Unsere Tests sind unabhängig. Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Kaufen Sie ein Produkt über Links, die mit markiert sind, erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr dazu.

Der beste 40- und 50-Zoll-Fernseher

last updateZuletzt aktualisiert:
40-Zoll-Fernseher Test: Panasonic Gxw904 Preise Termin
Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

beschäftigt sich als Testredakteur vor allem mit Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets. Außerdem hat er ein Faible für Fernseher und Monitore. Er schreibt online und offline für Medien wie digitalPHOTO, Computer Bild Spiele, TECH.DE, PC Welt und die Neue Zürcher Zeitung und gibt auf dem Hilfe-Portal Der Tutonaut Tipps und Tricks zu Smartphones, Laptops und Tablets.

Wir haben uns 16 kleine Fernseher mit Bilddiagonalen von 40 bis 50 Zoll angesehen. Der beste ist für uns der Panasonic GXW904. Er kombiniert starke Bildeigenschaften mit ausgefeilter Bedienung und einer sehr guten Ausstattung. Doch es gibt auch interessante Alternativen.

Update 29. November 2019

Mit dem Panasonic GXW904 kommt auch unserer neuer Favorit in dieser Größenklasse von Panasonic. Doch vor allem mit Phillips und Samsung gibt es starke Alternativen.

Created with Sketch. Weitere Updates anzeigen
Created with Sketch. Einklappen
26. Februar 2019

Momentan sind Neuerscheinungen selten, doch ab April/Mai wird es wieder spannend. Sobald neue Modelle herauskommen, werden wir wieder fleißig testen.

19. Oktober 2018

Wir haben unsere Empfehlungen überarbeitet und die Verfügbarkeit einzelner Produkte aktualisiert.

3. September 2018

Auf der IFA haben alle viele Hersteller neue Modelle vorgestellt, die aber in der Regel erst im Frühjahr 2019 in den Handel kommen.

5. Juni 2018

Wir haben uns die aktuellen TV-Modelle des Jahres 2018 angesehen. Unser neuer Favorit ist der Panasonic TX-40FXW724.

Bei aktuellen Fernsehern gilt die Größenklasse zwischen 55 und 65 Zoll (139,7 bis 165,1 Zentimeter) für viele als optimal. Doch nicht immer sind solche TV-Riesen nötig. In kleineren Räumen oder bei geringem Sitzabstand zum Fernseher können auch kleinere Fernseher für Kinoflair sorgen. Der TV-Markt ist daher reichlich gespickt mit Modellen zwischen 40 (101 cm) und 50 Zoll (127 cm).

Wir haben uns insgesamt 16 Fernseher dieser Größenklasse angesehen, 8 davon sind aktuell noch erhältlich.

Unsere aktuellen Empfehlungen bieten trotz der geringeren Größe durch die Bank die UHD-4K-Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Zwar fällt der Schärfeunterschied zur klassischen FullHD-Auflösung bei kleinen Diagonalen deutlich weniger auf, dafür bieten die moderneren Fernseher andere Tricks.

So sorgen moderne Bildprozessoren für schönere Bewegtbilder, außerdem bieten die vorgestellten Kandidaten dank HDR-Unterstützung ein dynamischeres Bild mit starken Kontrasten. Mehr Informationen dazu liefert unser Ratgeber zum Thema TV-Kauf.

Ein Vorteil der kleineren Fernseher gegenüber ihren größeren Verwandten macht sich vor allem bei der Wiedergabe von HD- oder gar SD-TV bemerkbar. Das Hochrechnen (Upscaling) der Inhalte auf das UHD-Panel funktioniert auf den kleineren Fernsehern in der Regel in weniger Artefakten, als es bei größeren TVs der Fall ist.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Unsere Empfehlung

Panasonic GXW904

Der Panasonic GXW904 überzeugt im Vergleich mit einem nahezu idealen Mix aus guten Bildeigenschaften, durchdachter und intuitiver Bedienung und gleich mehreren interessanten Extrafunktionen wie der TV-IP-Technologie. Trotz des vergleichsweise hohen Preises ist er daher unsere Top-Empfehlung.

Ambilight-Könner

Phillips PUS7304

Phillips liefert mit dem PUS7304 einen hochinteressanten Allrounder zum fairen Preis. Der als »The One« vermarktete Fernseher bietet eine breite HDR-Unterstützung und setzt Inhalte mit dem Phillips-typischen Ambilight elegant in Szene. Hinzu kommt eine vor allem für Android-TV erstaunlich ausgereifter Bedienung.

QLED-Einstieg

Samsung Q60R

Der Samsung Q60R liefert den günstigsten Einstieg in Samsungs QLED-Fernseher. Trotzdem erbt er viele Vorteile seiner teureren Verwandten, etwa die satten Farben und das sehr helle Display. Abstriche gibt es dafür bei der HDR-Unterstützung und einigen fehlenden Funktionen.

Preisbrecher

Xiaomi Mi TV 4S

Test 40-Zoll-Fernseher: Xiaomi Mi TV 4S
UHD zum kleinen Preis liefert Xiaomi mit dem Mi TV 4S. Trotz Schwächen ist er durchaus interessant.

Der Xiaomi Mi TV 4S ist der Preisbrecher unter den aktuellen UHD-TV-Modellen. Der mit Android TV ausgestattete Fernseher aus Fernost liefert zumindest beim Streaming und beim Spielen eine durchaus veritable Leistung. Abzüge gibt es hingegen in der Kerndisziplin.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle
Unsere EmpfehlungAmbilight-KönnerQLED-EinstiegPreisbrecher
Modell Panasonic GXW904 Phillips PUS7304 Samsung Q60R Xiaomi Mi TV 4S Panasonic TX-40FXW724 Philips 43PUS7303 Sony KD-43XF8096 Sony KDL-40WE665
Test 40-Zoll-Fernseher: Panasonic GXW904Test 40-Zoll-Fernseher: Phillips PUS7304Test 40-Zoll-Fernseher: Samsung Q60RTest 40-Zoll-Fernseher: Xiaomi Mi TV 4STest 50- und 55-Zoll-Fernseher: Panasonic FXW724Test 40-Zoll-Fernseher: Philips 43PUS7303Test 40-Zoll-Fernseher: Sony KD-43XF8096Test 40-Zoll-Fernseher: Sony KDL-40WE665
Pro
  • Ausgewogenes Bild
  • Tolle Bedienung
  • Sinnvolle Funktionen
  • Gutes, helles Bild
  • Ambilight
  • Ausgereiftes Android TV
  • Gutes, helles Bild
  • Sehr gutes TV-System
  • Große App-Auswahl
  • Unschlagbarer Preis
  • Gute Farbdarstellung
  • Viele Apps dank Android TV
  • Sehr gute Farbwiedergabe
  • Geringer Input-Lag
  • TV>IP, Doppel-Tuner
  • Tolles OS
  • Ambilight
  • Gute Bildverarbeitung
  • Satte Farben
  • Gute Bildhelligkeit und Farbwiedergabe
  • Gutes Bild in FullHD
  • HDR auch ohne UHD
  • Smart-TV-Funktionen
Contra
  • Schwacher Sound
  • Übersichtliche App-Auswahl
  • Kein Dual-Tuner
  • Ausleuchtung nicht gleichmäßig
  • Kein Dolby Vision
  • Kleinere Versionen mit weniger Funktionen
  • Schwächen im TV-Betrieb
  • Teils träge Bedienung
  • Helligkeit nur Durchschnitt
  • Flacher Sound
  • Kein dynamisches HDR
  • Nicht allzu hell
  • Android-TV nicht für jeden geeignet
  • Für FullHD recht teuer
Bester Preis

Keine Preise gefunden.

  Technische Daten anzeigen

Unser Favorit: Panasonic GXW904

Der Panasonic GXW904 liefert unserer Meinung nach den besten Kompromiss aus Leistung, Bildqualität und Bedienung.

Er steht unter den Modellbezeichnungen 43GXW904, 49GXW904, 55GXW904 und 65GXW904 mit Displaydiagonalen zwischen 43 und 65 Zoll zur Verfügung. Erfreulicherweise müssen Käufer der kleineren Ausgaben bei Panasonic keine technischen Einschränkungen hinnehmen. Von der Bilddiagonalen abgesehen unterscheiden sich die Modelle nicht.

Unsere Empfehlung

Panasonic GXW904

Wie fast schon von Panasonic gewohnt steckt der GXW904 in einem edlen Gehäuse, das mit seinen metallischem Look ebenso zeitlos wie stabil wirkt.

Bei der Ausstattung gibt es wenig zu meckern. So bietet der Fernseher je zwei Tuner für für Kabel-, Satelliten- und DVB-T2-Empfang, was eine parallele Aufnahme ermöglicht. Nicht nur das: Dank Unterstützung für das TV-IP-Protokoll kann der GXW904 auch als Fernseh-Server dienen und damit das TV-Programm auf andere Fernseher sowie Tablets und Smartphones im gleichen Netzwerk schicken. So lässt sich beispielsweise der TV-Empfang im Garten realisieren, ohne dafür Kabel zu verlegen.

HD+ kann über die HbbTV Operator App genutzt werden

Ein besonderes Highlight bietet der GXW904 für Nutzer von Satelliten-TV. Hier kann das hochauflösende Pay-TV-Programm HD+ über die HbbTV Operator App ohne separate Hardware genutzt werden. Die ersten sechs Monate ist der Dienst sogar kostenfrei nutzbar. Kabelkunden müssen für HD+ weiterhin auf eine Smartcard zurückgreifen, für die CI-Slots Platz zur Verfügung stehen.

Externe Geräte finden über über drei HDMI-2.0-Ports Anschluss, außerdem bietet der TV ein Composite-Video-Eingang. Externe Medien für die Aufnahme oder Wiedergabe können über drei USB-Anschlüsse verbunden werden, von denen einer im USB-3.0-Standard arbeitet.

Ausgewogenes Bild und einfache Bedienung

Beim Bild zeigt der Panasonic GXW904, dass auch vermeintliche Mittelklasse-Fernseher ganz schön liefern können. Er liefert ein farbechtes, natürliches Bild mit guten Kontrasten und überaus ordentlicher Maximalhelligkeit. Die Ausleuchtung des Panels ist auf einem guten Niveau.

Eine sehr gute Leistung liefert Panasonics Bildprozessor Studio Colour HCX. Wie bei aktuellen TVs üblich, analysiert er die Bildinhalte in Echtzeit und optimiert Farbe, Bildschärfe und Kontraste. Der Bildprozessor übertreibt es dabei nicht und überzeugt auch beim Upscaling von SD-Content auf den 4K-UHD-Bildschirm. Wie es sich gehört, lassen sich sämtliche Optimierungen bei Nichtgefallen abschalten.

Sehr schön ist die breite HDR-Unterstützung. Mit HDR10, HLG, HDR 10+ und Dolby Vision beherrscht der GXW904 alle relevanten HDR-Formate und kann damit hochdynamische Inhalte von Streamingdiensten und UHD-Blu-rays wiedergeben.

Sehr schön ist die breite HDR-Unterstützung

Mit der Qualität aktueller OLED-TVs kann die HDR-Wiedergabe nicht mithalten, für einen LCD-TV hinterlässt er aber eine gute Figur.

Die Bedienung des GXW904 ist Panasonic-typisch einfach und durchdacht. Das aus Firefox OS hervorgegangene Betriebssystem My HomeScreen 4.0 ermöglicht einen intuitiven Zugriff auf die wichtigsten Funktionen und Einstellungen. Auch die Anpassung der Bildeinstellungen oder der schnelle Sprung zu häufig genutzten Apps via Fernbedienungstaste lässt sich einfach umsetzen.

Für die Sprachbedienung stehen mit dem Google Assistant und Amazon Alexa die beiden großen Sprachassistenten bereit. Damit lassen sich beispielsweise die TV-Programme wechseln oder die Lautstärke per Sprachbefehl verändern.

Nachteile?

Natürlich ist der Panasonic GXW904 nicht perfekt. So bietet er zwar ein brauchbares LCD-Dimming, bei dunklen Szenen gehen aber im Vergleich mit OLED-Fernsehern schon einmal ein paar Details verloren.

Wie die meisten flachen Fernseher fällt der Klang des GXW904 vergleichsweise flach aus. Freunde von wuchtigen Kinoklängen sollten den TV daher um eine Soundbar oder ein Surround-System ergänzen.

Etwas dünner als bei den Mitbewerbern ist das Angebot an Smart-TV-Apps. So finden sich zwar die wichtigsten Mediatheken sowie die großen Streamingdienste im Panasonic App Store, Services wie Twitch.tv oder Sky Q fehlen aber. Wer abseits von Netflix, Amazon und den Öffentlich-Rechtlichen Onlinevideos empfangen möchte, sollte die Anschaffung einer zusätzlichen Streamingbox in Erwägung ziehen.

Panasonic GXW904 im Testspiegel

Das Panasonic mit dem GXW904 einen Volltreffer unter den UHD-TV gelandet hat, sehen nicht nur wir so. Zwar sind meist die größeren Versionen des TVs in den Testlaboren gelandet, deren Leistung lässt sich aber erfreulicherweise auf die kleineren Modelle übertragen.

Die Zeitung Heimkino hat sich in der Ausgabe 6/7-2019 die 49-Zollversion des Panasonic GXW904 vorgenommen. Der Fernseher schneidet im Test mit einer sehr guten Gesamtnote von 1,1 ab. Neben dem Bild überzeugen vor allem die einfache Bedienung und die vielseitige Ausstattung. Das Testfazit fällt entsprechend positiv aus:

»Mit dem neuen Panasonic TX-49GXW904 machen TV-Fans sicher nichts falsch. Der 49 Zoll TV unterstützt nahezu alle HDR-Verfahren und HD+-Komfortfunktionen. Zwar gibt es keine direkte Spracheingabe, dennoch verdient sich der Fernseher hinsichtlich der Software-Ausstattung die Bestnote in der Oberklasse. Hinzu kommt ein hoher Komfort bei der Bedienung und ein Bild welches vollauf überzeugt. Gerade die sehr reinen Farben und die natürliche Darstellung machen den Panasonic Smart TV zu einem echten Highlight auf dem TV-Markt.«

Einen ausführlichen Test des Panasonic GXW904 mit der Bilddiagonalen von 49 Zoll findet sich bei hifitest.de. Auch hier werden vor allem die sehr gute Ausstattung, die breite HDR-Unterstützung und die durchdachte Bedienung gelobt. Auch die Integration von HD+ empfinden die Tester als Argument für den Panasonic-TV. Mit einer Gesamtwertung von 4,5 von 5 Punkten landet der GXW904 im Test damit in der Kategorie »Oberklasse«. Entsprechend positiv fällt das Testfazit aus:

»Der neue Panasonic TX-49GXW904 bringt mit der Unterstützung aller namhaften HDR-Verfahren und der HD+-Komfortfunktion eine überragende Software-Ausstattung, die auch ohne direkte Spracheingabe die Bestnote in der Oberklasse verdient. Das Bild überzeugt durch Farbreinheit und Natürlichkeit, und der Bedienkomfort ist nach wie vor erstklassig. Ein echtes Highlight der TV-Oberklasse!«

Chip Online ist beim Test der 55-Zoll-Variante etwas verhaltener. Testerin Beatrice Predan-Hallabrin bezeichnet den Fernseher als »ordentlich, aber unspektakulär«. Das liegt daran, dass er trotz guter Ausstattung und Bildeigenschaften in der Größenklasse nicht ganz mit den Topgeräten mithalten kann. Dennoch fällt das Gesamtfazit sowie die Note von 1,8 (gut) positiv aus:

»Beim Panasonic TX-55GXW904 handelt es sich um einen 4K-LED-Fernseher mit hervorragender Ausstattung. Weiterhin überzeugt mit einer guten Energieeffizienz und mit recht guter Bildqualität.«

Auch Stiftung Warentest hat den GXW904 auf Herz und Nieren getestet. Als größte Schwäche des Fernsehers wird dabei der flache Klang attestiert. Ansonsten bekommt das 49-Zoll-Modell die ordentliche Note »gut« (2,1). Im Fazit heißt es dazu:

»Die einzige echte Schwäche die sich der Panasonic TX-49GXW904 leistet, ist der eher schwache Klang. Diese lässt sich mit einem guten Soundsystem sicher gut verschmerzen, zumal der 49 Zoll TV ansonsten eine durchaus gute Figur macht. Er liefert bis auf die Helligkeit durchweg gute Werte beim Bild, vor allem aber bietet er eine Komplettausstattung mit reichlich Features und viel Komfort.«

Alternativen

Im gigantischen TV-Markt ist es nicht leicht, das passende Modell zu finden. Wir haben drei Alternativen herausgesucht, die in der Klasse 40 Zoll besonders interessant sind.

Ambilight-Könner

Phillips PUS7304

Phillips bewirbt seine aktuelle TV-Serie PUS7304 als »The One«, also »Den Einen«. Tatsächlich bedienen die Niederländer mit ihrem LCD-Allrounder nahezu sämtliche Größenklassen zwischen 43 und riesigen 75 Zoll.

Unabhängig der Größenklasse bietet »The One« für einen vergleichsweise günstigen Preis ein beeindruckendes Feature-Set. So unterstützt der PUS7304 alle HDR-Standards und bietet über Android TV Zugriff auf ein riesiges App-Angebot.

Beeindruckendes Feature-Set zum günstigen Preis

Der P5-Bildprozessor in der PUS7304-Serie ist nicht ganz so vielseitig wie der HCX des Panasonics. Schnelle Bewegungen machen dem Fernseher ebenso zu schaffen wie kontrastreiche Szenen. Auch ist die Bildausleuchtung im Dunkeln nicht ganz optimal.

Trotzdem ist das Meckern auf vergleichsweise hohem Nievau, denn insgesamt kann Phillips mit einer guten Farbdarstellung und einem ausgewogenen Bild überzeugen.

Und dann ist da noch die Trumpfkarte Ambilight. Die dreiseitige Hintergrundbeleuchtung taucht die Wand hinter dem Philips-TV in Echtzeit in zum Bildinhalt passendes Licht. Das lässt das TV-Bild nicht nur deutlich plastischer erscheinen, es kaschiert auch erstaunlich gut die Defizite bei Helligkeit und Kontrast. Ambilight ist tatsächlich ein Highlight in dieser TV-Klasse.

Ebenfalls gute Arbeit hat Phillips bei der Umsetzung von Android TV geleistet. Das System läuft größtenteils flüssig, Menüführung und Individualisierbarkeit sind auf einem guten Niveau. My Home Screen wirkt insgesamt intuitiver, dennoch scheint Android TV sein langjähriges Bedienungs-Phlegma langsam aber sicher abzulegen.

Alles in allem liefert Phillips mit dem PUS7304 eine echte Alternative zu unserem Favoriten.

QLED-Einstieg

Samsung Q60R

Samsung setzt seit einigen Jahren auf die sogenannte QLED-Technologie. Diese erweitert Fernseher mit LC-Displays um einen Schicht aus so genannten Quantum-Punkten, die besonders kräftige Farben und hohe Helligkeit sorgen.

Mit dem Samsung Q60R liefern die Koreaner nicht nur ihren bislang günstigsten QLED-TV, sondern bedienen auch den Markt für kleinere TVs. Als einziger aktueller QLED ist der Q60R nämlich auch mit einer Bilddiagonalen von 43 Zoll erhältlich.

Günstiger QLED-TV

Trotz des geringen Preises bietet der Samsung Q60R die QLED-typisch kräftige Farbdarstellung und ein helles Panel. Generell hinterlässt auch der kleinste QLED-TV einen guten Bildeindruck, wenn man die Samsung-typische Bearbeitung mag. Wie Panasonic setzt Samsung auf eine Edge-Hintergrundbeleuchtung, verzichtet dabei aber auf Local Dimming – das gibt es erst ab dem Samsung Q70R.

Trotzdem liefert auch der Samsung Q60R ein gutes Bild. Schade ist, dass Samsung sich weiterhin gegen die Unterstützung von Dolby-Vision-HDR wehrt, lediglich HDR10+ und HDR10 werden unterstützt. Gamer sollten außerdem darauf achten, dass der die Unterstützung für variable Bildwiederholraten erst ab der 55-Zoll-Version integriert ist.

Wirklich gelungen ist das Smart-TV-System Tizen. Das überzeugt nicht nur mit einer durchdachten und modernen Menüführung, auch bei der App-Auswahl lässt Samsung die Konkurrenz hinter sich. Als erster Hersteller bietet Samsung zudem die Unterstützung für Apple TV+ sowie Apples AirPlay-2-Standard.

Trotz einiger Einschränkungen ist der Samsung Q60R damit eine spannende Alternative, wenn es um kleinere Fernseher geht.

Preisbrecher

Xiaomi Mi TV 4S

Test 40-Zoll-Fernseher: Xiaomi Mi TV 4S
UHD zum kleinen Preis liefert Xiaomi mit dem Mi TV 4S. Trotz Schwächen ist er durchaus interessant.

Der chinesische Hersteller Xiaomi setzte mit dem Verkaufsstart des Mi TV 4S in Deutschland ein großes Ausrufezeichen. Das lag vor allem am Preis für die Modellvarianten mit 43 und 55 Zoll. Die kleinere Ausgabe wechselt bereits für unter 350 Euro den Besitzer und ist damit zumindest auf dem Papier ein Schnäppchen-Einstieg in die 4K-UHD-Welt.

Günstige 4K-UHD-Variante

Trotzdem liefert der günstige Xiaomi-TV beim Streaming von UHD-Inhalten oder auch beim Gaming ein durchaus akzeptables Bild. Die Farbdarstellung ist realistisch, die Helligkeit nicht überragend, aber für die meisten Situationen okay. Besonders blickwinkelstabil ist der Xiaomi Mi TV 4S allerdings nicht.

Leider geht der niedrige Preis auch mit einigen Schwächen einher. Die treten vor allem beim klassischen Fernsehen in Erscheinung. So ist die Sortierung der Senderliste bei Xiaomi ein Graus, auch gibt es weder einen Dual-Tuner noch eine USB-Aufnahmefunktion.

Gegenüber höherpreisigen Android-TV-Modellen fällt zudem die insgesamt trägere Bedienung negativ auf. Im Vergleich zum Phillips PUS7304 agieren Apps langsamer auf Eingaben. Dennoch gibt es auch hier zu konstatieren, dass Android TV über die Jahre gereift ist.

Insgesamt ist der Xiaomi Mi TV 4S alleine aufgrund seines Preises geradezu prädestiniert als Zweit-TV. Wer hauptsächlich Streaming-Inhalte schaut und zockt, kann hier durchaus ein Schnäppchen schießen.

Was gibt es sonst noch?

Hier finden Sie vor allem unsere Vorjahresmodelle, die mittlerweile recht günstig zu bekommen sind – natürlich mit Einschränkungen im Vergleich zu den 2019er Modellen.

Panasonic TX-40FXW724

Panasonic baut schon länger gute Fernseher. Das beweist der Panasonic TX-FXW724, der im Vorjahr unsere Top-Empfehlung darstellte und immer noch mit einer guten Leistung überzeugen kann. Er kombiniert sehr gute Bildeigenschaften mit einer logischen Menüführung und praktischen Extrafunktionen. Die 40-Zoll-Ausgabe der FXW724-Reihe hört auf die exakte Produktbezeichnung Panasonic TX-40FXW724. Zu einem günstigen Preis ist der FXW724 eine Empfehlung wert.

Philips 43PUS7303

Test 40-Zoll-Fernseher: Philips 43PUS7303

Keine Preise gefunden.

Gegenüber unserem neuen Favoriten muss das Vorjahresmodell Philips PUS7303 in der 43-Zoll-Variante zwar Federn lassen – etwa beim fehlenden Dolby Vision – als günstiger Restposten ist der 7303 allerdings einen Blick Wert. Wer sich mit den Eigenarten von Android-TV arrangieren kann und Ambilight mag, macht hier nichts falsch.

Mit dem Sony KD-43XF8096 liefern die Japaner eine Neuauflage ihrer erfolgreichen Mittelklasse-Serie an Fernsehern. Gegenüber dem XE-Modell von 2017 hat Sony vor allem an der Bildhelligkeit und der Farbwiedergabe gearbeitet. Die liegen auf einem ähnlichen Niveau wie bei unserem Favoriten. Wie Philips setzt Sony bei der Bedienung traditionell auf Android-TV, was nicht jedem gefällt. Insgesamt ist der Sony XF8096 aber ein interessanter TV-Allrounder.

Ohne 4K und trotzdem besonders ist der Sony KDL 40WE665. Neben guten Bildeigenschaften bietet  er für FullHD-TVs ein echtes Novum: Er versteht sich auf die HDR-Darstellung, die sonst nur UHD-Fernsehern vorbehalten ist. Auch sonst macht er einen soliden Job mit einem ordentlichen Bild und allen nötigen Smart-TV-Features inklusive USB-Recording und Time-Shift. Kurzum: Als FullHD-Fernseher ist der Sony tatsächlich empfehlenswert. Wer auf HDR nicht verzichten und gleichzeitig nicht viel Geld ausgeben will, für den ist der Sony so oder so eine gute Wahl.

11
Kommentare

avatar
Die Bor
Die Bor

Warum nimmt man 4k „fürs selbe Geld“ mit was doch bei 40″ total unnötig ist und mit ca. 20W mehr Leistungsaufnahme erkauft wird. Sinnvoller , wenn man aktuelle 40″ vergleicht, ist die Tatsache des eingeschränkten Betrachtungswinkel, was ja immer wieder bei Test beanstandet wird. Deshalb wäre ein Test mit den aktuellen Panasonic TX-40ESW504 mit IPS Panel angesagter gewesen. Vieleicht könnt ihr das ja nachholen.

Udo Robl
Udo Robl

Ich habe den TX-40EXW734
Ein Spitzengerät. Bin sehr zufrieden.

Bernd Wol
Bernd Wol

40Zoll….da brauche ich ja ne Lupe…

Jörg Knietzsch
Jörg Knietzsch

Ich habe den 49 Zoll einfach nur super

Mike Rohsoft
Mike Rohsoft

40 Zoll? Fürs Bad oder die Küche?

Björn Katberg
Björn Katberg

Fürs Wohnzimmer… Nicht jeder hat ein großes Wohnzimmer und da reichen 40 Zoll

Friedrich
Friedrich

Ein richtiger Angeber

Markus W.
Markus W.

Nicht jeder hat einen Kinosaal als Wohnzimmer für 60 Zoll Geräte. Für uns ist ein 40 Zoll Gerät eine riesige Verbesserung, kommend von einer Röhre mit geschätzt 24 Zoll. Nicht jeder kauft alle 3 Monate wieder ein neues Gerät.

Okhan Sahin
Okhan Sahin

Dankeschön

Okhan Sahin
Okhan Sahin

Könnte man auch einen Aktuellen Test für einen 55 Zoll machen Bitte ( wenn es geht) Danke..

AllesBeste.de
AllesBeste.de