmen, die Außensohle ist rutschfest und das Profil griffig. Mit unterschiedlichen Böden kommt der Gummistiefel super klar. Der Preis des Gummistiefels haut einen erstmal um, die super Verarbeitung und der moderne Look rechtfertigen ihn aber. Allerdings ist er wirklich eher ein Gummistiefel für den Alltag – die Schafthöhe liegt gerade mal bei 14,5 Zentimetern. Deshalb würden wir vom Springen in tiefe Pfützen eher abraten.

Hingucker

Joules Damen Molly Welly

Test besten Gummistiefel: Joules  Damen Molly Welly
Damen-Gummistiefel aus Naturkautschuk mit handgezeichnetem Design, das ein echter Hingucker ist.

Der Joules Damen Molly Welly ist ein hübscher Freizeit-Gummistiefel aus Naturkautschuk, der die Füße trocken hält und wirklich bequem ist. Nur das An- und Ausziehen nervt, da die Stiefel sehr eng geschnitten sind. Dafür kommt auch beim Sprung in die Pfütze kein Wasser an Ihre Füße. Der mittelhohe Schaft und das griffige Profil sorgen dafür, dass Sie auf matschigen Wegen nicht ausrutschen. Die Sohle ist herausnehmbar und der Hersteller gibt ein Jahr Garantie auf die Gummistiefel. Das handgezeichnete Design ist ein echter Hingucker und sorgt dafür, dass man sich auf Regen freut. Da die Gummistiefel nicht gefüttert sind, kann man sie zu fast jeder Jahreszeit anziehen. Der Preis ist auch in Ordnung.

Wenn Geld egal ist

Doggo Lotte Winter

Test besten Gummistiefel: Doggo  Lotte Winter
Moderner Gummistiefel mit herausnehmbaren Innenfutter und gutem Profil.

Der Doggo Lotte Winter ist ein moderner Thermo-Gummistiefel für das ganze Jahr. Super gefällt uns, dass man das Innenfutter ganz einfach herausnehmen kann. So frieren Ihnen in der kalten Jahreszeit nicht die Füße ab und im Sommer gibt es keine unschönen Schweißfüße. Laut Hersteller sind die Schuhe extra für Hundehalter gemacht, die jeden Tag kilometerweit mit Ihren Vierbeinern durch Wälder und über Wiesen marschieren.

Im Praxistest fanden auch wir den Doggo Lotte Winter super bequem. Dank der griffigen Outdoor-Sohle rutscht man auf unterschiedlichen Böden auch nicht aus. Die gebürstete PVC-Oberfläche in Lederoptik ist ein Hingucker. Für den Gummistiefel muss man zwar tiefer in die Tasche greifen, aber dafür kann man ihn auch das ganze Jahr anziehen.

Gut & günstig

Dunlop Blizzard

Test besten Gummistiefel: Dunlop Protective Footwear S1 Purofort Plus
Gefütterter Gummistiefel für kalte Tage, der mit seinem Preis und seinem Tragekomfort überzeugt.

Der Dunlop Blizzard eignet sich besonders gut für kalte Tage. Das flauschige Kunststoff-Innenfutter hält die Füße auch bei niedrigen Temperaturen warm. Besonders gut gefällt uns, dass der Gummistiefel mit 845 Gramm nicht allzu schwer ist. Auch das Profil konnte im Test überzeugen – lange Spaziergänge durch Match und Pfützen sind kein Problem. Der Stiefel lässt sich schnell und bequem anziehen und die Schaftweite kann man durch einen Tunnelzug verstellen. Die Füße schlabbern beim Laufen nicht in den Gummistiefeln rum, denn sie liegen angenehm eng am Fuß. Getragen werden kann er von Männern und Frauen. Einziges Manko: Er besteht aus PVC.

Vergleichstabelle

TestsiegerBekina Boots StepliteX Solidgrip O4
AlltagstauglichDoggo Bella
HinguckerJoules Damen Molly Welly
Wenn Geld egal istDoggo Lotte Winter
Gut & günstigDunlop Blizzard
Bekina Boots Steplite Easygrip O4
Aigle Goeland
Bekina Boots Litefield O4
bw-online-shop Everglade
Viking Seilas
Engelbert Strauss OB Berufsstiefel
Regenliebe Damen Gummistiefel de Störtregen
Dunlop Pricemastor
Test besten Gummistiefel: Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4
  • Sehr leicht
  • Unisex
  • Wärmedämmung bis -30 Grad
  • Feuchtigkeits­absorbierende Innensohle
  • Hoher Preis
  • Kein modernes Design
Test besten Gummistiefel: Doggo  Dame Bella
  • Leicht
  • Griffiges Profil
  • Schicke Optik
  • Wasserdicht
  • Lässt sich schwer anziehen
Test besten Gummistiefel: Joules  Damen Molly Welly
  • Schicke Freizeit-Gummi­stiefel
  • Wasserfest
  • Herausnehmbare Sohle
  • Aus Natur­kautschuk hergestellt
  • Lässt sich schwer an- und ausziehen
  • Flaches Profil
Test besten Gummistiefel: Doggo  Lotte Winter
  • Modernes Design in Lederoptik mit Schnalle
  • Herausnehmbares Innen­'futter und Sohle
  • Wasserdicht
  • Griffiges Profil
  • Innenfutter rutscht beim Anziehen in die Schuhe
  • Hoher Preis
  • Schmal geschnitten
Test besten Gummistiefel: Dunlop Protective Footwear S1 Purofort Plus
  • Unisex
  • Wasserdicht
  • Sehr gutes Profil
  • Schaft durch Tunnelzug verstellbar
  • Warmes Kunststoff-Innen­futter
  • Innensohle lässt sich nicht rausnehmen
Test besten Gummistiefel: Bekina Boots  Steplite 04
  • Wasserdicht
  • Sehr leicht
  • Guter Grip
  • PVC-frei
  • Hoher Preis
Test besten Gummistiefel: Aigle  Goeland
  • Hochwertige Materialien
  • Herausnehmbare Lauf­sohle
  • Wasserdicht
  • Saugt sich am Bein und Fuß fest
  • Flaches Profil
Test besten Gummistiefel: Bekina  Litefield
  • Unisex
  • Liegt sehr eng an der Haut an
  • Wasserdicht
  • Sehr leicht
  • Nichts für kräftige Waden
  • Hoher Preis
Test besten Gummistiefel: bw-online-shop Everglade
  • Warmes Teddyfutter
  • Gutes Profil
  • Schaft durch Tunnelzug verstellbar
  • Wasserdicht
  • Riecht stark
  • Sehr schwer
Test besten Gummistiefel: Viking Seilas
  • Unisex
  • Weiter Schaft
  • Schnelltrocknendes Innen­futter
  • Innensohle heraus­nehmbar
  • Für jede Jahreszeit geeignet
  • Praktische Anzieh­lasche
  • Mittelmäßige Verarbeitung
  • Relativ schwer
  • Fuß rutscht im Schuh hin und her
Test besten Gummistiefel: Engelbert Strauss OB Berufsstiefel
  • Sehr leicht
  • Für starke Waden geeignet
  • Wasserdicht
  • Unisex
  • Schafthohe verkürzbar
  • Sohle lässt sich nicht heraus­nehmen
Test besten Gummistiefel: Regenliebe  Damen Fieselregen
  • Wasserdicht
  • Knallige Farben
  • Riecht stark
  • Material ist nicht sauber geschnitten
  • Wirkt nicht sehr hoch­wertig
Test besten Gummistiefel: Dunlop Protective Footwear Pricemastor
  • Griffiges Profil
  • Preiswert
  • Riecht unangenehm
  • Sehr schwer
  • Nicht gut verarbeitet
Produktdetails einblenden

Immer trockene Füße: Gummistiefel im Test

Gummistiefel haben einen harten Job. Sie sollen Füße trocken und warm halten. Und das, obwohl ihnen manchmal das Wasser bis zum Knie steht. Ob bei einem Festival, der Arbeit oder beim Waldspaziergang mit dem Hund – es gibt verschiedene Einsatzorte für Gummistiefel.

Freizeit-Regenstiefel sind nicht nur praktisch, sondern auch stylisch. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben, mit oder ohne Muster und mit verschiedenen Schaftlängen. Von kurz überm Sprunggelenk bis zur unter die Knie ist alles dabei. Für ein kurzes, oberflächliches Intermezzo mit einer Regenpfütze sind sie perfekt.

Auf Thermo-Gummistiefel stehen viele im Winter. Klar. Das Innenfutter – zum Beispiel aus Wolle – hält warm und sorgt dafür, dass die Füße auch bei Schneefall geschützt sind. Oft sind Thermo-Gummistiefel auch teflonbeschichtet. Damit die Kälte keine Chance hat an den Körper zu kommen, gibt es Modelle, die sich schnüren lassen. So liegt der Gummistiefel besonders eng an der Kleidung. Wasser und Wind haben bei gefütterten Gummistiefeln – je nach Material – keine Chance. Thermo-Gummistiefel mit einem hochwertigen Innenfutter können auch im Sommer getragen werden und absorbieren dann sogar den Schweiß.

Wandern ist in den letzten Jahren zum Trend geworden. Den passenden Begleiter gibt es auch: Wandergummistiefel. Wer oft im Wald unterwegs ist oder einfach nur gerne längere Strecken spazieren geht, sollte sich so einen Gummistiefel ins Haus holen. Die meisten Modelle sind aus Naturkautschuk. Dieses Material schützt davor, dass Wasser eindringt. Naturkautschuk hat einen großen Vorteil: Er sorgt für ein gutes Mikroklima im Schuh und saugt Schweiß auf. Die Laufsohle bei Wandergummistiefeln unterstützt einen natürlichen Gang und die Hersteller achten bei ihren Gummistiefel besonders auf den Grip. In Wandergummistiefeln können Sie kilometerweit laufen, ohne dass die Füße weh tun.

Wer gerne seine Angel ins Wasser hält, sollte dabei Anglerstiefel anhaben. Diese Gummistiefel haben ein starken Profil, eine feste Sohle und sorgen dafür, dass man weder im Wasser noch am Ufer den Halt verliert. Der Schaft ist sehr hoch, damit kein Wasser in die Gummistiefel kommt. Das Material ist in der Regel sehr flexibel, damit man sich gut in den Gummistiefeln bewegen kann.

Jeder Teich oder Pool muss mal gereinigt werden. Das klappt super mit Teichstiefeln. Sie gehen meist bist zu den Oberschenkel und sind dafür gemacht, lange im Wasser zu stehen. Damit die Füße trocken bleiben, haben sie einen wasserdicht verschweißten Reißverschluss.

Watstiefel werden aus Neopren hergestellt. Dadurch halten sie auch extrem kalte Temperaturen aus. Ähnlich wie Teichstiefel reichen sie bis an die Oberschenkel damit die Beine vor Kälte und Wasser geschützt sind.

Gummistiefel Test: Getestete Gummistiefel Alle

Das Material

Wer sich neue Gummistiefel kaufen will, sollte auf das Material achten. Die meisten Hersteller setzen auf PVC, Naturkautschuk oder Polyurethan. Gerade PVC hat einen schlechten Ruf. Man kann es zwar billig herstellen, aber es enthält oft Weichmacher. Das ist doof. Für die Gesundheit und die Umwelt.

Wenn der Gummistiefel beim Kauf schon komisch riecht, sollte man die Finger davon lassen

Eine super Alternative ist Naturkautschuk. Der Vorteil hier: Das Material hält Kälte stand. Temperaturen bis -15 Grad sind kein Problem. Das Material ist außerdem sehr langlebig und lässt sich leicht mit einem Lappen und Wasser reinigen. Naturkautschuk ist zwar hochwertiger, aber dafür teurer.

Geld spielt bei Ihnen keine Rolle? Dann sind Gummistiefel aus Polyurethan das Richtige für Sie. Sie sind quasi die Superhelden auf dem Gummistiefel-Markt. Kälte macht Polyurethan nichts aus. Kommen die Gummistiefel mit Lösungs- oder Desinfektionsmittel in Kontakt, brauchen Sie sich auch keine Sorge zu machen. Allerdings gibt es in Europa wenige Hersteller, die Gummistiefel aus diesem Material herstellen. Das liegt vor allem am sehr hohen Preis.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Gummistiefel sollten wasserdicht sein. Im Praxistest hatte damit aber kein Modell ein Problem. Für uns hat aber auch die Passform eine wichtige Rolle gespielt. Kriegen Sie den Gummistiefel einfach aus und an? Sitzt er nicht zu fest an den Waden? Drückt oder zwickt es nirgends? Das sind alles Sachen, auf die Sie beim Anprobieren achten sollten.

Wichtig ist auch, für was Sie die Gummistiefel brauchen. Arbeiten Sie in der Lebensmittelindustrie und schwingen Sie dabei oft Messer? Dann wäre ein Gummistiefel mit Stahlkappe vielleicht sinnvoll. Möchten Sie damit Angeln gehen oder eine Wattwanderung machen? Dann achten Sie auf einen hohen Schaft. Sie planen ein Wanderung? Dann muss der Gummistiefel bequem sein und ein griffiges Profil haben, damit Sie nicht ausrutschen. Auch zu schwer sollten die Gummistiefel nicht sein. Klötze an den Beinen möchte nämlich niemand!

Die richtige Pflege

Normale Schuhe bauchen Pflege. Gummistiefel auch. Damit Sie lange Freude an Ihren Gummistiefeln haben, reicht oft schon ein nasser Lappen. Der Sprung in die Pfütze hat Spaß gemacht? Super! Der Spaziergang mit dem Hund durch den Wald war matschig? Nicht schlimm.

Dreck können Sie einfach mit lauwarmen Wasser, milder Seife und einem weichen Tuch abwischen

Mit der Zeit werden Gummistiefel spröde. Dann hilft es, sie mit Glyzerin einzureiben. Vorher sollten Sie aber nachsehen, ob das Material Ihrer Gummistiefel die Prozedur verträgt. Wenn ja, einfach ein bisschen Glyzerin auf ein feuchtes Tuch und damit einreiben. Das Innenfutter kann auch mit mildem Seifenwasser behandelt werden. Den nassen Schuh lassen Sie einfach an der Luft trocknen. Dauert Ihnen das zu lange, stopfen Sie Ihre Gummistiefel mit Zeitungspapier aus. So wird die Nässe aufgesaugt und es entsteht kein Schimmel.

Gummistiefel Test: Bekina Boots Steplitex 04 Solidgrip

Testsieger: Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4

Der Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4 hat uns überzeugt. Nicht unbedingt mit seiner Optik, aber mit dem Rest. Die Gummistiefel sind Unisex und sehr leicht. Hergestellt wurden sie aus Polyurethan. Dieses Material besteht aus winzigen Luftbläschen und ist frei von PVC. Die Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4 sind 40 Prozent leichter als Stiefel aus Gummi oder PVC. Auch nach langen Spaziergängen kriegt man keine schweren Beine.

Testsieger
Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4
Test besten Gummistiefel: Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4
Einer der leichtesten Gummistiefel im Test, der mit seiner Profiltiefe und einem angenehmen Tragekomfort überzeugen konnte.

Wir haben die Gummistiefel auf verschiedenen Oberflächen getestet. Mit nasse Wiesen, Feldwegen, steinigen und sandigen Böden kamen die Gummistiefel super klar. Es gab kein Ausrutschen. Das wundert uns auch nicht. Die Außensohlen sind SRC-zertifiziert, was bedeutet, dass man auch auf öligen Fußböden nicht wegrutscht. Die Profiltiefe liegt bei 1,1 Zentimetern. Damit haben die Gummistiefel den besten Grip im Test.

1 von 6
Gummistiefel Test: Bekina Boots Steplitex 04 Solidgrip Sand
Die Gummistiefel sind bequem und laufen super auf verschiedenen Böden.
Gummistiefel Test: Bekina Boots Steplitex 04 Solidgrip Nasses Gras
Auf nassem Gras rutscht man nicht aus.
Gummistiefel Test: Bekina Boots Steplitex 04 Solidgrip Leiter
Auch auf einer Leiter rutscht man nicht weg.
Gummistiefel Test: Bekina Boots Steplitex 04 Solidgrip Innenfutter
Die Gummistiefel werden in Belgien hergestellt.
Gummistiefel Test: Bekina Boots Steplitex 04 Solidgrip Sohle
Es gibt eine feuchtigkeitsabsorbierende Innensohle.
Gummistiefel Test: Bekina Boots Steplitex 04 Solidgrip Profil
Die Profiltiefe liegt bei 1,1 Zentimetern.

Die Thermo-Innenschicht sorgt dafür, dass Ihre Füße auch im Winter nicht frieren. Sie können die Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4 bei Temperaturen bis -30 Grad anziehen. Auch bei unserem Wasser-Praxistest konnten die Gummistiefel Pluspunkte sammeln, den Tauchgang im Planschbecken haben sie super überstanden. Keine nassen Füße – perfekt! Die Gummistiefel sind zudem mit einer Schutzschicht überzogen, die die Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4 vor Schmutz, Öl, Fett und Chemikalien schützt.

Zu den Gummistiefeln gibt es, wie bei den Bekina Boots Steplite Easygrip O4 und den Bekina Boots Litefield O4, feuchtigkeitsabsorbierende Innensohlen. Schweißfüße kriegt man mit ihnen also nicht. Da die Stiefel sehr weit geschnitten sind, kann man ganz leicht reinschlüpfen. Das ist natürlich ein Traum, da man genauso leicht wieder aus den Schuhen kommt. Eine Anziehhilfe braucht der Schuh daher nicht.

Die Gummistiefel kann man eigentlich überall tragen: bei der Arbeit, im Garten oder bei Spaziergängen. Kaufen kann man sie in den Größen 36 bis 49. Optisch sind sie kein Highlight, aber dafür stimmt der Rest. Die sehr gute Verarbeitung und das hochwertige Material machen den Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4 zu unserem Testsieger.

Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4 im Testspiegel

Bislang gibt es keine weiteren seriösen Tests von unserem Testsieger. Auch Stiftung Warentest hat noch keine Gummistiefel für Erwachsene getestet. Oekotest hat zuletzt im Jahr 2015 Gummistiefel getestet, allerdings war der Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4 nicht dabei. Wenn neue Testberichte erscheinen, tragen wir die Ergebnisse hier für Sie nach.

Alternativen

Der Markt für Gummistiefel ist riesig. Neben unserem Testsieger gibt es noch eine einige andere Gummistiefel, die wir ebenfalls empfehlen können.

Alltagstauglich: Doggo Bella

Mit Gummistiefeln ins Büro, das machen die meisten eher nicht. Kann man aber super mit dem Doggo Bella. Er sieht auch nicht aus wie ein klassischer Gummistiefel, sondern wie ein normaler Lederschuh. Das liegt vor allem daran, dass der Gummistiefel sehr hochwertig verarbeitet wurde. Die Oberfläche ist aus Kunststoff in Bürstenoptik. Dadurch sieht das Material aus wie Leder. Man kann ihn in den Farben Braun, Blau und Grau kaufen.

Alltagstauglich
Doggo Bella
Test besten Gummistiefel: Doggo  Dame Bella
Schicker Damen Halbstiefel mit rutschfester Outdoor-Laufsohle, der super bequem ist.

Der Doggo Bella wird zu 100 Prozent in Europa hergestellt. Die Gummistiefel sind aus einem umweltfreundlichen Material. Uns gefällt, dass der Hersteller extra angibt, dass die Doggo Bella ohne Giftstoffe und Weichmacher gefertigt worden sind. Der Halbstiefel hat eine Höhe von 17 Zentimetern. Damit ist er der Kleinste im Test. Das Innenfutter ist aus einem Synthetikmaterial. Für eiskalte Wintertage eignet er sich also nur, wenn man dicke Socken drunter zieht.

Mal schnell in den Doggo Bella reinzuschlüpfen geht leider nicht. Dazu ist er zu eng. Eine Anziehhilfe gibt es auch nicht. Der Hersteller empfiehlt, beim Kauf eine Nummer größer zu nehmen. Den Gummistiefel kriegt man in den Größen 36 bis 42. Dafür ist die Verarbeitung ein Traum. Der Schaftrand ist abgenäht, das Material sauber zugeschnitten. Das Innenfutter zieht keine Fäden oder fusselt.

1 von 4
Gummistiefel Test: Doggo Bella Nasses Gras
Die Doggo Bella haben eine schicke Lederoptik.
Gummistiefel Test: Doggo Bella Sauber Machen
Sie lassen sich ganz leicht mit Wasser säuber.
Gummistiefel Test: Doggo Bella Sand
Nasses Gras, Sand ....
Gummistiefel Test: Doggo Bella Untergrund
... oder Steine sind kein Problem. Die Sohle ist rutschfest.

Der Doggo Bella ist aber nicht nur schön, er läuft sich auch hervorragend. Die Innensohle kann man rausnehmen. Das Profil des Gummistiefels ist mit einer Tiefe von 0,6 Zentimetern super. Man kann problemlos über nasse Wiesen, Sand oder Steine laufen, ohne auszurutschen. Die griffige Outdoor-Sohle hat einen kleinen Absatz, trotzdem hat man in den Doggo Bella ein sicheres Gefühl.

Der Hersteller hat die Gummistiefel extra für Hundebesitzer entwickelt, die viel draußen unterwegs sind. Das merkt man beim Laufen auch. Nach langen Strecken sind die Füße weder nass, noch kalt. Durch tiefe Pfützen kann man mit den Gummistiefeln aber nicht, da der Schaft nur 14,5 Zentimeter hoch ist. Wie alle Gummistiefel im Test, mussten auch die Doggo Bello in ein mit 14,5 Zentimeter hohem, kalten Wasser gefülltes Planschbecken. Der Doggo Bella konnte also gerade so mitmachen und war komplett unter Wasser. Trotzdem blieben unsere Füße auch nach fünf Minuten trocken.

Hingucker: Joules Damen Molly Welly

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der schönste Gummistiefel im Land? Natürlich der Joules Damen Molly Welly . Mit diesem Freizeit-Gummistiefel freut man sich sogar auf Regentage! Pluspunkte gibt es für die handgezeichneten Designs. Die sind wirklich sehr hübsch und ein echter Hingucker. Super ist auch, dass die Gummistiefel aus Naturkautschuk sind. Der große Vorteil des Materials ist, dass darin keine gesundheitsgefährdenden Weichmacher stecken.

Hingucker
Joules Damen Molly Welly
Test besten Gummistiefel: Joules  Damen Molly Welly
Damen-Gummistiefel aus Naturkautschuk mit handgezeichnetem Design, das ein echter Hingucker ist.

Die Gummistiefel werden hier durch Vulkanisation weicher oder steifer gemacht. Ein weiterer Vorteil ist, dass Naturkautschuk sehr langlebig und unempfindlich gegen Kälte ist. Gut, bei Minusgraden brauchen Sie trotzdem dicke Socken oder ein gefüttertes Modell, aber Ihre Füße werden nicht gleich zu Eisklumpen, wenn Sie im Herbst durch eine Pfütze laufen. Wir haben uns auch die Profiltiefe der Joules Damen Molly Welly angesehen. Die liegt bei 0,5 Zentimetern. Damit ist der Gummistiefel auch für rutschige Untergründe geeignet. Haben wir auch beim Praxistest gemerkt. Auf nassem Gras, auf Waldböden oder Sand gab es keine Ausrutschgefahr.

Die Innensohle können Sie rausnehmen. Die Außensohle ist wasserabweisend und hat ein griffiges Profil. Für eine Runde mit dem Hund im Wald sind die Gummistiefel als super. Die Absatzhöhe liegt bei drei Zentimetern.

1 von 4
Gummistiefel Test: Joules Damen Molly Welly Innenfutter
Der Gummistiefel ist super verarbeitet.
Gummistiefel Test: Joules Damen Molly Welly Innensohle Rausnehmbar
Die Innensohle ist herausnehmbar.
Gummistiefel Test: Joules Damen Molly Welly Profil
Der Gummistiefel hat einen Blockabsatz und ein griffiges Profil.
Gummistiefel Test: Joules Damen Molly Welly Von Vorne
Die Designs sind handgezeichnet und ein echter Hingucker.

Der mittelhohe Schaft hat seitlich noch eine Schnalle mit Riemen. Der ist aber eher für die Optik da und nicht, um den Schaft noch enger zu schnallen. Das braucht man auch nicht, denn die Joules Damen Molly Welly sind recht eng und lassen sich nur sehr schwer an- und ausziehen. Das nervt. Aber dafür sind sie wirklich bequem und kein Matsch oder Feuchtigkeit kommen in den Gummistiefel. Mit ca. 35 Zentimeter haben sie auch eine angenehme Schaftweite.

Die Joules Damen Molly Welly kriegt man in den Größen 36 bis 42. Toll finden wir, dass der Hersteller ein Jahr Garantie auf die Gummistiefel gibt. Uns haben aber vor allem das besondere Design und die trockenen Füße überzeugt.

Wenn Geld egal ist: Doggo Lotte Winter

Hundehalter müssen bei jedem Wetter vor die Tür. Gut, wenn man dazu den passenden Gummistiefel hat! Der Doggo Lotte Winter ist ein echter Allrounder. Anders als bei anderen Gummistiefeln im Test, kann man hier das waschbare Wärmefutter ganz einfach herausnehmen. Das ist ein riesiger Vorteil, da man an kalten Tagen nicht an den Füßen friert und im Sommer keine Schweißfüße kriegt.

Wenn Geld egal ist
Doggo Lotte Winter
Test besten Gummistiefel: Doggo  Lotte Winter
Moderner Gummistiefel mit herausnehmbaren Innenfutter und gutem Profil.

Da das Innenfutter relativ dick ist, sollten Sie die Gummistiefel eine Nummer größer kaufen. Der Doggo Lotte Winter ist aus PVC und 3/4 hoch. Bei der Verarbeitung hat der Hersteller drauf geachtet, keine tierischen Bestandteile zu verarbeiten. Somit ist er vegan.

Nach den Praxistexts ist klar: Der Gummistiefel ist nicht nur wasserdicht, man läuft damit auch wirklich gut. Die griffige, rutschfeste Outdoor-Sohle sorgt dafür, das man sich auch auf matschigen Wegen oder nassem Gras sicher fühlt. Pluspunkte gibt es auch für die Rand- und Kappenverstärkung – so etwas hatte kaum ein Gummistiefel im Test. Der Doggo Lotte Winter ist überhaupt sehr schick und super verarbeitet. Die gebürstete Oberfläche im Lederlook sieht toll aus – optisch ist der Lotte Winter ganz klar kein Standard-Gummistiefel.

1 von 6
Gummistiefel Test: Doggo Lotte Winter Sohle
Der Doggo Winter Lotte hat eine griffige und rutschfeste Outdoor-Sohle.
Gummistiefel Test: Doggo Lotte Winter Abgenähter Schaftrand
Der Schaft ist abgenäht. Das Riemchen macht den Gummistiefel modern.
Gummistiefel Test: Doggo Lotte Winter Innenfutter
Das waschbare Innenfutter lässt sich leicht entfernen.
Gummistiefel Test: Doggo Lotte Winter Komplett
Der Schuh ist 3/4 hoch.
Gummistiefel Test: Doggo Lotte Winter Praxistest
Im Praxistest wird klar: Der Gummistiefel ist wasserdicht.
Gummistiefel Test: Doggo Lotte Winter Tragekomfort
Der Gummistiefel ist ein echter Hingucker.

Den Doggo Lotte Winter gibt es in verschiedenen Farben und in den Größen 37 bis 42. Der Absatz ist zwei Zentimeter hoch und die Schaftbreite normal. Wenn die Gummistiefel zu lang im Dreck waren, kriegt man sie mit einem Schwamm und Wasser schnell sauber.

Ja, die Gummistiefel sind teuer. Aber dafür überzeugt der Look, die Verarbeitung und der Tragekomfort. Ein Gummistiefel fürs ganze Jahr!

Preistipp: Dunlop Blizzard

Der Dunlop Blizzard ist ein moderner Thermo-Gummistiefel, der Sie zuverlässig durch den Herbst und Winter bringt. Bevor es ins Freie geht, muss man die Unisex-Gummistiefel natürlich erstmal anziehen. Das ist hier absolut kein Problem. Man kann ganz easy reinschlüpfen, ohne am Schuh rumzureißen.

Gut & günstig
Dunlop Blizzard
Test besten Gummistiefel: Dunlop Protective Footwear S1 Purofort Plus
Gefütterter Gummistiefel für kalte Tage, der mit seinem Preis und seinem Tragekomfort überzeugt.

Der Hersteller wirbt damit, ein ganz besonderes Material für seine Gummistiefel entwickelt zu haben: Purofort. Das enthaltene Polyurethan ist ein industriell hergestellter Kunststoff, der unter Hochdruck aufgeschäumt wird. Dadurch entstehen Millionen kleine Luftkammern, die dafür sorgen, dass der Dunlop Blizzard besonders leicht und wärmeisoliert ist.

Das hört sich erstmal super an, allerdings riecht er dafür gummiartig. Auslüften auf dem Balkon oder im Garten hilft aber. Pluspunkte gibt es auch dafür, dass der Kunststoff nicht so gesundheitsschädlich ist wie andere Kunststoffe. Das Innenmaterial besteht aus flauschigem Kunstfell. Daher ist der Gummistiefel tatsächlich nur etwas für die kalte Jahreszeit.

1 von 3
Gummistiefel Test: Dunlop Protective Footwear S1 Purofort Plus Neu Tunnelzug
Mit dem Tunnelzug kann man die Schaftweite anpassen.
Gummistiefel Test: Dunlop Protective Footwear S1 Purofort Plus Innenfutter Neu
Das Innenfutter hält die Füße kuschelig warm.
Gummistiefel Test: Dunlop Protective Footwear S1 Purofort Plus Profil Neu
Das griffige Profil verhindert das Ausrutschen.

Um zu überprüfen, ob die Gummistiefel wasserfest sind, sind wir nicht nur in jede Pfütze gesprungen, die wir gefunden haben, sondern haben auch noch ein Planschbecken mit eiskaltem Wasser gefüllt und sind mit den Gummistiefeln reingestiegen. Die gute Nachricht zuerst: Die Füße bleiben trocken und warm. Der Gummistiefel hat mit 35 Zentimetern eine angenehme Höhe. Der Schaft an sich hat einen Durchmesser von 17 Zentimetern. Durch einen Tunnelzug kann man die Weite auch noch verstellen.

Mit den Dunlop Blizzard müssen Sie auch keine Angst haben, irgendwo auszurutschen. Nasse Wiesen oder matschige Waldwegen waren im Test kein Problem. Der Absatz ist zwei Zentimeter hoch. Das Profil ist super und auch nicht so tief, dass sich im Winter der Schnee so krass verfängt, dass man irgendwann riesige Eisklumpen unter den Gummistiefeln hat. Der Gummistiefel ist in den Größen 36 bis 48 erhältlich.

Außerdem getestet

Viking Seilas

In den Viking Seilas bleiben Ihre Füße trocken, was vor allem daran liegt, dass sie aus Naturkautschuk bestehen. Das kommt ohne Weichmacher aus und ist wasserabweisend, was die Stiefel im Praxistest auch beweisen konnten. Der Freizeit-Gummistiefel macht also, was er soll. Aber er haut uns mit seinem maritimen Look auch nicht um. Die Verarbeitung könnte besser sein: Am Schaftende war das Material nicht sauber verarbeitet.

Der Viking Seilas ist für Männer und Frauen geeignet und daher relativ weit geschnitten. Das sorgt aber auch dafür, dass der Fuß im Gummistiefel hin und her rutscht. Man hat dadurch kein sicheres Gefühl, gerade auf matschigen Wegen. Dafür ist das Innenfutter aus schnelltrocknendem Polyester. Super ist auch, dass der Viking Seilas vegan und PVC-frei ist. Für eine Empfehlung hat es trotzdem nicht gereicht.

Engelbert Strauss OB Berufsstiefel

Die einen brauchen Gummistiefel, um in Pfützen zu springen, die anderen brauchen Gummistiefel für ihren Job. Bei diesem Modell handelt es sich um einen Berufsgummistiefel. Er hat zwar keine Zehenschutzkappe, dafür ist er mit 727 Gramm super leicht. Der Engelbert Strauss OB Berufsstiefel kommt ohne viel Schnickschnack aus. Er ist unisex und der Schaft ist relativ weit. Schnell mal reinzuschlüpfen ist daher kein Problem. Allerdings finden wir nicht so schön, dass der Fuß im Gummistiefel rumschlabbert. Zwar hat der Stiefel eine rutschhemmende und schmutzabweisende Profilsohle nach SRA, trotzdem sitzt der Fuß sehr locker im Schuh. Dadurch fühlt man sich nicht richtig sicher.

Der SRA-Standard bedeutet, dass die Gummistiefel auf Keramikböden getragen werden können, auf denen Wasser und Reinigungsmittel eingesetzt werden. Im Praxistest mit Wasser haben wir keine nassen Füße bekommen. Im Inneren des Schafts sind kleine Gumminoppen, damit der Gummistiefel besser sitzt. Überrascht hat uns, dass man die Schafthöhe kürzen kann. Normalerweise liegt sie bei 33 Zentimeter. Mit einer Schere kann man ganz leicht sieben Zentimeter abschneiden. Hergestellt wurde der Engelbert Strauss OB Berufsstiefel aus Kunststoff. Trotz des geringen Preises haben uns andere Gummistiefel im Test mehr überzeugt.

Aigle Goeland

Maritimer Look trifft auf hochwertige Materialien: Der Herrengummistiefel Aigle Goeland passt perfekt ans Meer. Das sagt jedenfalls der Hersteller. Der Gummistiefel soll für alle Aktivitäten am Wasser geeignet sein. Leider hatten wir im Praxistest kein Meer, sondern nur ein Planschbecken voll Wasser. Da konnte der Gummistiefel dann für mehrere Minuten abtauchen und zeigen, was er kann. Wasserdicht ist er auf jeden Fall – aber das waren auch alle anderen Gummistiefel im Test. In Pfützen konnte man damit auch super springen.

Uns hat allerdings gestört, dass sich der Aigle Goeland regelrecht an die Beine und Füße gesaugt hat. Dadurch lag er sehr eng an. Wind und Nässe kommen zwar so nicht an den Körper, trotzdem war das Tragen dann irgendwie komisch. Dafür ist die Verarbeitung sehr hochwertig. Der Aigle Goeland wird aus Naturkautschuk hergestellt. Das ist nicht so umweltschädlich und mit Schadstoffen belastet wie PVC. Das Futter besteht aus einer Mischung aus Polyester und Baumwolle. Auch die Innensohle wurde aus Polyester angefertigt.

Um ein bisschen Strandgefühl zu haben, sind wir durch den nassen Sandkasten gelaufen. Hier hatte man einen sicheren Halt. Auf Waldböden sieht das aber ein bisschen anders aus: Hier rutscht man doch schon mal weg, da das Profil der Gummistiefel sehr flach ist. Mit seinen weißen Streifen sieht er zwar nett aus, aber richtig umgehauen hat uns der Aigle Goeland nicht.

Regenliebe Damen Gummistiefel de Störtregen

Er ist gelb. Und wasserdicht. Das sind auch schon die einzigen Highlights des Regenliebe Damen Gummistiefel de Störtregen. Beim Anziehen fällt sofort auf, dass er stark nach Gummi riecht. Das liegt wohl auch daran, dass er aus PVC besteht. Leider konnten wir im Praxistest nicht nach Schadstoffen im Material suchen. Dem Geruch nach zu urteilen, hätten wir aber hier welche gefunden. Das Innenfutter ist sehr kratzig.

Die Verarbeitung des Gummistiefels lässt eh zu Wünschen übrig. Der Gummi ist unsauber geschnitten und an manchen Stellen schauen kleine Gummistücken raus. Der Schaft hat außen einen Aufdruck, das »Dry Walk«-Zeichen geht nach unseren Praxistests aber schon langsam ab.

Ansonsten hat der Gummistiefel ein flaches Profil. Für nasse Waldböden ist das eher nichts, für einen Spaziergang am Strand oder auf dem Bürgersteig aber okay. Besonders leicht lässt sich der Regenliebe Damen Gummistiefel de Störtregen auch nicht anziehen. Das war zwar auch bei einigen anderen Gummistiefeln im Test der Fall, die waren aber dann wenigstens bequem. Für lange Strecken taugt der Gummistiefel also eher nichts.

Bekina Boots Steplite Easygrip O4

Die Bekina Boots Steplite Easygrip O4 sind Gummistiefel, die extra für die Arbeit in der Lebensmittelindustrie hergestellt worden sind, sie können aber natürlich auch in der Freizeit getragen werden. Da Männer und Frauen in die Gummistiefel schlüpfen können, setzen sie optisch nicht unbedingt Maßstäbe. Dafür sind sie aber sehr leicht und lassen sich angenehm tragen. Nur der Schaft ist uns zu weit geschnitten und knickt beim Laufen immer unschön ein.

Ein paar nennenswerte Vorteile haben die Bekina Boots Steplite Easygrip O4 aber: Die Außensohle hat eine SRC-Zertifizierung, vorm Ausrutschen muss man also keine Angst haben. Zudem gibt es zu den Gummistiefeln noch wärmedämmende und feuchtigkeitsabsorbierende Einlegesohlen. Die Gummistiefel wurden aus Neotan hergestellt. Sie sind PVC-frei und kommen mit Temperaturen bis -20 Grad klar. Das spiegelt sich auch im Preis wider, denn der ist relativ hoch.

Dunlop Pricemastor

Der günstigste Gummistiefel im Test – damit hört die Begeisterung von uns für den Dunlop Pricemastor aber auch schon auf. Wenn man die Unisex-Gummistiefel in die Hand nimmt, fällt sofort auf, dass sie sehr schwer sind. Lange Spaziergänge im Wald kann man mit ihnen also nicht machen. Was auch auffällig ist: Die Gummistiefel riechen unangenehm. Da sie aus PVC hergestellt sind, könnte das an Weichmachern liegen. Die gefährden die Gesundheit und die Umwelt.

Die Materialqualität lässt also zu wünschen übrig, aber auch die Verarbeitung ist schlecht. Das PVC wurde an mehreren Stellen unsauber geschnitten und steht an mehreren Stellen über. Auf den Gummistiefeln wurde auch die Marke Dunlop verewigt. Davon sieht man aber immer weniger, da die weißen Buchstaben schon jetzt langsam abgehen.

Immerhin schützen die Freizeit-Gummistiefel die Füße vor Wasser und Feuchtigkeit. Über das Profil kann man auch nicht meckern. Das ist griffig und sorgt dafür, dass man auf nassem Gras oder auf matschigen Wegen nicht ausrutscht. Das reicht aber nicht für eine Empfehlung. Lieber Hände weg!

bw-online-shop Everglade

Der bw-online-shop Everglade ist nichts für lange Wanderungen. Dazu ist er einfach zu schwer – ungefähr 980 Gramm bringt ein Stiefel auf die Wage. Daher ist er eher was für die Gartenarbeit im Herbst. Der Unisex-Gummistiefel ist mit einem weichen Teddy-Futter ausgestattet, die Füße bleiben also an kalten Tagen warm. Dafür riecht der Schuh wirklich unangenehm. Er wurde aus Polyvinylchlorid hergestellt, und leider können wir nicht testen, ob Weichmacher oder andere Stoffe für den Geruch sorgen. Aber kaufen würden wir ihn deshalb lieber nicht.

Der Gummistiefel hat eine stark profilierte Gummisohle. Angst vorm Ausrutschen braucht man mit dem Everglade also nicht haben. Wir haben ihn auf nassen Wiesen, im Wald und auf Sand getestet, dabei gab es nie Probleme. Mit dem Tunnelzug im gepolsterten Schaftrand kann man den Gummistiefel enger schnüren. Positiv ist uns aufgefallen, dass er ohne Nähte auskommt. Wasser und Feuchtigkeit bleiben so draußen. Der bw-online-shop Everglade hat uns trotzdem nicht überzeugt. Allein der unangenehme Geruch hat uns abgeschreckt.

Bekina Boots Litefield O4

Der Bekina Boots Litefield O4 ist ein Wanderstiefel für Männer und Frauen. Allerdings braucht man wirklich schlanke Waden, um in die Gummistiefel zu schlüpfen. Das Anziehen ist wirklich sehr nervig und geht unfassbar schwer. Wenn man dann endlich drin steckt, wird man wenigstens mit einem bequemen Gummistiefel belohnt. Der Litefield O4 wird aus Neotan hergestellt. Die Gummistiefel gehören mit 1.340 Gramm pro Paar zu den leichtesten im Test.

Im Freien bekommt man mit den Bekina Boots Litefield O4 keine kalten Füße. Sie sind laut Hersteller extra isoliert und kommen mit Temperaturen bis zu -20 Grad klar. Das Profil der Gummistiefel ist 0,8 Zentimeter tief. Damit sind sie besonders rutschfest und man hat einen guten Halt auf schlammigen und matschigen Wegen. Die Gummistiefel werden mit einer herausnehmbaren und feuchtigkeitsabsorbierenden Einlegesohlen geliefert.

Die Bekina Boots Litefield O4 haben wirklich viele Vorteile, aber das Anziehen ist ein echter Albtraum. Da die Gummistiefel so eng geschnitten sind, können sie nur von Erwachsenen mit schlanken Waden getragen werden. Dadurch eignen sie sich nicht für jeden.

So haben wir getestet

Der Markt für Gummistiefel ist riesig. Es gibt besonders viele Modelle für Frauen und Kinder. Bei Herrengummistiefeln sieht es dagegen etwas mau aus, aber immerhin werden viele Unisex-Modelle angeboten. Um ein besonders breites Spektrum abzubilden, haben wir auf Topseller und bekannte Marken gesetzt. Kindergummistiefel haben wir hier nicht getestet, dafür gibt es einen separaten Test mit den besten Gummistiefeln für Kinder.

Mögliche Einsatzbereiche für Gummistiefel gibt es viele. Man braucht sie für jegliche Freizeit-Outdoor-Aktivitäten im Regen, Matsch und Dreck. Die einen gehen mit Gummistiefeln auf Festivals, die anderen brauchen sie für die Arbeit oder für ein Hobby. Wichtig ist aber immer, dass sie dreckig werden können, aber die Füße trotzdem warm und trocken bleiben. Im Test hatten wir gefütterte Modelle für den Herbst und Winter und ungefütterte Gummistiefel, die man quasi das ganze Jahr anziehen kann.

Nicht nur bei den Einsatzbereichen gibt es Unterschiede, sondern auch beim Preis. Wir haben 13 Modelle zwischen 10 und 100 Euro getestet. Aktuell sind noch 13 erhältlich.

Gummistiefel Test: Getestete Gummistiefel Alle 2
Die 13 Gummistiefel im Test (09/2022).

Halten die Gummistiefel, was sie versprechen? Genau das wollten wir rausfinden. Dazu haben wir mehrere Wochen lang mit den 13 Modellen verschiedenen Praxistests durchgeführt. Wir haben zuerst überprüft, wie die Gummistiefel sich anziehen lassen. Liegen sie eng an der Kleidung oder nicht? Wie bequem sind sie beim Laufen? Drückt der Gummistiefel irgendwo? Wie schwer sind die Gummistiefel? Wir haben die Herstellerangaben überprüft und die Stiefel auch selbst gewogen.

Wir sind über verschiedenen nasse und trockene Oberflächen wie Wiesen, Matsch und Steine gelaufen. Dabei konnten wir neben dem Komfort auch gleich überprüfen, wie gut das Profil der Gummistiefel mit den unterschiedlichen Gegebenheiten klar kommt. Ausrutschen wäre nämlich richtig blöd, nasse und kalte Füße kriegen auch.

1 von 5
Gummistiefel Test: Praxistest Wasserdicht
Wir sind mit den Gummistiefeln baden gegangen ...
Gummistiefel Test: Praxistest Wasser 2
... und standen fünf Minuten in 14,5 Zentimeter hohem Wasser.
Gummistiefel Test: Praxistest Sand
Wir haben die Gummistiefel auf verschiedenen Untergründen getestet ...
Gummistiefel Test: Wassersprung In Pfütze
... und sind mit Ihnen in Pfützen gesprungen.
Gummistiefel Test: Getestete Gummistiefel Profil
Auch die unterschiedlichen Profile haben wir uns angesehen.

Deshalb sind wir mit den Gummistiefeln baden gegangen. Wir haben uns mit jedem Paar fünf Minuten in ein Planschbecken gestellt. Das Wasser war dabei 14,5 Zentimeter hoch und sehr kalt. So konnten wir überprüfen, ob die Gummistiefel wirklich wasserdicht sind und ob die Füße warm bleiben.

Eine große Rolle beim Test hat auch die Verarbeitung der Gummistiefel gespielt. Wie sauber ist das Material verarbeitet? Kann man die Gummistiefel sauber machen? Gibt es eine Möglichkeit, die Sohle raus zu nehmen? Aus welchem Material sind die Gummistiefel überhaupt? Wurden bei der Herstellung Weichmacher oder andere gefährliche Stoffe verwendet? Weichmacher sind gefährlich für die Gesundheit und Umwelt. Da wir die genaue Materialzusammensetzung nicht im Labor überprüfen lassen können, haben wir an jedem Modell gerochen – Giftstoffe riechen toxisch und unangenehm. Darüber hinaus mussten wir uns auf die Angaben der Hersteller verlassen.

Die wichtigsten Fragen

Was sind die besten Gummistiefel für Erwachsene?

Wir haben Gummistiefel getestet. Die besten sind für uns die Bekina Boots StepliteX Solidgrip O4. Sie sind sehr leicht, haben eine super Profiltiefe und lassen sich problemlos anziehen. Die Unisex-Gummistiefel sind nicht nur wasserdicht, sondern halten auch Temperaturen bis -30 Grad stand.

Was muss man beim Kauf von Gummistiefeln beachten?

Achten Sie beim Kauf unbedingt auf das Material. Riechen die Gummistiefel komisch, könnten giftige Weichmacher oder andere Schadstoffe im Material stecken. Super sind Gummistiefel mit einer rutschfesten Sohle und einem griffigen Profil. Außerdem sollte man einen sicheren Stand in den Gummistiefel haben. Auch von zu schweren Modelle raten wir ab. Kommen die Gummistiefel im Herbst oder Winter zum Einsatz, macht sich ein gefüttertes Paar sehr gut.

Welche Größe bei Gummistiefeln?

Kaufen Sie die Gummistiefel am Besten in der Größe, die Sie auch bei normalen Schuhen haben. Normalerweise orientieren sich die Hersteller an den Größen. Es kommt manchmal vor, dass Hersteller aber explizit angeben, dass man die Gummistiefel eine Nummer größer kaufen soll. Das war bei den Modellen Doggo Bella und Doggo Lotte Winter der Fall. Viele Gummistiefel sind auch so geschnitten, dass man problemlos warme Socken anziehen kann.

Newsletter abonnieren und gewinnen!

Mit unserem Newsletter sind Sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, Sie haben auch jede Woche die Chance, aktuelle Testgeräte zu gewinnen. Jetzt anmelden!

Kommentare

0 Kommentare

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jeden Sonntag alle Neuigkeiten der Woche per  E-Mail.

 Test: Artboard

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, senden wir Ihnen einmal pro Woche, kostenlos und jederzeit widerruflich Informationen zu Neuigkeiten und Verlosungen von AllesBeste per E-Mail zu. Mit dem Abonnement erklären Sie sich mit der Analyse und Speicherung Ihres Klick- und Öffnungsverhaltens einverstanden. Ausführliche Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.