Unsere Tests sind unabhängig. Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Kaufen Sie ein Produkt über Links, die mit markiert sind, erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr dazu.

Der beste 55- und 65-Zoll-Fernseher

last updateZuletzt aktualisiert:
55- und 65-Zoll-Fernseher Test: Sony Kd 55xg9505
Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

beschäftigt sich als Testredakteur vor allem mit Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets. Außerdem hat er ein Faible für Fernseher und Monitore. Er schreibt online und offline für Medien wie digitalPHOTO, Computer Bild Spiele, TECH.DE, PC Welt und die Neue Zürcher Zeitung und gibt auf dem Hilfe-Portal Der Tutonaut Tipps und Tricks zu Smartphones, Laptops und Tablets.

Wir haben 11 55- und 65-Zoll-TVs unter die Lupe genommen. Der beste Fernseher in dieser Kategorie ist der Sony XG9505. Er überzeugt mit einem sehr gutem Bild, Top-Verarbeitung und durchdachter Bedienung. Die Smart-TV-Funktionen und das top Upscaling machen das Gerät zu unserem Favoriten. Doch auch die Alternativen haben eine Menge zu bieten.

Update 10. Oktober 2019

Wir haben den Artikel mit den neuesten Modellen aktualisiert. Unser neuer Favorit ist der Sony XG9505.

Außerdem haben wir den Test zusammengelegt: Wir behandeln jetzt 55- und 65-Zoll-Fernseher in einer Kategorie, da die technischen Unterschiede zwischen diesen Größen gering sind.

Created with Sketch. Weitere Updates anzeigen
Created with Sketch. Einklappen
26. Februar 2019

Wir haben den nicht mehr verfügbaren Panasonic TX-65EXW784 aus dem Bericht entfernt.

Momentan sind Neuerscheinungen selten, doch ab April/Mai wird es wieder spannend. Sobald neue Modelle herauskommen, werden wir wieder fleißig testen.

19. Oktober 2018

Wir haben die Verfügbarkeit einzelner Modelle aktualisiert.

3. September 2018

Auf der IFA haben alle viele Hersteller neue Modelle vorgestellt, die aber in der Regel erst im Frühjahr 2019 in den Handel kommen. Bis dahin bleiben unsere Empfehlungen voraussichtlich aktuell.

8. Juni 2018

Wir haben unseren Test mit den diesjährigen Modellen aktualisiert.

5. Februar 2018

Wir haben den Artikel aktualisiert. An unserem Testsieger, dem Sony KD-65XE9005, hat sich aber nichts geändert.

27. Januar 2018

Da sich die Preise der empfohlenen Modelle teilweise stark geändert haben, werden wir unsere Empfehlungen demnächst aktualisieren.

12. Januar 2018

Auf der CES in Las Vegas haben die Hersteller ihre neuen Modelle für 2018 vorgestellt. Sie werden aber erst im Frühjahr auf den Markt kommen.

28. Oktober 2017

Der LG 65SJ8509 ist inzwischen teilweise günstiger zu bekommen also unser Favorit von Sony und damit das bessere Angebot. Wir werden die Preise in den nächsten Wochen beobachten – und unsere Empfehlungen gegebenenfalls überarbeiten.

Wer heutzutage nach einem guten Fernseher sucht, kann aus Hunderten Geräten wählen. Das gilt vor allem in den beliebtesten Größen: Bilddiagonalen von 55 und 65 Zoll (140 bzw. 165 Zentimeter) haben sich im TV-Sektor in den vergangenen Jahren zum Quasi-Standard entwickelt. Kein Wunder, kommt doch vor allem die 4K-UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten in diesem Format so richtig zur Geltung – die ist mittlerweile nämlich nicht mehr wegzudenken.

So gut wie alle Hersteller bieten in diesen Formaten sowohl Einsteiger- als auch High-End-Geräte an. Das gilt nicht nur für Edel-TVs mit OLED-Panel, sondern auch für klassische LCD-Fernseher. Doch nicht nur das: Die unterschiedlichen Modellreihen von Sony, Samsung, Panasonic und Co. sind praktisch immer in beiden Größen verfügbar. Das gilt etwa für unsere Top-Empfehlung von Sony in den Varianten 55XG9505 bzw. 65XG9505.

Technisch unterscheiden sich die beiden Größen herstellerübergreifend praktisch gar nicht: Erst bei noch größeren Diagonalen gibt es gelegentlich Zusatzfunktionen. Neben den Platzverhältnissen am Aufstellort entscheiden also lediglich Preisdifferenz und persönliche Präferenz, ob 55 oder 65 Zoll ins Heimkino sollen.

Kurzübersicht: Unsere Empfehlungen

Unser Favorit

Sony XG9505

Wie im Vorjahr konnte sich ein Fernseher von Sony als bester Allrounder durchsetzen. Der Sony XG9505 überzeugt mit einem hervorragenden Bild, einem Top-Bildprozessor und einer erstaunlich durchdachten Bedienung. In Kombination mit seinem insgesamt fairen Preis ist der Sony XG9505 für uns damit derzeit der beste große Fernseher.

Edel-Upgrade

Samsung Q90R

Wenn es etwas mehr kosten darf, liefert Samsung die Top-Alternative bei den LCD-TVs. Der Samsung Q90R erreicht mit seinem QLED-Panel eine Bildqualität, die fast schon mit OLED-TVs mithalten kann. Auch Verarbeitung, Bedienung und Ausstattung bewegen sich auf höchstem Niveau – das macht sich allerdings auch im hohen Preis bemerkbar.

Allrounder-Alternative

Panasonic GXW904

Von vergleichbarer Qualität wie unserer Favorit arbeitet der Panasonic GXW904. Neben einem tollen Bild, breiter HDR-Unterstützung und guter Bedienbarkeit punktet er vor allem mit sinnvollen Extras.

Günstig und mit Ambilight

Phillips PUS7304

Am anderen Ende des Preisspektrums platziert sich Phillips mit dem PUS7304. Der Ambilight-Allrounder ist nicht nur in praktisch allen Größenklassen verfügbar, er liefert auch ein gutes Bild mit breiter HDR-Unterstützung: unsere aktuelle Budget-Empfehlung.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle
Unser FavoritEdel-UpgradeAllrounder-AlternativeGünstig und mit Ambilight
ModellSony XG9505Samsung Q90RPanasonic GXW904Phillips PUS7304Sony XF9005Sony XG8505Samsung Q70RSamsung Q9FNPanasonic FXW724Samsung NU8009
Test 65- und 55-Zoll-Fernseher: Sony XG9505Test 65- und 55-Zoll-Fernseher: Samsung Q90RTest 65- und 55-Zoll-Fernseher: Panasonic GXW904Test 65- und 55-Zoll-Fernseher: Phillips PUS7304Test 65-Zoll-Fernseher: Sony KD-65XF9005Test 65- und 55-Zoll-Fernseher: Sony XG8505Test 65- und 55-Zoll-Fernseher: Samsung Q70RTest 50- und 55-Zoll-Fernseher: Panasonic FXW724Test 50- und 55-Zoll-Fernseher: Samsung NU8009
Pro
  • Sehr gutes Bild
  • Top Upscaling
  • Viele Smart-TV-Funktionen
  • Überarbeitete Bedienung
  • Großartiges Bild beinahe auf OLED-Niveau
  • Viele durchdachte Funktionen
  • One-Connect-Box
  • Ausgewogene Bildeigenschaften
  • Gute Bedienung
  • Alle HDR-Standards
  • Sinnvolle Extras wie IP-TV
  • Ordentliches Bild
  • Alle HDR-Standards
  • Ambilight
  • Niedriger Preis
  • Gutes Bild mit gutem Dimming
  • Sehr ordentliches Upscaling
  • Betriebssystem mit vielen Möglichkeiten...
  • Guter Allrounder
  • Ausgereifte Menüführung
  • Gute Smart-TV-Features
  • Günstiger QLED-Einstieg
  • Gutes Bild
  • Durchdachte Bedienung
  • Immer noch gute Bildeigenschaften
  • Durchdachtes Betriebssystem
  • One Connect Box
  • Gute Smart-TV-Eigenschaften
  • Gute Farbwiedergabe
  • Gutes Betriebssystem
  • Satte Farben
Contra
  • Kein HDR10+
  • Sound okay, aber nicht top
  • Kein Dolby Vision
  • Hoher Preis
  • Flacher Sound
  • Smart-TV-Appauswahl überschaubar
  • Bedienung nicht ganz so ausgereift
  • Leichtes Ruckeln bei schnellen Szenen
  • ...aber auch komplizierter Bedienung
  • Eher flacher Sound
  • Bedienung weniger ausgereift
  • Schwächerer X1-Prozessor
  • Nur Edge-LED
  • Kein HDR10+
  • Kein Dolby Vision
  • Keine One-Connect-Box
  • Hoher Preis
  • Nicht mehr Up-to-date
  • Etwas träge bei actionreichen Szenen
  • Schwarzwerte nicht optimal
  • Bewegtbilder nicht ganz so ausgewogen wie bei Sony
  • Nur Edge-LED
  • Nicht mehr Up-to-date
Bester Preis
  Technische Daten anzeigen

 55- und 65-Zoll-Fernseher Test: Bildschirmfoto 2019 10 09 Um 13.17.50

Unsere Empfehlung: Sony XG9505

Aus unserer Sicht liefert Sony mit dem XG9505 den derzeit besten Fernseher in der Größenklasse von 55 bis 65 Zoll. Das liegt vor allem an der grandiosen Bildaufbereitung. Doch auch Bedienung, Verarbeitung und Funktionen bewegen sich auf einem sehr hohem Niveau.

Unser Favorit

Sony XG9505

Design und Ausstattung

Optisch ist der XG9505 Sony-typisch dezent und elegant. Der Rahmen um das Display fällt klassentypisch schmal aus, die nach außen gerichteten, stabilen Standfüße sind unauffällig.

Auch bei der Ausstattung liefert Sony das, was man in der Preisklasse erwarten kann. Für den TV-Empfang sind alle Tuner-Typen doppelt vorhanden, sodass bei Bedarf ein zweites Programm via USB aufgenommen werden kann. Die vier HDMI-Anschlüsse unterstützen leider noch nicht den aktuellen HDMI-2.1-Standards. Funktionen wie variable Refresh-Raten (die tendenziell für die kommende Generation von Spielkonsolen relevant sein dürften) fehlen dem Sony-TV daher.

 55- und 65-Zoll-Fernseher Test: Sony Kd 55xg9505
Auch von hinten macht der Sony eine gute Figur.

Eine gute Nachricht ist hingegen die Integration von eARC – und damit zumindest einem wichtigen Bestandteil von HDMI 2.1. Der «enhanced Audio Return Channel” erlaubt die Übertragung von unkomprimierten Audioformaten wie Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio zwischen Fernseher und einem verbundenen Soundsystem. Mehr dazu verrät ein Ratgeber bei Hifi-Regler.

Bild vom Allerfeinsten

Sony macht beim XG9505 vieles richtig – doch für kaum etwas gilt das so sehr, wie für die Bildeigenschaften des TVs. Neben einem hochwertigen Panel liegt das vor allem am Bildprozessor. Werkelte in den Vorjahres-LCDs noch der schon sehr gute Sony X1 Extreme, kommt im 2019er-TV der verbesserte Sony X1 Ultimate zum Einsatz.

Sonys aktueller Top-Prozessor punktet nicht nur bei der Ausleuchtung, sondern auch die Darstellung schneller Szenen und das Upscaling von niedriger aufgelöstem Material funktioniert hervorragend.

Wie es sich für einen Fernseher in dieser Güteklasse gehört, bietet er ein Panel mit FALD-Technologie. FALD steht für Full Array Local Dimming und bedeutet, dass der TV anhand mehrerer LED-Zonen beleuchtet wird, die unabhängig voneinander gedimmt werden können. Das ermöglicht dem Sony-TV hohe Kontrast- und Schwarzwerte, die zwar nicht ganz mit OLED mithalten können, der Top-Technologie aber beeindruckend nahe kommen. Der pfeilschnelle und gut abgestimmte X1-Ultimate-Prozessor lässt hier seine Muskeln spielen und liefert in praktisch allen Bildsituationen eine nahezu perfekte Ausleuchtung.

Auch abseits davon macht der X1 Ultimate einen ausgezeichneten Job. Sony gehörte zu den ersten Herstellern, die für die Bildoptimierung auf Machine Learning zurückgriff. Diese Erfahrung macht sich auch in der Bildverarbeitung bemerkbar. Kam schon die Vorgängergeneration sehr gut mit schnellen Szenen klar, legt Sony beim XG9505 nochmals einen drauf. Auch die Verarbeitung von HDR-Inhalten (unterstützt werden die Formate HLG, HDR10 und Dolby Vision) gelingt dem 4K-TV bravourös.

Der Sony bringt einen Netflix Calibrated Mode mit

Netflix-Fans freuen sich über die Unterstützung des Netflix Calibrated Mode. Der Modus wird bei Nutzung des Streaming-Dienstes automatisch aktiviert und sorgt dafür, dass Netflix-Produktionen auf dem Sony-TV bei Dynamikumfang und Farbdarstellung möglichst nahe an die Studio-Vorgaben kommt. Doch auch abseits von Netflix kann der Sony XG9505 in praktisch allen Bildsituationen punkten. Das gilt nicht zuletzt beim Upscaling von FullHD- 720p- und sogar SD-TV-Inhalten auf die 4K-Auflösung. Sonys Bildprozessor sorgt hier mit seiner proprietären «Reality Creating”-Engine dafür, dass auch niedriger auflösendes Material hervorragend zur Geltung kommt.

Smart und durchdacht

Fast schon traditionell setzt Sony auf das Betriebssystem Android TV. Das bietet die aktuell wohl größte Auswahl an TV-tauglichen Apps – inklusive Kodi – erfordert von Neueinsteigern aber auch ein wenig Einarbeitungszeit. Gegenüber früheren Modellen wirkt Android TV auf dem XG9505 erfreulich ausgereift. Die Bedienung ist durchgehend flott und stabil. Außerdem hat Sony die Fernbedienung seines Top-Modells verbessert.

Die verwirrenden Action- und Discover-Tasten wurden gestrichen, stattdessen gibt es einen schnellen Zugriff auf eine Senderübersicht. Vor allem Menschen, die anstelle von Streaming einfach nur lineares Fernsehen schauen möchten, dürften hier deutlich glücklicher sein, als bei früheren Sony-Modellen. In Kombination mit den vor allem für Android-Fernseher erfreulich aufgeräumten Menüs geht die Bedienung des Sony XG9505 schon nach kurzer Zeit erfreulich leicht von der Hand.

Wie es sich für einen aktuellen Fernseher gehört, hat der Sony XG9505 die beiden Sprachassistenten Google Assistant und Amazon Alexa an Bord. Wer sein Zuhause mit smarten Geräten ausgestattet hat, kann den Sony-TV damit recht einfach als Schaltzentrale dafür einsetzen.

Auch Apple-Fans können sich mittelfristig freuen. Sony gehört zu den ersten Herstellern, die Apples Streaming-Protokoll AirPlay 2 sowie die Smart-Home-Lösung HomeKit unterstützen. Das dazu nötige TV-Update ist allerdings noch nicht verfügbar (Stand Oktober 2019).

Schwächen?

Bei all seinen Vorzügen, perfekt ist der Sony XG9505 nicht. Einen ärgerlichen Abzug gibt es bei der HDR-Unterstützung. Sony unterstützt neben HLG und HDR10 auch das dynamische HDR-Format Dolby Vision. Dessen Konkurrenzlösung HDR10+ findet sich hingegen nicht im Feature-Set. Andere Hersteller wie Panasonic oder Phillips unterstützen bei ihren aktuellen Geräten alle HDR-Varianten. Derzeit sieht es zwar so aus, als würde Dolby Vision den «Kampf” der HDR-Formate gewinnen, dennoch wäre HDR10+ wünschenswert.

HDR10+ und ein besserer Sound würden ihm noch gut stehen

Bei der Soundqualität reißt der Sony XG9505 keine Bäume aus, wenn er auch besser abschneidet als frühere LCD-TVs der Japaner. Sony verbaut im XG9505 ein Lautsprechersystem namens Acoustic Multi Audio. Dabei sorgen zwei zusätzliche Hochtöner für eine etwas räumlichere Beschallung. Tatsächlich bringen die Lautsprecher Dialoge ausreichend klar zur Geltung. Für Musik oder laute Actionszenen fehlt es – wie bei vielen LCD-Fernsehern – am Bass. Die im OLED-TV Sony A9F zum Einsatz kommende Lautsprecherkombi Acoustic Surface Audio+ und natürlich externe Soundsysteme oder Soundbars dürfte Cineasten mehr zusagen.

Sony XG9505 im Testspiegel

Sony konnte mit seinem 2019er LCD-Flaggschiff praktisch durchgehend gute Testergebnisse einfahren – so etwa im Test bei Chip Online. Hier lobt Tester Daniel Nusser unter anderem die gute Bedienung des Sony-TVs:

»Die Fernbedienung des Sony XG9505 ermöglicht eine bequeme Steuerung des Fernsehers und kann sich zusätzlich mit Peripheriegeräten verbinden. Daneben können Sie die Sprachsteuerung von Android TV nutzen. Die Menüs sind übersichtlich und leicht zu navigieren, die einzigen Punktabzüge gibt es dafür, dass die Fenster im Einstellungsmodus teils zu viel vom Bild verdecken, was etwas stört, wenn man beispielsweise Kontrast oder Farben justieren will.«

Auch die Bildqualität bewertet Chip Online als »Sehr gut«, wenn sie auch nicht ganz mit der absoluten Spitzenklasse mithalten kann:

»Rekorde stellt der Sony-Fernseher keine auf, bei der Helligkeit liegen die QLED-Fernseher von Samsung immer noch an der Spitze und auch Sonys Modell ZF90 (zum Test) bietet eine Spitzen-Helligkeit. Dennoch bewerten wir die Bildqualität des XG95 als »sehr gut«. Der 4K-Fernseher überzeugt uns mit seinem für LCD-Verhältnisse guten Schwarzwert und schönen Details. Bei der Blu-ray-Darstellung erkennen wir keine wesentlichen Schwächen, wobei das Bild nicht ganz so perfekt rüberkommt wie bei OLED- und QLED-Fernsehern. In dunklen Szenen gibt es vereinzelt kleinere Farbabweichungen.«

Kritik gibt es neben dem Fehlen von HDR10+ am vergleichsweise hohen Energiebedarf des Sony-TVs – allerdings kam hier auch die besonders große 75-Zoll-Version zum Einsatz. Insgesamt schneidet der Sony XG9505 im Test bei Chip Online mit der guten Note 1,6 ab.

Christoph de Leuw von der Computer Bild zeigt sich ebenfalls angetan vom Sony-TV, was nicht nur an einer »brillanten Bildqualität« liegt. Ebenso lobt CoBi praktisch erwartungsgemäß die überarbeitete Bedienung samt verbesserter Fernbedienung. Als Gesamtnote vergibt das Magazin die Note 1,9 (gut). Das Fazit findet ausschließlich lobende Worte:

»Der Sony XG95 gehört zu den brillantesten Fernsehern auf dem Markt. Gerade mit HDR-4K-Filmen von UHD-Blu-ray oder von Streaming-Anbietern läuft er zur Höchstform auf. Bemerkenswert war im Test jedoch auch das vergleichsweise detailreiche und plastische Bild mit ganz normalem Fernsehprogramm. Auch der Ton vom Sony ist überdurchschnittlich gut, die Ausstattung mit reichlich Anschlüssen, Android-Betriebssystem und Aufnahmefunktion nahezu komplett.«

Hifitest ordnet den Sony XG9505 im Test in der Referenzklasse ein. Grund dafür sind die aufgeräumte und durchdachte Bedienung, die vielseitigen Smart-TV-Funktionen und natürlich die Bildqualität. Hierzu heißt es:

»Die Bildtechnik des Sony KD-75XG9505 gehört meiner Meinung nach mit zum Besten, was gegenwärtig im Bereich der LED-LCD-TVs zu bekommen ist.«

Fairerweise sei gesagt, dass Hifitest die 75-Zoll-Version des Sony-TVs getestet hat. Diese verbessert das ohnehin schon gute Bild mit der »X-Wide Angle«-Technologie, die für noch höhere Blickwinkelstabilität sorgt. Die 55- und 65-Zoll-Ausgaben bieten diese nicht, sind unserer Meinung nach aber dennoch ausreichend blickwinkelstabil für Filmabende mit mehreren Leuten auf der Couch. So oder so fällt der Test des Sony XG9505 durch die Bank positiv aus. Im Fazit heißt es dementsprechend:

»Der Sony UHD-TV 75XG9505 begeistert auf ganzer Linie: Sein Bild ist gleichzeitig lichtstark und sehr farbtreu, der Kontrast hervorragend, die Bedienung reagiert flott, und mit Android 8 gibt es einen großen Fortschritt in Sachen Smart-TV zu verzeichnen.«

Auch beim PC Magazin schneidet der XG9505 gut ab. Tester Roland Seibt lobt beim Test der 65-Zoll-Version unter anderem den »Superchip« Sony X1 Ultimate, der sehr gute Schwarzwerte und tolle Bewegtbilder produziert. Auch die gute Ausstattung sowie moderne Funktionen wie Dolby Atmos und Dolby Vision kommen im Test gut weg. Als größte Positiv-Überraschung identifiziert der ausführliche Testbericht aber die sehr guten TV-Eigenschaften des Sony XG9505:

»Sonys eigentliche Sensation des Produktjahres 2019, die wir in diesem Gerät das erste Mal miterleben dürfen, ist die Rückbesinnung auf klassische Fernsehwerte. Endlich wurde die alte Fernbedienung mit ihrem »Action-Menu« und »Discover« ad acta gelegt und auf ein übersichtlicheres Exemplar im Metall-Look gesetzt.«

Mit dem Gesamturteil »Sehr gut« fällt der Test des Sony XG9505 entsprechend positiv aus. Im Fazit heißt es:

»Was erst nach dezenter Produktpflege aussah, erwies sich im Alltagstest als Riesenschritt für Sony: Gute Bildqualität und überwältigendes Smart-TV gehen jetzt mit leichter Bedienung einher.«

Alternativen

Der Markt für Fernseher mit Bilddiagonalen von 55 oder 65 Zoll ist nach wie vor prall gefüllt – auch abseits des wichtigen OLED-Markts. Entsprechend viele interessante Alternativen finden sich im Portfolio der TV-Hersteller.

Edel-Upgrade

Samsung Q90R

Samsungs QLED-Fernseher haben sich in den vergangenen Jahren zu einer der interessantesten Alternativen zu OLED-TVs entwickelt. Mit dem GQ55Q90R (55 Zoll) bzw. GQ65Q90R (65 Zoll) bringen die Koreaner ein echtes High-End-Modell an den Start, dass unsere Allround-Empfehlung in einigen Punkten überflügeln kann – wenn man bereit ist, dafür deutlich tiefer in die Tasche zu greifen.

Bei den QLED-TVs ergänzt Samsung ein klassisches LCD-Panel um eine Schicht von Quantenpunkten. Mit dem Q90R hat sich Samsung das hohe Ziel gesteckt, bei den Kontrasten und den Schwarzwerten mit OLED-Modellen mitzuhalten, diese aber hinsichtlich Farbbrillanz und Helligkeit noch zu übertreffen. Das ist nicht auf ganzer Linie, aber dennoch beeindruckend gut gelungen: Unter den LCD-TVs gehört Samsungs Q90R zum besten, was man derzeit kaufen kann.

Dank über 400 Local-Dimming-Zonen erreicht der QLED-TV hervorragende Kontraste, die Farbdarstellung ist lebendig und natürlich, das Schwarz ist nahezu perfekt und selbst die bei älteren Modellen durchwachsenen Betrachtungswinkel hat Samsung 2019 deutlich verbessert.

Auch Disziplinen wie das Upscaling von SD- und FullHD-Content auf die UHD-Auflösung löst der Samsung Q90R absolut bravourös – kaum ein anderer Hersteller rechnet niedrige Auflösungen so effizient auf die 4K-Auflösung hoch wie Samsung. Hinzu kommt eine nach mehreren Iterationen durchaus durchdachte Bedienung und die elegante Samsung One Connect Box, die alle Anschlüsse komfortabel vereint.

Lediglich der hohe Preis und die fehlende Unterstützung für Dolby Vision verhindern höhere Empfehlungs-Sphären. Wer damit leben kann, findet im Samsung Q90R einen der derzeit besten Fernseher überhaupt.

Allrounder-Alternative

Panasonic GXW904

Eine etwas günstigere Alternative ist der Panasonic GXW904. Zwar konzentriert sich der Hersteller zunehmend auf OLED-TVs, der GXW904 zeigt aber, dass Panasonic auch den LCD-Markt noch ernst nimmt. So liefern die 55- und 65-Zoll-Varianten des Fernsehers schon mit den Werkseinstellungen natürlich Farben und ein rundherum gutes Bild. In Kombination mit der vollen HDR-Unterstützung inklusive HDR10+ und Dolby Vision geht Panasonic erfreulicherweise keine Kompromisse ein.

Auch bei Ausstattung und Bedienung machen die Japaner vieles richtig. Neben den aufgeräumten Menüs ist vor allem die Panasonic-typische TV-IP-Funktion ein Highlight. Via WLAN verteilt der Fernseher das Programm im Haushalt, sodass auf einem anderen Gerät – sei es Smartphone, Tablet oder ein TV-IP-tauglicher Fernseher – parallel geschaut werden kann. Das funktioniert mit sämtlichen Empfangswegen.

Etwas überschaubarer als bei Android TV oder auch Samsungs TV-System ist die App-Auswahl. Aktuell gibt es beispielsweise keine Sky-Apps für den Panasonic – Nutzer des Pay-TV-Senders müssen also auf Sky-Hardware oder Streaming-Boxen ausweichen.

Schnelle Bewegtbilder wirken aufgrund der Bildrate von 50-Hertz (gegenüber 100 Hertz bei Sony und Samsung) zudem nicht ganz so rund, obwohl der Bildprozessor dennoch einen guten Job macht. Davon abgesehen ist der Panasonic GXW904 ein echter Allrounder. Er punktet mit einem guten Bild, Top-Ausstattung und aufgeräumter Bedienung.

Günstig und mit Ambilight

Phillips PUS7304

Wer einen guten 65- oder 55-Zoll-Fernseher für den etwas schmaleren Geldbeutel sucht, wird unter anderem bei Phillips fündig. Der Phillips PUS7304 zeigt, dass auch vergleichsweise günstige LCD-TVs mit Vielseitigkeit punkten können. Das beginnt schon bei der HDR-Auswahl, bei der Phillips genau wie Panasonic in die sprichwörtlichen Vollen geht. In Kombination mit der Phillips-eigenen Hintergrundbeleuchtung Ambilight kommen vor allem farbenfrohe Inhalte schön auf dem PUS7304 zur Geltung.

Insgesamt müssen bei der Bildaufbereitung gegenüber den Topmodellen allerdings einige Abstriche hingenommen werden. Das liegt unter anderem daran, dass hier noch die zweite Generation von Phillips P5-Bildprozessor zum Einsatz kommt. Die flottere und effizientere dritte Ausgabe ist den hauseigenen OLED-Alternativen vorbehalten.

Wie Sony setzt Phillips auf Android TV, das flott reagiert. Insgesamt ist die Menüführung allerdings weniger aufgeräumt als bei der Sony-Umsetzung. Das merkt man unter anderem beim Umgang mit der TV-Senderliste – hier gibt es bei Phillips nur ein etwas umständliches Favoritenmenü.

Alles in allem liefert der Phillips PUS7304 grundsolide 4K-Kost zu einem guten Preis. Vor allem Ambilight ist dabei ein echtes Highlight des TVs.

Was gibt es sonst noch?

Vor allem mit Modellen aus dem Vorjahr kann man vergleichsweise günstige und dennoch gute Fernseher kaufen. Das gilt etwa für unsere bisherige Empfehlung, den Sony XF9005: Der ist bei vielen Händlern nach wie vor erhältlich und immer noch ein guter Kauf. Er teilt sich viele Stärken mit dem XG9505, wenn auch Bildverarbeitung und Bedienung nicht ganz so ausgereift sind. Trotzdem: Wer den XF9005 in 55- oder 65-Zoll zu einem guten Kurs kauft, macht nach wie vor nichts falsch.

Etwas frischer ist der Sony XG8505. Die leicht abgespeckte und damit günstigere Variante unserer Empfehlung teilt sich mit eben dieser viele positive Eigenschaften. Das gilt beispielsweise für die durchdachte Menüführung und die insgesamt gute Ausstattung. Abstriche gibt es aber beim Bild: Anstelle eines FALD-Displays verbaut Sony hier ein traditionelles Panel mit Edge-Beleuchtung, die Kontraste und Schwarzwerte sind also weniger gut. Auch kommt nur die Standard-Version des X1-Prozessors zum Einsatz. Features wie ein Datenbank-Abgleich für das Upscaling fehlen daher. Trotzdem liefert Sony einen qualitativ hochwertigen TV zu einem fairen Preis.

Samsung- bzw. QLED-Fans finden im Samsung Q70R eine günstigere Alternative zum Q90R. Der niedrigere Preis geht naturgemäß mit einigen Einschränkungen einher. So ist das Bild weniger brillant, dabei aber immer noch gut. Auch die OneConnect-Box fehlt beim günstigeren QLED-TV. Trotzdem macht der Samsung Q70R einiges her und punktet mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Samsung NU8009 verzichtet auf die mittlerweile obligatorische QLED-Technik, liefert aber immer noch ein gutes Bild. Auch die Menüführung mit Tizen hält nach wie vor mit moderneren Umsetzungen mit und macht die Navigation durch Einstellungen und Senderlisten komfortabel. Mittlerweile ist der NU8009 in seinen verschiedenen Größenklassen allerdings größtenteils nur noch als Restposten zu haben – hier lässt sich gegebenenfalls ein Schnäppchen machen.

Ähnliches gilt für den Panasonic FXW724. Im vergangenen Jahr kürten wir den damaligen Einsteiger-LCD von Panasonic zum Preistipp. Mittlerweile ist er noch günstiger zu haben und dabei immer noch gut – trotz einiger Schwächen wie der nicht ganz ruckelfreien Darstellung aufgrund eines 50-Hertz-Displays und eines etwas älteren Bildprozessors.

20
Kommentare

avatar
R.D.
R.D.

Wir haben nun den 2. Philips Android Ferneseher im Wohnzimmer ,da mir der 102cm zu klein wurde,ergo neues Fernseher her,diesmal ein 4 K ,1,65 cm Diagonale. Wir sind mehr als nur zufrieden mit den Gerären,wobei der große ein noch brillanters Bild hergibt. Warum werden Philips Ferneseher nicht bewertet,es gibt bestimmt auch Intressenten welche gerne Ambilyght Fernsher haben möchten,also ich kann es nue empfehlen. Obwohl unser neues Gerät eine eigene Soundbar besitzt haben wir noch eine Bose Soundbar angeschlossen ,welche wir noch mit einem extra Subwoofer und 2 Rear Boxen von Bose gekoppelt haben. Dazu noch 2 HUE Leuchten mit dem… Mehr... »

Thomas Sturm
Thomas Sturm

Im aktualisierten Test und in der Tabelle sehe ich drei Sony und drei Samsung Geräte. Gibt es denn nichts anderes ? Ich würde mir wünschen, wenn auch mal Hisense oder TCL vertreten wären. Die Chinesen wären mal einen Vergleich zu den Platzhirschen wert. Auch eine grössere Gewichtung des Alltagsbetriebs würde ich mir wünschen,also das Upscaling von 720p Inhalten der Fernsehanbieter und die Darstellung von BluRay Content und Streaming von HD-Inhalten. Auch der seitliche Blickwinkel sollte größere Beachtung finden als in einem Nebensatz, was nützt mir der Testsieger, wenn ich seitlich vom Gerät nur noch dunklen Bildmüll sehe ? 4K Inhalte… Mehr... »

ingst
ingst

ich habe derzeit noch einen Sony ( 55″) . Androit ist nicht alltagstauglich und Sony
nicht in der Lage etwas dagegen zu tun.

Nie wieder einen Sony !!!!!!!

Micha
Micha

Der LG Sj8509 (Das betrifft alle LG SUHD Fernseher mit edge LED 2017) ist zum Filme schauen im dunkeln absolut nicht geeignet! Wer am Tag Fernsehen tut, bekommt einen wirklich guten TV! Aber sobald es dunkel wird, kommt durch das defekte bzw falsch konstruierte dimming System leider das Grauen! Das hier im Test nicht darauf eingegangen wird ist mir schleierhaft und sagt einiges über den Test aus-;)

Gokuton
Gokuton

So sieht es aus Micha… Danke für dein KOmmentar.

Buzzda
Buzzda

Micha hat absolut recht. Ich hatte den sj 9505 und das Bild durch den schlechten Schwarzwert war so schlecht, dass ich ihn zurückgegeben habe. Natürlich habe ich versucht durch die bildeinstellung das Problem in den Griff zubekommen. Ging nicht. Lasst die Finger von der sj reihe

ulli886
ulli886

hallo Herr Hofferbert, welcher von denen hat BILD IM BILD / PIP ?
Gruß

Aydin Oruc
Aydin Oruc

Panasonic ist immer gut und ganz oben dabei oft auch die Nummer eins !

Frank Brüning
Frank Brüning

HDR notendig? Markus Seng

Michael Hofmann
Michael Hofmann

Lg, hat mich im Smart und seinem sehr guten Kontrast wirklich über zeugt! Lg Live is good!

Mario Brachmann
Mario Brachmann

65 Zoll High-End? Kann sich Otto-Normalverbraucher ganz entspannt in sein 20qm- Wohnzimmer hängen…….
MUSS SO EINE SUPERLATIVE SEIN?

Chazz Sommer
Chazz Sommer

LG B7 OLED besser für einen angemessenen Preis geht nicht

Markus Seng
Markus Seng

Ich arbeite im Verkauf der TV Geräte beruflich. Und lässt man alle Geräte mit gleichem Bildmaterial laufen sieht man alle Unterschiede. Aber alles Geschmacksache wie alles im Leben. Aber schlechtes Bild schön zu reden , Mängel in den Menüs für Kunden ist ein anderes Thema.

Stefan Paulic
Stefan Paulic

Wenn dann ein oled was anderes is ein no go

Markus Seng
Markus Seng

Panasonic und gutes Bild??? Ist ja wohl ein schlechter Scherz. Die Kiste ist Bild technisch ein grisseliger Supergau. Was dieser Bericht hier wohl Panasonic gekostet hat??

Rob Sen
Rob Sen

Und was steht bei dir daheim? Samsung 6er Serie?

Andreas Raimann
Andreas Raimann

Ein Experte…

Andreas Stahl
Andreas Stahl

Ein Experte der Out of the Box im Modus Dynamic guckt ??

Mike Rohsoft
Mike Rohsoft

Rob Sen Was isn mit der 6er Serie von Samsung?

Erich Liss
Erich Liss

Lg kann ich bestätigen sehr gut,voll zufrieden.