Unsere Tests sind unabhängig. Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Kaufen Sie ein Produkt über Links, die mit markiert sind, erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr dazu.

Der beste 40- und 50-Zoll-Fernseher

last updateZuletzt aktualisiert:
40-Zoll-Fernseher Test: Panasonic Gxw904 Preise Termin
Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

beschäftigt sich als Testredakteur vor allem mit Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets. Außerdem hat er ein Faible für Fernseher und Monitore. Er schreibt online und offline für Medien wie digitalPHOTO, Computer Bild Spiele, TECH.DE, PC Welt und die Neue Zürcher Zeitung und gibt auf dem Hilfe-Portal Der Tutonaut Tipps und Tricks zu Smartphones, Laptops und Tablets.

Wir haben uns 19 aktuelle Fernseher mit kleiner Bildschirmdiagonale von 40 bis 50 Zoll angesehen. Der beste LCD-TV in dieser Größenklasse ist der Panasonic HXW944. Er liefert ein ausgezeichnetes Bild und verzichtet trotz geringerer Größe nicht auf wichtige Ausstattungsmerkmale der größeren Varianten. Aber auch die Alternativen des 2020er-Jahrgangs können sich sehen lassen.

Update 28. Oktober 2020

Wir haben den Test überprüft und die Verfügbarkeit einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind weiterhin aktuell.

Created with Sketch. Weitere Updates anzeigen
Created with Sketch. Einklappen
17. Juni 2020

Wir haben uns drei Neuerscheinungen angesehen, die alle überzeugen konnten. Unser neuer Favorit ist der Panasonic HXW944, aber auch die Konkurrenten von LG und Samsung erwiesen sich als empfehlenswert.

29. November 2019

Mit dem Panasonic GXW904 kommt auch unserer neuer Favorit in dieser Größenklasse von Panasonic. Doch vor allem mit Phillips und Samsung gibt es starke Alternativen.

5. Juni 2018

Wir haben uns die aktuellen TV-Modelle des Jahres 2018 angesehen. Unser neuer Favorit ist der Panasonic TX-40FXW724.

Auch wenn Fernseher mit 55 Zoll Bildschirmdiagonalen die größten Verkaufsschlager sind, gibt es nach wie vor großen Bedarf an kleineren Modellen. Wer aus Platz-, Budget- oder auch schlicht aus ästhetischen Gründen keine Lust auf einen TV-Riesen hat, kann sich glücklicherweise aus unzähligen Modellen zwischen 40 (101,6 cm) und 50 (127 cm) Zoll entscheiden.

Leider neigen viele Hersteller dazu, in der Kompaktklasse Funktionen einzusparen. So sind beispielsweise Samsungs QLED-TVs ab 55 Zoll fast durchgehend empfehlenswert. In den kleineren Ausgaben streicht Samsung aber viele Features, etwa die für künftige Konsolen relevanten HDMI-2.1-Ports oder auch das flotte 100 Hertz-Panel.

Dennoch müssen Fans kleinerer Fernseher nicht zwangsläufig Einschränkungen hinnehmen. Unsere Empfehlungen zeigen, dass es auch kompromisslos gute Modelle unter 50 Zoll gibt. Insgesamt haben wir mittlerweile 19 Fernseher zwischen 40 und 50 Zoll unter die Lupe genommen, von denen momentan noch 8 erhältlich sind.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Unser Favorit

Panasonic HXW944

Der Panasonic HXW944 überzeugt mit einem tollen Bild, durchdachter Bedienung und einem für seine Größe durchaus beeindruckenden Klang. In Kombination mit dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis ist er unsere diesjährige Top-Empfehlung.

LG bringt mit dem 48CX9 das perfekte Schwarz der OLED-Technologie in die kompaktere Größenklasse. Neben einem tollen Bild verfügt der CX9 auch über eine Ausstattung, die praktisch keine Wünsche offen lässt. Dafür muss man allerdings auch recht tief in die Tasche greifen.

Ambilight-Könner

Philips PUS7304

Der Philips PUS7304 bringt die vielseitige Hintergrundbeleuchtung Ambilight auch in kleineren TVs eindrucksvoll zur Geltung. Die Android-TV-Lösung hat aber auch andere Stärken, etwa umfangreiche HDR-Unterstützung und gute Bildeigenschaften.

Gut & günstig

Samsung TU8079

Der Samsung TU8079 zeigt, wie es geht: Neben einem schönen Bild liefert er auch übersichtliche Bedienung sowie eine breite Unterstützung an aktuellen Apps und Features, beispielsweise Apple AirPlay 2.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle
Unser FavoritKompakt-OLEDAmbilight-KönnerGut & günstig
ModellPanasonic HXW944LG 48CX9Philips PUS7304Samsung TU8079Xiaomi Mi TV 4SPanasonic GXW904Samsung Q60RSony KDL-40WE665
40- und 50-Zoll-Fernseher Test: Panasonic Hxw94440- und 50-Zoll-Fernseher Test: Bildschirmfoto 2020 06 15 Um 16.37.15Test 40-Zoll-Fernseher: Phillips PUS7304Test 55- und 65-Zoll-Fernseher: Samsung TU8079Test 40-Zoll-Fernseher: Xiaomi Mi TV 4STest 40-Zoll-Fernseher: Panasonic GXW904Test 40-Zoll-Fernseher: Samsung Q60RTest 40-Zoll-Fernseher: Sony KDL-40WE665
Pro
  • Hervorragendes Bild
  • Sehr gute Bedienung
  • Breite HDR-Unterstützung
  • Guter Klang
  • Hervorragendes Bild mit perfekten Schwarzwerten
  • Tolles Bedienkonzept
  • HDMI 2.1-Funktionen
  • Gutes, helles Bild
  • Ambilight
  • Ausgereiftes Android TV
  • Ordentliches Bild
  • Tolle App-Ausstattung
  • Unschlagbarer Preis
  • Gute Farbdarstellung
  • Viele Apps dank Android TV
  • Ausgewogenes Bild
  • Tolle Bedienung
  • Sinnvolle Funktionen
  • Gutes, helles Bild
  • Sehr gutes TV-System
  • Große App-Auswahl
  • Gutes Bild in FullHD
  • HDR auch ohne UHD
  • Smart-TV-Funktionen
Contra
  • Fehlende HDMI-2.1-Funktionen
  • Lücken in der App-Auswahl
  • Hoher Preis
  • Kein HDR10+
  • Kein Dual-Tuner
  • Ausleuchtung nicht gleichmäßig
  • 50 Hertz-Panel
  • Kein Dual-Tuner
  • Kein Dolby Vision
  • 50 Hertz-Panel
  • Schwächen im TV-Betrieb
  • Teils träge Bedienung
  • Schwacher Sound
  • Übersichtliche App-Auswahl
  • Kein Dolby Vision
  • Kleinere Versionen mit weniger Funktionen
  • Für FullHD recht teuer
Bester Preis
  Technische Daten anzeigen

Unsere Empfehlung: Panasonic HXW944

Aus unserer Sicht liefert einmal mehr Panasonic den besten Fernseher im vergleichsweise kompakten Format. Der Panasonic HX944 ist neben den Varianten mit 55, 65 oder 75 Zoll auch mit Bilddiagonalen von 43 und 49 Zoll (108 bzw. 124,4 cm) erhältlich. Anders als viele andere Hersteller sparen die Japaner bei den kleineren Modellen keine Top-Funktionen ein. Seine Top-Bildeigenschaften und durchdachten Funktionen machen den HXW944 aus unserer Sicht zum besten Fernseher zwischen 40 und 50 Zoll.

Unser Favorit

Panasonic HXW944

Der Panasonic HXW944 steckt in einem klassentypisch dezenten, mattschwarzen Gehäuse, das sich unauffällig in die meisten Wohnzimmer einfügen dürfte. Praktisch ist die Möglichkeit, die Metall-Standfüße wahlweise mittig oder seitlich am Gehäuse anbringen zu können.

Für den TV-Empfang via Kabel, Satellit oder DVB-T stehen jeweils zwei Tuner zur Verfügung, sodass eine zweite Sendung auf einem USB-Medium aufgenommen werden kann.

Überaus flexibel dank TV>IP-Server

Überaus flexibel ist man dank der Integration eines TV>IP-Servers. Wie quasi alle aktuellen Panasonic-Fernseher kann der HXW944 die empfangenen TV-Kanäle über WLAN an andere Geräte im Haushalt – also etwa weitere Fernseher oder Tablets – verteilen. Außerdem kann der Fernseher sein Programm von einer kompatiblen AVM Fritzbox Cable empfangen. Ist eine TV-taugliche Fritzbox im Netzwerk eingerichtet, kann der Panasonic HXW944 Fernsehen via WLAN abrufen.

Externe Geräte lassen sich über vier HDMI-Ports anschließen. Diese unterstützen allerdings kaum Funktionen der HDMI-2.1-Spezifikation (mehr dazu weiter unten). Immerhin unterstützt Panasonic den Auto Low Latency Mode (ALLM). Sind kompatible Konsolen (etwa die Xbox One S oder X) im Einsatz, deaktiviert der Fernseher automatisch alle Bildverbesserungen, die sonst zu Verzögerungen beim Gaming führen können.

Bild vom Feinsten und guter Klang

Seine Empfehlung verdient sich der Panasonic HXW944 vor allem durch sein tolles Bild. Die Japaner verbauen in ihrem Top-LCD mit dem HCX Pro Intelligent ihren bislang modernsten Bildprozessor, der auch in den teureren OLED-Modellen zum Einsatz kommt.

Grandioses Bild bei allen Auflösungen

In der Praxis liefert der HXW944 ein fast durchgehend grandioses Bild. Das gilt sowohl für SD- und HD-Material, das auf 4K-UHD-Auflösung hochskaliert wird, als auch für nativen UHD-Content. Die Farbdarstellung ist natürlich, die Ausleuchtung des Panels gleichmäßig, Kontraste wirken dank gut ausgesteuertem Local Dimming ausgezeichnet. Die Schwarzwerte sind für einen LCD top und müssen lediglich vor der OLED-Konkurrenz zurückstecken.

Auch HDR-Inhalte kommen wunderbar zur Geltung, zumal Panasonic alle wichtigen HDR-Standards inklusive Dolby Vision und HDR10+ unterstützt. Schnelle Bewegungen stellen für den HCX Pro und das 100-Hertz-Panel ebenfalls keine Herausforderung dar. Kurz: Die Bildeigenschaften Panasonic HXW 944 sind für einen LCD-TV nahezu überragend.

Erfreulicherweise hinterlässt auch der Klang einen guten Eindruck. Der HXW 944 klingt für einen Flachbildfernseher erstaunlich rund, vor allem Dialoge kommen gut zur Geltung. Kinofans profitieren freilich dennoch von einer externen Soundbar oder einem AV-Receiver, für den Alltag genügen die Lautsprecher des Panasonic-TVs aber durchaus.

Durchdachte Bedienung mit App-Mangel

Panasonics TV-Betriebssystem My HomeScreen ist in der Version 5.0 auf dem HXW944 installiert. Die Menüführung ist durchdacht, Anpassungen von Bildmodi und anderen Einstellungen an die eigenen Anforderungen lassen sich leicht umsetzen.

Das liegt auch an der zweckmäßigen Fernbedienung. Diese ermöglicht über die Tasten »Picture« und »My Apps« schnellen Zugriff auf bevorzugte Bildeinstellungen und favorisierte Streaming-Apps wie Netflix oder Amazon Video.

Die App-Front ist leider fast schon traditionell eine Schwachstelle von Panasonic. Im Vergleich zu Konkurrenten wie LG oder Samsung fehlen beispielsweise Disney+ und Apple TV+ in der Liste der unterstützten Streaming-Apps. Sie sollen zwar später erscheinen, wer auf neue Anbieter aber direkt zugreifen will, ist mit einer externen Streaming-Box besser beraten.

Satelliten-Nutzer können sich hingegen freuen, bietet Panasonic doch neben Samsung als einziger Hersteller die HD-Plattform HD+ als App. Wer die HD-Sender empfangen will, kann sich beim HXW944 also externe Hardware sparen.

Schwächen?

Neben den fehlenden Apps sind vor allem die HDMI-Ports eine Schwachstelle des Panasonic-TVs – zumindest, wenn die kommende Konsolengeneration ein Thema ist. Panasonic verzichtet auf die vor allem für Gamer wichtigen Funktionen wie VRR (Variable Refresh Rate) sowie die Möglichkeit, 4K-UHD-Inhalte mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde darzustellen.

Die kommenden Konsolen Microsoft Xbox Series X und Sony PlayStation 5 werden diese Funktionen für ein besseres Spielerlebnis unterstützen. Wer plant, sich die neuen Konsolen anzuschaffen, sollte sich woanders umschauen – beispielsweise bei Konkurrent LG.

Etwas mehr Komfort hätte man sich auch bei der Sprachsteuerung wünschen dürfen. Zwar unterstützt Panasonic die Bedienung via Google Assistant und Amazon Alexa, dafür braucht es aber einen passenden Lautsprecher. Eine separate Mikro-Taste oder gar in den TV integrierte Mikrofone fehlen.

Panasonic HXW944 im Testspiegel

In Tests schneidet der HXW944 insgesamt sehr gut ab.

Computer Bild empfiehlt den Panasonic HXW944 im Test vor allem Menschen, die einen technisch hochwertigen Fernseher suchen, der nicht zu groß sein darf.

Positiv hervorgehoben werden neben der ausgereiften Bedienung vor allem das nicht nur für LCD-Verhältnisse sehr gute Bild des Panasonic-TVs. Auch den runden Klang des 43-Zoll-Modells hebt Tester Christoph de Leuw positiv hervor.

Leichte Kritik gibt es wie von uns an der nicht ganz optimalen App-Auswahl sowie der guten, aber nicht überragenden Maximalhelligkeit. Insgesamt erreicht der Panasonic HXW944 im Test aber die ordentliche Gesamtnote »gut« (2,0). Im Testfazit heißt es:

»Bild- und Tonqualität können beim Panasonic HXW944 voll überzeugen. Bei der Ausstattung legt Panasonic den Schwerpunkt auf nützliche TV-Funktionen und Anschlussvielfalt, in Sachen App-Auswahl sind andere Hersteller aktueller. Für eine gute Note reicht das freilich locker, im Test bringt es der HXW944 auf eine glatte 2,0. Damit sind die beiden kleinen Varianten mit 43 und 49 Zoll tatsächlich konkurrenzlos.«

Herbert Bisges von Hifi.de lobt im Test des Panasonic HXW944 vor allem die »erstklassige LCD-Bildqualität«, die umfangreiche Ausstattung und die durchdachte Bedienung. Das getestete 43-Zoll-Modell wird dabei als besonders herausragend beschrieben, da in der Größenklasse eben häufig Abstriche hingenommen werden müssen.

Das Fazit lautet entsprechend positiv:

»In seiner Klasse – LCD-LED-TV um 40 Zoll – ist der Panasonic TX-43HXW944 derzeit praktisch alternativlos. Denn wir kennen kein anderes Modell, welches in dieser »zimmerfreundlichen« Größe derart viel Komfort und Bildqualität mit 100-Hertz-Technik wie der HXW944 bietet. Und insofern ist auch sein Preisschild durchaus gerechtfertigt.«

Alternativen

Der Markt für kleinere Fernseher ist dicht besiedelt, doch wie bereits erwähnt sparen die Hersteller gegenüber den großen Modellen gerne Funktionen ein. Dennoch haben wir einige interessante Alternativen im Blick – allen voran einen OLED-TV aus dem Hause LG.

Mit dem LG 48CX9 stellen die Koreaner die OLED-Technologie erstmals auch mit einer kleineren Bilddiagonalen, genauer gesagt mit 48 Zoll, zur Verfügung. Das ist durchaus ein Paukenschlag, zumal der LG 48CX9 die gleichen Top-Ausstattungsmerkmale wie die größeren Modelle bietet.

So sorgt LGs Alpha-9-Bildprozessor der dritten Generation für eine sehr gute Bewegtbilddarstellung samt großartigem Upscaling vom SD- und HD-Inhalten auf UHD-Auflösung. In Kombination mit dem perfekten Schwarz von OLED-Fernsehern sowie den guten Helligkeitseigenschaften des LG-Panels ist das Bild des LG CX9 noch eine Klasse über dem des Panasonic-TVs.

Auch bei der Ausstattung lässt LG keine Wünsche offen. So unterstützt der CX9 in 48 Zoll alle für 4K-TVs relevanten Funktionen des HDMI-2.1-Standards, etwa eARC und die für Gamer wichtigen Aspekte 120 FPS-Gaming in 4K-UHD und variable Bildraten mit Nvidia G-Sync und Freesync.

Selbst aktuelle Entwicklungen wie Dolby Vision IQ (eine Erweiterung von Dolby-Vision-HDR für die automatische Anpassung an die aktuelle Raumhelligkeit) sowie den Ende 2019 von Hollywood-Filmemachern initiierten Filmmaker-Modus, der Filme so darstellen soll, wie von den Regisseurinnen und Regisseuren beabsichtigt, beherrscht der kompakte LG-OLED-TV.

In der Summe stellt der LG 48CX9 damit sogar ein Upgrade zu unserer Allround-Empfehlung dar. Das macht sich allerdings auch im Preis bemerkbar: Der noch recht frische Fernseher liegt preislich mehr als deutlich über den LCD-Alternativen.

Ambilight-Könner

Philips PUS7304

Schon seit Ende 2019 bietet Philips mit der PUS7304-Reihe einen tollen TV-Allrounder in praktisch allen relevanten Formaten an. Wie bei den anderen vorgestellten Modellen müssen Käufer der kleineren Ausgaben mit 43 oder 50 Zoll keine Einschränkungen hinnehmen.

So unterstützt Philips alle relevanten HDR-Standards und bietet über Android TV Zugriff auf ein riesiges App-Angebot. Bild und Bedienung können insgesamt ebenso überzeugen, zudem hat der Philips-TV mit der beeindruckenden Hintergrundbeleuchtung Ambilight ein in dieser Preis- und Größenklasse einzigartiges Feature im Gepäck.

Bildtechnisch kann Philips aber nicht ganz mit unserem Favoriten mithalten. Der Philips-P5-Bildprozessor in der PUS7304-Serie ist nicht ganz so vielseitig wie der HCX Pro Intelligent von Panasonic. Schnelle Bewegungen machen dem 50-Hertz-Panel beim genaueren Hinsehen ebenso zu schaffen wie kontrastreiche Szenen. Auch ist die Bildausleuchtung im Dunkeln nicht ganz optimal.

Trotzdem ist das Meckern auf vergleichsweise hohem Niveau, denn insgesamt kann Philips mit einer guten Farbdarstellung und einem ausgewogenen Bild überzeugen.

Und dann gibt es natürlich noch das hervorragende Ambilight: Die dreiseitige Hintergrundbeleuchtung taucht die Wand hinter dem Philips-TV in Echtzeit in zum Bildinhalt passendes Licht. Das lässt das TV-Bild nicht nur deutlich plastischer erscheinen, es kaschiert auch erstaunlich gut die Defizite bei Helligkeit und Kontrast. Ambilight ist tatsächlich ein Highlight in dieser TV-Klasse.

Ebenfalls gute Arbeit hat Philips bei der Umsetzung von Android TV geleistet. Das System läuft größtenteils flüssig, Menüführung und Individualisierbarkeit sind auf einem guten Niveau. Das Bedienkonzept von Panasonic sieht insgesamt stimmiger aus, dennoch wirkt das angepasste Android TV von Philips insgesamt rund – das große Angebot an Android-TV-Apps tut sein Übriges.

Vor allem Fans von Ambilight (oder auch dem dazu kompatiblen Philips-Hue-Lichtsystem) finden im Philips PUS7304 eine sehr gute und zudem günstige Alternative zu unserem Favoriten.

Gut & günstig

Samsung TU8079

Neben den modernen QLED-Fernsehern bietet Samsung auch traditionelle LCD-TVs an. Anders als bei seinen teureren Verwandten ist der Samsung TU8079 auch in den Modellvarianten mit 43 und 50 Zoll baugleich mit den größeren Ausgaben – und angesichts des geringen Preises durchaus empfehlenswert.

Das Bild des TU8079 bietet eine gute Farbdarstellung, auch wenn es bei der Helligkeit und der Darstellung von schnellen Szenen nicht mit der teureren Konkurrenz mithalten kann. Auch auf moderne HMDI-2.1-Funktionen muss hier verzichtet werden, was angesichts des Preises aber im Rahmen liegt.

Auf einem erstaunlich hohen Niveau befinden sich hingegen die Bedienung und die Smart-TV-Funktionen. Samsungs Betriebssystem Tizen ist nicht nur elegant und einfach bedienbar, es bietet auch eine konkurrenzlos gute App-Auswahl. Hinzu kommen Funktionen wie Apple AirPlay 2, die in dieser Preisklasse Seltenheitswert haben.

Der Samsung TU8079 ein grundsolider Fernseher mit gutem Bild und einer hervorragenden Bedienbarkeit. Wenn es kein absolutes High-End-Modell sein muss, lässt sich hier gutes Geld sparen.

Was gibt es sonst noch?

Hier finden Sie vor allem unsere Vorjahresmodelle, die mittlerweile recht günstig zu bekommen sind – natürlich mit Einschränkungen im Vergleich zu den aktuellen Fernsehern.

Der Panasonic GXW904 stammt aus der Vorjahresgeneration und ist mittlerweile oft günstiger zu haben als die aktuelle Empfehlung. Trotz älterer Technik überzeugt er immer noch mit einem ausgewogenen Mix aus guten Bildeigenschaften, durchdachter Bedienung und gleich mehreren interessanten Extrafunktionen wie der TV-IP-Technologie. Zwar kann die Bildverarbeitung nicht ganz mit dem HXW944 mithalten, das ist aber meckern auf hohem Niveau.

Der Xiaomi Mi TV 4S ist immer noch der Preisbrecher unter den aktuellen UHD-TV-Modellen. Der mit Android TV ausgestattete Fernseher aus Fernost liefert zumindest beim Streaming und beim Spielen eine durchaus veritable Leistung. Abzüge gibt es hingegen in der Kerndisziplin: Das Bild kann nicht mit den teureren Modellen mithalten. Dennoch: Für preisbewusste Käufer ist der Fernseher durchaus eine Überlegung wert.

Der 2019 erschienene Samsung Q60R ist immer noch breit verfügbar und liefert den günstigsten Einstieg in Samsungs QLED-Fernseher. Trotzdem erbt er viele Vorteile seiner teureren Verwandten, etwa die satten Farben und das sehr helle Display. Abstriche gibt es dafür bei der HDR-Unterstützung und einigen fehlenden Funktionen.

Philips 43PUS7303

Test 40-Zoll-Fernseher: Philips 43PUS7303

Keine Preise gefunden.

Gegenüber dem neueren Philips PUS7304 muss das Vorjahresmodell Philips PUS7303 in der 43-Zoll-Variante zwar Federn lassen – etwa beim fehlenden Dolby Vision – als günstiger Restposten ist der 7303 allerdings einen Blick Wert. Wer sich mit den Eigenarten von Android-TV arrangieren kann und Ambilight mag, macht hier nichts falsch.

Ohne 4K und trotzdem besonders ist der Sony KDL 40WE665. Neben guten Bildeigenschaften bietet er für FullHD-TVs ein echtes Novum: Er versteht sich auf die HDR-Darstellung, die sonst nur UHD-Fernsehern vorbehalten ist. Auch sonst macht er einen soliden Job mit einem ordentlichen Bild und allen nötigen Smart-TV-Features inklusive USB-Recording und Time-Shift. Kurzum: Als FullHD-Fernseher ist der Sony tatsächlich empfehlenswert. Wer unbedingt HDR möchte und gleichzeitig nicht viel Geld ausgeben will, für den ist der Sony so oder so eine gute Wahl.

11
Kommentare

avatar
Die Bor
Die Bor

Warum nimmt man 4k „fürs selbe Geld“ mit was doch bei 40″ total unnötig ist und mit ca. 20W mehr Leistungsaufnahme erkauft wird. Sinnvoller , wenn man aktuelle 40″ vergleicht, ist die Tatsache des eingeschränkten Betrachtungswinkel, was ja immer wieder bei Test beanstandet wird. Deshalb wäre ein Test mit den aktuellen Panasonic TX-40ESW504 mit IPS Panel angesagter gewesen. Vieleicht könnt ihr das ja nachholen.

Udo Robl
Udo Robl

Ich habe den TX-40EXW734
Ein Spitzengerät. Bin sehr zufrieden.

Bernd Wol
Bernd Wol

40Zoll….da brauche ich ja ne Lupe…

Jörg Knietzsch
Jörg Knietzsch

Ich habe den 49 Zoll einfach nur super

Mike Rohsoft
Mike Rohsoft

40 Zoll? Fürs Bad oder die Küche?

Björn Katberg
Björn Katberg

Fürs Wohnzimmer… Nicht jeder hat ein großes Wohnzimmer und da reichen 40 Zoll

Friedrich
Friedrich

Ein richtiger Angeber

Markus W.
Markus W.

Nicht jeder hat einen Kinosaal als Wohnzimmer für 60 Zoll Geräte. Für uns ist ein 40 Zoll Gerät eine riesige Verbesserung, kommend von einer Röhre mit geschätzt 24 Zoll. Nicht jeder kauft alle 3 Monate wieder ein neues Gerät.

Okhan Sahin
Okhan Sahin

Dankeschön

Okhan Sahin
Okhan Sahin

Könnte man auch einen Aktuellen Test für einen 55 Zoll machen Bitte ( wenn es geht) Danke..

AllesBeste.de
AllesBeste.de