Die schönsten Bilderbücher

Ratgeber: Die besten Bilderbücher für Kinder

Knapp ein Drittel der Kinder in Deutschland wünschen sich, dass ihnen mehr vorgelesen wird, hat die Stiftung Lesen ermittelt. Also ran an die Bücher! Es gibt jede Menge tollen Lesestoff, gerade für Drei- bis Sechsjährige. Besonders legen wir Ihnen die Lieblingsbücher unserer Redaktion ans Herz: Echte Klassiker und solche, die es werden könnten!

Eigentlich ist es ganz leicht, seinen Nachwuchs glücklich zu machen: Dafür braucht es keine dicke Brieftasche, keine übermenschliche Planung, kein Special Event. Es genügt ein simples Bilderbuch! Rund 90 Prozent aller Kinder in Deutschland lieben es, wenn ihnen vorgelesen wird. Das ist das Ergebnis der Vorlesestudio 2016, für die Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren und ihre Mütter aus ganz Deutschland befragt wurden – quer durch alle Schichten.

Eltern, lest vor!

Die Studie ergab vor allem, dass viele Eltern zu selten vorlesen, d.h. nur einmal oder weniger pro Woche. Jedes zweite Kind wünscht sich, dass ihm öfter vorgelesen wird.

Die Studie empfiehlt, sich mehrmals wöchentlich eine Viertelstunde Zeit zum Vorlesen zu nehmen. So wirkt sich es sich am besten auf die intellektuelle, emotionale und soziale Entwicklung des Kindes aus. Antje Neubauer, Vorsitzende des Fachkuratoriums Bildung der Deutsche Bahn Stiftung,  einer der Studien-Initiatoren, findet: »In Deutschland müssten Kinder geradezu ein Grundrecht auf Vorlesen haben. Denn hier liegt der Schlüssel zu Bildung. Es gibt keinen Grund, den Kindern den Wunsch nach einer guten Vorlesegeschichte nicht jeden Tag neu zu erfüllen.«

Ein gutes Bilderbuch – was ist das?

Viele Eltern machen sich Gedanken darüber, ob Thema und Sprache eines Buches wirklich altersgerecht sind. Gerade bei Märchen mit manchmal grausigem Inhalt sind sich Mütter und Väter unsicher, ob sie diese Geschichten ihrem Kind schon zutrauen können.

Professor Anita Schilcher vom Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Regensburg gibt auf Eltern.de Entwarnung: »Märchen können Kindern beim Erwachsenwerden helfen, sie auf ihrem Weg stärken und ihnen Zuversicht geben.«

Laut Prof. Schlichter sind Märchen ab etwa vier, fünf Jahre angemessen. In diesem Alter durchleben Kinder die ersten Ablösungsprozesse. Märchen können dabei unterstützen und diese Veränderung auf eine andere Art aufarbeiten. Ganz klar gilt aber: Achten Sie darauf, was Ihr Kind mag! Wenn es ängstlich oder ablehnend reagiert, akzeptieren Sie das und nehmen ein anderes Buch.

Es ist also gar nicht so schwer, die richtige Lektüre zu finden. Der Schlüssel ist: Ausprobieren! Entscheidend sind vor allem die Vorlieben Ihres Kindes. Es wird Ihnen sagen, was es gut findet, und was nicht.

Je nach Alter, Geschlecht und Interesse mag es vielleicht gerade lieber Prinzessinnen, Hexen, realistische Lausbubengeschichten, Sachbücher der Reihe »Wieso, weshalb, warum« oder Such-Bilderbücher wie »Ich finde was …«, bei denen die ganze Familie mit rätseln kann. Je mehr Sie mit Ihrem Kind lesen, desto besser lernen Sie seine Vorlieben kennen – und desto einfacher wird es, das nächste Buch zu finden.

  Nächste Seite
Seite 1Eltern, lest vor!
Seite 2Schöne neue Kinderbücher
Seite 3Kinderbuch-Klassiker

Kommentare

1 Kommentar zu "Die schönsten Bilderbücher"

avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste

schöner artikel, danke, ja es gibt wunderbare bilderbücher zum vorlesen
als mein enkel letztes wochenende krank war, hab ich ihm „Faxenmaxe“ vorgelesen. da geht’s nur um Lachen und gute Laune gerade für die , die krank sind ) das hat ihn total aufgemuntert und abgelenkt.kann auch sein, dass es daran lag dass ich alle tiere die drin vorkamen, versucht habe, selbst „darzustellen“ ….
das kann ich jedem nur in so ner schweirigen zeit empfehlen. vorlesen ist einfach ein ruhepol in der familie in der hektik von heute =)

wpDiscuz